Denon AVR-X4000 oder Denon AVR-4520

+A -A
Autor
Beitrag
Jubal
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jan 2014, 12:49
Liebe Leute,

für mein Canton Karat 7.2 System (Front: 2x M60DC / Center: 1x CS4 / Surround: 2x L100 / Surround Back: 2x L100 / Subs: 2x AS125SC) habe ich vor einiger Zeit beschlossen, dass ich meinen harman/kardon AVR 630 in Rente schicken möchte. Mein Hörbereich ist ca. 20 Quadratmeter groß. An ihn schließt sich ein Essbereich und eine offene Küche an. Nach langem Studieren verschiedener Foren, Hochglanzmagazine und Broschüren und nach ewigem Probehören in HiFi-Geschäften und zu Hause, soll es nun ein Denn werden.

Ich kann mich allerdings nicht zwischen dem X4000 und dem 4520 entscheiden. Ich konnte die beiden im direkten Vergleich bisher auch nur im hiesigen Media Mark hören, allerdings waren die Umgebungsgeräusche zu laut, so dass ich nach der Hörsession wieder ratlos von dannen ziehen musste.

Hat jemand die Beiden im Vergleich gehört? Ist der 4520 den doppelten ("Straßen")preis wert? Würde ich an meinem Set überhaupt einen Unterschied hören?

Für Eure Hilfe wäre ich Euch sehr dankbar!
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 29. Jan 2014, 15:14
Was erwartest du denn für einen Unterschied?
Die beiden sind ja fast identisch. Ich würde sagen, dass du ganz klar den X4000 nehmen solltest.
elchupacabre
Inventar
#3 erstellt: 29. Jan 2014, 15:15
X-4000. Der 4520er ist durch den X-4000 "fast" obsolet geworden, für den Preis sowieso, der ist im Vergleich keine 1500€ Wert.
Jubal
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Jan 2014, 16:36
Ok, das "Mehr" an Leistung und die besseren DSPs spielen klangtechnisch keine große Rolle?
elchupacabre
Inventar
#5 erstellt: 29. Jan 2014, 16:37
Der 4520 bietet für den Mehrpreis einen zu geringen Mehrwert, da würde ich vorher an eine Endstufe am X-4000, oder an den Marantz 708 denken.
Jubal
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Jan 2014, 16:40
Welche Vorteile hätte der Marantz, außer der beiden zusätzlichen Endstufen, die ich momentan nicht benötige?
elchupacabre
Inventar
#7 erstellt: 29. Jan 2014, 16:42
Goldene Anschlüsse und einen anderen Aufbau, ob das als Vorteil zu sehen ist, muss jeder für sich beantworten.
basti__1990
Inventar
#8 erstellt: 29. Jan 2014, 16:55
wenn du Wert auf DSPs legst solltest du dich eher mal in der Yamaha Aventage Serie umschauen
Den Yamaha RX-A820 gibts gerade günstig für 600€ oder eben dann den A1030.
hier mal der Vergleich
http://de.yamaha.com...&page=2&mode=compare


[Beitrag von basti__1990 am 29. Jan 2014, 16:57 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#9 erstellt: 29. Jan 2014, 16:58
Dass der 820er mit der Usability und dem Einmesssystem eines X-4000 nicht mithalten kann, ist aber auch klar.

Die Frage ist, welche DSPs brauchst du, oder denkst du, zu brauchen, die der X-4000 zb. nicht hat?
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 29. Jan 2014, 17:01
Das mit dem Einmesssystem gilt aber auch nur für den Bassbereich. Und das mit der Usability kann man jetzt sehen wie man will.
Der X4000 ist sicher das rundere Gesamtpaket, wer aber auf viele verschiedene DSP steht, der ist eben bei Yamaha besser aufgehoben.
Jubal
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Jan 2014, 17:02
Mit DSPs meinte ich die internen Chips zur D-A-Wandlung und nicht irgendwelche Programme.
basti__1990
Inventar
#12 erstellt: 29. Jan 2014, 18:08
dann verwechelst du D/A-Wandler mit DSP
Mit DSP sind in der Regel EQs/Programme gemeint, die deinen Film/Musik veränderen.
http://www.areadvd.de/hardware/2008/Yamaha_RX-V1800_04.shtml
Der Inhalt ist zwar etwas veraltet, aber sollte klar stellen was mit DSP Programmen gemeint ist.
Jubal
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Jan 2014, 19:21
DSP bedeutet lediglich digital signal processor und hat nicht zwangsläufig etwas mit DSP-Programmen zu tun (siehe wikipedia ;)). Entschuldigt dennoch das Missverständnis.
basti__1990
Inventar
#14 erstellt: 29. Jan 2014, 20:03
[klugscheißmodus]
Eingang und Ausgang eines DSP sind immer digital. Bei einem D/A-Wandler oder auch DAC ist das Eingangsprodukt immer digital und das Ausgangsprodukt immer analog. Ein DSP ist natürlich auch in irgendeiner Art programmiert, somit gehört DSP und DSP-Programm selbstverständlich zusammen.
[/klugscheißmodus]

Um mal wieder zum Thema zurück zu kommen, der D/A-Wandler des X4000 ist gut, ebenso wie der vom 4520. Der 4520 skaliert vor der D/A-Wandlung auf 32bit, der X4000 "nur" auf 24bit. Somit ist technisch gesehen die Signalverarbeitung des 4520 besser. Ein Unterschied wirst du in der Praxis trotzdem nicht hören, denn das ist alles nur Marketing. Ein CD bietet übrigens 16bit, mal so als Vergleich.

Fazit: Kauf den X4000
Jubal
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 30. Jan 2014, 12:16
Danke für die detaillierte Info. Wieder was gelernt.

Hat jemand die Geräte, denn mal im direkten Vergleich gehört?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Jan 2014, 13:43

Jubal (Beitrag #15) schrieb:

Hat jemand die Geräte, denn mal im direkten Vergleich gehört?


Und was würde Dir das bringen?

Es ist doch ganz einfach, wenn es dir ums PLV geht dann nimm den X4000, wenn Du dein Gewissen beruhigen willst
und das Geld keine wesentliche Rolle bei der Entscheidung spielt, dann kannst Du auch den 4520 nehmen, der wird
aber demnächst wieder zum alten Eisen gehören, aber bei deinen Lsp. spielt da eh eine untergeordnete Rolle.

Ansonsten solltest Du vielleicht mal über die neue Anthem AVR Baureihe nachdenken, da können die Mehrkosten
durchaus ein Vorteil sein, diese besitzen nämlich ein hervorragendes Einmess System was man mit dem PC dann
noch geschmacklich anpassen kann, bei Denon braucht man dazu das Pro Kit was nochmal 679€ Aufpreis kostet.

Saludos
Glenn
Jubal
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Jan 2014, 14:15
Vielen Dank für die Empfehlung. Warum spielt das bei meinen Lautsprechern eh eine untergeordnete Rolle?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 30. Jan 2014, 14:22
Weil die Lsp. in Verbindung mit der Aufstellung und dem Raum das Nadelöhr sind,
außerdem sind die Canton nicht Verstärker kritisch, die Leistung würde also auch
keine wesentliche Rolle bei der Entscheidung spielen.

Also vermutlich nicht was Du gedacht hast....

Saludos
Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 30. Jan 2014, 14:30
Ach ja, hier noch ein wenig Infos zu den Anthem AVR:

http://www.hifi-foru...m_id=275&thread=1274

In der letzten Post habe ich auch die Preise in Deutschland für die neuen AVR erwähnt!

Ich werde vermutlich in Zukunft nicht mehr auf Denon, Onkyo und Co. setzen, muss aber die neuen
Anthem erst noch einmal live zu Gemüte führen um das abschließend beurteilen zu können.

Saludos
Glenn
elchupacabre
Inventar
#20 erstellt: 30. Jan 2014, 14:39
Die Preise sind natürlich nicht ohne, aber ich denke, ich werde den 510er auf jeden Fall testen.

Danke
basti__1990
Inventar
#21 erstellt: 30. Jan 2014, 14:41
... und in einem Jahr kann man die leider alle vergessen wegen HDMI 2.0 / 4K und deren Kopierschutzmaßnahmen


[Beitrag von basti__1990 am 30. Jan 2014, 14:45 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#22 erstellt: 30. Jan 2014, 14:42
Wers braucht.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 30. Jan 2014, 14:43
Das ist richtig, dafür werden die Geräte aber auch nicht nach kurzer Zeit weit unter UVP verschleudert.
außerdem sind die Modellzyklen länger und wenn man bei einem Denon das Pro Kit erwirbt, ist der
Preisunterschied relativ gering, da man mit seinem Händler sicherlich noch über den Preis reden kann.

Bis für mich 4K und HDMI 2.0 privat interessant werden, gehen noch ein paar Jahre ins Land!

Saludos
Glenn
Jubal
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 30. Jan 2014, 14:51
Also besser doch noch warten?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 30. Jan 2014, 15:43
Wenn Du bei allem der Vorreiter sein willst obwohl es für 4K noch nicht mal Material gibt und
für die meisten Anwender sicherlich wenig Nutzen bringt, kannst du natürlich noch warten, die
Frage ist halt auch, ob Dir der jetzige AVR noch so lange ausreicht, weil eine Verbesserung
in gewissen Details dürften die genannten Geräte schon im Vergleich zum HK bringen, dem
fehlen ja sämtliche Features die heute Standard sind, wenn man mal von so Dingen wie 4K
und HDMI 2.0 absieht, ob man das aber alles braucht, ist allerdings eine andere Frage.

Aber letztendlich ist das natürlich deine Entscheidung....

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AVR-4520 oder AVR-3313
DALOO am 19.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  4 Beiträge
Denon 4520 oder x5200?
Intycast am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 19.09.2014  –  3 Beiträge
Denon 4520
denisdee am 31.10.2015  –  Letzte Antwort am 31.10.2015  –  4 Beiträge
Lautsprechersystem für Denon AVR-X4000
Patrickppp am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  49 Beiträge
Empfehlung Denon AVR-X4000 Lautsprecher
qui3t am 15.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  24 Beiträge
Nachfolger für Denon 4520
mastaa am 22.10.2017  –  Letzte Antwort am 25.06.2018  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V1073 oder Denon AVR-X4000
punani195 am 17.11.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2014  –  7 Beiträge
DENON AVR-X4000 oder YAMAHA RX-A1030
McQuade666 am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  3 Beiträge
Kaufentscheidung Denon AVR-X4000 oder Marantz SR6008
Schniggels am 28.01.2014  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  5 Beiträge
Denon AVR 3313 oder Denon AVR-X3000
losalas am 31.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.893 ( Heute: 58 )
  • Neuestes MitgliedalexNum
  • Gesamtzahl an Themen1.467.635
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.908.201

Hersteller in diesem Thread Widget schließen