Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Tuning eine Anfängers. oder wie man mehr Sound raus holt

+A -A
Autor
Beitrag
Andreas_K.
Inventar
#1 erstellt: 08. Jul 2006, 22:33
So, nach dem ich hier ein wenig was gelernt habe in den letzten Wochen, habe ich das gelernte heute mal umgesetzt.

Ich habe ein paar kleine Änderungen vorgenommeb und dabei ein "kleines" Wunder erlebt.

Schritt 1.
Umstellung von Single- auf BiWire

Schritt 2.
Ein neuer CDP in Form eines älteren Technics SL-PG200A anstelle des ollen DVD - Players

Schritt 3.
Spikes unter die LS

Schritt 4.
LS auf 2cm Granitplatten sauber gelagert.

Als ich dann ein paar meiner Lieblingsscheiben auflegte musste ich feststellen, dass der Klang auf einmal einiges sauberer, spritziger und besser abgegrenzt ist.
Nicht das es vorher schlecht war oder Welten dazwischen liegen, aber die Klangverbesserung reichte aus um selbst meiner Frau aufzufallen.

Ich mag auch nicht sagen wodurch die verbesserungen in erster Linie entstanden sind, aber ich fand es bemerkenswert das so kleine Dinge einem doch so viel geben können.

Danke an alle die mir geholfen haben!
TrottWar
Gesperrt
#2 erstellt: 08. Jul 2006, 22:40
Sehr gerne doch, Andreas!
Ich sag's immer und immer wieder: so viel Kleinvieh macht halt doch auch Mist und in der Summe gerechnet machen so viele Kleinlichkeiten als doch mal einen gewaltigen Klangunterschied aus.
Man mag's nicht glauben, aber es ist halt doch so...
Haltepunkt
Inventar
#3 erstellt: 09. Jul 2006, 09:39
0 + 0 = 0
Andreas_K.
Inventar
#4 erstellt: 09. Jul 2006, 09:47
Lieber Haltepunkt... ein wirklich seh sinniger Kommentar.

Denk mal darüber nach, ob evtl. die Nutzung eines neuen CDP´s eine Klangliche veränderung brintgt.

Oder versuch einmal darüber nachzudenken, wie meine LS vorher standen (Fliesenboden mit Fußbodenheizung)

Oder evtl. mal daran denken, warum viele Hersteller Ihren LS Spikes spendieren.

Sobald Du Dir diese Gedanken gemacht hast, darfst Du Dich wieder melden....
TrottWar
Gesperrt
#5 erstellt: 09. Jul 2006, 10:12
Andreas, lass dich nicht ärgern!

Wie hat gestern mein einer Händler treffend gesagt: in den Foren treiben sich Leute mit Ahnung rum, aber auch viele immerallestodredende Dummschwätzer.

Wer zu welcher Kategorie gehört, kann sich jeder selbst überlegen, ich werd hier niemanden angreifen, aber manchmal geht einem echt die Hutschnur hoch!
Reset
Gesperrt
#6 erstellt: 09. Jul 2006, 10:26
Hallo AndreasKlucinec

Ich schliesse mich Haltepunkt an. Null und Null bleibt Null. Dein "Tuning" ist schlicht und einfach nutzlos und das "kleine Wunder" basiert auf reiner Einbildung.

Immerhin hat es dich nicht viel gekostet, aber das es nichts bringt, ist der Ertrag doch bescheiden. Deine Massnahmen taugen nur fürs "gute Gewissen".

Nur weil Händler und Lachpresse schreiben, es bewirke etwas, muss es noch lange nicht bewirken. Die einen wollen verkaufen, die anderen müssen etwas schreiben.


Gruss

P.S: Du darfst davon ausgehen, dass Haltepunkt weiss wovon er spricht und sich diese "Gedanken" längst gemacht und deshalb längst über diesen Unsinn hinweg ist.
TrottWar
Gesperrt
#7 erstellt: 09. Jul 2006, 10:43

AndreasKlucinec schrieb:

...verbesserungen... entstanden sind...

Wenn sie schon da sind...
Das ist so gotterbärmlich, wie manche Leute mit anderen umgehen, echt!
Reset
Gesperrt
#8 erstellt: 09. Jul 2006, 11:28
Hallo TrottWar


TrottWar schrieb:

AndreasKlucinec schrieb:

...verbesserungen... entstanden sind...

Wenn sie schon da sind...
Das ist so gotterbärmlich, wie manche Leute mit anderen umgehen, echt!


Erbärmlich finde ich eher die sture und konsequente Weigerung, sich einzugestehen, dass diese "Verbesserungen" eben gerade nicht enstanden sind, sondern reines Wunschdenken und Einbildung sind.

Denn - und das wurde hier schon x-fach geschrieben - sobald die Äugelein nicht sehen, was die Öhrchen hören, spielt man blinde Kuh. Von "Verbesserungen" ist dann nichts mehr zu hören. Weshalb wohl?

Gruss
Andreas_K.
Inventar
#9 erstellt: 09. Jul 2006, 11:43
@Reset

Noch mal auch an Dich... denke mal darüber nach was ich zu Haltepunkt geschrieben habe.

Änderungen sind:
1. CDP statt DVD
2. LS von einem Fußboden mit Fußbodenheizung getrennt

Ausserdem hab ich auch geschrieben, dass ich nicht sagen kann welche der Maßnahmen die Klangliche Änderung maßgeblich verursacht haben, es ich aber eine Vorhanden.

Selbst meine Frau und mein Schwiegervater haben dies bestätigt.

Vorallem.... wenn 0+0=0 ist und alles Tuning nichts bringt, kann Haltepunkte seine Anlage ja gegen meine tauschen (bis auf den ollen DUAL, da ist mir mein Thorens lieber).

Oder er kauft sich für 99,- Euro ein paar Brüllwürfel im Supermarkt und verschenkt seine Anlage an einen Firschling.
Weil es ja lt. seiner Aussage keinen Unterscheid geben kann.. egal welchen LS - Standort, welche Hardware oder welchen Raum man nutzt. weil Tuning und Hardwareänderungen ja eine Nullnummer sind

ja ja..., wie wollt Ihr beide jetzt aus der Nummer rauskommen???


[Beitrag von Andreas_K. am 09. Jul 2006, 11:45 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#10 erstellt: 09. Jul 2006, 11:54

AndreasKlucinec schrieb:
Weil es ja lt. seiner Aussage keinen Unterscheid geben kann.. egal welchen LS - Standort, welche Hardware oder welchen Raum man nutzt.

Wo schrieb er das? In diesem Thread?

Ich kann auch gerne in den Tuning&Voodoo-Bereich verschieben, OK?

Gruss
Jochen
Andreas_K.
Inventar
#11 erstellt: 09. Jul 2006, 11:58
Er schreibt ganz klar

0+0=0

und bezieht sich auf meinen Beitrag in dem ich u.a. auch von neuer Hardware und einem sauberen aufstellen der LS berichtet habe.

Daher ist meine letzte Antwort genau richtig!

Und wenn Du jetzt auch noch meinst, dass diese Dinge Voodoo sind... dann bitte, misbrauch dein Amt und verschieb den Beitrag.
Master_J
Inventar
#12 erstellt: 09. Jul 2006, 12:06

AndreasKlucinec schrieb:
und bezieht sich auf meinen Beitrag in dem ich u.a. auch von neuer Hardware und einem sauberen aufstellen der LS berichtet habe.

Daher ist meine letzte Antwort genau richtig!

Du schreibst was von Spikes und Granitplatten.
Das läuft bei mir nicht in der Rubrik LS-Standort und Raum.


AndreasKlucinec schrieb:
Und wenn Du jetzt auch noch meinst, dass diese Dinge Voodoo sind... dann bitte, misbrauch dein Amt und verschieb den Beitrag.

Der Bereich heisst einfach "Tuning, Zubehör und Voodoo".
Dünnes Fell heute?

Gruss
Jochen
Andreas_K.
Inventar
#13 erstellt: 09. Jul 2006, 12:14
Hallo Jochen,

meinetwegen auch Tuning, Zubehör und Voodoo aber in Stereo / Allgemeines passt es auch.

ganz dünnes Fell wenn jemand meine Beiträge nicht bis zu ende liest udn Dünnsinn verbreitet.
Hätte Haltepunkt Argumente statt dem Binären Zahlensystem verwendet, hätte ich mich wohl nicht so aufgeregt.

Um es noch mal ganz langsam zu wiederholen:


Schritt 1.
Umstellung von Single- auf BiWire warum auch nicht? Kabel hatte ich noch und hat mich nichts gekostet

Schritt 2.
Ein neuer CDP in Form eines älteren Technics SL-PG200A anstelle des ollen DVD - Players Warum kauft man sich einen neuen oder hochwertigen CDP... da weil er hoffentlich besser als das alte Gerät ist

Schritt 3.
Spikes unter die LS auch hier die Frage.... können Namhafte hersteller wirklich alle Irren

Schritt 4.
LS auf 2cm Granitplatten sauber gelagert. Auch hier noch mal zum langsamen mitlesen... ich habe eine Fußbodenheizung und die LS standen vorher einfach nur auf den Fliesen


Und jetzt möchte ich eine saubere und fehlerfreie Antwort auf die Frage sehen, warum das alles = 0 sein soll!

Auf die Argumentationskette bin ich gespannt.

P.S. Trashtalk ... sorry nicht mit mir, dass kann für andere nur böse enden!
Master_J
Inventar
#14 erstellt: 09. Jul 2006, 12:25

AndreasKlucinec schrieb:
Und jetzt möchte ich eine saubere und fehlerfreie Antwort auf die Frage sehen, warum das alles = 0 sein soll!

Da bin ich auch mal gespannt.

Beim CD-Player bin ich ganz Deiner Meinung.
Seine D/A-Wandler sind sicher besser als die eines "ollen DVD-Players".
(Ist doch analog an einem Stereo-Verstärker angeschlossen?)

Bi-Wiring kann man machen, wenn die Kabel sowieso rumliegen.
Aber die Unterschiede sind schon messtechnisch kaum da.

Spikes und Platten führen in erster Linie zu einer höheren LS-Position.
Das klingt schon anders.
Ob's besser ist? Kann man nicht pauschal sagen.

Gruss
Jochen
TrottWar
Gesperrt
#15 erstellt: 09. Jul 2006, 12:33
Vorallem stehen die Lautsprecher auf gescheiten Granitplatten einfach stabiler, was dem Bass auch nicht schlecht tut. Ansonsten wäre nämlich die Überlegung naheliegend, wieso kein Hersteller auf die Idee kommt, die Lautsprecher einfach mit Stahlseilen von der Decke ab hin zu hängen...
Durchaus ernst gemeinte Idee übrigens, würde nur nicht klingen, wieso, kann jeder Regalboxenbesitzer mal testen, indem er seine LS auf Ikea-Ständer stellt und danach auf stabile Missions...
Sir_Aldo
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jul 2006, 12:53
Hi!

1. DVD-Player, zumindest billige, sind schon deutlichst dem Klang von CD-Playern unterlegen, jedoch den Unterschied zwischen zwei CD-Player zu hör gelingt mir nicht.

2. Bi-Wiring dient ihmo nur zur Gewissensverbesserung.

3. Spikes auf Granitplatte = 90% Optik + 5% Einbildung + 5% evtl. Klanggewinn. Ich sehe den Zweck einer Granitplatten-Spikes-Combi, nur im Sinne des festen Standes, und den dadurch entstehenden Klanggewinn.
safari
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 09. Jul 2006, 13:17
Ein paar Bemerkungen:

Ein Gerät auszuwechseln ist kein Tuning.

Vier Veränderungen auf einmal vorzunehmen bringt nichts, da du nicht weisst, woher die Klangveränderung kommt. Wenn es denn überhaupt eine gibt. Die weiter oben geäusserten Zweifel sind durchaus angebracht, da man sich sowas leicht einbildet. Gewissheit bringt da nur ein Blindtest. Aber nehmen wir mal an, die Verbesserung existiert. Woher willst du wissen, ob es ohne Granitplatten nicht noch besser klingt?

Nur weil etwas im Forum oft behauptet wird, ist es noch lange nicht wahr. Wenn du also glaubst, du hättest im Forum etwas gelernt, dann irrst du dich. Du hast lediglich häufig wiederholte Behauptungen aufgeschnappt. Denn welches Problem genau die Granitplatten nun lösen sollen (gab es denn eins?) scheinst du ja nicht zu wissen. Und dass CD-Spieler in jedem Fall besser klingen als DVD-Spieler ist auch nicht gerade eine bewiesene Tatsache, um es mal sehr vorsichtig auszudrücken.
ptfe
Inventar
#18 erstellt: 09. Jul 2006, 13:23
Dann will ich mich auch mal unbeliebt machen

AndreasKlucinec schrieb:

Schritt 1.
Umstellung von Single- auf BiWire

Pure Einbildung - es sei denn du hast bisher 0,75 Litze liegen gehabt, dann sind´s natürlich Welten.
Siehe Zitat von Reset
Denn - und das wurde hier schon x-fach geschrieben - sobald die Äugelein nicht sehen, was die Öhrchen hören, spielt man blinde Kuh. Von "Verbesserungen" ist dann nichts mehr zu hören. Weshalb wohl?
Also eine ganz klare "0"



AndreasKlucinec schrieb:

Schritt 2.
Ein neuer CDP in Form eines älteren Technics SL-PG200A anstelle des ollen DVD - Players

Siehe oben - wenn dein DVD-P kein absolutes Schrott-Teil ist , dann gilt wieder die Aussage von Reset - also nochmals die "0".


AndreasKlucinec schrieb:

Schritt 3.
Spikes unter die LS

Nett...nur wenn die restliche Raumakustik weiterhin macht, was sie will, im besten Falle ein Tröpfchen auf dem heißen Stein - also wieder die "0".



AndreasKlucinec schrieb:

Schritt 4.
LS auf 2cm Granitplatten sauber gelagert.

Rein für die Optik , da selbst unter anerkannten Experten das Thema "Ab- oder Ankoppeln der LS an den Untergrund" heiß umstritten ist.Also auch wieder "0".

Und was ist nun so falsch an der Haltepunkt-Formel?

Wenn Dir das Thema wirklich wichtig ist, schau im Akustik-Bereich nach und mach´s dann RICHTIG.Und nicht nur irgendwelche Placebomaßnahmen .

Selbst meine Frau und mein Schwiegervater haben dies bestätigt.

Zählt nicht - nur wenn der Postbote die Verbessereung schon beim Klingeln an der Haustür bemerkt oder die Verwandschaft ES durchs Telefon hört....

cu ptfe
Sir_Aldo
Stammgast
#19 erstellt: 09. Jul 2006, 14:00

ptfe schrieb:
Und was ist nun so falsch an der Haltepunkt-Formel?

Du hast die Null viermal genannt, aber...
Haltepunkt schrieb:
0 + 0 = 0
Haltepunkt nur zweimal!

Bi-Wiring = 0!
Granitplatte = 0 (wenn man von der Optik absieht)!
Spikes "nicht =" 0 (da macht sich der festere Stand schon bemerkbar, evtl. stärkerer Effekt in verbindung mit Granitplatte)!
CD-Player "nicht =" 0 (rein klanglich gibt es ihmo gegenüber billigen DVD-Playern sehr wohl Unterschiede; bedientechnische Vorteile liegen klar auf der Hand)!

Das Verbesserungen an der Raumakustik weit wichtiger und effektiver sind, ist klar, aber trotzdem können sich oben genannte "Tuningmaßnahmen" durchaus auf den Klang auswirken.


[Beitrag von Sir_Aldo am 09. Jul 2006, 14:03 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#20 erstellt: 09. Jul 2006, 14:26

Sir_Aldo schrieb:

Granitplatte = 0 (wenn man von der Optik absieht)!
Spikes "nicht =" 0 (da macht sich der festere Stand schon bemerkbar, evtl. stärkerer Effekt in verbindung mit Granitplatte)!

Spikes und Granitplatte sind stark umstritten - die eine Fraktion plädiert für Ankopplung des LS an den Boden, die Andere für eine strikte Abkopplung. In diesem Falle behaupte ich, hat´s der Threadstarter nur gemacht, weils jemand gesagt hat und weils einfach auch besser aussieht.Somit für die Optik eine klare "1" - klanglicher Einfluß eher zweifelhaft- daher auch die "0".



Sir_Aldo schrieb:
CD-Player "nicht =" 0 (rein klanglich gibt es ihmo gegenüber billigen DVD-Playern sehr wohl Unterschiede; bedientechnische Vorteile liegen klar auf der Hand)!

In diesem Falle halte ich den Einfluß durch ein "Upgrade" mittels eines CDP aus den frühen 90zigern für arg zweifelhaft. Deshalb auch die "0" - bei was "Besserem" würde ich dir zweifelsfrei zustimmen. Wobei der Vergleich CDP-DVP nur durch "Anschließen-und-gut-ist" gemacht wurde / im BT unter definierten Bedingungen sind die Unterschiede zwischen guter Standardware und richtig teuren Playern schon arg marginal.



Sir_Aldo schrieb:
Das Verbesserungen an der Raumakustik weit wichtiger und effektiver sind, ist klar, aber trotzdem können sich oben genannte "Tuningmaßnahmen" durchaus auf den Klang auswirken.

Wenn man wirklich weiterkommen will, bleibt nur die große Lösung via Raumakustikoptimierung- der kleine Ansatz ist IMO nur sinnlos Geld und Energie in ein Placeboergebnis investiert . Selbst die Tageform des Hörers und die Sitzposition (dreh mal den Kopf nur um 5 cm ) haben einen deutlich höheren Einfluß als die hier geschilderten Maßnahmen.

cu ptfe
Andreas_K.
Inventar
#21 erstellt: 09. Jul 2006, 14:36
also... wie gesagt
ich hab bereits im ersten Beitrag gesagt, dass ich nicht weis welche Maßnahme die Verbesserungen im wesentlichen hervorgerufen hat.

Das war auch nie meine Absicht.

und natürlich hab ich hier einiges lernen können... Einiges hab ich jetzt umgesetzt und hab mich halt bedanken wollen...

Naja... aber es gibt eben einige die einem durch die Blume sagen "absoluter Blödsinn... was Du da machst", anstatt mal Argumente zu nennen.

Naja... ich für mein Teil werde mir überlegen noch mal einen Erfahrungsbericht zu schreiben wenn das da bei raus kommt.
Sir_Aldo
Stammgast
#22 erstellt: 09. Jul 2006, 14:47

ptfe schrieb:

Sir_Aldo schrieb:

Granitplatte = 0 (wenn man von der Optik absieht)!
Spikes "nicht =" 0 (da macht sich der festere Stand schon bemerkbar, evtl. stärkerer Effekt in verbindung mit Granitplatte)!

Spikes und Granitplatte sind stark umstritten - die eine Fraktion plädiert für Ankopplung des LS an den Boden, die Andere für eine strikte Abkopplung. In diesem Falle behaupte ich, hat´s der Threadstarter nur gemacht, weils jemand gesagt hat und weils einfach auch besser aussieht.Somit für die Optik eine klare "1" - klanglicher Einfluß eher zweifelhaft- daher auch die "0".

Es ging mir nur um den festen Stand, nicht um irgendwelche Resonanzen.


[Beitrag von Sir_Aldo am 09. Jul 2006, 14:48 bearbeitet]
erzengel_michael
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 09. Jul 2006, 14:52
irgendwie wird hier das pferd von hinten aufgezäumt. keiner hat daran gedacht mal den tipp zu geben, die anlage respektive die lautsprecher erst einmal richtig aufzustellen und zu positionieren. ob spikes oder granitplatte drunter kommt auf den untergrund/boden drauf an. wenn du willst, kannst du hier ein bischen voodoo anwenden und die ls mit der wasserwaage ausrichten, damit die musik schön waagrecht kommt. laut so mancher zeitschrift soll das helfen.

die tollsten kabel mit bi-wirering bringen nichts, wenn die kontakte versabbelt sind. also wattestäbchen nehmen, mit alkohol ö.ä. tränken und vorsichtig stecker und buchsen reinigen. ein spritzer kontaktspray drauf und eingestöpselt. jetzt mal probehören. kein unterschied festgestellt? die prozedur mit den wattestäbchen an deinen ohren wiederholen. den alkohol und kontaktspray dabei weglassen.

musik hat ja mit klang und so mit schallwellen zu tun. wie ist dein zimmer eingerichtet? irgendwas drin, was den schall so richtig ausbremst und alles dumpf und breiig klingen läßt? oder anderes extrem: nur nackte wände und glatter fußboden, was eher nachhallen läßt? ob so oder so - es kann nicht besonders gut klingen.

erst ganz am schluß würde ich über die neuanschaffung von geräten und zubehör nachdenken. oben genannte tipps können dich hunderte von euros ersparen. eine anlage will genauso gepflegt sein wie ein auto: statt regelmäßig wasser, öl und luft prüfen ist es eben z.b. der richtige sitz und kontakt von steckern...
TrottWar
Gesperrt
#24 erstellt: 09. Jul 2006, 14:52
So ist das halt, wenn manche Leute "Tuning", "Kabel" und "besserer Klang" in einem Topic lesen, schaltet es bei denen das Hirn aus und dann wird nur mit Standard-Antworten "alles Einbildung" losgewettert!
Wobei der Grund natürlich mal wieder der ist, dass der Physikprof oder irgend ein Hifi-Spinner mit teureren Geräten sagt, dass es irrelevant ist.
Ich für meinen Teil hab schon so oft feststellen müssen, welch vermeintliche Kleinlichkeiten doch was bewirken können, jede einzelne für sich schon kleine Details verändert und die Summe eine sehr nennenswertes Veränderung...
Nur hab ich mir's abgewöhnt, Leuten eben das zu berichten, weil ohnehin sofort einer ankommen wird und behauptet, es wäre alles Einbildung und überhaupt hätt ich nicht alle Tassen im Schrank und der und der behauptet, das wäre Blödsinn und und und... jaja, ist klar, und keine 2min später wird um den Blindtest gewettert, den man auch so manipulieren kann, dass alles nix ist. Das sag ich jetzt mal ganz direkt und werf das auch diversen Leuten vor!
Nachdem mich Andreas aber per PM und ICQ gefragt hatte, wie er mehr aus seinen Komponenten holen kann, habe ich ihm geschrieben, was ich an meiner Anlage verändert habe und was es gebracht hat.
Dass er es ebenfalls probiert hat, zeugt davon, dass er nicht alles blind glaubt, sondern ausprobiert. Hier hat er einigen Leuten massivst was voraus, nämlich denen, die eh nur alles nachplappern wie kleine Kinder!
Dass er nun klangliche Veränderungen hören kann, die ihn zufriedener stellen, ist doch schön und genau der Grund, wieso ich's ihm genannt hab. Wohlweißlich, ich hab nix davon, mir geht damit nicht mehr Kohle auf'm Konto ein oder sonst was...
Aber einigen Leuten rate ich dringend, entweder mal hören zu lernen oder die große vorlaute Klappe mal zu zu lassen! Es regt einfach nur noch auf, wie gedankenlos nachplappernd einige Leute hier abgehen...
ptfe
Inventar
#25 erstellt: 09. Jul 2006, 15:00

Sir_Aldo schrieb:

Es ging mir nur um den festen Stand, nicht um irgendwelche Resonanzen.

Wenn die Kompakt-LS schon auf irgendwelchen Ständern oder die Standlautsprechern auf´m Boden rumwackeln, brauche ich über den Rest nicht mal nachdenken. DAS ist für mich eine der Minimalvorraussetzungen.


Aber einigen Leuten rate ich dringend, entweder mal hören zu lernen oder die große vorlaute Klappe mal zu zu lassen! Es regt einfach nur noch auf, wie gedankenlos nachplappernd einige Leute hier abgehen...

Dann fang DU mal damit an

cu ptfe
TrottWar
Gesperrt
#26 erstellt: 09. Jul 2006, 15:10
Jetzt hör mir mal ganz genau zu, weil ich's nur einmal schreiben werde:

von wegen Nachplappern, wem sollte ich denn nachplappern?
Bei dir merkt man doch die Davids-Vorgabe durch und durch, welche Gattung ist es denn, die sofort und gleich und immerzu nur nach Blindtests schreit? Hmm?

Von daher lass ich dir den Vortritt, zumal Andreas ja seine Änderungen in Klangsteigerungen wahrnimmt und sich bestimmt nicht von dir sagen lassen muss, dass er geistig labil, psychisch kurz vor'm Abkippen oder was auch immer ist.

Dass man immer und immer wieder mit den gleichen Leuten anecken muss, liegt weniger an meiner fehlenden Toleranz, als vielmehr an der dauernden Provokation dieser echt kranken Gruppe Menschen. Und JA DAS IST KRANK!
Sir_Aldo
Stammgast
#27 erstellt: 09. Jul 2006, 15:14

erzengel_michael schrieb:
irgendwie wird hier das pferd von hinten aufgezäumt. keiner hat daran gedacht mal den tipp zu geben, die anlage respektive die lautsprecher erst einmal richtig aufzustellen und zu positionieren.

Solche Tips gab es durchaus...
ptfe schrieb:
Wenn Dir das Thema wirklich wichtig ist, schau im Akustik-Bereich nach und mach´s dann RICHTIG.Und nicht nur irgendwelche Placebomaßnahmen .


erzengel_michael schrieb:
die prozedur mit den wattestäbchen an deinen ohren wiederholen. den alkohol und kontaktspray dabei weglassen.
Alkohol hat noch keinem Ohr geschadet...
_______

ptfe schrieb:

Sir_Aldo schrieb:

Es ging mir nur um den festen Stand, nicht um irgendwelche Resonanzen.

Wenn die Kompakt-LS schon auf irgendwelchen Ständern oder die Standlautsprechern auf´m Boden rumwackeln, brauche ich über den Rest nicht mal nachdenken. DAS ist für mich eine der Minimalvorraussetzungen.

Klar ist das eine Minimalvorraussetzung, aber sie ich mit Spikes besser zu verwirklichen. Wenn du z.B. losen Holzboden hast sind die einzeln verstellbaren Spikes ganz nützlich, um die Unebenheiten auszugleichen.
ptfe
Inventar
#28 erstellt: 09. Jul 2006, 15:20

TrottWar schrieb:

von wegen Nachplappern, wem sollte ich denn nachplappern?
Bei dir merkt man doch die Davids-Vorgabe durch und durch, welche Gattung ist es denn, die sofort und gleich und immerzu nur nach Blindtests schreit? Hmm?

Ich brauche für die Aussage "Pro-BT"
keinen David - ich habe meine Erfahrungen mit BT´s schon lange vor meiner Anmeldung im hiesigen Forum gemacht.

Somit - wo isses Problem ? Mir ist´s ehrlich wurscht, ob sich jemand an seinen erzeugten Placebo-Effekten frohhört - wenn´s Spaß macht. Nur jeden Unfug gutheißen und auch noch kopfnickend zustimmen muß ich ja wohl nicht, oder ?

Bei der Frage nach "Krankheit" und "Toleranz " solltest Du dir als Erster an die Nase langen, bevor du jeden User , der nicht deiner Meinung ist, in die Buh-Ecke stellst

cu ptfe
erzengel_michael
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 09. Jul 2006, 15:49
ich glaube, anfangs wollte sich AndreasKlucinec tipps für seine anlage holen. kann man den grabenkrieg hier nicht in einem gesonderten thread weiter austragen und zum thema zurückkommen?
ptfe
Inventar
#32 erstellt: 09. Jul 2006, 15:58

erzengel_michael schrieb:
ich glaube, anfangs wollte sich AndreasKlucinec tipps für seine anlage holen.

Das denke ich eben nicht - es ging wohl eher darum, sich das Kopftätscheln für die "gewaltigen" Fortschritte abzuholen.

Wenn´s wirklich ernst zu nehmen ist,dann findet er in der Sektion "Hifi-Wissen" und "Akustik" eine Menge Tips , die ein sinnvolles Tuning ermöglichen.

Letzlich ist´s jetzt egal - über "Glaubensgrundsätze" kann man nicht sinnvoll diskutieren- da sind die Fronten einfach viel zu klar vorgegeben.

cu ptfe
Andreas_K.
Inventar
#33 erstellt: 09. Jul 2006, 16:00

erzengel_michael schrieb:
ich glaube, anfangs wollte sich AndreasKlucinec tipps für seine anlage holen. kann man den grabenkrieg hier nicht in einem gesonderten thread weiter austragen und zum thema zurückkommen?


genau das war der Grund warum ich immer wieder Fragen an die user gestellt habe.

Angefangen von der Frage über die Beste Kombi meiner Verstärker, über ein paar Fragen zu LS bis hin zum Thema Selbstbau oder Kauf von LS, bzw. was sind Rundstrahler überhaupt.

Ich glaube das jeder der meine Beiträge in den letzten Wochen verfolgt hat, gemerkt haben muss, dass es mir um ein möglichst breits Meinungsbild ging.

Ich hab nach und nach einige Dinge die ich hier gelesen habe umgesetzt (LS richtig stellen, neue Hardware, Thorens und Verstärker mal pflegen lassen)

Eines hab ich hier aber noch nie als Antwort bekommen und das was eben die "0+0=0" Nummer ohne irgend ein Argument...

naja... ich bin auch dafür, dass wir uns jetzt alle wieder beruhigen und anfangen Musik zu hören bis Italien von Zidane verprügelt wird.

Ich hab fertig
Times
Stammgast
#34 erstellt: 09. Jul 2006, 16:51

ptfe schrieb:
Das denke ich eben nicht - es ging wohl eher darum, sich das Kopftätscheln für die "gewaltigen" Fortschritte abzuholen.


Immer zuerst vom Schlechten ausgehen. Und er muss sich dann anschliessend rechtfertigen, dass dem nicht so ist. Frei nach dem Motto "guilty until profen innocence"

Klasse. Respekt.


[Beitrag von Times am 09. Jul 2006, 16:52 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#35 erstellt: 09. Jul 2006, 17:19

Times schrieb:

Immer zuerst vom Schlechten ausgehen. Und er muss sich dann anschliessend rechtfertigen, dass dem nicht so ist. Frei nach dem Motto "guilty until profen innocence"


Lies nur den ersten Post des Threaderstellers durch - wo ist da ´ne Frage nach Irgendetwas formuliert? Außerdem ist es noch dazu das falsche Unterforum ,wenn´s primär um "Tuning" gehen soll.Die "Jubel-Beweihräucherungs"-Threads sind alle gleich...Kritik ist weder erwünscht noch erlaubt.Ich kenn da so´n anderes Forum...



Times schrieb:

Klasse. Respekt.

Genau..wer LESEN kann ,dem gebührt Respekt

cu ptfe
Sir_Aldo
Stammgast
#36 erstellt: 09. Jul 2006, 17:28

ptfe schrieb:
Das denke ich eben nicht - es ging wohl eher darum, sich das Kopftätscheln für die "gewaltigen" Fortschritte abzuholen.
Ich denke eher, er wollte sich für die guten/schlechten Tips bedanken.

Aber eigentlich kann es doch jedem Wurst sein was Andreas macht, mir ist es z. B. egal. Und bitte, was hat er angestellt? CD-Player gekauft? Was für eine Sünde, obwohl fast jeder hier einen hat...
Auch das mit den Granitplatten ist es doch nicht wert, jemand fertig zu machen, ist doch schick...hab auch welche...PEITSCHT MICH AUS ! Und das bisschen verschwendete Kabel ist auch Wurst, jeder war in seinen anfänglichen Hifijahren evtl. unvernünftig...
Andreas_K.
Inventar
#37 erstellt: 09. Jul 2006, 18:56
ich kann mit kritik umgehen, nur nicht mit Sinnlosen Antworten wie der besagten.

Andere haben meine Machenschaften ja auch in ganzen Sätzen mit einem "pro" oder "contra" belegt. Genau das ist ja auch OK.

Aber das hier gleich so eine Zweifrontenschlacht abgeht, dass konnte ich doch nicht wissen.

Ich bleib dabei!
Insg. und egal durch welchen der 4 Punkte maßgeblich verursacht, hat sich für mich eine klangliche Veränderung ergeben die ich gut finde!

Macht mich ruhig fertig... aber fragt Euch vorher, warum Ihr es macht...
safari
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 09. Jul 2006, 19:41
Ein Forum wie dieses hat auch Leser. Die würden in die Irre geführt, wenn gewisse Postings unwidersprochen blieben. Wenn du glaubst, dass deine Anlage nun besser klingt, schön für dich. Aber so zu tun als sei das eine Tatsache wäre unfair gegenüber allen, die das Forum (noch) nicht so gut kennen.
Andreas_K.
Inventar
#39 erstellt: 09. Jul 2006, 20:48
und was ist, wenn es nun doch einen Tatsache ist?
neue Hardware, LS sauber aufgestellt usw.

ich denke es ist auch unfair zu behaupten das dies alles nichts bringt.

wie war das noch mal mit den Steinen und dem Glashaus...
Reset
Gesperrt
#40 erstellt: 09. Jul 2006, 22:23
Hallo

Was ist, wenn es nun doch KEINE Tatsache ist?

Immerhin sind deine "Tuning-Massnahmen" nicht nur äusserst umstritten, sondern die Mehrzahl sogar erwiesenermassen nicht existent resp. irrelevant. Diesbezüglich sind die Skeptiker klar im Vorteil.

Das einzige, was etwas bringen könnte, ist der CD-Player. Aber auch dort sind die Unterschiede derart gering, dass es sich meist nicht lohnt, auch nur darüber nachzudenken.

So gesehen, ist es nicht unfair zu "behaupten", dass es nichts bringt, sondern unfair zu behaupten, dass es etwas bringt UND dann den Skeptiker mangelnde Fairness zu unterstellen.

Gruss
spendormania
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 10. Jul 2006, 08:46
Dass der Austausch des CD-Spielers eine hörbare Verbesserung bringen kann, ist klar: wenne es sich um einen alten Billig-DVD gehandelt hat, kann schon alleine der evtl. verringerte Widerstand der analogen Ausgangsstufe für eine Klangverbesserung sorgen. Hinzu kommt, dass die besagte Ausgangsstufe gerade in extrem billigen DVD-Playern vom Wühltisch alles andere als aufwändig ausgeführt ist.

Nachvollziehbar sind auch die Spikes. Da die MCVoice über zwei 20iger Tieftöner verfügt, aber mit 24 kg pro Stück angesichts der Bestückung eher leichtgewichtig daherkommt, dürfte das Gehäuse nicht allzu massiv aufgebaut sein und hörbar mitschwingen. Die Basswiedergabe verbessert sich in solch einem Fall durch Spikes spürbar, die Gehäusewände schwingen weniger mit und fallen so als zusätzliche, unerwünschte Schallerzeuger aus.

Bei der Granitplatte glaube ich nicht an eine Verbesserung, die kommt eher von den Spikes. Einfach mal die Platte weg nehmen und Spikes dran lassen - ich denke nicht, dass sich da was tut.

Beim Bi-Wiring dürfte der Effekt schließlich sehr gering sein, da ich nicht glaube, dass die MCVoice-Weiche galvanisch voneinander getrennte Zweige hat. Hier kommt höchstens die Verdoppelung des Kabelquerschnitts zum Zuge.

Noch ein Wort zu den immer wieder geforderten Blindtests. Viele klangliche Mängel lassen sich erst mit längerem Hören aufspüren, es bedarf viel Geduld, bis man eine Anlage so weit hat, dass es rundum "passt".

Davon weiß man allerdings nichts, wenn man überwiegend vor dem Rechner sitzt, anstatt Musik zu hören .
Andreas_K.
Inventar
#42 erstellt: 10. Jul 2006, 09:14
Hallo Spendormania,

ich danke Dir für deinen Zuspruch!
Ich war kurz davor den Glauben zu verlieren.

*****************

und noch mal zur Granitplatte...

ich habe einen Fliesenfußboden mit Fußbodenheizung.
Die Platten selber sind auf Schaumstoff gelagert.
Mir ging es hierbei darum die LS bestmöglich vom Fußboden zu lösen.


[Beitrag von Andreas_K. am 10. Jul 2006, 09:23 bearbeitet]
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 10. Jul 2006, 09:27
@ AndreasKlucinec,

also ich kann deine Maßnahmen verstehen und bin auch der Meinung, dass es etwas bringt. Ich kenne nun weiß Gott viele Anlagen und habe immer wieder Probegehört und kann auch sagen, dass sofern ein LS auf Spikes steht es eine Verbesserung des Klangs eintrit.
Wer das nicht hört, ok. Aber ich höre es und das ist wohl kaum schlimm. Eventuell mag es an den Ohren liegen, sodass sich manche Leute das falsche Hobby ausgesucht haben.
Ich jedenfalls für meinen Teil nehme bei solchen "Tuning"-Maßnahmen mit Spiks einen Unterschied wahr, wie auch bei Kabeln und wechseln der Hardware und brauche mich dafür nicht zu verstecken, denn es muss dem gefallen, der diese Maßnahmen ergreift.
Ich höre es, AndreasKlucinec hört es und viele andere auch.

Sofern Andere es nicht hören, können diese Persohnen sich das Geld sparen und in CDs oder was weiß ich stecken.

Wir sollten Berücksichtigen, dass jeder Mensch sein eigenes Gehör hat und jeder unterschiedlich hört und somit wahrnimmt.

In diesem Sinne viel Spaß beim Musikhören, mit oder ohne "Tuning".
MjjR
Inventar
#44 erstellt: 10. Jul 2006, 09:41
hallo,
mein senf hierzu.
habe meine triangle elios LS bei einem hifi-händler in wien bezogen, sie beim kauf mit tannoys verglichen. beide nicht auf spikes (verständlich, weil die im laden nur herumgerückt werden). der händler meinte auch, dass spikes nicht so einen unterschied machen (anderseits verkauft der kabel um 40€ der meter , naja der muss halt auch von was leben).

daheim aufgestellt mal ohne spikes gehört, dann mit. vorallem für kontrabass (jazz) und bassdrum fand ich den unterschied ziemlich groß (viel präziser).

granitplatten hab ich mir jetzt auch besorgt (baumax 40x40x3cm 5€ das stück). habe natürlich (wie auch oben) keinen blindtest durchgeführt, aber ich glaube einen unterschied in höheren lautstärken zu hören (bässe nicht mehr so aufdringlich). hab auch mal zum probieren eine cd von pantera (heavy metal) reingelegt (jugendsünde...), die konnte ich plötzlich auch wieder halbwegs laut hören, ohne von den bässen erschlagen zu werden...

http://www.hiroi.at/bilder/elios2.jpg
das ikea-regal und die unordnung bitte zu entschuldigen...
TrottWar
Gesperrt
#45 erstellt: 10. Jul 2006, 09:59
MjjR, sitzt du so nahe an deiner Anlage, dass eine so enge und stark angewinkelte Aufstellung Sinn macht?

Auch ratsam wäre es, deinen CD-Player neben den Verstärker zu stellen oder den Verstärker nach oben, so ist die Wärmeabfuhr besser.

Das nur so als Tipp am Rande...
Hüb'
Inventar
#46 erstellt: 10. Jul 2006, 10:19

TrottWar schrieb:
MjjR, sitzt du so nahe an deiner Anlage, dass eine so enge und stark angewinkelte Aufstellung Sinn macht?

Gerade im Nahfeld müsste das mit dem sehr breit eingesetzten Mitteltöner doch sehr gut klingen!
Den Tipp mit der CDP-/AMP-Reihenfolge möchte ich unterstützen!

Grüße

Hüb'


[Beitrag von Hüb' am 10. Jul 2006, 10:23 bearbeitet]
MjjR
Inventar
#47 erstellt: 10. Jul 2006, 10:27

TrottWar schrieb:
MjjR, sitzt du so nahe an deiner Anlage, dass eine so enge und stark angewinkelte Aufstellung Sinn macht?

Auch ratsam wäre es, deinen CD-Player neben den Verstärker zu stellen oder den Verstärker nach oben, so ist die Wärmeabfuhr besser.

Das nur so als Tipp am Rande...


danke, für die tipps, auch an Hüb'.

ich sitze oft wirklich nur so 2meter vor den boxen (ist wie im jazzclub in der ersten reihe ). für den cd-player bin ich auf der suche nach eishockey-pugs (im sommer schwer zu kriegen), damit ich noch so 2,5cm zusätzlich zws. cd-player und verstärker bekomme (aber vielleicht ist das auch eine schnapps-idee...).

idealer wär's natürlich beide nebeneinander zu stellen, nur müsste ich dann einen neuen platz für meine cd's suchen. mal sehen.

AMP auf CDP funktioniert leider nicht, weil der yamaha-verstärker ca. 10cm mehr tiefe hat.
lg aus wien!
Hüb'
Inventar
#48 erstellt: 10. Jul 2006, 10:31
Dann stell die Geräte doch nebeneinander. Hast ja noch Platz satt.

Grüße

Hüb'
Sargnagel
Stammgast
#49 erstellt: 10. Jul 2006, 13:14
Oh man ist das alles traurig hier. Jetzt klingen wieder alle CD-Spieler gleich, Spikes unter Lautsprechern sind reiner Unsinn und Kabelklang ist eh' Voodoo.

Da zeigt ein Mitglied seine Freude über die von ihm gehörten Veränderungen an seiner Anlage auf und wird derart zerrissen, das es schon ein Armutszeugnis für dieses Forum darstellt.

Langsam kommen mir auch ernsthafte Zweifel ob ich meine Anlage nicht doch schnellstens verkaufen sollte. Bei Lidl - oder war es Aldi ? - wird doch gerade so ein "Soundmaker" angeboten. Klanglich sollte dieses 89,00 Euro teure Edelteil doch locker in der Lage sein, meinen Hörraum mit feinsten Klängen zu schmücken.

Armes Deutschland, nix wie weg hier. Mich sieht in diesem Forum keiner mehr.

Gruß,
Sargnagel
Anbeck
Inventar
#50 erstellt: 10. Jul 2006, 14:21
Hallo,
ich muss auch den meisten hier unrecht geben was Spikes und Steinplatten betrifft.
Ich habe Probleme mit dem Tiefbass der Indigo gehabt.
Wände fingen an zu wackeln und schlugen trotz der Spikes richtig im Boden. Sogar so doll das es an den Füssen bemerkbar war und schon so alles am Wackeln war. Dann kaufte ich mir Gartensteinplatten und der Boden wurde ruhiger und ebenso das Klangbild, ein paar Tage später richtete ich einen riesengroßen Berber Teppich im Raum aus und das wars.
Der Bass ist jetzt sehr angenehm, absolut Druckvoll und trotzdem unsagbar tief.
Ich bin mir 100% sicher das es bei mir was gebracht hat!
Egal was andere sagen solche Versuche können was bringen.
Laßt euch doch nicht entmutigen etwas selber in die Hand zu nehmen, auch wenn es nicht immer was bringt hat man was dazu gelernt und das ist das wichtigste.
mfg Andy
fratz
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 10. Jul 2006, 15:05
moin
..hab mich hier mal durchgelesen...
ts..ts..ts wie hier versucht wird leuten ihr hobby madig zu machen enttäuscht mich schon sehr.
will hier auch nicht weiter drauf eingehen welche veränderungen was bringen oder nicht.

ABER wenn der themenersteller meint seine veränderungen hätten was gebracht - wer kann das abstreiten?
HABT IHRS GEHÖRT ????...also...

und selbst wenn ihr das alles physikalisch messtechnisch oder sonstwie widerlegen könnt - ES ZÄHLT DAS SUBJEKTIVE (!)
hörerlebnis des themenerstellers.
und wenn sich das verbessert hat ist es doch klar das er sich darüber freut und das ist auch schön so.

...meine SUBJEKTIVE meinung
ciao
erzengel_michael
Hat sich gelöscht
#52 erstellt: 10. Jul 2006, 15:27
der titel heißt ja auch "tuning eines anfängers"...und angefangen hat bestimmt jeder mal. wenn jeder anfänger so in der luft zerissen wird, dann wird bestimmt kein anfänger mehr nach rat suchen wollen.
Andreas_K.
Inventar
#53 erstellt: 10. Jul 2006, 16:07
Also,

ich danke noch mal allen die mir PM´s geschrieben haben oder mich hier im Forum unterstützt haben.
Vorallen danke ich allen, die mir im Vorfeld auf meine Fragen geantwortet haben und mir dabei geholfen haben ein wenig Wissen anzusammeln.

Ich wollte hier nur mal beschreiben was mir passiert ist und das kleine Dinge in der Summe eine Wirkung gezeigt haben.

Das ich hier teilweise so "ausgelacht" wurde konnte ich nicht ahnen und werde mir zukünftig überlegen ob ich hier noch mal was über Tuning und andere Umbaumaßnahmen schreiben werde.

Sorry an alle Zweifler, dass ich halt ein paar Kabel übrig hatte um daraus Bi-wire zu machen.

Sorry an alle Zweifler, dass ich mir Spikes gekauft habe.

Sorry an alle Zweifeler, dass ich der Meinung war mit Granitplatten etwas für den Klang zu tun (ach ja... sorry das ich nicht geschrieben habe, dass meine 3jährige Tochter einen Stockwerk tiefer schläft und es auch nicht mehr so dröhnen sollte)

Sorry an alle Zweifler, dass ich meinen ollen DVD mit einen CD-Player ersetzt habe.

Sorry an alle Zweifler, dass selbst meine Frau und mein Schwiegervater (der immer noch auf veranstalltungen als DJ arbeitet) eine veränderung bei den selben Songs gehört haben.

Sorry an alle Zweifeler, dass ich direkt nach einer Erklärung für Eure ablehnende Haltung gefragt habe.

Sorry an alle Zweifler, dass ich mich über eine Atwort wie "0+0=0" aufgeregt habe.

Und sorry an alle Anfänger dafür, dass ich mal versucht habe etwas als Anfänger zu schreiben. Ich wollte nicht, dass Ihr diesen Mist hier lesen musstet.

Andreas
(der jetzt im Forum ruhiger wird)
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was holt ihr euch für reciever???
UCiba am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  4 Beiträge
Alles raus und komplett neu
JanHH am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  85 Beiträge
18 Sound LW1400
B.A.Barracus am 06.08.2003  –  Letzte Antwort am 07.08.2003  –  4 Beiträge
Wie verkabelt man diesen Subwoofer?
Blademaster am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  2 Beiträge
sound "zu klar" ?!
opelkadett am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  14 Beiträge
Wie kann man die Resonanzfrequenz des Hoerraumes berechnen?
07.11.2002  –  Letzte Antwort am 07.11.2002  –  4 Beiträge
Projekt PS1 > Gehäusebau > Tuning
anjinsun am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  3 Beiträge
schlechter Sound: was ist defekt? Verstärker oder Boxen?
Erdbeermareili am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.12.2014  –  2 Beiträge
Bose sound dock+bose sound dock gleich stereo anlage
nothing_but_the_sound am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  5 Beiträge
Suche den FETTEN Disco-Sound!
15.08.2002  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  51 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 117 )
  • Neuestes Mitgliedflorian_91
  • Gesamtzahl an Themen1.345.154
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.207