Ausbaufähiges 2.0-System + AVR f. 20qm bis ca 850€

+A -A
Autor
Beitrag
kabumm
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jun 2012, 12:46
Hallo Leute,
nachdem ich in den letzten Wochen hier bereits viel mitgelesen und mich mal wieder mit dem Thema Heimkino auseinandergesetzt habe, möchte ich bald auch endlich zur Tat schreiten und eine kleine Anfangsinvestion tätigen.

Ich bin auf der Suche nach einem 2.0-System und einem AVR (insg. ca 850€) - mit der Möglichkeit in absehbarer Zeit auf 5.1 auszubauen.
Beschallt werden soll noch ca 1 Jahr ein ~20qm Raum (3 Steinwände, 1 Rigipswand, Decke u Boden jeweils auch Stein), anschließend sicherlich etwas mehr
Möbeltechnisch gesehen, werde ich ca 2-3m von den Boxen entfernt sitzen.
Hauptsächlich wird damit Musik gehört, abends dann etwas TV oder XBox.

Nachdem ich schon ein bisschen probegehört (GLE 490.2, Victa) habe, sind bisher die Dali Zensor 5 meine Favoriten. Alternativ würde ich noch gerne die Metas hören, die scheinen hier aber in keinem Laden vorrätig zu sein.
Bei den AVRs schwanke ich derzeit noch etwas. Der Denon 1612 gefällt mir von der Bedienbarkeit ganz gut, der Pioneer VSX-521 von den Anschlüssen.

Doch mein Hauptproblem ist evtl eher die Verkabelung, da es meiner übrigen Hardware (TV, HTPC, Xbox) doch eher etwas an Anschlussvielfalt mangelt. Für DVB-C nutze ich den im TV integrierten Tuner.
Anschlüsse TV: 1x HDMI IN, 1x Component IN, 1x opt. Audio OUT
PC: 1x DVI-D (HDCP + per Adapter DVI-HDMI auch Audio möglich)

Ich habe mir im Prinzip gedacht, alles den Receiver folgt anzuschliessen, bin mir dabei aber komplett unsicher inwieweit das von Qualität und Verkabelung und Bedienbarkeit hinhaut:
1x HDMI OUT --> TV
1x opt. Audio IN <-- TV (wg. Nutzung vom TV-Tuner im TV)
1x HDMI IN <-- XBox
1x HDMI IN <-- HTPC via DVI-HDMI-Adapter

Puh, viel Text und wenig Ahnung
Vielleicht hat der ein oder andere ja noch ein paar Lautsprecherempfehlungen, kann eine Aussage zur Receiverwahl bei meiner Anschlusssituation machen oder möchte einfach so seinen Senf dazugeben.
In jedem Fall schonmal vielen Dank.
GuAnDi
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Jun 2012, 16:12
Hallo kabumm,
Ich habe gerade genau das Selbe vor wie du.
Habe mich auch schon ne weile eingelesen und mich dazu entschieden erst ein 2.0 System zu kaufen und das die Tage mal auf ein 5.1 auf zu rüsten.
Im Moment habe ich etwa die gleichen Räumlichkeiten wie du.
Nach langem Umsehen bin ich über Nubert gestoßen und habe mir das nuBox 681 Set mal angehört.
Mir "schmeckt" das wirklich gut!
Preislich ist es gerade noch in meinem Rahmen.
Villeicht wäre das ja was für dich?

Gruß
GuAnDi
kabumm
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jun 2012, 18:23
Hm, ist etwas außerhalb meiner Preisklasse
An den Zensors hat mir vor allem die eher geringere Größe und die Möglichkeit, sie wirklich fast ohne Rücksicht auf Wände aufstellen zu können, gefallen. Wenn ich mir die Nubert-Monster so angucke, dann wird das schon etwas schwierig
Star_Soldier
Inventar
#4 erstellt: 04. Jun 2012, 18:39
Bei den AVR würde ich mal bei Amazon nach Pioneer VSX 821 suchen. Die haben in den Deals welche für 250 Euro.

Ist eine gute Maschine und für den Preis unschlagbar. Meiner Meinung nach auch deutlich besser als der Denon 1612.

Mit den Dali machst du einen guten Fang. Alternativ evtl. Monitor Audio die Bronze Serie.
kabumm
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Jun 2012, 20:39
Gibt ein paar 821er für 245€ gebraucht.
Leider ist das billigste Angebot für den Denon 1612 auf 247€ hochgegangen - Mist.
Alternativ hatte ich noch den Pio VSX-521 im Kopf, doch dass das OSD nicht über HDMI geht, gefällt mir nicht wirklich.
Bei meinem eventuellen System würde sich da vom Klang vermutlich nicht viel tun?
Habe bisher gelesen, dass der Pio im Stereo etwas besser wäre - mehr Anschlüsse und nen super Preis bietet er ja auch.
Allerdings habe ich mich, wenn ich ehrlich bin, schon etwas auf den Denon eingeschossen
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Jun 2012, 21:03
Die klanglichen Unterschiede bei AVRs dieser Preislage kannst Du vernachlässigen. Die Anschlüsse müssen halt passen und eine automatische Einmessung halte ich für wichtig.

Mach Dir also bei einem AVR dieser Klasse keinen Kopf. Die LS sind da um ein vielfaches relevanter.

Die Dali ist sind guter Rat und zum gleichen Preis würde ich bei gleicher Ausstattung auch zum Pioneer statt zum Denon greifen.

Auch die Wharfedale 10.1 ist eine Alternative, sie ist etwas wärmer in den Mitten, aber vergleichsweise etwas beschnitten in den Höhen.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 04. Jun 2012, 21:07 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#7 erstellt: 04. Jun 2012, 21:04
Also ich kann nur sagen der 821 ist das bessere Gerät.
Eher vergleichbar mit den Denon der 17 - 18xx Baureihen.

Die Warehouse Deals sind auch gut, du bekommst volle Garantie und in der Regel sind das auch nur Kundenrückläufer die mal getestet haben und nach kurzer Zeit zurück kamen.

Für die restlichen 600 Euro bekommst echt was vernünftiges, wenns 2.0 bleibt.
Als komplett 5.1 Set würde ich dir mal empfehlen das Mordaunt Short Alumni Set anzuhören.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Jun 2012, 21:11
Der 821 zu dem Preis wäre ein guter Kauf!

Pio 521 oder Denon 1612 ... das ist ziemlich Wurst.
kabumm
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Jun 2012, 08:06
Heut morgen gab bzw. gibt es den Denon 1612 bei Amazon wieder für 219€, da hab ich dann einfach zugeschlagen. Gleich noch HDMI- und Toslink-Kabel dazubestellt.
Fehlen nur noch die LS
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Jun 2012, 08:36
Sehr guter Kurs, Gratuliere

Übrigens ... jeder Cent den Du nun in die LS steckst ist erheblich wichtiger, als die Ausgaben für den AVR.

Die Haupt-LS machen den Haupteil des Klangs aus. Ich rate Dir daher erst mal zu der Anschaffung von 2 guten Frontlautsprecher, wofür Du das verbliebene Geld ausgibst.

Später kannst Du nach und nach Rear/Center und Subwoofer ergänzen, wenn Du dafür Bedarf hast.

Du wärest nicht der erste Einsteiger, der hinterher für diesen Rat sehr dankbar ist.

Hier mal interessante LS in der angepeilten Preislage:

http://www.elektrowe...hglanz-schwarz-.html

http://www.elektrowe...z-oder-kirsche-.html

http://www.justhifi....=ggshp3529&var=16217

http://www.elektrowe...l-Rhodium-Serie.html

http://www.elektrowe...07-DC--schwarz-.html

http://www.elektrowe...E-490--schwarz-.html

Du solltest Dir dann auch mal die größeren und kleineren LS der Baureihen anhören.

LG
GuAnDi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Jun 2012, 12:11
Ich werde mir die geposteten Speaker auch mal anschauen.
Aber ich denke ich werde mir die Klasse größer begutachten da ich etwas mehr Budget zur Verfügung habe.

Danke für die Hilfe.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Jun 2012, 12:27
Ich werde mir bei Gelegenheit den folgenden LS zur Brust führen:

http://www.elektrowe...rz-.html&refID=42345

Hier ist das Hochtonkonstrukt sehr interessant. Aber die Möglichkeiten deines AVRs können die Möglichkeiten solcher LS - nach meiner Meinung - nicht ausschöpfen.

Das heißt, für LS dieser Klasse taugt dein AVR nicht. Hier darf es dann auch z.B. ein

http://www.hifi-regl...5d2172f6fecc84312c9b

sein. Oder ein potenter Stereoverstärker.

Ich habe beides und schalte mit einem entsprechenden Umschalter vom AVR auf den Stereo-Amp, wenn ich Stereo hören will. Meinen Stereo-Amp habe ich gebraucht für ca. 100 Euro gekauft und für weitere 100 Euro im Fachbetrieb aufarbeiten lassen.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 05. Jun 2012, 12:34 bearbeitet]
kabumm
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Jun 2012, 14:35

Sehr guter Kurs, Gratuliere
Übrigens ... jeder Cent den Du nun in die LS steckst ist erheblich wichtiger, als die Ausgaben für den AVR.


Danke. Jep, das war mir schon bewusst, hab daher nach nem guten Preis Ausschau gehalten.


Die Haupt-LS machen den Haupteil des Klangs aus. Ich rate Dir daher erst mal zu der Anschaffung von 2 guten Frontlautsprecher, wofür Du das verbliebene Geld ausgibst.
Später kannst Du nach und nach Rear/Center und Subwoofer ergänzen, wenn Du dafür Bedarf hast.
Du wärest nicht der erste Einsteiger, der hinterher für diesen Rat sehr dankbar ist.


So habe ich es auch vor. Momentan wäre es möbeltechnisch eh eher unmöglich, 5.1 zu nutzen.


Hier mal interessante LS in der angepeilten Preislage:


Danke. Einige der LS sind, denke ich, etwas zu groß. Andere gefallen dem weiblichen Mitspracherecht optisch nicht
Von der Zensor-Serie habe ich die Zensor 5 gehört - von Größe, Optik und Klang bisher "unser" Favorit ( gibts im Hifi-Laden hier für den Internetpreis).
Die anderen sind größtenteils zu teuer - ich hatte so 300€ pro LS im Sinn.
Schwierig wird aber eher, sich überhaupt die vorgeschlagenen anzuhören, selbst wenn es die kleineren Serien sind, da ich noch keinen Laden gefunden habe, der auch etwas freundlich ist und andere als die Zensors da hat.
In teurere Gefilde kann ich mich dann begeben, wenn mir 300€-LS nicht mehr reichen, fürn Einsteig ist reicht mir das bestimmt.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Jun 2012, 14:51
Du kannst Dir ja mal 2-3 Paare schicken lassen, in Ruhe zu Hause anhören und die, die es nicht sind, gehen halt Retoure.


[Beitrag von michaeltrojan am 05. Jun 2012, 14:52 bearbeitet]
kabumm
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Jun 2012, 19:35
Ganz so locker sitzt das Geld dann auch nicht, um immer bestellen und Rückzahlung abwarten zu können.

Habe heute mal nahezu alle Hifi-Läden in der Stadt abgeklappert.
Zum Probehören in der Preisklasse sieht die Auswahl bisher so aus:

Dali Zensor 5
PSB Alpha T1
Wharfedale Diamond 10.5
Monitor Audio Bronze BR5

Gibt es unter denen jetzt qualitativ irgendwelche Ausreißer nach oben oder unten?
Ich werde mir jedenfalls mal alle anhören und dann überlegen, welche klanglich in Frage kommen. Ein Problem wird die Aufstellung werden, denn mehr als 20cm Wandabstand sind nur ungern drin

//edit Monitor BR5 sinds wohl, nicht BX5. Er war sich aber nicht ganz sicher und konnte nicht nachgucken, da der Raum z.Z. belegt war -.-


[Beitrag von kabumm am 05. Jun 2012, 19:38 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Jun 2012, 20:00
Nein, da ist kein bekannt schlechter LS bei. Sie sind - vermutlich - nur recht unterschiedlich in ihrer Abstimmung. - Also Geschmackssache -

Die 20 cm Wandabstand müssen kein Problem sein. Ggf. nach hinten gerichtete Bassreflexöffnungen mit geeigneten Mittel etwas bedämpfen.

LG
kabumm
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Jun 2012, 20:27
Kleiner Hörtest heute:
Monitor Audio Bronze BX2 (Regal-LS) - für die Größe ging der Bass in Ordnung, aber die Mitten und Höhen waren unklar und bei "lauter" Zimmerlautstärke klang es eher wie meine alten Brüllwürfel.

Wharfedale Diamond 10.3 (400/Paar) - fand ich bei den Höhen ganz schrecklich, sehr schrill. Allgemein fand ich sie schwach, irgendwie unklar bzw undeutlich.

Monitor Audio Bronze BX5 (700/Paar) - deutlich besser als die Wharfedale (wen wunderts bei dem Preisunterschied), relativ kräftig im Bass, dafür in der Auflösung nicht so der Bringer, alles in allem relativ schwammig.

Dali Zensor 5 (600/Paar) - m. M. nach bisher die Besten. Auflösung der Höhen ist klasse, nichts Schrilles zu hören. Bei gesanglastiger Musik sind sie deutlich besser als die vorigen. Im Allgemeinen viel klarer und differenzierter, vermittelten für mich auch die beste Räumlichkeit. Bei bassintensiven Partien fehlt mir aber etwas Wumms. Der vorhandene kommt zwar knackig, aber nicht druckvoll genug.

Gehört haben wir heute Linkin Park (Shadow of the Day), Star Wars Theme, Carmina Burana und König der Löwen (Circle of Life).
Die Dalis sind bisher meine Favoriten, auch vom Design gefallen sie mir und der Weiblichkeit sehr. Mit ner wandnahen Aufstellung und meiner Raumakustik wird der Bass wahrscheinlich auch reichen.

Morgen hab ich noch einen Termin, mal gucken, was es da noch so auf die Ohren gibt.


[Beitrag von kabumm am 06. Jun 2012, 20:28 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Jun 2012, 01:21
Die Dalis (jeder Baureihe) tauchen in der letzten Zeit sehr oft bei den Winnern in Hörvergleichen auf. Das deckt sich auch mit den verfügbaren Tests.

Da bin ich mal gespannt was Du noch zu hören bekommst.

Vielen Dank für deine Eindrücke.

LG Michael
ch
Inventar
#19 erstellt: 07. Jun 2012, 08:02
Ich habe noch ein Paar (oder auch 2) KEF XQ1 abzugeben.
Vei Bedarf auch den passenden Center XQ2C (oder auch davon 2) aus meinem bestehenden 6,2 System.

Gerne PN an mich,

Gruß ch


[Beitrag von ch am 07. Jun 2012, 08:04 bearbeitet]
kabumm
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Jun 2012, 18:23
Sodele.
Habe mich heute für die Zensor 5 entschieden. Mir persönlich gefallen die vom Klang her eindeutig am besten.
Konnte heute nochmal Monitor Audio Bronze hören - nix für mich.
Dann noch Wharfedale 10.5 - auch nix, in den Höhen empfand ich sie als nicht klar genug.
Einziger wirklicher Konkurrent waren die PSB Alpha T1.
Die klangen sehr angenehm und weich. Zum Dauernhören bestimmt sehr gut. Bass kam auch genügend, aber mir fehlte irgendwie wieder die "Präzision", die die Dalis haben. Optisch war die Sache für meine Freundin auch gleich klar
Als Angebot hätte es noch als Auslaufmodell die ASW Cantius 504 für 800 pro Paar (Normalpreis 1300) gegeben. Die klangen auch schön, relativ präzise und trotzdem weich. Aber ich empfand den Unterschied zu den Dalis nicht als sehr groß. Von den monströsen Maßen (sehr tief) sind sie sowieso ausgeschieden.

Nächste Woche bekomme ich also meine Dalis
Habe allerdings noch eine Frage zur Verkabelung: Für die Strecke AVR->LS brauche ich jeweils 1,5-2m Kabel, wird da 2x1,75mm² als Dicke reichen?
Muss bzw sollte man für den Stereobetrieb auch einmessen? O.o
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Jun 2012, 18:37

Habe allerdings noch eine Frage zur Verkabelung: Für die Strecke AVR->LS brauche ich jeweils 1,5-2m Kabel, wird da 2x1,75mm² als Dicke reichen?


Ja (Empfohlen wird 2,5mm)


Muss bzw sollte man für den Stereobetrieb auch einmessen? O.o


Nein
Star_Soldier
Inventar
#22 erstellt: 07. Jun 2012, 19:31

Muss bzw sollte man für den Stereobetrieb auch einmessen?


Muss man nicht aber du solltest die Entfernung zum Hörplatz ausmessen und im AVR eingeben.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 07. Jun 2012, 19:45

Muss man nicht aber du solltest die Entfernung zum Hörplatz ausmessen und im AVR eingeben.


Für was ist das im reinen Stereobetrieb wichtig? Mir fällt dazu gerade nichts ein, bitte hilf mir über die Straße

LG Michael
Star_Soldier
Inventar
#24 erstellt: 07. Jun 2012, 20:08
Auch Stereo LS können in unterschiedlichen Entfernungen stehen, wenn es der Raum so erfordert. Die Messung gleicht lediglich die Laufzeitunterschiede aus.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 07. Jun 2012, 20:31
Ah...Gute Idee - Danke!

Ich hatte ein Stereodreieck vor Augen, daher bin ich da nicht drauf gekommen.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 07. Jun 2012, 20:32 bearbeitet]
kabumm
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Jun 2012, 17:58
Vielen Dank schonmal für die Hilfe bis hierhin.
Ich vermute erstmal, dass ich auch ganz gut ein schönes Dreieck aufbauen kann, wobei Dali auf ihrer Webseite schreiben, man solle die Boxen doch bitte nicht angewinkelt aufstellen.
Morgen dürfte wohl mein Denon eintrudeln. Mit dem könnte ich wärmetechnisch ein paar Probleme bekommen:
Er hätte links/rechts je 3cm und nach oben 9cm Platz, Vorder- u. Rückseite sind komplett offen, bis zum Ende des "TV-Wagens" sinds dann noch 8cm, der Wagen steht 7cm von der Wand entfernt.
Angeschlossen sind ja "nur" 2 StandLS, hohe Pegel werden auch nicht gefahren (hab ja etwas Mitgefühl meinen Nachbarn ggü.).
Ich wüsste leider nicht, wo ich ihn sonst platzieren sollte, da das Wägelchen mit TV, Xbox und AVR schon voll ist, mein HTPC wird wohl erstmal auf dem Boden seinen Platz finden müssen
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 08. Jun 2012, 18:04
Die Bildung eines Stereodreiecks hat nichts mit dem Anwinkeln der LS zu tun:

http://de.wikipedia.org/wiki/Stereodreieck
kabumm
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Jun 2012, 21:40
Sodele.
Um das Thema mal abzuschließen, die letzten Entwicklungen:
Letzten Freitag konnte ich meine Dalis endlich abholen.
Schnell verkabelt, ausgemessen und gleich mal Musik angeschmissen.
Wooooooooooooooooow.
Wunderbar klarer und präziser Klang. Der Bass ist auch ooooordentlich - ich musste sie noch etwas aus ihren gedachten Ecken schieben. Meine Nachbarn werden sich ab ner wirklich netten Zimmerlautstärke freuen
Ich habe sie jetzt 19cm von der Rückwand und 11cm von der Seitenwand entfernt stehen. Bei ein paar cm weniger gabs ein bisschen Döhnen.
Entfernung zur Hörposition beträgt jetzt ca 210-220cm. Ergibt bei mir ein nahezu gleichschenkliges Dreieck.
Mittlerweile habe ich nahezu alle Musikrichtungen durchgehört, auch in unterschiedlichen Formaten und Qualitäten.
128kbps mp3s klingen schon etwas anders als 320kbps oder flacs.
Wirklich deutlich wird das Ganze bei klassicher Musik. Weils so toll klingt, hör ich grad den ganzen Tag Filmmusik rauf und runter
Auch bei Electro machen die Dalis ne gute Figur. Bass ist knackig, Höhen super.
Natürlich musste ich auch ein paar Filme angucken.
Auch da fehlt mir nichts. 96 Hours mit AC3-Spur geht kräftig ab. Das ganze Geballer kommt sehr präzise rüber, nicht zu vergleichen mit den ollen Brüllwürfeln. Bisher war ich bei Filmen auch mit MP3-Ton zufrieden, aber das macht ehrlich gesagt, keinen Spaß mehr. Klingt schwammiger und es lässt sich relativ leicht heraushören, aus welchem LS der Ton kommt. Bei AC3 bzw flacs oder vernünftigen mp3s bei Musik ist es idR nicht heraushörbar.
Meine Xbox freut sich jetzt auch über nen guten Tonanschluss.
Habe bisher zwar nur Gears of War mit meiner besseren Hälfte im Coop gezockt, aber das macht auch gut was her. Ich fühl mich so schon fast wie mittendrin. O.o
Der Denon 1612 macht seinen Job auch ganz zufriedenstellend. Vor allem wird er trotz seines geringen Freiraums (an den Seiten 3cm, oben 9cm) nur etwas wärmer als meine Hand nach nem Tag Dauerbetrieb.

Zusammenfassend bleibt also festzuhalten, dass ich mit den Dalis rundum zufrieden bin, der Klang gefällt mir zuhause noch besser als im Studio. Bei mir zuhause wirken sie noch etwas klarer ohne mich dabei bei den Höhen zu quälen und bringen vor allem mehr Bass mit als im "beteppichten" Laden.
In den nächsten Tagen werde ich mal mit den mitgelieferten Spikes und Absorbern rumspielen und gucken, ob sich dabei noch etwas hörbar verändert.

Vielen Dank nochmal für die Tipps hier, hat mich letztendlich wohl zu den passenden LS geleitet. \o/
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 20. Jun 2012, 21:47
Super, das macht mich auch zufrieden. Die Zensor 5 ist ja auch ein durchaus bezahlbarer Lautsprecher.

Vielen Dank für die Rückmeldung und viel Spaß beim Neuerleben deiner Musik!!!



LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 20. Jun 2012, 21:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Entscheidungshilfe für ausbaufähiges 2.0 Set
openyoureyes am 27.12.2018  –  Letzte Antwort am 28.12.2018  –  4 Beiträge
ausbaufähiges system gesucht.
mr_mike am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.08.2007  –  5 Beiträge
Kaufberatung ausbaufähiges 5.1-System
Piepflitze am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 24.04.2011  –  10 Beiträge
5.1 System bis 850?
b3ee3n am 16.09.2017  –  Letzte Antwort am 17.09.2017  –  4 Beiträge
Ausbaufähiges Heimkino
primax am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  6 Beiträge
AVR bis ~850,-
Anpera am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  30 Beiträge
5.1 + AVR bis 750? - 850?
sektornator am 03.06.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2011  –  3 Beiträge
Ausbaufähiges 3.1/3.0-System bis 500?
Humpti89 am 03.02.2017  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  2 Beiträge
ausbaufähiges System für spätere Surroundlösung
Finn-Los am 26.09.2015  –  Letzte Antwort am 28.09.2015  –  4 Beiträge
Suche neuen AVR bis 850?
Genesis87 am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.259 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedKoooiii
  • Gesamtzahl an Themen1.452.282
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.632.174