Einsteigerfrage und Kaufberatung für Einstiegs-5.1-System

+A -A
Autor
Beitrag
smilyflo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Nov 2012, 08:40
Hallo,

ich brauche eure Hilfe. Wir wollen uns ein 5.1 System zulegen, was aber nicht viel kosten soll. (war ja klar, oder?). Erst einmal die Rahmenbedingungen:

Verwendungszweck: Hauptsächlich Film. Manchmal auch Musik über Ipod, aber da haben wir auch noch eine Dockingstation dafür.
Ort: Wohnzimmer: Ist ein offenes Wohnzimmer, welches zwar insg. 40 qm hat, aber der Wohnbereich ist dann eher auf max 15 qm (TV ca. 5 Meter von Couch entfernt, bei einer Breite von 3 Metern) - (Zur besseren Vorstellung: neues Haus mit einem Wohn-Essbereich in L-Form.)

Nun mein Wunsch: AV-Receiver für ca. 150-200€ (z.B. Denon 1312 ?, oder gibt es etwas besseres bzw vergleichbares aber günstiger?), sollte auf jeden Fall HDMI 1.4 haben und für 3D gerüstet sein. 3D wird zwar momentan noch nicht verwendet, aber man weiß ja nie.

Nun zur schweren Frage: Welche Boxen. Ich habe noch eine alte Dual MN 8010 Anlage (siehe Foto), die hat meiner Meinung nach ganz ordentliche Boxen (100 Watt).
Dual MN 8010
Könnte man diese als Grundlage verwenden und dann noch den Rest dazukaufen? Oder sollte man lieber die oft beschimpften "Brüllwürfel" nehmen? Preislich sollte es auch bei max. 200 liegen. ich weiß, dass ist wenig, aber es ist erst der Einstieg... Daher meine Überlegung, die alten Boxen zu behalten. Macht es sinn, bei z.B. Teufel die Concept 25 zu kaufen und einfach mal "auszuprobieren" oder sind die gar nix?

Dann noch ein paar (vielleicht dumme) Fragen: Ich habe irgendwo gelesen, dass über den Center-Lautspreche hauptsächlich die Sprache kommt, wohingegen die rechts und Links für die Effekte zuständig sind. Stimmt das? Kann man diese dann auch getrennt regeln? Verhindert man dann damit den blöden Effekt den man am normalen Fernsehlautsprecher hat, dass die Effekte (z.B. Explosionen) viel zu Laut und die Stimmen viel zu leise sind? Ist es sinnvoll, einen Receiver mit automatischer Einmessung zu nehmen, auch wenn die teuerer sind, man sich aber mit der Materie halt überhaupt (noch) nicht auskennt?


Fragen über Fragen.....

vielen Dank schonmal für die Antworten
Marcel-Do
Stammgast
#2 erstellt: 09. Nov 2012, 09:08
LeftyBruchsal
Inventar
#3 erstellt: 09. Nov 2012, 09:37
Dringend den Post lesen.


Nun zur schweren Frage: Welche Boxen. Ich habe noch eine alte Dual MN 8010 Anlage (siehe Foto), die hat meiner Meinung nach ganz ordentliche Boxen (100 Watt).
Könnte man diese als Grundlage verwenden und dann noch den Rest dazukaufen?

Nein. Gerade Front + Center sollten aus einer Serie stammen, da sich das ganze sonst sehr komisch anhört wenn Stimmen/Geräusche von einer Seite auf die andere wandern.
Wenn du andere Boxen hörst, wirst du über die Qualität eventuell auch anders denken.


Oder sollte man lieber die oft beschimpften "Brüllwürfel" nehmen? Preislich sollte es auch bei max. 200 liegen. ich weiß, dass ist wenig, aber es ist erst der Einstieg...

Brüllwürfel könnten gehen, aber bei der Raumgröße sicherlich nicht bei dem Budget.
Die HKTS16 (~400) oder besser die KEF HTS 2005 (~600) würden da evtl. zufriedenstellend sein.
Die Brüllwürfel für 200€ sind bei der Raumgröße vollkommen überlastet.


Dann noch ein paar (vielleicht dumme) Fragen:

Gibt keine dummen Fragen ... ok, gibts doch ... aber deine sinds eigentlich nicht.


Ich habe irgendwo gelesen, dass über den Center-Lautspreche hauptsächlich die Sprache kommt, wohingegen die rechts und Links für die Effekte zuständig sind. Stimmt das?

Grob ausgedrückt ja.


Kann man diese dann auch getrennt regeln?

In jedem AVR kann man die einzelnen Lautsprecher getrennt von der Lautstärke justieren (in der Regel -10 bis +10). Dies ist vor allem deshalb notwendig da diese ja unterschiedlich weit weg stehen können und somit unterschiedliche Pegel benötigen.


Verhindert man dann damit den blöden Effekt den man am normalen Fernsehlautsprecher hat, dass die Effekte (z.B. Explosionen) viel zu Laut und die Stimmen viel zu leise sind?

Ja. Kann man auch zusätzlich regeln indem man den Center einzeln lauter stellt und somit die Stimmen besser hört.
Zusätzlich lassen sich je nach AVR (die preiswerten eher weniger, die besseren dann mehr) Einstellungen durchführen die genau das steuern (Dynamikumfang, DRC).


Ist es sinnvoll, einen Receiver mit automatischer Einmessung zu nehmen, auch wenn die teuerer sind, man sich aber mit der Materie halt überhaupt (noch) nicht auskennt?

Ja, denn gerade als Einsteiger ist man schnell mit der Materie überfordert und stellt leicht falsches ein.
Die Einmessung hilft einem Anfangs sehr ... und mit der Zeit lernt man wo man wie nachregeln kann.

Schau dir mal die Magnat Monitor Supreme oder die Heco Victa an. Die gibts bei Ebay dauernd als B-Waren sehr preiswert, so kann man sich preiswert einen passablen Einstieg leisten.

z.B.
1x Heco Victa 101 Center (~70€)
2x Heco Victa 301 Front (je 55€), besser wären zwei 700/701 (je 100-130€)
2x Heco Victa 201 Rear (je 40€)

Der Subwoofer kann später nachgekauft werden, wenn das Budget wieder Platz hat.
Die Lautsprecher bringen alleine schon mehr Tiefton als es die billigen Brüllwürfel machen.

Fang zur Not erst mit den 301 als Front an und kauf die 701 dann mal nach.
Die Heco Victa verkaufen sich gebraucht auch wieder zu sehr guten Preisen.
smilyflo
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 09. Nov 2012, 09:39
Danke, für die Antworten. Das beantwortet die Frage nach der Kaufempfehlung. Heißt das auch dass man sich subwoofer erstmal sparen kann? Sorry, ist ja schon beantwortet. Kann man auch erst ein 3.0 system machen z.b.oder ein 3.1 und auf die rear Lautsprecher verzichten? Oder macht man mit so was den receiver kaputt?


[Beitrag von smilyflo am 09. Nov 2012, 09:45 bearbeitet]
Marcel-Do
Stammgast
#5 erstellt: 09. Nov 2012, 09:50
Na klar kannst du das.

Jedoch würde ich bei dem wirklich sehr bescheidenen Budget sogar erst einmal mit 2.0 anfangen.

Schau dir mal die wie mein Vorredner schon sagt, zuerst die Heco Victa Serie an. Die werden für dieses Budget P/L mäßig sehr häufig empfohlen.
LeftyBruchsal
Inventar
#6 erstellt: 09. Nov 2012, 10:23
Im Schlafzimmer habe ich 3.0, das kann man schon machen.
Nur bestimmte Effekte (leider viel zu selten) hört man dann eben nicht ganz so schön.

Ich finde den Center für Filme schon sehr wichtig und möchte auf den nicht verzichten.
Manche finden TV ohne Center dagegen sogar besser (soweit ich dies gelesen habe hatten die aber meist sehr teure Boxen).

Am besten fängst du mit
1x 101
2x 301 (vorne)
an.
Dann später zwei 701 nachkaufen (wenn du die stellen kannst) und die 301 nach hinten.
Kannst natürlich auch erst zwei 701 vorne kaufen und danach den Center nachkaufen.
smilyflo
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Nov 2012, 14:40


Ist es sinnvoll, einen Receiver mit automatischer Einmessung zu nehmen, auch wenn die teuerer sind, man sich aber mit der Materie halt überhaupt (noch) nicht auskennt?


Ja, denn gerade als Einsteiger ist man schnell mit der Materie überfordert und stellt leicht falsches ein.
Die Einmessung hilft einem Anfangs sehr ... und mit der Zeit lernt man wo man wie nachregeln kann.


Bei 2 oder 3 Boxen ist dann das einstellen aber wohl noch nicht so wichtig, oder? Da gehts doch hauptsächlich darum, dass der sound vom Sitzplatz von allen Boxen gefühlt mit der gleichen Lautstärke und gleichzeitig kommt, oder?

Danke übrigens bis jetzt schon mal.
LeftyBruchsal
Inventar
#8 erstellt: 12. Nov 2012, 07:41
Je weniger Boxen umso einfacher ist dies manuell einzustellen.
Falsche Einstellungen können sich trotzdem komisch anhören und sind für das ungelernte Ohr nicht immer sofort zu erkennen.

Grundsätzlich geht es auch immer ohne (nur eben nicht unbedingt immer besser, je nach korrekter Einstellung).
smilyflo
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 12. Nov 2012, 08:13
merci,
Habe mir jetzt den Yamaha RX V373 zugelegt. Hat ja auch eine Automatik und ist für Einsteiger ja sicher nicht verkehrt. Denke Preis/Leistung stimmt da schon. Besser auf jeden Fall als die BlueRay-Player mit integriertem Verstärker. Vorerst hängen da meine Dual Boxen dran, die gar nicht mal so schlecht klingen. Nach und nach kommen dann die Boxen dazu, zuerst mal center und passende Front, die dual nach hinten. Dann irgendwann mal einen sub, aber hat noch Zeit.

Gruß,
Florian
LeftyBruchsal
Inventar
#10 erstellt: 12. Nov 2012, 08:26
Dann wünsche ich dir viel Spaß damit
smilyflo
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 12. Nov 2012, 08:30
Danke, bis jetzt klingt es schon ned schlecht. Vielen Dank nochmal für alle Infos, ohne euch hätte ich sicher Brüllwürfel gekauft... Aber ist schon etwas anderes mit richtigen boxen, auch wenn es da sicher noch viel Platz nach oben gibt. Für ein paar Jahre reicht das aber so ;-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Einstiegs-System
mickikrause am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  4 Beiträge
Einstiegs-system 5.1
jules1700 am 19.02.2013  –  Letzte Antwort am 20.02.2013  –  4 Beiträge
Einrichtung Einstiegs Hifi-System
swissgin95 am 06.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  7 Beiträge
5.1 Einstiegs-/Mittelklassesystem
rmzi am 18.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.08.2011  –  3 Beiträge
[Einsteigerfrage] Zusammenstellung eines Heimkinosystem
cwitt007 am 09.08.2009  –  Letzte Antwort am 09.08.2009  –  9 Beiträge
Einsteigerfrage zum Thema Subwoofer
nightflight1970 am 04.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  5 Beiträge
Kaufberatung Receiver - Aktuelle Einstiegs- oder auslaufende Mittelklasse
error116 am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 15.09.2010  –  11 Beiträge
Einsteigerfrage - Beurteilung von Komponenten
Rilantaver am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2006  –  14 Beiträge
Einstiegs 5.1 Anlage bis 600?
rechtsstehtdertext am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 06.11.2011  –  23 Beiträge
Einsteigerfrage: 5.1 Surround Set oder vernünftige Stereolautsprecher
marco-w am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.10.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.767 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBali20
  • Gesamtzahl an Themen1.456.666
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.711.338

Hersteller in diesem Thread Widget schließen