Heimkino upgrade - was macht sinn.

+A -A
Autor
Beitrag
TheBigW
Stammgast
#1 erstellt: 17. Mrz 2012, 12:52
Hallo, hab gerade einen kleinen Konflikt: mein Setup:

Yamaha RXV 795 (einige Jaehrchen alt)
Oppo BDP83
KEF (Q9,Q1,Q9C) -> bald wird umgebaut Q11,Q9,Q9C

Da ich keinen Sub habe habe ich mit einem kleinen Trick (analoge Kabelbruecken) den LFE Kanal analog in die Pre-outs des Yamaha eingeschleift und auf die mains gelegt. Leider klippt das ganze dann (auch wenn ich ueber digital in gehe) bei einigen heftigen Bassattacken schon bei moderaten Lautstaerken -> nur kurz getestet und gotseidank kein defekt (z.B bei Inception).

Mir reicht der Bass so eigentlich. Ich bin eher Leisehoehrer und wuerde gerne auf einen Sub verzichten. Eigentlich stoehrt mich die derzeitige Situation nur minimal, weshalb ich auch mein Budget eher begrenzen wuerde (max. 500Euro). Was sind also meine Alternativen:

- potenterer AVR (am liebsten ein preiswerter alter Bolide ohne Schnickschnack (HDMI oder Video kann
ich drauf verzichten) mit pre - eingaengen). Der auch voll Musiktauglich sein sollte
- fette gebrauchte Endstufe (ungern)
- Sub (ungern)

was denkt ihr macht am meisten Sinn?
Star_Soldier
Inventar
#2 erstellt: 17. Mrz 2012, 13:05

potenterer AVR (am liebsten ein preiswerter alter Bolide ohne Schnickschnack (HDMI oder Video kann
ich drauf verzichten) mit pre - eingaengen). Der auch voll Musiktauglich sein sollte


Die bekommst du bei Ebay nachgeworfen.
Gerade die älteren ohne HDMI haben einen schönen Preisverfall erlebt.

Da kann man dann auch mal einen Rotel bekommen

Rotel DVD Kombi
TheBigW
Stammgast
#3 erstellt: 17. Mrz 2012, 13:42
OK, das stimmt schon. Die Frage ist loest das mein Problem und ist mein Vorhaben ueberhaupt realistisch oder komme ich um einen Sub nicht herum?
Star_Soldier
Inventar
#4 erstellt: 17. Mrz 2012, 13:52
Was willst du nochmal ? Ich kann es nicht ganz aus dem Post lesen ?

Bass der Tiefer geht ? Dann hilft nur ein Sub oder LS die auch tief können aber die sind teuer.

Ein neuer AVR hilft da nicht, wenn die LS gar nicht in den Keller kommen.

Wenn du auf die Q11 umrüstest könnte es aber auch gut sein, das du gar keinen Sub mehr brauchst. An deiner Stelle würde ich erstmal die Q11 wie geplant aufstellen und hören. Dann hat sich evtl. alles schon erledigt.
TheBigW
Stammgast
#5 erstellt: 17. Mrz 2012, 14:37
ups hab gerade gesehen Schreibfehler meinerseits oben> Im Moment werkelt eine Q7. Mein Problem ist nicht mangelnder Bass/Tiefgang sondern das mein AVR vermutlich nicht genug Leistung hat. Bei einigen Bassequenzen klippen/verzerren dann merkwuerdigerweise die Hoehen selbst bei moderaten hoehen. Denke mal die Q11 wird sich da auch nicht gross anders verhalten.

Der bass an sich ist ausreichend -> die Regler lass ich sogar auf 0. LFE auf +6. Aber du hast recht: ich werde erstmal testen ob es ueberhaupt an mangelnder Leistung liegt. Wenn ich die 2 main Q7 ueber einen separate Stereo verstaerker betreibe den ich auch noch habe sollte es ja sauber klappen, da der AVR dann entlastet ist. Ich teste mal und komme zurueck...kann ein bisschen dauern - ist ja doch ein groesserer Umbau, aber immer noch besser als herumzuraten :).
std67
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2012, 14:45
Hi

ich verstehe zwar nicht was du da mit dem LFE gebastelt hast, aber ich denke da liegt dein Problem

Oder klippt es auch wenn du die lautsprecher normal, wie vorgesehen, betreibst?
TheBigW
Stammgast
#7 erstellt: 17. Mrz 2012, 14:58
nee, es klippt auch wenn ich ueber den digitalen Eingang gehe. Ich gehe nur deshalb analog in den AVR, weil die DACs des Oppo scheinbar besser sind/besser klingen (in meinen Ohren). Meine Analogbastelei fuehrt in etwa zum gleichen Ergebnis wie digital in vom Bass her und leider auch Klipp/Verzerrungsmaessig :(.
Analog gebastel folgendes: da der Oppo den LFE bei seinen analog outs nicht auf die mains legt habe ich den SW/LFE out per y-Adapter auf beide mains gepackt. Wie gesagt: kann nicht die Ursache sein, da es bei digital in genauso passiert. Es verzerrt dann Uebrigens beim center Kanal, was IMO darauf schliessen laesst, das der AVR kollabiert.

Erster Versuch: gleiche Szene in Inception, Mains aus Pegel sogar hoeher: alles sauber keine Verzerrung. Bestaetigt IMO meine Vermutung. Werd mal schauen ob es passt, wenn ich die mains ueber den Stereo AMP laufen lasse (scheue noch den Umbau...)

Danke fuer eure Hilfe!
Star_Soldier
Inventar
#8 erstellt: 17. Mrz 2012, 15:24
Anstatt so zu Basteln, hättest du auch einfach im Oppo angeben können, dass kein Sub da ist und die Front LS auf Groß stellen.
Dann geht der ganze Bass auf die Haupt-LS.
TheBigW
Stammgast
#9 erstellt: 17. Mrz 2012, 16:16
nein, dass ist ein Trugschluss. Hab selbst beim Oppo support angefragt: der LFE wird bei den Analog ausgaengen nicht auf die mains verteilt. Stellt man den Sub auf aus ist der LFE einfach nur weg. Man konnte mir leider nicht sagen, ob man zumindest einige der tieferen frequenzen umlegt. Mir jedenfalls kam dann deutlich zu wenig Tiefbass.

Des Raetsels Loesung: selbst mit meinem Rotel Stereo Verstaerker nur fuer die mains das selbe Phaenomen. -> Also mal am Oppo den Sub Pegel von +10 auf +2 reduziert. Siehe da das Phaenomen ist weg -> auch wenn ich die Gesamtlautstaerke voll hoch drehe! Zurueck alles ueber den Yammi: Auch alles super!!!
Meine Diagnose waere demnach das Main Pegel und SW/LFE Pegel einfach nur uebersteuern, wenn sie wie auch immer (Analaog gefriemel ODER im Amp selber) ueberlagert werden und der LFE zu sehr aufgedreht werden.

Sieht aus als haette ich gerade einiges an Geld gespart :). Ich Danke Euch fuers kritische Hinterfragen. Das hilft viel mehr als Kaufenscheidungshilfe!

BTW: die Stelle bei Inception wo Leonardo Di Caprio erstmals mit dem Stuhl ins Wasser kippt ist Soundtechnisch schon heftig
TheBigW
Stammgast
#10 erstellt: 27. Mrz 2012, 21:02
Ok, nachdem meine Bastelei leider unerwuenschte Nebeneffekte hatte (siehe Thread:kleine Bastelei) habe ich mich jetzt doch mal damit abgefunden, dass ein Sub wohl nicht so verkehrt waere fuers Heimkino. Haengengeblieben bin ich derzeit beim Nubert AW441 und alternativ einem Velodyne CHT-10Q. Jetzt meine Frage: ist fuer Heimkino ueberhaupt erheblich ob man mittels DSP den Bass linearisiert - sprich Moden glattbuegelt, bzw. lohnt es sich fuer den velodyne soviel mehr auszugeben?


[Beitrag von TheBigW am 27. Mrz 2012, 21:49 bearbeitet]
AudioDöner
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Apr 2012, 14:48
mal so am rande: man sollte sowieso nie den bass-/LFE-Pegel am verstärker/AVR erhöhen, wenn die bassleistung bei + - 0 db nicht reicht, dann brauchst du halt einen kräftigeren verstärker/aktivsub. dieses anheben von bassfrequenzen im equalizer überlastet die endstufen sehr schnell...


vll interessiert dich ja der (Spezial-) Canton den ich mir kürzlich zugelegt habe für 209 Euro momentan bei Amazon, je nach Raumgröße würde der nämlich bei gutem klang eine schöne, günstige Bassfundamentierung darstellen, so lange man es nicht mit der Basslautstärke übetreibt.
TheBigW
Stammgast
#12 erstellt: 02. Apr 2012, 18:51
Danke fuer den Tip. Hab gerade mal zur Probe den Nubert AW441 geordert. Wenn der nicht reicht dann spaeter halt eine nummer drueber. Mein Problem ist nicht der fehlende bass, sondern dass mein setup den LFE sozusagen "unterschlaegt" (siehe mein Posts oben). Main oller Yammi ist ansonsten noch ganz fit - hihi, solchen Luxus wie einen EQ kennt der gar nicht :). Meine mains gehen wohl so ca. bis 40 Hz und scheinen darunter wohl steil abzufallen. D.h. es gilt diese Luecke nach unten ein bisschen zu schliessen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher Upgrade
heat2 am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  2 Beiträge
Heimkino - Upgrade
heilmaenner am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.10.2010  –  4 Beiträge
Upgrade Heimkino
Sheriff_Donnerknall am 02.12.2016  –  Letzte Antwort am 04.12.2016  –  8 Beiträge
Upgrade heimkino
gud_musik am 26.02.2018  –  Letzte Antwort am 27.02.2018  –  2 Beiträge
Heimkino upgrade auf Atmos
woiko am 22.03.2018  –  Letzte Antwort am 22.03.2018  –  17 Beiträge
Neues Heimkino,welchen upgrade?
Fio83 am 31.05.2009  –  Letzte Antwort am 31.05.2009  –  4 Beiträge
Heimkino Upgrade - neue LS
dicktator am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  3 Beiträge
Heimkino: 2 upgrade or not 2 upgrade
chpasha am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  5 Beiträge
HIFI Upgrade für Heimkino
Seeker622 am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  13 Beiträge
Upgrade meines "Heimkino" Systems.
SmokyMcPot am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.275 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedFred3322
  • Gesamtzahl an Themen1.420.024
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.038.055

Hersteller in diesem Thread Widget schließen