Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

komplettes Hifi System für WZ gesucht ?

+A -A
Autor
Beitrag
RichardE60
Stammgast
#1 erstellt: 05. Dez 2015, 19:11
Hallo Freunde,
das mit dem Kauf eines AV hat ja nicht so gut geklappt, daher ein neuer Anlauf.

Diesmal steht die komplette Anlge zur Diskussion, d.h. alles was mit Hifi zu tun hat. Lautsprecher und Geräte.

Auf den Fotos seht ihr die Ausgangslage, die Möbel bleiben, dies steht außer Diskussion.
Nun wäre der best mögliche Kompromiss gefragt und ja ich meine damit es ist nicht optimal, wird nie perfekt werden, daher ein Kompromiss.

In den Ecken hängen noch die Teufel Würfel, diese können ersetz werden oder bleiben oder diese Position ganz verschwinden, mit einer bzw. zwei Ausnahmen. Die Surround (hinten oben links/rechts) müssen an dieser Position bleiben, hier besteht keine akzeptierte Lösung der Administration diese nach unten zu bekommen. Auch muss die Couch an dieser Position bleiben.
Die Abstände der Möbel kann etwas variiert werden, nur das linke Hängekastl ist fix montiert, der TV bleibt vorzugsweise zentriert zum Board.

zur Gerätschaft
- TV (wird noch größer)
- Sat Receiver
- DVD/BlueRay Player (gesucht)
- ? (AV oder was anderes, enthalten muß der Radio sein (ob Antenne oder per Internet ist egal)

Angedacht wäre ein 5.1 System, weiters ein Beamer mit Motorleinwand. Ein Körperschallwandler an der Couch. DSP ?
Ein Sub wird verm. zwingend sein, da nur kleine bis mittlere LS Platz finden werden.
Ich benötige keine hohe Lautstärke, durch Fam. sowiso nicht möglich.
Budget sollte die 2t€ nicht überschreiten, LS in schwarz auf den Möbel, Weiß in den Ecken.
Im anderen Thread ist ein Soundboard gefallen, wäre möglich aber durch den größeren TV der mal kommen wird nimmt es mir Platz weg.

Bin gespannt auf welche Ideen ihr kommt, wie schon gesagt, die Möbel bleiben außer Diskussion, es muss ein System darum gefunden werden
thumb_P1060401_1024thumb_P1060405_1024thumb_P1060406_1024

# mich hat grad die Administration darauf aufmerksam gemacht, hatte ich ja gar nicht am Radar, Radio über den Sat-Receiver zu hören.... wäre ein Argument für die Soundbar und den TV an die Wand hängen...


[Beitrag von RichardE60 am 05. Dez 2015, 19:56 bearbeitet]
_Janine_
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2015, 21:23
Hallo Richard
Aber 5.1 lässt sich bei dir unter den gegebenheiten nicht realisieren du hast vorn überhaupt keine Möglichkeit Boxen vernünftig zu stellen und hinten eben so wenig.
Eine Soundbar wäre hier vielleicht eher richtig aber mit den Dingern kenn ich mich nicht aus deswegen kann ich dir da auch nix empfehlen.
RichardE60
Stammgast
#3 erstellt: 05. Dez 2015, 21:34
Hi
Soundbar ist ein Thema, ich kenne mich leider auch nicht aus mit den Dingern, ob diese zu einem Klang eines schlecht verbauten 5.1 kommen ??
Aber wenn ich so die Recessionen lese kristallisiert sich ev. die Focus Dimenstion als möglicher Kandiat raus, allerdings ist noch die Anschlußthematik zu klären... Ich werde/muss ja alle HDMI am 1.4 TV anschließen, der hat einen Toslink Ausgang, geht dann da auch alles rüber, was ist mit einem BlueRay Player der 2.0 hat ???
RichardE60
Stammgast
#4 erstellt: 06. Dez 2015, 16:52
was sind denn eigentlich die "Kriterien" um ein 5.1 System sinnvoll zu nutzen, dass es auch besser als eine Soundbar ist.
Ich bin weiter der Meinung dass ein schnlecht verbautes 5.1 mit AV(entspr. Einmeßsystem) besser als eine Bar ist.
Weiters fällt das Kriterium Radio (durch die Möglichkeit über Sat bzw. Internet) und es muß kein AV sein, weiß aber nicht obs sinnhaft ist nur Verstärker zu suchen.
lg
RichardE60
Stammgast
#5 erstellt: 07. Dez 2015, 16:43
Heute war ich beim Media Markt, schien sehr kompetent der Mann zu sein, der mir das mit 5.1 und Focal erklärte. Konnte mir auch einiges vorführen, wenn auch durch die Räumlichkeit und umgebungslärm durch die tausend Menschen es nicht großartig war, dennoch konnte man die Unterschiede gut hören.
Zeigte ihm meine Bilder vom Raum, er zeigte mir seine und wie er es gelöst hat (7.2), ungefähr selbe Konfig.
Er meinte nur, alles was es am Markt gibt von Soundbars, Soundboards, etc. wird nie an ein echtes 5.1 ran kommen.
Hat mir ein paar Tips gegeben was ich machen kann, aber solange die Administartion nicht zu vernünftigen Boxen das OK gibt bleibt mir wohl nichts anderes als das Soundboard über und ich muss damit leben
Ich warte jetzt noch auf eine Rückmeldung von einem Hifi-Studio in meiner Nähe, dann werde ich Entscheiden in welche Richtung es geht.
lg
black_lancelot
Stammgast
#6 erstellt: 07. Dez 2015, 17:04
Kann mich da meinem "Vorredner" nur anschließen: Boxen sind m.E. nicht vernünftig stellbar, daher nur Soundbar, Soundplate usw. mit Subwoofer.
Wohin würdest du denn deine Frontboxen stellen wollen?
RichardE60
Stammgast
#7 erstellt: 07. Dez 2015, 17:39
möglich ist viel, aber das wird meist von meiner Administration nicht gedultet.
wie gesagt, die Holzmöbel können etwas verschoben werden und damit kann man die Fronts schon unterbringen, aber aussehen tut schei....
JULOR
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2015, 17:45
Lass alles so, wie es ist.

Sorry, aber was soll eine neue Anlage bringen, wenn du sie nicht halbwegs vernünftig aufstellen darfst. Ein Tausch der Brüllwürfel durch kleine Kompaktlautsprecher (z.B. Dali Zensor Pico) könnte etwas bringen, nur Wunder kann man davon nicht erwarten. Sie werden unter ihren Möglichkeiten bleiben und ob es das Geld wert ist, musst du entscheiden. Das A&O ist eben die richtige Aufstellung.

EDIT: Für 'ne vernünftige Soundbar müsste der TV an die Wand. Ist das denn erlaubt?


[Beitrag von JULOR am 07. Dez 2015, 17:48 bearbeitet]
black_lancelot
Stammgast
#9 erstellt: 07. Dez 2015, 17:50
Klar kannst du die Möbel verschieben, aber unter klanglichen Aspekten wird das nicht viel helfen.
Stand-LS kannst du gar nicht stellen, da nach hinten kein Platz und die Höhe stark eingeschränkt ist und bei Kompaktboxen müsstest du
mit LS-Ständern arbeiten, da sie sonst viel zu niedrig stehen, was aber wegen der eingeschränkten Höhe links unter dem Hängeschrank auch wieder nicht geht.
Man kann es m.E. drehen und wenden wie man will, aber Boxen gehen nicht ohne dass es schei.... aussieht und noch schlechter klingt.
RichardE60
Stammgast
#10 erstellt: 07. Dez 2015, 18:07
Dass es nie perfekt sein wird, ist klar.
ABER die Frage ist ja ob ein AV mit Meßsystem und Regallautsprecher nicht doch besser als eine Soundbar wäre.
Zur Auswahl stünde eine Focal Dimenstion, da wird der TV auf den Subwoofer gestellt.
JULOR
Inventar
#11 erstellt: 07. Dez 2015, 18:22

RichardE60 schrieb:
hier besteht keine akzeptierte Lösung der Administration ...
aber solange die Administartion nicht zu vernünftigen Boxen das OK gibt ...
aber das wird meist von meiner Administration nicht gedultet....

Hier liegt doch das Problem. Wenn es nicht gewollt wird, geht es eben nicht.

Nimm deine Administratorin mit zum Händler, mit ihrer Lieblingsmusik. Dann schaut und hört euch Lautsprecher an. Da gibt es schöne Tonmöbel, die gut klingen. Ob hochglanzweiß, mattschwarz, Nussbaumfurnier etc. Und wenn ihr dann "euer Lied" hört, findet ihr auch Platz für die neuen Schätze (trotzdem VOR dem Kauf abklären!).
RichardE60
Stammgast
#12 erstellt: 07. Dez 2015, 18:30
Tja, meine Admin war heute dabei
hat leider nicht gefruchtet... eine Bereitschaft für Regallautsprecher und einen davon auf einem Ständer (für die selbe Höhe, rechts) habe ich ihr aber schon abgerungen....
wow, welch Kampf
RichardE60
Stammgast
#13 erstellt: 07. Dez 2015, 18:40
was wäre mit einem Soundboard (wo der TV drauf steht) als Center
Regallautsprecher auf untere Kante vom TV (links, knapp an der Wand, auf dem Sub), rechts - rechts neben dem Kasten auf Ständer; symmetrisch 1,6m Abstand
TopDown oben in den Ecken links/rechts vorne
Surround hinten oben (zeigen zueinander)

.. ?


[Beitrag von RichardE60 am 07. Dez 2015, 18:41 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#14 erstellt: 08. Dez 2015, 11:11

was wäre mit einem Soundboard (wo der TV drauf steht) als Center

Das geht nicht. Soundboards, -bars etc sind komplette Geräte mit Soundprozessoren, Verstärker, mehreren Lautsprecherkanälen. Ein Center ist nur ein Lautsprecher. Wenn du einen ausreichend großen Center findest, kannst du den TV darauf stellen. Fernseher an der Wand finde ich persönlich aber ohnehin schöner.


Regallautsprecher auf untere Kante vom TV (links, knapp an der Wand, auf dem Sub), rechts - rechts neben dem Kasten auf Ständer; symmetrisch 1,6m Abstand

Ich weiß nicht genau, was du meinst. Ich würde beide LS auf Ständer links und rechts weit außen hinstellen. Das sieht dann auch symmetrisch aus. LS auf den Sub finde ich unschön, außerdem vibriert der Sub kräftig.


TopDown oben in den Ecken links/rechts vorne




Surround hinten oben

Die würde ich dort lassen, wo sie sind. Mit dem Sofa in der Ecke kannst du die Rear-LS sowieso nicht richtig positionieren.

Lies' nochmal hier: http://av-wiki.de/aufstellung#surroundanlage
Fuchs#14
Inventar
#15 erstellt: 08. Dez 2015, 11:34

JULOR (Beitrag #14) schrieb:

was wäre mit einem Soundboard (wo der TV drauf steht) als Center

Das geht nicht. Soundboards, -bars etc sind komplette Geräte mit Soundprozessoren, Verstärker, mehreren Lautsprecherkanälen. Ein Center ist nur ein Lautsprecher. Wenn du einen ausreichend großen Center findest, kannst du den TV darauf stellen. Fernseher an der Wand finde ich persönlich aber ohnehin schöner.


Doch gibt es, Nubert NuPro AS250 kann das (teilweise). Damit kann man ein 3.1 System aufbauen, dann hast du auch das Problem mit den Rear gelöst, die lässt du einfach weg
RichardE60
Stammgast
#16 erstellt: 29. Dez 2015, 00:26
Abend
heute war ich in einem Hifi-Studio und wurde beraten.
nun, aktueller Stand ist keine Soundbar, Marantz & KEF R...
lg
renntier2075
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 29. Dez 2015, 01:00
Ich würde mir mal die Wandlautsprecher von Nubert anschauen für vorne (hinten) links und rechts. Fernseher an die Wand hängen. Center unten in die Mitte. dazu noch 1 bis 2 Subwoofer.

Wenn man nicht gescheit aufstellen kann wird es schwierig. Am besten die Möbel austauschen


[Beitrag von renntier2075 am 29. Dez 2015, 01:07 bearbeitet]
RichardE60
Stammgast
#18 erstellt: 29. Dez 2015, 01:17
Nubert ist interessant, aber immer ein Thema vom Vergleich (den ich nicht habe)
der Hochton/Mittelton ist beim KEF schon der Hammer mit dem Abstrahlwinkel.
Aktiv ist auch ein Thema von ... wie steuere ich das alles an... ???

ist beim KEF der r800ds mit 800/Stück oder pro Paar zu kalkulieren ??
JULOR
Inventar
#19 erstellt: 29. Dez 2015, 10:23
pro Stück.
Hast du dem Händler mal ein Foto von deiner Front gezeigt? Er hat dir da ein schönes System für rund 5000€ zusammengestellt. Nur hast du keine Möglichkeit, die KEF bei dir aufzustellen. So wie du dir das vorstellst, ist das rausgeschmissenes Geld.

Und: was kann der Marantz-AVR, was der Denon nicht kann? Brauchst du das wirklich? Besser klingen tut er nicht.
RichardE60
Stammgast
#20 erstellt: 29. Dez 2015, 10:32
Er meinte die R800ds Bipol bei mir oben in den 4 Ecken und den R200c Center, der Marantz misst 8 Position ein und es wäre ein guter Kompromiss.
Beim AV gebe ich jetzt nach meiner neg.Erfahrung mit Pioneer mehr Geld aus, der 5010 scheint mir dazu passend.
Allerdings, wenn jetzt die Bipol pro Stück 800€ kosten, dann ist Preis/Leistung/Nutzen zu sehr verschoben für mich.
Auf seinem Angebot stehen 2xPaar für 1600.
JULOR
Inventar
#21 erstellt: 29. Dez 2015, 11:25
Frag' doch deinen Händler, wie er das meint. Das kann ich ja nicht wissen.
Allerdings finde ich die Idee mit 4 Dipolen in den Ecken unter der Decke sehr seltsam. Das gibt einen schönen diffusen Klangbrei a la Bose Doppelcubes. Dazu der Centerton von unten ... ich weiß nicht. Probier' es aus, aber lass' dir ein Rückgaberecht einräumen.
RichardE60
Stammgast
#22 erstellt: 29. Dez 2015, 11:35
ich überlege gerade mal mit dem Center von KEF anzufangen, der hat mich wirklich überzeugt, dazu den marantz 5010
einen Klipsch SW dazu (110 oder 10... wo ist er Unterschied)
die Surround noch weiter zu suchen, ich habe Fotos von flachen(ca.5cm tief) rechteckigen Wandmontagelautsprechern gesehen, was soll das sein ?

Überlegung wäre noch oder die KEF Dipol hinten und in Kopfhöhe (da weiß, schräg und Wandmontage(ohneAbstand)),
KEF Regallautsprecher rechts (am Sub), links neben dem Kasten auf Ständer
(Regallautsprecher auf den Kästen links/rechts wäre noch akzeptabel??)
Boxenluderich
Inventar
#23 erstellt: 29. Dez 2015, 11:42
habe ich das richtig verstanden, dass du versucht, ein 7.1 zu stellen, obwohl selbst 5.1 bei dir schwierig wird? noch dazu mit Boxen zu 800 Euro/Stück?
und warum jetzt der marantz 5010 ?

warum reicht der denon 1200 nicht?

diese Parallel-Beratung hier zu deinem hifi-Händler, der schon die Dollar-zeichen in den augen hat, ist etwas bizarr...
RichardE60
Stammgast
#24 erstellt: 29. Dez 2015, 11:50
wer sagt hier was von 7.1 ???
nach dem 500€ Flop beim Pioneer, denke ich besser bei einem 800 Marantz als bei einem 400€ Denon aufgehoben zu sein, subjektive Einstellung.

jeder Händler preist seine Ware, ist so und wird sich nie ändern.
renntier2075
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Dez 2015, 11:58
Das Budget lag doch bei 2T€.
Nach oben gibt es da kaum Grenzen. Dennoch wird Dein Raum / die Aufstellmöglichkeit ein stark begrenzendes Element sein. Speziell vorne links. Das scheint ja unumstößlich.

Also bleibt doch nur (neben einer Soundbar) mit relativ kleinen Wandlautsprechern (welche suboptimal gehängt werden müssen) und Sub zu arbeiten.

Verstärker : Kaputt gehen kann jeder mal - soll natürlich nicht.
Denon, Marantz , Pioneer u.a. sind alles gute Marken. Schon mal Deinen Pioneer gegoogelt ob es da ein Problem gab?


[Beitrag von renntier2075 am 29. Dez 2015, 12:07 bearbeitet]
Boxenluderich
Inventar
#26 erstellt: 29. Dez 2015, 12:00
ich habe hier was von 4 Dipolen gelesen, daher die Befürchtung mit 7.1 .... Dipole vorne? welchen Sinn soll das haben?
und warum willst du plötzlich 800 statt 400 euro für einen AVR ausgeben, nur weil du an ein montags-gerät von pioneer geraten bist?
mein denon 1000 misst auch 8 Positionen ein, kostet 200 euro und läuft tadellos.
Mein tipp: so richtig gut wird es sich bei dir eh nicht anhören, deswegen würde ich nicht 5000 euro ansetzen. mehr als 2000 euro brauchst du für 5.1 und AVR nicht auszugeben, das mal so als Orientierung...
JULOR
Inventar
#27 erstellt: 29. Dez 2015, 12:09
Was genau hat dir beim Pioneer nicht gefallen? Einfach einen 800€- statt 500€-AVR zu nehmen, wird es nicht retten. Deine Voraussetzungen sind auch so mau, dass eine Einmessung das nicht ausreichend korrigieren kann. Der Denon X1200 hat übrigens das gleiche Einmesssystem wie der Marantz 5010. Ist also klanglich identisch.

Die Rears nicht in Ohrhöhe, wenn das Sofa an der Wand steht, sondern darüber. Mind. 1,5-1,8m. Sonst schallen sie direkt in dein Ohr, das wird zu dominant, nervt und kann nicht korrigiert werden.

Die Fronts sollten frei stehen und auf Ohrhöhe. Dipole für Front unter die Decke ist Unsinn. Auch den LS auf den Sub zu stellen, halte ich für nicht gut, da der Sub vibriert. Aber das sagte ich ja alles schon. Ich dachte, du wolltest auch noch einen größeren TV. Dann wird es auch mit dem Center eng, außer der TV kommt an die Wand und das Regal darüber weiter nach oben.

Wenn du jetzt mit dem Center anfängst, legst du dich ja quasi schon fest, wie es weiter geht. Ich würde das erst angehen, wenn ich weiß, wie ich es stellen kann. Ich verstehe, dass dein Heimkinowunsch groß ist und du durch die sehr guten KEF angefixt bist. Aber du wirst bei dir zuhause nicht das Erlebnis haben. Besser als die Canton Movie Brüllwürfel unter der Decke wird es schon, aber das schaffst du auch mit 5 Zensor Pico, einem Subwoofer und einem Denon X1200.

Dass der Händler seine Ware verkaufen will, ist völlig legitim. Nur sollte man dies bei seiner Kaufentscheidung berücksichtigen. Ein guter Händler rät allerdings auch mal ab oder empfiehlt eine kleinere Lösung.

Ich würde mir zum Testen 2 KEF-R300 nach Hause ausleihen. Dann versuchen, die richtig aufzustellen und hören, ob es gefällt. Gutes Stereo ist und bleibt die Basis für gutes Surround aus meiner Sicht.
#jesterrace#
Stammgast
#28 erstellt: 29. Dez 2015, 12:14
Dipole sollen NICHT schräg angebracht werden. Das macht dann überhaupt keinen Sinn.
JULOR
Inventar
#29 erstellt: 29. Dez 2015, 12:16
Ich glaube, er meinte, die Dipole sind schon schräg (sie strahlen seitlich ab).
RichardE60
Stammgast
#30 erstellt: 29. Dez 2015, 13:08
Dipole sind wohl eher für die Decke gedacht oder ?
machen sie für hinten oben Sinn?

Ich suche eine brauchbare Lösung, keine perfekte, die gibt es nicht und ja das linke Hängekastl ist unverrückbar.
Der TV bleibt erst mal (da muss noch eine Entscheidung getroffen werden), kann auch aufgehängt werden, das Board etwas höher usw.

Es sind Teufel Würfel und keine Canton

Marantz, warum seit ihr so dagegen ? Wie ist es mit den Innereien im Vergleich, sind das ev. sogar gleiche Board Hersteller usw..?
Pioneer, der Erste war ja gleich defekt, der Zweite hatte starkes Trafobrummen.

2t€ wäre das Ziel, mehr nur wenn notwendig. Ich habe dzt. Ansätze von bis, aber keine Lösung.
Bsp: 400€ Denon, 400€ Klipsch SW, bleiben noch 1200.- für LS, ggf.Wandhalter(100€) und Kabel(50-100€) -> 1.000€ für 5 LS, was nun nehmen ?

Der Center von KEF ist gut, der kleinere von DynAudio war im Vergleich doch wesentlich involumiger und der breit streuende Hoch/Mitteltöner des KEF vermittelt eine breitere Bühne. Mir pers. ist das direkt von vorne angestrahlte aber gar nicht so wichtig, besser finde ich eine breite Bühne, also Sprache nicht nur von direkt konzentriert vorne, sonder von der ganzen Wand gefällt mir pers. besser.
Im Auto mit dem DSP versuchen wir auch immer die Bühne auf Kopfhöhe zu ziehen und nicht dass die Band auf der Motorhaube spielt.


[Beitrag von RichardE60 am 29. Dez 2015, 13:17 bearbeitet]
#jesterrace#
Stammgast
#31 erstellt: 29. Dez 2015, 13:26
Dipole sind nicht für die Decke gedacht. Sie sind dafür gedacht ein diffuses Klangbild zu erzeugen. Dabei wird die Rückwand als Reflexionsfläche benutzt. Sie werden auf die Seitenwand angebracht um seitlich abzustrahlen.
JULOR
Inventar
#32 erstellt: 29. Dez 2015, 13:28
Dipole sind als Rear-Lautsprecher gedacht, die seitlich oder hinter dem Hörplatz aufgestellt werden. Für die Decke wird es zukünftig mehr und mehr Deckenlautsprecher für Atmos/Auro 3D Lautsprecher geben.

Aufstellungstipps von Teufel: http://www.teufel.de/aufstellungstipps.html
Infos zu Dipolen: http://www.teufel.de/effektlautsprecher.html

EDIT: zu langsam


[Beitrag von JULOR am 29. Dez 2015, 13:29 bearbeitet]
Boxenluderich
Inventar
#33 erstellt: 29. Dez 2015, 13:37

RichardE60 (Beitrag #20) schrieb:

Allerdings, wenn jetzt die Bipol pro Stück 800€ kosten, dann ist Preis/Leistung/Nutzen zu sehr verschoben für mich.
Auf seinem Angebot stehen 2xPaar für 1600.


Dipole haben hier wohl zuallererst den Sinn, extrem teure Ladenhüter loszubekommen...
RichardE60
Stammgast
#34 erstellt: 29. Dez 2015, 20:06
Hallo
danke für die Links, bei mir kommt dann max. klassisches 5.1 mit SR/SL zum Einsatz, das mit den Dipolen vergessen wir mal.
ich war ja schon nicht schlecht vom Ergebnis beeindruckt, alleine durch die Einmessung vom Pioneer, das war trotz der kleinen Teufel schon nicht schlecht

Der Denon und Marantz ist die selbe Firma.... damit wäre Marantz eine Namens bzw. Prestige Geschichte, somit für mich nicht weiter sinnvoll.
Wäre dann der Denon X1200 die nächste Wahl.
Nachdem mir der Händler in Wien geräde Schwierigkeiten mit der Rücknahme macht, obwohl er das Zeug schon seit 09.12 hat und nun Kratzer beanstandet, die mir nicht geläufig sind, kann ich ev. einen Tausch vom Pioneer zum Denon herausholen...

bleibt weiter die Frage, welche LS und welcher Aufstellungsort.
Ich tendiere zu größeren LS als die 4 Teufel und einem guten Center, mit der erreichbaren Klangqualität zu leben.
Alternativ wären Regallautsprecher Nähe Sub und Kasten vorne, hinten bleibts oben hängend nach unten schräg abstrahlend.
Wie schon erwähnt hat der Wiener Händler die B&W empfohlen. Sind nur geringfügig größer als die Teufel, haben eine ausgeprägte Mittenbetonung (was dem täglichen Gebrauch als Radiowiedergabe zu Gunsten kommen soll)
Beim Sub hat mir der Wiener wieder die Luft rausgelassen, Klipsch sein ein Bum-Bum aber wenig präzise. Ich brauche präzise und Volumen bei Zimmerlautstärke.
lg
#jesterrace#
Stammgast
#35 erstellt: 29. Dez 2015, 23:44
Wien und B&W? Das klingt verdächtig nach Heimkinowelt. Hatte mit denen was Beratung angeht nur schlechte Erfahrungen... da hst man das Gefühl die wollen nur verkaufen. Hör dir mal paat Wharfedales oder Q Acoustics an. Q Acoustics ist ein recht neuer LS-Hersteller und bietet mE absolute Kampfpreise. Wharfedale hat sehr britisch abgestimmte LS.
Boxenluderich
Inventar
#36 erstellt: 30. Dez 2015, 00:43

Boxenluderich (Beitrag #23) schrieb:


diese Parallel-Beratung hier zu deinem hifi-Händler, der schon die Dollar-zeichen in den augen hat, ist etwas bizarr...


...
bei subwoofern ist eben alles eine Frage des preises.

geschlossene sind von natur aus präziser, gehen aber nicht so tief runter:
jamo sub 660, svs sb 1000 wären da kanditaten

ansonsten eben BR mit mehr budget:
xtz 12.17 oder svs pb 1000.


[Beitrag von Boxenluderich am 30. Dez 2015, 00:50 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#37 erstellt: 30. Dez 2015, 10:30
Beim Fachmann beraten lassen und dann hier das Ergebnis präsentieren finde ich völlig richtig. Besser als blind dem Verkäufer zu trauen oder einer Laienmeinung aus dem Forum.
Die B&W M50 (so heißen sie, glaube ich) könnten passen, allerdings habe ich hier unterschiedliche Meinungen gehört und kenne sie selber nicht. Beim Sub muss man immer das P/L im Auge haben (sonst natürlich auch). Ein 250€-Sub kann nicht bei Tiefe, Pegel und Präzision mit teureren Subs mithalten. Irgendwo muss man Abstriche machen oder etwas nachlegen.


[Beitrag von JULOR am 30. Dez 2015, 10:31 bearbeitet]
RichardE60
Stammgast
#38 erstellt: 30. Dez 2015, 13:24
Natürlich können wir über Erfahrungen mit Fachhandel reden, warum denn auch nicht.
Jeder Händler erzählt halt seine Wahrheit, ich stehe als Laie da und frage mich, kann das überhaupt passen oder ist das nur verbranntes Geld.
Nun denke ich, egal wie, bei Qualität liegt man mal auf den positiven 50%. Dann ginge es weiter mit der Abstimmung der Komponenten zueinander und natürlich die Position, aber das kenne wir ja.

Beim Sub werde ich in Richtung geschlossen gehen, knackig präzise ist wohl eher mein Ding als das wackeln vom Haus.
Werde mir die genannten ansehen, anhören wird schwierig bis nicht möglich werden.

B&W, KEF,DynAudio... sicher alles gute Marken, kann ich als Laie überhaupt einen Unterschied raushören.... mit ist nur aufgefallen, dass je größer die Kiste vom Center ist, der Klang besser wird.
RichardE60
Stammgast
#39 erstellt: 30. Dez 2015, 14:25
wäre eine Idee, was haltet ihr davon... ?

Vorne oben links/rechts solche Dinger ?
LINK

warum ich das überlege, ich suche Wandmontage(direkt) Abstrahlung nach vorne (unten)
hinten gleiches mit seitlicher Abstrahlung
... aber das wirds ja nicht geben
JULOR
Inventar
#40 erstellt: 30. Dez 2015, 14:34
Vielleicht sowas: Wharfedale Moviestar DX-1
Ist klein und dürfte eine Verbesserung gegenüber den Brüllwürfeln sein. Und tut im Geldbeutel nicht so weh. Alles andere halte ich bis jetzt für vergebliche Liebesmüh. Wo kein Wille ist, ist auch kein Weg. Sorry.
RichardE60
Stammgast
#41 erstellt: 30. Dez 2015, 15:01
die Wharfdale sind von der Größe her ideal, aber was bedeutet britisch abgestimmt ?
5.1 um 440€ erscheint mir aber dennoch zu wenig um Qualität bieten zu können, das kommt den Teufel gleich
Die Q Acoustic mit den ovalen Satelliten schlägt noch mehr in Richtung Teufel, aber das ist nur der erste Eindruck.
Interessant ist 3 LS sind in dem ovalen Gehäuse untergebracht, ist das aus Plastik oder Alu/Holz ?
Denke, nachdem ihr die Teufel als Brüllwürfel bezeichnet und diese ein Kuststoffgehäuse haben, dass eben dieses den Qualitätssprung ausmacht, ist das richtig ?

# Q sind im Alugehäuse, full range ? hört sich interessant an aber ist das nicht wie aus Wasser Wein machen ?

habe gerade mal diese Liste gefunden..
LINK
interessant dass ein KEF schwächer bewertet wird als div. Teufel und die kleinsten Würfel an den obersten Plätzen.... hmmmmmmm


[Beitrag von RichardE60 am 30. Dez 2015, 15:15 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#42 erstellt: 30. Dez 2015, 15:18
Infos zu "Brüllwürfeln" und empfohlene Kleinstlautsprecher: http://av-wiki.de/kleinstlautsprecher
#jesterrace#
Stammgast
#43 erstellt: 30. Dez 2015, 15:25
Schau dir mal die Q Acoustics 3010 oder Dali Fazon Sat an.
RichardE60
Stammgast
#44 erstellt: 30. Dez 2015, 15:26
bin grad über die Dali gestoßen..
LINK

das schaut doch gut aus

FAZON MIKRO 5.1 SET* (SUB: E-9 F), bestehend aus:
4 × FAZON MIKRO + 1 × FAZON MIKRO VOKAL + 1 × SUB E-9 F
1250€ Liste ist auch OK


[Beitrag von RichardE60 am 30. Dez 2015, 15:34 bearbeitet]
RichardE60
Stammgast
#45 erstellt: 30. Dez 2015, 18:49
Dali steht mal auf der Liste

kann Jamo noch dazu kommen, wie seht ihr diesen Hersteller
das D500 finde ich interessant, allerdings mit anderen Surround und anderem Center.
Fuchs#14
Inventar
#46 erstellt: 30. Dez 2015, 18:54
Entweder das D500 Set oder etwas anderes, aber nicht wild durcheinander mischem
#jesterrace#
Stammgast
#47 erstellt: 30. Dez 2015, 19:00
Ich habe die Dali Fazon SAT (und nicht mikro) empfohlen:

5x Fazon SAT:

http://www.kellergruppe-shop.de/14203.html

Als Subwoofer kannst du z.B. einen Jamo Sub 660 oder Klipsch R112SW nehmen.
std67
Inventar
#48 erstellt: 30. Dez 2015, 19:01
@Richard

warum willst du da was austauschen?
Der große Pluspunkt des D500 Set ist doch seine Homogenität durch die identischen Lautsprecher
RichardE60
Stammgast
#49 erstellt: 30. Dez 2015, 19:05

#jesterrace# (Beitrag #47) schrieb:
Ich habe die Dali Fazon SAT (und nicht mikro) empfohlen:
5x Fazon SAT:
http://www.kellergruppe-shop.de/14203.html
Als Subwoofer kannst du z.B. einen Jamo Sub 660 oder Klipsch R112SW nehmen.

du meintest sicherlich den LS und nicht den Ständer..
LINK
denke dann 4x Sat und 1x LCR und 1x Sub
der LCR ginge sich zwischen Board und TV aus, also oberhalb, kommt den SAT's von oben dann entgegen

beim 500er sind die Surround nach vorne abstrahlend, d.h. seitliche Montage die bei mir nicht geht, ich kann nur hinten oben an die Rückwand.


[Beitrag von RichardE60 am 30. Dez 2015, 19:08 bearbeitet]
#jesterrace#
Stammgast
#50 erstellt: 30. Dez 2015, 19:13

RichardE60 (Beitrag #49) schrieb:

#jesterrace# (Beitrag #47) schrieb:
Ich habe die Dali Fazon SAT (und nicht mikro) empfohlen:
5x Fazon SAT:
http://www.kellergruppe-shop.de/14203.html
Als Subwoofer kannst du z.B. einen Jamo Sub 660 oder Klipsch R112SW nehmen.

du meintest sicherlich den LS und nicht den Ständer..
LINK
denke dann 4x Sat und 1x LCR und 1x Sub
der LCR ginge sich zwischen Board und TV aus, also oberhalb, kommt den SAT's von oben dann entgegen

beim 500er sind die Surround nach vorne abstrahlend, d.h. seitliche Montage die bei mir nicht geht, ich kann nur hinten oben an die Rückwand.


wenn dann 3x LCR in der Front und 2x SAT als Surroundspeaker.

Surrounds kommen eigentlich NIE an die Rückwand. sondern immer an die Seitenwand und hinter die Hörposition.


[Beitrag von #jesterrace# am 30. Dez 2015, 19:14 bearbeitet]
std67
Inventar
#51 erstellt: 30. Dez 2015, 19:30
mit den Dipolen für vorne hat dir der Verkäufer ja nen Gedanken ins Gehirn gepflanzt.............................(Inception)


beim 500er sind die Surround nach vorne abstrahlend, d.h. seitliche Montage die bei mir nicht geht, ich kann nur hinten oben an die Rückwand.


verstehe ich nicht, kann man auch an die Rückwand hängen.
Ich wäre in deinem Raum eh bei Bi-Polen hinten. Sind leider sehr selten geworden
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 komplettes system gesucht
aggeloseco am 10.12.2016  –  Letzte Antwort am 10.12.2016  –  3 Beiträge
komplettes heimkino system gesucht
lunatic-danny am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  19 Beiträge
Komplettes Heimkino - Beratung gesucht
NewJersey am 19.02.2013  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  5 Beiträge
Komplettes Dolby-System gesucht bis 800 Euro
Dawn1 am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  16 Beiträge
Komplettes Heimkino gesucht
<GRAF> am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 06.10.2013  –  8 Beiträge
Komplettes System LCD/LS/AVR gesucht...
Benilenium am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.04.2006  –  4 Beiträge
Kaufberatung für komplettes System
SayB am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  9 Beiträge
Komplettes Heimkino für zu Hause gesucht
MusicJunk am 15.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  2 Beiträge
Komplettes Heimkino für zu Hause gesucht
MusicJunk am 15.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  2 Beiträge
Komplettes 5.1 System
artur90 am 22.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitglied*Hermes*
  • Gesamtzahl an Themen1.418.047
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.999.144