Neues Soundsystem 3.1 oder 3.0?

+A -A
Autor
Beitrag
iAcki
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jan 2014, 14:50
Hallo HIFI-Forum,

meine Freundin und ich möchten nun so langsam meine 14 Jahre alte Stereoanlage von Pioneer gegen ein Soundsystem eintauschen. Am Anfang wollte ich unbedingt Surround Sound haben, doch da wir leider die Kabel nur entlang der Decke verlegen könnten, haben wir beschlossen, 3.0 oder 3.1 reicht für uns auch aus. (siehe Bild)

Leider kann man hier soo viel falsch machen, dass ich gerne eure Erfahrungen nutzen möchte und ich erfreut wäre, wenn ihr ich daran teilhaben lasst.

Nun zu unseren „Ansprüchen“:

Wir werden hauptsächlich das „normale TV“ Programm damit schauen, jedoch dürfen die PS3 und auch DVD/Blu Rays nicht zu kurz kommen. Musik ist eigentlich eher nebensächlich, Vidzone läuft ab und zu beim Saubermachen. ;P

Verteilung wäre demzufolge: TV/PS3/Film/Musik -> 50/30/18/2

Die Lautstärke ist auch eher normal, also Zimmerlautstärke. Wir wollen ja die Nachbarn nicht ärgern. Doch ein bisschen rumpeln ist ok. Aber bei uns wackelt nichts und man muss sich auch nicht anschreien während des Schauens.
Auf jeden Fall nervt es uns ungemein, während des visuellen Vergnügens, ständig die Lautstärke korrigieren zu müssen. Denn im Moment versteht man die Protagonisten nicht und die Hintergrundmusik ist ok, oder andersrum. Ich denke, dass uns das bei einem Soundsystem erspart bleibt, oder?

Der Raum und die Aufstellungsmöglichkeiten:
Da wir ein offenes Wohnzimmer haben, an dem sich der Flur und die Küche anschließen, ist die Angabe der m³ ein wenig schwer. (Sag jetzt einfach mal pauschal 20m²) Wenn dieser Wert aber essentiell ist, dann messe ich hier noch mal ganz genau nach.

Der Abstand zum Fernseher beträgt 3,83m und die Höhe kann ich jetzt leider nicht genau sagen, da wir gerade nicht zu Hause sind (ja, ja, die besten Ideen kommen immer im Urlaub ).
Die Boxen müssen /sollten auch alle auf das Lowboard, bzw. könnten auch zur „Not“ über diesem an die Wand angebracht werden. (Wenn ihr wollt, könnte ich auch ein Foto von der Wand schießen).
Wir sitzen gegenüber auf der Couch und links neben uns steht noch ein normaler 80cm breiter Glasschrank (aber auch nicht mehr lange). Die Einrichtung kann also noch an die Bedürfnisse angepasst werden, da wir erst eingezogen sind.

Welche Geräte müssen angeschlossen werden:
-Playstation 3
-Dreambox 8000
-TV KDL-55w805a
-Popcorn
-DVD Player (der hat aber noch Scart (könnte aber eigentlich auch in den Ruhstand geschickt werden :p ))
Mein Fernseher ist im Netzwerk eingebunden, so dass ich Filme auf dem PC auswählen kann und diese per „Senden an“ an meinen TV schicken kann. Der Ton müsste also irgendwie auch vom TV an den AVR. Das ist echt ne wichtige Sache für mich und muss weiterhin funktionieren.

Die Kohle:

Nun noch zum Budget. Das ist gar nicht so einfach. Doch ich vertrete die Ansicht, wer billig kauft, kauft mehrmals. Lieber sparen wir ein wenig länger und kaufen die Komponenten Stück für Stück, als dass wir uns hinterher über unbedienbaren und schlecht abgestimmten Technikkram ärgern müssen. Auch möchten wir die Sachen lange nutzen und ggf. auch in Zukunft einfach und bequem erweitern.
Ich sag jetzt einfach mal 1000 – 1200€ wären für alle Komponenten drin. Mehr müsste im „Familienrat“ abgestimmt werden. Wir brauchen ja auch keinen Kinosound, nur ordentlich klingen muss es.

Ich hoffe die Angaben reichen.

Zum Schluss noch eine Frage.
Die auf der Seite „Hilfe für Einsteiger VOR dem Kauf einer Surroundanlage!“ empfohlenen Komponenten sind noch ok oder schon veraltet?
Grundriss
Vielen Dank im Voraus.

Gruß Christian
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2014, 16:05
Zumindest der Teil mit den AV-Receiver ist hilflos veraltert, bei Lautsprechern ist das nicht so schlimm. Da gibt es keinen Grund wieso ein neuer Lautsprecher besser klingen sollte als ein 15 Jahre alter LS.

Schön das du so anspruchlos (nicht negativ gemeint) bist, da ist es einfach was zu empfehlen.
Als AVR reicht hier der Denon X1000 dicke aus.

Bei den Boxen ist es jetzt so dass man die eigentlich Probehören sollte. Wenn du eh keine großen Ansprüche hast würde ich dir da einfach zu Heco Metas XT, Canton GLE oder Magnat Quantum raten. Sind billig und für den Einstieg echt in Ordnung.

Das Foto von der Wand wo die Lautsprecher hin sollen brauchen wir unbedingt!

Wie siehts den mit dem Subwoofer aus? Wollt ihr da einen oder ist euch Tiefbass bei Filmen oder Spielen nicht wichtig?
iAcki
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jan 2014, 23:14
Hi Basti,

danke für deine schnelle Antwort.
Hab mir heute den Denon geholt.
Der kommt ja in vielen Test, auch hier im Forum, richtig gut weg, so dass ich hier zuverlässig bin die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Der MM Mitarbeiter meinte, dass der Receiver nicht genügend "Saft" für Standboxen hat und ich zu Regalboxen greifen soll. Doch welche genau?
Die Hersteller hattest du ja schon genannt, doch die haben so viele Typen. Auf was muss ich achten?

Hier mal noch ein Foto von unser TV-Wand.


Foto Wohnzimmer

Gruß Christian
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 07. Jan 2014, 07:50
Als erstes solltest du wissen, dass MM Mitarbeiter fürchterlich inkompetent sind
Klar könntest du Standboxen mit dem X1000 betreiben, besonders da es sich um ein Wohnzimmer und nicht eine Flugzeughalle bei dir handelt. Aber Standboxen würden bei dir ja eh nicht passen.
Wo groß ist den der Abstand zwischen tv und low Board?
iAcki
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Jan 2014, 08:31
Guten Morgen,

das mit der Kompetenz ist mir gestern auch aufgefallen, doch da ich selber keine Ahnung habe, muss ich da ruhig sein. Denn unter den Blinden ist der einäugige der König.

Hab mir gestern nämlich auch ein 69€ HDMI Kabel aufschwatzen lassen, obwohl ich immer dachte dass mir das nie passieren kann. Naja, auf jeden Fall kann ich es noch zurückgeben und mir bei Amazon ein 10€ Kabel holen.

Nun noch zu deiner Frage. Der Abstand beträgt 50cm (49,5cm ganz genau ).

Gruß Christian


[Beitrag von iAcki am 07. Jan 2014, 08:31 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 07. Jan 2014, 11:45
Ja mit dem HDMI Kabel hast du dich ganz schön verarschen lassen
Du kannst zb Heco Metas XT 301, dali zensor 1 oder irgendeine Kompaktbox Canton GLE. Da du keinen großen Ansprüche hast kannst du da frei nach Bauchgefühl entscheiden. Natürlich wäre vorher Probe hören am besten.
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2014, 12:25
mein Senf zu der ganzen Sache:
bei dem Abständen (Stereo Basis <2,5m, Sitzabstand 4m) ist ein Center recht unwichtig, den würde ich evtl. weglassen. Der einzige Vorteil wäre, dass man für bessere Sprachverständlichkeit den Center einfach weiter aufreißen kann. Wenn man auf sowas angewiesen ist, dann hat man aber an anderer Stelle etwas falsch gemacht.

Deine Beschreibung mit dem ständig laut/leise drehen müssen bezog sich auf die abgebildete "Stereo-Anlage" oder die Lautsprecher im TV?
Meist ist es so, dass diese Teile wie auf dem Bild eine extreme Wannen-Kurve eingebaut haben, Bässe und Höhen werden deutlich überbetont und der mittlere Teil (wichtig für Stimmen) wird unterdrückt. Bei Fernsehern ist es dann meist genau anders herum.
Aber Dynamik gehört zu einem (guten) Film dazu. Wenn die Leute sich gegenseitig anflüstern, dann soll das nicht so laut sein wie die anschließende Explosion, das ist nunmal so.

Aus klanglicher (und für mich auch optischer, aber das ist ja sehr individuell) Sicht würde ich zwei flache Lautsprecher neben den TV an die Wand hängen.

Je nach Geschmack und (Kauf)Vorlieben würde ich da z.B. Nubert WS-201 (Direktvertrieb -> Online Kauf, ausprobieren und gegebenenfalls zurück schicken) ausprobieren. In ähnlicher Form gibt es noch diverse andere, Canton usw. Wenn es besonders flach sein soll, dann fallen mir KEF T-Serie ein.
Da muss man mal sehen was klanglich und optisch gefällt.
Ti_N0
Inventar
#8 erstellt: 07. Jan 2014, 12:37
Wenn dich 2 Größere Boxen auf dem Lowboard nicht stören, könntest du dir mal die NuBox 381 (klick mich sanft) anschauen.

Der Denon x1000 passt dazu, Center würde ich mir dann kaufen, wenn du die Stereo-LS hast und merktst, dass dir bei der Stimmwiedergabe was fehlt.

In jedem Fall rate ich dir dazu, mehrere Lautsprecher möglichst direkt bei dir vor ort zu vergleichen - sprich in deinem Wohnzimmer. geht natürlich erst, wenn du auch den Verstärker hast oder wenn du zum Hifi-Fachhändler in der Nähe gehst, dir dort in aller ruhe einige LS zeigen und dir dann die Favoriten inkl. Verstärker zum Probehören mitgeben lässt.

Echte Fachhändler tun das durchaus schonmal.
Die Nubert gibts allerdings nur Online. Dafür aber auch passend zum Lowboard in Nussbaum

Subwoofer is bei so nem Raum sone Sache... Vor allem... wo hin mit dem Ding?

Von Canton hab ich seit kurzem den ASF 75 im Einsatz. Für Filme schauen und PS3 daddeln reicht der, allerdings hängt da sehr viel vom Raum ab.

Den könntest du jedenfalls unauffällig an eine Wand montieren, bspw rechts oder links vom Sofa, oder eben an der Wand des Fernsehers.
Aber auch einfach auf dem Boden stehend macht er ne Gute, schlanke und unauffällige Figur. Wo er steht ist grundsätzlich erstmal völlig wurscht, richtig getrennt ist er eh nicht ortbar.
Einziger Wehmutstropfen ist, dass der kleine aber eben auch nicht in die ganz tiefen regionen runter kommt und Bauprinzipbedingt halt auch nicht unbedingt für präzisen Musikgenuss herhalten kann. Für die 180€ die er mich bei redcoon gekostet hat aber auch nicht wirklich ein Anspruch der, dem Budget gegenüber, gerecht wäre zu erheben.


[Beitrag von Ti_N0 am 07. Jan 2014, 12:47 bearbeitet]
iAcki
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Jan 2014, 12:50
Hallo ich ihr beiden,

vielen Dank schon mal an dieser Stelle für eure Zeit und guten Ratschläge. Ich hoffe meine Freundin am WE mal ins HIFI-Studio zu ziehen, um uns ein paar Boxen anhören zu können. Die Sache mit den Wandlautsprechern gefällt ganz gut, doch hat da meine Freundin was dagegen (optisch), von daher fällt das wohl aus.


Und ja, die Lautstärkeproblematik bezog sich auf meine Stereo Anlage. Das ist aber wirklich ein krasses Ding gewesen. Die Stimmen waren wirklich so leise, dass man sich schon darauf konzentrieren musste um etwas zu verstehen, außer man hat hier aufgedreht, doch dann sind einem die Ohren bei Explosionen abgefallen. Ich hoffe dass bekommt der Denon besser hin. Er darf sich heute schon mal mit meinen alten Boxen beweisen.

Wie sieht das eigentlich mit dem Wandabstand aus, also zur Rückwand (seitlich haben wir da ja kein Problem)? Man liest, dass hier 70 – 150cm empfohlen werden. Das kann ich aber nicht realisieren, da stehen die Boxen ja im Weg. Wenn ich die Boxen ganz nach vorn an den Rand des Lowboards setze, dann sind es höchstens 20 -30cm bis zur Wand. Das schockiert mich doch schon ein wenig. Boxen sind doch immer an der Wand oder hab ich hier rückschrittlich?

Gruß Christian
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 07. Jan 2014, 12:54
20cm reichen völlig aus sogar als Abstand zwischen Box und wand
Ti_N0
Inventar
#11 erstellt: 07. Jan 2014, 13:11
20cm sind voll in Ordnung.
Wenn man vom Optimum spricht, dann schließt das meist auch einen Optimalen Raum ein und alleine daran scheiterts schon bei geschätzten 98% der Hörenden weil selbst diejenigen Glücklichen die ein Zimmer eigens für HiFi ihr eigen nennen in dem der WAF (WomanAcceptanceFactor) keine Rolle mehr spielt, haben dann noch immer gerne mit diesem zu kämpfen weil er ungünstig geschnitten ist, zu viele Fenster hat, usw...usf...

man könnte es das theoretische optimum nennen, nach dem sich zu richten aber in den seltensten fällen Sinn ergibt oder Praktikabel ist.
ein realistisches Optimum ist sehr viel einfacher zu erreichen und bedeutet grundsätzlich erstmal dass die LS möglichst 10-20cm wandabstand nach hinten haben sollten.


[Beitrag von Ti_N0 am 07. Jan 2014, 13:18 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2014, 18:05
naja, optimal sind halt wirklich mindestens 80cm zu jeder Schall reflektierenden Fläche.
Der Grund ist recht einfach: am Ohr kommt der direkt Schall an und der, der den Umweg zur Wand genommen hat und von ihr reflektiert wurde. Ist der Umweg größer als 2*80cm, dann kommt der Schall mehr als 5ms später beim Ohr an. Das erkennt das Ohr/Gehirn aber eindeutig als Echo. Alles was früher ankommt wird dem eigentlichen Ur-Schall zugerechnet, der damit nicht mehr von dort zu kommen scheint wo er eigentlich hin gehört.

Daher meine Empfehlung in solchen Fällen: Flucht nach vorne!
Die (Flach) Lautsprecher direkt an die Wand und auch hoch genug (weit genug weg) vom Low-Board (das ja im Prinzip auch wie eine Wand wirkt). Über die Optik kann man in solchen Fällen nicht streiten, mir würde das halt wesentlich besser gefallen als zwei Regal-LS bis ganz vorne auf das Low-Board geschoben. Die Dinger auf das Low-Board und dann ganz nach hinten an die Wand ist auch wieder Mist...

Aber natürlich sind das die maximalen Ideal-Forderungen und wenn wie hier Musik quasi gar keine Rolle spielt, dann kann man auch mal fünfe gerade sein lassen. Trotzdem wirken sich solche Dinge z.B. auch auf die Sprachverständlichkeit aus!
streifenkauz
Inventar
#13 erstellt: 07. Jan 2014, 18:32
Ich sehe das genauso. Linker Wandlautsprecher über dem Lichtschalter neben den TV und entsprechend auf der rechten Seite.
minimax80
Neuling
#14 erstellt: 07. Jan 2014, 23:22
Ich bin auch Neuling, habe aber eine ähnliche Ausgangssituation. Ich habe mich für die kleinen Heco Music Colors 100 die hier entschieden, im Verbund mit einem Denon AVR X2000 und dies noch keine Sekunde bereut. Eher im Gegenteil.
Wenn man kleine (schicke) Boxen für ein Lowboard oder Regal benötigt sollte man über diese ruhig mal nachdenken. Sind auch nicht so teuer.
iAcki
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Jan 2014, 08:01
Guten Morgen,

ich hab mich gestern noch etwas belesen und recherchiert. Doch umso mehr ich mich in dieses Thema einlese, umso unsicherer werde ich, was die Wahl der Boxen und des ganzen Vorhabens betrifft.
Auf einmal werden Dinge wichtig wie, Stereodreieck, Abstand zu den Wänden, Wahl des Kabels, Aufstellungshöhe der Boxen und und und ….
Auch wenn ich nicht die Ansprüche habe, so will ich doch das Beste aus den Gegebenheiten und Material rausholen.

Egal, genug geweint…..
Ich hab gestern noch mal mit meiner Perle gesprochen und wir kamen gemeinsam zu dem Ergebnis, dass wir Wandboxen nicht wollen. An sich finden wir die optisch schon ansprechend, doch gefallen sie uns an unserer Wand nicht. Maximal als Center unterhalb unseres Fernsehers könnten wir uns vorstellen.

Standboxen links und rechts neben dem Lowboard gehen nicht, bzw. sollte man das nicht machen? Ansonsten bleiben uns nur Regalboxen relativ mittig auf dem Lowboard platziert, so hätten diese 20 cm – 30cm Luft nach hinten (je nach Größe der Box). Wobei, egal was wir machen, nur ein spitzes Stereodreieck zu realisieren ist. Da die Regalboxen 2,15m auseinanderstehen würden und der Hörer 3,98m entfernt sitzt. Bei Standlautsprechern wären es je nach Modell 2,54m, zu ebenfalls 3,98m zum Hörer.

Die NuBox 481 würden uns optisch ganz gut gefallen, hier geht's lang.

Gibt es eigentlich eine Faustformel mit der man bestimmen kann, bei welchem Sitzabstand man welche Boxengröße neben sollte?

Gruß Christian


[Beitrag von iAcki am 08. Jan 2014, 08:12 bearbeitet]
Ti_N0
Inventar
#16 erstellt: 08. Jan 2014, 08:12
"Boxengröße" hat erstmal nur wenig zu sagen. Es gibt ziemlich große Nahfeldmonitore, es gibt auch "kompakte" Kraftpakete.

die Kleinen Brüllwürfel solltest du wie du es ja auch tust eher meiden, ist schwieriger damit wirklich homogenen Klang zu bekommen (IMHO).

Was meinst du mit "Wahl des Kabels"? Ich will nur gleich irgendwelchen Voodoo-Geschichten nen Riegel vorschieben, für den LS-Anschluss am besten einfach Meterware bei Thomann bestellen. Für die Verkabelung zwischen den Geräten braucht es auch keine Oehlbach- oder gar irgend ein Nordost-Kabel.
Klanglich wird dir niemand im Blindtest einen Unterschied nachweisen können.

Was Haptik, Verarbeitung und dergleichen angeht schon eher aber das hat ja eher zweitrangige Wichtigkeit und lässt sich jederzeit aufwerten.
Schöne Kabel mit Bananensteckern oder dergleichen kauft man ja eher weil man es möchte, nicht etwa weil man es braucht.
basti__1990
Inventar
#17 erstellt: 08. Jan 2014, 10:30
Wenn du dich gut eingelesen hast, weist du ja das man boxen tatsächlich direkt vergleichen sollte bevor man sich endgültig festlegt
Und nubert ist nun wirklich nicht der einzige gute Hersteller
iAcki
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Jan 2014, 10:59

basti__1990 (Beitrag #17) schrieb:
Wenn du dich gut eingelesen hast, weist du ja das man boxen tatsächlich direkt vergleichen sollte bevor man sich endgültig festlegt


Das stimmt schon. Die einen Loben eine Box zu Tode, die anderen hassen sie.

Die Frage ist nur, bestellt man gleich mehrere Boxen, was schnell ganz schön ins Geld geht und gibt die schlechten wieder zurück oder bestellt man einzeln?

Meine Freundin und ich haben noch mal etwas gesprochen und sind „eigentlich“ für Standboxen. Nun müssen wir paar Hersteller ausprobieren. Zensor 5 oder 7 gefallen ihr auch ganz gut. Wäre das noch was für uns oder eher nicht?

Ansich gefallen auch die Kompaktboxen, nur habe ich da "Bedenken", dass die für unseren Raum zu klein sind, bzw. wir zu weit davon entfernt sitzen.

Dieses Hin und Her.... argh......

Gruß Christian
Ti_N0
Inventar
#19 erstellt: 08. Jan 2014, 11:39
Bestellen, insbesondere einzeln ist unfug wenn man am Suchen ist und nichtmal ansatzweise weiß was man will. Geh zu nem hifi-Fachhändler und lass dir einige vorführen, die die dir gefallen kannst du sicher dann auch mal kurzfristig mit nehmen und zu hause ausprobieren.

Genau dafür gibt es schließlich FACHHÄNDLER. Wir können dir nur anregungen geben, der kann dir direkt was zeigen und du kannst dich dann schonmal in ansätzen mit dem Klang, Haptik, Optik usw vertraut machen.

Damit mein ich aber keinen Saturn, MediaMarkt oder derlei spezis.

Du musst die Lautsprecher direkt vergleichen miteinander, dir bringt es überhaupt gar nichts, wenn du einen LS für 2-3 Stunden hörst, wieder einpackst und zurückschickst und 5 tage später kommt der nächste. Das ist "Ohrenwischerei" und bringt dir keine brauchbaren Vergleichswerte. Evtl hast du den einen Tag nen schlechten erwischt und dir gefällt das paar der Canton/Nubert/B&Ws oder was auch immer überhaupt nicht, beim nächsten test steht da ne Bose Brüllkreische und du hast nen guten Tag erwischt bei dem irgendwas anders ist und dir gefällt die besser obwohl sie im direkten vergleich vielleicht total versagt hätte.

Nubert wäre durch den reinen Onlineversand eine Ausnahme, die ich dazubestellen würde um zu vergleichen. Diese sind aber auch auf dieses Prinzip ausgelegt.
Für Händler ist es immer Ärgerlich wenn da einer mal schnell 10 LS bestellt und davon nur 2 behält, wenn überhaupt.Gute Fachhändler haben von vielen LS Vorführmodelle die sie für solche Testereien bereithalten und dir mitgeben. Klar kostet der LS da ein paar Euro mehr am Ende aber die sind gut investiert.


[Beitrag von Ti_N0 am 08. Jan 2014, 11:48 bearbeitet]
iAcki
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Jan 2014, 15:28
Du hast Recht, wollte ja eigentlich nur wissen, welche Marken ich meiden sollte (wie z.B.: Teufel & Bose) und ob Standboxen zu „groß“ sind, bzw. unnötig. Ich hab auf jeden Fall schon mal für Samstag einen Termin zum Probehören zusammen mit meiner Freundin. Das Geschäft führt zwar Hauptsächlich nur die teureren Marken, bis auf Dali, aber wir lassen uns mal überraschen.

Danke schon mal für die vielen Tipps und wenn wir dann was haben, kann ich mich ja noch mal melden.

Fußnote:
Habe gestern vorab schon mal den Denon X1000 mit meinen alten Boxen verbunden und bin absolut überrascht wie gut das klang, auch das Stimmenproblem ist nicht mehr da. Der Receiver hält wunderbar die Lautstärke und wenn’s rumst, dann rumst es auch angenehm. Wir lieben unseren Denon. Vielen Dank für den Tipp!!!!!

Bis dann.

Gruß Christian
Ti_N0
Inventar
#21 erstellt: 09. Jan 2014, 15:38
Denk daran auch eigene Musikstücke in guter Aufnahmequalität mitzunehmen.
Am besten merkst du ob dir LS gefallen oder nicht, wenn du bekanntes mit ihnen Hörst. Genug Zeit solltest du dir auch lassen und jedem Paar Schallwandler auch zeit geben um dich zu überzeugen. Ich weiß nicht genau was du Klanglich gewohnt bist, aber wenn man nen Qualitativ großen Sprung macht kann es leicht sein dass einem die eigene Gewohnheit dabei einen Streich spielt. Man ist evtl viel zu viel Bass gewöhnt oder so und das fällt bei klaren, neutralen Boxen oder Kopfhörern erstmal oft negativ auf, bis man sich etwas daran gewöhnt und durch den vermeintlich fehlenden Bass in dem fall aber plötzlich ganz andere Detailwelten entdeckt.


[Beitrag von Ti_N0 am 09. Jan 2014, 15:39 bearbeitet]
iAcki
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Jan 2014, 17:13
Hi,

danke für den Tipp mit der eigenen Musik. Da muss ich wohl noch schnell eine CD brennen, da meine Musik ausschließlich im iPh... ist. :p

Jetzt muss ich aber erst mal zum MM, da mein AV kaputt ist. Juhu, meine Freundin hat heute Früh noch fein geguckt und nun blinkt die LED nur noch jede halbe Sekunde grün und man hört das An- und Abschalten eines Relais und das war's. Na herzlichen Glückwunsch und ich wollte doch am WE ne Blu Ray gucken.

Toll auch, dass man den Fehler nicht in der Bedienungsanleitung findet.

Gruß Christian
iAcki
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Jan 2014, 12:06
Hi,

wir waren gestern mal Boxen anschauen und hören. Ich hoffe ihr schlagt mich jetzt nicht, aber uns gefallen die Focal Aria 926 richtig gut. Nicht nur, dass sie perfekt zum Lowboard passen, in Farbe und Design (man könnte echt denken, dass es ein und der selbe Designer war), sondern sie klingen auch noch richtig geil. Was meint ihr, sind die noch ok? Sie sprengen zwar das Budget, aber Boxen kauft man ja nicht jedes Jahr und wie ich mich kenne, interessiert mich in 3 Jahren nicht mehr was die gekostet haben. Denn ich werde sie lieben…

Reicht denn nun der Denon noch oder sollten wir nach einem anderen Receiver schauen? Noch könnten wir ihn nämlich zurückgeben. Zwei Wochen sind noch nicht erreicht.

Danke.

Gruß Christian
basti__1990
Inventar
#24 erstellt: 12. Jan 2014, 12:12
Der X1000 reicht natürlich aus. Eine wirkliche klangliche Verbesserung wäre wohl eh erst mit dem X4000 gegeben.
Da der Wirkungsgrad bei sehr guten 91,5 dB (Herstellerangabe) liegt, brauchst du eh nur sehr wenig Leistung um laut zu hören.

Wenn dir die Focal Aria 926 gefallen und sie mit anderen Lautsprechern verglichen hast, dann kauf sie einfach.
Mickey_Mouse
Inventar
#25 erstellt: 12. Jan 2014, 15:54
besser geht es doch kaum/nicht!

Ich würde das so sehen: meist muss man einen Kompromiss aus Klang und Aussehen eingehen und den in die eine oder andere Richtung verschieben.
Wenn hier beides passt, also die Lautsprecher sowohl optisch als auch klanglich sehr gut passen, dann kann ist das ja schon ein glücklicher Umstand!

Und wie du schon sagtest, Lautsprecher kauft man sich nicht unbedingt alle 2 Jahre neu. Diese Teile werden auch in 10, 15 oder 20 Jahren noch sehr gute Lautsprecher sein! Und jedes Mal werdet ihr euch über den Klang und das Aussehen freuen.
Ist das nicht den Aufpreis wert, anstatt sich immer wieder (selbst wenn die Anlage aus ist) über die "hässlichen Kisten" zu ärgern, oder den Klang wenn man einen Film guckt?
Ti_N0
Inventar
#26 erstellt: 13. Jan 2014, 12:04
Kann mich nur anschließen.

Wenn du einen LS gefunden hast der in sachen Preis, Aussehen und Performance dich voll überzeugt hat, greif zu. zumal Focal jetzt kein Hersteller ist der sich verstecken muss

Und beim AVR kann ich nur sagen: Bemiss ihn immer so viel du brauchst, so günstig wie möglich.
Die Lautsprecher werden vermutlich mindestens 1-2 wechsel des AVR mitmachen, wenn du technisch mit der zeit gehen willst. Deshalb macht es IMHO keinen Sinn viel Geld in einen teuren AVR zu stecken der für sich gesehen zwar super wäre, aber in Hinsicht auf den Einsatzzweck völliger Overkill. X1000, Maximal X2000 oder in der Preisklasse.


[Beitrag von Ti_N0 am 13. Jan 2014, 12:07 bearbeitet]
iAcki
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 14. Jan 2014, 14:36
Hi,

sry dass ich noch mal stören muss. Da ja mein X1000 leider zurückging, brauch ich nun Ersatz. Warte ich jetzt bis der Denon wieder verfügbar ist oder greif ich jetzt beim Pioneer 923-K zu, der gerade für 299€ im Angebot ist?

Wie schwer ist das nachträgliche Justieren, ich bin ja der absolute Laie und weiß nicht ob ich mich da reinfuchsen kann.

Danke.

Gruß Christian
streifenkauz
Inventar
#28 erstellt: 14. Jan 2014, 16:35
Also für den Preis kann man den Pio schon mal ausprobieren. Selbst vergleichen ist immer gut.
Hast du denn die Focal schon?
Idealerweise wäre halt ein Vergleich mit den Lautsprechern die in den Raum kommen. Auch ein guter Kandidat wäre noch der Yamaha RX-V475.
Selbst justieren ist nicht zwingend notwendig, kann aber hilfreich sein wenn es denn überhaupt möglich ist.
Hattest du beim X1000 Dynamic EQ an/aus? Dynamic Volume off/light/heavy?
iAcki
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Jan 2014, 19:48
Hi,

die Focal haben wir noch nicht, wir sind noch immer am Überlegen. Weil teuer.
Wir gehen am Samstag noch mal anhören und ich hoffe wir bekommen die Kisten mal mit nach Hause.. Mal sehen ob der Händler da mitspielt.

An den Audioeinstellungen des Denon hatte ich nicht rumprobiert. Dazu kam ich leider nicht mehr.
Bin halt auch noch etwas am Zögern bezüglich des Pio, da es mir eigentlich lieber wäre wenn ich den nächsten Receiver auch gleich vom Händler bezieh und nicht von einem "gesichtslosen" Online Handel.

Also kann man sagen, dass das Einstellen an den Receivern in erster Linie nicht so wichtig ist, da man hier ein Einmesssystem hat und man ggf. über die Jahre noch hier und da in die Einstellungen hineinwächst?

Gruß Christian
iAcki
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Jan 2014, 13:27
Hi,

wir haben heute noch mal ein paar Boxen angehört und uns haben die Focal Chorus 816V sehr gut gefallen und der Händler würde uns die für 1150€ verkaufen.

Ist der Preis ok oder sollte ich die Finger davon lassen?

Gruß Christian
iAcki
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 30. Jan 2014, 19:10
Hi,

auch wenn es wahrscheinlich keinen mehr interessiert. Wir haben uns jetzt für ein 2.1 System entschieden. Focal Chorus 816V, Nubert Aw 441 und der Pioneer VSX 923 bilden das wohl geilste System, ever, ever, evvvvverrrr. (Blödes Dschungelcamp)

Ein riesen Dank an euch und eure Geduld mit mir, nicht nur hier sondern auch in anderen diversen Threads. Ihr seid spitze.

Ich, wir, möchten unser System den ganzen Tag nur knutschen und bekommen einfach nicht genug davon. Auch in Sachen Musik macht es unglaublich was her, obwohl es "nur" ein AV ist. Wir sind soooo überglücklich.

Große Dank und macht weiter so!!!!!

Gruß Christian
basti__1990
Inventar
#32 erstellt: 30. Jan 2014, 20:35
Bitte bitte
Freut mich, dass du dein System magst


Aber wie bist du denn jetzt auf den kleinen Nubert Subwoofer gekommen? Der kommt ja kaum tiefer als deine Standboxen.
Auch wundert es mich, dass du den VSX 923 anstatt des X1000 genommen hast.
iAcki
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Feb 2014, 10:17
Hi Basti,

das mit dem Receiver ist schnell erklärt. Mein Denon hatte nach nur einem Tag den Geist aufgegeben und da in diesen Zeitraum der Pioneer für das gleiche Geld im Angebot war, habe ich hier gleich mal ein kleines Upgrade gefahren.

Der kleine Woofer ist zum einem dem Platz und zum Anderen dem WAF geschuldet, wobei ich die ganze Zeit mit dem SVS SB-2000 liebäugel. Jetzt bleibt erst mal der Nubert und wenn dann mal der SVS (gern auch gebraucht) zu haben ist, dann schlagen wir bestimmt zu. Vorerst reicht aber die dezente Unterstützung des Nubert.

Gruß Christian
basti__1990
Inventar
#34 erstellt: 01. Feb 2014, 12:38
Hi Christian,

also das mit dem Subwoofer kann ich voll verstehen, WAF ist so ein Thema
Aber VSX 923 anstatt des X1000 empfinde ich eher als Downgrade, besonders was das Einmessen angeht.
Naja jetzt kannst du zumindest mal mit einer 2. Zone oder Bi-Amping experimentieren
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues Soundsystem, 3.1?
-Lacroix- am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.11.2012  –  3 Beiträge
3.0/3.1 System bis 600 Euro gesucht
Aratex am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  28 Beiträge
3.0 3.1. 5.0 oder 5.1
Thomforde am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  7 Beiträge
3.0 bzw. 3.1 System - Kaufberatung
Christianobi am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  2 Beiträge
Soundbar oder 2.0, 3.0 oder 3.1
kingxlight am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  3 Beiträge
3.0 oder 3.1 Lautsprecher System gesucht
Ronso am 06.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  15 Beiträge
3.0 oder 3.1 bitte um Hilfe
Prinzsenfbrot am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 13.08.2012  –  13 Beiträge
Kaufentscheidung - Soundbar oder 2.1/3.0/3.1-System?
post_me am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.02.2017  –  11 Beiträge
3.1 oder 3.0 für den Anfang - Entschlossen und gekauft :)
DDKEY am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  133 Beiträge
Neues Soundsystem
Dark_Rudolf am 01.12.2015  –  Letzte Antwort am 01.12.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedHasi11.1
  • Gesamtzahl an Themen1.386.051
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.923

Hersteller in diesem Thread Widget schließen