Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Spiegel-Artikel "Die Wiener Schnipsel-Musikanten"

+A -A
Autor
Beitrag
fLOh
Stammgast
#1 erstellt: 29. Dez 2003, 13:02
Hallo!

Ich hab soeben o. a. Artikel gelesen.
Es geht darin darum, dass sehr sehr viele Töne zu sehr sehr vielen Instrumenten in einem Tonstudio aufgenommen werden.
Man kann dann damit ganze Symphonien am Computer zusammenstellen - angeblich hört sich das wie echt an.
Da es sich bisher noch "zu echt" anhört, wollen die Macher, noch Fehler einbauen (falsches Anblasen oder was weiß ich). Und um letzten Endes das ganze noch zu perfektionieren, werden genaue Messdaten für bekannte große Säle gewonnen. Dadurch wird die Räumlichkeit ermöglicht. Es lässt sich dann also am Computer beispielsweise "An Der Schönen Blauen Donau" mit beliebiger Sitzverteilung beliebiger Instrumente in einem beliebigen Saal konstruieren.
Ich - weil ich mich immer für alles technische begeistern kann - finde das ja nur noch geil.
Natürlich kann es eine reale Aufnahme nicht ersetzen! Wahrscheinlich wird sowas auch zukünfig vor allem in (Kino-)filmen zu finden sein, denke ich.
Was sind hier die Meinungen dazu?

CU
fLOh
Heinrich
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2003, 16:06
Hallo,

dabei handelt es sich vermutlich um die Vienna Symphonic Library.

http://www.vsl.co.at

Das ganze ist ein ziemlich "riesiges" Unterfangen. Ziel ist es, möglichst viele hochqualitative Samlpes aller Konzertinstrumente (und Gruppen) aufzunehmen, die so gewonnen Samples in Programme wie den Composer zu integrieren, um so vor allem Filmkomponisten ihre Arbeit beim Erstellen des Scores zu erleichtern. Aber auch sämtliche Kompositionsstudenten der Welt (sollte sich ihre Universität diese Anschaffung denn leisten), wären vermutlich dankbar für dieses Werkzeug...

Der dafür betriebene Aufwand ist wirklich hoch (ich kenne etliche der Tontechniker, die für die VSL arbeiten) - es wurde ein eigener Aufnahmeraum gebaut, eigenes Equipment angeschafft, etc.

Und nun sitzen sie Tag und Nacht daran, und nehmen beispielsweise nur Violinen (als 1. Geigen im symphonischen Satz) auf. Stellt man sich einfach vor - ist's aber nicht. Denn - es müssen sämtlich Modi aller Tonarten in allen möglichen Phrasierungen und Lautstärken aufgenommen werden.

Sisyphos läßt grüßen... Und die Psyche aller Beteiligten ist nach solchen Sitzungen - nun, sagen wir einmal: instabil...

Mal sehen, wann sie damit fertig sind.


Gruss,

Heinrich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Artikel in Spiegel-Online
Xardas am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  5 Beiträge
Süddeutsche vs. Spiegel
Jazzy am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  4 Beiträge
Wiener Blindtest vom 2. Dezember 2007
whatawaster am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  5 Beiträge
Burmester jetzt auf Vox,Spiegel TV
ippahc am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  3 Beiträge
schnipsel von mp3 auf eigene page
brilliantmoves_tk am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  5 Beiträge
Artikel über MP3 u.a: "Kalt gepresst"
Tschugaschwilly am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  65 Beiträge
Wie muss ich diesen Artikel einschätzen?
mylar am 15.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2010  –  640 Beiträge
Suche Artikel aus Audio 2/08
Aachener am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  3 Beiträge
Interessanter Artikel !!!!
blackjack2002 am 30.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  11 Beiträge
Burmester Video-Bericht auf Spiegel Online
funnystuff am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  132 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.803