5.1 oder 2.0 für Film und Musik

+A -A
Autor
Beitrag
dantie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Okt 2014, 11:52
Liebe Hifis!

Ich bin seit einigen Wochen am überlegen wie ich mein neues Wohnzimmer zum Kino und Konzertsaal mache. Wie alle Hilfesuchenden hier bin ich mit dem Thema LS Auswahl total überfordert. Viele Stunden hier im Forum und auf diversen anderen Seiten haben mich schlauer gemacht, aber auch keine Lösung gebracht. Daher erst mal eins nach dem anderen, und die ersten Schritte sind mMn erst mal: 5.x oder 2.x? Und dann Stand- oder Regal-LS vorne?

Ich schätze die Verwendung mal etwa auf 60% TV/Film (Netflix, DVB-T, DVD) und 40% Musik (viel MP3, selten CD und Vinyl), aber nachdem mir der Klang bei Musik natürlich wichtiger ist, würde ich einfach sagen 50/50. TV ist ein Sony KDL-50W805B, zur Zeit höre ich über einen alten (20+ Jahre?) Philips Stereo Verstärker - der schon einige Macken hat - mit ebenso alten Pioneer CS-3030 Boxen, weil ich mein (auch schon ~10 Jahre altes) 5.1 Brüllwürfel-System nach dem Umzug gar nicht mehr aufbauen wollte. Ich bin also aktuell nicht verwöhnt was den Klang betrifft und es kann nur besser werden.

Der Raum hat etwa 35m², der TV Bereich ist aber nur etwa 10m² groß. Hier der Grundriss:

Grundriss Wohnzimmer

Die Zahlen auf den Möbeln geben die *Höhe* der Möbel an, bei der Couch ist es die Armlehne beim rechten Front LS (die ist zumindest akustisch dämpfend und sollte nicht stark reflektieren). Die Regale die in der Mitte als Raumteiler dienen sind Kallax von IKEA. Die sind akustisch einigermaßen durchlässig, aber es stehen natürlich Sachen drin und drauf (Bücher, CDs, DVDs, ...). Der Fernseher und der optimale Platz zum schauen/hören sind als einziges vorgegeben (Blau). Die Positionen für die Front LS und einen optionalen Center sind naheliegend (Grün).

Also die erste Frage: 5.x oder nicht? Die optimale Position der Satelliten wäre ja etwa links und rechts vom Sitzplatz (Rot), aber das geht eher gar nicht, zumindest links hinten. Habe ja schon überlegt, den LS in den Küchenblock zu integrieren (über ein kleines Regal o.ä.) aber das ist es mir glaub ich nicht wert.

Eine Alternative wäre die LS in/auf den Raumteiler zu stellen (Orange), aber kann das was werden? Auf "Hörhöhe" stehen die LS viel zu nahe, ich habe aber gelesen, dass man die LS in diesem Fall auch höher positionieren und in den Raum schallen lassen kann. Bringt das was? Die LS könnten etwa auf 110 cm *in*, oder auf 150 cm *auf* dem Raumteiler stehen. Meine Ohren sind etwa in 90 - 100 cm Höhe. Hab auch schon überlegt die LS Richtung Essplatz auszurichten, aber das gibt wohl eher nur eigenartige akustische Effekte und nicht viel mehr Raumklang.

Danke schon mal an alle die bis hierher gelesen haben.
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 01. Okt 2014, 13:36
Das wichtigste hast du vergessen:
Dein Budget
5.1 hat hier echt kaum Platz..
Möglich wäre aber 3.1
Hinten kannst du an die orangenen Flecken dann auch mal die alten Brüllwürfel anschließen.
Aufstellung ist ganz gut vom Abstand her.
Nur ein Problem hast du:
Rechts ist eine Wand seitlich des Lautsprechers und links nicht.
Aber das ist jetzt nicht so schlimm
dantie
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Okt 2014, 13:54
Donsiox, danke für die Tipps. Budget hab ich absichtlich noch nicht angegeben, da ich ja noch gar nicht über konkrete LS gesprochen habe. Die Frage die ich erst mal klären wollte, ist ob es überhaupt sinnvoll möglich ist in diesem Setup 5.0 oder 5.1 aufzubauen, oder eben doch nur vorne LS aufzustellen. Ich hatte ja mit dem 5.x Thema schon abgeschlossen, bis ich über einen anderen Thread hier auf ein Angebot für den Denon X1000 mit dem Jamo S 628 HCS 3 für 705 Euro (oder mit S 608 HCS 3 in weiß für 790 Euro) gestoßen bin. Das wär schon super günstig.

Das Jamo S 608 HCS 3 in weiß hat es mir angetan (ohne es probegehört zu haben!). Die S 608 Stand LS sind aber schon ziemlich dominant (mit ~40 cm Tiefe und 113 cm Höhe, deshalb würde mir Weiß gefallen, weil es vielleicht etwas dezenter wirkt), was auch auf die meisten anderen Stand LS zutrifft, und deshalb sind auch kompakte Regal LS mit Sub Unterstützung ein Thema. Dann würd ich das TV Regal mit zwei höheren Regalen links und rechts ergänzen. Preislich sollten die zwei Varianten ja nicht viel Unterschied machen, oder? (Abgesehen davon dass ich die Regale noch kaufen muss...) Mit den Jamos würde ich jedenfalls keinen Sub brauchen, schätze ich. Bei den kompakten mit Sub habe ich nur Angst, dass es zum Musikhören nur bedingt geeignet ist (ja, ich weiß, probehören, probehören und dann noch probehören). Ich kann zwar mit Diskussionen über qualitative Unterschiede zwischen MP3 Dateien mit 320kbps, FLAC, CD und Vinyl nicht viel anfangen, bin aber leider doch etwas audiophil. (Also das Rauschen der Schallplatte höre ich, aber ob der Klang authentischer ist als der einer CD wage ich nicht zu beurteilen.)

Nun weiß ich, das es schwierig ist konkrete LS zu empfehlen, weshalb ich (noch) nicht nach Modellen frage und auch kein Budget angegeben habe. Die 800 Euro für das Set X1000 mit Jamo sind aber schon sehr günstig, ich würde auch das doppelte ausgeben, aber da meckert der Schnäppchenjäger in mir (leise aber doch). Aber machen LS in der "Größenordnung" wie die S 608 in dem Wohnraum Sinn? Ich höre meist nicht sehr laut Musik, ich habe Nachbarn, und das kann auch so bleiben. Zum Glück grenzen die Nachbarwohnungen aber nicht direkt an den Raum (bzw. nur oben und unten) und ich möchte wenn ich mal umziehe natürlich nicht auch gleich wieder neue LS kaufen ...

Ahja, ich höre alles mögliche von klassischer Musik bis Heavy Metal; keine elektronische Musik, Rap, RnB, Hip-Hop; nur wenig Pop. Also nicht sehr basslastig. An den AVR (vmtl. X1000) kommen dann der TV, mein uralt Plattenspieler, ein BR/DVD/CD Player, ein Raspberry Pi mit XBMC, Fileserver via NFS, Smartphones über DLNA/Airplay.

Hier auch noch zwei Fotos von dem TV Bereich, für die 5.x vs. 2/3.x Frage vielleicht noch interessant. Einrichtung ist noch nicht 100% fertig, aber viel wird sich nicht mehr ändern.

Fernsehfront

Raumteiler

Ahja, *ein bisschen* mehr Abstand könnte ich zwischen Couch und Raumteiler noch reinbringen, aber nicht mehr als ~50cm. Weiß nicht ob das wirklich was bringt.
.


[Beitrag von dantie am 01. Okt 2014, 13:57 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 01. Okt 2014, 14:04
Hi,
Also ich sehe hier keinen Platz für 5.1
Standlautsprecher werden bei dir wohl nur dröhnen.
Da vorne rechts steht ja alles arg in der Ecke.
Regale musst du für Kompaktlautsprecher nicht kaufen, es gäbe auch schöne Stative: http://www.amazon.de...=AC_SX110_SY165_QL70 (natürlich auch andere)
Ein Subwoofer liefert übrigens doch ein anderes Erlebnis, als das, was aus den Jamos kommt (/kommen wird; auch noch nicht gehört)
Möglich wären viele Lautsprecher...
Probehören eben
Momentane Tipps im Forum:
Dali Zensor/Wharfedale Diamond/Jbl Studio
Subwoofer:
Klipsch Sw-112 / Jamo Sub 660 / Jbl 250 P

Der x-1000 hat übrigens keinen Eingang für Plattenspieler.
Da bräuchtest du noch einen Phono-Vorverstärker.
danyo77
Inventar
#5 erstellt: 01. Okt 2014, 15:04

dantie (Beitrag #3) schrieb:
Aber machen LS in der "Größenordnung" wie die S 608 in dem Wohnraum Sinn? Ich höre meist nicht sehr laut Musik, ich habe Nachbarn, und das kann auch so bleiben. :D


Machen Sinn, weil gute Lautsprecher schon bei geringer Lautstärke ihre Stärken zeigen. Die Jamos würde ich bei Deinem Raum allerdings stehen lassen, sind wegen der innen angesetzten Tieftöner doch recht aufstellungsempfindlich. Vielleicht eher Wharfedales, KEF, Klipschs oder Quadral?
dantie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Okt 2014, 15:12
Warum dröhnen die Stand LS mehr als die Regal LS? Hängt das nicht nur von der Lautstärke und der Position ab?
Apropos dröhnen, ich wollte den Sub in dieses Eck (gleich zur Couch) stellen, das ist dann vmtl. eher keine gute Idee? Platz hätt ich sonst eher nur in dem Dreieck zwischen Couch und Raumteiler, was auch nicht gut sein wird.

Stative sind natürlich eine Alternative zum Regal, kosten aber auch was. Hatte das nur vom Preisaspekt her erwähnt. (Wobei die 80 Euro natürlich nicht ins Gewicht fallen.)

Die Dali Zensor hab ich mir eh schon angesehen, die gefallen mir auch sehr gut. Gibts ja auch in Weiß. Die Wharfedale Diamond und Jbl Studio sind mir hier im Forum schon aufgefallen, hab ich aber noch nicht näher betrachtet, und gehört sowieso nicht. Werd mich mal in Richtung Regalboxen und Subwoofer ein bisschen schlauer machen, darauf hab ich noch nicht viel Zeit verwendet.

Dass der X1000 keinen phono Eingang hat wusste ich eh, hab es aber wieder verdrängt. Aber darüber mache ich mir Gedanken, wenn ich weiß welche Boxen ich will und mir den Receiver endgültig aussuche. Notfalls muss ich mal ohne Plattenspieler auskommen, ich verwende ihn eh kaum.
Donsiox
Moderator
#7 erstellt: 01. Okt 2014, 15:25
Um so weniger Bass ein Lautsprecher hat, umso näher könnte man ihn an die Wand stellen.
Ist natürlich trotzdem nicht wirklich sinnvoll, aber besser
Der Sub sollte möglichst frei und optimalerweise zwischen den Frontlautsprechern stehen.
An eine Wand stellen geht noch, in die Ecke auf keinen Fall.
Das mit dem Phono-Eingang macht nix.
Wenn du Platte hören willst, kannst du natürlich einen externen Phono-PreAmp anschaffen.
JULOR
Inventar
#8 erstellt: 01. Okt 2014, 16:15
Wenn du den Raumteiler 50cm nach hinten bekommst (oder Sofa nach vorn), kannst du 5.1 versuchen. Ist nicht optimal (wo ist das schon?), aber du könntest die Brüllwürfel in das Regal stellen oder sogar kleine Rears auf Ständern davor. Das Sofa ist ja in der Ecke abgerundet, wenn ich das richtig sehe.

Man kann mit Kompakt-LS und Sub durchaus gut Musik hören, wenn man den Sub gut anpasst. Ich persönlich höre Musik nach einigem experimentieren allerdings meist ohne Sub, da die mir Raumanregung (Bassverteilung) durch die Stereo-LS gleichmäßiger scheint und ich mich im Zimmer frei bewegen kann, ohne von Bassbuckel in Bassloch zu tapern.
Mit Subunterstützung für Tiefbass hat man natürlich auch bei Musik manchmal einen richtigen Wow-Effekt. Für Heimkino halte ich ihn für einen echten Gewinn.

Ich denke, bei deinen Vorstellungen solltest du mit 2.0 anfangen, mit den vorhandenen Brüllwürfeln als Rear experimentieren und dann sehen, was dir am meisten fehlt: Tiefbass, Raumeffekte, Center. Schlanke Stand-LS wie die Dali Zensor 5 sind auch eher aufstellungsunkritisch.
dantie
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Okt 2014, 12:35
Hi!

Werde mich mal in Richtung Regalboxen und schlanke Stand-LS umsehen. Die kann ich dann mal testhalber mit dem vorhandenen Sub und den Brüllwürfeln ergänzen, daran hatte ich gar nicht gedacht.

Das mit Bassbuckel und Bassloch lese ich jetzt zum ersten Mal, das muss ich gleich ausprobieren.

Danke nochmal für die Rückmeldungen!
JULOR
Inventar
#10 erstellt: 02. Okt 2014, 12:56

dantie (Beitrag #9) schrieb:
Das mit Bassbuckel und Bassloch lese ich jetzt zum ersten Mal, das muss ich gleich ausprobieren.

Stichwort "Raummoden" oder "stehende Wellen". Davon findest du hier im Forum im Zusammenhang mit Subwoofern viel. Die in den Griff zu bekommen ist nicht ganz einfach. Da gibt es aber Leute hier, die das besser erklären können als ich.
dantie
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Okt 2014, 16:58
Eins noch, sind denn Bassreflex-Gehäuse, die die Rohröffnung vorne haben (wie die Dali Zensor 5) eigentlich besser für Raumecken und wandnahe Aufstellung geeignet, als solche die die Rohröffnung hinten haben (wie die JBL Studio 270)? Oder gar umgekehrt?

Und - ohne jetzt einen 3-Wege vs. 2-Wege Flamewar lostreten zu wollen - wenn ich das Ganze mit einem Sub kombiniern will, machen dann 2-Wege-Boxen grundsätzlich mehr Sinn? Stelle mir vor, dass ich da am AVR die Frequenzen trenne, und die Tieftöner in den Standboxen dann ohnehin nichts mehr zu tun kriegen... Oder allenfalls das ganze dann in einer Art 4-Wege Setup durcheinander spielt. Nubert hat dazu IIRC ja mal einen vielbeachteten Artikel geschrieben, und ohne das jetzt wirklich verstanden zu haben denke ich mir, dass 4 Wege das Ganze zumindest nicht einfacher machen.
dantie
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Okt 2014, 15:16
Erlaube mir den Thread nochmal hochzuholen. Bin gerade dabei Termine zum Probehören auszumachen, und habe für den ersten Termin u.a. Klipsch RF-52 II, Quadral Chromium Style 52, Cambridge Audio Aero 6 und Focal Chorus 714 auf der Liste. Also schon mal 4 sehr unterschiedliche Bauweisen, bin gespannt, v.a. auf die Hochtöner. "Titanium diaphragm compression driver mated to 90° x 60° square Tractrix® Horn" im Klipsch, Bändchen im Quadral, Balanced Mode Radiator im Cambridge und der Al/Mg inverted dome tweeter im Focal. Vielleicht sollt ich die noch um eine Seidenkalotte, den Kortec Softdome im Boston Acoustics A 360 oder den goldbeschichtete Aluminum/Keramik tweeter im Monitor Audio Bronze BX6 ergänzen. Kerle, Kerle, Kerle.

Eine Frage bleibt aber unabhängig vom Probehören im Laden: Die Klipsch und die Quadral sind back firing, die Cambridge und Focal front firing. Kann man jetzt generell sagen, dass eine Variante besser ist als die andere, was die Aufstellung in der Ecke betrifft? Soweit ich jetzt gelesen habe, sollte sich der Bass bei den back firing Modellen in der Ecke verstärken, was Probleme geben könnte. Bei der Größe der Boxen würde ich da aber nichts erwarten, und die unterschiedliche Akustik links und rechts sollte in dem Frequenzbereich ja auch kein Problem sein, oder?

Vielleicht kann ja auch das Audigy (äh, meine natürlich Audyssey :cut) da noch was tricksen, und wenn ich einen Subwoofer eher mittig dazugebe, sollte das hoffentlich nochmal relativiert werden, wenn die tiefen Frequenzen zu den Stereos gekappt werden.


[Beitrag von dantie am 07. Okt 2014, 19:04 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 07. Okt 2014, 16:57
Wenn du einen Subwoofer holst, sind Standboxen unnötig.
Spart Geld
Und wo die Öffnung ist, ist was den Tiefton angeht egal.
Bis 200 Hz gibt es sogar bei 10cm Abstand keinerlei Veränderungen.
Darüber jedoch könnte ein Teil des Mitteltons aus dem Reflexkanal austreten.
Daher wäre eine rückseitige Bassreflex-Öffnung sogar vorteilhaft.
(Theorie; in der Praxis konnte ich so etwas noch nicht bemerken)
dantie
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Okt 2014, 18:51
Ja, das mit den Standboxen stimmt wohl, aber das muss ich erst mal hören. Und Geld spielt erst mal keine Rolle, solange ich einen qualitativen Unterschied höre oder sehe und ich nicht in den vierstelligen Bereich pro Box komme.

Danke jedenfalls für die Infos zu front/back fire!
Archangelos
Inventar
#15 erstellt: 07. Okt 2014, 19:34
Hi,

Also für den Raumbereich würden sich nur Regal Lautsprecher empfehlen in Kombination mit nem Sub auf der Linken Sideboard Seite alles andere ist Erschlagend.

Indem Sinne hilft hier nicht * VIEL HILFT VIEL * eher * WENIGER IST MEHR *.......

Höre dir aber erst mal verschiedenes an...

dantie
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Okt 2014, 11:53
Hi Archangelos, danke auch dir für den Rat. Ich habe mir aber erst mal ein paar kleine Standlautsprecher angehört, und habe daraus nicht den Eindruck gewonnen, dass die übertrieben wären. Die Quadral Chromium Style 52 bspw. sind ja schon mehr Säulen als echte Stand-LS, und ich machemir eher Gedanken darüber ob die nicht zu klein sind. Aber mit Sub Unterstützung könnte das schon reichen, und klanglich haben sie mich auf Grund ihrer Größe echt positiv überrascht.


[Beitrag von dantie am 12. Okt 2014, 11:54 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#17 erstellt: 12. Okt 2014, 12:19
Eine weitere Variante wäre, daß Du Dir durchaus Stand LS für vorne kaufst und als Sub bsp. einen für Kino zu empfehlenden Mivoc Sub. Ich höre Musik nahezu auschließlich als 2.0 und brauche den Sub nur zum Filme gucken.
Archangelos
Inventar
#18 erstellt: 12. Okt 2014, 13:02
Hi,

Als etwas kompaktere Standlautsprecher gehen die schon durch .....

Was du dir auch anschauen solltest wäre folgendes Set

Jamo

http://www.guenstiger.de/Preissuche/jamo_S_526_hcs.html

+

Jenen Sub.

http://www.guenstige...apple_Subwoofer.html

dantie
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Okt 2014, 13:43
Würde Musik gerne nur 2.0 hören, wird aber vermutlich nicht so einfach werden. Die Chromium Style 52 reichen dafür mEn nicht, mit den Triangle Color die ich auch gehört habe könnts gehen. Möchte mir aber erst noch ein paar andere LS anhören (v.a. Dali Zensor 5, wenn ich die irgendwo finde ) und dann vielleicht zwei Paare hier im Zimmer vergleichen.
dantie
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Okt 2014, 14:27
Archangelos, danke, aber die Jamos sind leider wie die Dalis in Wien praktisch nicht zu bekommen / zu hören. Das macht die Wahl etwas schwierig.

Letzte Woche hab ich folgende gehört: Monitor Audio Bronze BX5, Triangle Color Colonne, Quadral Chromium Style 52, Quadral Platinum M40. (Erstere etwa EUR 350, die anderen alle EUR 700, wobei das bei den M40 ein Aktionspreis ist.)

Die Monitor war zum vergessen, die hab ich nach einer Minute hören gleich ausscheiden können. Die Triangle hat mir insgesamt am besten gefallen, war im Hochtonbereich die beste, da konnte nur noch die Chromium Style mithalten. Die Platinum war mir im Hochtonbereich zu matt, obwohl sie bis 50kHz spielt, und die Triangle nur bis 24kHz. Ich führe das mal darauf zurück,dass die menschliche Hörschwelle bei maximal 20kHz liegt. Die Chromium Style hat im Bassbereich natürlich deutliche Schwächen, was bei der Größe der Box keine Überraschung war, im Gegenteil zeigt sie sogar deutlich mehr Volumen als ich erwartet hätte. EDIT: Ahja, die Chromium Style waren frisch aus der Schachtel und noch nicht eingespielt, die anderen schon. Weiß aber nicht, was ich mir bei denen jetzt an Klangänderung erwarten sollte...

Favorit also aktuell die Triangle Color Colonne, gefolgt von der Quadral Chromium Style 52.

Von denen würde ich gerne noch welche hören bevor ich eine Auswahl treffe: KEF Q500/Q700, JBL Studio 270/280, Wharfedale Diamond 10/100, DALI Zensor 5/7. KEF und JBL sollte möglich sein, bei den anderen siehts schwieriger aus.

Was ich durch das Probehören aber v.a. gelernt habe, ist wie grauenhaft meine Pioneer CS-3030 hier klingen. Das Problem ist dabei gar nicht der Hochtonbereich wie ich gedacht hätte, sondern die Bässe "zerbrechen", statt dass sie rollen. Klingt furchtbar und ist mir bislang nicht so aufgefallen. Wie soll ich das jetzt aushalten bis ich die neuen boxen habe?


[Beitrag von dantie am 12. Okt 2014, 14:34 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#21 erstellt: 12. Okt 2014, 14:32
Tjia...durchhalten......

Dadof3
Inventar
#22 erstellt: 12. Okt 2014, 16:37
Ein grobes Budget solltest du aber schon benennen. Bei geringem Budget sollte man dieses eher auf wenige kompakte Lautsprecher konzentrieren - Qualität vor Masse. Bei üppigem Budget kann man auch 5.1 oder gar 7.1 und Standlautsprecher empfehlen, wenn die Räumlichkeiten passen.

Im Gegensatz zu den anderen halte ich die Voraussetzungen für 5.1 hier nicht für soo schlecht. Du hast zumindest schon mal das Sofa nicht wie so oft mit dem Rücken zur Wand stehen. Idealerweise stehen die Rears nämlich nicht rechts und links, wie du schreibst, sondern in einem Abstand von 1,5 bis 2 Metern hinter dem Hörplatz und in etwa 2 Meter Abstand zueinander.

Eventuell kannst du das Sofa etwas vorrücken und den Raumteiler nach hinten. Das könnte einen hinreichenden Abstand bewirken. Oder du verlängerst den Raumteiler etwas und stellst Dipole oder Bipole oben drauf. Oder du stellst Direktstrahler auf Ständer, die zum Hören nach hinten rechts und links neben den Tisch stellst. Dazu musst du den Raumteiler natürlich auf Ohrhöhe leer räumen.

Das sind nur Ideen, wie sich das in der Realität realisieren lässt und klingt, ist aus der Ferne schlecht zu beurteilen.
dantie
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Okt 2014, 18:13
Dadof, Richtwert für das Budget für AVR und Boxen sind aktuell (ja, das ändert sich laufend ) etwa 1.500 Euro für Stereo (2.0/2.1) und 2.500 Euro für 5.1.

Mit den Chromium Style komm ich da ganz gut hin. Mit Denon X1000, CS 52 Stereos, CS 12 Center, CS 20 Rears (ich weiß, eigentlich sind die CS 32 die passenden, aber die sind mMn etwas teuer für Rear-LS) und QUBE 8 komm ich auf 1.500 Euro für 2.1 und 2.275 Euro für 5.1.

Mit X1000, QUBE 8 und den Triangle Colors wirds etwas teurer, 1.700 Euro für 2.1 und 2.600 Euro für 5.1.

EDIT: Mit den Dali Zensor 7, Vokal und 1 kommt das auf 1.400 Euro für 2.1 und 1.900 Euro für 5.1.

Danke für den Input zur 5.1 Platzierung, dolby.com gibt für die Platzierung der Rears im Diagramm seitliche Positionierung an, hat dann aber in der dreidimensionalen Ansicht die Rears doch seitlich hinter dem Hörplatz positioniert... Naja. Die Positionierung muss ich probieren, werde ggf. hier berichten.


[Beitrag von dantie am 12. Okt 2014, 19:40 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 13. Okt 2014, 09:08
Ok, bei diesem Budget kann man guten Gewissens auch 5.1 empfehlen.

Anhand der Schilderung deiner Höreindrücke zeichnet sich schon einmal ab, welcher Klang dir gefällt. Ich vermute, dass Dali Zensor und KEF Q deinen Geschmack nicht treffen werden, und würde dir eher das Probehören von Heco Celan GT und Focal Aria nahelegen, falls das in Wien möglich ist. Die haben einen ähnlichen Hochton wie die Triangle, klingen aber für meinen Geschmack etwas voller.

Der beim Hören von Kompaktlautsprechern mangelnde Tiefbass relativiert sich stark, sobald der Subwoofer hinzukommt.
dantie
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Okt 2014, 12:54
Danke für die Tipps! Mit den Hecos komme ich aber schon fast auf 3.000 Euro, und mit den Focal auf fast 4.000 Euro (jw. mit X1000 und QUBE 8 ). Das liegt dann doch etwas zu weit über meinem Budget. Auch von der Größe sind sie etwas über dem Limit, v.a. die Rears.


[Beitrag von dantie am 13. Okt 2014, 16:56 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#26 erstellt: 14. Okt 2014, 01:42
Ein Set aus 4x Aria 906 + CC 900 kostet Listenpreis 2020 €, selbst ohne großes Verhandlungsgeschick solltest du nicht mehr als 1700 € bezahlen. Dazu ein XTZ 12.16 und der X1000, macht summa summarum ziemlich exakt 2500 €.

Wenn du noch etwas sparen möchtest, kannst du für die Rears als Alternative Aria 905 oder Focal Chorus 806 nehmen, letztere passen tonal sehr gut, die geringere Auflösung lässt sich für Rears problemlos verkraften.

Erst einmal anhören, wenn sie dir gefallen, findet sich schon ein Weg, sie zu deinem Budget zu beschaffen.
dantie
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 14. Okt 2014, 13:37
Ah, ok, ich habe das Set aus 2x Aria 926, 2x Aria 906 + CC 900 zusammengestellt.

Und da fällt mir auf, die Focal Aria 906 liefen gerade als ich letztens zum Probehören der Triangle und Quadral kahm. Klangen grundsätzlich gut, hab sie aber nicht mit meiner Musik gehört.
dantie
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Okt 2014, 18:53
Habe heute noch ein paar LS hören können: Focal Chorus 714, Elac FS247, Canton Chrono 509.2, Canton GLE 496, Heco Aleva 400, Focal Aria 906.

Die Focal Chorus und die Elac haben mir dabei sehr gut gefallen, die Chrono war ok, die GLE und die Aleva zum vergessen. Der Klang der Chorus ist sehr ausgewogen und trotzdem detailliert, auffallende Räumlichkeit im Klang, Stimmwiedergabe ist hervorragend, der Gesang löst sich von der Musik, muss man mögen. Die Elac ist etwas musikalischer, zurückhaltender im Hoch- und Tieftonbereich, bringt dafür aber die Mitten super raus - Gitarrensolo! Und wenn man etwas aufdreht, merkt man, dass die kleine Elac auch im Bassbereich viel mehr Reserven hat als man glauben möchte. Beim Wechsel zwischen Chorus und Elac klingt letztere kurz ein klein wenig dumpf, das löst sich aber nach wenigen Sekunden.

Die Chrono war im direkten Vergleich etwas langweilig, wenn man sie etwas länger hört gefällt sie mir aber durchaus. Die Aleva kann - wie der Verkäufer meinte - außer schön ausschauen gar nichts, ich musss ihm da leider zustimmen. Die GLE hab ich nur kurz angehört, war nicht auffällig, ähnlich wie die Chrono, aber ohne Gewöhnungseffekt. Ist mir auch schon zu groß, da würd mich die 476 eher interessieren. Die Focal Aria lief außer Konkurrenz, da ich sie nicht mit Sub Unterstützung hören konnte, und ein direkter Vergleich mit den Standboxen für mich sehr schwierig ist. Klanglich ist sie in dem Bereich in dem sie spielt super, würd die 926 gern mal hören.

Diesmal sind die Focal Chorus 714 und die Elac FS247 etwa gleich auf, wobei die Elac das doppelte kostet. Und ich muss mir jetzt überlegen wie ich das ins Verhältnis setze zu den Triangle Color und der Chromium Style 52, die beide preislich etwas unter der Elac liegen. Hörprobe ist ein paar Tage her und es war ein anderer Raum. Ich sollte dort aber die Chorus auch probehören können, und ebenfalls die Aria 906 mit Sub. Wobei man sagen muss, dass auch die Chromium Style im Tieftonbereich nicht mit den anderen Standboxen mithalten kann und einen Sub braucht. Da kann ich gleich zu Regallautsprechern greifen und ein paar hundert Euro sparen.

Favoriten also aktuell die Triangle Color und die Focal Chorus. Die Triangle Color kosten im 5.0 Set 1.990 Euro, die Focal Chorus 2x 714, 2x 705 und CC 700 zusammengerechnet 1.740 Euro. Dazu noch ein Sub, den AVR hab ich ja mit dem X1100 seit gestern.

Apropos Sub, noch keine Ahnung wie ich den auswählen soll. Der XTZ 12.16 wirkt etwas grob (optisch, nicht akustisch) etwas dezenteres wäre schön.
Mit dem QUBE 8 (EUR 320) und dem X1100 (EUR 340) komme ich mit den Chorus auf EUR 2.400 und würde sogar mein (erweitertes) Budget einhalten. Mit den Triangle komm ich jetzt auf 2.660 Euro, dafür gibts die in weiß.
dantie
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 16. Okt 2014, 17:10
Btw. mal ein paar Bilder vom Probehören wenns jemanden interessiert...
Falls jemand gute Beratung in Wien sucht kann ich beide durchaus empfehlen. Es wurde sehr ausführlich beraten, nicht versucht direkt etwas zu verkaufen, und bei beiden wurden meine räumlichen Gegebenheiten begutachtet bevor irgendwelche Empfehlungen abgegeben wurden.

Hörraum bei Hifi-Design am Rennweg:

Chromium Style 52 Setup

Hier sind grad die Quadral Chromium Style 52 im Einsatz, im Hintergrund jede Menge Arcam, NAD und AVM Elektronik, dazwischen ein Paar Linn LS, in der Mitte der Triangle Color Center, rechts vorne der Quadral QUBE 8 Sub. Die Beratung dort war äußerst freundlich, ausführlich und durchwegs sachlich. Die Leute dort sind spürbar mit Leib und Seele in ihrem Fach vertieft. Ich hatte aber nie auch nur ansatzweise das Gefühl dass mir gerade Märchen erzählt werden. Die Atmosphäre war sehr angenehm, und zwei Stunden waren schnell rum.

Größenvergleich der Triangle Color Floorstander/Colonne (links) mit der Quadral Chromium Style 52:

Quadral Chromium Style vs. Triangle Color

Die Chromium Style ist schon süß klein.
Links im Bild btw. ein Teil der Focal Scala Utopia, mit EUR 10.000 etwas über meinem Budget und auch von der Größe nicht ganz das was ich suche.

Hörraum bei Krejcik in der Alser Straße:

Hörraum bei Krejcik

Im Vordergrund (von links) Focal Chorus 714, Canton GLE 496, Heco Aleva 400, Elac FS247 und Canton Chrono 509.2. Im Hintergrund einige kompakte, u.a.die Focal Aria 906 (zweite von links, ohne Abdeckung). Die Beratung war auch hier sehr freundlich, allerdings mit etwas mehr Emotionen behaftet und ich hatte den Eindruck auch etwas mehr auf persönliche Vorlieben abgestellt als beim Hifi-Design. Von der Atmosphäre her etwas mehr in Richtung allgemeiner Elektro-Laden als Hifi-Spezialist, der Fokus liegt mehr auf Heimkino-Gesamtlösungen inkl. Fernseher. Eine gute Stunde haben wir aber auch hier getestet um die Unterschiede v.a. zwischen Focal Chorus und Elac 240 herauszuhören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schrittweise 5.1 oder 2.0?
Mr.M. am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2010  –  24 Beiträge
Von 2.0 zu ? - 3.1/5.1 für Musik & Film?
amq am 15.04.2015  –  Letzte Antwort am 16.04.2015  –  16 Beiträge
5.1 oder 2.0
Duffman_15 am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  7 Beiträge
System zum Musik hören / Film schauen (5.1/2.0)?
nosic am 14.05.2009  –  Letzte Antwort am 14.05.2009  –  9 Beiträge
2.0 & AVR, später 5.1
Hirse90 am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  5 Beiträge
Kaufberatung: 2.0 für 5.1 Ausbau
MisterKrueml am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  33 Beiträge
5.1 oder 3.1 oder 2.0
palzer0815 am 30.10.2013  –  Letzte Antwort am 02.11.2013  –  14 Beiträge
2.0 oder 2.1 System für Wohnzimmer - Film und Musik
Zentrum86 am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 18.05.2013  –  5 Beiträge
5.1 oder 2.0 System?
kissthechris am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  19 Beiträge
5.1 oder 2.0?
acbeop am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.389 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedstinkerlein5
  • Gesamtzahl an Themen1.420.222
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.041.168