Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


beweisführung ?

+A -A
Autor
Beitrag
storchi07
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 11. Jan 2007, 20:55
wie kann ich euch im forum beweisen, was ich gehört oder gesehen zu haben glaube viele von euch verlangen das ja immer mal wieder

danke im voraus. vielleich kann ich dann in zukunft "besser" berichten

p.s.: bin auf der seite der techniker und mache mir um meine glaubwürdigkeit unter euch sorgen.
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2007, 21:02
Sind wir schon vor Gericht?
URL. Gesprächsprotokoll (vor Gericht zulässig!). Bandaufnahmen als MP3.
Gesehen: Photos.
Spass beiseite, soo ernst sollte man das hier dann auch nicht nehmen...

MfG
HB
storchi07
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Jan 2007, 21:16
einige tun es immer mal wieder
mnicolay
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2007, 10:20

storchi07 schrieb:
...wie kann ich euch im forum beweisen, was ich gehört oder gesehen zu haben glaube...

Hallo,
in welchem Zusammenhang steht Deine Frage? Bist Du als Zeuge irgendwo geladen?
Gruß
Markus
superfranz
Gesperrt
#5 erstellt: 12. Jan 2007, 10:37

storchi07 schrieb:
einige tun es immer mal wieder :.



Dann drohe den "Einigen".

...wer nicht hören will,

der muss fühlen .

Was glaubst du ,wie schnell die dann wieder "vernünftig" hören .

franzl
storchi07
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Jan 2007, 10:44

mnicolay schrieb:

storchi07 schrieb:
...wie kann ich euch im forum beweisen, was ich gehört oder gesehen zu haben glaube...

Hallo,
in welchem Zusammenhang steht Deine Frage? Bist Du als Zeuge irgendwo geladen?
Gruß
Markus


man landet hier manchmal sehr schnell auf der anklagebank
mnicolay
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2007, 10:48
Hallo,
wenn Du Dich auf Seiten der "Techniker" wähnst, sollte es ein Leichtes sein, Deine "Hörerlebnisse" durch Fakten zu untermauern.
Diese zu wiederlegen fiele den "Gefühlshörern" naturgemäß schwerer, wo also ist Dein Problem?
Gruß
Markus
storchi07
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Jan 2007, 10:59
na ja, ist nich wirklich mein problem. beim mitlesen ärgere ich mich aber immer wieder wenn jemand von den ungläubigen geradezu niedergemacht wird. vielleicht kann man in diesem thread ja etwas finden, was abhilfe schafft.
mnicolay
Inventar
#9 erstellt: 12. Jan 2007, 11:22

storchi07 schrieb:
...ärgere ich mich aber immer wieder wenn jemand von den ungläubigen geradezu niedergemacht wird...

nur zur Begriffsklärung, die "Ungläubigen" sind die Techniker, also die, auf deren Seite Du Dich wähnst. Solltest deren Argumente also mit großem Vergnügen verfolgen und Dich nicht ärgern, oder liegt hier Deinerseits ein Verwechslung vor?
Gruß
Markus
storchi07
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Jan 2007, 11:33

mnicolay schrieb:

storchi07 schrieb:
...ärgere ich mich aber immer wieder wenn jemand von den ungläubigen geradezu niedergemacht wird...

nur zur Begriffsklärung, die "Ungläubigen" sind die Techniker, also die, auf deren Seite Du Dich wähnst. Solltest deren Argumente also mit großem Vergnügen verfolgen und Dich nicht ärgern, oder liegt hier Deinerseits ein Verwechslung vor?
Gruß
Markus


nicht unhäufig sind auch die nichttechniker die ungläubigen.
mnicolay
Inventar
#11 erstellt: 12. Jan 2007, 13:27
Nein, die Nichttechniker sind die "Unbelehrbaren" oder "Höhrende", auch "Glaubende" genannt. Auf welcher Seite stehst Du jetzt, raus mit der Sprache?
Gruß
Markus
storchi07
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Jan 2007, 13:41

mnicolay schrieb:
Nein, die Nichttechniker sind die "Unbelehrbaren" oder "Höhrende", auch "Glaubende" genannt. Auf welcher Seite stehst Du jetzt, raus mit der Sprache?
Gruß
Markus


"ganz ruhig brauner": dieser ansicht folge ich sofort
Cha
Inventar
#13 erstellt: 12. Jan 2007, 15:40
Hast Du mal einen Beispielthread für das beschriebene Runtermachen zur Hand?
Haltepunkt
Inventar
#14 erstellt: 12. Jan 2007, 15:41
Beweis ist ein großes Wort. Es würde schon reichen, eine Begründung für eine aufgestellte These zu liefern.
storchi07
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 12. Jan 2007, 15:55

Haltepunkt schrieb:
Beweis ist ein großes Wort. Es würde schon reichen, eine Begründung für eine aufgestellte These zu liefern.


wie kann man den "ich hörte..." oder "ich sah..." begründen und ich rede hier nicht von kabeln oder ähnlichem voodoo !
TrottWar
Gesperrt
#16 erstellt: 12. Jan 2007, 16:04

storchi07 schrieb:
na ja, ist nich wirklich mein problem. beim mitlesen ärgere ich mich aber immer wieder wenn jemand von den ungläubigen geradezu niedergemacht wird. vielleicht kann man in diesem thread ja etwas finden, was abhilfe schafft.


Oh, was meinst du, wie sich selbst voodoofreie Leute drüber aufregen, wenn man nichtmal über subjektiv wahrgenommene Unterschiede bei irgendwelchen gewiss nicht teuren Kabeln diskutieren darf...
Tja, so ist das Leben, eigentlich sollte jeder Voodooist - der Gerechtigkeit wegen - auch mal so feste drauf hämmern. Aber ganz ehrlich: leben und leben lassen wäre der schönere Weg...
gürteltier
Inventar
#17 erstellt: 13. Jan 2007, 00:10

TrottWar schrieb:
Aber ganz ehrlich: leben und leben lassen wäre der schönere Weg...


da kann ich voll und ganz zustimmen
Stormbringer667
Gesperrt
#18 erstellt: 13. Jan 2007, 01:38

storchi07 schrieb:
wie kann ich euch im forum beweisen, was ich gehört oder gesehen zu haben glaube viele von euch verlangen das ja immer mal wieder

danke im voraus. vielleich kann ich dann in zukunft "besser" berichten

p.s.: bin auf der seite der techniker und mache mir um meine glaubwürdigkeit unter euch sorgen. :.


Schnauze halten,ganz schnell wieder abmelden und husch,husch zurück ins REVOX-Forum.......
Elos
Inventar
#19 erstellt: 13. Jan 2007, 07:41
Ich versteh nur Bahnhof
armindercherusker
Inventar
#20 erstellt: 13. Jan 2007, 07:53

Elos schrieb:
Ich versteh nur Bahnhof :D

weil : führt vermutlich eh´ zu keinem Ergebnis . . .

Grüße
richi44
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Jan 2007, 09:39
Dass sichtbares nicht unbedingt dingfest gemacht werden kann, ist bekannt. Ein Stuhl mitten im Wohnzimmer ist sichtbar, weil er vorhanden ist und da steht. Aber im Dunkeln fallen wir darüber, obwohl oder gerade weil er noch da ist, nur sehen wir ihn nicht. Um es kurz zu machen: Nicht alles, was wir nicht sehen ist nicht da. Und auch nicht alles, was wir sehen, ist da. Dabei steht der Stuhl schon den ganzen Tag an seinem Platz. Wir wissen es und können es jederzeit nachprüfen, wenn es denn hell genug ist.

Hörbares ist aber noch viel schlechter dingfest zu machen als sichtbares. Wenn ich über den Stuhl im dunkeln falle, macht das Lärm. Und wenn eine Maus im Zimmer ist und fiept, so höre ich sie, obwohl ich sie nicht sehen könnte, weil sie sich versteckt.
Aber der Stuhl macht nur Lärm, wenn ich darüber falle. Also kann ich ihn nicht nur mit Hören dingfest machen. Kurz, hörbar ist nur das Jetzt. Es gibt beim Hören eigentlich keine Vergangenheit. Und es ist nicht alles hörbar, was da ist und es ist manches hörbar, das im optischen Sinne nicht da ist (die Maus).

Aus "historischer" Sicht ist das Gehör wesentlich wichtiger und empfindlicher als das Auge. Bei Gefahr, also bei einem unbekannten oder als Gefahr bekannten Geräusch werden wir heute noch wach, obwohl wir kaum von einem Säbelzahntiger in unserer Schlafhöhle überrascht werden. Und zur Sicherheit hören wir lieber etwas zu viel als zu wenig. Das Auge kommt erst ins Spiel, wenn es ein konkretes Ereignis gibt und nicht erst eine Vermutung.
Und ausserdem können wir genau hinschauen, und das nochmals und nochmals. Und was wir sehen, ist ein Ding, das wir benennen oder beschreiben können. Wir können also andere fragen, ob sie es auch sehen.
Was wir gehört haben, ist vergangen. Und wenn wir uns noch so anstrengen, es ist nicht fortwährend da. Ein Geräusch kann also sporadisch oder einmalig sein und somit hilft genau hinhören nicht. Und ich kann auch nicht jemand bitten, genau hinzuhören und auf das grüne Geräusch zu achten, weil Geräusche nicht farbig sind und somit diese beim Sehen einfache Klassifizierung wegfällt. Ich müsste lange erklären. Und auch dann wäre es unsicher, ob der Helfer das Gleiche hört oder auf das gleiche achtet. Es ist also viel schwieriger, etwas gehörtes zu beschreiben.

Und weil wie gesagt ein Geräusch mit einem Ereignis in Verbindung steht, nach Überlieferung mit einem gefährlichen Ereignis, ist es nicht besonders wichtig, dieses Geräusch einordnen zu können, sondern wichtig ist der Abwehr- oder Fluchtreflex.
Ebenso sehen wir ja nur einen sehr kleinen Bereich wirklich scharf, das Ohr nimmt aber alle Geräusche mehr oder weniger gleich deutlich auf. Das bedeutet, dass wir beim Hören vielleicht durch etwas abgelenkt werden oder etwas registrieren, das in keinster Weise mit dem ursprünglichen Geräusch zusammenhängt.

Tatsache ist, dass wir nur sehen können, was elektromagnetische Wellen im für uns empfangbaren Bereich reflektiert. Das ist sehen. Dazu braucht es Licht. Wir können auch etwas sehen, was nicht reflektiert, etwa das Bild im Fernseher. Und wir sehen da Dinge, die real nicht vorhanden sind. Ohne Licht sehen wir aber nichts. Und wir können mit entsprechenden Messgeräten das Licht untersuchen.
Tatsache ist ebenfalls, dass wir nur hören können, wenn die Umgebungsluft bewegt wird. Ohne Luft und ohne Bewegung können wir nichts hören. Und mit geeigneten Messmitteln können wir diese Luftbewegung nachweisen. Und dies ist heute in einem Bereich möglich, bei dem unser Ohr noch keine Bewegung, also keinen Schall meldet.

Das bedeutet, dass alles hör- und sichtbare prinzipiell nachweisbar ist. Ob nachgewiesen werden kann, was die Ursache ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber mit Sicherheit kann eine Differenz zwischen zwei Ereignissen nachgewiesen werden, handle es sich nun um Licht oder um Luftdruckschwankungen.

Was nicht nachgewiesen werden kann ist der Tinitus eines Probanden, denn der ist nicht als akustisches Ereignis vorhanden. Und auch alle weitergehenden, nicht realen Hör- oder Seherlebnisse sind nicht nachweisbar, weil sie ohne Licht und ohne Luftdruckänderungen passieren. Sie finden irgendwo IN UNS statt.
Was aber in diesem Zusammenhang nachgewiesen werden kann ist die Tatsache, dass diese nicht vorhandenen Ereignisse nicht von jenen Gerätschaften ausgehen können, denen wir sie zuschreiben möchten, weil diese Gerätschaften nachweislich diese Ereignisse nicht ausgelöst oder übertragen haben.

Wenn also die einen behaupten, etwas zu hören oder zu sehen, was nachweislich nicht vorhanden ist, so sind sie in der Beweisschuld. Und es ist keine Schande, feststellen zu müssen, dass man seiner Vergangenheit auf den Leim gekrochen ist. Es ist aber irgendwie peinlich, wenn aufgrund dieser Tatsache Behauptungen aufgestellt werden, die nicht haltbar sind, nur um zu vertuschen, dass der Neandertaler in uns gesiegt hat.
superfranz
Gesperrt
#22 erstellt: 13. Jan 2007, 09:57

richi44 schrieb:
Dass sichtbares nicht unbedingt dingfest gemacht werden kann, ist bekannt. Ein Stuhl mitten im Wohnzimmer ist sichtbar, weil er vorhanden ist und da steht. Aber im Dunkeln fallen wir darüber, obwohl oder gerade weil er noch da ist, nur sehen wir ihn nicht. Um es kurz zu machen: Nicht alles, was wir nicht sehen ist nicht da. Und auch nicht alles, was wir sehen, ist da. Dabei steht der Stuhl schon den ganzen Tag an seinem Platz. Wir wissen es und können es jederzeit nachprüfen, wenn es denn hell genug ist.

Hörbares ist aber noch viel schlechter dingfest zu machen als sichtbares. Wenn ich über den Stuhl im dunkeln falle, macht das Lärm. Und wenn eine Maus im Zimmer ist und fiept, so höre ich sie, obwohl ich sie nicht sehen könnte, weil sie sich versteckt.
Aber der Stuhl macht nur Lärm, wenn ich darüber falle. Also kann ich ihn nicht nur mit Hören dingfest machen. Kurz, hörbar ist nur das Jetzt. Es gibt beim Hören eigentlich keine Vergangenheit. Und es ist nicht alles hörbar, was da ist und es ist manches hörbar, das im optischen Sinne nicht da ist (die Maus).

Aus "historischer" Sicht ist das Gehör wesentlich wichtiger und empfindlicher als das Auge. Bei Gefahr, also bei einem unbekannten oder als Gefahr bekannten Geräusch werden wir heute noch wach, obwohl wir kaum von einem Säbelzahntiger in unserer Schlafhöhle überrascht werden. Und zur Sicherheit hören wir lieber etwas zu viel als zu wenig. Das Auge kommt erst ins Spiel, wenn es ein konkretes Ereignis gibt und nicht erst eine Vermutung.
Und ausserdem können wir genau hinschauen, und das nochmals und nochmals. Und was wir sehen, ist ein Ding, das wir benennen oder beschreiben können. Wir können also andere fragen, ob sie es auch sehen.
Was wir gehört haben, ist vergangen. Und wenn wir uns noch so anstrengen, es ist nicht fortwährend da. Ein Geräusch kann also sporadisch oder einmalig sein und somit hilft genau hinhören nicht. Und ich kann auch nicht jemand bitten, genau hinzuhören und auf das grüne Geräusch zu achten, weil Geräusche nicht farbig sind und somit diese beim Sehen einfache Klassifizierung wegfällt. Ich müsste lange erklären. Und auch dann wäre es unsicher, ob der Helfer das Gleiche hört oder auf das gleiche achtet. Es ist also viel schwieriger, etwas gehörtes zu beschreiben.

Und weil wie gesagt ein Geräusch mit einem Ereignis in Verbindung steht, nach Überlieferung mit einem gefährlichen Ereignis, ist es nicht besonders wichtig, dieses Geräusch einordnen zu können, sondern wichtig ist der Abwehr- oder Fluchtreflex.
Ebenso sehen wir ja nur einen sehr kleinen Bereich wirklich scharf, das Ohr nimmt aber alle Geräusche mehr oder weniger gleich deutlich auf. Das bedeutet, dass wir beim Hören vielleicht durch etwas abgelenkt werden oder etwas registrieren, das in keinster Weise mit dem ursprünglichen Geräusch zusammenhängt.

Tatsache ist, dass wir nur sehen können, was elektromagnetische Wellen im für uns empfangbaren Bereich reflektiert. Das ist sehen. Dazu braucht es Licht. Wir können auch etwas sehen, was nicht reflektiert, etwa das Bild im Fernseher. Und wir sehen da Dinge, die real nicht vorhanden sind. Ohne Licht sehen wir aber nichts. Und wir können mit entsprechenden Messgeräten das Licht untersuchen.
Tatsache ist ebenfalls, dass wir nur hören können, wenn die Umgebungsluft bewegt wird. Ohne Luft und ohne Bewegung können wir nichts hören. Und mit geeigneten Messmitteln können wir diese Luftbewegung nachweisen. Und dies ist heute in einem Bereich möglich, bei dem unser Ohr noch keine Bewegung, also keinen Schall meldet.

Das bedeutet, dass alles hör- und sichtbare prinzipiell nachweisbar ist. Ob nachgewiesen werden kann, was die Ursache ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber mit Sicherheit kann eine Differenz zwischen zwei Ereignissen nachgewiesen werden, handle es sich nun um Licht oder um Luftdruckschwankungen.

Was nicht nachgewiesen werden kann ist der Tinitus eines Probanden, denn der ist nicht als akustisches Ereignis vorhanden. Und auch alle weitergehenden, nicht realen Hör- oder Seherlebnisse sind nicht nachweisbar, weil sie ohne Licht und ohne Luftdruckänderungen passieren. Sie finden irgendwo IN UNS statt.
Was aber in diesem Zusammenhang nachgewiesen werden kann ist die Tatsache, dass diese nicht vorhandenen Ereignisse nicht von jenen Gerätschaften ausgehen können, denen wir sie zuschreiben möchten, weil diese Gerätschaften nachweislich diese Ereignisse nicht ausgelöst oder übertragen haben.

Wenn also die einen behaupten, etwas zu hören oder zu sehen, was nachweislich nicht vorhanden ist, so sind sie in der Beweisschuld. Und es ist keine Schande, feststellen zu müssen, dass man seiner Vergangenheit auf den Leim gekrochen ist. Es ist aber irgendwie peinlich, wenn aufgrund dieser Tatsache Behauptungen aufgestellt werden, die nicht haltbar sind, nur um zu vertuschen, dass der Neandertaler in uns gesiegt hat.



...weil Geräusche nicht farbig sind !

...und was ist mit "Rosa Rauschen" ,

ist das etwa nicht farbig ?

...oder irre ich mich mal wieder ?

franzl
Cha
Inventar
#23 erstellt: 13. Jan 2007, 11:15
Wer auch nur einen Funken selbstvertrauen hat, hat es eigentlich nicht nötig hier irgendwem seine Meinung aufdrücken zu müssen oder irgendweche Leute, die er wahrscheinlich eh nicht leiden kann, von seiner Meinung zu überzeugen.

Deswegen versteh ich den ganzen Thread nicht. Man kann da doch nicht von Beweisdruck reden. Lasst doch die Leute hören oder nicht hören was sie wollen und amüsiert euch gegebenenfalls über die, die Mist schreiben.

Ich glaub das würd hier etwas die Spannung rausnehmen.

Gruß
storchi07
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 13. Jan 2007, 14:31
@stormbringer667:

storchi07
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Jan 2007, 14:33
@richi44:

danke, wie immer sehr fundiert
Fhtagn!
Inventar
#26 erstellt: 13. Jan 2007, 15:25
Eigentlich ein überflüssiger Fred, willst doch keine Religion begründen. Wenn du etwas gehört hast, sag einfach von wem und warum der das weiss. Wenn du es selbst gehört hast: Auch gut. Hier gibt es ja echte Glaubenskriege, wie in allen Foren. Nicht so ernst nehmen die Leute.
Schau dir mal Emitter-Werner an, der schreibt auch wild drauflos und den kümmert die Realität wirklich wenig .

Voodoo Anhänger kann man eh nicht überzeugen, die wollen dass auch gar nicht. Dann müssten die nämlich einsehen, dass eine Anlage durch ein 10.000€ Rack nicht "griffiger und druckvoller" klingt. Auch die 25.000€ für die Kimber Kabel hätte man dann besser für ein Ferienhaus ausgeben können.

MfG
HB
0le9
Stammgast
#27 erstellt: 14. Jan 2007, 02:38

superfranz schrieb:


...weil Geräusche nicht farbig sind !

...und was ist mit "Rosa Rauschen" ,

ist das etwa nicht farbig ?

...oder irre ich mich mal wieder ?

franzl


Das einzige, was gleichzeitig unsichtbar und rosafarben sein kann ist IPU
bbhhh.

Deswegen zweifellos unsichtbaren "Rosa Rauschen" farbig zu nennen ist eine Blasphemie.


[Beitrag von 0le9 am 14. Jan 2007, 02:55 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was kann ich verlangen?
Espiol am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  2 Beiträge
Was ist für euch der perfekte Stereoklang?
Hr.Wagner am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  38 Beiträge
JBL_TI_3000 verkaufen? was kann ich verlangen?!?
jblti3000 am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  3 Beiträge
schaut euch das an
Onkel_Yeti am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  8 Beiträge
Wieviel kann ich noch verlangen?
Kinderschnitzel am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  2 Beiträge
Was begeistert Euch an der "Eigenen Anlage" ?
Juno am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  94 Beiträge
Was kann ich verlangen? Hifi-Laie
Tossy am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  4 Beiträge
Hört euch das mal an!
DJ-Spacelab am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  3 Beiträge
High End 2008 - auf was freut ihr euch besonders?
Musikfloh am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  19 Beiträge
Surround Kopfhöhrer rauschen auf der rechten seite :((
DeusDeorum am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 120 )
  • Neuestes Mitgliedfixi99
  • Gesamtzahl an Themen1.345.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.258