Wohnzimmer entrümpelt + Einstieg Heimkino: Raum 2.0 StandLS tauglich?

+A -A
Autor
Beitrag
brn_uan
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Feb 2018, 23:44
Hallo!

Nachdem die Fragestellung bei meinem letzten Beitrag vielleicht etwas zu allgemein war, versuche ich es jetzt etwas detaillierter!

Ich habe mein Wohnzimmer entrümpelt und würde mir gerne jetzt eine Heimkino-Basis anschaffen. Vorhanden ist noch nichts, aber folgende Sachen hätte ich im Blick:

AVR: Denon 1400
Beamer: Acer V7500
Sound: 2 Stand LS (links und rechts positioniert neben dem LEINWAND-Schriftzug auf der Skizze).

Die Frage wäre ob (und wenn ja, im besten Fall welche) zwei Stand LS dort Sinn machen und ob bei der Positionierung des Sofas (die drei Kreise unten rechts) ein Upgrade auf 5.0 bzw 5.1 möglich wäre, vorausgesetzt das Sofa steht seine 50-60cm von beiden Wänden weg.

Danke im Voraus und schöne Grüße!

PS: Favoriten für die Stand-LS wären dann die Kandidaten aus dem Wiki, sprich: Wharfedale Diamond 10.6/10.7/230/240
Q-Acoustics 2050i
Monitor Audio Bronze BX5/BX6
Quadral Argentum 470/490
Dynaudio Emit (Nachfolger des Klassikers DM)Bildschirmfoto 2018-02-07 um 14.47.33
love_gun35
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2018, 00:04
Hallo,
Das erste wäre ein gedämmtes Wohnzimmer das nicht Hallig ist.
Großer Teppich, große Stoffcouch, große Vorhänge, Regale etc.
Denn wenn es wie in einer Kathedrale ist dann ist es wurscht welche LS du da rein stellst.
Nun gut, von den genannten LS ist keiner schlecht, aber niemand weiß wie dein Hörempfinden ist?
man kann würfeln welche du dir kaufen sollst oder du nutzt die Möglichkeit des probehörens.

Das mit dem Denon ist kein Problem.
Beim Beamer bin ich nicht mehr Uptodate.
Aber da finden sich Leute die sich damit gut auskennen.

LG
Peter
brn_uan
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Feb 2018, 00:51
Hey Peter,

danke für deine Antwort! Große Stoffcouch, Vorhänge auf der Fensterseite und auch ein flauschiger Teppich wären tatsächlich geplant - nur nach links hin habe ich kaum Möglichkeiten zu dämmen. Würde jetzt natürlich mal versuchen die LS Probe zu hören, ging mir aber mehr darum ob die 2.0 Idee überhaupt umsetzbar ist oder kompletter Unfug..
love_gun35
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2018, 00:59
Cool das du noch online bist,
wenn das eh geplant ist, dann ist erstmal keine Kathedrale zu erwarten.
Zum einen, warum für 2 LS einen AVR?
Wahrscheinlich ist eine Erweiterung geplant?
Was ist eigentlich dein Max. Budget ohne den Denon?
steelydan1
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Feb 2018, 01:17
Es ist kein Problem zunächst mit 2 Front-LS und einem AVR zu beginnen und (schrittweise) auf 5.1 oder mehr auszubauen.
"Nachteil" ist lediglich, dass es zunächst keine Effekte von hinten oder oben sowie keinen richtigen Tiefbass gibt sowie mgl. die Dialogverständlichkeit(je nach Entfernung und Lage des Hörplatz) etwas eingeschränkt ist weil die dafür notwendigen LS bzw. der Subwoofer noch fehlen.

Man sollte sich eine LS-Serie aussuchen welche die später benötigten LS (Center, Rears, usw.) beeinhaltet und die möglichst noch einige Zeit angeboten wird sowie sich von vornherein über die Gesamtkosten für das gesamte LS-System halbwegs klar sein.

Weiterhin solltest du dich etwas mit dem Thema Dolby Atmos / DTS:X und den entsprechenden LS-Konfigurationen wie 5.1.2 oder 5.1.4. auseinandersetzen. Je früher man sich darüber klar ist ob man das haben will (in 1-2 Jahren wird es normaler Standard sein) bzw. wie es umsetzbar ist, umso besser.
love_gun35
Inventar
#6 erstellt: 08. Feb 2018, 01:40
Kommt drauf an,
für ihn war erstmal 2.0 und Standlautsprecher wichtig und nicht irgendein Atmos 5.1.4 etc.
Dein Budget weiß man auch noch nicht?
steelydan1
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Feb 2018, 01:59
Der richtige Einstieg hängt davon ab was am Ende das Ziel ist.
Auf das Budget bin auch auch gespannt. Zumindest die Dynaudio Emit liegen deutlich über dem üblichen Einstiegs-Segment.
>Karsten<
Inventar
#8 erstellt: 08. Feb 2018, 02:48
Hallo in die Runde

P.s. ein gutes Stereo Setup kommt im Sweetspot dem 5.1 schon sehr nah.
brn_uan
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 08. Feb 2018, 12:09

love_gun35 (Beitrag #4) schrieb:

Zum einen, warum für 2 LS einen AVR?
Wahrscheinlich ist eine Erweiterung geplant?
Was ist eigentlich dein Max. Budget ohne den Denon?


Hey Peter!
Genau, der AVR ist für eine Erweiterung gedacht.
Das Budget liegt bei so circa 600 Euro für die Stand LS, wenn es sehr viel Sinn macht (Schnäppchen oder LS-Serie die sehr gut erweiterbar wäre später) würde ich bis maximal 800 Euro hochgehen denke ich.


steelydan1 (Beitrag #5) schrieb:
Es ist kein Problem zunächst mit 2 Front-LS und einem AVR zu beginnen und (schrittweise) auf 5.1 oder mehr auszubauen.
"Nachteil" ist lediglich, dass es zunächst keine Effekte von hinten oder oben sowie keinen richtigen Tiefbass gibt sowie mgl. die Dialogverständlichkeit(je nach Entfernung und Lage des Hörplatz) etwas eingeschränkt ist weil die dafür notwendigen LS bzw. der Subwoofer noch fehlen.


Hey Dan!
Danke für den Hinweis, ich gehe davon aus diesen "Nachteil" erstmal aus Budgetgründen hinnehmen zu müssen und möchte dann eben nach und nach am liebsten erweitern!




Man sollte sich eine LS-Serie aussuchen welche die später benötigten LS (Center, Rears, usw.) beeinhaltet und die möglichst noch einige Zeit angeboten wird sowie sich von vornherein über die Gesamtkosten für das gesamte LS-System halbwegs klar sein.

Hier tappe ich noch vollkommen im Dunkeln, auch weil ich keinerlei Überblick über die LS-Reihen habe! Hast du diesbezüglich ein-zwei Anregungen?



Weiterhin solltest du dich etwas mit dem Thema Dolby Atmos / DTS:X und den entsprechenden LS-Konfigurationen wie 5.1.2 oder 5.1.4. auseinandersetzen. Je früher man sich darüber klar ist ob man das haben will (in 1-2 Jahren wird es normaler Standard sein) bzw. wie es umsetzbar ist, umso besser.


Mit 5.1.2 / 5.1.4 habe ich mich leider noch gar nicht befasst, unter anderem weil ich dachte der AVR Kauf wäre vorausschauend genug um mich dann bei Gelegenheit mit dem Rest zu befassen. Optimal wäre natürlich Stand LS zu finden mit denen ich sowohl auf 5.1 als auch auf 5.1.2/4 aufrüsten kann, ohne mir jetzt selbst Gedanken um zu viele Fragen machen zu müssen, deren Antwort ich selbst teilweise nicht kenne


>Karsten< (Beitrag #8) schrieb:
Hallo in die Runde

P.s. ein gutes Stereo Setup kommt im Sweetspot dem 5.1 schon sehr nah.


Hallo zurück, Karsten

Das ist schön zu hören! Aufrüsten würde ich gerne mal irgendwann, aber noch wächst das Geld eben leider nicht auf Bäumen


[Beitrag von brn_uan am 08. Feb 2018, 12:10 bearbeitet]
FloFoer94
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Feb 2018, 12:39
Deinen gewünschten AV-R Denon X1400H gibts heut übrigens im Angebot des Tages bei Amazon für 349€.
FirestarterXXIII
Inventar
#11 erstellt: 08. Feb 2018, 12:45

Optimal wäre natürlich Stand LS zu finden mit denen ich sowohl auf 5.1 als auch auf 5.1.2/4 aufrüsten kann


Für 5.1.4 braucht es schon einen Denon 4300/4400 bzw Marantz 6011/6012 aufwärts.

Habe das Teufel Theater 500 5.1 mk2 Set nach und nach auf 7.2.4 erweitert. Vielleicht wäre dieses etwas für dich, zumal die Standlautsprecher regelmäßig im Angebot und damit in der Nähe von deinem Rahmen sind.
brn_uan
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 08. Feb 2018, 13:01

FloFoer94 (Beitrag #10) schrieb:
Deinen gewünschten AV-R Denon X1400H gibts heut übrigens im Angebot des Tages bei Amazon für 349€.


Wow, vielen Dank für den Tipp! Der Preis ist super!


FirestarterXXIII (Beitrag #11) schrieb:

Optimal wäre natürlich Stand LS zu finden mit denen ich sowohl auf 5.1 als auch auf 5.1.2/4 aufrüsten kann


Für 5.1.4 braucht es schon einen Denon 4300/4400 bzw Marantz 6011/6012 aufwärts.

Habe das Teufel Theater 500 5.1 mk2 Set nach und nach auf 7.2.4 erweitert. Vielleicht wäre dieses etwas für dich, zumal die Standlautsprecher regelmäßig im Angebot und damit in der Nähe von deinem Rahmen sind.


Von dem Teufel Set habe ich gelesen, aber mich noch nicht damit beschäftigt. Die Stand LS finde ich nur bei sehr wenigen Händlern und zum Preis von ca 900€, das komplette 5.1 für 1.500€...

Welcher AVR wäre denn dafür notwendig bzw würde der geplante Denon reichen? Und könntest du mir beschreiben, in welchen Schritten du das dann immer aufgerüstet hast?


[Beitrag von brn_uan am 08. Feb 2018, 13:05 bearbeitet]
>Karsten<
Inventar
#13 erstellt: 08. Feb 2018, 13:03
brn_uan vielleicht sind die was für dich www.canton.de/de/online-exklusiv/c-309?number= Paarpreis 600€.

Müsstest Mal Canton anschreiben, wann die wieder verfügbar sind.
Im Canton-Stammtisch haben sie geschrieben, das sie Klanglich top sein sollen.


[Beitrag von >Karsten< am 08. Feb 2018, 13:03 bearbeitet]
FirestarterXXIII
Inventar
#14 erstellt: 08. Feb 2018, 13:12

Von dem Teufel Set habe ich gelesen, aber mich noch nicht damit beschäftigt. Welcher AVR wäre denn dafür notwendig bzw würde der geplante Denon reichen? Und könntest du mir beschreiben, in welchen Schritten du das dann immer aufgerüstet hast?


Der Denon X1400 reicht wenn dir 5.1.2 genügt.

Ich hatte einen alten Onkyo SR607, der für das Teufel Theater 500 mk2 5.1 Set auch vollkommen genügt hat.

Danach schrittweise auf 5.2 (identischer Sub) und 7.2 erweitert (identische Standlautsprecher als Surrounds, weitere Theater 500 Dipole -kann man auf direkt stellen- würden aber auch reichen)

Dann den Denon X4300 gekauft und auf 7.2.2 erweitert mit Theater 500s als Front Heights. Zu guter letzt Denon PMA1520AE besorgt (günstige Endstufe reicht aber auch) und mit Teufel Reflekt (als Rear Heights Direktstrahler verwendet) auf 7.2.4 komplettiert und sehr glücklich.

Ich sollte aber dazu sagen, dass ich einen eigenen Heimkinoraum auf 35 Quadratmetern habe, wo man sowas gut platzieren kann.
love_gun35
Inventar
#15 erstellt: 08. Feb 2018, 13:25
Hallo, jetzt wird wieder angefangen mit irgendwelchen Marken rumzuschmeißen, wie toll die denn klingen usw.
Anstatt zu helfen welche Hifiläden es in seiner Umgebung gibt, so dass er seine eigenen Hörerfahrungen sammeln kann.
Aus welcher gegend bist du?
Ohne Probehören bringt ihm keine einzige Empfehlung was.
Wie bist du eigentlich auf die Dynaudio Emit gekommen?
Da liegt der Paarpreis der Standlautsprecher weit über deinem Budget.
brn_uan
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 08. Feb 2018, 15:24

FirestarterXXIII (Beitrag #14) schrieb:


Der Denon X1400 reicht wenn dir 5.1.2 genügt.


Da ich im Gegensatz dazu noch keinen Heimkino-Raum habe und auch 7.1.4 noch utopisch und einige Jahre weit weg erscheint, wäre 5.1.2 schon das absolute Optimum IRGENDWANN mal.

Die Frage auf die ich aber noch keine 100%-endgültige Antwort gefunden habe ist, wie sinnvoll denn ein AVR bei einem 2.0-System ist? Wenn ich das richtig verstanden habe würde es zwar theoretisch ohne gehen, aber mit macht doch wesentlich mehr Sinn - oder nicht?



love_gun35 (Beitrag #15) schrieb:

Aus welcher gegend bist du?
Ohne Probehören bringt ihm keine einzige Empfehlung was.
Wie bist du eigentlich auf die Dynaudio Emit gekommen?


Die Dynaudio Emit habe ich aus dem Wiki!
Ich bin aus dem Köln-Rhein-Sieg Raum und werde mich jetzt wohl wirklich noch mal ans zeitnahe Probehören machen, wollte dafür aber gerne schon mal 3-4-5 potenzielle Kandidaten machen...die eben am liebsten für ein Upgrade übernehmbar wären
love_gun35
Inventar
#17 erstellt: 08. Feb 2018, 15:45
Ok, dann mach mal Händler ausfindig die du erreichen kannst/willst.
steelydan1
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Feb 2018, 16:30

Die Frage auf die ich aber noch keine 100%-endgültige Antwort gefunden habe ist, wie sinnvoll denn ein AVR bei einem 2.0-System ist?

Erstens benötigst du einen AVR wenn du von 2.0 weiter auf ein Mehrkanal-System wie z.B 5.1 ausbauen willst.
Zweitens besitzen AVR eine Raumeinmessung und korrigieren zumindest teilweise die Klangverfälschungen (welche durch die Raumakustik, kleine Aufstellungsfehler, etc.) verursacht werden. Das ist auch bei Stereo(2.0) nützlich und sinnvoll, da man im Wohnbereich so gut wie nie optimale Bedingungen hat.

Der Thread driftet wie so oft in Richtung kommerzieller Produktlinks, Sonderangebote und Lobhudelei zu eigenen Komponenten ab. Eine Kaufberatung muss aber zunächst das Ziel haben die Anforderungen des TE komplett zu erfassen und im nächsten Schritt ein sinnvolles Konzept zu entwickeln. Bis dahin sind einzelne Produkte nicht notwendig und meistens nichtmal passend, sie lenken nur von den wirklich wichtigen Dingen ab.
"Love gun 35" hatte das in Beitrag #15 bereits erkannt und kritisiert, ich steige aus solchen "Beratungen" wie viele andere konsequent sofort aus.


[Beitrag von steelydan1 am 08. Feb 2018, 16:33 bearbeitet]
brn_uan
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 08. Feb 2018, 16:41

steelydan1 (Beitrag #18) schrieb:

Die Frage auf die ich aber noch keine 100%-endgültige Antwort gefunden habe ist, wie sinnvoll denn ein AVR bei einem 2.0-System ist?

Erstens benötigst du einen AVR wenn du von 2.0 weiter auf ein Mehrkanal-System wie z.B 5.1 ausbauen willst.
Zweitens besitzen AVR eine Raumeinmessung und korrigieren zumindest teilweise die Klangverfälschungen (welche durch die Raumakustik, kleine Aufstellungsfehler, etc.) verursacht werden. Das ist auch bei Stereo(2.0) nützlich und sinnvoll, da man im Wohnbereich so gut wie nie optimale Bedingungen hat.

Der Thread driftet wie so oft in Richtung kommerzieller Produktlinks, Sonderangebote und Lobhudelei zu eigenen Komponenten ab. Eine Kaufberatung muss aber zunächst das Ziel haben die Anforderungen des TE komplett zu erfassen und im nächsten Schritt ein sinnvolles Konzept zu entwickeln. Bis dahin sind einzelne Produkte nicht notwendig und meistens nichtmal passend, sie lenken nur von den wirklich wichtigen Dingen ab.
"Love gun 35" hatte das in Beitrag #15 bereits erkannt und kritisiert, ich steige aus solchen "Beratungen" wie viele andere konsequent sofort aus.


Danke für dein Feedback, die Antwort hilft mir schon mal!

Der AVR ist also tauglich, sowohl der den ich ausgesucht habe als auch im Hinblick auf hoffentlich folgende Aufrüstszenarien. Bei den Produktlinks hat mir die Lektüre verschiedener Threads gezeigt, dass ich wohl so oder so jetzt Probehören muss und im Zweifel dann halt selbst erfragen muss, ob die Stand-LS in ein 5.1 System zB übernehmbar wären.

Was ich noch nicht ganz auf dem Schirm habe ist, wie ich die Sachen im Raum positioniere - aber vielleicht räume ich den Raum dazu noch etwas auf und mache dann nur für die Positionierung ein letztes, neues Thema auf!
steelydan1
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Feb 2018, 16:54

Was ich noch nicht ganz auf dem Schirm habe ist, wie ich die Sachen im Raum positioniere

Genau das (und noch einiges mehr) muss geklärt sein bevor man gezielt über bestimmte Produkte, besonders die Lautsprecher, schreibt und Empfehlungen/Vorschläge unterbreitet.

Viel Spaß beim Probehören. Im Großraum Köln gibts ja viele mögliche Anlaufstellen, z.B.Heimkinoraum Köln (auch hinsichtlich Beamer/Leinwand) und
Schluderbacher Willich (riesige Auswahl diverser Hersteller).


[Beitrag von steelydan1 am 08. Feb 2018, 17:01 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#21 erstellt: 08. Feb 2018, 16:56
Das Thema hattest du doch hier schon: http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=77404

Ich möchte nicht alles doppelt schreiben. Schau einfach dort vorbei. Nur kurz, für die anderen:
- Aufstellung um 180° drehen und Sofa ins untere Drittel des Raumes stellen.
- Lautsprecher probehören.

Ich fand den ersten Beitrag nicht zu allgemein. Mit deinen Produktnennungen provozierst du nur, dass dir jetzt jeder seine Lieblingsmarke an den Kopf haut oder das Angebot des Tages, bei dem man sofort und ohne nachzudenken zuschlagen muss. Weder die "Empfehlungen" aus dem Wiki noch der voreilige Tipp mit dem Teufel 500 sind zielführend. Die Wiki-Links dienen nur der Orientierung und als Beispiel zum Probehören, um zu zeigen, dass es noch mehr als Canton oder Teufel gibt.

Firestarter empfiehlt leider in jedem Thread sein tolles Teufel Theater 500 7.2.4 ohne die Bedürfnisse des TE zu berücksichtigen, um es mal beim Namen zu nennen.

Adressen zum Probehören nach PLZ: www.av-wiki.de/probehoeren


[Beitrag von JULOR am 08. Feb 2018, 17:02 bearbeitet]
brn_uan
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 08. Feb 2018, 17:16

JULOR (Beitrag #21) schrieb:


Ich fand den ersten Beitrag nicht zu allgemein. Mit deinen Produktnennungen provozierst du nur, dass dir jetzt jeder seine Lieblingsmarke an den Kopf haut oder das Angebot des Tages, bei dem man sofort und ohne nachzudenken zuschlagen muss. Weder die "Empfehlungen" aus dem Wiki noch der voreilige Tipp mit dem Teufel 500 sind zielführend. Die Wiki-Links dienen nur der Orientierung und als Beispiel zum Probehören, um zu zeigen, dass es noch mehr als Canton oder Teufel gibt.

Firestarter empfiehlt leider in jedem Thread sein tolles Teufel Theater 500 7.2.4 ohne die Bedürfnisse des TE zu berücksichtigen, um es mal beim Namen zu nennen.


Was die Empfehlungen, sowohl aus dem Wiki als auch hier angeht, habe ich verstanden, dass das Probehören nicht ersetzt werden kann und werde mich dadran machen.


JULOR (Beitrag #21) schrieb:


- Aufstellung um 180° drehen und Sofa ins untere Drittel des Raumes stellen.
- Lautsprecher probehören.


Hier habe ich gerade noch etwas Verständnisschwierigkeiten. Das Sofa steht doch im unteren Teil des Raumes, wenn wir um 180° (diesmal wirklich) drehen würden, wäre es doch im oberen Drittel - oder ist das gemeint? Sorry, hier komme ich gerade nicht ganz mit
JULOR
Inventar
#23 erstellt: 08. Feb 2018, 17:24
Nee. Der Esstisch bleibt, wo er ist. du tauschst quasi nur Leinwand und Sofa. Das Sofa musst du dann natürlich umdrehen, damit du nicht nur auf den Esstisch guckst, sondern zur Leinwand.

Du kannst das Ganze natürlich auch in der oberen Hälfte des Raumes so machen und den Tisch unten hinstellen. Ich kann hier grade nicht zeichnen, sonst würde ich das da reinkrakeln.
brn_uan
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 08. Feb 2018, 18:21
Habe verstanden! Also von der oberen Wand ausgehend nach unten hin ist die Reihenfolge - Esstisch -> Couch -> Leinwand!

Kannst du mir kurz noch sagen, was diese Positionierung für dich sinnvoller macht? Geht es "nur" um die Möbelpositionierung oder ist zB wichtig, dass die Leinwand nicht "im Raum hängt", sondern an einer Wand - und wenn, kann man das im Raum im Zweifel trotzdem irgendwie hinkriegen?
(Die Couch ist leider ein ziemlicher Brocken und sieht an oder zumindest vor einer Wand, im Zweifel auch mit etwas Abstand, wesentlich weniger "brutal" aus, als mitten im Raum - deshalb die Detailfrage :))
JULOR
Inventar
#25 erstellt: 09. Feb 2018, 09:46
Ich kenne ja deine Couch nicht. Aber
1. Couch an der Wand ist doof wegen der frühen Reflexionen die man erhält
2. ggf. wegen der schlechten Rear-Positionierung direkt am Sofa.
3. Kann dann auch ein Center dazu.
4. Sub kann in der Front untergrbracht werden, wenn du das bald möchtest.
5. können die Lautsprecher frei zu den Seitenwänden stehen.

Wo die Leinwand hängt, ist für das Bild egal. Wenn es 2.0 bleiben soll, bleibt halt Punkt 1.
Ansonsten denke ich, dass es schöner aussieht, aber das ist ja egal.
brn_uan
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 09. Feb 2018, 18:41
Die Punkte hatte ich zum Großteil schon erahnt..

1. Die Couch würde ich ein gutes Stück von der Wand wegstellen, also locker mal 70-90cm, eben wegen der Reflexionen von denen ich schon las!

2. Dadurch würde ich auch hoffen die Rear-Positionierung zu verbessern.

3. Der Center macht mir schon Kopfzerbrechen obwohl es erst der drittnächste Schritt ist. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass das wohl ebenfalls ein Stand-LS sein müsste als Center.

4. Für den Sub müsste ich mir was überlegen, da habe ich noch keine Lösung.

5. Die Lautsprecher hätten auch bei der anderen Version entsprechenden Abstand zu den Seitenwänden, stehen dann halt nur "mitten im Raum".

Ich verstehe die Punkte und danke dir vor allem sehr für deine geduldige Auflistung - das Problem ist eben nur wirklich dass die Rückseite des Sofas so "brutal" aussieht (von Werk aus tatsächlich), dass das einfach nicht wirklich schön sein kann sobald es mitten im Raum steht, weshalb ich, sofern irgendwie möglich, gerne die Punkte versuchen würde so wie oben umzusetzen.
JULOR
Inventar
#27 erstellt: 09. Feb 2018, 20:19
Mitten im Raum ist akustisch ja völlig ok. Sofa von der Wand ab ist ausreichend für Rears und Reflexionen. Dritter identischer Standlautsprecher als Center ist ideal. Also alles gut.
love_gun35
Inventar
#28 erstellt: 10. Feb 2018, 00:59
Wenn du für einen 3. Standlautsprecher unter der Mitte der Leinwand Platz hast ok.
Andererseits, wenn du einen breiten Sweetspot realisieren kannst brauchst vielleicht keinen Center?
Aber das kommt dann später schon.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einstieg ins Heimkino- KompaktLS oder StandLS ?
All_ex am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  19 Beiträge
Heimkino Einstieg
atterey am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2014  –  4 Beiträge
Heimkino Einstieg
fendernator am 09.08.2015  –  Letzte Antwort am 09.08.2015  –  4 Beiträge
Heimkino Einstieg - kleiner Einstieg?
DocMcBain am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  2 Beiträge
HeimKino-Einstieg
heimkino_neuling am 07.01.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2006  –  4 Beiträge
Heimkino Einstieg
muena am 30.10.2018  –  Letzte Antwort am 04.11.2018  –  9 Beiträge
"Heimkino" Einstieg
DonStefano am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  5 Beiträge
"Heimkino Einstieg" 5.1 empfehlen?
DonniPredi am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  123 Beiträge
Heimkino einstieg Receiver gesucht.
Nolte01 am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  31 Beiträge
Heimkino - Hilfe beim Einstieg
[WoL]Blade am 16.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.462 ( Heute: 58 )
  • Neuestes MitgliedVol.3
  • Gesamtzahl an Themen1.426.135
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.144.250

Hersteller in diesem Thread Widget schließen