Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufberatung: Regal-LS Paar 200-300€

+A -A
Autor
Beitrag
youradverthere
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2013, 22:45
nabend,

ich suche neue Regal-LS im genannten Preisbereich von 200-300€. Ich habe bisher Klipsch Rb-61 Mk.2 hier gehört, der Bass war klasse aber sie waren etwas hohl bei den Mitten.

Des weiteren hatte ich hier ein Paar Magnat Quantum 603. Hier war leider das Problem, dass der Bass bei gleicher Position wie die Klipsch sehr am dröhnen war. Auch das Einmessen hat da nicht viel geholfen.

Ich brauche also LS, die nicht unbedingt Aufstellungskritisch sind. Die Positionen sind leider fest und nicht mehr veränderbar.


Danke schonmal für eure Vorschläge :-)
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 26. Jan 2013, 01:00
Hallo,
wie gross it der Raum? Wie ist dieser beschaffen`?

Woher kommst du?

Markus
youradverthere
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Jan 2013, 01:32
Ach ja, ganz vergessen.

Raum hat so 17-18 Quadratmeter. Hörabstand ist so ~4 Meter. Ich weiß nicht obs ne Rolle spielt, direkt über mir ist eine Dachschräge, also die LS zeigen quasi darauf. Lässt sich auch nichts drehen an der Einrichtung.

Komme aus Aachen. Hier ist nicht so viel los mit Hifi-Läden. Mir fällt nur Klangpunkt ein, und da liegt alles außerhalb meines Budgets.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#4 erstellt: 26. Jan 2013, 01:42
Klangpunkt fängt in dem Preisbereich an. Ebenso wäre Radio-Ring immer noch eine gute Anlaufstelle.
Und in Surroundbereich vor den Toren Aachen gibt es ja noch www.heimkinoraum.de
youradverthere
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Jan 2013, 01:54
Mit viel gutem Willen fängt Klangpunkt vielleicht bei 300€ an Wenn ich mich recht erinnere geht das kleinste paar Regal-LS dort erst ab 450€ über die Ladentheke.

Die anderen beiden Läden kannte ich noch gar nicht. Könnte ich durchaus mal vorbeischauen die nächsten Tage. Danke schonmal für die Tipps.

Wäre gut, wenn mir noch jemand ein paar aufstellungsunkritische LS empfehlen könnte.
GX350
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jan 2013, 01:56
Wenn du etwas gutes gefunden hast, geb mal bescheid.

Die 61er hatte ich auch zu Hause. Entsprachen bei Trance und Dance recht gut meinen ersten Vorstellungen, versagten bei Rock aber kläglich, wenn es um das Schlagzeug ging.

Ich hatte die Wharfdale 10.2 gehört. Optisch schick, Klang... irgend etwas vermißte ich, konnte ber nicht beschreiben, was. KEF C3 war recht ausgewogen, aber für mich nicht bassstark genug. Lag aber am Raum oder der Verkäufer hatte die LSPs verpolt.

PSB Alpha B1 ist auch eine alternative.

Meine nächsten Opfer sind
Dali Zensor 1
Nubox 381
Quadral Argentum 330
Boston A26
youradverthere
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Jan 2013, 02:10
Genau das habe ich bei den Klipsch auch gedacht. Sind die idealen Club-LS. Aber ich höre eben querbeet, deshalb gingen sie wieder zurück.

Die Dali Zensor 1 machen einen ganz guten Eindruck. Während die PSB optisch einen meiner Meinung nach sehr schlechten Eindruck machen und deshalb für mich rausfallen.

Mir fallen noch die Heco Metas XT 301 ein, die ich gerne mal hören würde.
Star_Soldier
Inventar
#8 erstellt: 26. Jan 2013, 02:22
Kompakte und Bass wird immer schwierig sein. Da muss eigentlich ein Sub mit dran, damits was wird.

Ich hatte die Monitor Audio BX 1 die kann ich empfehlen, evtl. die BX 2 mit etwas mehr Volumen und Bass.
Die BX 1 haben mir aber bei Klassischer Musik nicht so gefallen und ich bin dann auf die große Schwester RX 1 umgestiegen.
youradverthere
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Jan 2013, 02:26
Naja ich suche ja nicht die ultimative Bassbox, sondern eine, die im Bass bei Wandnähe nicht so schnell das Dröhnen anfängt ;-)

Der Bass sollte knackig, aber nicht unbedingt laut sein. Es geht da mehr um Präzision.
Star_Soldier
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2013, 02:39
Da wären dei Dali Zensor was. Die sind recht unkritisch, was Wandnähe angeht.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Jan 2013, 09:10

Da wären dei Dali Zensor was.

haben aber insgesamt kaum Bass, 85 Hz (-3dB). Kann aber auch ein Vorteil sein wenn der Raum eben zum Dröhnen neigt.
Vielleicht bringt die Bassreflexöffnung nach vorne was, die Klipsch hat ja auch nicht gedröhnt.
Dann die Monitor Audio Bronze BX 2 mal probieren.
youradverthere
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Jan 2013, 21:29
Die BX2 gefallen mir so ganz allgemein schonmal gut, wüsste nur nicht, wo ich die probehören könnte. Übersteigen auch leider das Budget um 50€.

Habe mir jetzt mal die Dali Zensor 1 zum Probehören hierhin bestellt. Sind ja von den Maßen schonmal relativ kleine LS. Aber werden überall hochgelobt. Ich bin gespannt.


Zum Thema Subwoofer: Ich hätte gerne einen separaten Sub, nur leider gibt es nur eine Stelle im Raum, wo er Platz hätte, das ist in einer Ecke, wo rechts wand, hinten wand und links ein Schrank ist.

Diese Ecke ist von meiner Hörposition aus gerade nach rechts weg. Ich kann das gleich mal in Paint grob zeichnen. Das ist eher suboptimal für den Subwoofer oder?

Grundriss

Hier der Grundriss. Grün sind die LS, Schwarz wäre der Sub, Blau meine Hörposition. Der Rest sind Möbel. Direkt neben dem Sub in schwarz ist dann besagtes Regal. Ich könnte den Sub allerdings aus der Ecke herausrücken.

Aber wie ist das generell zu sehen, mit einem Subwoofer rechts von der Hörposition? Man sagt zwar, er sei nicht zu orten, aber bei so einem Extrem kann ich mir schwer vorstellen, dass es nicht auffällt.


[Beitrag von youradverthere am 26. Jan 2013, 22:25 bearbeitet]
GX350
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jan 2013, 00:44
Ich hatte über die BX2 hier im Forum gelesen, das der Lautsprecher sehr autentisch sein soll. "Könnte aber auf dauer in den Höhen anstrengend werden." Aber im Visier habe ich sie auch, wenn ich einen passenden Center in der Preislage finde.
Den eindruck von "Billig" war auch mein erster eindruck bei den PSB. Leider.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#14 erstellt: 27. Jan 2013, 01:08

youradverthere (Beitrag #12) schrieb:
(...) wüsste nur nicht, wo ich die probehören könnte.


Woher kommst du?
Star_Soldier
Inventar
#15 erstellt: 27. Jan 2013, 09:18
Die Sub Aufstellung ist tatsächlich nicht so wild, man kann ihn Aufstellen wo man will. Evtl. muss man ein Dröhnen bekämpfen.


GX350 (Beitrag #13) schrieb:
Ich hatte über die BX2 hier im Forum gelesen, das der Lautsprecher sehr autentisch sein soll. "Könnte aber auf dauer in den Höhen anstrengend werden." Aber im Visier habe ich sie auch, wenn ich einen passenden Center in der Preislage finde.
Den eindruck von "Billig" war auch mein erster eindruck bei den PSB. Leider.


Nimm doch den Center aus der BX Serie. Ich hatte die BX 1 auf dem Schreibtisch und war durchaus zufrieden. Die Höhen waren in meinen Ohren auch etwas schwach, das ist mir aber nur im Bereich Klassik aufgefallen, insbesondere wenn bei Mozarts Zauberflöte Pamina und die Königin der Nacht die Ohren zersägen.
Ansonsten unproblematische LS bei Filmen.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Jan 2013, 11:46

Die Sub Aufstellung ist tatsächlich nicht so wild, man kann ihn Aufstellen wo man will. Evtl. muss man ein Dröhnen bekämpfen

Nein, ganz im Gegenteil, die korrekte Aufstellung eines Subwoofers ist enorm wichtig. Eine Eckaustelung ungünstig. Probieren geht über studieren. In der Eckaustellung bietet sich aber eine Entzerrung zb mit dem Antimode an.
GX350
Stammgast
#17 erstellt: 27. Jan 2013, 11:53
Ich brauche die Lautsprecher erstrangig zum Musikhören. Ein schöner Treat. Endlich meine Preisklasse. Mal sehen, was noch für Ideen kommen.
Star_Soldier
Inventar
#18 erstellt: 27. Jan 2013, 16:30

Central_Scrutinizer (Beitrag #16) schrieb:

Die Sub Aufstellung ist tatsächlich nicht so wild, man kann ihn Aufstellen wo man will. Evtl. muss man ein Dröhnen bekämpfen

Nein, ganz im Gegenteil, die korrekte Aufstellung eines Subwoofers ist enorm wichtig. Eine Eckaustelung ungünstig. Probieren geht über studieren. In der Eckaustellung bietet sich aber eine Entzerrung zb mit dem Antimode an.


Ganz korrekt wäre, den Sub an deinem Hörplatz zu positonieren und dann in der Wohnung rumzukriechen. Wo es sich am besten anhört, dort sollte er hin.

Wobei ich Subs nicht als sehr kritisch empfinde. Eine Eckaufaustellung verstärkt zwar den Bass, dass lässt sich aber i.R. mit jedem Einmesssystem in den Griff bekommen bzw. ganz simpel einfach runterdrehen.
youradverthere
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Jan 2013, 21:35
Das ist natürlich eine sehr interessante Methode. Das Pferd quasi von hinten aufzäumen

Sehr gute Idee. Morgen sollen die Zensor 1 kommen, dann hör ich mal, wie mir das mit dem Bass gefällt. Ein Subwoofer ist immer eine große Investition und die kann ich auch nicht mal spontan machen.


Eine zweite Aufstellmöglichkeit wäre noch vor meinem Bett (links mit der Hörposition ist das Bett).
Das könnte doch sogar klangetechnisch unproblematisch sein, oder? Vielleicht spürt man dann den Bass im Hintern
youradverthere
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Jan 2013, 15:44
Also die Dali Zensor 1 sind heute morgen angekommen und ich bin bisher wirklich überzeugt von den Lautsprechern. Es ist alles sehr hochwertig für das Preissegment, waren sogar in Stoff eingepackt, statt wie sonst Plastikfolie. Als Zubehör gibt es nur Gummistandfüße und eine Anleitung, die auch sehr hochwertig ist. Sowohl vom Material als auch vom Inhalt.

Die Lautsprecher gefallen mir optisch sehr sehr gut. Hatte mir die Light Walnut Variante bestellt. Für meinen Geschmack lösen die Lautsprecher klanglich sehr klar auf. Die Lautsprecher sind für die Wandmontage ausgelegt und laut Anleitung auch dafür entwickelt worden. Das hört man. Bei mir gibt es kein Dröhnen wie z.B. bei den Magnat. Der Bass ist ordentlich (10cm Wandabstand), nicht so knackig wie damals bei meinen Klipsch RB-61 Mk. II, dafür machen die Dali musikalisch viel mehr her. Stimmen klingen für meinen Geschmack wirklich toll.

Die Audyssey Einmesskurve ist auch wesentlich harmonischer ausgefallen als bei den Magnat. Gerade nochmal dabei ein "dröhnkritisches" Lied zu hören. Nämlich The xx mit Angels vom Coexist Album. Klingt toll. Und es dröhnt absolut nichts. Rock macht einfach Spaß. Die Hi-Hat klingt fast als wäre sie hier.

Auch die Räumlichkeit der Lautsprecher gefällt mir gut. Es wird in der Anleitung extra darauf hingewiesen die Lautsprecher NICHT auf die Hörposition auszurichten, sondern parallel.

Ein bisschen schade, dass keine magnetischen Frontabdeckungen verwendet werden. Aber das kann ich verschmerzen.

Ich habe hier meinen Lautsprecher gefunden Lob an Dali. Und für die Größe, man könnte meinen die LS hätten doppelt so viel Volumen wie es der Fall ist

Ich hör dann mal meine Mediathek durch
GX350
Stammgast
#21 erstellt: 28. Jan 2013, 16:05
Danke für das Feedback. Dann werde ich diese auch einmal als erstes Probehören.
youradverthere
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Jan 2013, 18:31
Kein Problem, würde mich freuen dann auch von dir eine kurze Rückmeldung zu hören, wenn du sie bekommst.
Silas_
Stammgast
#23 erstellt: 28. Jan 2013, 21:03
Ich habe jetzt auch die Dali Zensor 1 und dazu den Vocal Center, beides in weiß. Ich habe jetzt echt einiges die letzten Monate gehört, zuletzt die PSB alpha B1. Für den Preis und die Größe finde ich die Dalis ganz fantastisch. Auch der Vocal Center harmoniert ganz prächtig mit den kleinen Dalis.

Mehr kann ich später dazu schreiben, aber der erste Eindruck ist richtig richtig gut.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 28. Jan 2013, 22:11

youradverthere (Beitrag #20) schrieb:
Also die Dali Zensor 1 sind heute morgen angekommen und ich bin bisher wirklich überzeugt von den Lautsprechern. Es ist alles sehr hochwertig für das Preissegment, waren sogar in Stoff eingepackt, statt wie sonst Plastikfolie. Als Zubehör gibt es nur Gummistandfüße und eine Anleitung, die auch sehr hochwertig ist. Sowohl vom Material als auch vom Inhalt.

Die Lautsprecher gefallen mir optisch sehr sehr gut. Hatte mir die Light Walnut Variante bestellt. Für meinen Geschmack lösen die Lautsprecher klanglich sehr klar auf. Die Lautsprecher sind für die Wandmontage ausgelegt und laut Anleitung auch dafür entwickelt worden. Das hört man. Bei mir gibt es kein Dröhnen wie z.B. bei den Magnat. Der Bass ist ordentlich (10cm Wandabstand), nicht so knackig wie damals bei meinen Klipsch RB-61 Mk. II, dafür machen die Dali musikalisch viel mehr her. Stimmen klingen für meinen Geschmack wirklich toll.

Die Audyssey Einmesskurve ist auch wesentlich harmonischer ausgefallen als bei den Magnat. Gerade nochmal dabei ein "dröhnkritisches" Lied zu hören. Nämlich The xx mit Angels vom Coexist Album. Klingt toll. Und es dröhnt absolut nichts. Rock macht einfach Spaß. Die Hi-Hat klingt fast als wäre sie hier.

Auch die Räumlichkeit der Lautsprecher gefällt mir gut. Es wird in der Anleitung extra darauf hingewiesen die Lautsprecher NICHT auf die Hörposition auszurichten, sondern parallel.

Ein bisschen schade, dass keine magnetischen Frontabdeckungen verwendet werden. Aber das kann ich verschmerzen.

Ich habe hier meinen Lautsprecher gefunden Lob an Dali. Und für die Größe, man könnte meinen die LS hätten doppelt so viel Volumen wie es der Fall ist

Ich hör dann mal meine Mediathek durch :D


Du hast eine der wichtigsten Grundregel beachtet: Der Lautsprecher muss zum Raum passen.
Schön das du mit den Dali zufrieden bist, viel Spass damit.
GX350
Stammgast
#25 erstellt: 30. Jan 2013, 20:42
Ich hatte heute die Dali 1 gehört. Sie lösen sehr gut auf. Excelent. Aber ab den unteren Mitten wurden sie doch recht dünn, wenn man im Bass nicht nachdreht. Kann der Woofer da soviel herausholen?, das sie wieder vollwertig klingen?
Star_Soldier
Inventar
#26 erstellt: 31. Jan 2013, 01:29
Sagen wir mal so, ich betreibe Monitor Audio RX 1 am PC. Die Höhen und Mitten sind absolut sauber aber selbst so hochwertige LS versagen wenn es tiefer geht.
Fehlt einfach das Volumen und ein echter Tieftöner, das holt dann mein Sub nach.
Kompakt LS ohne Sub sind nur eine halbe Sache.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 31. Jan 2013, 08:07
@star:
Kompakt LS ohne Sub sind nur eine halbe Sache.

auch das kann ich nicht nachvollziehen bzw das kann man so nicht verallgemeinern. Man muss nur die richtigen LS kaufen, also eher nicht die Dali wenn man recht viel Bass haben will. Auch bei Regal/Kompakt LS gibt es natürlich Grössenunterschiede, nimmt man ganz kleine LS gehts aber in der Tat oft nicht ohne Sub. Auf die Aufstellung und Raumgrösse kommt es ebenso an. Und eines 100% homogene Einbindung eines Subwoofers gelingt meistens nicht. Ich habe auch Regal LS und tiefschwarzen Bass.

@GX350:

Ich hatte heute die Dali 1 gehört. Sie lösen sehr gut auf. Excelent. Aber ab den unteren Mitten wurden sie doch recht dünn, wenn man im Bass nicht nachdreht. Kann der Woofer da soviel herausholen?, das sie wieder vollwertig klingen?

da kann ich nur von abraten, lieber gleich die richtigen LS kaufen, die ausreichend Bass liefern,


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 31. Jan 2013, 08:08 bearbeitet]
GX350
Stammgast
#28 erstellt: 31. Jan 2013, 08:58
Ich werde die Dali Zensor heute noch einmal anhören mit meiner Revolverheld CD. Die Box wird ja so gelobt, aber da fehlte was, war mein Eindruck. Man kann sich die Lautsprecher über das Wochenende noch einmal zu hause anhören.

Die Wharfedale 10.1 waren gut, die 10.2 waren klasse, aber von der Mittenauflösung hatte ich mir mehr erhofft.

Die KEF C3 war schön klar, hatte aber ein Bassproblem. Zumindest in dem Raum. Vielleicht wurde auch einfach der Lautsprecher verkehrt angeschlossen, denn der Bass löschte sich gegenseitig aus ab 1m Entfernung. Ist bei einem anderen Hifiladen auch passiert, da hatte ich es aber recht schnell erkannt.

PSB war nicht mein klang. Etwas dosig und unrund.

Die Klipsch RB61 MKII waren gut im Trance und Housebreich, versagten beim Rockschlagzeug aber mächtig in den Mitten. Die Hochtöner waren dafür eine Extraklasse.

Die Bosten A26 möchte ich mir noch mal anhören. Mal sehen, wo ich diese finde.

Und ich hoffte so auf die Dali Zensor.


[Beitrag von GX350 am 31. Jan 2013, 09:00 bearbeitet]
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 31. Jan 2013, 09:25
hör dir mal KEF Q300 oder R300 an. Aber wahrscheinlich zu teuer.
Ansonsten die MA BX-2


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 31. Jan 2013, 09:27 bearbeitet]
GX350
Stammgast
#30 erstellt: 31. Jan 2013, 09:32
Die BX 2 habe ich auch schon länger im Zwischenspeicher, ist nur knapp über meinem Budget.
Der passende Center... welcher ist das? Ich habe schon an Markus die Frage rausgeschickt.
Die Q300 sind preislich schon zu weit weg... leider.
Star_Soldier
Inventar
#31 erstellt: 31. Jan 2013, 10:43
[quote="Central_Scrutinizer (Beitrag #27)"]@star:[quote]Kompakt LS ohne Sub sind nur eine halbe Sache.[/quote]
auch das kann ich nicht nachvollziehen bzw das kann man so nicht verallgemeinern. Man muss nur die richtigen LS kaufen, also eher nicht die Dali wenn man recht viel Bass haben will. Auch bei Regal/Kompakt LS gibt es natürlich Grössenunterschiede, nimmt man ganz kleine LS gehts aber in der Tat oft nicht ohne Sub. Auf die Aufstellung und Raumgrösse kommt es ebenso an. Und eines 100% homogene Einbindung eines Subwoofers gelingt meistens nicht. Ich habe auch Regal LS und tiefschwarzen Bass.[/quote]

Welche Kompakte sollen den das sein ?
Allein die Physik limitiert doch das Ganze, in eine Kompakte passt doch kein richtiger Tieftöner.


[Beitrag von Star_Soldier am 31. Jan 2013, 10:43 bearbeitet]
Silas_
Stammgast
#32 erstellt: 31. Jan 2013, 10:49
@GX350
Deine Ausführungen finde ich sehr interessant. Ich bin mal gespannt, wie sich die Dalis bei Dir im zweiten Test machen. Bei mir zu Hause klingen sie einen ticken kräftiger im Bass, vielleicht auch weil sie beide knapp 30cm mit der Bassreflexöffnung direkt auf die Wand strahlen. Bei Horch und Guck ist die rechte Box ja mehr oder weniger ohne Rückwand. Und die Dalis sind ja auch für die direkte Aufhängung an die Wand konzipiert.

Mir persönlich reicht der Bass bis zu einer gewissen Lautstärke auch ohne Sub. Mich haben die Dalis mit der unglaublichen Klarheit der Stimmen überzeugt, sowohl bei Popmusik, als auch beim Film. Ich wollte so in 6 Monaten mein Set komplettieren. Wenn mir bis dahin doch zuviel fehlt, hole ich mir die Zensor 5 für die Front dazu, ansonsten ein weiteres Paar Zensor 1.

Bei den PSB hatte ich genau den gleichen Eindruck, den Du beschrieben hast. Dosig und im Vergleich zu den Dali unglaublich schwach in den Mitten.

Ich bin echt gespannt, für was Du Dich entscheiden wirst.
GX350
Stammgast
#33 erstellt: 31. Jan 2013, 11:12
Du hast recht, ich war gestern hier in Hamburg hören. Da blies der Bass 5 Meter nach hinten ohne Rückwand. Das war der Fehler. Er hatte mir angeboten, das Set mitzunehmen für das Wochenende. Das werde ich machen. Bei mir würden sie recht dicht an der Wand stehen. ca. 10cm von der Wand weg. Dann klappt es auch mit dem Bassreflex.
In Berlin hatten es mir die ASW Genius angetan. Aber zusammen war das Set dann noch zu teuer. Auch die schlanke, schwere Box machte mir in einem Kinderhaushalt sorgen wegen der Kippgefahr. Die ASW hatten einen geilen Tiefgang.


[Beitrag von GX350 am 31. Jan 2013, 11:16 bearbeitet]
GX350
Stammgast
#34 erstellt: 01. Feb 2013, 10:23
Ich war gestern noch einmal hören. Die Laustprecher standen vor einer Wand hoher Standlautsprecher. Whow. Was ich da an Bass zu hören bekam, erstaunte mich dann doch. Bei Rock... rockten die Dinger richtig. Was ich dabei feststellte... sie müssen schon recht "weit" auseinander um eine gute Bühne aufzubauen. Dieses Mal standen sie enger. Das merkte man.
Heute hole ich sie zum Probehören ab.

Freu.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 01. Feb 2013, 10:54

Die Laustprecher standen vor einer Wand hoher Standlautsprecher.

das ist aber ja eher ungünstig.


Was ich da an Bass zu hören bekam, erstaunte mich dann doch. Bei Rock... rockten die Dinger richtig.

Die Dali viel Bass kann ich mir kaum vorstellen, allenfalls sehr nah an der Wand. Aber jeder empfindet anders.
Die untere Grenzfrequenz liegt bei sehr mageren 85 Hz (-3dB), im Vergleich dazu eine KEF Q300 liegt bei 50 Hz(-3dB).


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 01. Feb 2013, 10:54 bearbeitet]
GX350
Stammgast
#36 erstellt: 01. Feb 2013, 11:09
Ich hatte auf den Vergleich geziehlt, das ich einen Tag zuvor keinen Bass hörte, weil 5m hinter den Lautsprechern nichts kam, was den Schall reflektierte. Nur ein leerer hoher Ausstellungsraum.
Dieses Mal klangen sie Rund mit den Reflektionen. Klar, kein Tiefbaß... aber vorher war gar nichts da. Ein Sub muß dazu. Aber im Vergleich zu den Klipsch RB 61MK2 waren da gute Mitten für das Schlagzeug, was den Klipsch fehlte. Dafür kommen sie halt nicht so tief, aber dafür kommt ja auch ein Sub.
Silas_
Stammgast
#37 erstellt: 01. Feb 2013, 11:43

Central_Scrutinizer (Beitrag #35) schrieb:

Die Dali viel Bass kann ich mir kaum vorstellen, allenfalls sehr nah an der Wand. Aber jeder empfindet anders.
Die untere Grenzfrequenz liegt bei sehr mageren 85 Hz (-3dB), im Vergleich dazu eine KEF Q300 liegt bei 50 Hz(-3dB).

Kannst Du mir sagen woher Du den Wert nimmst? Ich finde nur diesen auf der Dali Seite: Frequenzbereich (+/- 3 dB) [Hz] 53 - 26.500

Und bei diesem Laborbericht würde ich auch andere Werte entnehmen:

http://www.i-fidelit...t-dali-zensor-1.html

Sorry, ich bin echt nicht der LS Experte und frage aus reinem Interesse.

Edit: In einem Stereo Bericht steht bei (-3 dB) 85 Hertz. Ich wäre wirklich für eine Erklärung dankbar, woher ich solche Werte den technischen Daten entnehmen kann.

Meine persönlichen Eindrücke sind, dass sie für mich erstaunlich tief spielen für so eine kleine Box. Ich hatte sie mal kurz auf groß gelassen und da kamen sogar die tiefen Wummerbässe von einem meiner Vergleich Songs erstaunlich wummerig rüber.


[Beitrag von Silas_ am 01. Feb 2013, 11:50 bearbeitet]
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 01. Feb 2013, 11:56
@GX350:

Dafür kommen sie halt nicht so tief, aber dafür kommt ja auch ein Sub.

ich dachte dein Budget sei bis ca 300€ begrenzt. Wenn du jetzt noch einen Subwoofer dazu kaufst wirds ja deutlich teurer. Oder soll eine HK Anlage mit aufgebaut werden?

@Silas:

Kannst Du mir sagen woher Du den Wert nimmst? Ich finde nur diesen auf der Dali Seite: Frequenzbereich (+/- 3 dB) [Hz] 53 - 26.500

berechtigte Frage.
Die Herstellerangaben kannste in den meisten Fällen vergessen, da oft getürkt.
"meine Daten" sind beide Messwerte von der Zeitschrift STEREO, diese werden ja in einem schalltoten Raum gemessen. Die sind vernünftig gemessen und somit auch zum Vergleich heranziehbar.

Obwohl die Messwerte unter den Zeitschriften variieren können. Die AUDIO attestiert den Zensor 1 einen "guten Tiefgang" und gibt 52 Hz an, die sind aber so blöd und geben mal Zahlen bei -3dB oder bei -6dB an und schreiben nicht dazu welcher Wert gemeint ist.
Vermute hier die 52 Hz Angabe bei -6dB.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 01. Feb 2013, 12:25 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#39 erstellt: 01. Feb 2013, 19:05

GX350 (Beitrag #30) schrieb:

Der passende Center... welcher ist das? Ich habe schon an Markus die Frage rausgeschickt.


Ich würde in dem Falle auf "Center" klicken http://www.monitoraudio.de/bronze_bx_serie.html
GX350
Stammgast
#40 erstellt: 09. Feb 2013, 00:22
Da ich versprach mich noch einmal zu melden.

Die Dalis sind jetzt seit 5 Stunden im Dauereinsatz. Zuerst klangen Sie spitz und störend in den Ohren. Total flach. Aber nach gut 10-15 Minuten verschwanden die Spitzen und auch der Baß kam langsam durch.

Beeindruckend. Sie wurden von Stunde zur Stunde klarer. Erst einmal die Charts runter. Die Raumauflösung wurde immer besser. Sowas konnte ich mir nicht vorstellen. Gelesen hatte ich da ja zum Glück mit dem Einspielen.

Ich habe den Pioneer SC 2022 im Pure Direkt Modus. Die Dalis im Vergleich zu meinen alten, billigen Standlautsprechern von Koda geben sie im Stereo klanglich echt einen vor. Und vorher war ich von den Billigeimern von Koda überzeugt gegenüber manch einem anderen Mitspieler von Dali der neu einziehen sollte wie zum Beispiel Klipsch.

Ok. Beim Bass muß man Abstriche machen. Das können die großen besser.

Gerade hatte ich mir The Transporter (Teil 1) angesehen. Whow. was für eine Klangauflösung. Die alten Rear und der Center klingen dagegen nur platt / dumpf. Die langen Bässe waren überraschend gut zu hören. Es erweckte nicht den Eindruck, ob etwas fehlte... bis auf die Dali-Lautsprecher als Rear- und Centerersatz.

Dazu muß ich sagen, das ich den EQ bewußt ausgelassen hatte. Durch das MCACC wird der Klang der Lautsprecher nicht besser, wenn man den EQ mit einmessen läßt. Die Phasen und Abstände sind da schon besser mit dem Einmessen, wenn man dezentral sitzt.

Die Dali Zensor 1 am Pioneer SC-2022 in einem 22qm Raum gehen richtig gut. Auch laut schmeißen sie richtig Beat auf das Parkett. Sie klingen nicht verloren, sondern gehören hier genau rein. Also Angaben wie "der Raum sollte kleiner gleich 20qm sein..." No. Darf auch mehr sein wie bei mir.

Punk und Rock von den Ärzten geben die Dalis herrlich direkt wieder. Kein Vergleich zu den Klipsch RB62 MK2. Ich liebe das Schlagzeug. Das muß einfach klingen. Sonst rockt der Punk nicht.
Klar, die Klipsch kommen tiefer. Nur im Schlagzeug überzeugten sie nicht.
Trance ist nicht die Stärke ohne Sub. Da muß man noch etwas machen, aber die Hochtonauflösung ist genau richtig und nicht übertrieben.

Die Dalis überzeugen im Klangbild und dem Bühnenaufbau. Ich wußte bis vor ein paar Tagen noch nicht einmal, was das ist. Aber mit dem passenden Verstärker und den Dalis... Wird das Wohnzimmer zur Zauberbühne. Und mit Hilfe eines Subs klappt es auch mit den Tiefbässen.

Daher... zu Hause Probehören. Das ist das einzige, was überzeugt. Im Laden waren Sie schon gut, aber zu Hause. waren sie noch besser.
Ich hoffe, das Feedback hilft weiter... Meine Bestellung geht raus, sobald ich mich für Walnuß entscheiden konnte und den passenden Sub bekomme.

Hat jemand Fotos von seinem Dali Set in Walnuß? Der Verkäufer meinte, das die Farben sich sehr stark von LSP zu LSP unterscheiden. Er hätte noch keine verkauft.
youradverthere
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 09. Feb 2013, 16:49
Also ich habe "Light Walnut". Ist das die Farbe, die du meinst? Oder gibt es noch ein "nicht-light" davon :D?

Ich hab hier mal Fotos gemacht. Gefällt mir persönlich besser als das schlichte Schwarz.

Dali Zensor 1 mit Cover
Dali Zensor 1 ohne Cover
GX350
Stammgast
#42 erstellt: 09. Feb 2013, 16:56
Hi. Danke für die Mühe.

Die Lautsprecher haben nahezu alle die gleichen Farbe und unterscheiden sich nicht deutlich? Das ist das wichtigste.
Die Farbe gefällt mir am besten. Das Schwarz ist mir auch zu schwarz, obwohl es in die Front paßt. Aber an der hellen Rückwand sieht das mies aus mit den schwarzen Würfeln.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 09. Feb 2013, 17:49
der LS sieht generell ziemlich "Scheisse" aus, rote Membran mit Holzstückchen drin , aber er klingt.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 09. Feb 2013, 17:49 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#44 erstellt: 09. Feb 2013, 18:46
Die rote Membran ist doch ein schöner Akzent der ihn abhebt von der sonst üblichen Schwarz/Weißen Masse.
GX350
Stammgast
#45 erstellt: 10. Feb 2013, 10:49
DAs sie nicht die schönsten sind, ist mir auch aufgefallen. Aber klanglich für den Preis finde ich sie top. Da darf es auch mal etwas weniger schön sein.

Mir geht es daraum, ob die Holzfaben nahezu identisch sind. Mein Dealer meint, das sie sich je nach Herstellung stark unterscheiden würden, da es Echtholz sei.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 10. Feb 2013, 11:34

DAs sie nicht die schönsten sind, ist mir auch aufgefallen. Aber klanglich für den Preis finde ich sie top. Da darf es auch mal etwas weniger schön sein.

das seh ich auch so, ich würde die Dali wahrscheinlich zb einer Canton immer vorziehen trotz der Optik.

Die Dali Fazon 5 ist optisch ja auch ein richtiger Leckerbissen:

Dali Fazon 5


Mir geht es daraum, ob die Holzfaben nahezu identisch sind. Mein Dealer meint, das sie sich je nach Herstellung stark unterscheiden würden, da es Echtholz sei.

wie (fast) immer ist anscheinend der Händler blöd hoch drei und erzählt nur Stuss.
Von wegen Echtholz und das in der Preisklasse.
Das Gehäuse der Zensor Serie besteht aus CNC gefrästem MDF mit einer holzähnlichen Folierung, sprich Holzimitat.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 10. Feb 2013, 11:38 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#47 erstellt: 10. Feb 2013, 11:55
Evtl. meint er die Kalotten ?
Markus_Pajonk
Gesperrt
#48 erstellt: 10. Feb 2013, 14:02

GX350 (Beitrag #45) schrieb:

Mir geht es daraum, ob die Holzfaben nahezu identisch sind. Mein Dealer meint, das sie sich je nach Herstellung stark unterscheiden würden, da es Echtholz sei.


Totaler Quatsch. Dali hat bis zur IKON Serie FAST preisklassentypisch Foliengehäuse. Erst die Mentor ist Echtholz-Furnier und hat den Unikatscharakter pro Box. Es gibt nur noch wenige Hersteller die aufgrund von Kostengründen in der Preisklasse von der IKON Echtholz anbieten können. (zumeist deutsche "Marken)

GX350
Stammgast
#49 erstellt: 10. Feb 2013, 15:27
Dachte ich mir noch.
Ich ging auch davon aus, das die Gehäuse foliert sind.

Danke für das Feedback.

Viele Grüße und ein Schönen Sonntag wünsche ich.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 10. Feb 2013, 20:44
Star:

Evtl. meint er die Kalotten ?

Kalotten aus Holz.
jaaa die Kalotten sind bestimmt aus Holz. Und die Frequenzweiche die hat man aus Lebkuchen gemacht, einfach so.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 10. Feb 2013, 20:44 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#51 erstellt: 10. Feb 2013, 23:22

Central_Scrutinizer (Beitrag #43) schrieb:
der LS sieht generell ziemlich "Scheisse" aus, rote Membran mit Holzstückchen drinimages/smilies/insane.gif , aber er klingt. :angel


Ich zitiere dich selber.
Ein anderer Farbton könnte sich durch die Holzstücke ergeben. Ergo die Kalotte könnten sich in der Farbe unterscheiden.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Subwoofer 200-300?
lisztiger am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stand-LS oder Regal
Leoleo41 am 27.11.2017  –  Letzte Antwort am 11.12.2017  –  82 Beiträge
Kaufberatung AVR 200-300?
Ne.Va.Da am 26.12.2017  –  Letzte Antwort am 26.12.2017  –  3 Beiträge
standlautsprecher 200 - 400 ? / Paar KAUFBERATUNG
landhaus1967 am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  3 Beiträge
Regal Lautsprecher für 300?
DayOne am 14.11.2017  –  Letzte Antwort am 18.11.2017  –  10 Beiträge
Surround LS für 200-300? ?
Ch4oS am 09.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  2 Beiträge
Kaufberatung LS für Heimkino
sakura_kira am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  39 Beiträge
Regal LS + verstärker gesucht
MichiD am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  4 Beiträge
Neue Regal-LS
harol am 27.11.2015  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  7 Beiträge
Neue Regal ls
hgomespere am 29.04.2017  –  Letzte Antwort am 03.05.2017  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.106 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedLisa_Simp
  • Gesamtzahl an Themen1.496.721
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.456.308