Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


die grosse stereoplay-rangliste

+A -A
Autor
Beitrag
JanHH
Inventar
#1 erstellt: 14. Jan 2004, 06:42
Hallo,

stereoplay hat ja dieser Tage die "grosse" Rang- und Namen-Liste veröffentlich, die alle da bisher eingestuften Modelle enthält, wobei die Stufen von damals auf das heutige Punktesystem passend umgerechnet wurden.

Da erfährt man höchst interessante und ein wenig befremdende Dinge, die alten Geräte scheinen im Vergleich zu dem neuen Kram wirklich *viel* schlechter zu sein. Geräte, die damals immerhin noch "obere Mittelklasse" waren, rutschen jetzt schon mal in den einstelligen Punktebereich, wie z.B. meine 1995 immerhin DM 1000,-/Paar teuren Canton Karat 920 DC. Und die Ecouton LQL 200 meines Vaters aus den 80ern scheinen keine Chance mehr zu haben gegen meine Elac 209 und Canton Karat M60 DC, auch wenn ich persönlich finde, dass sie deutlich "highendiger" klingen.. aber die stereoplay-Punkte sagen etwas (deutlich) anderes. DIe heutigen consumer-CD-Spieler (z.B. Denon 685) sind anscheinend besser als damalige High-End-Geräte (z.B. Sony CD-P X 555 ES).

Was haltet ihr davon, und von dieser Liste, von der stereoplay-Rangliste bzw von Fachzeitschriften generell? Kann man denen trauen? Es gar für bare Münze nehmen? Oder gehts doch nur um darum, den Markt zu beleben und Bedürfnisse zu schaffen?

Sind diese Magazine überhaupt unbestechlich? Ich finde z.B. dass stereoplay ein wenig mehr Richtung Elac tendiert, Audio dagegen deutlich in richtung Canton.. seltsam.

Grüße
Jan
KillingJoke
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Jan 2004, 08:56
naja die Entwicklung geht halt auch in diesem Breich weiter. Computersimulationen unterstützen Ingeneure bei Entwurf und Entwicklung. Neue Materialien ( Alu, Kevlar) werden eingesetzt.

Ob Magazine unbestechlich sind weiss ich nicht ( habe noch für keines gearbeitet) . Merkwürdig finde ich allerdings die Jährlichen Gewinnspiele der Zeitschriften ( ist auch im IT Bereich so) bei denen Haufenweise gebrauchte (Testgeräte?!?) Geräte verlost werden.
Sicher sind das die Geräte die von den entsprechenden Herstellern zum testen an die Zeitungen geschickt wurden und dann beim Verlag verblieben.....
(nach dem Motto gute Bewertung = Geräte behalten)
Calaf
Neuling
#3 erstellt: 14. Jan 2004, 09:19
Hallo Jan,

mag sein das vieles Neue nach Messergebnissen wirklich besser ist. Wie groß hierbei der Abstand zu älteren
Modellen ist wird man als Verbraucher nur schwer herausfinden.

Letztendlich sind Fachzeitschriften ebenso im Erfolgsdruck der Auflage, es gibt dort bestimmt ebenso korrupte Mitarbeiter (ohne das ich hierfür Beweise hätte; der Mensch ist so) die bestimmten Firmen Meßergebnisse schönen wie in anderen Bereichen der Industrie.

Außerdem belebt Neues wirklich immer den Markt und schafft Bedürfnisse.
Aber wenn Dir die Ecouton Deines Vaters vom Klang her noch immer gefallen ist es ok., und man muß sich nicht schämen wenn sie in einer ewigen Bestenliste nicht auf den vorderen Plätzen liegen. Mir gefallen meine LQL150 nach wie vor super, und ich werde einen Teufel tun mich von Ihnen zu trennen nur weil stereoplay...
Ich höre Musik, die nicht unter den Top100 ist.
Ich trinke Wein, der nicht unter den Top100 ist.
Wahrscheinlich habe ich sogar eine Frau, die nicht unter den Top100 ist.

Calaf
MH
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2004, 09:25
hi Jan,

wie komme ich an diese Liste?

Gruß
MH
Malcolm
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2004, 09:26
"Wahrscheinlich habe ich sogar eine Frau, die nicht unter den Top100 ist."

Für Dich persönlich? Oder allgemein


Ich stehe den "Test" und "Ranglisten" der "Fachmagazine" grundsätzlich sehr skeptisch gegenüber.
Die Ergebnisse stimmen auch bei aktuellen tests nicht mit meinen Eindrücken überein!
Während die Nubox mal in so einem Blatt ganz gut getestete wurde, Heco-Lautsprecher (Argon 50) deutlich besser eingestuft wurden hab ich mal verglichen da ich beide hier hatte.
Die Nubox 380 hat den Stand-LS!!! in ALLEN Bereichen klar geschlagen! Selbst das Bassfundament war ausgeprägter, in den Höhen wars ein Vergleich wie zwischen CAT und Canton oder BOSE und B&W.....
Tja, trotzdem hatte laut Testern die Heco die Nase vorn. Und Messtechnisch sollte Sie auch gut sein..... befremdlich fand ich nur die vielen Frequenzlöcher sowie eine sehr schnell anspringende Schutzschaltung meines (damaligen) Receivers1!
Tipp: Nix auf die Tests geben, schon gar nichts auf die Bestenliste! Bestenfalls als Infopaket nehmen für eventuell Hörenswerte LS.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Jan 2004, 09:39

hi Jan,

wie komme ich an diese Liste?

Gruß
MH


http://www.stereoplay.de/d/36734
toosasxy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Jan 2004, 09:57


Ich höre Musik, die nicht unter den Top100 ist.
Ich trinke Wein, der nicht unter den Top100 ist.
Wahrscheinlich habe ich sogar eine Frau, die nicht unter den Top100 ist.

Calaf


Nett gesagt! Aber ich denke deine Frau ist für dich doch bestimmt TOP 1, oder?

Gruß
Martin
Calaf
Neuling
#8 erstellt: 14. Jan 2004, 12:05

Aber ich denke deine Frau ist für dich doch bestimmt TOP 1, oder?


Logisch!
Miles
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2004, 12:21

die alten Geräte scheinen im Vergleich zu dem neuen Kram wirklich *viel* schlechter zu sein. Geräte, die damals immerhin noch "obere Mittelklasse" waren, rutschen jetzt schon mal in den einstelligen Punktebereich,


Das ist die Punkte-Inflation. Die Zeitschriften werden selten schreiben dass ein Nachfolgemodell schlechter oder nur gleich gut ist. Es wird fast immer mindestens einen Punkt (oder 5, je nach System) mehr bekommen als das Vorgängermodell.

Ich will nicht sagen dass die Zeitschriften bestechlich sind, aber es liegt im Interesse der ganzen Branche (Hersteller, Händler, Presse) dass stets ein technischer Fortschritt vorgegaukelt wird, um die Kauflust der Fans anzukurbeln. Sogar bei Marken wie etwa Sony die glauben jedes zweite Jahr ihre Modelle erneuern zu müssen.

Letztendlich kann man Geräte auch prinzipiell nicht in einer über einen so langen Zeitraum erstellten Rangliste vergleichen. Die Redakteure und die Testumgebung haben dazwischen mehrmals gewechselt. Die Punkte sind ja kein Messwert sondern der subjektive Eindruck einer Testjury (in letzter Zeit häufig nur eines einzelnen Testers). Man muss die Geräte direkt miteinander vergleichen, eine "ewige Rangliste" taugt nicht dazu.

Stereophile(.com) hat auch eine grobe Liste der besten Geräte (Klasse A-D). Dort werden Geräte herausgenommen die längere Zeit nicht mehr mit den neuen Testgeräten verglichen wurden. Das ist konsequenter als die "Ewige Rangliste", die ich eher als Marketinggag sehe. Diese Rangliste kann nur eine Funktion haben: alte Geräte unter sich zu vergleichen. Alt gegen neu dagegen ist ohne direkten Verlgleich sinnlos.


[Beitrag von Miles am 14. Jan 2004, 12:43 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Jan 2004, 12:35
Alle 2 Jahre neue Modelle? Das war einmal. Heute ist bei Elektronik scheinbar nach 9 Monaten Schluss....
bicilindrico
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Jan 2004, 16:09
Äpfel mit Birnen vergleichen???
Wurde für die alten Geräte der Preis dann auch um die Inflations/Preissteigerungsrate bereinigt berücksichtigt?
Lautsprecher die 1980 10.000 DM gekostet haben sind wohl schwerlich mit aktuellen 5.000 Euro Geräten zu vergleichen...immerhin konnte man 1980 für 10.000 DM noch Autos kaufen. Oder wurde nur Klang/Qualität/Ausstattung verglichen?
Ich denke enorme Klang/Qualitätsunterschiede gibt es überwiegend im digitalen Bereich. Ein CD-Player aus 1992 wird nicht mit einem preisgleichen 2003er Modell mithalten können,...aber wer mir eine aktuelle Endstufe für max. 2000 Euro zeigt, die besser klingt als meine Accuphase P 260 aus den 80er´n, der bekommt nen Orden!!
Dürfte neben Endstufen auch für Phono, Tape, Stereovorverstärker und telweise für Lautsprecher gelten (nicht vergessen: Schwingspulen bestehen aus Kupferdraht wie vor 20 Jahren, Körbe aus Gußmaterial wie vor 20 Jahren und Konusse aus verstärktem Papier und Polypropylen gibt es auch noch wie vor 20 Jahren -und nicht nur Kevlar-Carbon-Magnesium-High-Tech-Membran-,...ach ja,...die besten Gehäuse sind aus Holz...noch immer wie vor 20 Jahren.
Ich sehe da auch eine Inflation der Ohren und Punkte (das Nachfolgemodell kann doch nicht schlechter oder gleich wie der Vorgänger klingen? Dann verkauft der Hersteller/Vertrieb/Händler weniger neue Geräte und kann sich deswegen weniger Hochglanzwerbeseiten in der einschlägig bekannten Journaille leisten...Nachtigall, ick hör dir trapsen!)
In diesem Sinne, lasst die Punkte Punkte sein und erhört Euch Eure Referenzgeräte mit Euren eigenen, unbestechlichen und kostenlosen Test- und Vergleichsgeräten: Euren Lauschlappen, Ohrwatschel wie wir Bayern sagen oder Ohren!!! (psst...hab gehört die abstehenden Modelle wie Prinz Charles seien in Punkto Räumlichkeit und Feinauflösung nicht zu überbieten! Geneigte Highender mögen den Weg zum Schönheitschirugen antreten....aber das gehört wohl in die Rubrik Vodoo)
JanHH
Inventar
#12 erstellt: 14. Jan 2004, 16:13
Ich sehe solche Listen eigentlich auch unter dem Motto, weder total unnütz und humbug, noch die absolute Wahrheit.. aber eine ganz gute Informationsquelle, wenn man die Sachen nicht bedingungslos hinnimmt sondern sich auf Basis dessen dann ein eigenes Urteil bildet.

Werden die Punkte in letzter Zeit wirklich nur noch von einem einzigen Tester vergeben? Das wär ja ein ziemlicher Rückschritt.. Rotstift-Zwang bei stereoplay?

Jan
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Jan 2004, 17:55
Ich halte solche Listen für überflüssig, die taugen ja noch nicht mal im direkten Vergleich.
Eine LQL 200 ist ein Sahneteil auf einem Niveau, das heute noch viele Hersteller nicht erreichen.
Mir geht schon allein der Hype mit dem neuesten SuperüberfliegerallesabräumerbiszumnächstenHeftchen auf die Nerven.
Ständig neue Superlative, die so gar nicht möglich sind. Wir werden verarscht.
Ich habe erlebt wie mein Händler entgegen seiner Beratung dem Kunden LS verkaufen durfte, die er NICHT empfohlen hat, bei denen er andere vorgezogen hätte (Phonar), die deutlich besser UND billiger waren (schöner auch).
Der Kamerad legte EINE CD ein, zappte hektisch hin und her (mit seiner Holden, die die Klappe halten sollte - wörtlich) und der dann nach ca. 3-4 min klar sagen konnte, die Box is bessa.
Schon die Eingangsfrage lies vermuten, dass es so laufen wird:

Haben Sie diese Box aus dem neuesten Stereoplay???

Ein hochgradig Heftchengeschädigter, der alle halbe Jahre Neuerungen braucht, weil der nächste Überflieger nicht länger als einen Monat auf sich warten lässt (selten länger als ein halbes Jahr).

Ich kauf die Schmierblätter nur, wenns ne CD gibt, das ist dann noch echter Mehrwert. Ungefähr 25% der CD´s gefallen mir dann auch richtig gut...
Herbert
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2004, 19:57
Das alte Modell hatte vor x Jahren y Punkte. Natürlich -der Anzeigenkunde lässt grüssen- muss das Nachfolgemodell besser sein, es bekommt y+z Punkte.

Genauso beim Nachfolgemodell des Nachfolgemodells: y+z+z Punkte.
Dann das Nachfolgemodell des Nachfolgemodells des Nachfolgemodells: y+z+z+z Punkte.
Dann das Nachfolgemodell des Nachfolgemodells des Nachfolgemodells des Nachfolgemodells: y+z+z+z+z
.........................................

Wer's glaubt!
brudy
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Jan 2004, 07:41
Warum wohl machen die Zeitschriften diese Punktelisten, wenn niemand sie will? Offensichtlich ist es ein grosses Bedürfnis. Mittlerweile ist ja die Liste von einigen Blättern im Internet kostenpflichtig. Vermutlich schieben genug Leute die Kohle rüber um die Listen runterzuladen.
Albus
Inventar
#16 erstellt: 15. Jan 2004, 16:32
Tag,

Leser wollen einen Schmarrn, Leser kriegen einen Schmarrn, wie brudy sagt.

MfG
Albus
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Jan 2004, 16:37

Warum wohl machen die Zeitschriften diese Punktelisten, wenn niemand sie will? Offensichtlich ist es ein grosses Bedürfnis. Mittlerweile ist ja die Liste von einigen Blättern im Internet kostenpflichtig. Vermutlich schieben genug Leute die Kohle rüber um die Listen runterzuladen.


Wobei einige Zeitschriften immer mal wieder diese Testspiegel ad acta legten. Aber meist kamen die Leser und wollten diese wieder eingeführt haben!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ewige Rang und Namenliste, Stereoplay..??
gada am 23.12.2003  –  Letzte Antwort am 24.12.2003  –  7 Beiträge
Zu viel Geräte - zu wenig Anschlüsse?
Atoll116 am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  5 Beiträge
Stereoplay Bewertung - alles fake ?
josee am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  38 Beiträge
Wer hat sie, die Anlagen-CD von Stereoplay 6/06?
Anbeck am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  54 Beiträge
Bewertung in Audio, Stereo, Stereoplay
herbert08 am 02.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  55 Beiträge
Acoustic System Edelmetallschälchen, neues Stereoplay
frusch am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  8 Beiträge
Stereoplay, AUDIO u. B&W
detlev24 am 09.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2015  –  20 Beiträge
Stereoplay und falsche Tatsachen
dommii_old am 18.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.05.2011  –  15 Beiträge
Fragen die nie beantwortet wurden
Widar am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  5 Beiträge
Stereoplay/Audio-Widerspruch
bolschoi am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 129 )
  • Neuestes MitgliedMölli2806
  • Gesamtzahl an Themen1.344.930
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.202