Kaufberatung Subwoofer, Klipsch r-112sw?

+A -A
Autor
Beitrag
unr3a7
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jun 2017, 05:38
Hallo an alle,

ich bin auf der Suche nach einem Subwoofer und brauche euren Rat. Es geht um folgende Konstellation die schon vorliegt

AV Receiver Yamaha RX-V1700
5.0 System, Monitor Audio Bronce
Raumgröße 25m²
Nutzung 90%Film/10%Musik
Preis ca. 500€
Probegehört bisher, gar nichts

Ich hatte oft gelesen, dass der Klipsch r-112sw für ca. 400€ ein guter Deal sein soll. Daher wollte ich fragen was die Community denkt?

Gibt es vielleicht noch andere Subwoofer die vielleicht wesentlich besser passen?

Vielen Dank schonmal vorab
AlainSutter1337_
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jun 2017, 06:12
ICH würde gut 100€ draufpacken und nen R-115 sweet nehmen
unr3a7
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Jun 2017, 17:44
Was ist denn jetzt an dem 115 besser? Die Bewertungen selbst auf Hifi-Forum sind schlechter als der 112

Sonst keine Empfehlungen?
AlainSutter1337_
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jun 2017, 17:52
Mehr Tiefgang, mehr Pegel..
Kommt eben auch darauf an wie gut du nen sub stellen kannst.
unr3a7
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Jun 2017, 17:57
Zwischen Center und Front und etwas von der Wand, sollte doch reichen?
AlainSutter1337_
Stammgast
#6 erstellt: 19. Jun 2017, 18:09
Beim Subwoofer kann man das so pauschal nicht sagen, auch der Sitzplatz spielt ne Rolle.
unr3a7
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Jun 2017, 18:14
Ein paar Empfehlungen stehen noch aus

Sitzplatz sind vielleicht geschätzt 2 m
danyo77
Inventar
#8 erstellt: 21. Jun 2017, 15:14
Ganz unten: https://av-wiki.de/subwoofer Go wild... Da stehen auch gleich noch ein paar Auswahlkriterien und andere wichtige Dinge auf der Seite.

Beim Sitzplatz und bei den Wandabständen gehts ums Thema "Raummoden": http://www.poisonnuke.de/?action=Raumakustik#03

In der Mitte des Raumes hat man z.B. immer ein Bassloch. Dort zu sitzen wäre doof. An den Wänden hingegen sind die Druckmaxima. Das lässt sich zumindest durch gute Raumkorrektursysteme, die in dem Bereich arbeiten, linearisieren. Ein kleines Antimode Cinema ist dann z.B. ne gute Idee.
unr3a7
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jun 2017, 19:04
Danke für den Link! Werde ich reinschauen ob dies zu mehr Infos führt
Aragorn64
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jun 2017, 07:49
Hallo,

also ich bin kürzlich von einem Nubert AW-993 auf zweimal Klipsch RSW-112 umgestiegen! Der Nubert neigte alleine immer zum dröhnen an meinen möglichen Positionen. Habe auch nur ca. 19qm² bei ca.2,5-3m Sitzabstand. Die Klipsch stehen zwischen den Fronts und sind mit einem Pio LX79 eingemessen.
Was soll ich sagen, das dröhnen ist weg und abgrundtiefer Bass vorhanden!
tss
Inventar
#11 erstellt: 30. Jun 2017, 15:11
interessant wäre ein vergleich mit einer vernünftigen einmessung von zwei nubert und zwei klipsch. so macht das absolut keinen sinn.
unr3a7
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Jul 2017, 09:39
also ich wollte hier erstmal mit 1 anfangen und nicht gleich 1000 euro ausgeben

Die Frage bezieht sich daher auf die allgemeine Qualität, Tiefgang und "beste" Wahl als Movie Subwoofer bzw. Movie/Musik.

Daher suche ich das beste Preis Leistungsverhältnis.

Bei dieser Recherche bin ich auf den Klipsch gekommen, bin aber auch offen für andere Vorschläge mit vll. Links zu guten Tests
std67
Inventar
#13 erstellt: 01. Jul 2017, 09:56
Hi

da der alte AVR keinerlei Raumkorrektur bietet wird wohl kein Sub zu einem wirklich guten Ergebnis fhrn. Und ein Antimode belastet das Budget mit 300€ zusätzlich
Einen XTZ 10.17 könnte man mit den integr. Anpassungsmöglichkeiten evtl. zumindest grob "bändigen"
D.Smith
Inventar
#14 erstellt: 01. Jul 2017, 11:09
Schon mal über den MA Bronze W10 nachgedacht.Den gibt es unter 400Euro.

Verkauf den Vamaha, leg noch ~200-300 zu Deinem Budget drauf und hole dir einen Receiver mit Audyssey XT32.Zb Denon x4000.

Der ist bei Kleinanzeigen manchmal für 350.- inseriert.Dann kannst Du dir das Antimode sparen.

https://www.ebay-kle...r/656770861-172-1573 (Nein, ich kenn den VK nicht!)


[Beitrag von D.Smith am 01. Jul 2017, 11:11 bearbeitet]
unr3a7
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Jul 2017, 11:35
Für den Yamaha werde ich fast nichts mehr bekommen, bei Garantiefall hat DHL damals Fußball damit gespielt und er ist äußerlich beschädigt.

Der MA Woofer ist außerhalb der Preisrange, was kann er jetzt besonderes was der Klipsch nicht kann?
D.Smith
Inventar
#16 erstellt: 01. Jul 2017, 11:37
Keine Ahnung.Ist wenigstens aus der gleichen Serie!

Tieferen Pegel wirst Du wohl mit dem Klipsch bekommen.
unr3a7
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Jul 2017, 11:40
Monitor Audio hat zwar den großen Vorteil das sie noch alles selber herstellen, so war es jedenfalls damals, aber ich suche das beste P/L

Bin ich jetzt der falschen Meinung das in diese Preisrange der Klipsch die beste Wahl ist oder übersehe ich was?
std67
Inventar
#18 erstellt: 01. Jul 2017, 12:13
Wie gesagt wird ohne Raumkorrektur jeder Subwoofer unterhalb seiner Möglichkeit spielen.
Aragorn64
Stammgast
#19 erstellt: 01. Jul 2017, 15:12
Eine Möglichkeit bieten noch die Velondyne Subwoofer, aber erst ab ca. 800€ ist hier die Raumkorektur schon mit an Board!

Ein zweiter Nubert kam nicht in Frage, da der WAF bei den Klipsch höher lag, da Sie doch erheblich kleiner sind!
Der Sound ist so jedenfalls Optimal! Ist die Frage ob es ein Velodyne EQ-MAX12 auch hinbekommen hätte?
ZimTst3rn
Stammgast
#20 erstellt: 01. Jul 2017, 15:33
Das beste Plv unter 400€ bietet jetzt (nach dem der Svs nsd 12 ausverkauft ist) mMn der Saxx Ds 12. Zudem hast du mit den geschlossenen Modellen wahrscheinlich weniger Problem, da du ja kein Xt32 oder Am einsetzt.
unr3a7
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Jul 2017, 06:48
Ich hoffe ich kann die Raumkorrektur mit der Krieschmethode auffangen und dadurch auch ein gutes Ergebnis erzielen.

Naja ein 800€ Subwoofer an ein 1,2k system zu hängen, was jetzt überhaupt nicht angedacht ist in nächster Zeit zu erneuern, finde ich jetzt overkill

Bezüglich Empfehlungen lese ich sehr oft SVS Subwoofer, Saxx höre ich jetzt zum ersten mal. Warum sind die SVS so zu empfehlen?

Hat der Saxx DS 12 nicht zu wenig Leistung?

Viele Fragen muss ich stellen weil ich mich lange nicht mehr damit beschäft habe und mir die neuen Infos einfach fehlen und hoffe durch euch gute, "neutrale", informationen zu bekommen
danyo77
Inventar
#22 erstellt: 03. Jul 2017, 09:14
SVS ist halt ne bereits bewährte Marke, die seine Fans, aber sicher auch seine "Gegner" hat - wie eben jede andere Marke auch. Irgendwann wird so eine Marke gehyped, wenn sie Produkte herausbringt, die in Preis-Leistung vernünftig abschneiden. Diese Phase durchläuft Saxx gerade, ist ja ne noch sehr junge Marke. Der Grund, warum die (geschlossenen) Subwoofer von Saxx gerade gehyped werden, hat auch damit zu tun, dass sie dem (geschlossenen) Klassiker SVS SB-1000 sehr ähnlich klingen und der DS-12 auch ähnliches leistet - für einen günstigeren Preis. Letztlich muss eine Marke durch Service etc. halt längerfristig beweisen, dass sie dem Hype gerecht wird. SVS hat das bereits geschafft, deswegen werden sie immer noch viel nachgefragt und empfohlen.

Hat der DS-12 zu wenig Leistung? Bei 25qm? Nee. Das reicht schon locker. Die Frage ist für mich viel mehr: magst Du die Klangcharakteristik eines geschlossenen Subs? Oder liegt Dir ein Bassreflex-Sub vielleicht mehr...?

Zudem darf man den Punkt nicht vernachlässigen, den std67 immer wieder anspricht: fehlende Raumkorrektur. Und nein: Die Kriechmethode ersetzt diese nicht. Die Anpassungsfähigkeit durch EQs und Stopfen beim XTZ könnten bereits sinnvoll sein, genauso wie die spätere Investition in einen anderen AVR oder ein DSP á la Antimode...
unr3a7
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Jul 2017, 05:49
Danke @danyo77 für die ausführliche Meinung

Habe mich eben noch was belesen bezüglich geschlossen und bassreflex und wenn ich dies nun richtig verstanden habe geht man eher bei Filmen zu Bassreflex, wenn es dem Geschmack entspricht

So wie es aussieht komme ich nicht darum herum zuhause probe zu hören. Leider gibt es in meinem Umkreis nicht mal Fachhändler die Saxx oder Klipsch bzw. SVS gleichzeitig anbieten.

Die Option bei den XTZ gefällt, aber den 12.17 scheint es wohl nicht mehr zu kaufen zu geben, obwohl die Optik ohne Stoff überhaupt nicht ansprechenend ist.

Um einen neuen AV Receiver werde ich in der Zukunft nicht herum kommen, jedoch will ich erstmal das fehlende ersetzen, also Subwoofer

Ich habe jetzt damit gerechnet das es ein paar gute Subwoofer gibt mit denen man fast nichts falsch machen kann und der Klipsch würde dazu gehören.

Youtube Videos zu den Subwoofern, auf guten Kopfhörern, sind auch nicht aussagekräftig weil die Mikros oder das Abspielmaterial schlecht sind bzw. verfälschen.

Die Reviews von Areadvd sind durchweg immer gut was jetzt auch nicht hilft, scheint wohl an den Sponsoring oder Werbung zu liegen das man nichts schlechtes sagen darf.

Leider schwebt in meinem Kopf noch, von dem Probehören Monitor Audio, der Subwoofer der Platinum reihe. Was ein wirkliches Erlebnis war mit Master and Commander wo die Kanonenkugel quasi direkt neben einem her geflogen ist. Wie kann ich dieses Ziel erreichen mit dem Budget bzw. mit welchem Subwoofer? Vielleicht ähnlich sagen wir mit der Technik die ich bereits besitze?
std67
Inventar
#24 erstellt: 04. Jul 2017, 05:57
natürlich gibt es den 12.17 zu kaufen https://www.xtz-deutschland.de/produkte/sub-17-series
dawn
Inventar
#25 erstellt: 04. Jul 2017, 18:10
Monitor Audio bauen tolle Lautsprecher, aber bei Subwoofern findet man woanders ein besseres P/L-Verhältnis. Die gängigen wurden hier ja schon genannt. Letztendlich wirst Du weder mit Klipsch, SVS, XTZ, Saxx was verkehrt machen. Angesichts des begrenzten Budgets und des Einsatzzweckes würde ich am ehesten zum Klipsch tendieren und dann so schnell wie möglich einen AVR mit vernünftiger Raumkorrektur von Denon anschaffen, das ist dann schon ne runde Sache.

Und Probehören ohne Raumkorrektur ist auch eher schwierig. Dann hörst Du zwar, welcher Sub sich am besten ohne die Raumkorrektur macht (vermutlich ein geschlossener). Du hörst aber nicht, welcher der beste ist, wenn Du die Raumkorrektur dann hast.
unr3a7
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Jul 2017, 05:24
Wieso ist vermutlich ein geschlossener?

Hat die Raumkorrektur eigentlich nur Denon oder auch andere Hersteller?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch r-110sw vs r-112sw vs r-115sw für kleinen Raum und Zimmerlautstärke
Gojah am 15.02.2017  –  Letzte Antwort am 11.09.2017  –  7 Beiträge
2x Klipsch R-10SW oder 1x Klipsch R-112SW
icelight am 12.10.2017  –  Letzte Antwort am 19.10.2017  –  8 Beiträge
Kaufberatung Klipsch SW
Torsten_87 am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  7 Beiträge
Kaufberatung
Roby84 am 20.02.2017  –  Letzte Antwort am 22.02.2017  –  8 Beiträge
Kaufberatung - Welcher AVR für Klipsch LS - 5.2.2 System
ChrisBktm am 14.05.2016  –  Letzte Antwort am 17.05.2016  –  22 Beiträge
Klipsch 5.1 -> Klipsch Atmos
matmat am 24.06.2017  –  Letzte Antwort am 29.06.2017  –  10 Beiträge
Passt das: 4x q acoustic 3020 + center, Klipsch R-112SW und Marantz 1606
Rob_Blk am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  3 Beiträge
Subwoofer Kaufberatung Klipsch, SVS, Jamo
wuehler1606 am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 04.09.2015  –  4 Beiträge
SVS VS XTZ vs Klipsch+AM Kaufberatung
culto2 am 26.10.2015  –  Letzte Antwort am 31.12.2015  –  37 Beiträge
Kaufberatung Jamo oder Klipsch
Dr._Hannibal am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 21.08.2014  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedmaxx_zm
  • Gesamtzahl an Themen1.382.777
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.227

Hersteller in diesem Thread Widget schließen