Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zusätzliches Display für Vertärker ?

+A -A
Autor
Beitrag
hermenator
Neuling
#1 erstellt: 02. Dez 2006, 11:52
Hallo,
ich habe ein Versärker, vermisse aber die Balken die sich bei verschidene tonlage bewegen (auf den Display ist keine vorhanden. Ist es möglich zusätzlich oder seperat einzubauen???
Bitte um mithilfe
danke im voraus.
hermenator
highfly
Stammgast
#2 erstellt: 02. Dez 2006, 12:24
Hi

Mir ist zwar nicht ganz klar, wozu das gut sein soll, aber du meinst ziemlich sicher einen Spectrum-Analyser...?! Einfach nachrüsten geht da nicht, aber du kannst dir einen Equalizer mit einem solchen Mäusekino zulegen und den anschliessen. Falls du auf die Klangregelfunktionen des Equalizers verzichten kannst, musst du ihn nicht mal richtig einschleifen (z.B. Tape-Monitor), sondern kannst einfach ihn einfach an einen Cinch-Ausgang (z.B. Tape REC-Out oder ähnlich) anschliessen.

Gruss
highfly
hermenator
Neuling
#3 erstellt: 02. Dez 2006, 16:45
Danke für die Info
welchen Equalizer würden Sie mir raten oder lohnt es sich eigentlich Equalizer??? mann kann ja die Tonlage verbessern? und ich kann sehen ob musik läuft.


[Beitrag von hermenator am 02. Dez 2006, 16:47 bearbeitet]
highfly
Stammgast
#4 erstellt: 03. Dez 2006, 10:04

hermenator schrieb:
lohnt es sich eigentlich Equalizer??? mann kann ja die Tonlage verbessern?


Naja, da gehen die Meinungen ziemlich auseinander. In einer guten Anlage ist ein Equalizer nicht wirklich nötig, der verschlimmert idR nur, denn die meisten EQ's werden wohl nicht ihrem eigentlichem Zweck gemäss eingesetzt (to equalize = ausgleichen, also z.B. die Schwächen der Raumakustik oder der Lautsprecher gezielt korrigieren), sonder damit wird häufig einfach nur der Klang ziemlich verbogen (meist Bässe und Höhen rauf, Mitten runter, ergibt ziemliches Zisch-Bumm, naja wem's gefällt ).

Falls du also den Equalizer nur für dein Mäusekino verwenden willst, kannst du absolut jeden beliebigen mit Spectrum-Analyser verwenden.
Wenn du ihn aber in die Anlage einschleifen willst, kommt es auf die Bedürfnisse an. Was willst du genau ausgleichen / korrigieren?
Pauschal sage ich mal, dass ein Grafik-Equalizer (also fixe Frequenzbänder) so viele Bänder wie möglich haben sollte, um gezielt einzugreifen (2 x 12 Bänder oder mehr). Noch besser wäre ein parametrischer Equalizer, bei dem man die Einsatzfrequenz (und anderes) praktisch frei auswählen kann.

Zum Thema Equalizer (pro / contra) wurde hier schon viel geschrieben. Am besten mal die Suchfunktion anwerfen...

Gruss
highfly
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#5 erstellt: 03. Dez 2006, 15:38

und ich kann sehen ob musik läuft.


Das kannst Du sogar hören, und das ohne extra ein Gerät kaufen zu müssen.

Wenn es wirklich nur ums Mäusekino geht schau mal bei Ebay, für den Fall reicht auch ein gebrauchter EQ mit Analyzer. Die Equalizerfunktion kannst Du ja abschalten (bei den meisten geht es) so das wirklich nur der Analyzer läuft.

Oder gleich wie highfly sagte an einen Rec Out anschließen, dann wird er nicht aktiv ins Musiksignal eingeschleift. Aktiv in die Musik bringst Du ihn eh nur wenn Dein Verstärker entweder eine auftrennbare Vor- und Endstufe hat oder eine Tapeschleife mit Monitorfunktion.
hal-9.000
Inventar
#6 erstellt: 03. Dez 2006, 19:29
Ich habe einen über - Onkyo EQ 201:

Fürs reine "Mäusekino" reichts aus - als EQ selbst naja



Front fehlerfrei, obenauf übliche Gebrauchsspuren, wenn Geräte darüberstehen. Den hab ich zu einem anderen Teil mal dazubekommen ... für 20 Mücken plus Versand ist's Deiner ...


[Beitrag von hal-9.000 am 03. Dez 2006, 19:30 bearbeitet]
hermenator
Neuling
#7 erstellt: 03. Dez 2006, 22:15
Danke für die Info.
Wieviel mus ich eigentlich ausgeben um meine manchmal misserabele mp3 Qualität auszugleichen rauschen usw.
Was ist gut??? Was würdet Ihr mir empfehlen.
Danke für eure mühe im voraus.


[Beitrag von hermenator am 03. Dez 2006, 22:17 bearbeitet]
hal-9.000
Inventar
#8 erstellt: 03. Dez 2006, 22:32

hermenator schrieb:
Wieviel mus ich eigentlich ausgeben um meine manchmal misserabele mp3 Qualität auszugleichen rauschen usw.

Wenn das MP3 an sich schon miserabel ist, kann man im Prinzip nur sagen - shit in ...
Ich würde mir da erstmal bessere MP3's erstellen (EAC, Lame ...)


[Beitrag von hal-9.000 am 03. Dez 2006, 22:35 bearbeitet]
Delta8
Stammgast
#9 erstellt: 03. Dez 2006, 22:42
Mit einem Analyzer kannst Du alles mögliche optisch darstellen, mit einem Equalizer mit ordentlichem Einmessen usw. ansatzweise raumakkustische Unzulänglichkeiten o.ä. ausbessern, aber die Qualität von Musikdatein verbessert ist nicht wirklich drin. Du kannst zwar zB um das Rauschen zu unterdrücken die oberen Frequenzen beschneiden, aber wie das dann klingt willst Du gar nicht wissen
babelizer
Stammgast
#10 erstellt: 05. Dez 2006, 12:55
Guck doch mal bei RTW Köln nach. Als ich früher noch im Ton und Videostudio arbeitete hatten wir die immer. Da kriegst du so ziemlich alles, was dein Herz begeistert ... auch Aussteurungsgeräte, die 1m breit sind
Und neben dem Plasma empfehle ich noch ein Vectorscope und Waveformonitor von Tektronix
Einziger Nachteil: RTW lässt sich das alles sehr gut bezahlen

Viele Grüße
Torsten
az
Stammgast
#11 erstellt: 05. Dez 2006, 16:26
Nochmal in aller deutlichkeit: Schlecht klingende mp3s (oder Kassetten, oder Platten, oder CDs, oder Radio, oder oder oder...) kannst du mit einem Equalizer nicht besser machen. Wenn du sehr viel Ahnung und Erfahrung hättest, könntest du sie mit viel Zeitaufwand und Equipment etwas weniger unangenehm klingend machen, aber a) hast du die ahnung nicht (ich auch nicht), sonst würdest du nicht fragen und b) lohnt das den Aufwand nicht.

Wie jemand schon schrieb: Garbage in - Garbage out.

Das ist keine Polemik gegen mp3s, es gibt auch vernünftig gerippte, gut encodierte mp3s. Aber es gibt auch jede Menge schlecht klingende, und deine gehören ja nach eigener Aussage dazu.

Es kann natürlich sein, dass nicht deine mp3s schlecht klingen (klingen sie ALLE schlecht oder nur manche?), sondern nur deine Soundkarte mies ist.
hermenator
Neuling
#12 erstellt: 06. Dez 2006, 12:28
Das rauschen nervt manchmal bei tonlage hört man es nicht nur wenn eine kleine pause während der Musik ist hört man das Rauschen ansonsten ist es ganz okay.


[Beitrag von hermenator am 06. Dez 2006, 12:31 bearbeitet]
az
Stammgast
#13 erstellt: 06. Dez 2006, 12:31
Dann liegt es an deiner Soundkarte (da tippe ich jetzt einfach mal drauf) oder deinem Verstärker. Das wirst Du mit einem Equalizer nicht wegkriegen.
hermenator
Neuling
#14 erstellt: 08. Dez 2006, 12:15
Vielen Dank Leute für alles!!!!
Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
optimaler Wirkbereich von Vertärker / Lautsprecher
Juffel am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  6 Beiträge
Kratzer im Display
John_Bowers am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  3 Beiträge
Frage wegen Display
stiffler_2003 am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  5 Beiträge
Track-Display fürPlaystation ?
fly_hifi am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  5 Beiträge
Verstärker ohne Display
Kecki am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  4 Beiträge
Hifigeräte mit bernsteinfarbenem Display
Stereo33 am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  8 Beiträge
Leuchtring für Lautstärkenregler am Verstärker
England am 30.07.2005  –  Letzte Antwort am 30.07.2005  –  7 Beiträge
Kaufberratung für Hifi-Anlage.
JasonJT am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  4 Beiträge
Titel-Namen auf dem Display
Vercetti am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.08.2004  –  2 Beiträge
HighEnd2007 für Höreindrücke geeignet ?
sonorsnoopy am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.439