Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welcher AVR für Teufel Ultima 40 Mk2?

+A -A
Autor
Beitrag
Condemned87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Nov 2016, 18:45
Hallo liebe HIFI-Profis. :-)

Das Thema ist für mich absolutes Neuland, habe mich aber schon intensiv belesen.
Ich möchte mein 0815 Samsung 5.1 Bluray - All in One Gerät ersetzen... durch etwas hochwertigeres.

Mein Wohnzimmer beträgt 4x8 Meter, also rechteckig.
4x4m davon nutze ich als TV Ecke, 4x4 Meter als Essbereich, etc pp.

Da es etwas eng ist mit einem 5.1 System, sofern man es richtig anordnen will, tendiere ich aktuell zu einem 2.0 bzw. 3.0 System.

Ich wollte mir 2 Teufel Ultima 40 MK2 gönnen. Bei schlechter Sprachverständlichkeit eventuell noch den Center. Soll wohl bei Stereo ein Problem sein? Ist das korrekt?

Nun erstmal habe ich etwas zweifel, ob mein kleiner TV Bereich groß genug ist für die Ultima 40.
Die Boxen würden natürlich Wandnah stehen, was grundsätzlich nicht optimal ist - ich weiß.
Geht leider nicht anders.

Beim Favorit in Sachen AVR ist aktuell der Pioneer 1131 oder aber das Vorjahresmodell 930.
930 deswegen, weil er eine Alu-Front hat (Optik ist mir wichtig) und MCACC Pro. Der 1131 hat nicht die Pro-Variante, korrekt? Benötige ich Pro überhaupt?

Ich bin ein kleiner Pioneer-"Fan", da ich mit den Autoradios sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Ich bin auch gerne für Alternativen offen.
Warum poste ich im Surround-Bereich? Weil der AVR natürlich Zukunftssicher sein soll - sobald wir eine andere Wohnung beziehen, möchte ich das Ultima 40 Set auf 5.1 upgraden. Der Reiceiver sollte daher auch dafür geeignet sein.

Wisst ihr wie sich die beiden AVR im Stereo-Betrieb schlagen?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen :-)
Budget ist mit 500 EUR begrenzt. Das wäre meine absolute Schmerzgrenze. Weniger ist immer gut, ich tendiere aber eher dazu etwas mehr auszugeben um auch in Zukunft noch glücklich zu sein.
Also billig wie möglich,so teuer wie nötig. ;-)

Gruß René
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 21. Nov 2016, 19:34

Condemned87 (Beitrag #1) schrieb:
Da es etwas eng ist mit einem 5.1 System, sofern man es richtig anordnen will, tendiere ich aktuell zu einem 2.0 bzw. 3.0 System.

Eine Fläche von 4x4 Metern in einem doppelt so großen Raum ist nicht unbedingt zu eng dafür. Es kommt natürlich auf die Details an (Schnitt, Möblierung, ...)


Ich wollte mir 2 Teufel Ultima 40 MK2 gönnen.

Warum diese? Aufgrund der Testberichte? Lies mal http://av-wiki.de/ls-auswahl


Bei schlechter Sprachverständlichkeit eventuell noch den Center. Soll wohl bei Stereo ein Problem sein? Ist das korrekt?

Nein, warum? Bei Stereo bleibt der Center aus.


Nun erstmal habe ich etwas zweifel, ob mein kleiner TV Bereich groß genug ist für die Ultima 40.
Die Boxen würden natürlich Wandnah stehen, was grundsätzlich nicht optimal ist - ich weiß.

Ohne Skizzen und Fotos kann man das nicht beurteilen.


Wisst ihr wie sich die beiden AVR im Stereo-Betrieb schlagen?

AVRs schlagen sich im Stereobetrieb nicht schlechter als im Mehrkanalbetrieb, auch wenn Verkäufer, Hersteller und Möchtegern-HiFi-Kenner immer wieder gerne dieses Märchen auftischen.
Condemned87
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Nov 2016, 20:55
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Bezüglich des Schnitts und der positionierung der Boxen - reicht eine einfache Skizze? Ohne oder mit Maße?
Natürlich im Verhältnis, aber wie genau muss diese sein?

Warum die Teufel, gute Frage. In erster Linie sind Sie mir beim stöbern auf der Teufel-Seite ins Auge gesprungen. Ich finde die Optik überragend. Ich habe im Internet einige positive Tests gelesen, bei Amazon auch durch die Bank positiv. Bin einfach dran kleben geblieben, hab nicht groß weiter gesucht.
Ich habe 8 Wochen Probezeit, daher kann ich schon probehören und ggf. umtauschen.
Hier vor Ort ist nichts los, also bleibt nur der Onlineversandhandel.

Gut, also ohne Center - freut meinen Geldbeutel ;-)
Ich hatte nur in diversen Foren gelesen, dass bei Stereo die Sprachverständlichkeit leiden soll.

Auch was den AVR angeht, freut es mich zu hören, dass Stereo gleich gut funktioniert.

Was sagst Du zu den benannten Receivern? Ich bin auch für Alternativen offen - auch wenn ich gern einen Pioneer hätte, weil mir auch die Optik zusagt.

Gruß
Brodka
Inventar
#4 erstellt: 21. Nov 2016, 21:24
bei Film macht ein Center Sinn wegen der Sprache (sofern genug Platz und Abstand der Lautsprecher zueinander wie zum Hörer)

bei Musik = Stereo braucht es keinen Center
Condemned87
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Nov 2016, 21:28
Ups, ich habe das Einsatzgebiet vergessen zu erwähnen.
Hauptsächlich für Filme und Spiele. Musik ist eher zweitrangig.

Also doch mit Center? Teufel selbst rät auch vom Center ab für den Stereobetrieb.
Ich höre hier überall gänzlich unterschiedliche Meinungen, weiß nicht was nun stimmt.


[Beitrag von Condemned87 am 21. Nov 2016, 21:28 bearbeitet]
Brodka
Inventar
#6 erstellt: 21. Nov 2016, 21:34
Zitat AV-Wiki:

"Bei einer Surroundanlage wird das Stereodreieck noch um zusätzliche Lautsprecher erweitert. Optimalerweise werden dies in einem Kreis um den Hörer herum mit den in der folgenden Zeichnung angegebenen Winkeln angeordnet 5.x-Anordnung:AV-Wiki

In der Praxis ist eine solche Anordnung allerdings in den wenigstens Wohnräumen möglich. Daher stehen die Rear-Lautsprecher meistens näher am Hörer als die Frontlautsprecher, und oft auch unter anderen Winkeln als den angegebenen 110°. Durch die Einmesssysteme heutiger AV-Receiver werden nicht allzu extreme Abweichungen meist recht gut ausgeglichen.

Vermeiden sollte man nur eine Aufstellung allzu nah am Ohr. Diese ergibt sich vor allem, wenn das Sofa nah an der Rückwand steht und auch zur Seite wenig Platz ist.

Bei Hörabständen unter 1 m (auch Zuschauer rechts und links des Haupthörplatzes bedenken!) wirken die Effekte oft viel zu direkt und unnatürlich und lenken vom Filmgeschehen ab. Hier helfen Dipole oder Bipole statt Direktstrahlern und/oder eine Anbringung oberhalb des Hörplatzes auf einer Höhe zwischen 1,40 m und 1,80 m. Einige Nutzer haben auch ihre Rear-Lautsprecher hinter dem Sofa nach oben strahlend auf den Boden gelegt und damit zufriedenstellende Ergebnisse erzielt. Das Klangbild wird hierdurch zwar wesentlich diffuser und die Lokalisation der Phantomschallquellen kaum noch möglich, und zudem leidet die Tonalität sehr stark, aber das ist je nach Geschmack immer noch besser als das Schallen direkt ins Ohr."

noch mehr zum Lesen: AV-Wiki


[Beitrag von Brodka am 21. Nov 2016, 21:37 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 21. Nov 2016, 22:34

Condemned87 (Beitrag #3) schrieb:
Bezüglich des Schnitts und der positionierung der Boxen - reicht eine einfache Skizze? Ohne oder mit Maße?
Natürlich im Verhältnis, aber wie genau muss diese sein?

Ja, mit Maßen. Es kommt sicher nicht auf den cm an.


Ich habe im Internet einige positive Tests gelesen, bei Amazon auch durch die Bank positiv.

Ich halte weder das eine noch das andere für halbwegs objektiv oder geeignet für die Lautsprecherauswahl. Ich hoffe, du hast die beiden Links gelesen.


Gut, also ohne Center - freut meinen Geldbeutel ;-)
Ich hatte nur in diversen Foren gelesen, dass bei Stereo die Sprachverständlichkeit leiden soll.

Dann habe ich dich falsch verstanden. Für mich las sich die Aussage so, dass du glaubtest, dass mit Center die Sprachverständlichkeit leiden soll.

Umgekehrt ist das schon möglich. Das hängt aber ganz von der Raumakustik und der Aufstellung ab.


Was sagst Du zu den benannten Receivern? Ich bin auch für Alternativen offen - auch wenn ich gern einen Pioneer hätte, weil mir auch die Optik zusagt.

Der Pioneer 930 ist ordentlich für seinen Preis, von den neueren Modellen habe ich viel Kritik gehört, wohl eine Folge der Akquisition durch Onkyo. Selbst kann ich dazu aber nichts sagen.
Condemned87
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Nov 2016, 12:04
Natürlich habe ich die Links gelesen. Aber wonach soll ich sonst gehen? Ich habe die Boxen gesehen - gefallen mir optisch, bekommen viele positive Bewertungen -> andere Bezugsquellen habe ich nicht, auch wenn es nicht objektiv ist. Weil es eben immer subjektiv ist. Ich kann nirgends probehören, also muss ich sie bestellen um es herauszufinden.

Darf ich bitte eine Frage dazwischenwerfen?
Der Denon X1300 ist gerade bei Amazon im Angebot für 349 EUR. Würde er genügen? Das wäre ein super Preis... bin mir jetzt nicht sicher ob X1300 oder 930 von Pioneer. Preislich liegt der Pioneer 150 EUR drüber. Aber sind das gut investierte 150 EUR? (Für meine Zwecke)

An einer Skizze arbeite ich heute - die Boxen sind ja noch nicht in Stein gemeißelt, einen Receiver benötige ich aber so oder so.
Fuchs#14
Inventar
#9 erstellt: 22. Nov 2016, 12:06
nimm den x1300
rumper
Inventar
#10 erstellt: 22. Nov 2016, 12:08

Condemned87 (Beitrag #8) schrieb:
Der Denon X1300 ist gerade bei Amazon im Angebot für 349 EUR. Würde er genügen? Das wäre ein super Preis... bin mir jetzt nicht sicher ob X1300 oder 930 von Pioneer. Preislich liegt der Pioneer 150 EUR drüber. Aber sind das gut investierte 150 EUR? (Für meine Zwecke)


VSX-930

50€ nicht 150€, ob du es investieren willst musst du entscheiden.


Fuchs#14 (Beitrag #9) schrieb:
nimm den x1300


Und das von einem Pio-Jünger?


[Beitrag von rumper am 22. Nov 2016, 12:09 bearbeitet]
haumti
Inventar
#11 erstellt: 22. Nov 2016, 12:21
Für die meisten hier ist der X1300 hier der bessere AVR da das bessere Einmeßsysthem.
Der Pioneer punket mit 2tem HDMI Ausgang.
Du mußt nach Ausstattung und persönlichen Geschmack gehen.
Der 930 liegtübrigens nur ca 50€ drüber nicht 150€.

Wenn du mehr wert auf Film legt wären Regal LS auf Ständer besser geeignet, da dann sowie so ein Sub dazu kommt.
Der spielt dann die Tiefen Frequenzen bis 50 oder 80 Hz.
Stand LS die bis 40 Hz runter gehen wären dann überflüssig.
Das Teufel-Center UL 40 hat hier eine Schwäche da es erst ab 90 Hz spielt.

Ich würde erst mal den AVR bestellen und die LS entweder Probehören oder am besten bestellen da Probehören Zuhause im eigenen Raum am besten ist.

Gruß
Alex
Condemned87
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Nov 2016, 12:22

rumper (Beitrag #10) schrieb:

VSX-930

50€ nicht 150€, ob du es investieren willst musst du entscheiden.


Stimmt! Hatte nur Amazon mit Amazon vergleichen. Also für 415 EUR bekomme ich den schwarzen.
Sind es ca 65 EUR. Das Geld würde mir nicht weh tun, wenn ich einen Nutzen davon habe.
Zukunftssicherer, besseres Einmesssystem, etc pp. Aber dafür kenne ich mich zu wenig aus.
Condemned87
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Nov 2016, 12:26

haumti (Beitrag #11) schrieb:
Für die meisten hier ist der X1300 hier der bessere AVR da das bessere Einmeßsysthem.
Der Pioneer punket mit 2tem HDMI Ausgang.
Du mußt nach Ausstattung und persönlichen Geschmack gehen.
Der 930 liegtübrigens nur ca 50€ drüber nicht 150€.

Wenn du mehr wert auf Film legt wären Regal LS auf Ständer besser geeignet, da dann sowie so ein Sub dazu kommt.
Der spielt dann die Tiefen Frequenzen bis 50 oder 80 Hz.
Stand LS die bis 40 Hz runter gehen wären dann überflüssig.
Das Teufel-Center UL 40 hat hier eine Schwäche da es erst ab 90 Hz spielt.

Ich würde erst mal den AVR bestellen und die LS entweder Probehören oder am besten bestellen da Probehören Zuhause im eigenen Raum am besten ist.

Gruß
Alex


Danke! Einen zweiten HDMI Out benötige ich nicht.
Teufel bewirbt die Boxen mit 45 Hz - ist das nur Marketing und nicht realistisch?

Töne unter 90 Hz höre ich dann gar nicht, oder wie verstehe ich das? Ich habe öfters gelesen, dass die Boxen als Stand-alone wohl gut wären, da kein Sub nötig. Das war mein Gedanke dahinter, da ich keinen Platz habe für einen guten (und somit großen) Sub. Leider.
Irgendwie ist das eine Kompromisslösung bei mir.
Fuchs#14
Inventar
#14 erstellt: 22. Nov 2016, 12:31
Wenn du keinen Sub nutzen willst müssen die Front LS auf Large und geben dann natürlich auch alle tiefen Töne wieder (soweit sie das können)
Condemned87
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Nov 2016, 12:41
Ok. Dann wird es wohl erstmal der Denon. Das Angebot würde ich mir sichern. Der sollte für meine Ansprüche genügen, wird hier im Forum für Anfänger ja auch oft empfohlen. :-)
Dadof3
Inventar
#16 erstellt: 22. Nov 2016, 12:48

Condemned87 (Beitrag #13) schrieb:
Teufel bewirbt die Boxen mit 45 Hz - ist das nur Marketing und nicht realistisch?

Teufel macht keine Angaben, wie dieser Wert ermittelt wurde. Daher ist es wahrscheinlich der -10-dB-Punkt. Der praxisrelevantere -3-dB-Punkt dürfte deutlich darüber liegen.


Töne unter 90 Hz höre ich dann gar nicht, oder wie verstehe ich das?

Doch, aber nicht mehr viel. Es wird dann immer leiser.
Das ganze hängt aber auch sehr vom Raum ab, dank Room Gain werden in der Praxis oft tiefere Frequenzen erreicht als bei den Freifeldmessungen.


Ich habe öfters gelesen, dass die Boxen als Stand-alone wohl gut wären, da kein Sub nötig.

Was heißt schon "nötig"? Er wird sicher etwas verbessern! Aber anders als die meisten hier bin ich der Meinung, dass ein Subwoofer nicht unbedingt erforderlich ist, um Spaß beim Filmeschauen zu haben. Die Bedeutung der Frequenzen unter 40 Hz wird meiner Meinung nach oft überschätzt.
Condemned87
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Nov 2016, 12:52

Dadof3 (Beitrag #16) schrieb:

Condemned87 (Beitrag #13) schrieb:
Teufel bewirbt die Boxen mit 45 Hz - ist das nur Marketing und nicht realistisch?

Teufel macht keine Angaben, wie dieser Wert ermittelt wurde. Daher ist es wahrscheinlich der -10-dB-Punkt. Der praxisrelevantere -3-dB-Punkt dürfte deutlich darüber liegen.


Töne unter 90 Hz höre ich dann gar nicht, oder wie verstehe ich das?

Doch, aber nicht mehr viel. Es wird dann immer leiser.
Das ganze hängt aber auch sehr vom Raum ab, dank Room Gain werden in der Praxis oft tiefere Frequenzen erreicht als bei den Freifeldmessungen.


Ich habe öfters gelesen, dass die Boxen als Stand-alone wohl gut wären, da kein Sub nötig.

Was heißt schon "nötig"? Er wird sicher etwas verbessern! Aber anders als die meisten hier bin ich der Meinung, dass ein Subwoofer nicht unbedingt erforderlich ist, um Spaß beim Filmeschauen zu haben. Die Bedeutung der Frequenzen unter 40 Hz wird meiner Meinung nach oft überschätzt.


Danke, sehr hilfreich.

Teufel gibt für die 45 Hz -3db an. Zitat Teufel Homepage:

Zwei 165-mm-Tieftöner für tiefen, präzisen Bass bis 45 Hz (- 3 dB)


Ich habe leider keinen Platz für einen Sub, auch wenn ich es gern würde. Daher dachte ich an das Teufel Set, es ist später mit Rear + Sub erweiterbar.

Den Center würde ich ggf. diese Jahr noch dazu holen, sollte ich Probleme feststellen was die Sprachverständlichkeit angeht.
Fuchs#14
Inventar
#18 erstellt: 22. Nov 2016, 12:53
wenn dir die Ultima klanglich gefallen ist nichts dagegen einzuwenden.
std67
Inventar
#19 erstellt: 22. Nov 2016, 12:58

Teufel macht keine Angaben, wie dieser Wert ermittelt wurde. Daher ist es wahrscheinlich der -10-dB-Punkt. Der praxisrelevantere -3-dB-Punkt dürfte deutlich darüber liegen.


Die Messung die ich mal in einer Zeitschrift gesehen habe bestätigte die 45 Hz
Teufel scheint bei diesen Angaben ehrlich zu sein
Trotzdem geht es bei Filmen kaum ohne sub, da fehlt halt noch einiges.
Ich würde allerdings nicht den sub nehmen den Teufel im Set anbietet. Der geht kaum tiefer
rumper
Inventar
#20 erstellt: 22. Nov 2016, 13:02
Hast du nen Link zu dem Test oder weist noch in welcher Zeitschrift das war Stefan? Nur mal Informationshalber.
Condemned87
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Nov 2016, 13:04

Fuchs#14 (Beitrag #18) schrieb:
wenn dir die Ultima klanglich gefallen ist nichts dagegen einzuwenden.


Das werde ich erst festtellen können, wenn sie hier sind. Habe ja 8 Wochen Zeit um zu entscheiden.


std67 (Beitrag #19) schrieb:
Trotzdem geht es bei Filmen kaum ohne sub, da fehlt halt noch einiges.
Ich würde allerdings nicht den sub nehmen den Teufel im Set anbietet. Der geht kaum tiefer


Danke! Werde ich im Hinterkopf behalten, aktuell ist einfach nicht mehr möglich.


Allerdings, wenn man bedenkt, dass ich jahrelang mit einem 2.1 PC System am TV bzw. später mit dem Samsung 5.1 System auskam.... ich denke das System sollte mir (erstmal) genügen. :-)
std67
Inventar
#22 erstellt: 22. Nov 2016, 13:04
Ne
Weiß ich nicht mehr. Vielleicht hilft die Google Bildersuche.
Jetzt aufm Handy ist bei mir umständlich
haumti
Inventar
#23 erstellt: 22. Nov 2016, 13:05
Welches Teufel Set meinst du genau ?
Wenn kein Sub dabei ist, ist das Center ein Problem, da er erst ab 90 Hz spielt und man soweit ich weiß die Tiefen Frequenzen nicht auf die Haupt-LS übertragen kann.

Gruß
Alex
Condemned87
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Nov 2016, 13:07

haumti (Beitrag #23) schrieb:
Welches Teufel Set meinst du genau ?
Wenn kein Sub dabei ist, ist das Center ein Problem, da er erst ab 90 Hz spielt und man soweit ich weiß die Tiefen Frequenzen nicht auf die Haupt-LS übertragen kann.

Gruß
Alex


Guter Einwand. Also geht Center nur in Kombination mit nem Sub.
Ich rede vom Teufel Ultima 40 MK2 LS, bzw. dann das 5.1 Set bestehend aus UL 40 C (Center) und Ultima 20 Rear Lautsprechern.
std67
Inventar
#25 erstellt: 22. Nov 2016, 13:08
Wir reden doch hier vom U40?
Alle klein gestellten LS werden auf die Front umgeleitet wenn kein sub vorhanden ist
In dem Set sind sub und Center halt die Schwachpunkte
rumper
Inventar
#26 erstellt: 22. Nov 2016, 13:13
Also die Rear und der Center habe ich hier gefunden.

Die Stand LS müssten hier zu sehen sein.
Condemned87
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Nov 2016, 13:14
Das sind auch besagte Tests, die in meinen Ohren durchaus positiv klingen.
rumper
Inventar
#28 erstellt: 22. Nov 2016, 13:15
Naja, Rear und Center scheinen erst ab 120Hz brauchbar zu sein aber einen Einbruch bei den Mitten zu haben.
Dadof3
Inventar
#29 erstellt: 22. Nov 2016, 13:59

std67 (Beitrag #19) schrieb:

Teufel macht keine Angaben, wie dieser Wert ermittelt wurde. Daher ist es wahrscheinlich der -10-dB-Punkt. Der praxisrelevantere -3-dB-Punkt dürfte deutlich darüber liegen.


Die Messung die ich mal in einer Zeitschrift gesehen habe bestätigte die 45 Hz
Teufel scheint bei diesen Angaben ehrlich zu sein

Dann frage ich mich, warum sie das in den technischen Daten nicht erwähnen: https://www.teufel.de/public/pdf/de/Produktbeschreibung-13214.pdf

Der Center ginge dann übrigens nach diesen Angaben bis 70 Hz, nicht 90 Hz. Hielte ich bei einem Center für ausreichend. Aber die Messungen, die oben verlinkt wurden, sagen etwas anderes.


Condemned87 (Beitrag #27) schrieb:
Das sind auch besagte Tests, die in meinen Ohren durchaus positiv klingen.

Nahezu alle Testberichte klingen durchaus positiv, vor allem bei einem Hersteller, der so viel für Anzeigen raushaut wie Teufel.


[Beitrag von Dadof3 am 22. Nov 2016, 14:04 bearbeitet]
haumti
Inventar
#30 erstellt: 22. Nov 2016, 14:24
Für das Center lese ich da aber immer noch 90 Hz.
Ich würde das Center deswegen nicht nehmen, sondern versuchen eine Ultima 20 als Center zu legen.
Vermutlich wird Teufel aber keine einzelne Ultima 20 verkaufen wollen.

Gruß
Alex
Fuchs#14
Inventar
#31 erstellt: 22. Nov 2016, 14:28

haumti (Beitrag #23) schrieb:
Wenn kein Sub dabei ist, ist das Center ein Problem, da er erst ab 90 Hz spielt und man soweit ich weiß die Tiefen Frequenzen nicht auf die Haupt-LS übertragen kann.


Blödsinn, was hat der Center mit dem Sub zu tun? Natürlich geht das
Condemned87
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 22. Nov 2016, 16:03

Fuchs#14 (Beitrag #31) schrieb:

haumti (Beitrag #23) schrieb:
Wenn kein Sub dabei ist, ist das Center ein Problem, da er erst ab 90 Hz spielt und man soweit ich weiß die Tiefen Frequenzen nicht auf die Haupt-LS übertragen kann.


Blödsinn, was hat der Center mit dem Sub zu tun? Natürlich geht das


"3.0" geht also doch?


haumti (Beitrag #30) schrieb:
Für das Center lese ich da aber immer noch 90 Hz.
Ich würde das Center deswegen nicht nehmen, sondern versuchen eine Ultima 20 als Center zu legen.
Vermutlich wird Teufel aber keine einzelne Ultima 20 verkaufen wollen.

Gruß
Alex


Teufel verkauft auch die Ultima 20 einzeln, es gibt jeden Lautsprecher auch einzeln.


Dadof3 (Beitrag #29) schrieb:


Condemned87 (Beitrag #27) schrieb:
Das sind auch besagte Tests, die in meinen Ohren durchaus positiv klingen.

Nahezu alle Testberichte klingen durchaus positiv, vor allem bei einem Hersteller, der so viel für Anzeigen raushaut wie Teufel.


D.h. alle sind bestochen?


[Beitrag von Condemned87 am 22. Nov 2016, 16:07 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#33 erstellt: 22. Nov 2016, 16:08
Dadof3
Inventar
#34 erstellt: 22. Nov 2016, 19:13
Man muss dafür nicht bestechen, man braucht nicht mal explizite Absprachen.

Denk einfach mal drüber nach, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Redakteur negativ über ein Produkt berichtet, dessen Hersteller den eigenen Arbeitsplatz mitfinanziert.

Das macht man einmal, dann gibt es drei Ausgaben keine Anzeigen mehr in dem Blatt, und schon war das das letzte Mal.
Condemned87
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 22. Nov 2016, 21:32

Dadof3 (Beitrag #34) schrieb:
Man muss dafür nicht bestechen, man braucht nicht mal explizite Absprachen.

Denk einfach mal drüber nach, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Redakteur negativ über ein Produkt berichtet, dessen Hersteller den eigenen Arbeitsplatz mitfinanziert.

Das macht man einmal, dann gibt es drei Ausgaben keine Anzeigen mehr in dem Blatt, und schon war das das letzte Mal.


Ok, mag was dran sein. Man kann aber deswegen nicht pauschal sagen, dass alle Teufel-Produkte Mist sind - auch wenn nicht alle Tests objektiv sind. Das muss ja dann auch auf andere Produkte übertragbar sein, ergo man kann überhaupt keinem Test trauen.


[Beitrag von Condemned87 am 22. Nov 2016, 21:33 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#36 erstellt: 22. Nov 2016, 21:41

Das muss ja dann auch auf andere Produkte übertragbar sein, ergo man kann überhaupt keinem Test trauen.

So ist es, das ist kein Teufel Problem
Condemned87
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 22. Nov 2016, 21:45

Fuchs#14 (Beitrag #36) schrieb:

Das muss ja dann auch auf andere Produkte übertragbar sein, ergo man kann überhaupt keinem Test trauen.

So ist es, das ist kein Teufel Problem ;)


Ok, dachte ging nur in diese Richtung.
Fuchs#14
Inventar
#38 erstellt: 22. Nov 2016, 22:30


[Beitrag von Fuchs#14 am 23. Nov 2016, 00:17 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#39 erstellt: 22. Nov 2016, 23:27

Condemned87 (Beitrag #35) schrieb:
Man kann aber deswegen nicht pauschal sagen, dass alle Teufel-Produkte Mist sind

Das wollte ich auch nicht damit ausdrücken.


ergo man kann überhaupt keinem Test trauen.

Dem stimme ich weitgehend zu, jedenfalls was Hifi-Produkte betrifft.
Condemned87
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 25. Nov 2016, 20:55
Abend,

vorgestern kam der Receiver an, gestern die Ultima 40.
Heute habe ich eingemessen. Am Ende kam raus Front L - 8,0db, Front R - 9,0db.

Muss mir das etwas sagen oder kann ich es so belassen?

Irgendwie habe ich noch keine Möglichkeit gefunden den Bass etwas manuell zu reduzieren. Ist mir einen Hauch zu viel.
Brodka
Inventar
#41 erstellt: 25. Nov 2016, 21:40
eventuell noch ein wenig den Wandabstand vergrößern?
Dadof3
Inventar
#42 erstellt: 26. Nov 2016, 11:32
Welcher Receiver ist es denn?
Condemned87
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 28. Nov 2016, 12:14
Hallo,
sorry war das WE nicht wirklich am PC.

Also die Lautsprecher stehen sehr wandnah (10-20cm), das geht leider auch nicht anders.
Das ist ein Kompromiss, den ich leider eingehen muss. Räumlich ist das nicht anders zu lösen.

Ich habe den Denon X1300W gekauft. Leider finde ich keinen direkten Regler für den Bass.
Es dröhnt wirklich extrem - ganz schrecklich. Ich habe das Gefühl, dass das schlimmer geworden ist.

Allerdings habe ich Abhilfe gefunden - der Socken-Trick hat hier deutliche Linderung gebracht.
Die Winter-Kuschelsocken meiner Freundin stecken nun im Bassreflexrohr ;-)
Fuchs#14
Inventar
#44 erstellt: 28. Nov 2016, 12:18
Standlautsprecher betreibt man eben nicht wandnah, da wären Regal LS deutlich besser gewesen. Zieh die Lautsprecher mal zur Probe einen halben Meter vor.
rumper
Inventar
#45 erstellt: 28. Nov 2016, 12:21
Warum kaufst du denn die bekanntermaßen bassbetonten UL40 Stand-LS wenn du von vorn herein weist das du keinen wirklichen Platz dafür hast? Das die in Ecken ihren ohnehin schon starken Bassbereich noch verstärken war doch klar. Kleine Regal-LS hätten es sicherlich auch gemacht und dir nicht "zu viel" Bass gebracht.

Das fällt für mich wieder unter die Rubrik "Beratungsresistent", Sorry...

Mach von deinem 8-wöchigen Rückgaberecht Gebrauch und nimm kleinere Regal-LS.


[Beitrag von rumper am 28. Nov 2016, 12:24 bearbeitet]
Boxenluderich
Inventar
#46 erstellt: 28. Nov 2016, 12:28
Evtl. würde es auch helfen, den Crossover der Fronts auf 80 Hz. hochzusetzen, so dass der Bass zum Sub umgeleitet wird.
Gab es nicht auch mal die Verschwörungstheorie, dass man bass-starke Boxen alternativ DIREKT an die Wand stellt?
s. hier:
http://www.av-wiki.d..._waenden_und_moebeln
std67
Inventar
#47 erstellt: 28. Nov 2016, 12:37
Ich weiß jetzt Grad nicht welcher AVR verwendet wird. Aber das einfache XT MultEQ ist mit wandnah betriebene Stand-LS überfordert
Mit XT 32 konnte man dass probieren
Ansonsten zielt der Tipp die LS direkt an die Wand zu stellen eher auf den Hoch-/Mittelton, damit die Reflektionen einen möglichst kurzen Umweg nehmen
Fuchs#14
Inventar
#48 erstellt: 28. Nov 2016, 12:40
Es ist ein X1300 mit Audyssey XT und dazu die eh schon basslastigen U40
Condemned87
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 28. Nov 2016, 13:30
Moin,

immer ruhig.
Das hat nichts mit Beratungsresistent zu tu - die Lautsprecher waren eigentlich auch nie zur Diskussion.
Ich habe die Lautsprecher gewählt, da wir in naher Zukunft umziehen wollen, sie mir optisch gefallen und ich ihnen eine Chance geben wollte. 8 Wochen Rückgaberecht habe ich ja.
Es ist jetzt eben nur eine Übergangslösung - in Zukunft soll auf das passende 5.1 Set erweitert werden.

Bass-lastig ist Ok, aber dröhnen ist eben doch nervig.
Aber der Lösungsvorschlag mit Schaumstoff oder eben Socken in den Bassreflexöffnungen erscheint mir eine gute Methode zu sein, bis sich räumlich andere Möglichkeiten ergeben.

Sollte ich neu einmessen wenn ich die Öffnungen "zugestopft" habe?
Ich finde es schade, dass der Denon keinen einfachen Bass-Regler hat.

Die Trennfrequenz einzustellen bringt mir nichts, da ich leider keinen Sub betreibe.
Ich habe lediglich diese 2 Standlautsprecher. Die einzigen Bass-Optionen die ich gefunden habe, beziehen sich auf den Sub.


[Beitrag von Condemned87 am 28. Nov 2016, 13:32 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#50 erstellt: 28. Nov 2016, 13:41

Sollte ich neu einmessen wenn ich die Öffnungen "zugestopft" habe?

Ja auf jeden Fall
Condemned87
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 28. Nov 2016, 13:55
Danke! Werde ich heute Abend mal probieren.


Nochmal zum Denon. Besteht wirklich keine Möglichkeit den Bass etwas runterzuregeln?
Ich habe auch die Anleitung gelesen, allerdings bin ich nicht fündig geworden.

Zwei Möglichkeiten sind mir beim durchklicken des Setup-Menü ins Auge gesprungen:

  1. Ich könnte die Lautsprecher manuell konfigurieren - allerdings fehlt mir hier das Wissen
  2. Ich kann den Wert unter Dynamic EQ Reference Level Offset anpassen


[Beitrag von Condemned87 am 28. Nov 2016, 13:57 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel Ultima 40 mk2, welcher Receiver?
un!x am 30.06.2013  –  Letzte Antwort am 01.07.2013  –  6 Beiträge
Ultima 40 Mk2
Jens,1 am 29.12.2017  –  Letzte Antwort am 30.12.2017  –  14 Beiträge
Teufel Ultima 40 mk2 + Subwoofer
Hoizi am 25.12.2015  –  Letzte Antwort am 27.12.2015  –  2 Beiträge
Neuer (Slim?) AVR für Ultima 40 mk2
Sch0k0hase am 23.01.2017  –  Letzte Antwort am 24.01.2017  –  17 Beiträge
Suche Receiver für Teufel Ultima 40 MK2
badjoker am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  22 Beiträge
Receiver / Verstärker für Teufel Ultima 40 MK2
keck04 am 30.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  4 Beiträge
LS Erweiterung um Teufel Ultima 40 Mk2
Rathiel am 04.04.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  10 Beiträge
Nubox 383 oder Teufel ultima 40 mk2
Shorty_23 am 09.10.2016  –  Letzte Antwort am 26.10.2016  –  14 Beiträge
Teufel Ultima 40 MK2 oder ähnliche!
stsm* am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  9 Beiträge
Teufel Ultima 40 mk2 erweitern auf 5.1
Bartekk88 am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 05.07.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.818 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedgamestar
  • Gesamtzahl an Themen1.412.612
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.892.714

Hersteller in diesem Thread Widget schließen