Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe für Einsteiger VOR dem Kauf einer Surroundanlage !

+A -A
Autor
Beitrag
aM-dan
Inventar
#1 erstellt: 01. Dez 2011, 14:29
Vorwort:

Hallo,

ich möchte mir mal die Mühe machen und eine kleine Kaufberatung für Surroundsysteme schreiben. Bitte lest diesen Text GRÜNDLICH wenn ihr wirklich an einem guten Surround System interessiert seid. Es geht mir einfach darum die Standardfragen ein klein wenig abzudecken, damit wir uns der individuellen Beratung besser widmen können und nicht 20x am Tag die gleichen Sätze schreiben Müssen. Ich möchte mich auch hier weitgehend den Einsteiger und Mittelklasse Systemen widmen. Alles ab ca. 1500 EUR sollte eh individuell beraten werden. Man muss auch ganz klar sagen, dass wir bzw. die meisten hier nur ihre Meinung und ihre Erfahrungen wiedergeben. Wir können euch nur von schlimmen Käufen abraten und euch ein wenig in eine Richtung stupsen. JEDER empfindet und beurteilt guten Klang anders. Ihr solltet euch (ein gewisses Budget vorausgesetzt) ein paar Systeme raussuchen und diese dann selbst hören. NUR ihr und dies ist das einzig wichtige könnt entscheiden, ob es EUCH am Ende gefällt. Da können wir 100 Stunden mit Beratung verbringen und hinterher gefällt es euch trotzdem nicht.


Einführung:

Zuerst einmal unsere "Lieblingskategorie", die Leute die meinen sie bekommen für 100 - 300 EUR ein Top 5.1 Set. NEIN! Definitiv NEIN! Das bekommt ihr nicht, auch nicht wenn Canton, Teufel, LG, Phillips, Logitech, Sony oder Samsung drauf steht. Erst recht kein Set wo auch noch eine Verstärker/BluRay Kombination dabei ist. Diese kleinen Satelliten, Säulen und Plastik Sets sind ALLE nicht gut, ganz egal wie viele tolle Rezensionen oder Tests ihr gelesen habt. Lautsprecher brauchen immer ein gewisses Volumen um gut zu klingen, die kleinen Lautsprecher können hier einfach nicht mithalten und dies wird sich auch nie ändern. Das gilt auch für Sets die 2000 EUR kosten. Wenn ihr den anderen Leuten und den Tests so vertraut, warum seid ihr dann hier? Sucht ihr dennoch ein solches Set aus welchen Gründen auch immer braucht ihr hier keine Kaufberatung starten. Erst recht sollt ihr euch nicht 5 solcher Sets raussuchen und von uns verlangen dass wir euch sagen welches das beste ist. Unsere Antwort wird immer gleich sein. ALLE SCHROTT! Wenn ihr es dennoch wollt, nehmt einfach eins was euch optisch und preislich zusagt und gut ist. Das gleiche gilt für Anlagen von EBay, Aldi oder Sonstigen Kaufhäusern. Generell kann man einfach sagen dass aus den kleinen Cubes nichts Gutes rauskommen kann, auch nicht die von Bose. Über Bose gibt es hier genügend Infos warum und wieso man diese nicht kaufen sollte. Einfach mal die nützliche "Suche" Funktion des Forums nutzen, da findet ihr genug Stoff zu BOSE. Teufel, ja auch Teufel werden hier nur eine ganz kleine Minderheit empfehlen. Teufel hat sich vor einigen Jahren mal einen Namen gemacht indem sie Gute Sets, die gut verarbeitet waren zu einem akzeptablen Preis verkauft haben. Dies hat sich aber leider sehr stark verändert. Die Verarbeitung hat nachgelassen und Preis / Leistung stimmt vorne und hinten nicht mehr. Bei günstigen Sets, genauso wie die Satelliten und Säulensets ist man woanders besser beraten. Die höherwertigen (ab 800EUR aufwärts) Sets kann man durchaus für den Filmsound brauchen, für Musik taugen auch diese nicht besonders viel bzw. auch hier liefern andere Hersteller mehr fürs Geld. Abschließend kann man einfach zu Teufel sagen dass die günstigen Sets wenig taugen und die teuren ihren Preis nicht wert sind. Wenn es UNBEDINGT kleine Sets sein müssen weil evtl. die Frau/Freundin das letzt Wort hat, so kann man sich Sets ansehen wie: KEF KHT, Canton CD, Elac Cinema und/oder das Klipsch HD500.

Eine Sache auf die ich auch noch eingehen möchte da ich diese auch immer häufiger lese. WATT Angaben!!! Oft findet man Anlagen mit 1000 WATT oder noch mehr für wenig Geld. Dann sieht man wieder Anlagen die das 10 fache kosten aber weniger WATT haben, wie kann denn das sein? Eins vorne weg, WATT ist nicht gleich WATT, hier gibt es gravierende Unterschiede und es wird auch stark geflunkert.

RMS-Leistung
Die Angabe einer Leistung in Watt (RMS) ist die amtliche, internationale und einzig aussagekräftige Aussage. RMS bedeutet Root Mean Square und ist ein aufwendiges Messverfahren, das die Leistung über den gesamten relevanten Frequenzbereich mittels eines sogenannten Rosa-Rauschens (Pink-Noise) erfaßt. Rosa Rauschen hat gegenüber dem Weißen-Rauschen (White Noise) einen Pegelabfall von 3dB/Oktave nach oben, was sicherstellt, dass der Energiegehalt des Rauschsignals pro Oktave konstant ist.

Peak-Leistung/Spitzenleistung
Die Peak-Leistung ist die Leistung, die eine Endstufe kurzzeitig (im (Millisekundenbereich) abgeben kann bzw. die ein Lautsprecher kurzzeitig verkraftet. Die Peak-Leistung ist immer viel höher als der RMS-Wert. Seine Bedeutung liegt aber eher in der Werbewirksamkeit als in seiner Aussagekraft. Allenfalls macht noch der Vergleich des Verhältnisses von Peak-Leistung : RMS-Leistung Sinn. Höhere Werte können sich in einer besseren Impulsverarbeitung auszahlen.

Musik-Leistung
Dies ist ein veraltetes Messverfahren was der Idee zugrunde liegt, dass Musik keine konstanten Pegel hat und deswegen die Leistung eines Systems deutlich höher sein kann als nach der Messung mit Sinus-Tönen. Der eigentliche Hintergrund dürfte aber die Werbewirksamkeit der gegenüber der Sinus-Dauerton Leistung etwa doppelt so hohen Werte sein.

Nennleistung
Noch ein Begriff, der zur Unklarheit beiträgt... Eigentlich stammt er aus der Starkstromtechnik. Im Zusammenhang mit Endstufen entspricht er etwa der RMS-Leistung. Es ist aber nicht sicher, dass das dafür genormte Messverfahren benutzt wurde.

Verlustleistung
Einen Teil der aus der Steckdose entnommenen Stromleistung wandelt die Endstufe nicht in nutzbare Signale sondern in Verlustwärme um. Die Verlustleistung macht Angaben über diesen in Wärme verwandelten Teil. Ist sie hoch, dann benötigt man u.U. entsprechende Kühlung. Die Verlustleistung bei Verstärkern steigt nicht selten auf über 30%.


Was ist die PMPO-Leistung
PMP (Peak Music Power) und PMPO (Peak Music Power Output) sind zwei Leistungsangaben, meist von Verstärkern mit wenig Leistung verwendet werden, um deren Leistung gut aussehen zu lassen. Es ist ein rein erfundener Wert ohne Bezug zur echten Leistung. Diese Angabe findet man fast immer von minderwertig hergestellten Produkten. Meistens wird hier die tatsächliche Leistung mit 20, 30 oder gar 50 multipliziert.

Hier sollte schnell klar werden, das man die RMS Leistung nicht mit P.M.P.O vergleichen kann. Hinzu muss man wissen, dass alle Lautsprecher selbst keine Leistung produzieren, sie vertragen sie nur. Lautsprecher An sich brauchen meist nur wenige Watt um wirklich laut spielen zu können. Mehr Leistung wird von den Bässen gebraucht, vor allem bei Dynamischen Musik/Tonpassagen.




Der kauf beginnt:



Für einen soliden Einstieg braucht ihr einen Mehrkanal Verstärker der AVR genannt wird. Diese gehen ab 200 EUR los. Welchen ihr davon nehmt liegt an dem was ihr für Anschlüsse oder Features braucht. Auch ein wenig welcher euch besser gefällt. Klanglich unterscheiden sich AVR's eh nicht besonders viel innerhalb der gleichen Preisklassen.

Ihr müsst einfach wissen was ihr so benötigt und welche Lautsprecher angeschlossen werden sollen. Es sollte euch klar sein, dass man keinen 200 EUR AVR nimmt für 2000 EUR teure Lautsprecher, das passt einfach nicht. Ich rate immer zu einem AVR der ca. 25 - 30% des Gesamtbudget einnimmt. Hat man also 1000 EUR sollte der AVR um die 250 - 300 EUR liegen, hat man 2000 EUR gesamt sollte der AVR ca. 500 - 600 EUR kosten usw. Zudem braucht man einen Zuspieler in Form eines DVD oder BluRay Players. Einen soliden BluRay Player aus dem Einsteigersegment bekommt man ab ca. 80 EUR.

Bei den Lautsprechern wird momentan oft das Infinity Primus HCS genannt. Dies ist ein vollwertiges 5.1 Set für unter 250 EUR, Leider handelt es sich um ein Auslaufmodell welches man wohl nichtmehr lange bekommt und auch derzeit nur in einer Farbe. Wer nun mal nicht mehr Geld hat kann aber auch keine besonderen Ansprüche stellen. Wer hier eh nur aufs optische achtet braucht auch hier keine Beratung durch uns. Die nächsten oft genannten Einsteiger Lautsprecher sind die Heco Victa 200/201 & 300/301. Dies sind jeweils Vorgänger und Nachfolgermodell die sich eigentlich nur preislich unterscheiden. Dazu bekommt man dann noch den passenden Heco Victa Center 100/101. Will man auch öfters Musik hören und hat den nötigen Platz + Geld sollte sich für die Front Standlautsprecher kaufen. Heco Victa 500/501 - 600/601 - 700/701 heißen diese. Welche ihr davon nehmt liegt auch ganz an euch, euren wünschen und eurem Budget. Wer sehr auf bass steht sollte zu den Modellen 700/701 greifen.

Wer momentan nicht soviel Geld hat, aber trotzdem später auf etwas vernünftiges blicken möchte das ihn zufrieden stellt sollte dies so machen wie ich das auch gemacht habe. Ich habe mir mein 5.1 System Schritt für Schritt zusammengestellt. Da ich bereits ein 5.1 Set von Infinity hatte, habe ich mich erst für einen neuen AVR entscheiden, in meinem Fall war es der Onkyo TX-SR508. Kurze Zeit später tauschte ich die Infinity Standlautsprecher aus gegen Standlautsprecher von Wharfedale, danach kam der passende Center und wieder ein paar Wochen später folgten die Rücklautsprecher. So hat man Zeit zum Sparen und kann trotzdem gutes kaufen.
Will man nicht warten, hat aber trotzdem nicht wirklich viel Geld kann auch nach B-Ware oder guten gebrauchten Sachen Ausschau halten. Dies ist immer noch deutlich besser als sich wieder irgendeinen Schrott zu kaufen.

Merkt euch ein paar Grundlegende Sachen:

1. Eure Anlage ist immer nur so gut wie das schwächste Glied in der Kette.
Beginnen tut dies mit der Qualität eurer Aufnahme (CD, Vinyl, DVD, BluRay, mp3 usw.)

2. Wer billig kauft, kauft mindestens zweimal.

3. Es bringt nichts, uns zu fragen was gut klingt und was nicht. Das könnt NUR ihr selbst entscheiden. Wenn ich euch sage dass ich Film x oder Auto y super finde heißt das noch lange nicht das ihr das auch so seht oder?

4. Ein gutes Hi-Fi System kostet immer Geld, meist mehr als man ausgeben möchte aber so ist es nun mal. Geht mal bitte nach BMW und verlangt einen Neuwagen für 5000 EUR, dies klappt auch nicht.

5. Das einzige was zählt ist, dass ihr am Ende glücklich seid. deshalb müsst ihr auch Lautsprecher anhören gehen um selbst zu wissen was euch gefällt. Am besten tut man dies in einem richtigen Hi-Fi Laden. Diese werben auch nicht mit Mottos wie "Ich bin doch nicht blöd" oder "Geiz ist Geil". Geiz ist Geil trifft im Hi-Fi Bereich mal gar nicht zu, der Geiz wird sich hier immer rächen. Hat man solche Läden nicht in der Nähe reicht für den Anfang auch einer dieser Elektromärkte, zumindest besser als gar nichts probe zu hören.


An dieser Stelle möchte ich mal einen kleinen Überblick schaffen über die verschiedenen Preisklassen und den dazugehörigen Herstellern. Besucht deren Website und sucht es die Produkte raus, die für euch interessant sein könnten und sucht euch dann die aktuellen Preise raus, am besten über diverse Preissuch Maschinen. Ganz interessant zu erwähnen vielleicht, ihr solltet immer versuchen zu handeln, besonders bei höherpreisigen Sachen. Es ist auf jeden Fall auch ratsam erst zu sparen und dann möglichst viel beim gleichen Laden zu kaufen, so kann man einen möglichst großen Rabatt rausholen. Bei einem geringen Budget spielt das keine besondere Rolle.

AVR:

Absolute Einsteigerklasse: alles um die 200 EUR
Einsteigerklasse: alles unter 350 EUR
Mittelklasse: 350 - 800 EUR
Oberklasse: 800 - 1400 EUR
Spitzenklasse: ab ca. 1400 EUR

die Hersteller die man hier nehmen kann sind:

DENON
ONKYO
YAMAHA
PIONEER
MARANTZ


Die Modelle die man hier nehmen kann sind z.b:

Preisklasse Einsteiger:

Yamaha: RX-V371 / RX-V471
Onkyo: TX-SR309
Pioneer: VSX-421-K / VSX-521-K
Denon: AVR -1312 / AVR -1612

Preisklasse anfang Mittelklasse:

Yamaha: RX-V571 / RX-671
Onkyo: TX-SR509 / TX-SR609
Pioneer: VSX-921-K
Denon: AVR -1912
Marantz: SR 5006 / SR 6005


Preisklasse Mittel- bis Oberklasse:

Yamaha: RX-V771 / RX-V1071
Onkyo: TX-SR709 / TX-SR809
Pioneer: VSX-1021 / VSX-2021
Denon: AVR -2312 / AVR -3312
Marantz: SR6006





Lautsprecher (Preise pro Paar gesehen):


Absolute Einsteigerklasse: bis ca. 300 EUR
Einsteigerklasse: 300 - 500 EUR
Mittelklasse: 500 - 1000 EUR
Oberklasse: 1000 - 2000 EUR
Spitzenklasse: ab ca. 2000 EUR


die Hersteller die man hier nehmen kann sind z.b:

INFINITY
HECO
QUADRAL
MAGNAT
CANTON
WHARFEDALE
NUBERT
KLIPSCH
JAMO
KEF
ENERGY
DALI
ELAC
MONITOR-AUDIO
TANNOY
Bowers-Wilkins


Die Modelle die man hier nehmen kann sind z.b:


Preisklasse Einsteiger :

Infinity Primus HCS (nur noch selten zu bekommen)
Heco Victa (Ob die alten Modelle oder die neuen spielt keine Rolle)
Magnat Monitor Supreme

Preisklasse anfang Mittelklasse:

Heco Metas
Canton GLE / Chrono
Nubert Nubox
Wharfedale Diamond
Klipsch Reference / Synergy
Jamo S606 / S608 (bekommt man auch gute Set preise)
KEF iQ Serie
Magnat Quantum 650
Elac (diverse Linien die ins Budget passen)
Energy (EF/CF Serie)
DALI Zensor
Quadral Argentum





Subwoofer:

Ein weiteres sehr umfangreiches Thema. Auf eines möchte ich gleich am Anfang eingehen. Oft höre ich bei einem Subwoofer wenn da Preise zwischen 300 - 400 EUR genannt werden ein: BOHR WAS? SO TEUER??? Nein! Das ist keineswegs teuer. Wenn ich euch nun sage, dass wirklich gute Subwoofer schnell die 1000 EUR übersteigen findet ihr 300 - 400 EUR gleich wieder etwas angenehmer oder? Auch hier liegt es wieder an euren Ansprüchen. Um etwas Bassunterstützung bei Filmen zu erhalten muss man nicht unbedingt so tief in die Tasche greifen. Möchte man jedoch auch einen sehr feinen Begleiter bei Musik haben muss man leider etwas tiefer in die Tasche greifen um ein Präzises Gerät zu erhalten. Das absolut günstigste Modell für den Filmgenuss stellt der Mivoc SW 1100 A-II bzw. der Hype 10 dar, mit um die 120 EUR bekommt man nichts besseres und erst recht nichts was noch günstiger ist. Hat man nicht mal die 120 EUR sollte man besser keinen Subwoofer kaufen oder schaut auch hier nach etwas gebrauchtem. Hat man größere Räume, ich sag mal ab. 30 qm sollte man sich evtl. auch überlegen 2 Subwoofer zu positionieren. 2 Subs füllen den Raum einfach deutlich besser aus und man erlangt eine bessere Bassverteilung. Dies macht aber auch erst Sinn aber einem gewissen Budget, bei unter 1500 EUR für alles macht das eh keinen Sinn.


Preisklasse Einsteiger ( 100 - 200 EUR):

Mivoc SW 1100 A-II
Magnat Monitor Supreme Sub 201A & 301A
Canton AS 85.2 SC


Preisklasse anfang Mittelklasse (250 - 500 EUR):

Klipsch Synergy Sub 12
Klipsch RW-10d
Klipsch RW-12d
JBL ES 250 P
Nubert Nubox AW-441
Jamo Sub 650
Mindaudio XTC99 W10.16 / W12.16
B & W ASW 608 SW
Heco Metas XT Sub
Heco Aleva Sub
Heco Celan Sub
Sunfire SDS
MJ Acoustics Pro
Dynaudio SUB 250


Es gibt sicher noch einiges mehr, nicht nur bei den Subwoofer'n. Ich will hier auch nicht alles auflisten sondern lediglich ein paar Anregungen geben damit ihr euch auch ein paar Infos selbst holen könnt und evtl. schon mal eine kleine Auswahl treffen könnt.


Kabel:

Auch die ist ein Thema wo viele erst einmal nicht wissen was sie alles brauchen und welche Kabel geeignet sind. Ich möchte hier jetzt auch nur auf die gängigste Verkabelung einer Surroundanlage eingehen. Anschlussvarianten sollten dann besser wieder individuell abgeklärt werden.


Generell werden alle aktuellen HiFi Gerätschaften via HDMI angeschlossen. Zu solchen Geräten zählen: AV-Receiver, SAT oder Kabelreceiver, Media Receiver, BluRay & DVD Player.
Die AV-Receiver werden dabei als Schaltzentrale genutzt an die sämtliche Geräte angeschlossen werden. Die AVR's haben meist zwischen 4 und 8 HDMI Eingänge und einen bis zwei HDMI Ausgänge.
Der HDMI Ausgang wird mit dem Fernseher verbunden. Alle anderen Geräte steckt man dann in die HDMI Eingänge des AV-Receivers. Man muss auch nicht unbedingt die mega ultra High End HDMI Kabel für über 100 EUR das Stück nehmen (ja die gibt es wirklich liebe Leute).

Gute HDMI Kabel sind z.b die AmazonBasics, diese bekommt man unter 10 EUR das Stück. Möchte man unbedingt auch hier Markenkabel haben kann man HDMI Kabel von In-akustik und Oelbach welche man beide um die 20 EUR das Stück bekommt. Natürlich bekommt man von diesen beiden Firmen auch Kabel die deutlich teurer sind, einfach ein klein bissl suchen. Alles über 20 EUR muss nicht sein.

Subwoofer werden mit einem Y-Kabel angeschlossen.


Nun das letzte Thema das ich kurz anreißen möchte.
Die Lautsprecherkabel. Hier ist es auf jeden Fall ratsam Kabel zu nehmen aus OFC, dies bedeutet soviel wie Sauerstofffreies Kupfer. Dieses besitzt eine Reinheit von über 99% und ist somit besonders Leitfähig und gut geeignet. Viele "Billigkabel" sind aus einer Mischung aus Kupfer und Aluminium. Diese werden oft auch als CCA gekennzeichnet. Kurz gesagt, man muss auch hier wieder keine überteuerten Sachen kaufen. Ich rate euch nur darauf zu achten dass es OFC Kabel ist, also aus fast reinem Kupfer und man sollte einen Querschnitt nehmen von 2,5mm.


Gute Lautsprecherkabel bekommt man z.b bei:

http://www.thomann.de
http://www.audiosol.de
http://www.amazon.de



Aufstellung:


Surround-Sound, hmm, was bedeutet dies eigentlich und wie stelle ich dies auf?

Da man nicht immer alles neu schreiben muss möchte ich euch hier nur zu Wikipedia verweisen, dort ist es recht einfach erklärt und auch dargestellt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mehrkanal-Tonsystem

Solltet ihr dazu dann noch genauere Fragen haben stellt diese dann auch in eurem Posting.



Ich hoffe das hilft euch ein wenig weiter.

Wenn ihr nun eine Beratung von uns wünscht benötigen wir auf jeden Fall folgende Informationen:

- euer Raum (am besten Fotos oder Skizze machen)
- eure Hörgewohnheiten (Musikrichtung, Verteilung Musik/Film)
- Platzangebot (passen Standlautsprecher, Regallautsprecher?)
- euer Budget
- Was braucht ihr und was ist evtl. schon vorhanden?
- habt ihr schon Lautsprecher probegehört? (wenn ja, welche und wie haben sie gefallen?)





liebe Grüße, Daniel

Edit john_frink 7.5.12: Beitrag in Abstimmung mit dem Threadersteller aktualisiert


[Beitrag von john_frink am 07. Mai 2012, 07:12 bearbeitet]
0punkt
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Dez 2011, 15:27
Super!

Vielen Dank für Deine Mühe! Genau das habe ich gesucht!!!

Danke
moonlady
Neuling
#3 erstellt: 01. Dez 2011, 18:30
Wow danke! Sowas hab ich gesucht

LG

Und das tolle ist, dass der Yamaha RX-V471 sogar in meiner engeren Wahl war. Nur wusste ich nicht, ob der überhaupt was für mich ist


[Beitrag von moonlady am 01. Dez 2011, 18:32 bearbeitet]
aM-dan
Inventar
#4 erstellt: 02. Dez 2011, 14:01
danke euch
jackthebeast*
Inventar
#5 erstellt: 02. Dez 2011, 14:32
tolle arbeit!

vielleicht könnten die admins den thread oben anpinnen, damit man ihn immer gleich sieht und nicht hochpushen muss
AMGPOWER
Inventar
#6 erstellt: 02. Dez 2011, 18:11
ja wirklich sehr schön geschrieben!

und nein hatte es nicht gelesen gehabt, war die letzten tage nicht so oft on, weil mich das zugemülle hier nervt. alle fragen sie nach 200€ systemen oder am tag 10x nach einem 500€ set, obwohl es schon zig mal durchgekaut wurde.
SFI
Moderator
#7 erstellt: 02. Dez 2011, 19:21
Servus,

habe den Fred mal gepinnt!
aM-dan
Inventar
#8 erstellt: 02. Dez 2011, 19:46
Die Firma dankt
el*animal79
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Dez 2011, 22:18
Witzig!
Mein bestelltes System hat exakt aus jeder deiner Kategorien einen Vorschlag von dir

AVR: Pioneer VSX-921
Boxen: Jamo S 608 HCS 3 in schwarz
Sub: JBL ES250 PW auch in schwarz

LG
benkenobi7
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 06. Dez 2011, 12:01
Vielen Dank für die Einführung! Und auch an alle Anderen "Tipps-Geber"!
War am WE probehören...und auch wenn ich mich noch nicht entscheiden konnte, der Klang ist so viel besser als alles was ich bisher gehört habe!
Bin froh mich hier informiert, und nicht vorschnell ein Billig-5.1-Set gekauft zu haben.

Jetzt wird halt erst 2.0 gekauft und nach und nach auf 5.1 erweitert, dann hat man auf jeden Fall was feines
MrP1nk
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Dez 2011, 13:55
Vielen Dank für die "Einführung".
Gerade für mich als Frischling bzw Einsteiger auf dem Gebiet wurden so ziemlich alle
offenen Fragen beantwortet, einzig eine Empfehlung zur Kabelwahl würde ich mir
noch wünschen.

Gruss
zorgblaubaer
Neuling
#12 erstellt: 12. Dez 2011, 19:15
super einführung, hat mir geholfen.

du solltest vielleicht bei dem abschnitt über HDMI etwas deutlicher sagen, dass teure kabel unfug sind. HDMI ist eine vollständig digitale schnittstelle. der einzige unterschied zwischen einzelnen kabeln kann also nur die verarbeitung/langlebigkeit sein. mit einem teuren kabel einen besseren klang zu bekommen ist schlicht nicht möglich. die kabel für 3 euro reichen, wer einen etwas stablieren stecker will gibt halt 5 aus.
haeybel
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Dez 2011, 20:25
Find die Einführung auch klasse.

Die Frage die ich dazu habe, ob 2,5mm-LS-Kabel auch bei ner
Länge von 14 Metern reichen. Muss wegen einer Tür fast einmal um den kompletten Raum. Tendiere daher eigentlich
zu 4mm-Kabeln. Oder ist das total unnötig ?

Die zweite Frage (steinigt mich nicht) : hab noch einen
alten AVR von Denon 3803. Der hat natürlich keine HDMI-Anschlüsse. Taugt der trotzdem etwas ? Oder sollte man
zwingend zu einem neuen greifen ?
Igelfrau
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2011, 01:06
Schau dir mal die Kabelverschraubung an deinen Lautsprechern und deinem AVR genau an. Können diese auch 4mm² aufnehmen? Wenn nein, macht es auch keinen Sinn diesen Kabeldurchmesser zu erwerben.
Für deine restliche Überlegung: FAQ-Anschluss & Verkabelung
haeybel
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Dez 2011, 17:48
Klar, Nubert und Denon AVR 3803 vertragen auf jeden 4mm-Kabel.
In dem Faq steht sogar : 11-17 Meter = 6mm

Bleibt noch die Frage stehen : klingen die AVR-Rec. mit HDMI-Anschlüssen deutlich besser als der Denon AVR3803 ?
Digital-Eingänge hat der Denon ja auch.
Sehe in der Bucht gerade diesen Denon zum Sofort-Kauf für
349 Taler. Gut, ob er die bekommt......aber wenns nur
300 sind, ist es ja schon ne schöne Anzahlung für einen neuen der Mittelklasse. Würde sich das lohnen ?
Die_Antwort_ist_42
Moderator
#16 erstellt: 15. Dez 2011, 21:57
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "25qm, einige Nubert LS vorhanden - was kann ich daraus machen / was brauche ich noch?"
stief
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Dez 2011, 19:34
Hallo,
danke für die Info.

Was ich aber nicht verstehe: wenn doch die tiefen Töne über den Bass geliefert werden, warum müssen dann die Front-/Rearspeaker trotzdem großes Volumen haben?

Zweite Frage:
ich vertraue euch ja, dass z. B. die Heco Victa gut sind.
Nur: für mein Wohnzimmer sind diese viel zu wuchtig. Es nützt mir leider nichts, dass diese 25 cm von der Wand raus stehen.

Deshalb meine Frage: gibt es irgendwelche Satellitenboxen, die vielleicht nicht grottenschlecht, sondern einigermaßen erträglich sind?
Ich brauche ja keinen High-End-Klang. Ich will lediglich, dass beim Filmeschauen man einfach unterschiedliche Quellen hat, wo der Ton herkommt.
aM-dan
Inventar
#18 erstellt: 17. Dez 2011, 19:37
Magnat Monitor Supreme 100 auch zu klein ?
Die_Antwort_ist_42
Moderator
#19 erstellt: 19. Dez 2011, 20:38
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Neuer TV - Nun neue Anlage für TV und Musik"
Die_Antwort_ist_42
Moderator
#20 erstellt: 19. Dez 2011, 20:40
Hallo zusammen,

dieser Thread dient zur Information, daher schliesse ich ihn und bitte die Hilfesuchenden einen eigenen Beratungsthread zu eröffnen.

@aM-dan, wenn Du Änderungen im 1. Post machen möchtest, dann trete bitte an mich oder über einen anderen Mod heran.

Thx.



CLOSED
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
brauche Hilfe beim Kauf einer Surroundanlage
Svenerik am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  4 Beiträge
Hilfe für Einsteiger VOR dem Kauf von Schrott
Der_WicHt am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2013  –  12 Beiträge
Einsteiger-Surroundanlage von Teufel + AVR
LeV!TaN am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  23 Beiträge
Hilfe für (Wieder)Einsteiger...
windey am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  4 Beiträge
Hilfe für Einsteiger VOR dem.
Sonnenzombie am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 26.10.2013  –  4 Beiträge
Brauch hilfe beim kauf einer Surroundanlage
dino2 am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  2 Beiträge
Bitte um Hilfe bei Kauf einer Surroundanlage
Sowjetunion am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  2 Beiträge
Surroundanlage
Dr.Noise am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung Surroundanlage/boxen ?Hilfe?
gordonjevrits am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  44 Beiträge
Beratung für 5.1 System im Einsteiger-Segment gesucht
guybrush82 am 10.06.2014  –  Letzte Antwort am 11.06.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • Denon
  • Heco
  • Klipsch
  • Jamo
  • Pioneer
  • Mivoc
  • Yamaha
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder799.763 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitglied_MarsellusWallace
  • Gesamtzahl an Themen1.331.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.429.960