Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

hörbarer Unterschied DTS zu DTS HD

+A -A
Autor
Beitrag
ice2man
Stammgast
#1 erstellt: 17. Apr 2011, 12:37
Hi ich bekomme bald einen neuen AVR der natürlich auch die neuen HD Tonformate abspielt.
Kann ich mir den hörbaren unterschied ganz grob so vorstellen wie den Unterschied zwischen DD und DTS? Klar kommts auf die Anlage an, aber mal ganz vereinfacht kann man das doch damit vergleichen oder?
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2011, 12:49

ice2man schrieb:
Kann ich mir den hörbaren unterschied ganz grob so vorstellen wie den Unterschied zwischen DD und DTS?

eigentlich nicht wirklich...
DD und dts ist quasi dasselbe. Beides sind verlustbehaftet komprimierende Verfahren, nur hat dts etwas mehr Bandbreite zur Verfügung (sagen wir mal ähnlich mp3 192kB und 256kB). Wenn du da Unterschiede hörst, dann liegt das eigentlich immer an der Abmischung!

dts und dts-HD ist jetzt etwas ganz anderes! Da vergleichst du verlustbehaftete (s.o.) und verlustfrei komprimierende Verfahren.
Nichts desto trotz beruhen die Unterschiede meistens auf unterschiedlicher Abmischung. Ist die identisch, dann kannst du auf einer "normalen" Anlage keinen Unterschied hören. Auf jeden Fall ist eine hohe 4-stellige Summe (wenn nicht gar 5-stellig) nötig, um überhaupt einen Unterschied erahnen zu können!
ice2man
Stammgast
#3 erstellt: 17. Apr 2011, 12:56
Im Ernst, das kann ich mir gar nicht vorstellen. Wenn ich mal an ein FullHD Bild denke im vergleich zum DVD Bild sieht man das doch auch auf jedem Tv, ich dachte beim Ton ist es nicht so krass aber das es auf jeden Fall noch klarer und satter rüberkommt
beehaa
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2011, 13:10
Gute Analogie. Mit der kann man das auch prima erklären

Das ist nicht wie BR zu DVD, sondern wie 720p (DTS) zu 1080p (DTS HD), auf einem HD_ready Fernseher (die allermeisten Anlage unter xxxx €).
ice2man
Stammgast
#5 erstellt: 17. Apr 2011, 13:15
ok ich gebs auf, schade ich dachte ich könnte mich auf ein neues Sounderlebnis freuen, aber ich denke das der neue AVR auf jeden Fall sich besser anhört als der alte und DTS HD wird sich ja auch in keinem Fall schlechter anhören als DD oder DTS...oder?
Gemini02
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Apr 2011, 13:24
Dazu mußt Du die Filme aber auch in Originalton schauen, oder auf die paar deutschen zurückgreifen die HD Ton haben.

Anteil von BD mit deutschem HD-Ton unter 5%.

Gemini


[Beitrag von Gemini02 am 17. Apr 2011, 13:25 bearbeitet]
beehaa
Inventar
#7 erstellt: 17. Apr 2011, 13:33
Naja ice2man, einige Versionen der Filme, so mutmaßt öfters das Hifi-Forum mich eingeschlossen ;), werden in den HD-Versionen entweder nochmals besonders sorgfältig abgemischt oder die Normalton-Versionen vom Anfang an bisschen lahm. Oft wird aber nur im LFE-Kanal unnötig mehr mit dem Bass gewuchert.

Sprich, man versucht uns da bisschen zu verarschen.

Dann hört man aber SCHON die Unterschiede auch ohne einer xxxx€ Anlage. Die obigen Aussagen beziehen sich eher auf die pauschalen technischen Unterschiede der Tonformate, also wenn die Standardtonspur genauso hochwertig behandelt wird wie eine HD-Tonspur.
In dem Fall ergeben sich die Unterschiede alleine aus den Eckdaten der Formate und dann gilt eben das was Mickey und ich gesagt haben.


[Beitrag von beehaa am 17. Apr 2011, 13:35 bearbeitet]
davidcl0nel
Inventar
#8 erstellt: 17. Apr 2011, 16:47
Wenn man schon vergleichen will, dann natürlich nur den HD-Stream gegen den Corestream (zb über Toslink). Wenn man den HD-Ton gegen irgendeine andere Tonspur vergleichen will, ist es so sinnvoll, als ob man deutsche und englische Tonspur vergleichen will. Die sind anders abgemischt, und etwaige vergleichende Aussagen sind wertlos.

Trotzdem halte ich die HD-Tonformate nicht für sinnlos. Eine Blu-ray hat genug Platz, da kann der Ton ruhig lossless gespeichert werden, warum auch nicht. _Schlechter_ kann es dadurch nicht werden. Und da das Feature HD-Ton nun wirklich schon in die allerkleinste AVR-Modellversion gewandert ist, ist es doch auch kein Entscheidungskriterium mehr - man hat es einfach automatisch dabei.
beehaa
Inventar
#9 erstellt: 17. Apr 2011, 17:07
Wer will denn schon z.B. seinen AZ1 gegen irgendeinen "kleinsten" tauschen??

HD-Ton stört halt nicht... Gibt es aber merkbare Unterschiede zum Standardton, ist meist der Standardton entweder mutwillig oder aus Unfähigkeit eben verkackt.
Das ist eben das ärgerliche, da wie schon erwähnt es nur sehr wenige deutschsprachige HD-Tonspuren gibt und es auch keinen nenneswerten Grund gibt warum Leute mit älteren Boliden nicht eine zur Verwechslung ähnliche Quali mit Standartton hören sollten.

Davon ab schaffen "die Kleinsten" mit ihrem preiswerten Vor- und Endstufen es extrem selten den Mehrwert des HD-Tons den Lautsprechern auch zu entlocken. Meist wummert es halt nur aus dem LFE stärker.

Wie man es nicht wendet und dreht, man könnte ohne HD-Ton leben, wenn die Standardtonspur immer ausgereizt wäre.


[Beitrag von beehaa am 17. Apr 2011, 17:15 bearbeitet]
davidcl0nel
Inventar
#10 erstellt: 17. Apr 2011, 17:10
AZ1... Ich glaube kaum, daß das hier der Fall ist.

Ein Lamborghini-Besitzer wird jetzt auch nicht auf einen Smart umschwenken, nur weil da jetzt serienmäßig ein Duftbaum dabei ist...
beehaa
Inventar
#11 erstellt: 17. Apr 2011, 17:17
Schön die realen Unterschiede beschrieben
Joe-Han
Inventar
#12 erstellt: 17. Apr 2011, 17:18
Dann stellt sich noch die Frage, ob im Threadtitel "bewußt" das beste nicht-HD Format zum Vergleich gewählt wurde. Denn DTS bringt ja von Hause aus eine höhere Bitrate, als etwa Dolby Digital. Der Qualitätssprung von Dolby zu Dolby True HD dürfte also zumindest etwas größer ausfallen.
Aber letztlich es es von Film zu Film total uneinheitlich, ob und in welchem Format und Sprache HD Sound vorhanden ist. Statt DTS-HD oder Dolby True HD gibt es ja auch manchmal eine unkomprimierte PCM-Spur.
beehaa
Inventar
#13 erstellt: 17. Apr 2011, 17:25
Bei DTS ist das imho sowieso voll durcheinander.
Da gibt es DTS, DTS-HD (Früher DTS 96/24) und DTS-HD MA (früher DTS-HD) (?)

DD... Das bleibt weiterhin eher eine Frage des Wollens und Fähigkeiten als pauschal der Formate. Es gibt einige DD-Tonspuren die sich hinter nichts verstecken müßen. Das hat damals schon BladeRunner Uncut (DVD) halbwegs aufgezeigt.
Von der Diskussion hatten wir schon einige hier.


[Beitrag von beehaa am 17. Apr 2011, 17:30 bearbeitet]
xschakalx
Stammgast
#14 erstellt: 18. Apr 2011, 11:33
dass es wenig blu rays mit deutscher HD/MSTR tonspur gibt, ist nicht mehr aktuell.

mitlerweile sehe ich die tonspur auf fast jeder für mich interessanten blauen scheibe.

anbei mal ein paar beispiele:

Fear and Loathing In Las Vegas: Director's Cut - DTS HD 5.1
Blow - DTS HD 5.1
Armored - DTS HD 5.1
8 Blickwinkel - Dolby True HD 5.1
2012 - DTS HD 5.1
Wir waren Helden - DTS HD
Machete - DTS HD 5.1
Room 1408 - DTS HD 5.1
Fight Club: Remastered - DTS 6.1 ES Discrete & DTS HD 7.1
Haus der 1000 Leichen - DTS HD 7.1
Terminator 4: Die Erlösung - Director's Cut - DTS HD 5.1 (die hat es in sich!!)
John Rambo: Uncut - DTS HD 5.1


Das ist nur ein Auszug der Filme, die ich mir in den letzten 2 Wochen bestellt habe. Die die ich direkt im Handel gekauft habe, sind da nicht mit bei. Also lass dich nicht verunsichern, es gibt mitlerweile einen guten pool an filmen mit deutscher HD tonspur.

meines erachtens hören sich die HD tonspuren viel intensiver an als die normalen DD/DTS tonspuren. wenn man die gleiche szene in deutsch DD/DTS hört und in der engelischen HD tonspur, wirken action szenen um einiges voluminöser. in wie weit man da absicht (dass die einfachen tonspuren schlechter abgemischt wurden) unterstellen kann, mag ich im raum stehen lassen. da ich weder das eien noch das andere belegen kann. auch die LFE tonspur kommt mir im HD bereich bedeutend eindrücklicher rüber.

das bei einem onkyo 808, GLE 490.2 magnat quantum 555 und einem kef psw 2500 system. also nur einsteiger bereich


[Beitrag von xschakalx am 18. Apr 2011, 11:44 bearbeitet]
HansWursT619
Inventar
#15 erstellt: 18. Apr 2011, 12:15

xschakalx schrieb:
dass es wenig blu rays mit deutscher HD/MSTR tonspur gibt, ist nicht mehr aktuell.

mitlerweile sehe ich die tonspur auf fast jeder für mich interessanten blauen scheibe.

Stimmt in meinen Regalen finde ich auch weit mehr als 5% Filme mit HD Ton in deutsch.
Das sagt nix über den gesamt Markt aus, aber zumindest die interessanten Filme bieten es inziwschen recht gut.


xschakalx schrieb:

meines erachtens hören sich die HD tonspuren viel intensiver an als die normalen DD/DTS tonspuren. wenn man die gleiche szene in deutsch DD/DTS hört und in der engelischen HD tonspur, wirken action szenen um einiges voluminöser. [...]

In erster Linie sind die HD Spuren immer nen gutes Stück lauter was häufig schon als besser, voluminöser oder kraftvoller beschrieben wird.
Das war bei den DVDs auch bei DD vs. DTS oft so, also nur durch umschalten der Tonspur kann man da nicht wirklich vergleichen, da müsste man schon auf gleiche Pegel achten.
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 18. Apr 2011, 12:20
wie bereits mehrfach hier geschrieben wurde: natürlich sind Unterschiede bei der Abmischung der verschiedenen Spuren da! Und es ist auch unbestritten, dass meistens die original Spur deutlich besser klingt, das war schon bei der DVD so!

Das hat alles aber gar nichts mit den eigentlichen technischen Vorteilen von HD Ton zu tun!

Man kann ja zwischen dem HD Ton und dem entsprechenden CoreStream (also dem zusätzlichen "alten" Format für nicht HD Geräte) umschalten. Z.B. eine zusätzliche S/PDIF Strippe zum AVR ziehen und da dann zwischen HDMI und S/PDIF umschalten. Meistens kann man da sogar noch die evtl. unterschiedlichen Pegel ausgleichen.
Interessant ist, wer dann noch einen Unterschied hört?

Die nächste Frage ist weiter, "was" man denn eigentlich an Unterschieden hören soll? Bei irgendwelchen Action Krachern höre ich da eh nix. Ich nehme mir normalerweise für solche Tests eine gute Konzert DVD/BD. Mein Liebling: Diana Krall, Live in Rio. Da glaube ich z.B. bei der Präzision der Perkussion und Darstellung der Bühne leichte Vorteile beim HD Ton zu hören.
Das ist jetzt aber nicht so, dass man ins Zimmer kommt und sagt: boah, das ist jetzt der HD Ton. Bei zigmal dieselbe Stelle wiederholen kann man sich auf ganz feine Details konzentrieren, die einmal mehr ausgeprägt sind als beim anderen Format!

@ice2man: wenn du wirklich etwas mehr "bombastischen" Sound haben möchtest, dann solltest du dir wirklich mal die DSP Tricks anhören! PLIIz wurde ja schon erwähnt. Ich bin mehr der Yamaha Fan. Mit einem gut eingestellten DSP Programm und vielleicht auch noch FrontHigh/Presence LS kommt ein ganz anderes Kino Gefühl auf. Ob man das mag oder kategorisch ablehnt ist eine andere Sache, der Unterschied aber auf jeden Fall wesentlich größer als bei verschiedenen Tonformaten!
ice2man
Stammgast
#17 erstellt: 18. Apr 2011, 20:20
vielen Dank für die ganzen Antworten, also ich warte einfach mal ab
the.pope
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Aug 2011, 22:43

xschakalx schrieb:


Fear and Loathing In Las Vegas: Director's Cut - DTS HD 5.1
Blow - DTS HD 5.1
Armored - DTS HD 5.1
8 Blickwinkel - Dolby True HD 5.1
2012 - DTS HD 5.1
Wir waren Helden - DTS HD
Machete - DTS HD 5.1
Room 1408 - DTS HD 5.1
Fight Club: Remastered - DTS 6.1 ES Discrete & DTS HD 7.1
Haus der 1000 Leichen - DTS HD 7.1
Terminator 4: Die Erlösung - Director's Cut - DTS HD 5.1 (die hat es in sich!!)
John Rambo: Uncut - DTS HD 5.1


Nur um das mal klarzustellen, es gibt immernoch einen Unterschied zwischen DTS-HD HighRes und Master. Master ist unkomprimiert und HighRes (meistens alle deutschen Filme) haben sehr hohe Datenraten, aber komprimiert. Klingt ähnlich ist aber nicht ganz so gut wie Master. Nichtmal Tron hat Master in Deutsch.

Sorry fürs ungraven...
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 18. Aug 2011, 23:42
verlustbehaftet komprimiert oder nur komprimiert?
das wäre dann so, als ob du behauptest, dass eine Datei aus einem ZIP "schlechter" ist als das Original!
HansWursT619
Inventar
#20 erstellt: 19. Aug 2011, 01:55

the.pope schrieb:
HighRes (meistens alle deutschen Filme)

Deutsche Filme oder deutsche Tonspuren?

Also ich habe keinen einziger Film Mit DTS HD "HighRes".
Sind alles Master, wenn HD Ton drauf ist.. Auch die deutschte Tonspur.

Das sagt natürlich nix über die Qualität aus^^
#Duke#
Inventar
#21 erstellt: 19. Aug 2011, 19:14

Also ich habe keinen einziger Film Mit DTS HD "HighRes".


Warum hast du keinen mit DTS-HD-HighRES ???
n5pdimi
Inventar
#22 erstellt: 20. Aug 2011, 11:03
Ich auch nur als HD-DVD. BluRay wenn, dann DTS-HD Master.
davidcl0nel
Inventar
#23 erstellt: 20. Aug 2011, 11:05
Einige Dokumentationen habe ich auch mit DTS HighRes, ich glaube "Die Erde von oben".
n5pdimi
Inventar
#24 erstellt: 20. Aug 2011, 11:07
Die Aussage, das DTS-HD Master unkomrpimiert ist, ist meines Wissens falsch. Es ist "verlustfrei = lossless" komprimiert. Wie auch immer das definiert istr.
davidcl0nel
Inventar
#25 erstellt: 20. Aug 2011, 13:34
Wie das definiert ist?
Ein Bitmap-Bild kannst du mit ZIP/RAR/ARJ/whatever packen, und du bekommst anschließend genau das gleiche Bitmap Pixel für Pixel wieder heraus. Es ist aber komprimiert.

Wenn du es als Jpeg speicherst, hast du durchaus eine viel bessere Packrate (ist aber heute teilweise gar nicht mehr nötig, deswegen findet man bei Spiegelreflex-Kameras eigentlich fast immer RAW), aber es ist halt eine verlustbehaftete Komprimierung. Wenn du ganz nah an Objekte heranzoomst, kannst du bei jedem Komprimierungsgrad (auch der beste) noch Unterschiede zum Originalbild erkennen. Es kommt dem Bitmap nahe, aber es ist halt trotzdem nicht perfekt.

Beide Bilder sind trotzdem digital, und schon bei der Digitalisierung ging Inhalt verloren. Man kann nicht unbegrenzt reinzoomen, die Farben haben meist nur eine Auflösung von 8 Bit und es gibt zwangsläufig Abstufungen.. All das kann man auch in die Tonwelt übertragen, wenn der analoge Ton abgetastet wird und dann als PCM vorliegt. Das kann man mit 44, 96, 176 oder sonstwieviel kHz machen, die Auflösung der Abtastwerte kann 16, 24 oder vielleicht auch irgendwann 32 oder noch mehr Bit betragen, es kommt dem Original-Verlauf des analogen Tons nur hinreichend nahe, er wird nicht perfekt. Das kann MLP der DVD-Audio bzw die Delta-Sigma-Wandlung der SACD auch nicht.

Es gibt aber bei DTS HD Master Audio keinen zusätzlichen Verlust zu der Abtastung, wie es auch bei MP3 ist (Dolby Digital arbeitet natürlich ähnlich). So wie es mittlerweile auch üblich ist, Musik in FLAC aufzubewahren, ist es dank der enormen Datenkapazität einer BD zu verdanken, daß wir auch lossless Ton haben.

In 10 Jahren vielleicht auch mal lossless Video, dafür gibts auch Codecs.


[Beitrag von davidcl0nel am 20. Aug 2011, 13:39 bearbeitet]
beehaa
Inventar
#26 erstellt: 22. Aug 2011, 09:55
DTS-HD, DTS-96/24, DTS-HighRes...

Merkt ihr noch was?
Mythenmetz84m
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Aug 2011, 11:13
Moin,

ich habe auch ein Negativbeispiel. Hatte mir damals die Blu-Ray "U2 360 Degrees Tour (360° At The Rose Bowl)" gekauft und immer in DTS-HD 5.1 gehört.
Habe mich immer gewundert, warum sich der Sound so mager anhört. Habe dann gesehen, dass es auch das Dolby Digital 5.1 Format gibt.
Testweise schaltete ich während des Konzertes um. Siehe da: der Sound war auf einmal viel satter und voluminöser als vorher.
So hatte ich mir das vorgestellt. Also nicht alle tollen HD-Spuren müssen auch gut sein. Wobei mir der Unterschied ziemlich krass vorkam.

Viele Grüße

Mythenmetz
Mickey_Mouse
Inventar
#28 erstellt: 23. Aug 2011, 11:56
wie hast du denn den DD Dynamik Umfang (min/max/standard)eingestellt? Der gilt nur für DD Signale und wird bei dts usw. ignoriert.
Andere Settings wie Adaptive Dynamic Range Control usw. gelten wieder für alle Formate. Können dort aber wegen Subchannel Daten z.B. im DD-Signal wesentlich effektiver umgesetzt werden als z.B. bei PCM...
Mythenmetz84m
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Aug 2011, 12:48

Mickey_Mouse:
wie hast du denn den DD Dynamik Umfang (min/max/standard)eingestellt? Der gilt nur für DD Signale und wird bei dts usw. ignoriert.
Andere Settings wie Adaptive Dynamic Range Control usw. gelten wieder für alle Formate. Können dort aber wegen Subchannel Daten z.B. im DD-Signal wesentlich effektiver umgesetzt werden als z.B. bei PCM...


Hallo,

wo kann man das denn einstellen? Ich habe den AV-Receiver lediglich automatisch via Audyssey einmessen lassen und habe den EQ-Modus auf on.
Ich weiß, das sich bei HD-Formaten der Audysssey Equalizer ausstellt, damit man quasi den reinen Klang hören kann. Auch wenn man auf den User-EQ umstellt, bleibt der Klang gleich, da dieser dann auch nicht funktioniert.
DD Dynamik Umfang noch nie gehört, wo soll der sein?
Adaptive Dynamic Range Control hört sich an wie bei der NASA beim Durchchecken der Raumkapsel - wo ist die nun wieder? Ich meine bei The Expendables hat es wiederum ordentlich gerummst und die Effekte waren super und ausgewogen.
Gut ich hatte bei der Blu-Ray natürlich auch keinen Vergleich zwischen DTS-HD 7.1 und DD. Vielleicht ist die U2 Blu-Ray einfach nur schlecht abgemischt.

Viele Grüße

Mythenmetz


[Beitrag von Mythenmetz84m am 23. Aug 2011, 12:52 bearbeitet]
Pretender1
Stammgast
#30 erstellt: 05. Sep 2012, 13:35
Wie ist das den nochmal wenn man nur DTS Normalton gewöhnt ist: werde ich da bei den neuen DTS HD Formaten, tatsächlich einen hörbaren Unterschied merken?
Die einen sagen nur mehr Druck und lauter, die anderen: wirklich deutlich besserer hörbarer Ton.

Ist der Ton einfach nur lauter oder wirklich merklich besser und räumlicher?
n5pdimi
Inventar
#31 erstellt: 05. Sep 2012, 13:45
Ist doch von Mickey Mouse in Post #2 schon ausführlich erklärt: Es ist einfach nur verlustfrei kompirmiert, und manchmal in nativem 7.1 aufgenommen.
Merklich besser kommt wie dort gesagt drauf an, nämlich auf Dein Equpiment und Dein Gehör. Theoretisch ist es besser. Hörst Du den Unterschied zwischen einem 320kb kodierten MP3 und der entsprechenden Audio CD?


[Beitrag von n5pdimi am 05. Sep 2012, 13:46 bearbeitet]
Pretender1
Stammgast
#32 erstellt: 05. Sep 2012, 13:50
Wenn du jetzt so Saturn MP3 oder Amazon MP3 Downloads meinst, weiß nicht welche Rate die haben:
nein da höre ich zur CD keinen Unterschied.
n5pdimi
Inventar
#33 erstellt: 05. Sep 2012, 13:55
Ich schon, aber glaube ich nur, weil ich es weiß. Einen Blindtest würde der Unterschied nicht bestehen...
quadral22
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 05. Sep 2012, 14:03
Die Vermutung liegt natürlich nahe, dass es weitestgehend auch nur reine Kopfsache ist.
Wenn irgendwo "DTS HD" o.Ä. aufleuchtet, dann will man u.U. Unterschiede hören.

Einem Versuch/Vergleich steht ja dennoch nichts entgegen.
Pretender1
Stammgast
#35 erstellt: 05. Sep 2012, 14:20
Danke euch für die Hilfe.

Dann werde ich bei meinem 10 Jahre alten Yamaha bleiben :-) Irgendwann wird dieser ja auch den Geist aufgeben und dann kann ich ja einen neuen Reciever nehmen, wo halt so oder so die neuen HD-Tonformate dabei sind.

Kann ich ja dann noch normal DD und DTS weiterhören. Hört sich ja auch trotzdem gut an.
DTS ist mir meistens sowieso zu laut. Allerdings habe ich auch schon Filme mit einer echt guten DTS-Abmischung gehört wo gar nicht so laut waren, was ich angenehmer fand.
std67
Inventar
#36 erstellt: 07. Sep 2012, 19:15
Hi

also zwischen dts und den HD-Tonspuren einen Unterschied zu hören fällt schon extrem schwer oder ist unmöglich

DD fällt dagegen aber deutlich ab.
Da mir in letzter Zeit aber eh meist Filme mit ner dts-Spur in irgendeiner Form würde ich jetzt nicht sagen das ein HD-fähiger AVR unbedingt notwendig ist

Hier zwingt einen meist eher die aufwändige verkabelung der alten AVR zum Neukauf. Wenn man dann anfängt mit irgendwelchen Umschaltern, Konvertern etc rumzuhampeln wirds echt Zeit für was neues
Nemesis200SX
Inventar
#37 erstellt: 10. Sep 2012, 11:42
auch wenn man zwischen DTS und DTS-HD klangmäßig keinen oder nur kaum einen unterschied hört, gibt es dennoch einen grund sich einen HD fähigen receiver zu kaufen.

wenn auf blu-rays eine 7.1 tonspur vorhanden ist, dann liegt diese immer nur in einem HD format vor. kann der receiver keinen HD sound wiedergeben, gibts auch kein 7.1

hier zum nachschlagen eine liste der deutschen 7.1 tonspuren. avengers und der neue hellraiser teil haben auch dts-HD 7.1

http://www.bluray-di...utschem-7-1-ton.html


[Beitrag von Nemesis200SX am 10. Sep 2012, 11:47 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#38 erstellt: 10. Sep 2012, 15:00
naja, die Liste ist ja immer noch recht übersichtlich

Außerdem sind da ja z.B.auch meine Lieblinge: Cold Prey (1&2) dabei!
Der original Ton (Norwegisch) ist in 5.1. Für den deutschen Markt wird das dann mehr schlecht als recht nach 7.1 konvertiert und und die Leute sind glücklich...
Mein AVR kennt die Winkel zu den LS und die Abstände. Der kann das viel besser auf meine Aufstellung und LS umrechnen als ein Studio, das das vermutlich für einen "echten" Kinoraum macht.

Selbst bei Filmen mit "echtem" 7.1 Ton (also wenn auch das Original schon 7.1 ist) habe ich noch keinen einzigen gehört, der 7.1 gerechtfertigt hätte! Im Gegenteil, meist ist das was da am Ende raus kommt, schlechter als bei guten 5.1 Filmen. Nur weil die alle technisch vorhandenen Spuren nutzen (und sei es mit Digital Null), heißt es ja nicht, das es besser klingt!
happy001
Inventar
#39 erstellt: 10. Sep 2012, 15:47

Mickey_Mouse schrieb:
naja, die Liste ist ja immer noch recht übersichtlich

Übersichtlich ist gut, wenn man die Anzahl an Filmen bedenkt die alleine nur im Kino veröffentlich werden pro Jahr und wie lange es diese HD Tonformate jetzt schon gibt.

Mein Fazit ist relativ kurz:
Hörbarer Unterschied DTS zu DTS HD an sehr guten Anlagen (>2000€ bei LS) fällt gering bis gar nicht auf
Deutlich hörbar ist der Unterschied wenn ich bei mir einen Film mit einem 2000€ AVR (DTS) und einen 500€ AVR (DTS-HD) anhöre und der 2000€ AVR mit DTS das bessere Ergbnis liefert an den gleichen Boxen.
ex0tic
Stammgast
#40 erstellt: 10. Sep 2012, 22:54
Wie siehts eigentlich aus wenn man 7.1 HD Material (bzw 6.1 HD) auf einer 5.1 Anlage schaut? Rechnet die Anlage das dann nur runter? Bleibt das dann trotzdem HD?
Mickey_Mouse
Inventar
#41 erstellt: 10. Sep 2012, 23:16
gute Frage, da habe ich mir noch nie Gedanken drum gemacht...

ich bin mir eigentlich sicher, dass die das (Surround und Back-Surround) zusammen mischen, alternativ könnte man halt bei dts auch auf den Core-Stream zurück greifen.

Also im Prinzip wie ohne Center, die Stereo-LS bekommen das Signal brüderlich geteilt und bilden einen Phantom Center. Bei den Back-Surround ist das ja aber nicht ganz so trivial. Es gibt ja einige AVR, die auch die Winkel zu den LS einmessen können (z.B. meiner kann das).
Würde der das jetzt anders zusammen mischen, je nachdem in welchem Winkel die LS zum Hörplatz stehen?
Würde ein anderer AVR (einer anderen Marke) das evtl. anders machen, trotz gleicher Randbedingungen?
happy001
Inventar
#42 erstellt: 10. Sep 2012, 23:36
Ich betreibe eine 5.0 Konfiguration und normal sind alle LS bei mir zu sehen die angeschlossen sind.
Nun gibt es ja tatsächlich diese 7.1 HD Tonformate und wenn die mein Harman AVR zugespielt bekam hat er brav die 2 zusätzlichen Kanäle angezeigt und mich irritiert da sie ja praktisch nicht vorhanden sind. Ob und wie er diese Anzeige nun ausgegeben hat ist eine gute Frage, ich habe den Film angeschaut und mir ehrlich gesagt keinen Kopf gemacht. Solange der Film läuft werden die nicht vorhandenen LS angezeigt.

Kleiner Gedanke dazu, wenn ich eine Einmessung mache Mickey dann werden nur die angeschlossenen LS erfasst. Wenn also nicht eingemessen wurde weil nichts vorhanden ist kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen das er großartig anfängt zu rechnen. Das Signal sollte normal auf die hinteren LS verteilt werden ähnlich wie beim LFE.
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#43 erstellt: 10. Sep 2012, 23:41
@ Happy

Der harman legt die Signale auf die vorhandenen LS um auch wenn du nur 5.0 hast, und der LFE bleibt immer gleich.

happy001
Inventar
#44 erstellt: 10. Sep 2012, 23:48
Das der Harman das so macht habe ich vermutet aber mir keinen großen Kopf deswegen gemacht. Den LFE gibt er ja auch die Front-LS weiter.
Mickey_Mouse
Inventar
#45 erstellt: 10. Sep 2012, 23:48

happy001 schrieb:
Kleiner Gedanke dazu, wenn ich eine Einmessung mache Mickey dann werden nur die angeschlossenen LS erfasst. Wenn also nicht eingemessen wurde weil nichts vorhanden ist kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen das er großartig anfängt zu rechnen.

Also zumindest die "großen" Yamaha messen auch den Winkel zu den Front, Surround und Front/Rear-Presence LS und beziehen diese Werte in die Berechnung der DSP Klangfelder mit ein!
(interessant am Rande: der Winkel der Back-Surround bei 7.1 interessiert die nicht! Da wird einfach davon ausgegangen, dass die einfach nur "weit hinten" stehen. Daher auch meine Theorie, dass der Unterschied zwischen 6.x und 7.x vernachlässigbar ist)
Da könnte ich mir eben schon vorstellen, dass die Gewichtung Surround/Back-Surround aus einem 7.1 Signal anders ausfällt, wenn die Surround-LS in einem 5.1 Setup z.B. 90° (direkt seitlich) oder 120° (deutlich hinter den dem Hörplatz) angeordnet sind?!?
Klar, wenn der AVR gar nicht "weiß" wie die LS stehen, dann hat er da keine Chance.
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#46 erstellt: 10. Sep 2012, 23:57
@ Happy
Klar, das kannst du bei den Harman so einstellen, das der LFE über die Front Ls laufen können.

Hm, die großen Yamis können sogar den Winkel der LS errechnen, da bin ich aber skeptisch, entfernung und grobe angaben wie man die LS aufstellen muss, dürfte klar sein, und soweit ich weiss, nimmt das Messmikrofon die Lautstärke und die Wiedergabe der frequenzen bzw. laufzeiten der LS auf, und gibt je nach programmierung die beste wiedergabe dar, und da habe ich schon einige erfahrungen gemacht, das diese noch weit weg von der realität sind.
Solche Messungen würde ich nur mit einen unabhängigen System machen ( wie Carma usw.)

Mickey_Mouse
Inventar
#47 erstellt: 11. Sep 2012, 00:23
das ist relativ einfach und funktioniert erstaunlich gut!

Das Mikro wird dafür einfach auf einem "Bumerang" nacheinander auf drei verschiedene Positionen gestellt. Anhand der Laufzeit Unterschiede von jedem LS zu den einzelnen Positionen kann geometrische der Winkel ermittelt werden.
Das ganze sieht so aus:
Bumerang und Mikro
Menü
Artikel von AreaDVD

Also dagegen sind die (Frequenzgang) Messungen von Carma (habe das hier mit einem Behringer ECM8000 an einem Tascam US122mkII laufen) die reinste Glücksspirale
Keine zwei aufeinander folgenden Messungen sehen gleich aus...
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#48 erstellt: 11. Sep 2012, 00:31
Hm, dann muss du bei deinen Messungen mit Carma Fehler gemacht haben, wir haben schon X Messungen gemacht, und immer haben sie gepasst, und das sogar geprüft mit einen 2 System, wenn einer der Kollegen seins noch mitgenommen hatte.
Aber egal, meine Erfahrungen die ich hinsichtlich mit Messungen von AVRs gemacht habe, und das waren wirklich nicht wenige, zeigten immer Abweichungen beim korrigieren der Einmesssysteme mit AVRs.
Bei anschließenden hörproben waren wir meistens enttäuscht gewesen mit der korrierten Einstellung des AVR, selten waren sie einigermaßen in Ordnung.

Vieleicht hast du ja Glück gehabt, ... mich würde interessieren ob du mal einen Screenshot von deiner Messung reinstellen könntest, und anschließend, die korrigierte deines Yamahas reinsetzen.



[Beitrag von CHILLOUT_Hünxe am 11. Sep 2012, 00:37 bearbeitet]
ex0tic
Stammgast
#49 erstellt: 11. Sep 2012, 10:42
Ähm. was ist LFE?
happy001
Inventar
#50 erstellt: 11. Sep 2012, 10:46

ex0tic schrieb:
Ähm. was ist LFE? :hail

Frag mal den Herrn Google, da findest ausführlich beschrieben was es mit dem Low Frequency Effect auf sich hat.


[Beitrag von happy001 am 11. Sep 2012, 10:47 bearbeitet]
happy001
Inventar
#51 erstellt: 11. Sep 2012, 10:49

CHILLOUT_Hünxe schrieb:
ob du mal einen Screenshot von deiner Messung reinstellen könntest, und anschließend, die korrigierte deines Yamahas reinsetzen. :prost

Wäre sicherlich interessant das mal zu sehen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hörbarer Unterschied DTS vs DD?
Seby007 am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  12 Beiträge
Unterschied Dolby/DTS zu Dolby/DTS HD
sunshine-a3 am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  2 Beiträge
DTS-Hd AM vs DTS
Hifi_schööön am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  30 Beiträge
DTS-HD vs. DTS
DESASTER75 am 08.04.2021  –  Letzte Antwort am 08.04.2021  –  5 Beiträge
Tonformate und hörbarer Unterschied
Ugeen am 23.11.2017  –  Letzte Antwort am 25.11.2017  –  3 Beiträge
DTS und DTS-HD Ton Frage
BladeTNT am 30.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  23 Beiträge
Unterschied: Dolby, DTS, THX ?
mAtt- am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  4 Beiträge
Dts-Hd auf Non Dts-Hd Receiver
n4rti am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  2 Beiträge
HD - Ton vs. DTS
austrianbear am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  4 Beiträge
dts hd frage
KlipschFTW_123 am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.992 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedTrixi2016
  • Gesamtzahl an Themen1.529.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.018

Hersteller in diesem Thread Widget schließen