Marantz sr6007 vs. Onkyo Tx-nr-818

+A -A
Autor
Beitrag
panhanne
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Mrz 2013, 04:44
Hallo,

ich stehe vor der Wahl, ob ich mir einen Marantz sr6006 (bzw. 6007, welcher lt. Forumsmitglieder bereits als "Ersatz" geliefert wurde) oder Onkyo Tx-nr818 zulege.
Im Gebrauch habe ich ein 5.1 System (Dali Suite 2.5 + Sub). Es wird vorwiegend TV via Sat und gelegentlich BluRay (Marantz UD 5007) genutzt.
Leider ist in meiner Nähe kein Konkurrenzvergleich möglich.
Was würdet ihr bei dieser Konstellation bevorzugen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Mrz 2013, 09:01
Moin

Da ich Audyssey XT (Marantz 6007) und XT32 (Onkyo 818) bei mir schon
direkt miteinander vergleichen konnte, würde ich den Onkyo bevorzugen.
Es bleibt abzuwarten, wann Denon und Marantz nachziehen und ihre Modelle
mit dem Einmess System ausstatten.
Bisher gibt es das bei Denon nur im 4520 und bei Marantz sogar nur in der
neuen AV Vorstufe 8801 für ca. 3000€, was ich bei dem Anspruch und den
Preisen der Marke für ein absolutes no go halte.
Aber so muss ich mir keine Gedanken über einen Umstieg auf eine der beiden
Marken machen und bleibe bei meinem Onkyo 5009, auch wenn dieser seine
Macken hat, aber welcher AVR ist schon perfekt.

Aber letztendlich muss und kann das nur jeder für sich selbst entscheiden!

Saludos
Glenn
hotred
Inventar
#3 erstellt: 10. Mrz 2013, 09:07
Auch der hintere USB Anschluss am Onkyo 818 ist ganz praktisch, wenn man nicht immer vorne was angeschlossen lassen will.

Beim Marantz müßte in dem Fall zwar keine Klappe offenstehen soviel ich sehen kann, aber sieht trotzdem blöd aus. (Speziell wenn der USB-Stick dann noch ständig blinkt.

Ich würde ziemlich sicher den Onkyo nehmen.
panhanne
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Mrz 2013, 11:09
Erst einmal Danke für die Antworten.
Ich tendiere im Prinzip ja auch zum Onkyo, wenn nicht momentan der relativ große Preisunterschied (von ca. 250.- Euro) wäre. Da ich nicht unbedingt der große Technikfreak bin, sollte die Einbindung des Receivers für mich hinsichtlich der Bedienerfreundlichkeit auch so einfach wie irgend möglich sein. Welchen seht ihr da im Vorteil?
Anpera
Inventar
#5 erstellt: 10. Mrz 2013, 11:26
Das bessere Einmesssystem hat der Onkyo - und da sind die meisten/größten klanglichen Unterschiede bei AVRs zu finden.
happy001
Inventar
#6 erstellt: 10. Mrz 2013, 11:37
Das der Onkyo ein höherwertigeres Einmesssystem hat braucht man nicht diskutieren. Diskutieren kann man aber ob dieses höherwertigere System bei einem was bringt was nicht zwangsläufig sein muss.
Dazu kommt (Glenn entschuldige bitte) die nicht berade überragende Qualität von Onkyo bis zur letzten Modellreihe, da habe ich noch eine starke Ablehnung und würde lieber noch bei der Marke Onkyo abwarten wie sich das darstellt.
Weiterer Kritikpunkt für mich ist das Onkyo neben Yamaha es nicht schafft eine Gapless Wiedergabe zu ermöglichen was den Sinn einer Netzwerkfunktion für mich doch stark einschränkt. Pioneer, Denon und Marantz können das alle ab der neuen bzw. aktuellen Serie.


[Beitrag von happy001 am 10. Mrz 2013, 11:38 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Mrz 2013, 18:19
Ich kann nur wiederholen (happy entschuldige bitte), das ich mit meinen Onkyo Geräten
(1007 und 5009) bisher kein Problem hatte, ich würde das daher nicht verallgemeinern.
Allerdings haben die älteren Modelle, dazu gehört eigentlich auch mein 1007, in der Tat
eine hohe Hitzeentwicklung und wohl dadurch bedingt keine sehr hohe Lebenserwartung.
Allerdings passiert das meist, weil die Geräte ohne ausreichende Belüftung aufgestellt
werden, die neuen Modelle sind schon etwas anders konstruiert, ich kann mir daher nicht
vorstellen das ein Hersteller solche "Fehler" in mehreren Gerätegenerationen wiederholt!

Probleme haben übrigens alle hersteller zu verzeichnen, was mich bei der Feature Flut
und den Kampfpreisen nicht wundert, aber das Onkyo XT32 ab 800€ anbietet, Denon
erst beim Topmodell und Marantz in den AVR´s gar nicht, ist doch schon verwunderlich.

Im Moment würde ich aber wohl einen Denon AVR 4520 dem Onkyo 5010 vorziehen.
Marantz ist für mich aus verschiedenen Gründen keine Option, aber da ich mit meinem
5009 zufrieden bin und im Moment nicht tauschen will, mach ich mir da gar keinen Kopp.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 10. Mrz 2013, 18:21 bearbeitet]
hotred
Inventar
#8 erstellt: 10. Mrz 2013, 19:12
Bei Marantz muss man schon alleine die Optik "mögen"...

Das das kleine Display in dem Kreis Sinn macht im Vergleich zu einem "herkömmlichen" kann ich mir auch nicht vorstellen. Die sollten die Display´s mal lieber größer machen als kleiner....
panhanne
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Mrz 2013, 20:05
Die Optik wäre für mich eher zweitrangig.
Ich möchte zu meiner ursprünglichen Frage zurück kommen. Welcher der Beiden wäre für mein laienhaftes Verständnis geeigneter, um bei einfachster Bedienmöglichkeit das Optimale herauszuholen, ohne gleich einen Volkshochschulkurs für das Einrichten belegen zu müssen? Oder käme für meine Bedürfnisse ein ganz anderer AV-Receiver in Betracht? Was würdet Ihr mir raten?

Danke !
Herbi100
Inventar
#10 erstellt: 10. Mrz 2013, 20:16
Also, da Du ja das bestmögliche Ergebniss erzielen willst, wirst Du Dich schon mit den Enmesssystem und den verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten außernandersetzen müssen.

Ist wie überall im Leben, hat man ein neues Handy, ein anderes Auto mit Navi, oder auch einen neuen TV (der stellt sich doch auch nicht von selbst ein), muß man sich damit beschäftigen, um die Geräte nach seinen Wünschen und Geschmack einzustellen.

Da muß man mit Freude und Selbstbewustsein ran, ohne Angst, kann doch auch Spaß machen, sich in eine neue Materie einzuarbeiten
panhanne
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Mrz 2013, 20:55
Da gebe ich dir vollkommen recht.
Aber wie bei allen anstehenden Käufen sollte man vorab eine bestimmte Vorauswahl ins Auge fassen, um sich dann mit dem jeweilig ausgesuchten Produkt ausgiebig auseinandersetzen zu können. Ich halte nicht viel davon, solch kostspielige Sachen einfach proforma zu bestellen und dann bei Schwierigkeiten wieder zurückzuschicken. Da ich, wie schon gesagt, halt nicht so technikbewandert bin, liegt einer meiner Augenmerke auf eine Nutzerfreundliche Bedienung.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Mrz 2013, 21:19
Eine Benutzerfreundliche Bedienung haben alle genannten Geräte von
Denon, Marantz und Onkyo, bei Pioneer tut man sich mMn deutlich
schwerer, wie es bei Yamaha aussieht, kann ich allerdings nicht sagen.

Die Einmessung geht ja automatisch, allerdings muss man hier einiges
beachten, ansonsten ist das Ergebnis fehlerhaft, verändern musste ich
nichts, was auch ohne Pro Kit bei Audyssey nicht möglich ist, man kann
nur am EQ rumspielen.
Bei Yamaha lassen sich die Einmess Ergebnisse verändern, allerdings
geht das nur recht grob, kann aber je nach Raum und Lsp. Aufstellung
durchaus sinnvoll sein.
Was besser gefällt, kann nur ein Vergleich klären, Fakt ist, das bei mir
XT32 dem XT klar überlegen ist und mein Hörraum bietet wirklich gute
Voraussetzungen im Gegensatz zu vielen WZ.
Trotzdem ist und bleibt meine Aussage natürlich subjektiv, auch weil
das Setup und die Räumlichkeiten individuell sind.

Hier mal was zum lesen:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-72-4324.html
http://www.hifi-foru...read=3316&postID=1#1

Saludos
Glenn
panhanne
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Mrz 2013, 22:57
Danke Glen für den Lesestoff. Werde mich doch tiefergehend mit der Materie beschäftigen müssen.
Aber für heute soll es erst mal reichen. Gute Nacht.
happy001
Inventar
#14 erstellt: 11. Mrz 2013, 10:40
Kann nie schaden sich mit grundlegenden Dingen vorab zu beschäftigen und Dinge für sich daraus zu ziehen.

Bei all der Begeisterung für die Einmesssysteme sollte man ebenfalls beachten das nicht alle Systeme in jedem Raum funktionieren (was zum Teil daran zu erkennen ist das sich Leute über zu wenig Bass beschweren) oder Raummoden völlig elimieren kann, dass ist eher Wunschdenken und dafür gibt Dinge wie entsprechende Software (Dirac) oder Absorber.

Es gibt eigentlich auch nicht das unbedingt besser für mich geeignet oder nicht. Wenn man sich der Herausforderung Bedienung stellt sind viele meist überfordert. Wichtig ist eher die sinnvolle Ausstattung eines Gerätes, Gapless, 4K, Datenformate,Bedienung, usw. zu schauen.

Was Onkyo betrifft, so sind mir bei der aktuellen Serie bisher keine gravierende Probleme bekannt aber da neige ich eher zu etwas Vorsicht noch.
Wenn Kollege Glenn zufrieden ist und keine Probleme hatte dann ist das so wie bei mir und Harman aber .... ganz so harmlos wie er es darstellt war es nicht oder gab es die Ausfälle bei den HDMI Boards nicht bei der letzten Serie, und die Rückrufaktion von Onkyo betraf einen großen Teil der Modelle. Eine zu beengte Aufstellung führt automatisch bei jedem Gerät zu Problemen, dass ist richtig. Nur sollte der Eindruck nicht entstehen, dass dies allein der Grund für viele Probleme ist.
Das Onkyo mit dem 818 ein Gerät anbietet das XT 32 mit an Board hat verwundert schon etwas wenn man sieht was andere im Vergleich dazu bieten. Nüchtern betrachtet fragt man sich dann bringt das mir etwas ..... und wo spart ein Hersteller dann wenn anderer Stelle oder sind die anderen Hersteller alle unfähiger?

Irgendwann rate auch ich wahrscheinlich wieder zu Onkyo, Geräte hatte ich selber (ohne Probleme), nur derzeit bin ich zumindest vorsichtig und wenn würde ich es wie Glenn machen und meinen 1007 einen überschaubaren Zeitraum behaltenund dann verkaufen und mich dem Risiko nicht zu lange aussetzen.

Wo liegen eigentlich deine Schwerpunkte bei dem AVR? Bisher habe ich da nicht wirklich viel dazu gelesen ....
panhanne
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Mrz 2013, 14:40
Vielleicht habe ich das Thema falsch angefasst und mich zu früh auf die zwei AVR beschränkt.
Ich habe mich halt an verschiedenen Tests und Bewertungen orientiert und dabei sind mir der Marantz und der Onkyo positiv aufgefallen.
Meine Vorstellung war/ist, dass AVR's aus dem Mittelklasse-Segment meinen Anforderungen vielleicht nicht genügen und ich mich im Bereich der oberen Mittelklasse umschauen sollte.
Man entschuldige mein laienhaftes Verständnis für die Sache.

Ich möchte meine bisherigen Komponenten so nach und nach austauschen, da in Teilen nicht mehr zeitgemäß und da sie schon mit altersbedingten Einschränkungen und Aussetzern zu Kämpfen haben.
Beginnend mit einem neuen BluRay-Player, da mein alter DVD-Player von Toshiba das Zeitliche segnete.
So gönnte ich mir den bereits erwähnten Marantz UD5007 (musste jedoch feststellen, dass in Zeiten des HDMI Standards eine Verbindung mit meinem Cambridge 540R - Receiver nicht ganz so ohne Weiteres vonstatten geht). Da stellte sich für mich die Frage, ob ich meinen alten Cambridge, der mit einer eher wenig vielfältigen Ausstattung aufwarten kann, nicht auch in Rente schicke und mir einen aktuellen Receiver zulege.

Meine nicht allzu hohen, aber denoch qualitativen Ansprüche an einen AV-Receiver sehe ich wie folgt:
- Er soll mit meinen Dali-Boxen harmonieren.
- Mein/unser Sehverhalten besteht zu ca. 80% aus Sat-TV und 20% bislang DVD (jetzt Bluray). Hin und wieder auch als Radio-/CD-Ersatz. Keine Konsolennutzung.
Ich lege besonderen Wert auf eine klare und deutliche, excellent verständliche Dialogdarstellung und Klangnatürlichkeit, auch bei geringer Lautstärke, ohne jedoch beispielsweise bei Actionszenen an Dynamik zu verlieren.
Auch die Videosektion sollte eine mehr als gute Bildqualität liefern.
- Netzwerkfähig.
- Ich habe bisher keinerlei Erfahrung mit Airplay etc., scheint aber ein nettes Beiwerk zu sein.
- Auch mit Videostreaming habe ich keine Erfahrung, könnte aber eine interessante zukunftsorientierte Möglichkeit sein.
- 4K (TV) steckt ja noch in den Kinderschuhen. Bis dieses für den Konsumer wie mich erschwinglich ist, dürfte wohl noch eine ganze Weile vergehen. Von daher spielt dies für mich eher eine untergeordnete Rolle.
- Die Handhabung/Bedienbarkeit sollte meinen relativ eingeschränkten Fähigkeiten entsprechen.

Natürlich bin ich mir bewusst, dass man sich mit einer solchen Neuanschaffung auseinander setzen muss und habe hierbei auch keine Berührungsängste
Es wäre ja schade, wenn ich seine Möglichkeiten nicht voll ausschöpfe.


[Beitrag von panhanne am 11. Mrz 2013, 15:58 bearbeitet]
hotred
Inventar
#16 erstellt: 11. Mrz 2013, 15:56
Dann solltest du dir zu allererst auch klar werden ob du Airplay möchtest oder nicht, denn Airplay ist etwas das nicht jeder hat, aber auch immer mehr.

Ich denke dir könnte auch bereits ein günstigerer AVR ausreichen wie zb. der Denon 1713 oder 2113. Alle beide haben die heute gängigen Funktionen wie Airplay, verschiedene Internetdienste usw.

Nur wenn du über Windows mit LAN streamen willst rate ich eher ab, denn das hat bei dem Denon 3313 den ich da hatte so gut wie garnicht funktionert.

Dafür war aber der Rest ganz in Ordnung, bis auch Airplay - dort hatte ich das Problem das die Verbindung immer nach einiger Zeit weg war. Das kann aber auch an etwas anderem gelegen haben.

Du kannst natürlich Airplay (falls nicht im AVR vorhanden) auch jederzeit mit zb. einem Apple TV "nachrüsten", das kann dann auch Video-Streamen.

Einfach mal durchsehen was es so gibt und welches Gerät welche "Features" hat, das geht zb. bei Amazon ganz gut wenn man nach "Receiver" oder "AVR" sucht.

Mfg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Mrz 2013, 17:36
Warum hast Du dir eigentlich so einen teuren BDP gekauft, was erhoffst Du dir davon?

Ich frage nur, weil Du jetzt über einen Mittelklasse AVR nachdenkst.
Bei Marantz oder Denon reichen im Prinzip sogar die sogenannten
Einsteigermodelle aus, bei den größeren Modellen sehe ich aus den
genannten Gründen keinen echten Mehrwert, vor allem nicht für den
nicht unerheblichen Aufpreis, die wichtigsten Features bietet schon
der Denon 1713!

Gerade bei TV und wenn man öfters leiser hören muss, finde ich die
Audyssey Funktionen, Dolby Volume, Dynamic EQ usw. ganz sinnvoll,
aber das alles hat wie schon erwähnt der Denon 1713 inkl. MultiEQ XT.

Eine bessere Haptik gibt es erst ab dem Denon 3313 oder Onkyo 818,
die Marantz mit ihren Seitenteilen aus Plastik die auch noch eine andere
Farbgebung haben, zähle ich jetzt mal nicht dazu, aber das kann ja jeder
für sich entscheiden, es sollte nur ein Hinweis sein.

Eine Video Sektion, sprich Scaler ist im AVR mMn überhaupt nicht mehr
nötig, das erledigen die Zuspieler oder Bildgeber genauso gut, teilweise
sogar deutlich besser, durchschleifen reicht also.
Von meiner Seite könnten sich die Hersteller dieses Bauteil sparen oder
optional anbieten und die Endstufen Sektion sowie die Haptik dafür etwas
aufwerten.

Videostreaming kann keiner der AVR´s, die können nur mit Musik etwas
anfangen, DLNA von Film und Foto übernehmen der BDP oder der TV
bzw. eines der vielen Netzwerkplayer.
Auch die können das mMn deutlich besser als die Integrierten, daher
stelle ich mir auch hier nach dem Sinn dieses Features, überhaupt hat
man oft viele Funktionen doppelt und dreifach.

Ansonsten sage ich mal, bist Du an einem Punkt angelangt, wo weniger
Theorie und mehr Praxis Dir sicherlich etwas besser weiter helfen würde!

Saludos
Glenn
panhanne
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Mrz 2013, 07:53
Den Marantz Player habe ich recht günstig erwerben können. Erst wollte ich mir einen Panasonic DMP-BDT500 zulegen, aber nachdem ich den Marantz für einen annähernd vergleichbaren Preis bekommen konnte, habe ich diesen gekauft.
Und Glen, ich glaube du hast recht, ich werde mich mal auf den Weg machen und mir die beiden im Fachhandel in Natura anschauen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 12. Mrz 2013, 08:05
Moin

Wenn das mit dem Marantz so gewesen ist, kann man das nachvollziehen,
ich habe mich gerade für den "Bruder" Denon DBT 1713 UD entschieden.

Viel Spaß bei der Live Recherche!

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver Kombo TX-NR 616 vs. TX-NR 818
Leto_Atreides am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  3 Beiträge
Onkyo TX NR 808 durch 818 ersetzen ?
dimar111 am 08.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  3 Beiträge
Onkyo TX NR 818 oder Denon X4000?
Michi121 am 03.08.2013  –  Letzte Antwort am 11.09.2013  –  13 Beiträge
Onkyo TX-NR 818 noch kaufen?
goofy69 am 13.03.2017  –  Letzte Antwort am 13.03.2017  –  5 Beiträge
onkyo 876 vs onkyo 818
jackthebeast* am 10.07.2013  –  Letzte Antwort am 11.07.2013  –  5 Beiträge
Onkyo TX-NR 708 vs. Onkyo TX-NR 807
derKrischi am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  3 Beiträge
Onkyo TX-Nr 709 vs Onkyo TX-NR 686
vossi-bn am 14.01.2019  –  Letzte Antwort am 14.01.2019  –  7 Beiträge
Pioneer VSX 922 oder TX-NR 818
laulau72 am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  3 Beiträge
Marantz sr7008 oder Onkyo 818
poldolino am 22.10.2014  –  Letzte Antwort am 24.10.2014  –  5 Beiträge
Marantz SR6004 vs. Onkyo TX-NR 708 für Nuline 32
.jan am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.838 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedasdjfkeiöasdkf
  • Gesamtzahl an Themen1.496.255
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.447.115

Hersteller in diesem Thread Widget schließen