Welcher Dolby Atmos Lautsprecher für Deckeneinbau?

+A -A
Autor
Beitrag
soundflut
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Okt 2017, 12:42
Hallo zusammen,

ich habe in meinem Wohnzimmer einen Beamerauslass-Schacht an der Decke (mittig im Raum).
Den würde ich gerne zweckentfremden (da ansonsten Stahlbetondecke) und dort Dolby Atmos Deckenlautsprecher einbauen.

Meine Fragen:

1) Machen 2 Deckenlautsprecher Sinn, die recht dicht beieinander liegen? (die Aussparung ist ja nicht sehr groß)
Oder dann lieber nur einen Lautsprecher nehmen? Also: 5.1.2 oder lieber 5.1.1?

2) Welche Lautsprecher könnt ihr für den Deckeneinbau empfehlen?
Wunsch: möglichst klein, weiß, Preis zweitrangig (sollen was taugen)

3) Sollten - damit Dolby Atmos an einem entsprechenden Receiver funktioniert - die Deckeneinbaulautsprecher Dolby Atmos zertifiziert sein?
Da finde ich nämlich nur Aufsatzlautsprecher wie zB Nubert NuLine RS54, der ja eigentlich nicht für den Deckeneinbau gedacht ist und wohl dafür auch zu schwer...? KEF CI200RR wäre z.B. für die Decke, da lese ich aber nur von THX und nicht Dolby Atmos (bin aber auch kein Fachmann).

4) Die Deckenlautsprecher bekommen „normale“ Lautsprecherkabel, richtig?

Danke für Eure Tipps!!

Axel
El_Pacho
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Okt 2017, 20:13
Ich kann dir nur soviel sagen, das so wie du es gerne hättest dolby atmos überhaupt nichts nützt eher verschlimmbessert es das ganze, für atmos sollten mindestens 2 lautsprecher sein und auch ein mindestabstand haben das deutlich weiter auseinander liegt als wie du es planst.
Welche lautsprecher am besten geeignet wären kann ich dir nicht sagen den dafür kenne ich mich nicht so gut aus, aber schau ma bei google suche unter Bilder nach wenn du dolby atmos als suche eingibst dann kannst du viele bilder sehen wie es aussehen soll bzw muss.
soundflut
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Okt 2017, 22:14
Danke für deine Antwort!

Ich muss halt mit der vorhandenen Situation leben (Beton/Stahldecke).
2 Deckenboxen müssen es für Dolby Atmos auf jeden Fall sein, das habe ich inzwischen auch gehört.
Aber besser 2 Stk. dicht nebeneinander, als gar keine. Ich kann es halt nicht anders umsetzen...

Soweit ich weiß, müssen die Deckenlautsprecher nicht speziell Dolby Atmos zertifiziert sein. Angeblich kann man da alle möglichen Deckenlautsprecher für verwenden?!
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 03. Okt 2017, 22:55
natürlich kannst du jeden nehmen, oder sind deine Lautsprecher unten Dolby zertifiziert?

Zu Auswahl siehe auch https://av-wiki.de/deckenlautsprecher
Jens1066
Inventar
#5 erstellt: 03. Okt 2017, 23:24
Warum denn so was Halbgares planen, wenn es besser praktikable Lösungen gibt?
An Deiner Stelle würde ich Lautsprecher wählen, die für Einbau UND in flachem Gehäuse verwendbar sind.
Tante Google gibt da viele Beispiele.
soundflut
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 03. Okt 2017, 23:31
Hallo Jens,

genau davon habe ich ja geschrieben:
Deckeneinbaulautsprecher

Hast Du eine Produktempfehlung im Kopf?
soundflut
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Okt 2017, 00:32
Meine aktuellen Favoriten:

- Canton InCeiling 865 oder 885
- Magnat IC 62
- Bose Virtually Invisible 791 oder Bose FreeSpace DS16F W
- Revox Re:sound inceiling 52

Hat jemand von Euch damit Erfahrungen bzw. kann man davon etwas ausschließen?
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 04. Okt 2017, 08:01
Du hast zwar von Deckeneinbau LS geschrieben, aber den Kollegen zuvor dennoch nicht verstanden.

Es ging darum LS in flachen Gehäusen auf der Decke zu montieren, damit Du sie dort positionieren
kannst wo sie hingehören und nicht nur da wo der Beamerauslass ist, was mMn nicht wirklich Sinn
macht, weil von Dolby genau vorgeschrieben wird, wo und wie die LS integriert werden sollen.

Aber wenn dich das nicht interessiert und Du dein eigenes Süppchen kochen willst, weil Du der Meinung
bist das wird schon, Hauptsache es trällert jetzt etwas von oben, dann soll mir das natürlich recht sein.

Nur ist es dann aber auch nahezu wurscht welches LS Modell Du nimmst.....

Ich rate jedenfalls zu einem möglichst breit abstrahlenden LS, wie z.B. die Polar Modelle (180°) von LB:

http://www.lb-lautsprecher.de/

Die Modell und Design Auswahl ist riesig.

Oder was der der Kollege zuvor meinte: http://www.lb-lautsprecher.de/Installations-Serie/DA-250-Q-Polar

Da sind diese Einbau LS verbaut.


[Beitrag von dejavu1712 am 04. Okt 2017, 08:36 bearbeitet]
El_Pacho
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Okt 2017, 14:36
Versteht mich nicht falsch aber mir kommt es vor als ob hier in einer art und weise Werbung betrieben wird zu den LB-Lautsprecher, oder mir kommt es nur so vor, es werden in verschiedenen foren immer wieder die LB Lautsprecher empfohlen und aber keiner hat diese irgendwie zuhause verbaut und Preise finde ich zu den Lautsprechern auch nirgens. Wieso macht mann eine Geheimniss krämmerei zu den Lautsprecher man liest nur Preis auf Anfrage, dem kunden wird keine Möglichkeit gegeben Preisvergleiche zu machen. Vielleicht liege ich auch einfach daneben, und möchte deshalb nich urteilen.
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 04. Okt 2017, 15:43
Warum schreibst Du es dann....

Werbung wird im Grunde für alle hier empfohlenen Artikel gemacht, darüber beschwert sich doch auch keiner.

LB veröffentlicht keine Preise, weil es sich hier um keinen Händler im üblichen Sinne handelt, im Grunde ist es der
Entwickler, Hersteller und Großhändler, der eigentlich nur Firmen beliefert, Ausnahmen bestätigen aber die Regel.

Ein Geheimnis sind die Preise also nicht, einfach mal anfragen und man bekommt entweder eine offizielle Preisliste
oder den Preis für den gewünschten LS genannt, also keineswegs ein großes oder gar (un)heimliches Ding.

Ich selbst habe vier Einbau LS (DE 200 H Polar) von LB die ich als Atmos Decken LS nutze, desweiteren besitze ich
den Monitor LB F6 zum Musik hören, daher kann ich die LS der Marke halt weiterempfehlen, also wo ist das Problem?

Desweiteren nutze ich einige Mini Verstärker (PA230/250SD und 2100SD) des Herstellers, ist halt ordentliches Zeug.

In anderen Foren bin ich nicht unterwegs, daher kann ich nichts zu den angeblich "vielen" Empfehlungen dort sagen.
El_Pacho
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Okt 2017, 20:02
Dan sei doch so nett und sag uns wieviel dich die 200H Polar gekostet haben ???
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 04. Okt 2017, 20:17
Du könntest den Preis ja auch mal ganz nett bei LB direkt anfragen....

Aber ich will mal nicht so sein, die DE200H Polar kosten netto 216€ / Stk.
die DE200 oder DE170 Polar reichen für die meisten Atmos Anwendungen
meist schon aus und kosten netto 190€ bzw. 166€ alles zzgl. Versandkosten.

Hier noch zwei Händler die LB Lautsprecher im Programm haben:

Hifi Concept - München
Koan Akustik
El_Pacho
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Okt 2017, 20:29
vielen Dank.
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 04. Okt 2017, 20:34
El_Pacho
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Okt 2017, 16:37
Ich denke für die decke reichen einfache in Ceiling von canton wo man die hochtöner auf die sitzplätze (Hörplatz) ausrichten kann, ich habe mir nun sehr sehr billig ca. 40€ 2 paar canton inceiling 465 gekauft aus der Bucht, kann dir ja berichten wenn ich alles mal angeschlossen habe. Ich denke man braucht keine 500€ für ein paar deckenlautsprecher (2stück) ausgeben wegen der breiten abstrahlung , ich meine was bringt es wenn es bis zum tv abstrahlt aber da sowieso keiner sitzt, oder liege ich da etwa falsch ???
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 05. Okt 2017, 16:42
Kann ja jeder machen wie er lustig ist, aber wenn die LS nicht ordentlich positioniert
werden, dann würde ich wenigstens auf eine möglichst breite Abstrahlung achten.

Ein drehbarer HT ist da mMn nicht ausreichend, aber die Ansprüche und Meinungen sind ja bekanntlich recht unterschiedlich.


[Beitrag von dejavu1712 am 05. Okt 2017, 16:43 bearbeitet]
Tron_224
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Okt 2017, 17:07
Das mit der breiten Abstrahlung kann ich bestätigen.

Ich hatte mit Breitbändern experimentiert, die ja bekanntlich im Hochton stark bündeln. Natürlich auf den Sweetspot ausgerichtet, somit vergleichbar mit dem verstellbaren Hochtöner.

Sobald man aber abseits sitzt, hört man die unterschiedlichen Klangfarben doch recht gut. Wenn viel Musik hochgemischt wird (machen die Upmixer ganz gerne), dann fällt es schon störend auf.

Dabei habe ich mein System penibel darauf ausgelegt, dass es auch am Rand gut klingt.
El_Pacho
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Okt 2017, 21:14
Ich gehe von meiner Theorie aus , das die Atmos Deckenlautsprecher natürlich genau so installiert werden wie es vorgegeben ist, falls man es natürlich nicht wie Atmos Vorgaben installiert bzw nicht installieren kann , dann mag es sein das lautsprecher mit breiter abstrahlung etwas besser sind.

In meinem Fall wird es wie bei atmos vorgegeben installiert. Siehe Bild

20170909_223435
Tron_224
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Okt 2017, 21:16
Das sind zwei Paar Schuhe.

Desweiteren empfiehlt auch Dolby LS mit breiter Abstrahlung.
El_Pacho
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Okt 2017, 21:27
Mag sein das es im messbaren Bereich liegt aber 1000€ für 4 deckenlautsprecher und 3 Filmen mit Atmos Spur, naja ich weis nicht , ich würd nur dann soviel oder mehr Geld ausgeben wenn wirklich jedes 2te Blueray mit Atmos Spur wäre, lieber hänge ich echte Scheine an die Decke, wenn ich Geld brauche nehme ich sie einfach runter und kauf etwas :-)
Tron_224
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Okt 2017, 21:33
Der Preis ist das dritte Paar Schuhe

Es gibt auch teure LS, die (bewusst) stark bündeln.

In normalen Räumen sitzt man aber meist näher an der Decke als an der Wand. Also bewegt man sich relativ zu den Decken schneller als zu den LS der unteren Ebene. Deswegen ist hier eine breite Abstrahlung von Vorteil.
El_Pacho
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Okt 2017, 22:27
Nun ,klingt sehr plausibel, Danke. Es ist einfach nur Schade das es viel zu wenig Filme mit Atmos Spur auf Deutsch gibt.

Da du dich gut auskennst habe ich eine frage an dich.

Meinst du 5.2.4 ist Ok, oder doch 7.2.4 ? wird man einen deutlichen hörbaren Mehrwert haben bei 7.2.4, also gibt bei 7.2.4 nochmal einen wow effekt?? Oder hält sich das in grenzen ??

Falls 5.2.4 ok sein sollten ist es dann besser die Surround lautsprecher hinter der Couch zu haben also seitlich mit der Position zum hörer gerichtet, oder 2 meter hinter der couch ca. In 1.80höhe auch geneigt und gerichtet zum hörer.

Ich habe ein bild wo ich dann die Surround lautsprecher aufhängen könnte.
20170909_224457

Ich bin noch am Aufbau und besitze aktuell als
Front : Elac 207A
Center : Elac 241.3
Surround: noch Harmann HKTS30
Back Sourround : noch Harmann HKTS30
Sub 1 Front : HKTS210
Sub 2 Back : Elac S10EQ
Atmos : 4x Canton in Ceiling 465


[Beitrag von El_Pacho am 05. Okt 2017, 22:42 bearbeitet]
soundflut
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 05. Okt 2017, 23:08
Danke euch allen schon einmal für eure Meinung.
Habe jetzt nachmessen können: In den Beamerschacht passt nur ein Deckeneinbaulautsprecher
(Aufsatzlautsprecher bzw. welche, die „auf die Deckenwand“ gesetzt werden und hervor gucken, kommen leider nicht in Frage.
Da kann ich meine Frau leider nicht überstimmen...)

Also Frage:
- Gibt es EINEN Lautsprecher, der quasi als Stereoversion läuft, als wären zwei mono verbaut?
- Oder macht auch ein einzelner Deckenlautsprecher wenigstens etwas Sinn?
- Alternative: lieber dann komplett auf Deckensound verzichten????


Danke euch!!
Fuchs#14
Inventar
#24 erstellt: 05. Okt 2017, 23:18
Du kennst die Antwort bereits

lieber dann komplett auf Deckensound verzichten
Tron_224
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Okt 2017, 07:01
Da die Eingangsfrage beantwortet ist:


Meinst du 5.2.4 ist Ok, oder doch 7.2.4 ? wird man einen deutlichen hörbaren Mehrwert haben bei 7.2.4, also gibt bei 7.2.4 nochmal einen wow effekt??


Nur wenn man es gut aufstellen kann. Bei Dir würde ich die Aufstellung beibehalten mit den Surrounds auf Ständern bei ca. 120 Grad. 1,80 m ist zu hoch, gerade in Verbindung mit Deckensound.

Der größte Mehrwert wäre übrigens eine Vergrößerung des Sweetspots. Am Haupthörplatz selber merkt man nicht viel davon.

Wichtiger ist aber das LS-Upgrade.
dejavu1712
Inventar
#26 erstellt: 06. Okt 2017, 07:34

soundflut (Beitrag #23) schrieb:

- Gibt es EINEN Lautsprecher, der quasi als Stereoversion läuft, als wären zwei mono verbaut?


Ja, gibt es, Single Stereo LS

Beispiel

Gibt es natürlich auch von anderen Herstellern.


soundflut (Beitrag #23) schrieb:

- Alternative: lieber dann komplett auf Deckensound verzichten????


Das wäre sicherlich die sinnvollste Variante.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Flache Deckeneinbau Lautsprecher für Atmos / Auro3D gesucht
mrpellepelle am 19.02.2018  –  Letzte Antwort am 06.03.2019  –  9 Beiträge
Dolby Atmos Lautsprecher
mettrader22 am 25.03.2019  –  Letzte Antwort am 25.03.2019  –  3 Beiträge
Dolby Atmos oder Auro 3D
monstisreloaded am 04.07.2016  –  Letzte Antwort am 08.07.2016  –  3 Beiträge
Dolby Atmos Receiver
Johnny28 am 19.08.2018  –  Letzte Antwort am 22.08.2018  –  14 Beiträge
Kaufberatung für Dolby Atmos Lautsprecher für 5.2.4
El_Pacho am 11.09.2017  –  Letzte Antwort am 30.09.2017  –  16 Beiträge
Aufrüstung für Dolby Atmos
Stef86 am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  11 Beiträge
AVR für Dolby Atmos
ango1987 am 02.01.2017  –  Letzte Antwort am 03.01.2017  –  5 Beiträge
Dolby Atmos Hilfe
manawolf12 am 11.02.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  4 Beiträge
welche front lautsprecher für dolby atmos
gigamix am 28.10.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  9 Beiträge
AV-Receiver und LAutsprecher für Dolby Atmos
Sebi85 am 01.08.2017  –  Letzte Antwort am 11.10.2017  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.613 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedStereoType61
  • Gesamtzahl an Themen1.443.549
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.471.134

Hersteller in diesem Thread Widget schließen