5.1 Heimkino - bis 2.000€ - Dali Zensor, Nubert NuBox, etc?

+A -A
Autor
Beitrag
xtc.sanchez
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Mai 2012, 12:24
Hallo Leute,

als stiller Leser möchte ich mich nun auch zu Wort melden und eure Hilfe ersuchen.:)
Vor etwa 3 Jahren bin ich mit dem Teufel E300 eingestiegen, ein sehr schönes System in dem Preissegment wie ich finde. Dieses habe ich letztes Jahr durch ein H/K HKTS16 ersetzt, welches ich sehr günstig erstanden habe. Und was soll ich sagen, optisch hui, klanglich... Ihr wisst was ich meine. Gerade der Center ist sehr schwach auf der Brust...

Nun soll endlich was richtiges her. Dabei bin ich nach längerer Recherche immer wieder über das Zensor von Dali und NuBox Serie von Nubert gestoßen. In etlichen Testberichten werden beide für diese Klasse zur Elite gezählt. Nun wollte ich eure Meinung dazu hören und folgende Fragen stellen:

Beschallt werden sollen etwa 20qm in einem nahezu quadratischem Raum mit absoluter Anpassbarkeit was Aufstellung angeht.

-Vorne und hinten Standlautsprecher oder hinten Regallautsprecher auf Stativen? Mit Stativ kommt man ja preislich schon fast zu den Standlautsprechern...

-Welche Modelle der Serie jeweils? Kann mit den Leistungsangaben leider nur wenig anfangen.
Also sprich:

Dali:
Zensor 5 rear
Zensor 1 front
Zensor Vokal Center
Sub E12F

oder

Zensor 5 rear und front
Zensor Vokal Center
Sub E12F

Nubert:
NuBox 481/511/681 front
NuBox 101/311/381 rear
NuBox CS-411 Center

oder

NuBox 481/511/681 front und rear
NuBox CS-411 Center

Subs kommen als AW-331, AW-411, AW911.

Mir ist eben ein einheitliches Klangbild wichtig, da ich zu 90% damit BluRays schauen und 10% PS3 Spiele spielen möchte. Natürlich muss es nicht unbedingt übertrieben viel "WUMMS" haben. Deswegen tue ich mich ein wenig schwer, was die ausgewogene Zusammenstellung angeht. Gerade bei den Nubert ist die Auswahl ja schier erschlagend.

Wenn man bei Nubert z.B. die Konfigurator anschmeißt, so lassen sich die Standlautsprecher als rear garnicht erst auswählen.

-Worauf sollte ich bei der Receiver suche achten? Habe derzeit noch einen Yamaha RX-363.

Vielen Dank schonmal.


[Beitrag von xtc.sanchez am 06. Mai 2012, 15:14 bearbeitet]
Blein
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2012, 07:36
Hallo xtc.sanchez

Also erstmal scheint Dir bei Deiner ersten Dalizusammenstellung ein kleiner Tippfehler unterlaufen zu sein. Da wirst Du sicherlich meinen das du die Zensor 5 als Front und die Zensor 1 als rear nutzen wolltest, oder?
Ob es sich wirklich preislich lohnen würde bei 20qm² auch die Zensor 5 als Rear zu benutzen ist natürlich auch davon abhängig wie es mit dem Platz aussieht. 20qm² sind ja nicht immer 20qm². Auf jedenfall versuch sie Probezuhören. Diverse User hier waren aber schon sehr überrascht wie gut die Zensor klingen (für Ihren Geschmack), zumal die wenigsten bisher überhaupt DALI kannten. Bei Nubert hast Du ja trotzdem die möglichkeit zu bestellen und dann Zuhause Probezuhören.
Bei der Auswhl von AVR's beachten???? Naj ja Du solltest schon wissen welche Features Dir wichtig erscheinen. Bei den Klangbildern unterscheiden sich die günstigen Modelle wohl nicht allzu sehr. allerdings bin ich persönlich kein Freund von Yamaha (Sorry ). Mir klingen sie einfach nicht warm genug. Soll heißen, sie sind mir zu Kühl abgestimmt, schon im Grundton.
xtc.sanchez
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mai 2012, 12:33
Genau so meinte ich es natürlich! Nubert kann ich mir halt anhören, bei Dali wird es schwieriger. Werde mir wohl die Nubert anhören und wenn mir diese auf Anhieb gefallen...

Beim AVR ging es mir um die Leistung, worauf ich da zu achten habe. Kannst du mir denn ein paar AVR empfehlen? Für DTS-HD wird auf jeden Fall Audio per HDMI benötigt, richtig? Oder "reichen" die NuBox noch nicht um einen Unterschied zwischen DTS-HD und DTS zu hören?

Fragen über Fragen...
Blein
Inventar
#4 erstellt: 07. Mai 2012, 13:08
Also, Du könntest mal unter www.dali-deutschland.de mal schauen wo ein Fachhändler in Deiner Nähe ist.
Mit Empfehlung für AVR's; wie sieht es überhaupt mit Deinen Budgetvorstellungen aus? Upps!!! Steht ja oben in deinem Thread drinnen. Also ich würde bei Pioneer (VSX-921) mal gucken. Obwohl ich gerade in der aktuellen Heimkino gelesen habe das Pioneer schon den Nachfolger (VSX-922) vorgestellt hat. Dann ginge noch Onkyo oder auch Denon. Yamaha möchte ich persönlich nicht in den Raum werfen, da sie mir persönlich vom Klang her nicht gefallen. Aber auch das ist geschmackssache.


[Beitrag von Blein am 07. Mai 2012, 13:12 bearbeitet]
Patrick1983
Stammgast
#5 erstellt: 07. Mai 2012, 15:58
Hallo

Mein Schwager hat ein Dali Zensor Set. Ich habe mal eine nubox 381 gehört. Ich kann dir sagen, dass das Dali Set im Bereich Klangqualität überlegen ist. . Die nubox wird mehr Pegel machen aber ich glaub das wars auch. Auflösung und Grundton des Dalis sind sehr gut.
Das ist aber auch nur meine subjektive Meinung.

Gruss
Marcel-Do
Stammgast
#6 erstellt: 07. Mai 2012, 16:30
Also ich würd schon versuchen, die Dali zu hören. Bevor du dich für die teureren NuBox entscheidest, wirst du dich irgendwann mal ärgern. Wenn dir die Dali nämlich auch auf anhieb gefallen, kannst du das ersparte in andere Dinge investieren. :-)
xtc.sanchez
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Mai 2012, 17:57
Danke für die Antworten. Das mit dem Preisunterschied kann ich jedoch nicht ganz nachvollziehen:

Dali:
Front Zensor 5 600 EUR
Rear Zensor 1 260 EUR
Center Zensor Vokal 250 EUR
Sub E12-F 550 EUR
Gesamt: 1.660 EUR

Nubert:
Front NuBox 511 760 EUR
Rear NuBox 311 280 EUR
Center NuBox CS411 240 EUR
Sub AW-441 (AW-991) 360 EUR (600 EUR)
Gesamt: 1.640 EUR (1.880 EUR)

Die Schwierigkeit bei den Subs ist die, dass ich nicht all zu viel mit den technischen Daten anfangen kann. Deshalb kann ich nicht beurteilen, ob der Sub E12-F eher neben dem AW-441 oder doch dem AW-991 steht.

Und was bringt denn so ein Sub der FAZON Reihe? Denn gerade der Subwoofer mit 550 EUR bringt das System preislich auf Höhe der Nubert.

LG Martin
Blein
Inventar
#8 erstellt: 07. Mai 2012, 20:06
Hallo Martin

Das mit dem Preis bei Dali ist einmal theorie und einmal Praxis
Marcel-Do
Stammgast
#9 erstellt: 08. Mai 2012, 08:05
Achja, der SUB Ich hab das Dali als 5.0...
fleX172
Stammgast
#10 erstellt: 08. Mai 2012, 14:57
Hoi,

ich misch mich einfach mal ein da ich vor einer ähnlichen Entscheidung stehe.

Kann mich auch nicht zwischen Nubert und Dali entscheiden. Will versuchen beides bei mir zu Hause probezuhören (bei Nubert ist das ja kein Problem)

Das Problem: Ich möchte zuerst die Fronts und evtl. noch den Center ersetzen. Rears und Sub erst später wenn wieder Geld da ist. Allerdings hatte ich für die Rears bereits die NuBox Dipole im Auge, da die recht weit an der Wand stehen. Außerdem sind die Zensor 1 zu hoch (direkt über dem einen Rear ist ne Fensterbank -.-)

Wenn ich mich jetzt für die Zensor 5 entscheiden sollte.. hat jemand eine Ahnung ob die Nubert Dipole dazu passen würden? Oder wär das eher eine doofe Idee? die Zensor gibts ja leider nicht als Dipole...
Meischlix
Inventar
#11 erstellt: 08. Mai 2012, 19:35
Hi,

sofern es "nur" um die Heimkinowiedergabe geht kannst Du imho für hinten ohne größere klangliche Abstriche auch Dipole bzw. Boxen eines anderen Herstellers nehmen... solange (langfristig) die Front einheitlich ist sollte alles im Grünen Bereich sein. Zwar sind mittlerweile auch die hinteren Boxen im Heimkino mit vollwertigen Kanälen belegt (früher waren die meines Wissens beschnitten), jedoch werden in der Realitiät nach wie vor meist nur Effekte wiedergegeben... und meiner Meinung nach gehen auch evtl. vorhandene vollwertige Sequenzen im Trubel des Heimkinos leicht unter, auf klangliche Details achten da wohl nur eher wenige

Bei der Mehrkanalmusikwiedergabe kommt es dagegen auf Deine Ansprüche an, denn dort sind die Unterschiede mitunter hörbar. Es müssen für hinten auch nicht immer Dipole sein, sofern Du eine einigermaßen akzeptable Aufstellung realisieren kannst gehen durchaus auch Direktstrahler (was ich bei Musik bevorzuge).

Grüße
Meischlix
Andre__88__
Stammgast
#12 erstellt: 07. Jul 2012, 17:44
So dann misch ich mich auch mal mit ein

Ich habe mich kürzlich für das Dali zensor 5.1 set entschieden. Allerdings mit den zensor 7 und inklusive sub. Die zensor 7 waren für mich ideal da ich zusätzlich zu Film auch viel Musik höre.

Da dein Raum noch um einiges kleiner ist, könntest du dir sogar überlegen ob du evtl sogar die zensor 1 als front und rearspeaker verwendest. Glaub mir: da kommt schon einiges raus!

Selbst wenn du doch mal ab und an Musik im stereobetrieb hören möchtest sind die zensor 1 , vor allem in diesem kleinen Raum schon sehr sehr gut. Ich war jedenfalls echt begeistert. Ich kann sie zwar nicht mit den nubert vergleichen war jedoch sehr zufrieden und überzeugt.

Du solltest dir die Dali auf jedenfall anhören.
akira2078
Stammgast
#13 erstellt: 03. Aug 2012, 09:27
Hi,

hab mir gestern den Bericht in der aktuellen audiovision über die dali Zensor reihe (5.1 mit den Zensor 7) durchgelesen.

Da kommen die nicht mehr so gut weg... (vergleich war der Bericht auf area dvd aus 09/2011)

Das schockt mich doch sehr, weil ich mit dem System sehr geliebäugelt habe! Schluckt der Center wirklich so die mitten? kann man an den Außenplätzen die mitten nicht so gut hören?

Sollte ich doch lieber beim Teufel Theater 1 bleiben???
Andre__88__
Stammgast
#14 erstellt: 03. Aug 2012, 11:52
Teste das System doch einfach mal selbst ;-)

Ich hatte nicht das Gefühl dass die Mitten "geschluckt" werden. Im Gegenteil: Ich empfand eben genau diese für mich als sehr gut abgestimmt.

Also zum genannten Teufel System sollte doch schon ein deutlicher Unterschied ( nach oben ) bestehen...

Die Tests zum Teufel Theater 1 sind sicherlich alle perfekt und laufen auf ne 1 mit * heraus... Ist bei Bose aber auch so
Blein
Inventar
#15 erstellt: 04. Aug 2012, 15:50
Kann ich auch nur zu raten. Selber mal testen und sich ein eigenes Urteil bilden. Auf Berichte aus Fachzeitschriften kann man sich auch nicht immer verlassen.
opa38
Inventar
#16 erstellt: 04. Aug 2012, 19:48
Hi
Kleiner Tipp

Bei Nubert kann man mittels ATM ein unglaublichen Tiefgang seiner Front-LS herraus holen.....
std67
Inventar
#17 erstellt: 04. Aug 2012, 20:15
auf Kosten des Maximalpegels und der Präzision und ansteigendem Klirr

Mittels eines Subwoofers kann man unglaublichen Tiefgang bei brachialem Pegel heraus holen

(und diesen kann man per DSP sogar an den Raum anpassen, dröhnen verringern etc )


[Beitrag von std67 am 04. Aug 2012, 20:18 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Aug 2012, 12:12
Moin


opa38 schrieb:

Bei Nubert kann man mittels ATM ein unglaublichen Tiefgang seiner Front-LS herraus holen.....


Wie soll das mit einem Einsteiger bzw. Mittelklasse AVR vernünftig funktionieren?
Zu dem wirkt sich das negativ auf den eh schon bescheidenen Wirkungsgrad aus!

Bei dem Subwoofer könnte man zu dem noch etwas einsparen, der muss nicht zwingend von der gleichen Marke/Serie sein.
Hier würde sich z.B. der Jamo Sub 660 anbieten, der vom Pegel, Tiefgang und der Präzision auf einem sehr hohen Niveau liegt.
Ich habe ihn mit meinem Klipsch SW115 verglichen und musste feststellen, das der Jamo auf einem ähnlichen Niveau liegt.
Das ist für einen geschlossenen 12 Zoll Subwoofer mMn eine mehr als beachtliche Leistung, vor allem für den relativ geringen Preis.

Ansonsten gilt natürlich, der persönliche Geschmack, der Raum und die Aufstellung sind bei der Auswahl die entscheidenden Faktoren.

Saludos
Glenn
opa38
Inventar
#19 erstellt: 05. Aug 2012, 13:00

xtc.sanchez schrieb:




Nubert:
NuBox 481/511/681 front
NuBox 101/311/381 rear
NuBox CS-411 Center

oder

NuBox 481/511/681 front und rear
NuBox CS-411 Center

Subs kommen als AW-331, AW-411, AW911.

Mir ist eben ein einheitliches Klangbild wichtig,


Und genau deshalb ist es ja so wichtig, ein komplettes Set einer Modellreihe auch zu nutzen.



Natürlich muss es nicht unbedingt übertrieben viel "WUMMS" haben. Deswegen tue ich mich ein wenig schwer, was die ausgewogene Zusammenstellung angeht.


Du kannst ab der 481er Serie aufwärts getrost erst mal auf den Sub verzichten. Diese genialen Stand-LS gehen schon tief runter.
Als Schmankerl sind die passend optimierten ATM sehr zu empfehlen, da sie genial den Bassbereich erweitern und den Pegelabfall dank hochwertiger verbauter Elektronik kompensieren.
Nur so läßt sich genial die Grenzfrequenz nach unten verschieben.
Weitere technische Details sind bei Nubert selbst nachzulesen oder von jahrelangen Nutzern im angeschlossenen Forum nachzulesen/nachzufragen.



Gerade bei den Nubert ist die Auswahl ja schier erschlagend.


Hast Du bei einem deutschen Premiumhersteller etwas anderes erwartet?? Oder mal die fachkompetente Hotline kontaktiert??



Wenn man bei Nubert z.B. die Konfigurator anschmeißt, so lassen sich die Standlautsprecher als rear garnicht erst auswählen.


Jo...was ja auch wenig Sinn macht.
Wenn der Hörabstand ca. unterhalb von 1m zu den Rear ist, wären die dipole DS-301 noch eine Alternative.
Das sie sich dank Umschalter auch als Direktsrahler nutzen lassen, ist ein weiteres Schmankerl von Nubert.



-Worauf sollte ich bei der Receiver suche achten? Habe derzeit noch einen Yamaha RX-363.

Vielen Dank schonmal. :)


Ein gutes Mittelklassegerät wie die 9er Serie von Pioneer, welche sehr gut mit Nubert harmoniert.
Zudem lassen sich die vorderen AVR-Pioneer-Endstufen zum Einschleifen des ATM sehr gut trennen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Aug 2012, 13:15

opa38 schrieb:

Zudem lassen sich die vorderen AVR-Pioneer-Endstufen zum Einschleifen des ATM sehr gut trennen.


Ach ja, dann erkläre dem TE doch auch mal wie das im einzelnen aussieht!

Da es laut Opa keine Alternative zu Nubert gibt, spare ich mir aber jeden weiteren Kommentar zu solchem inhaltlosen Fan Gehupe!

Saludos
Glenn
maikromashine
Stammgast
#21 erstellt: 05. Aug 2012, 14:48
Ich stand vor einigen Monaten ebenfalls vor der Entscheidung nuBox, Zensor oder Magnat Quantum 65x. Außerdem: welcehr AVR dazu?

Habe von allen dreien zuerst die Stereo-Front bestellt und dann zuhause verglichen. Zusätzlich zur Wahl des AVRs Pio VSX-921 und Yamaha RX-V 671.

Letztendlich bin ich bei der nuBox 381 hängen + Yamaha RX-V 671 geblieben

Grund?

Die Dalis waren mir etwas zu warm abgestimmt, auch wenn sie trotzdem sehr toll klingen. Sie wären wohl die zweite Wahl gewesen, da auch hier das Gesamtpaket aus Optik, Klang und Preis stimmt.
Die Quantums klingen auch toll, jedoch hatte hier meine Rennleitung an der Optik etwas aus zu setzen. Sie konnte sich optisch eher mit der "kompakten" 381 auf Stativen anfreunden. Gott sei dank konnten meine Ohren diese Entscheidung unterstreichen
Die nuBox hat mich mit ihrem neutralen, klaren Klang und beeindruckenden Tiefgang überzeugt.

Was den Pio angeht... dieser konnte mich nicht überzeugen, da das OSD insgesamt unübersichtlicher und weniger intuitiv ist. Außerdem ist das Internetradio des Pio seeeehr träge.
Auch klanglich, so mein Empfinden, war der Yamaha RX-V 671 etwas ausgewogener. Was mir im PURE DIRECT MODE fehlte (etwas Bumms), habe ich einfach über den EQ nachjustiert.
Mein STRAIGHT MODE ist dem PURE DIRECT also sehr ähnlich, bis auf die kleine Anhebung der tiefen Frequenzen.

In deinem Fall, wenn es in der Front StandLS werden sollen und die Reise in Richtung Nubert geht, stell dir bitte die Frage, ob deine StandLS im Tiefgang überzeugen müssen, oder du hier ABstriche machen kannst ...denn wenn ersteres der Fall ist, dann fällt die 511er raus, da sie wegen Ihres schmalen Gehäuses ein relativ kleines Volumen und auch kleinere Tiefmitteltöner mitbringt.

Ein Vorteil, des Nubert-Sets ist jedoch, dass auch Dipole für die Rear-Bestückung zur Auswahl stehen.
Diese bringen immer dann Vortelen, wenn man hinter dem Hörplatz nur wenig Freiraum zur Rückwand hat.

Mein Vorschlag... mach's wie ich. Bestell die Stereo-Front und Vergleiche das Klangbild in deinen eigenen 4 Wänden. Jeder Online-Kauf gibt dir min. 14 Tage Rückgaberecht.
Marco84
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Aug 2012, 22:31
Gleiche Anforderungen wie ich, wenn du Erfahrungen zum Dali-System suchst:
http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=53380
+snofru+
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Sep 2012, 02:51
WIe ging die Suche denn aus?

Fürs Protokoll:
Die nubox 481 (zusammen mit den kleinen Dipolen und CS-411 an einem 467er Yamaha) kenn ich seit längerem von einem guten Kumpel. Bei Musik sind die 481 im Stereobetrieb sehr neutral und feinauflösend.

Hatte heute bei einem anderen Bekannten dann die Zensor 5 im Stereobetrieb an einem 508er Onkyo gehört (pure direct). Beim Stream den er laufen hatte klangen sie erstmal sehr unauffällig. Dann bei "Summer of 69" von Bryan Adams kam schon leichtes Gänsehautfeeling auf. Einfach traumhaft wie die Gitarre und die Stimme rüber kommen. Das haben die Nubis bei mir nie geschafft. Im Gegensatz zu den Dalis klingen sie fast schon ein wenig langweilig.
Anschliessend legte er dann etwas bassintensiveres ein (Titel kannte ich leider nicht) und ich war echt baff was diese kleinen Standlautsprecher an knackigem Tiefbass in den Raum beförderten. Hätte ich es nicht besser gewusst, ich hätte ihn gefragt wo er den Subwoofer versteckt hat. Was die Bassperformance angeht werden die Nubis hier im Vergleich absolut blass vor Neid. An beiden Receivern war wie gesagt jeweils der Direct bzw pure direct Modus ausgewählt.
Bei hifitest.de hab ich hier einen Frequenzschrieb gefunden der den Unterschied erklärt. Mit ihren 44Hz (-3dB) untere Grenzfrequenz kommen die 481er Nubis da einfach nicht mit.

Was mir nicht so gefallen hat an den Zensor 5: im Superhochton sind sie auf Dauer doch sehr präsent. Das kann man mögen, mir wäre es zum stundenlangen Hören aber doch etwas zu anstrengend. Vielleicht bin ich hier aber auch ein kleines Sensibelchen.
AMGPOWER
Inventar
#24 erstellt: 26. Sep 2012, 21:53
Und was steht da bei Hifitest? Ich persönlich muss sagen das ich da keinen +-3db Wert finde. Nur ein Diagramm der zeigt wie sich die Frequenz bei gewissen db Stärken verhält.
Blein
Inventar
#25 erstellt: 26. Sep 2012, 22:52
Ganz abgesehen davon das der Text teilweise 1:1 aus der Audiovision übernommen worden ist

Aber mich würde es auch trotzdem interessieren wie der TE sich entschieden hat.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 27. Sep 2012, 08:56
Moin

An dem Frequenzgang Diagramm kann man doch den -3db Wert ablesen!

Saludos
Glenn
akira2078
Stammgast
#27 erstellt: 27. Sep 2012, 09:46
moin,

war letzte woche in hamburg bei hifi am hofweg.

habe mir dort das ganze dali zensor programm zeigen und vorspielen lassen.
hammer was diese boxen für ihre größe vermögen!

daher würde mich auch die entscheidung des te interessieren!!!!
AMGPOWER
Inventar
#28 erstellt: 27. Sep 2012, 17:56
@glenn

Dann sag mir mal bitte den genauen -3db Wert den du da erkennst.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 27. Sep 2012, 20:04
Ich habe das Bild vom Frequenzgang vergrößert, der -3db Punkt (entspricht exakt 85db) liegt bei etwa 35Hz!
Der 0db Punkt (entspricht etwa 88-89db) liegt bei etwa 120Hz, die Angaben sind soweit also völlig korrekt.
Um +/- 1db oder Herz wollen wir uns jetzt doch nicht streiten, das spielt in der Regel überhaupt keine Rolle.
In wie weit die Messung zu Stande gekommen ist und wie sie auf die Realität übertragbar ist, bleibt fraglich.
Aber das gilt genauso für die Angaben von Nubert, den Einfluss des Raumes usw. darf man eh nicht unterschätzen.
Trotzdem sind solche Angaben und Frequenzschriebe immer noch besser wie die Fabelwerte von Canton und Co.

Also wo liegt also Dein Problem, nur weil bei Nubert der -3db Punkt höher angeben ist, glaubst Du nicht daran?
Bei Nubert wird auch nur mit Wasser gekocht, daher handelt es sich ganz sicher nicht um das Non Plus Ultra.
Andere Hersteller machen auch ihre Hausaufgaben und das ist Dali auf jeden Fall mit der Zensor Serie gelungen!

Saludos
Glenn
AMGPOWER
Inventar
#30 erstellt: 27. Sep 2012, 20:11
Hab kein Problem. Fand nur das Diagramm nicht sehr aussagekräftig. Aber wenn du alles so gut darauf erkennen kannst dann ist ja gut.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 27. Sep 2012, 20:25
Warum ich, zeig es einem anderen User der ebenfalls Frequenzgang Diagramme lesen kann und dann wirst Du sehen, zu welcher Aussage er so kommt!
Ich persönlich empfinde es jedenfalls als keine besondere Leistung, beim DIY sind solche Diagramme die Norm, die haben halt nichts zu verschweigen.

Aber wenn ein Diagramm/Messung nicht aussagekräftig ist, was hat denn deiner Meinung mehr Aussagekraft?

Saludos
Glenn
+snofru+
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 28. Sep 2012, 00:24

GlennFresh schrieb:
Ich habe das Bild vom Frequenzgang vergrößert, der -3db Punkt (entspricht exakt 85db) liegt bei etwa 35Hz!
Der 0db Punkt (entspricht etwa 88-89db) liegt bei etwa 120Hz, die Angaben sind soweit also völlig korrekt.
Um +/- 1db oder Herz wollen wir uns jetzt doch nicht streiten, das spielt in der Regel überhaupt keine Rolle.
In wie weit die Messung zu Stande gekommen ist und wie sie auf die Realität übertragbar ist, bleibt fraglich.
...


Kann ich so nur unterschreiben. Bin davon ausgegangen dass das offensichtlich ist - vorausgesetzt man kann Diagramme lesen


[Beitrag von +snofru+ am 28. Sep 2012, 00:37 bearbeitet]
happy001
Inventar
#33 erstellt: 28. Sep 2012, 08:36

+snofru+ schrieb:

Kann ich so nur unterschreiben. Bin davon ausgegangen dass das offensichtlich ist - vorausgesetzt man kann Diagramme lesen :L


Oder man macht es einfacher und führt die Maus übers Diagramm .....
AMGPOWER
Inventar
#34 erstellt: 28. Sep 2012, 13:02
Ich finde es immer noch recht ungenau aber egal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert nuBox 511 vs. Dali Zensor 7
Th13s am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  3 Beiträge
Kaufhilfe - Nubert vs Dali Zensor
*annalein1 am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  8 Beiträge
5.0 Heimkino: Nubert Nubox-Set oder Dali Zensor-Set
san4diego am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  10 Beiträge
NuBox 513 vs Dali Zensor 5/7
waza-ari am 23.01.2017  –  Letzte Antwort am 28.03.2017  –  14 Beiträge
AVR bis 2.000 Euro
CriZ_CroZ am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2008  –  2 Beiträge
Dali Zensor Pico vs Nubert NuBox WS-103
IronUwe am 05.09.2019  –  Letzte Antwort am 07.09.2019  –  13 Beiträge
5.1 Anlage Zensor vs. Nubert
zobo am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  31 Beiträge
Kaufentscheidung: Dali Zensor 1 vs. Nubert nuBox 311
_PMr am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  5 Beiträge
5.1 Anlage von 1.500? - 2.000?
AntroX am 27.05.2019  –  Letzte Antwort am 29.05.2019  –  7 Beiträge
Kaufberatung 5.1 - Dali Zensor
Fabrixx88 am 25.10.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  21 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.158 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedStojak_Krzysztof_
  • Gesamtzahl an Themen1.452.181
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.629.942

Hersteller in diesem Thread Widget schließen