Hochwertiges Surround-System für komplizierten Raum gesucht ...

+A -A
Autor
Beitrag
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Feb 2017, 00:59
Hallo an alle HiFi- und Heimkino-Freaks,

ich stehe derzeit vor dem Problem unser Wohnzimmer mit einer anständigen Heimkino-Anlage auszustatten. Es handelt sich hierbei um einen akustisch schwierigen verwinkelten (8-Ecken!)-Raum mit einer Grundfläche von knapp 37m².

Gehört wird hier zu ~80% Fernsehprogramm und zu ~20% Musik über derzeit noch einen Pioneer-Receiver und 2 Canton-Standlautsprecher.

Ich möchte nun die Anlage komplett gegen ein 5.1-System austauschen; "dank" des problematischen Raums habe ich derzeit das Bose Lifestyle 650 in engerer Wahl. Ich habe mir dies nun angehört und bin recht positiv überrascht. Allerdings habe ich in einem Studio mit reinen Bose-Produkten gehört, wo mir der Vergleich zu sämtlichen Alternativen fehlt.

Meine Kriterien liegen auf folgenden Schwerpunkten:

- Komplett-System mit Receiver
- Bedienung inkl. TV über eine Fernbedienung
- Lautsprecher möglichst Dipol oder Rundumstrahler


Ehrlichgesagt habe ich, dank der Vielzahl an 5.1-Systemen mittlerweile den Überblick verloren und bitte um Eure Hilfe

Gibt es vernünftige Alternativen zum 650er-Bose-System? Evtl. könnte ich mir auch einen "separaten" Receiver mit 5.1-System vorstellen wo ich dann das gesamte inkl. TV z.B. über eine Harmony-Fernbedienung steuere.
/cooper/
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Feb 2017, 06:45
Vielleicht hilft dir das Lesen im AV-Wiki bei einigen Fragen. Eine Skizze oder Foto vom Hörraum wäre hilfreich.
danyo77
Inventar
#3 erstellt: 10. Feb 2017, 10:46
Jup, Skizze oder Foto ist dringend erforderlich. Sollen es denn unbedingt so kleine Lautsprecher sein?

Lautsprecher unbedingt Dipol oder Rundumstrahler? Das ist Quatsch...


[Beitrag von danyo77 am 10. Feb 2017, 10:47 bearbeitet]
soundrealist
Gesperrt
#4 erstellt: 10. Feb 2017, 11:13
Ich hoffe, wir haben es hier nicht schon wieder mit einem Nebenkriegsschauplatz hiervon zu tun:
http://www.hifi-foru...m_id=266&thread=3762
Nach folgendem Schema: Neuling meldet sich an, stürtzt sich sofort auf Bose (möglichst schon in der Titel-Überschrift), worauf hin andere (bezahlte?) Meinungsmacher mit ebenfalls kaum (und meist unversierten) Beiträgen (dafür aber jeder Menge "gelber Tröten") das Produkt natürlich ebenfalls "total genial" finden.

Und falls sich all zu viele Stamm-User fundiert dazu äußern, wird (mit etwas zeitlichem Abstand) sofort wieder ein neuer Faden aufgemacht, in dem -selbstredend- mal wieder jemand über Aufstellungsprobleme klagt und gehört hat, daß Bose doch so toll sein soll. Selbstverständlich völlig zufällig wird in diesem Zusammenhng natürlich auch ein Anforderungsprofil erstellt, das 1:1 auf diesen Hersteller zugeschnitten ist.Und mit der anknüpfenden Frage nach möglichen Alternativen soll unterschwellig suggeriert werden, daß es erst gar keine gibt. Für diese Art von Psedo-Argumentation ebenfalls gerne in Zusammenhang gebracht: Ein gutes Fabrikat, das man angeblich seit langer Zeit besitzt, nun aber nicht mehr haben möchte.Gleichzeitig dient diese Methode der Verschleierungstaktik:
http://www.marke-x.de/deutsch/webmarketing/archiv/foren.htm

Für mich sieht dieser Thread hier wie ein Paradebeispiel aus dem Lehrbuch dieser Methode aus.
Deshalb glaube ich persönlich dem TE kein einziges Wort und zweifle die Echtheit bzw. Aufrichtigkeit seines Anliegens stark an !!




[Beitrag von soundrealist am 10. Feb 2017, 15:04 bearbeitet]
soundrealist
Gesperrt
#5 erstellt: 10. Feb 2017, 11:35

danyo77 (Beitrag #3) schrieb:
Sollen es denn unbedingt so kleine Lautsprecher sein?

Lautsprecher unbedingt Dipol oder Rundumstrahler? Das ist Quatsch...


Mit großer Wahrscheinlichkeit auf Basis dessen, was ich in #4 gepostet habe
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 10. Feb 2017, 14:23
@ cooper & danyo77

Vielen Dank für eure Antworten.

Der Grundriss ist natürlich wichtig, damit ihr seht, dass ich vor einer mittleren Katastrophe stehe ....

Wohnzimmer
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 10. Feb 2017, 14:40

danyo77 (Beitrag #3) schrieb:
.... Sollen es denn unbedingt so kleine Lautsprecher sein? ...


Nein, die Lautsprecher können natürlich auch deutlich größer sein; ich war selbst überrascht, als ich die Bose Mini-Lautsprecherchen das erste mal in live gesehen habe.

Eigentlich bin ich bisher ein Nubert-Fan; habe in meiner Kellerbar seit nun 10 Jahren ein 5.1 - System von Nubert, was inzwischen auf 9.2 "angewachsen" ist (ich kanns halt auch nicht lassen ).

Hiermit bin ich auch super zufrieden, das ganze wäre aber im Wohnzimmer doch eine Nr. zuviel des guten, zumindest meint das der Rest meiner Familie


[Beitrag von Homer-UM am 10. Feb 2017, 14:45 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#8 erstellt: 10. Feb 2017, 15:03
Hi,

Machmal ein paar Fotos von dem Raum noch zusätzlich....ich denke ein ein 2.1 oder 3.1 Einzelkomponenten ist das höchste der Gefühle bzw eine gute Soundbar + Extra Sub.....

soundrealist
Gesperrt
#9 erstellt: 10. Feb 2017, 15:14
Hallo, Archangelos (= gewerblicher Teilnehmer). Mal ne Frage:
wieso ähnelt Dein Avatar eigentlich so stark dem vom letzten Bose 600/650-Thread-Eröffner "Heimkinomaxxe" ?




[Beitrag von soundrealist am 10. Feb 2017, 15:16 bearbeitet]
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 10. Feb 2017, 19:11

Archangelos (Beitrag #8) schrieb:
......ich denke ein ein 2.1 oder 3.1 Einzelkomponenten ist das höchste der Gefühle bzw eine gute Soundbar + Extra Sub.....


Ich denke ebenso, dass ein 3.1-Komplett-System die unproblematischste Lösung darstellt. Zumindest für TV-Betrieb würde mir dies völlig genügen, da man sich hierbei auf einem der beiden Sofas aufhällt.

Bei Musik ist das je nach Situation schon mal anders, da wir bis zu ~15 Personen im Raum haben. Jedem kann mans dabei natürlich nicht rechtmachen. Hauptsächlich aber aus diesem Grund bin ich am überlegen ein 5.1 oder 7.1-System einzusetzen um hier eine möglichst gleichmäßige Beschallung im Raum zu erzielen.

In meiner Kellerbar mit bis zu 25 Personen habe ich hier gute Erfahrung mit meinem 9.2-System von Nubert gemacht, wobei hier 4 Lautsprecher als Dipol ihren Dienst tun.

Da ich nicht mit "unendlich" vielen Systemen experimentieren möchte, daher meine Frage welche hochwertigen Systeme ich mir näher anschauen bzw. anhören sollte.

Bitte gebt mir doch mal den ein oder anderen Tipp welches System ich in die engere Wahl nehmen sollte
soundrealist
Gesperrt
#11 erstellt: 10. Feb 2017, 20:25
Und plötzlich ändert sich nun auch der Thread-Titel


[Beitrag von soundrealist am 10. Feb 2017, 20:26 bearbeitet]
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 11. Feb 2017, 01:13
Yep, da war ich gestern einfach mal in der Bose-Hasser-Deeskalationsphase
Archangelos
Inventar
#13 erstellt: 11. Feb 2017, 13:57
Hi'

Soundrealist ,

Erstens habe ich diesen AVATAR seit EWIGKEITEN....und schau mal nach seit wann Heimkinomaxxi hier ist und sein AVATAR sieht im direkten Vergleich nicht ähnlich ausser das es DARTH VADER ist......

Ausserdem warum sollte ich in einem Thread für Bose und im anderen Thread dagegen sein

Homer ,

Macht doch bitte ein paar Fotos vom Raum damit wir sehen können was du genau stellen kannst.....mit einer Zeichnung können wir uns keine Möbel etc vorstellen vor allem Frontseitig....

soundrealist
Gesperrt
#14 erstellt: 11. Feb 2017, 14:09

Homer-UM (Beitrag #12) schrieb:
Yep, da war ich gestern einfach mal in der Bose-Hasser-Deeskalationsphase :D


Wenn man versucht, Fakten als Eskalation zu verkaufen, ist das so, als wolle man die Nachrichten verändern, in dem man das Fernsehgerät abschaltet


[Beitrag von soundrealist am 11. Feb 2017, 14:30 bearbeitet]
soundrealist
Gesperrt
#15 erstellt: 11. Feb 2017, 14:13

Archangelos (Beitrag #13) schrieb:
'

Ausserdem warum sollte ich in einem Thread für Bose und im anderen Thread dagegen sein
Homer ,
Macht doch bitte ein paar Fotos vom Raum damit wir sehen können was du genau stellen kannst.....mit einer Zeichnung können wir uns keine Möbel etc vorstellen vor allem Frontseitig....
:angel


Bin gespannt, welche Empfehlungen Du aussprichst Und wenn Du mir die besagte "herstellerkritische" Stelle bei Gelegenheit mal zitierst, bin ich auch gerne bereit, meine Skepsis Dir gegenüber zu überdenken


[Beitrag von soundrealist am 11. Feb 2017, 14:18 bearbeitet]
ropf
Stammgast
#16 erstellt: 11. Feb 2017, 14:29
Rundum-Berieselung mit Musik und Heimkino-Surround ist nicht unbedingt dasselbe. Persönlich würde ich TV und Musik trennen - dann ist das Problen auch nicht mehr sooo kompliziert.


[Beitrag von ropf am 11. Feb 2017, 14:31 bearbeitet]
soundrealist
Gesperrt
#17 erstellt: 11. Feb 2017, 14:35
Um Mehrkanaltechnik geht es ja auch gar nicht Die grundsätzlichen qualitativen Anforgerungen an einen Lautsprecher sind bei Heimkono und Musik aber erst mal gleich: tonal nichts verschweigen und nichts dazudichten.


[Beitrag von soundrealist am 11. Feb 2017, 14:40 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#18 erstellt: 11. Feb 2017, 14:55
Soundrealist,

1. Wer bist du denn dem ich was Beweisen muss...

2. Bin ich nicht Schizophren um einmal das zu unterstützen und in nem Anderen Thread das andere nieder zumachen .

3. Ist meine Schreibweise eine ganz andere den ich Schreibe keine Halben Romane....

4. Herstellerkritische Seite was meinst du damit und welchen Hersteller

5. Wieviel Beiträge habe ich und wieviele Beiträge Hkmaxxi

6. Hiermal ein Bericht den ich schon oft verlinkt habe

http://der-bastelbun...ofer-und-dessen.html



[Beitrag von Archangelos am 11. Feb 2017, 16:41 bearbeitet]
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 21. Feb 2017, 20:58
Also, das Thema Bose ist für mich vom Tisch, dank der Tatsache, dass auch Bose mit ihren Mini-Lautsprecherchen die Physik nicht aushebeln kann und die Systeme völlig überteuert sind.

Danke für die Aufklärung

Da ich derzeit mein Wohnzimmer komplett neu ausstatte habe ich mit dem TV angefangen, gekauft habe ich einen Samsung 7090 UHD 49" mit dem ich sehr zufrieden bin. Eine der Beschränkungen hierbei war die TV-Nische im Wohnzimmerschrank, welche mit 110cm vorgegeben ist, hier passt der 49"-Samsung exakt bis auf paar mm rein.

Als nächstes kommt ein neuer Receiver ins Haus; da ich mit Denon in meiner Kellerbar gute Erfahrung gemacht habe wird es wohl der Denon AVR-X2300W. Meine erste Wahl ist zwar der AVR.X4300H, der aber dank seiner Bautiefe nur extrem knapp in meinen Wonzimmerschrank passt (Bautife 39,6 zu Tiefe WZ-Schrank 42 cm, daher wahrscheinlich der AVR.-X2300W, der den Anforderungen wohl auch gerecht werden dürfte.

Frage 1:
Passt von der Fernbedienung her der Samsung-TV zum Denon-AVR, soll heißen, kann ich beide mit einer Fernbedienung bedienen?

Frage 2:
Ich werde mich vorerst für ein 3.0 oder 3.1 System mit 2 möglichst schmalen Standboxen, Center-Speaker und evtl. einem zusätzlich Subwoofer entscheiden. Folgende Hersteller habe ich derzeit in der engeren Auswahl:

- Canton
- Elac
- Heco
- Infinity
- KEF
- Magnat
- Nubert
- Teufel

Natürlich muss ich mir die Systeme anhören, aber könnt ihr bestimmte Systeme/Hersteller empfehlen bzw. als "Schrott" ausschließen?
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 21. Feb 2017, 21:51
ups, ergänzend hierzu natürlich noch:

- Dali
- Dynacord
- Dynaudio

Entscheidend ist hierbei die Breite der Standlautsprecher, welche im Bereich von 15 - max. 22 cm liegen sollte.

Könnt ihr mir ein gutes HiFi-Studio in Hessen empfehlen?
Werde wohl mal bei den HiFi-Profis reinhören.
danyo77
Inventar
#21 erstellt: 22. Feb 2017, 09:09

Homer-UM (Beitrag #19) schrieb:
...gekauft habe ich einen Samsung 7090 UHD 49" mit dem ich sehr zufrieden bin...


Dann geh da mal nahe genug ran, damit Du überhaupt was von der Bildquali siehst... https://www.avforums...7282bb9bf5eee8_0.jpg


Homer-UM (Beitrag #19) schrieb:
...wird es wohl der Denon AVR-X2300W.


Was macht der für Dich besser als der 1300? Brauchst Du den zweiten HDMI-Out?


Homer-UM (Beitrag #19) schrieb:
Passt von der Fernbedienung her der Samsung-TV zum Denon-AVR, soll heißen, kann ich beide mit einer Fernbedienung bedienen?


Die Lautstärke lässt sich mit der Samsung-FB regeln, wenn Du über HDMI/ARC anschließt. Ansonsten würde ich nen Gedanken an ne Logitech Harmony verschwenden, wenn noch mehr Geräte involviert wären, die Du gerne mit einer FB steuern willst.


Homer-UM (Beitrag #19) schrieb:

Ich werde mich vorerst für ein 3.0 oder 3.1 System mit 2 möglichst schmalen Standboxen, Center-Speaker und evtl. einem zusätzlich Subwoofer entscheiden.


3.0 mit möglichst schmalen Lautsprechern wird sehr wahrscheinlich zu schwach im Bass werden. 3.1 klingt besser. Mir macht allerdings die Formulierung mit den "möglichst schmalen Standboxen" Sorgen. 1. vermute ich, Du meinst Säulen - was in sehr vielen Fällen einfach Mist wäre. 2. Wenn Du wirklich schmale Stand-LS - wie z.B. die Dali Zensor 5 - meinst, kannst Du machen... aber 3. wären wahrscheinlich auch OnWalls wie z.B. die Spirit 2 oder 6 von XTZ etc ne Möglichkeit (wenn das eingezeichnete in der Skizze beim TV ein Lowboard und keine Schrankwand ist...). Mit Sub liefern die sicherlich auch ein entsprechendes Ergebnis.

Gibts noch ein Foto zur Front?


Homer-UM (Beitrag #19) schrieb:
Folgende Hersteller habe ich derzeit in der engeren Auswahl ... Natürlich muss ich mir die Systeme anhören, aber könnt ihr bestimmte Systeme/Hersteller empfehlen bzw. als "Schrott" ausschließen?


Grundsätzlich kann man eine Marke nicht von vornherein als Schrott ausschließen. Jeder der genannten Marken hat bestimmt seine Zielgruppe. Da Du bereits Nuberts (welche?) hast und mit diesen offensichtlich zufrieden bist: hör ruhig in alles Mögliche rein. Ich gehe davon aus, dass Du inzwischen die meist recht linearen Nuberts gewohnt bist. Dann könnten Dir Canton und Elac eventuell etwas zu hochtonlastig werden und Heco, Teufel und Magnat etwas zu basslastig oder sogar zu dumpf. Kommt aber natürlich immer auf den Raum und den Lautsprecher der Marke an. Vielleicht merkst Du, dass Dir eine dieser Richtung viel besser taugt, als der Klang der Nuberts.

Wir hatten hier mal paar Vorschläge gemacht:
- http://av-wiki.de/ko...se_bis_300_paarpreis
- http://av-wiki.de/standlautsprecher
- http://av-wiki.de/subwoofer

Wenn Du kleinere Lautsprecher gegen größere testest, dann mach das gleich im Zusammenspiel mit nem Sub, sonst wirds ja unfair...

Händler: http://av-wiki.de/probehoeren (auch die Herstellersuchen ganz unten beachten...)


[Beitrag von danyo77 am 22. Feb 2017, 09:10 bearbeitet]
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 24. Feb 2017, 01:31
[quote="danyo77 (Beitrag #21)"][quote="Homer-UM (Beitrag #19)"]...gekauft habe ich einen Samsung 7090 UHD 49" mit dem ich sehr zufrieden bin...[/quote]

[i]Dann geh da mal nahe genug ran, damit Du überhaupt was von der Bildquali siehst... [url=https://www.avforums.com/image.php?imageparameters=editorial/products/38c56aa3af5093a6cc7282bb9bf5eee8_0.jpg]https://www.avforums...7282bb9bf5eee8_0.jpg[/url] [/i]

Unser Abstand zum TV beträgt ca. 2,80m, also nicht wirklich weit weg, der Samsung 7090 ist jedenfalls top, auch wenn "nur" HD-Fernsehen läuft

[quote="Homer-UM (Beitrag #19)"]...wird es wohl der Denon AVR-X2300W. [/quote]

[i]Was macht der für Dich besser als der 1300? Brauchst Du den zweiten HDMI-Out?[/i]

Ganz einfach, der X2300W ist der "beste" Denon Receiver, der noch in meinen Schrank reinpasst. Außerdem sind, so hoffe ich die ein oder anderen Komponenten besser, anscheinend sind z.B. andere Endstufen verbaut, die Leistung je Kanal ist z.B. mit 150 statt 145 W angegeben. Inwieweit der 2300er wirklich besser als der 1300er ist steht in den Sternen, hören wird mans wahrscheinlich nicht, aber schaden kanns glaube ich auch nicht.

Mein Favorit ist nach wie vor der 4300er, wobei ich hier etwas Bedenken hinsichtlich der Bautiefe habe, wo mir lediglich ~3 cm für die Verkabelung hinter dem Receiver verbleiben.

[quote="Homer-UM (Beitrag #19)"]
Ich werde mich vorerst für ein 3.0 oder 3.1 System mit 2 möglichst schmalen Standboxen, Center-Speaker und evtl. einem zusätzlich Subwoofer entscheiden.[/quote]

[i]... Mir macht allerdings die Formulierung mit den "möglichst schmalen Standboxen" Sorgen. 1. vermute ich, Du meinst Säulen - was in sehr vielen Fällen einfach Mist wäre....[/i]

Meine derzeitigen Canton-Standboxen haben eine Breite von ca. 22cm, d.h. das Maximum an Breite liegt bei ca. 25cm. Wenn ich keine gescheiten Standboxen finde wird es natürlich zwangsläufig ein 3.1-System.
Girgl75
Stammgast
#23 erstellt: 24. Feb 2017, 07:08
Servus,
nach doch bitte mal ein Bild von der Front und auch der Situation für den AVR.

Es liest sich teilweise so als soll der AVR und die Lautsprecher irgendwie "reingequetscht" werden.

Gruß Girgl
danyo77
Inventar
#24 erstellt: 24. Feb 2017, 08:05

Homer-UM (Beitrag #22) schrieb:
Ganz einfach, der X2300W ist der "beste" Denon Receiver, der noch in meinen Schrank reinpasst. Außerdem sind, so hoffe ich die ein oder anderen Komponenten besser, anscheinend sind z.B. andere Endstufen verbaut, die Leistung je Kanal ist z.B. mit 150 statt 145 W angegeben. Inwieweit der 2300er wirklich besser als der 1300er ist steht in den Sternen, hören wird mans wahrscheinlich nicht, aber schaden kanns glaube ich auch nicht.

Mein Favorit ist nach wie vor der 4300er, wobei ich hier etwas Bedenken hinsichtlich der Bautiefe habe, wo mir lediglich ~3 cm für die Verkabelung hinter dem Receiver verbleiben.


Es steht nicht in den Sternen, ob der 2300er "besser" ist. Er hat eine HDMI-Out-Schnittstelle mehr. Wer die braucht, kauft den 2300er oder holt sich nen 1300er und nen HDMI-Splitter. Schwerer ist diese Entscheidung nicht, denn hören wird mans garantiert nicht und schaden wird es dem Geldbeutel.

Auch beim 4300 wäre ich eher beim 3300 - höchstens Du brauchst die zwei Endstufen mehr (z.B. für 5.1.4-Atmos). Ansonsten ist der große Vorteil der beiden gegenüber 1300 und 2300 das bessere Einmesssystem XT 32 mit deutlich mehr Filtern, gerade auch im Tiefton-Bereich, falls man starke Modenprobleme im Raum hat.

Bitte dringend lesen:
- http://av-wiki.de/budget
- http://av-wiki.de/leistung - ob jetzt 150 statt 145 Watt ist sch**ssegal.
- http://av-wiki.de/was_ist_wichtig
- http://av-wiki.de/verstaerker#was_ist_dran_am_verstaerkerklang - zum "hören wird mans wahrscheinlich nicht"...
JULOR
Inventar
#25 erstellt: 24. Feb 2017, 08:23

- Canton
- Elac
- Heco
- Infinity
- KEF
- Magnat
- Nubert
- Teufel
- Dali
- Dynacord
- Dynaudio

Etwas Beinarbeit ist da sicher erforderlich. Einfach mal umschauen und umhören, was du so vor die Ohren bekommst. Die Liste könnte man noch beliebig erweitern, nur um mal die großen gängigen Hersteller zu nenen:
- XTZ
- SaxxTec
- B&W
- PSB
- Klipsch
- Quadral
- Q-Acoustic
- Monitor Audio
- Wharfedale
- Focal
- ...


Entscheidend ist hierbei die Breite der Standlautsprecher, welche im Bereich von 15 - max. 22 cm liegen sollte.

Standlautsprecher brauchen auch Platz um sich herum, also nochmal 50cm zu jeder Seite. Warum sollen es Stand-LS sein?

Es wird natürlich schwierig, wenn sich jetzt herausstellt, dass eigentlich kein richtiger Platz für Lautsprecher und AVR vorhanden ist und die Komponenten jetzt nach der Größe gewählt werden müssen. Das klingt nach schlechten Voraussetzungen für die richtige Aufstellung. Dabei ist die Aufstellung mit klangentscheidend: www.av-wiki.de/aufstellung


Girgl75 (Beitrag #23) schrieb:
nach doch bitte mal ein Bild von der Front und auch der Situation für den AVR.

Es liest sich teilweise so als soll der AVR und die Lautsprecher irgendwie "reingequetscht" werden.

Kann ich nur nochmal unterschreiben. Vor allem auch die Bitte mit dem Bild.


[Beitrag von JULOR am 24. Feb 2017, 08:54 bearbeitet]
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 25. Feb 2017, 21:57

danyo77 (Beitrag #3) schrieb:
....Lautsprecher unbedingt Dipol oder Rundumstrahler? Das ist Quatsch...


Wie kommst du auf die die pauschale Behauptung, dass dies "Quatsch" ist ?

Ich habe in schwierigen Räumen bisher sehr gute Erfahrungen im Rear- bzw. Soround-Speaker-Bereich mit Dipol-Speakern gemacht. Sind denn die Dipol- oder Rundumspaeker-Hersteller alles Idioten oder warum meinst du gibt es diese überhaupt ?


[Beitrag von Homer-UM am 25. Feb 2017, 21:58 bearbeitet]
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 25. Feb 2017, 22:20
[quote="danyo77 (Beitrag #24)"][quote="Homer-UM (Beitrag #22)"]
Bitte dringend lesen:
- [url]http://av-wiki.de/budget[/url]
- [url]http://av-wiki.de/leistung[/url] - ob jetzt 150 statt 145 Watt ist sch**ssegal.
..[/quote]

Das hat auch hier noch nie jemals einer behauptet, dass zwischen 150 und 145 Watt Verstärkerleitung ein nennenswerter Unterschied ist, oder ?
turntable_wanted
Stammgast
#28 erstellt: 25. Feb 2017, 22:36

Homer-UM (Beitrag #20) schrieb:

Könnt ihr mir ein gutes HiFi-Studio in Hessen empfehlen?
Werde wohl mal bei den HiFi-Profis reinhören.


Hessen ist groß. Falls du zu den Hifi Profis in DA willst, könntest du noch bei P + L oder beim Hifi Studio Modau in Ober Ramstadt vorbei gucken.
Mickey_Mouse
Inventar
#29 erstellt: 25. Feb 2017, 22:40

Homer-UM (Beitrag #26) schrieb:
Ich habe in schwierigen Räumen bisher sehr gute Erfahrungen im Rear- bzw. Soround-Speaker-Bereich mit Dipol-Speakern gemacht. Sind denn die Dipol- oder Rundumspaeker-Hersteller alles Idioten oder warum meinst du gibt es diese überhaupt ?

ok, auch wieder etwas sehr pauschal, aber das kann man schon so sagen:
- "echte" Dipol LS dienen in erster Linie dazu einen größeren Hörbereich zwar mehr schlecht als recht, aber immerhin einigermaßen gleichmäßig zu beschallen!
dazu muss man aber sagen, dass mindestens 50% der angebotenen Dipole gar keine "echten" Dipole sind.
Die Definition ist: es sind mehrere Chassis so angeordnet, dass sich deren Direkt-Schall gerade auf Achse auslöscht. Es wird aber ein großer Teil des Schalls auch seitlich zu den (großen!) Wandflächen abgestrahlt und der reflektiert dann in den Raum. Aufgrund der verschiedenen Laufzeiten kommt es hier zu keiner (bzw. deutlich geringeren) Auslöschung als beim Direkt Schall.
solche LS müssen unbedingt auf einer großen, freien Wandfläche montiert werden und einen relativ großen Abstand (>2m) zum Hörer einhalten, weil da erst der Dipol Effekt wirkt.

- wenn man sich diese technischen Details mal mit den Aussagen der Werbe Fuzzis vergleicht, dann sieht man schon woran man ist...

- aber egal wie man das dreht oder wendet, Dipole und auch Bipole sind reine "Notlösungen für Problemfälle". Wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, dann sollte man in einem "modernen" Heimkino keine dieser Notlösungen einsetzen. Das war zu Zeiten von analogem Dolby ProLogic von VHS Kassetten sicherlich anders, als der "Surround-Ton" per Matrix-Modulation auf den Stereo Ton aufgemischt wurde, das war Mono und im Frequenzbereich auf 100-8000Hz beschränkt. Das hatte also mit modernem dedizierten Mehrkanal Ton soviel zu tun wie eine Postkutsche mit einem Elektro-Auto und man empfiehlt immer noch an einer Raststätte mit Pferdetränke anzuhalten
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 25. Feb 2017, 22:59
Danke für deine Antwort; welche Erfahrung hattest du bisher mit Dipol-Spaeakern in Räumen mit über 10 Personen ?


[Beitrag von Homer-UM am 25. Feb 2017, 23:02 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#31 erstellt: 25. Feb 2017, 23:12

Homer-UM (Beitrag #30) schrieb:
Danke für deine Antwort; welche Erfahrung hattest du bisher mit Dipol-Spaeakern in Räumen mit über 10 Personen ?

??? reden wir hier über dieBeschallung von mehr als 10 Personen?!?
dann habe ich deine Skizze wohl falsch interpretiert...

ich kann dir nur sagen, dass ich "tatsächliche" Erfahrungen mit z.B. T+A TCI S3 habe (ich besitze zwei Paar davon), die sich als Direkt/Dipol/Bipol umschalten lassen.
weiterhin habe ich eben aus der analogen ProLogic Zeit ein Paar "Rundum-Strahler".

was ich noch nicht verstanden habe: was erwartest du dir denn hier genau an Hilfe?!?
ich denke es geht jetzt "nur noch" um 2/3.x?!?
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 25. Feb 2017, 23:42
Sorry, da habe ich mich bisher wahrscheinlich etwas unklar ausgedrückt, es geht um mein Wohnzimmer, überwiegend mit 1-4 Personen besetzt für TV-Betrieb, aber auch ab und zu für "Party"-Betrieb mit ~15 Personen.

Das Problem liegt also weniger in der klassischen "Stereo-Dreieck-Beschallung" sondern vielmehr in der Problematik diesen schwierigen Raum (siehe Grundriss) komplett zu beschallen.

Daher auch der Vergleich mit meiner Bar wo sich bis zu 25 Personen befinden; hier habe ich wiegesagt gute Erfahrung mit Dipol-Speakern.
danyo77
Inventar
#33 erstellt: 25. Feb 2017, 23:48

Homer-UM (Beitrag #26) schrieb:
Wie kommst du auf die die pauschale Behauptung, dass dies "Quatsch" ist ?


Weil die Forderung im ersten Post so klang, als sollten alle Lautsprecher des gesuchten Systems Di- oder Bipole sein - und nicht nur die Surroundlautsprecher. Und das wäre nun mal Quatsch...


[Beitrag von danyo77 am 25. Feb 2017, 23:48 bearbeitet]
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 26. Feb 2017, 00:22
Sorry, da habe ich mich wahrscheinlich unklar ausgedrückt, die Front soll natürlich 3.0 oder 3.1 direkt strahlend sein.

Welche Konstellation von 3.1 - 9.2 schlägst du denn anhand meines Grundrisses vor ?


[Beitrag von Homer-UM am 26. Feb 2017, 00:23 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#35 erstellt: 26. Feb 2017, 08:01
Eine Anlage, die gleichzeitig exakt punktuell und ortbar wiedergibt und auf der anderen Seite den Raum gleichmäßig beschallt, gibt es mE nicht. Das sind zwei Anforderungen, die sich gegenseitig ausschließen. So etwas sollte man über eine zweite Zone mit zusätzlichen - und ggf. anderen - Lautsprechern lösen. Die können dann auch höher hängen, damit sie den Leuten nicht ins Ohr brüllen bzw. die Gäste nicht vor den LS stehen und den Schall schlucken. Im Heimkino oder bei Stereoanwendung gehören die Lautsprecher auf Ohrhöhe.


[Beitrag von JULOR am 26. Feb 2017, 08:02 bearbeitet]
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 04. Mrz 2017, 22:09
Vielen Dank an euch alle !

Ich habe nun folgendes System gekauft:

Receiver:

Denon AVR-X4300H

Der passt locker in meine Schrankwand; ich hatte erst übersehen, dass Denon nicht die Gehäusetiefe an sich, sondern die maximale Tiefe über alles, d.h. inkl. Bedien- und Anschlusskomponenten angibt

Lautsprecher:

Nach einigem Probehören habe ich mich für die FOCAL-Aria-Serie entschieden:

Front: Standboxen Aria 926
Ich hätte am liebsten die Aria 948 genommen, welche aber leider vom Platz her nicht hinpassen.

Center: Aria CC 900

Ergänzt wird das ganze nun noch um einen Subwoofer (wahrscheinlich Nubert nuLine AW-600) und 2 Sourround-Lautsprecher (wahrscheinlich FOCAL Aria SR 900 / Bi-Pol)

Nachmals Vielen Dank und Gruß an alle die mir geholfen haben
turntable_wanted
Stammgast
#37 erstellt: 05. Mrz 2017, 09:21
Bei welchem Geschäft in Hessen warst du denn nun? Focal würde ich mir auch gerne mal anhören.
Homer-UM
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 06. Mrz 2017, 10:50
Ich kann dir diesbezüglich die HiFi-Profis in Frankfurt empfehlen.
turntable_wanted
Stammgast
#39 erstellt: 06. Mrz 2017, 19:10

Homer-UM (Beitrag #38) schrieb:
Ich kann dir diesbezüglich die HiFi-Profis in Frankfurt empfehlen.


Danke für die Info. Die Hifi Profis hier in Darmstadt führen gar kein Focal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für vermutl. komplizierten Raum.
Johannes. am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 17.07.2012  –  3 Beiträge
Suche Surround für komplizierten Grundriss
Stivo82 am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  7 Beiträge
Neue 5.1 Anlage für komplizierten Raum
felve_bln am 17.07.2017  –  Letzte Antwort am 18.07.2017  –  5 Beiträge
Hochwertiges Heimkino/Hifi-Anlage gesucht
Racher am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  13 Beiträge
Hochwertiges Sourround System
teddy am 07.08.2003  –  Letzte Antwort am 07.08.2003  –  2 Beiträge
Surround System für 65" Plasma Fernsehraum gesucht
super am 16.02.2013  –  Letzte Antwort am 10.03.2013  –  7 Beiträge
7.1 Surround System gesucht!
GamerinPublic am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  42 Beiträge
Virtual Surround System gesucht.
wild_child83 am 16.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  6 Beiträge
Hifi Surround System gesucht
US3 am 26.04.2020  –  Letzte Antwort am 08.05.2020  –  15 Beiträge
Surround System gesucht -> Budget 1500?
deadhamsta am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.480 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedRaubritter099
  • Gesamtzahl an Themen1.492.622
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.377.625

Hersteller in diesem Thread Widget schließen