Kaufberatung Avr und Subwoofer für neues 5.0 System

+A -A
Autor
Beitrag
Kim_63er
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Dez 2022, 01:37
Hallo Forum,

da mir das wissen und die Erfahrung fehlt bezüglich Kaufentscheidung eines "neuen" Avr und Sub frage ich Euch mal.

Aktuell Denon AVR-1911 + Jamo s809 5.0 HCS (Home Cinema System) und Samsung 65" 4K


Nutzen:

Ps4 Pro Spiele, aber auch Netflix, Amazon Prime über ps4, sowie Blu-ray's über Blu-ray Player.



Avr Anforderungen die mir eingefallen sind, gerne auch erweitern / Verbesserungen.

1. Uhd / 4K
2. Mindesten 5.1, möglich auch 7.1 (Sinnhaftigkeit Dolby Atmos als Aufsatz Lautsprecher bei Wohnung mit schräge? Siehe Bild)
3. Budget ~400-500€
4. Zustand Neu und gebraucht.
5. Welche Werte / Leistungen werden benötigt? Für oben genanntes Soundsystem? Sub wird auch ein neuer kommen, der alte wurde mit dem Ultima 40 verkauft worden.


Nicht so relevant für mich

1. DAB / UKW
2. Internet / Wlan Wenn doch, warum?

Jemand Erfahrung mit den Denon Avr-s660h / Avr-s760h?


Beim Subwoofer bin ich sehr oft auf den Canton sub 300 gestoßen bei meiner Suche und die Meinungen waren doch immer sehr gut. Oder doch Alternativen?

Raumgrösse ca. 15-17qm. Sessel ist Hörposition.

Bilder von der aktuellen Aufstellung hänge ich an, auch wie die Schräge sich verhält (1,20-2,80).

Danke Euch und fröhliche Festtage.

Lg Kim

Raum 1

Raum 3d schräge

Raum 3 3d


[Beitrag von Kim_63er am 24. Dez 2022, 02:16 bearbeitet]
erddees
Inventar
#2 erstellt: 24. Dez 2022, 19:16
Empfehlungen gehen hier immer in Richtung Denon oder Yamaha, wobei letztere immer teurer sind. Onkyo/Pioneer sind in der Regel immer billiger, jedoch ausstattungsmäßig weit dahinter.

Deine Anforderungen:
Kim_63er (Beitrag #1) schrieb:
1. Uhd / 4K
Ist identisch und obendrein Standard.

2. Mindesten 5.1, möglich auch 7.1 (Sinnhaftigkeit Dolby Atmos als Aufsatz Lautsprecher bei Wohnung mit schräge? Siehe Bild)
Atmos mit Aufsatz-LS ist in "normalen" Räumen schon grenzwertig, mit Schräge erst recht.

3. Budget ~400-500€
Nur gebraucht (X1500H oder X1600H), ggf. noch neu als Ladenhüter. Musst du halt mal recherchieren.

4. Zustand Neu und gebraucht.
Siehe zuvor.

5. Welche Werte / Leistungen werden benötigt? Für oben genanntes Soundsystem? Sub wird auch ein neuer kommen, der alte wurde mit dem Ultima 40 verkauft worden.
Unwichtig.

Nicht so relevant für mich
1. DAB / UKW
Jedes radiotaugliche Gerät muss zu UKW zusätzlich oder ersatzweise immer einen alternativen Empfangsweg (DAB oder I-Net) aufweisen. In der Regel ist das I-Net. Auf UKW wir immer häufiger ganz verzichtet.

2. Internet / Wlan Wenn doch, warum?
Internet: siehe zuvor. WLan: Streaming. Ist mittlerweile beides Standard.

Jemand Erfahrung mit den Denon Avr-s660h / Avr-s760h?
Die Ausstattung dieser Serie ist nicht so üppig. Dein Geld investierst du besser in einen X1700H oder einen der Vorgänger (sofern verfügbar).
Kim_63er
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Dez 2022, 05:21
Danke für die Antworten.

Habe den 1911er gebraucht gekauft und auch mal so gesucht nach neuen.

Darum habe ich mal so eine Art Liste erstellt um Fragen vorweg zu beantworten.

Gut, dann hat sich das erledigt mit Atmos, hätte dann geguckt nach 5.1.2 oder 7.1.2. Der Raum ist halt nicht ideal leider.

Werde ich mal tun, vielleicht habe ich Glück und finde einen gut gebrauchten oder neuen x1500h oder x1600h.

Warum unwichtig? Bzw was ist denn relevant als Anhaltspunkt? Damit man auch als Laie sagen kann werte reichen aus zb.

Achso ok, das wusste ich nicht, höre selten Radio.

Wäre auch zu schön gewesen, das die s660 etc. gut sind. Der Preis ist schon (brandneu 520€) zu komisch gewesen.


Was hältst du denn vom Canton Sub 300? Zu groß für den Raum und unterm Dach? Direkt unter mir ist nämlich das Wohnzimmer von meinem Ex Schwager.

Oder doch lieber eine kleinere Nummer auswählen?


Edit:

Habe gerade mal ein Test gefunden von Audiovision vom 9.2018. in der Ausgabe schneidet er sogar schlechter ab (Gesamturteil), als mein 1911er.

Oder sind solche Tests doch eher für Leute die jedes Detail wissen wollen? Irgendwie verwirren mich die Testurteile sehr. Wenn links nichtverwünscht entferne ich diese natürlich.

https://audiovision.de/denon-avr-x1500h-test/

https://audiovision.de/test-denon-avr-1911/

https://audiovision.de/denon-avr-x1600h-test/


[Beitrag von Kim_63er am 25. Dez 2022, 05:31 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#4 erstellt: 25. Dez 2022, 11:32
Moin,

wenn dir die Features und Ausstattung des 1911 ausreichen gibt es keinen Grund auf einen 1600er zu wechseln.

Zum Subwoofer, hier ist es oft hilfreich ein Antimode 8033 zusätzlich zu nutzen, um Dröhnfrequenzen zu eliminieren.
Das entscheidet man aber nachdem das Setup eingemessen wurde, und eben diese Problematik auftauchen sollte.

Alternative wäre ein SVS SB 1000 Pro, deutlich teurer, aber wenn man die ganzen Funktionen des SVS zu nutzen weiß, wird ein Antimode quasi obsolet.

In einem Einstiegssetup ist der Canton aber durchaus in Ordnung.
Kim_63er
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Dez 2022, 14:30
Guten Morgen,

würde halt schon gerne den 4K Fernseher mit dem passenden Sachen füttern.

So ist das ja nur eine halbe Nutzung, er kann mehr, wird aber nur halb ausgelastet.



Ein Antimode? Das muss ich gleich mal googeln, sagt mir so gerade nichts. Bin quasi noch in der erste klasse der Schule was diese Sachen angeht.

Die Frage ist, ob ein Laie diesen SVS Sb 1000pro eingestellt kriegt, ohne Vorkenntnisse. Ich denke eher weniger oder?


Aber der 300er reicht oder schon zu groß? Gibt ja noch den sub 200 und denn sub 500.
fplgoe
Inventar
#6 erstellt: 25. Dez 2022, 14:51
Ein Subwoofer kann eigentlich nicht 'zu groß' sein. Hat er ein paar Reserven mehr, ist das eher vorteilhaft, weil man oft irgendwann ohnehin an seine Grenzen stößt. Macht er zu viel Rabatz, kann man ihn zügeln, macht er zu wenig, muss man neu kaufen.

Und im Subwooferbereich ist das (nur) MultEQ bereits sehr gut, ich spreche da aus Erfahrung, mein Onkyo 1008 hatte das auch und die Korrektur meines Subwoofers hat er super hinbekommen. Beim Subwoofer sind übrigens das kleine MultEQ und das XT identisch bei den Filterpunkten, also wäre da gar kein Vorteil zu erwarten.
Prim2357
Inventar
#7 erstellt: 25. Dez 2022, 19:54

Kim_63er (Beitrag #5) schrieb:

Die Frage ist, ob ein Laie diesen SVS Sb 1000pro eingestellt kriegt, ohne Vorkenntnisse. Ich denke eher weniger oder?


Ja, dazu braucht es schon ein paar Vorkenntnisse, dazu ein Mikrofon, die Kenntnis mit REW Messungen anstellen zu können,
und diese auch auszuwerten und den Sub dann passend einzustellen.

Kann man zwar alles lernen, aber so ein Antimode macht mit seiner Automatik durchaus einen guten Job auf Knopfdruck.

Das das einfache Audyssey Mult. EQ und XT im Subwooferbereich einen guten Job macht sehe ich persönlich ganz anders,
was man auch an schon diversen angestellten Vergleichsmessungen sehen konnte.
Wenn das eine Axt wäre, wäre das Antimode dagegen wie ein Skalpell....etwas übertrieben formuliert.
fplgoe
Inventar
#8 erstellt: 25. Dez 2022, 20:00
Hier als Alternative waren eben die kleinen Denons (mit MultEQ) und die 1x00-Serie (MultEQ XT) genannt worden, deshalb mein Hinweis, dass die beiden Systeme beim Subwoofer identisch korrigieren.
Kim_63er
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Dez 2022, 00:11
@fplgoe

Gut das stimmt mit der Größe, leiser ist leichter wie lauter und er kann nicht.

Aber bei dem Rest muss ich da einfach vertrauen😅

Bin durch Zufall auf den Test gestoßen vom meinem 1911er und fand es gut vergleichbar,
weil die Auflistung immer identisch ist. Deswegen nehme ich das schon als "Referenz", weil es mir das vergleichen erleichtert.

Was ich nicht ganz verstehe, das bessere / teurere Geräte gleich oder sogar schlechter abgeschnitten haben. Obwohl mehr Ausstattung etc. vorhanden.

Hatte die genannt weil ich diese doch interessant finde, sowohl von der Ausstattung und preis. Natürlich könnte man auch ein avr-x8500h vor meine Jamo hängen, aber wäre wie Perlen vor die Säue schmeißen😅


@Prim2357

Wenn es schon beim den Grund Sachen hapert, brauch man in die Richtung ja gar nicht weiter gehen. Ist ja viel zu langjährig um das "einmal" anzuwenden.

Habe mal nach den Antimode kurz gegoogelt und musste erstmal schlucken, preis ist natürlich auch nicht ohne mit 350-400€ dafür.

Würde man den Unterschied (wenn richtig eingestellt vorausgesetzt) direkt hören oder sind es echt nur Nuancen? Denke in meinem Preissegment von Lautsprecher und Avr, eher übertrieben oder nicht?
Prim2357
Inventar
#10 erstellt: 26. Dez 2022, 00:19
Wie groß der Unterschied vorher/nachher ausfällt bestimmt der Aufstellort des Subwoofers, die Raumakustik generell mit den problematischen Raummoden sowie die Hörplatzwahl.

Wenn man unangenehmes Dröhnen hat, dann hilft ein Antimode fast immer.
Das ist ja aber auch nur die Notlösung, falls...

Zum Subwoofer nochmal, der Elac Debut 3030 Sub hat eine integrierte automatische Einmessung,
welche zwar bei weitem nicht so gut ist wie ein Antimode, aber vllt in Verbindung mit Audyssey vollkommen ausreicht.
Falls nicht hat er auch noch eine manuelle EQ Funktion, da könnte ich dich zur Not anleiten was du einstellen sollst,
wenn es im Bassbereich dann immer noch Probleme geben sollte. Ist gerade preislich nicht uninteressant:
https://www.md-sound...-Technologie-Schwarz
wolle_55
Stammgast
#11 erstellt: 26. Dez 2022, 00:26

Kim_63er (Beitrag #9) schrieb:
Habe mal nach den Antimode kurz gegoogelt und musste erstmal schlucken, preis ist natürlich auch nicht ohne mit 350-400€ dafür.
Würde man den Unterschied (wenn richtig eingestellt vorausgesetzt) direkt hören oder sind es echt nur Nuancen? Denke in meinem Preissegment von Lautsprecher und Avr, eher übertrieben oder nicht?

Bzgl. Preis-Leistungsverhältnis wirst du wahrscheinlich mit einem AVR mit XT32 am Besten wegkommen im Vergleich mit XT+Antimode. Die gibt's gebraucht ab ca. 250€ und sind auch deutlich bedienerfreundlicher als ein Antimode.
Kim_63er
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Dez 2022, 01:16
@Prim2357

Ok, bei mir gibt es ja schrägen.

Also bis jetzt ist es mir nicht aufgefallen, aber ob es gerade bei den Ultima 40 und Us2112/8 Sub zusätzlich noch auffällt ist die Frage.

Werde ich mir mal gleich in Ruhe angucken danke und danke schonmal für das Angebot👍🏼




@Wolle_55

Doofe frage wie erkenne ich die Avr mit xt32? Bzw ab welcher Baureihe bei Denon? Vielleicht auch Empfehlungen?
wolle_55
Stammgast
#13 erstellt: 26. Dez 2022, 02:12
Denon AVR ab 4311 bzw. X3300 aufwärts.
Marantz ab SR 6009 bzw. 7008.
Ein paar Onkyos wie z.B. TX-NR818.
Kim_63er
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Dez 2022, 22:42
Danke, eBay Kleinanzeigen und EBay wird schon durchsucht🙂

Mittlerweile auch mal nach Subwoofern hier im Forum gesucht, finde ich aktuell wichtiger als den Avr.

Habe jetzt mehrfach unterbrochen zu schreiben, da ich sowohl hier im Forum und als bei YouTube mal bisschen "Test's" mir angucken wollte. So richtige Test's etc. habe ich nicht gefunden, habe aber durch andere Threads und auch hier genannte mal eine kleine Liste erstellt.

Saxx Ds12, Polk Audio hts-10 oder hts-12, Canton Sub 300 und Elac Debut SUB3030 wurden genannt.


Bei der Suche nach Erfahrungen durch andere Mitglieder etc. bin ich beim Saxx Ds12 auf die Hitzeproblematik gestoßen. Hat sich da mittlerweile was geändert?

Bei mir gehen da die Alarmglocken an, wenn ich höre wird extrem heiß. Das schreckt mich ab, wobei 299€ für ein Sub ein guter Kurs sind.

Beim Canton, sind es doch überwiegend positive Meinungen. Manche schreiben bei Musik wäre er etwas im Nachteil (zu langsam), für Heimkino aber gut.

Zum Polk Audio Hts-10 / Hts-12 finde ich nichts wirklich, wie zum canton sub 300. Design technisch gefällt er mir. Aber mehr Erfahrungen konnte ich nicht finden.

Der Elac Debut 2.0 Sub 3030 auch sehr interessant, auch mit der Einmessautomatik (Danke hier nochmal an Prime2357). Eventuell reicht ja auch der Vorgänger der 3010 für meine Bedürfnisse, dieser hat ja auch die Einmessautomatik. Da gab es Probleme mit der Bluetooth Verbindung habe ich hier gelesen, ob der 3010 immer noch betroffen ist, weiß ich allerdings nicht.

Wo ich noch am überlegen bin, ob es ein Downfire ala Elac Debut 2.0 Sub 3030 / 3010 (Nachbarn unter mir) oder ein Frontfire Ala Polk Audio Hts-10 / Hts-12 wird. Möchten den Sub nutzen und nicht wie beim vorigen nur wenn keiner da ist.

Vielleicht gibt es hier wen der mir bei der Entscheidung doch helfen kann oder besser gesagt erleichtert.

Bin sehr stark hin und hergerissen.

Danke schonmal🙏🏼🙏🏼


[Beitrag von Kim_63er am 27. Dez 2022, 08:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues 5.0 system+AVR HILFE
Bjoern2500 am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  11 Beiträge
Kaufberatung Subwoofer zu Nubert Nuvero 5.0 System
skaari am 04.08.2014  –  Letzte Antwort am 04.08.2014  –  8 Beiträge
Neues 5.0 system
skalinger am 17.03.2015  –  Letzte Antwort am 17.03.2015  –  3 Beiträge
Kaufberatung 5.0 System
alleygator am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  6 Beiträge
suche neues 5.0 System
whitecole am 16.11.2014  –  Letzte Antwort am 21.11.2014  –  9 Beiträge
Kaufberatung 5.0 oder 5.1 System
MarcoS1982 am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  8 Beiträge
Kaufberatung 5.0 System
Danjel4u am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2014  –  7 Beiträge
Kaufberatung - 5.0
SM_Huskyracer am 30.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2013  –  8 Beiträge
5.0 bzw 5.1 system +avr kaufberatung
absdr am 27.11.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  52 Beiträge
5.0 System Kaufberatung
12dollar am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2022

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.516 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedThomasNOF
  • Gesamtzahl an Themen1.553.133
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.584.899

Hersteller in diesem Thread Widget schließen