Surround-System um 500€ für Yamaha rx-v667

+A -A
Autor
Beitrag
wawschi
Neuling
#1 erstellt: 02. Jun 2012, 17:35
Hallo Zusammen,

ich wollte mir in nächster Zeit ein neues Surround-System für meinen Yamaha rx-v667 zulegen. An diesem hängt im Moment noch ein Teufel CEM PE, welches mal als 5.1 System an meinem PC fungiert hat.

Ich wollte mich nun ein wenig erweitern und habe mir deswegen bereits durch einige Threads gelesen. Das Problem ist allerdings, dass je mehr ich lese, umso mehr Alternativen hinzukommen.

Ins Auge gefasst hatte ich:

Teufel Theater 100 mk2, 550 €

Teufel Theater 80, etwas über 300 €

evtl. auch Teufel Motiv 1 SE, mit Gutschein für 550 €

In den Threads wird aber oft Jamo und die Heco Victa-Reihe hingewiesen, womit ich jedoch noch keinerlei Erfahrung habe.

Ich finde aus Platzgründen generell kleinere Lautsprecher schöner, sollte es klanglich jedoch so einen großen Unterschied ausmachen, würde ich mich auch mit größeren Lautsprechern anfreunden.

Am AV-Receiver hängen im Moment die PS 3, der Fernseher, der Sat-Receiver sowie ab und zu auch der Laptop.

Der Einsatz des Systems würde so 60 % Filme, 25 % Musik und 15 % Spiele sein.

Der zu beschallende Raum wäre im Moment ca 15 qm, jedoch werden es in naher Zukunft wohl so um 25 - 30 qm werden, weswegen das System auch auf diese Größe ausgelegt sein sollte.

Welches System würdet ihr mir unter den gegebenen Vorraussetzungen empfehlen?

Vielen Dank schonmal,

wawschi
Ben2312-
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Jun 2012, 18:38
ich bin auch gerade am überlegen ob ich mir das teufel theater 100 mk2 hole aber da ich eig mehr musik höre wurde mir empfohlen (weil ich auch nicht mehr wie 600 euro ausgeben will) die jamo s 606 hcs 3 zu nehmen ist halt nur 5.0 soll aber deutlich besser sein als teufel und den sub kann man sich auch nachkaufen.

aber da du eig mehr filme guckst würde für dich die teufel anlage meiner meinung nach völlig reichen.

MfG
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Jun 2012, 18:50
Hallo, lest Euch bitte erstmal das Folgende durch, dann schauen wir weiter:

http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=49489


[Beitrag von michaeltrojan am 02. Jun 2012, 19:22 bearbeitet]
wawschi
Neuling
#4 erstellt: 02. Jun 2012, 19:05
Hallo,

erstmal danke für den Hinweis, habe den Thread wohl übersehen, dafür aber jetzt gelesen.

Habe mir auch mal die Hecos angeschaut, die 701 sind jedoch wohl ein bisschen zu groß und sprengen auch mein Budget für ein Surround-System.

Wäre es ratsam, sich die 301 als Front sowie Rear zu holen + 101 als Center + Sub (Mivoc Hype) und evtl. später mit den 701 auf ein 7.1 System upzugraden?

Auch habe ich ein wenig von den Mohr-Sets gelesen. Sind diese in der Preiskategorie zu empfehlen? Der Preis ist ja schon verlockend, jedoch will ich nicht doppelt kaufen müssen.

Grüße

wawschi
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Jun 2012, 19:11
Ich würde zu einem stufenweisen/modularen Ausbau, ausgehend von einem AVR und zwei ordentlichen Front-LS tendieren.

Ich würde auch andere LS als Heco bevorzugen, da Heco nicht als herrausragender LS-Bauer bekannt ist. Wenn man mal große Stückzahlen als Maßstab ausnimmt.

Aber...wenn ich nur die Wahl zwischen Teufel und Heco hätte, würde ich blind und taub zu Heco greifen.

Geschmäcker sind aber verschieden, nur selbst anhören hilft. Und auf jeden Fall mehrere Möglichkeiten testen.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 02. Jun 2012, 19:12 bearbeitet]
wawschi
Neuling
#6 erstellt: 02. Jun 2012, 20:53
Danke für die Antwort.

Aus Platzgründen würde ich es aber lieber andersherum als vorgeschlagen machen, um dann in einem größeren Zimmer die Frontlautsprecher hinzuzukaufen und die anderen als 7.1 System einzusetzen.

Habe mir auch andere, bereits in einem Thread dargestellen "üblichen Verdächtigen" wie

Wharfedale Crystal 3
Heco Victa 300 / 200 / Center oder eben die neuen Modelle 301 201
Canton GLE
Magnat Quantum

angeschaut.

Wäre generell für kleine Boxen + Sub.

Werde wohl mal zum Probehören herumfahren müssen, die Teufel Boxen muss ich dann hier zu Hause ausprobieren, bis Berlin ist mir dann doch ein wenig weit

Gibt es sonst noch Vorschläge, welche Boxen man hier mit in die engere Auswahl ziehen könnte?

Mag es ein wenig Basslastiger.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Jun 2012, 21:50
Mein Rat abseits vom modularen Ausbau ist das Probehören einer 5.1 Konstellation mit Wharfedale Diamond. Die sind vom P/L-Verhältnis sehr günstig und die 10.1 - für 250 Euro das Paar - erfüllt auch meinen Anspruch.

Die Canton GLE und die Wharfedale Crystal solltest Du auch mal hören. Die sind etwas günstiger, aber vermutlich nicht ganz so stimmig. Ich habe davon bisher aber nur eine kleine GLE gehört und es ist kein negativer Eindruck hängen geblieben.

Das ist aber alles eine Frage deines Geschmacks.

Was sonst in dieser Preislage - neu - unterwegs ist, schreckt mich eher ab.

Ich hatte vor wenigen Jahren ein LS-Set für einen NP von ca. 4 Teur gekauft. Davon habe ich nur noch einen LS als Center und den Subwoofer im Betrieb. Den Rest habe ich durch etwas günstigere Komponenten ersetzt.

Die derzeitigen Frontlautsprecher sind nun vor allem im Stereobetrieb deutlich besser als die vorherigen teureren LS. Das als Erklärung, warum ich den Umweg über AVR + 2 Lautsprecher und evt. späteren weiteren Ausbau empfehle.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 02. Jun 2012, 21:51 bearbeitet]
wawschi
Neuling
#8 erstellt: 02. Jun 2012, 21:57
Hallo Michael,

die 10.1 hab ich auch schon ins Auge gefasst.

Welche Kombination empfiehlst du hier?

Front + Rear: 10.1

Center: ?

Sub: Hab mir den Mivoc rausgesucht, denke er wird für die Ansprüche reichen.

Danke schonmal.

LG

wawschi
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Jun 2012, 22:46
Nach und nach 5 x 10.1 kaufen.

Ich habe heute dazu ein recht nettes Angebot gefunden:

http://www.csmusiksy...1_walnuss_/index.htm

Ich habe über das WE ein Paar 10.1 zum Testen zu Hause und bin schwer begeistert. Sehr viel schlechter als meine deutlich teureren eigenen LS spielen die nicht. Mich macht die 10.1 zufrieden und glücklich.

Mit den Subwoofern kenne ich mich nicht so toll aus. Ich habe bisher drei Stück gehabt und zwei davon habe ich derzeit noch in Betrieb. Meinen Schlafzimmer-Subwoofer Magnat-Omega-Sub 25A kann ich Dir wärmstens weiterempfehlen. Mir würde auch eine Nummer kleiner (20A) reichen.

Mein Geschmack muss aber nicht Dein Geschmack sein!


LG Michael
wawschi
Neuling
#10 erstellt: 03. Jun 2012, 11:40
Also das mit den 5 x 10.1 könnte ich mir auch direkt kaufen.

Die Frage, die sich mir jetzt stellt ist, ob es einen Unterschied macht, wenn ich den Center Wharfedale 10 CC oder CS anstatt einem 10.1 nehme.

Ich wäre noch dankbar für weitere Tipps für einen Subwoofer, der zu diesem System passt.

Grüße

wawschi


[Beitrag von wawschi am 03. Jun 2012, 11:43 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Jun 2012, 14:35
Wenn Du das Geld hast, kauf Dir den Center. Wenn nicht, die 10.1 oder lasse den Center erstmal ganz weg.

Du kannst auch vorne 10.2 und hinten z.B. 10.0 aufstellen.

Du kannst hinten auch 9.1 oder nehmen, wenn Du noch welche bekommst und damit Geld sparen kannst.

Das kann man mal ausprobieren. Du machst aber mit 5 x 10.1 nichts falsch.

Subwoofer müssen eher zum Raum, als zu deinem System passen. Lies dich erstmal zum Thema Subwoofer ein.

Das ist raumakustisch oft eine schwere Geburt. Und stelle dann die Fragen im Subwooferbereich.

Du kannst ja auch einfach immer mal einen kleineren Sub mit kleiner Membran und schnellem/kräftigen Antrieb bestellen und ausprobieren. Der AVR misst das ja für Dich ein.

LG
Star_Soldier
Inventar
#12 erstellt: 03. Jun 2012, 14:55
Eine gangbare Lösung wäre das Mordaunt Short Alumni 5.1 Set. Ein meiner Meinung nach gelungenes Set.
wawschi
Neuling
#13 erstellt: 04. Jun 2012, 19:04
Sooooo,

habe vorhin meine Bestellung abgegeben.

4x Wharfedale Diamond 10.1
1x Wharfedale Diamond 10 CS

+ 30m 2,5mm Kabel

für gut 540 €.

Danke für den Tipp mit dem Shop.

Ich werde mir dann noch einen Subwoofer kaufen und denke, das System sollte ganz gut sein.

Grüße

wawschi
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Jun 2012, 19:15
Da bin ich mal auf deine Eindrücke gespannt. Berichte bitte hier davon, das würde mich sehr freuen.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 04. Jun 2012, 19:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
yamaha rx- v667
'nick123' am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.07.2011  –  4 Beiträge
Welches 5.1 zu Yamaha rx v667?
The_only_Dude am 18.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  5 Beiträge
5.1 System zu Yamaha RX-V667
tschoega am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  18 Beiträge
Yamaha RX-V467 oder RX-V667
PeterParker6 am 04.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.08.2010  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V767 versus RX-V667
AK_aus_OB am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  50 Beiträge
YAMAHA RX-V571 oder HiFi RX-V667
h2507 am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  3 Beiträge
2.0 LS für Yamaha RX-V667
Zamo am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V667 für 299,- ? Bei Saturn
d1m1 am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V667 für Nubert 381 + Sub?
fl8xe am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  10 Beiträge
Surround-Set schrittweise aufbauen, AVR: Yamaha RX V667
f!sh am 18.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.063 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMaverrck_1
  • Gesamtzahl an Themen1.451.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.625.402

Hersteller in diesem Thread Widget schließen