Lohnt sich ein "Upgrade" auf Dolby Atmos? 5.1 vs. 5.1.2 bzw. 5.1.4

+A -A
Autor
Beitrag
-Thanatos-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Feb 2021, 15:40
Moin zusammen!

Nachdem so langsam unser Wohnzimmer zu Hause Form annimmt, würde ich gerne zeitnah auch wieder die Heimkino-Anlage in Betrieb nehmen (momentan nur Stereo für Musik verkabelt). Da mein alter AVR (Harmon/Kardon AVR5000) inzwischen etwas betagt ist, war ich dabei am überlegen mir einen neuen AVR/AVC zu gönnen und bin dabei auf die Thematik Dolby Atmos und Höhenlautsprecher gestoßen...

Nun stellt sich mir die Frage lohnt sich das mit vorzusehen/zu planen? Ist 5.1.2 oder ggf. auch 5.1.4 so viel besser das es sich lohnt?
Meine 5.1-Boxenkonstellation besteht aus vorne 3x großen klassichen 3-Wege Boxen, hinten 2x Regal-Lautsprecher (2-Wege) und als Subwoofer mit 30er-Chassis (alles Boxen vernünftiger Qualität gemäß Visaton-Selbst-Bauvorschlägen). Da das Sofa an der Wand steht, kann ich keinen Back-Center o.ä. stellen so dass -wenn denn- quasi nur 5.1.2 oder 5.1.4 in Frage käme als Erweiterung...

Ich bin hauptsächlich deswegen am überlegen, weil ein AVR/AVC der neueren Generation mit 5.1-Betrieb gar nicht richtig genutzt werden würde, dann würde ich vielleicht sogar doch meinen alten AVR behalten und dann eben die Videosignale anders umschalten als über den AVR...

Also, was sagt Eure Erfahrung? Ist 5.1.2 oder 5.1.4 wirklich ein lohnenswerte Investition im Vergleich zum "normalen" 5.1? Falls ja, welche Lautsprecher eignen sich iprinzipiell gut als Höhenlautsprecher? Müssen diese von der Decke nach unten strahlen? Räumliche Größe ist ca. 3,4m x 4,6m (Breite x Tiefe)

Beste Grüße und vielen Dank im Voraus fürs mitteilen Eurer Erfahrungswerte/Meinung!

-Thanatos-
derdater79
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2021, 16:38
Hi,also es gibt nur Erfolg wenn in der Kette Atmosfahige Geräte sind.Zwar gibt es Upmixer dies nachbilden Neural X.das ist die halbe Lösung.
Es gibt die meisten Atmos Filme auf Bluray und bei Netflix in englisch.Ein Apple 4k Tv kann auch einiges
Oben können kleine Ls sein es gibt ja upfire dolby atmos Aufsätze.Da finde ich oben besser.Kabelführung?
https://www.hifiklub...cher/dalialtecoc1bk/
https://www.hifiklub.../dalifazonmikrohgbk/
https://www.amazon.d...id=1612618428&sr=8-3
Nun noch der Avr.
Das wird jetzt schwierig,es gibt Lieferprobleme und gehobene Preise
Wenn dann den Denon x 1600h.
Gruß D
alne24
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Feb 2021, 17:14
Bin momentan auch dabei aber die Preise sind zur Zeit echt daneben.

Einen Denon x1600h gab es Anfang 2020 für 360-380€.
Aktuell eher 550€ aufwärts mit langer Lieferzeit.
Pascow
Stammgast
#4 erstellt: 06. Feb 2021, 18:24
Und für x.x.4 geht es ab dem X3600h los. Also aktuell knapp 1.000 Euro nur für den AVR.
Aber ob sich 4 Deckenlautsprecher gegenüber 2 bemerkbar machen, muss jemand sagen, der auch sein Sofa ganz an der Wand stehen hat.
Einsteiger_
Inventar
#5 erstellt: 06. Feb 2021, 19:14
@ derdater79,
Die Filme die Atmos haben,sind meistens mit englischer Tonspur.
Suschmania
Stammgast
#6 erstellt: 07. Feb 2021, 01:11
Hallo,
ich stehe vor der selben Frage. Mein Sofa steht zwar nicht an der Wand, aber dank einer Dachschräge wären die "hinten oben" falsch positioniert.

Also dachte ich an 5.1.2, wobei die Surround Lautsprecher etwas angehoben stehen (quasi mittig zwischen oben und "normalem Platz").
Hat das jemand wäre das ein guter Kompromiss? Wie schon angemerkt, würde man sich hier einiges an Geld sparen können (7.2 anstelle 9.2 Receiver, 1600h anstelle 3600h).
Danke


[Beitrag von Suschmania am 07. Feb 2021, 01:12 bearbeitet]
derdater79
Inventar
#7 erstellt: 07. Feb 2021, 01:29
Suschmania,wie wäre es mit den Aufsatzupfire Dolby Atmos LS.
Gruß D
KlipschKino
Inventar
#8 erstellt: 07. Feb 2021, 01:49

Einsteiger_ (Beitrag #5) schrieb:
@ derdater79,
Die Filme die Atmos haben,sind meistens mit englischer Tonspur.


Es gibt mittlerer Weile einige Filme mit deutscher Atmos Tonspur.

https://surround-sound.info/dolby-atmos/titel/


derdater79 (Beitrag #7) schrieb:
Suschmania,wie wäre es mit den Aufsatzupfire Dolby Atmos LS.
Gruß D


Aufsatz LS sind rausgeworfenes Geld. So gut wie jeder der es damit versucht hat war vom Ergebnis enttäuscht da so gut wie nichts beim Hörer ankommt. Dann lieber ein gut eingestelltes 5.x 7.x 9.x


Pascow (Beitrag #4) schrieb:

Aber ob sich 4 Deckenlautsprecher gegenüber 2 bemerkbar machen, muss jemand sagen, der auch sein Sofa ganz an der Wand stehen hat.


Habe selbst mit 2 angefangen und auf 4 upgraded. Ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. MMn wird 3D Sound erst ab 4 Decken oder Front Heights / Rear Height LS zum Erlebnis. Mit 4 ist viel mehr Räumlichkeit gegeben als mit 2.
Die wenigsten können ein Atmos Setup genau nach Dolby Vorgaben stellen und die meisten müssen Kompromisse eingehen. Ist bei mir nicht anders. Trotzdem möchte ich nicht wieder zu 5.1.2 zurück. Es lassen sich auch mit nicht ganz optimalen Aufstellungen tolle Ergebnisse erzielen und optimieren kann man immer irgendwo.

IMG_20201207_093539
IMG_20201207_093513

Man kann hier auch mal im Threat: "Bilder eurer Wohn und Heimkinoanlagen" vorbeischauen um sich mal einen Überblick zu verschaffen wie andere das gelöst haben. Aber bitte dort: Keine Fragen stellen, das ist nicht erwünscht


[Beitrag von KlipschKino am 07. Feb 2021, 02:02 bearbeitet]
Suschmania
Stammgast
#9 erstellt: 07. Feb 2021, 03:55
Also Aufsatz-LS kommen nicht in Frage (gerade auch, weil das ziemlich schwierig oder komisch bei Dali Fazon Sat Lautsprechern aussehen würde ). Muss mich halt noch entscheiden - sind knapp 1200 € mehr für ein 5.1.4 setup ggü 5.1.2

@ KlipschKino, bei dir könntest du ja genau ein Auro 3D Layout erstellen (zumindest hinten ist dies ja bereits der Fall).
KlipschKino
Inventar
#10 erstellt: 07. Feb 2021, 10:37

Suschmania (Beitrag #9) schrieb:
Also Aufsatz-LS kommen nicht in Frage (gerade auch, weil das ziemlich schwierig oder komisch bei Dali Fazon Sat Lautsprechern aussehen würde ). Muss mich halt noch entscheiden - sind knapp 1200 € mehr für ein 5.1.4 setup ggü 5.1.2

@ KlipschKino, bei dir könntest du ja genau ein Auro 3D Layout erstellen (zumindest hinten ist dies ja bereits der Fall).


Ja der Aufpreis zu x. 1.4 ist schon deftig. Hatte bei x.2 noch einen Yamaha RX-V 685 und habe dann auf einen Denon X6700H gewechselt damit ich noch ein bissel Luft nach oben habe.

So wie ich mein Setup konfiguriert habe läuft bei mir Atmos / Auro3D / DTS:X mit für mich sehr gutem Ergebnis.
Einsteiger_
Inventar
#11 erstellt: 07. Feb 2021, 11:01
@KlipschKino
Das es ein paar wenige gibt,war doch aus meiner Antwort zu entnehmen,deshalb sagte ich ja,die sind meistens auf englischer Tonspur.



[Beitrag von Einsteiger_ am 07. Feb 2021, 11:05 bearbeitet]
KlipschKino
Inventar
#12 erstellt: 07. Feb 2021, 11:25

Einsteiger_ (Beitrag #11) schrieb:
@KlipschKino
Das es ein paar wenige gibt,war doch aus meiner Antwort zu entnehmen,deshalb sagte ich ja,die sind meistens auf englischer Tonspur.

:prost


https://www.heimkino-atmos.de/Dolby-Atmos-Filme/

Diese Filme haben eine Deutsche Atmos Tonspur. Und ja die meisten Filme liegen noch in englischer Atmos Spur vor, allerdings gibt es auch Leute die sich Filme auf Englisch anschauen. Und für diejenigen die das nicht tun kommen Momentan immer mehr Inhalte mit Atmos. Selbst auf Netflix wird immer mehr mit Atmos DD+ transportiert produziert. Und auch da hat der Sound für mich einen Mehrwert auch wenn es nur das "kleine Atmos" ist.

Da machen dann auch die Upmixer DTS:Neural X und die Automatik einen tollen Job wenn kein natives Atmos vorliegt. Für jeden Geschmack ist da was dabei. Wie gesagt das sind meine Eindrücke und Erfahrungen und wenn jemand das für sich nicht möchte ist das auch okay. Die Frage war aber ob sich die Aufrüstung lohnt und ich sage auf jeden Fall... JA!


[Beitrag von KlipschKino am 07. Feb 2021, 11:30 bearbeitet]
-Thanatos-
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Feb 2021, 15:14
Danke erst einmal für die Anregungen/Eindrücke/Inspirationen...

Von der Konfiguration habe ich bisher vom stellen ca. an diese Bild gedacht (nur das meine Rears halt auf einer Ebene mit dem Sofa stehen müssen)...:

dolbyatmos

Was ich dabei noch nicht ganz verstanden habe, ob die Deckenlautsprecher in diesem Bild tatsächlich nach unten gerichtet sind? Gibt es da überhaupt etwas am Markt zum kaufen, sonst müsste ich wieder an die Werkbank, doch dafür fehlt mir dann ggf. doch die Zeit im Moment...

Welche Receiver beherschen denn tendenziell ein guten Upmix damit sich das "Aufrüsten" auch lohnt? Nur wegen den vergleichsweise wenigen Filmen die diese Tonspur bieten lohnt es sich wohl kaum... da sollte auch schon etwas Effekt aus meiner alten DVD-Sammlung per Upmix bei rumkommen...

Ich hatte mir auf den Gebrauchtmarkt einige Denons angeguckt, z.B. den X4000, wichtig wäre das der Receiver Vorverstärker-Ausgänge hat um meinen Stereo-Verstärker für die Fronts damit zu verbinden... alternativ habe ich gutes vom Upmix bei Yamaha AVRs gehört, habe ich mich dort bei den Modellen allerdings noch nicht eingelesen...

Gruß -Thanatos-
Einsteiger_
Inventar
#14 erstellt: 07. Feb 2021, 18:17
Aktuelle AVR sind derzeit schwer zu bekommen,und auch teurer.
Da Corona

Ich hoffe das es sich schnell wieder soweit bessert,das es wenigstens bald wieder gute AVR zum vernünftigen Preisen geben wird,auch bei uns wird zum Beispiel nächste Jahr ein neuer fällig,so das wir auch wieder die nächsten Jahre Ruhe haben.
Und möchtest du zusätzlich einen echten Mehrwert haben,dann werden Blu-Ray Disk fällig oder UHD Scheiben,oder vernünftiges Streaming,wie zum Beispiel Apple ITunes,Apple TV+,Amazon,Netflix,Sky Ticket,Disney+,usw.

Ach ja,gutes Streaming hängt auch von einigen Faktoren ab,wie zum Beispiel Internet Geschwindigkeit (zum Beispiel ab 50 Mbit für zum Beispiel 4K) stabiles Internet,haben eure Geräte guten Empfang,steht der Router zum Beispiel Höher oder niedriger,wird zum Beispiel ein guter Router verwendet.

Wir haben zum Beispiel beim Streaming über WLAN keine Probleme mit der Qualität.

UHD-Player zum Beispiel den Sony UBP-X800M2

Für zum Beispiel Streaming,zum Beispiel einen Apple TV 4K,Amazon Fire TV/Stick 4K.,usw.



[Beitrag von Einsteiger_ am 07. Feb 2021, 20:02 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#15 erstellt: 08. Feb 2021, 00:38

-Thanatos- (Beitrag #1) schrieb:


Also, was sagt Eure Erfahrung? Ist 5.1.2 oder 5.1.4 wirklich ein lohnenswerte Investition im Vergleich zum "normalen" 5.1?


Da du nicht mal 5.1 richtig stellen kannst, würde ich mir um die zweite Ebene überhaupt keine Gedanken.
Klingt hart, ist aber so. Auch wenn das Geschrei wieder groß sein wird, mit Sofa an der Wand, gibt es keinen vernünftigen Surround Ton.
Und ja, die zweite Ebene ist ein Gewinn, habe zwar nur das kleine Atmos 5.1.2, würde aber nicht mehr drauf verzichten wollen.
Leider gibt es nicht viele native deutsche Atmos Spuren, ist man darauf nicht angewiesen, hat man bedeutend mehr Auswahl.
derdater79
Inventar
#16 erstellt: 08. Feb 2021, 01:16
Hi,den besten Upmix bietet Auro 3 d Upmixer.

Gruß D


[Beitrag von derdater79 am 08. Feb 2021, 10:15 bearbeitet]
KlipschKino
Inventar
#17 erstellt: 08. Feb 2021, 09:09

derdater79 (Beitrag #16) schrieb:
Hi,den besten Upmix bietet Auro 3 d Upmixer.
Hier mal ein Angebot als Basis ,wobei die vorderen nach oben wandern und durch Stand ls oder Regal Ls auf Ständern ausgetauscht werden. Später die zweite Höhe.
https://www.hifi-fab...-heimkinosystem.html
Man muß nur warten,
Gruß D


Welcher der beste Upmixer ist, ist Geschmacksache. Das muss man für sich selbst herausfinden. Eine pauschale Aussage ist hier nicht hilfreich denn wenn man für Auro nicht stellen kann hat man auch nichts vom Upmix.

Was genau fängt er mit dem Center an nachdem er sich die Brüllwürfel an die Decke geschraubt hat? Und mit dem Sub? Der TE hat bereits LS und einen Sub.....

Ich kann mich der Aussage von Sumpfhuhn nur anschliessen. Erstmal sollte man sich darum bemühen die untere Ebene in den Griff zu bekommen bevor man sich der Decke widmet. Frage war aber ob ein Ugrade sinnvoll ist. Meiner Erfahrung nach stellen sich die meisten dann trotzdem ein 5.1 egal ob die Unstände gut sind oder nicht


[Beitrag von KlipschKino am 08. Feb 2021, 09:12 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#18 erstellt: 08. Feb 2021, 09:32

KlipschKino (Beitrag #17) schrieb:
Meiner Erfahrung nach stellen sich die meisten dann trotzdem ein 5.1 egal ob die Unstände gut sind oder nicht :D


Jupp, ist leider so. Ich kenne das aus meinen Umfeld, nur das dann immer noch gejammert wird, wenn der Sound sich eben nicht so einstellt wie gewünscht.
Dann kommen immer solche Antworten: bei dir geht es doch auch, hier muß es auch so gehen. Tja, geht aber eben nicht.
Und ja, ich kenne die Surround Problematik, mit Sofa an der Wand auch, hatte das genau 6 Monate damals.
So wollte ich nie wieder Filme hören müssen.
Aber die Leute heute sind Schmerzbefreiter geworden, siehe Soundbars etc..
Hauptsache irgendwas rein, sei es nun Riegel oder 25 Lautsprecher.

Tja und dann schlagen sie hier auf: die Stimmen sind zu Leise, der Woofi brummt zu Laut, die Effekte kommen nicht wirklich rüber und und und.
Dann gibt man Ratschläge, dann geht das Spiel von vorne los.

Der ewige Kreis des Lebens .
KlipschKino
Inventar
#19 erstellt: 08. Feb 2021, 15:33

sumpfhuhn (Beitrag #18) schrieb:

KlipschKino (Beitrag #17) schrieb:
Meiner Erfahrung nach stellen sich die meisten dann trotzdem ein 5.1 egal ob die Unstände gut sind oder nicht :D


Jupp, ist leider so. Ich kenne das aus meinen Umfeld, nur das dann immer noch gejammert wird, wenn der Sound sich eben nicht so einstellt wie gewünscht.
Dann kommen immer solche Antworten: bei dir geht es doch auch, hier muß es auch so gehen. Tja, geht aber eben nicht.
Und ja, ich kenne die Surround Problematik, mit Sofa an der Wand auch, hatte das genau 6 Monate damals.
So wollte ich nie wieder Filme hören müssen.
Aber die Leute heute sind Schmerzbefreiter geworden, siehe Soundbars etc..
Hauptsache irgendwas rein, sei es nun Riegel oder 25 Lautsprecher.

Tja und dann schlagen sie hier auf: die Stimmen sind zu Leise, der Woofi brummt zu Laut, die Effekte kommen nicht wirklich rüber und und und.
Dann gibt man Ratschläge, dann geht das Spiel von vorne los.

Der ewige Kreis des Lebens .


OFF TOPIC und nicht an den TE gerichtet, nur ganz Allgemein. Manchmal bin ich echt drauf und dran einfach zu sagen ich lass es mit der "Tippgeberei". Selber versucht man sich so gut wie möglich reinzuknien ins Thema und trifft dann ständig auf welche die gute Ratschläge haben wollen aber jedwede Kritik an der Aufstellung nicht hören wollen. Deshalb gebe ich nur noch Ratschläge ob ein 5.1 sinnvoll ist oder nicht wenn noch keines vorhanden ist oder explizit danach gefragt wird ob man etwas verbessern kann oder die Aufstellung so sinnvoll ist. Ein gutes Surroundsystem steht und fällt mit seiner Aufstellung für alles anderen gibt es Soundbars

zurück zum Thema
Der TE ja schon 3x gleiche Stand LS in der Front hat + Surrounds + Sub. Das ist ja schonmal besser als in 90% der Normalfälle mit klassischem Centerspeaker.
Für ein x.x.4 System braucht man mindestens einen 9 Kanal AVR für 5.x.4. 11 Kanäle für 7.x.4 oder 5.x.6. Heisst also Denon wenns mit Auro sein sollte oder auch einen Yamaha wenn Auro nicht gewollt ist...... möchte man DTS:X Auro und Atmos unter einen Hut bringen muss man sich mal mit dem Thema Aufstellung, Elevationswinkel usw auseinandersetzen und dann erst entscheiden gehts oder gehts nicht.

Nein die LS müssen nicht zwingend direkt nach unten strahlen. Auf den Hörplatz einwinkeln geht natürlich auch. Das Atmos Setup sieht es halt so vor aber das muss man auch nicht zu 100% so umsetzen. Wenn man eine abgehängte Decke hat bietet es sich eben an Einbau LS zu verwenden und auch da gibts es welche die auf den Hörplatz gewinkelt werden können. Prinzipiell kannst Du ALLE LS als Heights verwenden, aber keiner knallt sich eine 8000er Klipsch unter die Decke Decken und flache Wand LS gibts wie Sand am Meer, sollten halt 4 gleiche sein. Besser ist es wenn sie zur unteren Ebene passen, zwingend ist das aber nicht es sollten halt mindestens 4 gleiche sein.

Bei Google findest Du zu jeder 3D Sound Aufstellung die passenden Bilder wies gemacht wird. Und auch wie man eine Konfiguration erhältmit der man alle 3 Formate unter eine Decke bringt.


[Beitrag von KlipschKino am 08. Feb 2021, 15:52 bearbeitet]
-Thanatos-
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Feb 2021, 17:13
@all:
Danke für Eure Beiträge und auch die konstruktive Kritik...
"Damals" als ich mir die Boxen für 5.1 gebaut habe, gabe es nur DolbyDigital und DTS, beides konnte man mit einer 5.1-Aufstellung "erschlagen" und -zumindest damals- war es auch "erlaubt/vorgesehen" die Surrounds seitlich vom Hörplatz zu stellen, solange die Lautsprecher dann auf den Hörplatz ausgerichtet sind... leider geht halt nicht immer das Optimum vom Aufstellen... das Wohnzimmer ist zu klein um das Sofa von der Wand abzurücken...



Der TE ja schon 3x gleiche Stand LS in der Front hat + Surrounds + Sub. Das ist ja schonmal besser als in 90% der Normalfälle mit klassischem Centerspeaker.
Für ein x.x.4 System braucht man mindestens einen 9 Kanal AVR für 5.x.4. 11 Kanäle für 7.x.4 oder 5.x.6. Heisst also Denon wenns mit Auro sein sollte oder auch einen Yamaha wenn Auro nicht gewollt ist...... möchte man DTS:X Auro und Atmos unter einen Hut bringen muss man sich mal mit dem Thema Aufstellung, Elevationswinkel usw auseinandersetzen und dann erst entscheiden gehts oder gehts nicht.


Damals als ich die Boxen gebaut und mir den AVR angeschafft hatte, war das schon absolut "monströs" für ein Heimkino und quasi "state of the art", noch mehr Kanäle kamen dann erst Jahre später...
Da ich prinzipiell mit meinem Setup zufrieden war ergibt sich das ganze jetzt auch erst durch einen Umzug, dass ich ins Nachdenken gekommen bin mein Equipment etwas zu "überholen/upzugraden"...
Was das Quellmaterial angeht sind neben den alten DVDs natürlich auch ein paar BlueRays vorhanden und der neu angeschaffte 55" OLED-Fernseher wird mit 4k-Fire-TV-Stick bedient und WaipuTV sowie Netflix etc. das ganze über 1GB Kabelinternet... also diesbezezüglich bin ich bereits seit einigen Tagen wieder "auf Stand"...



Bei Google findest Du zu jeder 3D Sound Aufstellung die passenden Bilder wies gemacht wird. Und auch wie man eine Konfiguration erhältmit der man alle 3 Formate unter eine Decke bringt.


Die ganzen "neuen" Formate verwirren mich noch etwas, da habe ich noch nicht die Zeit gefunden mich richtig einzulesen... ich hatte gehofft mit einem neuen AVR ggf. die Formate alle "lesen" und dann auf das bestehende oder zu erweiternde Boxensetup optimal wiedergeben zu können, durch einen guten "UP/DOWN-Mix" -Chip des AVRs o.ä....aber das war vielleicht zu viel erhofft...

Muss da wohl nochmal richtig Zeit investieren... und "notfalls" doch erst einmal den alten AVR übergangsweise wieder anschließen auch wenn ich die Kabellage eigentlich ungern 2x machen wollte in kürzerer Zeit...

Grüße -Thanatos-
sumpfhuhn
Inventar
#21 erstellt: 08. Feb 2021, 18:22

-Thanatos- (Beitrag #20) schrieb:


"Damals" als ich mir die Boxen für 5.1 gebaut habe, gabe es nur DolbyDigital und DTS, beides konnte man mit einer 5.1-Aufstellung "erschlagen" und -zumindest damals- war es auch "erlaubt/vorgesehen" die Surrounds seitlich vom Hörplatz zu stellen, solange die Lautsprecher dann auf den Hörplatz ausgerichtet sind... leider geht halt nicht immer das Optimum vom Aufstellen...



Na ja erlaubt ist schon ein starkes Wort, jeder kann es natürlich so machen wie er will, geht halt am Sinn des ganzen vorbei.

Vorgesehen damals wie heute, sind die Surrounds seitlich hinter der Hörposition, siehe ITU oder Dolby(Bild).
Sinn des ganzen ist ja, das sich der Sound hinter dem Zuhörer verteilen kann, mit einer Wand direkt am Hörplatz, schier unmöglich.

itu-kreis_559109

Das viele Medien oder auch Hersteller auf ihren Abbildungen, die Surrounds an die Wand klatschen(oft noch in 2m höhe), auf einer Linie mit dem Hörer, ist halt Marketing Gewäsch. Die Wissen um die Problematik der Wohnräume, die würden nicht einen Lautsprecher für den Rearbereich verkaufen können, wenn von dieser Kompromisslösung abgeraten würde. Ich bin kein Verkäufer, ich kann das .

Ich bin da eher der Hardliner, sowenig Kompromisse wie möglich da ich weiß wie beschissen sich das anhört(eigene Erfahrung).
Und wenn ich keine optimale Aufstellung realisieren kann wird halt darauf verzichtet.
Nur gehe ich noch einen Schritt weiter, es werden keine Wohnungen/Häuser bezogen, wo ich eine Mehrkanal Aufstellung nicht realisierbar ist.
Das sind schon etliche durchs Raster geflogen.


[Beitrag von sumpfhuhn am 08. Feb 2021, 18:23 bearbeitet]
Einsteiger_
Inventar
#22 erstellt: 08. Feb 2021, 19:26
Exakt hinten seitlich muss nicht unbedingt sein,Hauptsache hinten und weit genug auseinander.


KlipschKino
Inventar
#23 erstellt: 08. Feb 2021, 20:09
Ich sehe es auch so das wenn man etwas macht, man es gleich richtig machen sollte. Trotzdem muss es nicht gleich heissen das eine kleine Abweichung von der Norm ein miserables Ergebnis mit sich bringt. Ansonsten wäre Dolby Atmos mit einer FH TM RH auch nicht möglich in der Konfiguration

Ich würde zum jetzigen Stand ebenfalls keine Wohnung oder ein Haus beziehen in dem eine optimale Aufstellung nucht möglich wäre und in meinem Eigemheim würde ich auch ein paar Dinge anders machen als hier in einer Mietwohnung


[Beitrag von KlipschKino am 08. Feb 2021, 20:11 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#24 erstellt: 08. Feb 2021, 22:50

Einsteiger_ (Beitrag #22) schrieb:
Hauptsache hinten und weit genug auseinander.


:prost


So habe ich bei mir auch, weil ich einen Kompromiss zwischen 5.1 und 7.1 eingehen wollte.
Ich kann im Wohnkino 7.1 Perfekt stellen(abstand zu SRB 2.30m), nur als die standen, waren mir das zuviel Lautsprecher in der ersten Ebene.
Also so lange hin und her geschoben, das kaum ein klanglicher Unterschied zwischen 5.1/7.1 zu hören war.
Nur zu weit dürfen die nicht Auseinander stehen, sonst zerreißt der Klang, bei mir sind es ca.3.50m.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Dolby Atmos Receiver 5.1.2 bzw. 5.1.4
markus_u am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  4 Beiträge
Upgrade von 5.1 auf 5.1.4 Dolby Atmos
Maurice_J. am 25.03.2020  –  Letzte Antwort am 25.03.2020  –  7 Beiträge
5.1.4 oder 5.1.2 mit Dolby Atmos
binuu am 20.07.2017  –  Letzte Antwort am 16.02.2020  –  19 Beiträge
Upgrade auf Dolby Atmos
love_gun35 am 13.02.2017  –  Letzte Antwort am 14.02.2017  –  11 Beiträge
Upgrade von 5.1 auf 5.1.2 oder 5.1.4 sinnvoll?
Mannheimer68 am 25.03.2020  –  Letzte Antwort am 25.03.2020  –  4 Beiträge
Heimkino upgrade 5.1 zu 5.1.2
crankhead91 am 25.06.2018  –  Letzte Antwort am 25.06.2018  –  6 Beiträge
aus 5.1.2 ein 5.1.4 atmos+aura3D + körperschallwandler
metrogirl am 15.12.2020  –  Letzte Antwort am 29.12.2020  –  4 Beiträge
Suche 5.1 Lautsprecher-Upgrade und ggf. Dolby Atmos
koiyama am 18.09.2022  –  Letzte Antwort am 02.10.2022  –  51 Beiträge
Upgrade 5.1 System auf Atmos
Vincent_Sys am 20.02.2022  –  Letzte Antwort am 01.03.2022  –  16 Beiträge
Kaufberatung Dolby Atmos 5.1.4
Auggiman am 30.05.2019  –  Letzte Antwort am 01.06.2019  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.942 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedKatja76+
  • Gesamtzahl an Themen1.529.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.094.961

Hersteller in diesem Thread Widget schließen