Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

7.1 oder auf 5.1 bleiben ?

+A -A
Autor
Beitrag
mazi94
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Okt 2016, 22:11
Hallo

Habe zurzeit ein 5.1 Surround System.
Mein AV Verstärker kann 7.1 und ich hätte noch zwei Boxen zu Hause.

Wo sollte ich die zwei Boxen hinstellen ?

Hier habe ich eine kleine Skizze
Unbenannt

Bringt es etwas über den Zwei Lautsprechern hinterm Bett welche zu stellen ?
oder von der Decke Richtung Bett ?

mfg
sealpin
Inventar
#2 erstellt: 29. Okt 2016, 23:14
Belib bei 5.1.

Bei dem Raum und der Möblierung kannst Du die,hinteren LS gar nicht normgerecht stellen.

Ciao
sealpin.
Tzulan444
Inventar
#3 erstellt: 31. Okt 2016, 06:11
Nein, bringt nicht. Sogar eher ne Verschlechterung.
krupunderstab
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Okt 2016, 19:06
7.1 ist unerlässlich um überhaupt vernüftig Musik zu hören. Mit den im AVR eingebauten Decodern umschiffst du dort viele teure Probleme und das Ergebniss ist umwerfend.

Lasse dich nicht von den Besserwissern anderes einreden, die haben ihre 5.1 und denken, es gibt nichts besseres obwohl die ja alle angeblich 7.1 hatten

Auch für Filmton ist dieses bei richtiger platzierung wesentlich eindrucksvoller. Dafür sind die Decoder und Soundimplimentierungen ja erschaffen und spezialisiert worden.

Alles andere ist kastriert und hört sich genau so an.

Warum also nur Kastraten heulen hören, wenn es ohne viel Kohle viel besser geht.
Bei deinem Zimmer die beiden zusätzlichen LSP L&R am Ende des 1 Drittels von der hinteren Zimmerkante gesehen aufbauen (nicht zu hoch) und dieses durch den AVR dann Einmessen lassen.


[Beitrag von krupunderstab am 31. Okt 2016, 19:11 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#5 erstellt: 31. Okt 2016, 19:27

krupunderstab (Beitrag #4) schrieb:
7.1 ist unerlässlich um überhaupt vernüftig Musik zu hören.

Die Musik, sie ich höre wurde fast immer in Stereo (2.0) produziert und entfaltet ihren räumlichen Klang (Bühne) am besten an der dafür vorgesehenen Position im Stereodreieck. Manchmal höre ich auch SACD oder DVD Audio, die in 5.1 produziert wurden.

Das man ein Format (7.1) benötigt um Musik zu hören, das so gut wie nie zur Musikproduktion verwendet wird, ist schon erstaunlich. Zumal je nach verwendeten Algorithmus zur synthetischen interpolation auf 7.1 ein unterschiedliches Ergebnis herauskommt. Scheint mir eine ganz neue Definition des Begriffs "vernünftig" zu sein, die ich noch nicht kannte. Wahrscheinlich vernünftig im Sinne der Hersteller und Händler von 7.1-Systemen.

Slati
sealpin
Inventar
#6 erstellt: 31. Okt 2016, 19:29

krupunderstab (Beitrag #4) schrieb:
...
Auch für Filmton ist dieses bei richtiger platzierung wesentlich eindrucksvoller. Dafür sind die Decoder und Soundimplimentierungen ja erschaffen und spezialisiert worden.

...



diesem stimme ich zu (fett durch mich vervorgehoben)..."richtige Platzierung" ist das Stichwort...dem des Posts ...

Aber soll der TE selber sehen wie er es findet.
krupunderstab
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Okt 2016, 20:02
Es bringt doch überhaupt dem potentiellen Mitleser nichts, eine Schlammschlacht der Dogmen hier zu lesen.
Die altbekannte und falsche Leier, Stereo ist nur mit 2 LSP zu hören, dann vielleicht auch noch "Direkt" ist nicht nur physikalischer Unsinn.

Alleine unsere Ohren und der Raum sind schon Fehler genug, dieses zu karikieren. Gerade die Einmessung moderner AVR killt zum Glück schon viele dieser Punkte, und wo kommen diese Testtöne dazu heraus, aus wieviel Speakern ??



Dazu möchte ich noch bemerken, was "Stereo" überhaupt ist.
Einer aus vielen Spuren eingedampfter Konsens, der überhaupt vervielfältigungsfähig, sendefähig und kommerziell Verwertungsfähig war.

Auch die damaligen Produzenten von Musik hätten, soweit diese an Qualität dachten, es sicher gerne auf sich genommen, dieses zu ändern.
Versuche , Quadrophonie einzuführen gab es schon seit den späten 60'ern.

Die Dolby Laboratorien sind doch bekanntermaßen keine windige Bude gewesen um die Anwender mit "Künstlichkeiten" in die Irre zu führen.Diese haben sich genau an den Anteilen zu schaffen gemacht (Hall, 3D-Abbildung und Staffelung der Instrumente der Aufnahme) die in einer Stereoaufnahme überhaupt nur zwangsläufig bei 2 LSP kaum zu hören sind (aber zu erahnen-im Nahfeld , aber in der Decodierung durch die dazu gedachten Schaltungen fantastisch herauskommen.
Allerdings ist die Einstellung des Sweet Spots nicht einfach und muß noch vom Einmeßergebniss manuell nachgeregelt werden. Und zu einem eindrucksvollen Ergebniss gehört bei Musik zwangsläufig 7.1. Erst dann klingen Stereoaufnahmen brutal gestaffelt und wenn so durch den Produzenten vorgesehen auch räumlich. Wenn die Produzenten damaliger guter Studioaufnahmen diese Ergebnisse hören könnten, würden diese noch heute in die Luft vor Freude springen.

Jeden Monat beklagen sich hier verzweifelte User über das Kleben des Klanges an ihren Lautsprechern. Ich habe hier vor einiger Zeit diese Einstellungen veröffentlicht und das Echo raucht bis heute positiv. Dieses zu ändern kostet nur 2 preiswerte Speaker.

Esist leider so, das es eine menge Musikliebhaber gibt, die fassungslos über den Stereoklang ihrer AVR sind. Dabei ist es relativ einfach dieses ins wundervolle ohne große Kosten zu bringen.
Was aber generell fehlt und für mich bisher völlig unverständlich war, die Möglichkeiten zu nutzen, die ein relativ aktueller mittelpreisiger AVR bietet.
Dort werden mit der Hilfe modernster Digitaltechnik, analog der Möglichkeit der Verbrechensaufklärung mittels Reproduktionsmedizin, viele analoge Störquellen elegant und hörbar umschifft. Mit dem AVR nur Stereo zu hören, ist die Kastration der Möglichkeiten.

Das dieses nicht genutzt wird und seltenst propagiert wird, ist nicht nur für mich unbegreiflich.
std67
Inventar
#8 erstellt: 31. Okt 2016, 20:28
selbst wenn es so wäre wie du schreibst, der TE kann die beiden zusätzliche Lautsprecher gar nicht positionieren
Ich gehe zumindest davon aus das er i.d.R. am Kopfende des Bettes sich befindet. Was sollen wohl die Surrounds vor der Hörposition???

Ansonsten haben wir deine kruden Ansichten doch wohl ausführlich genug diskutiert.
Du bist doch anscheinend der Einzige der das so gut findet. Und selbst wenn jemand darauf angesprungen wäre und du ihm deine Weisheiten der PM itgeteilt hättest, hat dann doch noch niemand hier davon berichtet. Weder positiv noch negativ

Und ich mags sowas auch nicht per M diskutieren. Wenn du eine reite Masse erreichen möchtest erstelle halt mal eine ausführliche, und verständliche, Anleitung was du da überhaupt genau machst

Ich schränke aber von vornherein ein. Selbst wenn man auf Mehrkanalwiedergabe von Stereoquellen steht, davon gibt es dann ja doch einige User, ist es bei gut positioniertem 5.1 absolut unnötig noch zwei weitere Lautsprecher zu stellen. Da gilt für Filmwiedergabe genau so, so lange man nicht einen größeren Hörbereich abdecken muss.
Mir reichen hier bei 4m Raumbreitem, mit rd 2m Hörbereich mittig davon, 2 Surrounds vollkommen aus.
Slatibartfass
Inventar
#9 erstellt: 31. Okt 2016, 20:28

krupunderstab (Beitrag #7) schrieb:
Mit dem AVR nur Stereo zu hören, ist die Kastration der Möglichkeiten.

Ich habe alle Varianten künstlicher Hinzurechnung von Kanälen an meinem AVR durch. Im Ergebnis gibt es bei mir nur Stereo, wenn in der Quelle nur Stereo drinsteckt. Auch die Stereowiedergabe wird durch den AVR eingemessen.

Sorry, aber weil ein AVR mehr Kanäle verarbeiten kann, alles auf die verfügbare Kanalzahl hochzurechnen um den AVR nicht in seinen Möglichkeiten zu kastrieren, ist der größte Blödsinn, den ich je gehört habe. Klingt für mich wie die Empfehlung mit einem Geländewagen nur mit Allrad-Antrieb zu fahren, um ihn nicht in seinen Möglichkeiten zu beschneiden.
Ein AVR verfügt nicht ohne Grund auch über einen Stereo-Modus. Auf die Möglichkeiten, den Sound zu verhunzen kann ich verzichten.

Slati
Tzulan444
Inventar
#10 erstellt: 31. Okt 2016, 20:28
Absolut krupunderstab. Bei richtiger Platzierung stellt 7.1 einen Mehrwert dar. Eine richtige Platzierung ist laut der Skizze des Threaterstellers aber nicht möglich.
The_Plug
Inventar
#11 erstellt: 31. Okt 2016, 20:32
Welchen Verstärker verwendest Du? Kann er statt 7.1 auch 5.1.2 z.B. übers Format Dolby Atmos? Dann brächten die zwei weiteren Lautsprecher einen Mehrwert, aber 7.1 geht bei dieser Raumnutzung nicht.
std67
Inventar
#12 erstellt: 31. Okt 2016, 20:47
dagegen das manche User auch die Mehrkanalwiedergabe von Stereoquellen mögen is ja nix zu sagen

Nur dieser issionarische Eifer von "krupunderstab" das als alein seligmachend hinzustellen und dadurch angeblich sogar raumakustische Probleme verschwinden zu lassen geht halt echt zu weit
krupunderstab
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 31. Okt 2016, 20:54

Tzulan444 (Beitrag #10) schrieb:
Absolut krupunderstab. Bei richtiger Platzierung stellt 7.1 einen Mehrwert dar. Eine richtige Platzierung ist laut der Skizze des Threaterstellers aber nicht möglich.


Ist zwar nun schade, das die ewigen 24/7 Verdächtigen, die sich im Stereoforum jeden Tag mit ihrem Besserwissen Arschtritte abholen, auch noch hier wieder mit ihren Dogmen breitmachen wollen, fehlt nur noch der allwissende Ingo

Hier geht es aber nur um den TE. In der Tat ist die Ausgangslage nicht optimal. Aber er hat ja die LSP schon da und bei Verwendung eines Pioneer-AVR sicher auch noch eine Bank übrig.

Dh., es kostet praktisch nichts und die übliche Einstellung bleibt bestehen, was will man noch mehr.?

Im Zusammenhang mit den alten Strängen habe ich doch mehr als einigen Sorgenkindern am Telefon geholfen, die Fragen hatten sich bei allen zur vollsten Zufriedenheit erfüllt, niemand war wieder hier gesehen.

Selbst beim TE sehe ich 7.1 eine enorme Steigerung des Potentials, selbst mit seinen Vorraussetzungen. Sicher wird diese nie an die Sphären kommen, als wenn alles optimal wäre.
Die Rears müßten recht weit unten sein, keinesfalls über Hörhöhe. Das Bett ein wenig ab von der Wand und die Einmessung am Hörplatz regelt dann die krassen Unterschiede am diesem auf ein akzeptables Level, was aber wesentlich besser als das bisherige sein wird. Die Einmessung aber nur in dieser Konfiguration.
JokerofDarkness
Inventar
#14 erstellt: 31. Okt 2016, 21:51

krupunderstab (Beitrag #4) schrieb:
Lasse dich nicht von den Besserwissern anderes einreden, die haben ihre 5.1 und denken, es gibt nichts besseres obwohl die ja alle angeblich 7.1 hatten

Auch für Filmton ist dieses bei richtiger platzierung wesentlich eindrucksvoller. Dafür sind die Decoder und Soundimplimentierungen ja erschaffen und spezialisiert worden.

Alles andere ist kastriert und hört sich genau so an.

Selten so einen Blödsinn gelesen und das sagt jemand mit einer 5.2.4 Konfiguration.
std67
Inventar
#15 erstellt: 31. Okt 2016, 22:08
völlig außer Acht läßt er auch das PLII(x) nicht mit jedem Quellmaterial funktioniert. Ich hatte hier bei meinen damalien Tests einige CDs bei denen dann (fast) ausschießlich der Ceter lief. Zumindest war nur dieser auf dem Hörplatz zu vernehmen

Und selbst die Yamaha-DSPs, die ich PLII(x) jederzeit vorziehen würde nutze ich in der Regel nicht, da sie Klang und Ortung verfälschen.
Und auch da passt nicht jeder DSP zu jedem Quallaterial, und es ist mir einfach zu blöd bei jeder CD erst wieder testen zu müssen welcher da jetzt am besten funktioiert. Und dann am besten noch nen Sticker auf die CD-Hülle damit an es beim nächste Mal noch weiß (schwierig wenn eh alles aufm NAS liegt)
Stereo (bzw native Wiedergabe auch Mehrkanalquellen) passt dagegen einfach immer
Bei Mehrkanalmusik merkt man dann nämlich auch wieder , im Gegensatz zur Filmwiedergabe, wie sehr diese DSPs beim hinzurechnen von Informationen verfälschen
krupunderstab
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 31. Okt 2016, 22:59

std67 (Beitrag #12) schrieb:
.... das als alein seligmachend hinzustellen und dadurch angeblich sogar raumakustische Probleme verschwinden zu lassen geht halt echt zu weit


Dieses wurde im Stereoforum schon ausgiebig diskutiert. Festgestellt wurde, das es nur sehr außergewöhnliche Fälle sind.

Eher ist es völlig idiotisch, das Einmeßergebniss für Stereohören zu gebrauchen. AVR's strahlen Testöne von allen LSP aus, somit ist das Gesamtergebniss auch nur explizit für den außgemessenen Raum zu verwenden unter Verwendung aller den Testton zur Kalibrierung ausgebender Lautsprecher. So kann nur eine Widergabe dann auch nur so erfolgen und wäre auch nur so auf den Hörplatz bezogen.

Ein ausmessen von rein Stereo wäre nur möglich, bei Kalibrierungstönen aus den Stereolautsprechern mit dem Mikrofon am Hörplatz. Das ist wohl nur wenigen Geräten möglich. Deshalb ist eine Komplette Kalibrierung mit den ganzen Reflektionsergebnissen auch nur Optimal für den Klang aus allen angeschlossenen Lautsprechern. Da nützt auch die Messung der generierenden Stereoboxen-Testtöne zum Meßmikrophon nichts, da der AVR diese nicht explizit als Nur-Stereohörer abgleicht. Eher ist es für das backen des Sounds an den Front-LSP verantwortlich und hat schon viele wieder zu den alten Stereoverstärkern greifen lassen, weil der AVR so schaiße Klang . Diese Diskussion hat aber hier auch schon einge Stränge.

Aus diesem Grund sind nicht nur für die Musikwiedergabe auch die B-Surrounds vor der Hörposition wichtig, damit das Meß- & Klangergebniss Rund ist.
Da ich dieses bei den vielen einzustellenden Anlagen immer wieder falsch sehe, auch wenn diese gepredigt wird, ist bei vielen ihre mit DPL2x versuchte Musikwiedegabe so unschön.

Mir geht es aber nicht um, ich weiß alles besser, sondern um andere Wege die Stereo endlich echt gestaffelt und gelöst vom Front-LSP klingen lassen. Yamaha's Klapper DSP's sind da wenig hilfreich, wenn dort DPL genau so schlecht implementiert wird........

Dolby hat sicherlich in der Wiedergabe von Stereoquellen mehr Erfahrung als alle Schreiber zusammen, dem Musiksignal wird ja nichts hinzugefügt.


Wie gesagt, lasst euch nicht abschrecken, es kostet nichts und macht wenig Arbeit, lasst die Endwissenden ihr Ende genießen .
The_Plug
Inventar
#17 erstellt: 31. Okt 2016, 23:28
So ein Schmarrn, (heute gängige) AVRs strahlen Testtöne einzeln für jeden LS aus, und darum kann das Messergebnis aehr wohl auch für den reinen Stereobetrieb verwendet werden.
JokerofDarkness
Inventar
#18 erstellt: 31. Okt 2016, 23:35
So ein Schwachsinn! Jeden vernünftigen AVR kann man zusätzlich separat auch für Stereo einstellen. Das handhabe ich schon seit Jahren so. Fakt ist einfach, dass die Leute einfach nicht mehr die BDA lesen und so das Potential ihres AVRs so nicht ordentlich nutzen und sich dann über den Klang beschweren. Wenn man auf alle Kanäle das Musiksignal legen will, gibt es dafür auch ganz normal Multichannel-Stereo, da braucht man nicht zu den Dolby Verbiegern greifen.
std67
Inventar
#19 erstellt: 31. Okt 2016, 23:39
1. klebt bei mir bei Stereowiedergabe nix an den Front-LS

2. war PLII(x) bei Denon oder Onkyo auch nicht besser. Ich hatte ja nicht immer Yamaha. Bei Filmwiedergabe finde ich es dagegen durchaus öfter stimmig als bei Musik. Aber auch hier gibt es eben TV-Sendungen (BD/DVD mit nur Stereo wüßte ich, außer Spiel mir das Lied vom Tod) bei denen ausschließlich der Center zu hören ist

3. die Yamaha-DSP sind gut. Aber als Extrembeispiel: ich kann eine ufnahme aus einer Kirche nicht noch durch einen DSP jagen der die Akustik einer Kirche simuliert


[Beitrag von std67 am 31. Okt 2016, 23:51 bearbeitet]
krupunderstab
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Nov 2016, 00:02
Müll, geht mal lieber in die Profibereiche, da erklärt man euch Meßergebnisse beim AVR in ihrer Kulminierung.

Die einzige Möglichkeit Stereo Lsp auf dem AVR einzumessen, besteht bei einem Einmessen in 2.0 oder 2.1 Konfiguration und dieses Ergebniss aufzeichnen und abspeichern. Nur ist dieses natürlich für Multikanal Audio & Filme wertlos. Für die Stereowiedergabe wäre dieses aber machbar.

Nur AVR mit der Möglichkeit ein extra Meßergebniss abgegrenzt von den mit allen LSP ermittelten abzuspeichern und dieses dann auch so einzeln spezifiziert auf Messergebniss Stereo-Ausgabe 2-Kanal auszugeben, gibt es wenig. Das hat mit den auf verschiedenen Plätzen zu ermittelnden Meßergebnissen überhaupt nichts zu tun, wie gesagt dieses haben schon andere langjährige Profiuser hier schon ermittelt, dazu gehört ebend etwas Nachdenken in der Meßlogik der Verschiedenen Einmesssysteme.
Cantöner16
Gesperrt
#21 erstellt: 01. Nov 2016, 00:14
lieber te,

man du hast doch das material vor ort.

hier reden alle vom testen, probieren, zum schluss von eventualitäten weil die raumeinflüsse HIER nicht alle einberechnet werden können.
das machst du vor ort
bin gespannt auf dein hörerlebnis.
negativ oder positiv....na und?

ausprobieren, sich von kritikern, zweiflern nicht abhalten lassen....und wenn du es erst als provosorium aufbaust....testen...na los.

viel spass... dabei.......und ich wette, du hörst es anders....ob besser.....ausprobieren...viel glück
JokerofDarkness
Inventar
#22 erstellt: 01. Nov 2016, 00:16
Einigen Leuten sollte man hier echt die Schreibrechte entziehen, damit der Blödsinn nicht noch weitere Kreise zieht.
Cantöner16
Gesperrt
#23 erstellt: 01. Nov 2016, 00:27
du meinst, bevor es schimmelt...

te...probieren, hier wird auch manchmal am eigentlichen thema vorbeigeredet...good luck...


[Beitrag von Cantöner16 am 01. Nov 2016, 00:28 bearbeitet]
krupunderstab
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Nov 2016, 00:35
Ja,ja wieder so ein Inventar das glaubt:

-- Ha --meine Stereolautsprecher sind auch meine Fronts im Mehrkanalbetrieb, die haben ja ihre eigenen Meßtöne doch zum Mikrofon geschickt, deshalb haben die ja auch ihre richtige Einmessung für mein 2-Kanal Stereo

Es kann sich ja mal jeder den Spaß machen, die Einmeßparameter und die Diagramme bei Einmessung als 2,0 zu ermitteln,
und diese danach zu vergleichen mit einer Einmessung bei 5,1 , 7.1 Anordnung.

Ein AVR sollte schon für mehr als Stereomusik benutzt werden können.


Aber all dieses ist mittlerweile weit vom eigentlichem Thema weg.
std67
Inventar
#25 erstellt: 01. Nov 2016, 00:38
es wird immer kru(pun)der
Wie kann man so viel Unsinn zusammenschreiben?

Das Einmeßergebnis gilt egal wieviel LS da hinterher laufen. Warum solten die Front-LS einen anderen Frequenzverlauf aufweisen je nachdem ob sie allein oder noch andere LS dazu laufen? Was sollte sich an den Laufzeitanpassungen oder Pegeln ändern?
JokerofDarkness
Inventar
#26 erstellt: 01. Nov 2016, 00:45

krupunderstab (Beitrag #24) schrieb:
Ja,ja wieder so ein Inventar das glaubt:

-- Ha --meine Stereolautsprecher sind auch meine Fronts im Mehrkanalbetrieb, die haben ja ihre eigenen Meßtöne doch zum Mikrofon geschickt, deshalb haben die ja auch ihre richtige Einmessung für mein 2-Kanal Stereo

Wie ich oben schon schrieb, fahre ich bei Stereo andere Einstellungen, wie es meine AVR schon seit Jahren zulassen. Nur schnallst Du es nicht.

Des Weiteren geht es hier darum, ob es anhand der angehängten Skizze überhaupt Sinn macht auf 7.1 zu gehen. Die Antwort kann korrekterweise nur NEIN lauten und damit wäre das Thema geklärt.
Mickey_Mouse
Inventar
#27 erstellt: 01. Nov 2016, 00:45
ich habe am WE die Winterreifen aufgesteckt, jetzt liegen im Keller 4 Kompletträder rum, oh Gott!
ich weiß was, bevor das Zeug ungenutzt rum liegt, dann spaxe ich die noch zusätzlich an die Karre ran
iss doch shice egal ob das Sinn macht oder nicht, Hauptsache von allem möglichst viel

statt überhaupt erstmal zu fragen was die aktuelle Basis ist und was für LS da noch rumliegen, kommen solche blödsinnigen Sprüche wie: "7.1 ist unerlässlich um überhaupt vernüftig Musik zu hören."

Da fällt einem wirklich nichts mehr zu ein, ich weiß nicht was die Leute genommen haben, aber es tut nicht gut.
krupunderstab
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Nov 2016, 00:47

std67 (Beitrag #25) schrieb:


Das Einmeßergebnis gilt egal wieviel LS da hinterher laufen. Warum solten die Front-LS einen anderen Frequenzverlauf aufweisen je nachdem ob sie allein oder noch andere LS dazu laufen? Was sollte sich an den Laufzeitanpassungen oder Pegeln ändern?



genau das ist es ja nicht. Wurde hier im Forum gerade bei den Profis genauestens getestet und hier auch so haarklein dagestellt.
Cantöner16
Gesperrt
#29 erstellt: 01. Nov 2016, 00:53
in bezug auf ls empfehlungen wird vorher meist (hier) geraten...testen, anhören, aufstellung verändern und prüfen und und und...
da betrifft es das vorsorgliche bestellen von (neuen) ls die man evtl bei nichtgefallen wieder an den absender schickt (neukauf).

und jokerofdarkness....
ahja,
anderen schreibrechte abraten bzw. entziehen zu wollen weil DU anderer meinung bist ....

dieser satz erklärt sich von selbst....
JokerofDarkness
Inventar
#30 erstellt: 01. Nov 2016, 00:56
Nur geht es hier ja nicht um Meinungen, sondern um verzapften Bullshit.
Cantöner16
Gesperrt
#31 erstellt: 01. Nov 2016, 01:04
mickey mouse,

das wundert mich aber nun...
ich schätze dein urteil, weil du für mich die meiste ahnung hast (hier im hifi bereich, ja genau, was ich beurteilen kann!!!)

aber der vergleich mit winter/sommerreifen......

ich riet dazu es auszuprobieren...wie so vieles im hifi bereich...wie bei mir persönlich auch....nicht mehr...nicht weniger

deswegen ist es "recht" mir von anderen teilnehmern das äusserungsrecht unterbinden (anraten) zu lassen?
JokerofDarkness
Inventar
#32 erstellt: 01. Nov 2016, 01:20

Cantöner16 (Beitrag #31) schrieb:
deswegen ist es "recht" mir von anderen teilnehmern das äusserungsrecht unterbinden (anraten) zu lassen?

Dich meinte ich überhaupt nicht.
Cantöner16
Gesperrt
#33 erstellt: 01. Nov 2016, 01:23
nickt, dass sollte aber für alle gelten...
Cantöner16
Gesperrt
#34 erstellt: 01. Nov 2016, 01:26
es geht doch nur um das probieren....
wenn ich alles (für einen test) vor ort habe, dann tue ich es.
schon komisch, das überhaupt danach gefragt wird ...ob...ich testen sollte....na klar...auffffiiii....berichte aber auch bitte...


[Beitrag von Cantöner16 am 01. Nov 2016, 01:27 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#35 erstellt: 01. Nov 2016, 01:29

Cantöner16 (Beitrag #33) schrieb:
nickt, dass sollte aber für alle gelten...

Und Du bist sicher schon 50? Ich hab da berechtigte Zweifel.
Mickey_Mouse
Inventar
#36 erstellt: 01. Nov 2016, 01:30

Cantöner16 (Beitrag #31) schrieb:
ich riet dazu es auszuprobieren...wie so vieles im hifi bereich...wie bei mir persönlich auch....nicht mehr...nicht weniger

ausprobieren ist immer gut, aber was genau soll ausprobiert werden?!?

33 Beiträge auf zwei Seiten, keine zweite Wortmeldung des TE und niemand kommt auf die Idee die Fragen zu stellen wie:
kann der AVR "nur" normales 7.1 oder auch Height-LS? (der TE spricht von LS an der Decke)
was soll denn damit gehört werden?
welche 5.1 LS sind jetzt vorhanden?
was für welche liegen noch rum?
...
Cantöner16
Gesperrt
#37 erstellt: 01. Nov 2016, 02:08
mickey mouse,

was "rum" liegt müssen wir doch dem te überlassen und auch glauben, sonst wäre jede diskusion iim forum über vorhandene gegebenheiten vor ort absurd.

aber er soll es verdammt noch mal einfach ausprobietenn...wenn er es "rumliegen" hat/ spricht da was dagegen?
es sei denn, der einzige grund es nachzufragen, wäre die damit verbundene " arbeit"

dazu hast du mir damals (zum glück) geraten...., und mir hat esgeholfen.....übrigens (subjektiv) aus meiner sicht....sehr gut.
bin vollauf zufrieden ....theorie hin oder her....auch bei mir waren zweifler.....neeeee, blos nicht ausprobieren... ..du weist warum....du warst dabei!

aber wenn alles gekauft und bezahlt und vorhanden ist.....warum nicht


[Beitrag von Cantöner16 am 01. Nov 2016, 02:12 bearbeitet]
Cantöner16
Gesperrt
#38 erstellt: 01. Nov 2016, 02:18
übrigens, bin 49...auch wenns hier angezweifelt wird...


[Beitrag von Cantöner16 am 01. Nov 2016, 02:19 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#39 erstellt: 01. Nov 2016, 02:19
wir reden aneinander vorbei!
ich stelle nicht in Frage DAS der TE noch zwei LS in petto hat.
es geht einfach darum vernünftige Vorschläge zu machen WAS er denn Überhaut ausprobieren sollte!

die eigentliche Frage steht im Eingangspost im letzten Satz:
Bringt es etwas über den Zwei Lautsprechern hinterm Bett welche zu stellen ?
oder von der Decke Richtung Bett ?


und die kann man eben nicht vernünftig beantworten solange man nicht weiß was vorhanden ist und was damit gehört werden soll.

Mich hat ehrlich gesagt diese Aussage am meisten aufgeregt:
7.1 ist unerlässlich um überhaupt vernüftig Musik zu hören.

abgesehen davon, dass ich die schonmal für völlig falsch halte (höfliche Version), vielleicht will der TE ja auch Filme mit Atmos Ton hören?
Dann sieht die Beratung völlig anders aus.
Cantöner16
Gesperrt
#40 erstellt: 01. Nov 2016, 02:54
nickt,

soll er es doch einfach ausprobieten, auch wenn sein "vollbild" , was er im endeffekt möchte bzw sich davon evtl erhofft oder wünscht, nicht eintritt.
aber (nicht du) keiner in diesem thread sollte ihn quasi massiv davon abzuraten.....

das probeweise anbringen der 2 scheiss ls, im probebetrieb, wäre doch egal als provisorium?...davon rate ich ab?
er kann es doch mit wenig aufwand wieder abbauen....ohne kosten...
ich möchte keinen streit, aber das was aktuell machbar ist mit vorhandenem equipment, kann man doch testen
und das wärst nicht du, wenn du das nicht als " option" ansiehst.
egal was andere in diesem threat munkmassen......es wäre nur ehrlich.....


[Beitrag von Cantöner16 am 01. Nov 2016, 02:55 bearbeitet]
Tzulan444
Inventar
#41 erstellt: 01. Nov 2016, 03:07
Der TE hat gefragt, ob es etwas bringt. Erfahrene User haben ihm darauf geantwortet. Verbieten tut's ihm keiner. Es wäre übrigens super, wenn der TE auch mal antworten würde
Cantöner16
Gesperrt
#42 erstellt: 01. Nov 2016, 03:10
nickt...
nurnochstereo
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 01. Nov 2016, 03:33

Mickey_Mouse (Beitrag #27) schrieb:
ich habe am WE die Winterreifen aufgesteckt, jetzt liegen im Keller 4 Kompletträder rum, oh Gott!


Das mache ich schon lange nicht mehr. Ich fahre mit Ganzjahresreifen. Ich habe mir einen Neuwagen mit Sommerreifen gekauft, dann auf die Ganzjahresreifen gewechselt. Die neuwertigen Sommerreifen liegen nun bei mir im Keller. Der nächste Reifenwechsel ist für das Jahr 2019 geplant.

Geht mal direkt mit dem Ohr an die Rear-Lautsprecher, und hört welcher "Unsinn" da eigentlich rauskommt.
Cantöner16
Gesperrt
#44 erstellt: 01. Nov 2016, 03:47
dann bist du halt lustig...
krupunderstab
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 01. Nov 2016, 04:08
laß Sie reden, diese Narren

der neugierige Rest hat die Möglichkeit, so ganz nebenbei und ohne Kosten die wirklichen digitalen Möglichkeiten der verbesserung des Musikhörens kennenzulernen.



@Cantöner

Falls du es probieren möchtest, die Grundeinstellung für Musik hier :

http://www.hifi-foru...m_id=273&thread=3204

Post 54
nurnochstereo
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 01. Nov 2016, 04:22
@ krupunderstab

Nutzt du den KW-Empfänger noch ? Geiiles Teil ! Geht da heutzutage nochwas ?
JokerofDarkness
Inventar
#47 erstellt: 01. Nov 2016, 04:49
Gründet doch einen Verein mit den Namen: 7.1 der erleuchteten Stereohörer e.V.

Da bietet ihr dann für alle unwissenden Hifitage an und resettet den AVR durch Handauflegen. Da könnt ihr für so ein Wochende locker 1500€ aufwärts nehmen, wenn man bedenkt, wieviel Wissen ihr da vermittelt und den Leuten dadurch quasi pures Geld spart. Als Extra bietet ihr eure eigenen 7.1 Sets mit Vollbereichscenter an oder wahlweise nur den Center. Die Einstellungen zum Mehrkanalstereoglück solltet ihr allerdings nicht so leichtfertig im Forum posten, sondern nur an eure Seminarteilnehmer auf gedrucktem 240er Karton rausgeben. Natürlich wahlweise mit der Option, die Anleitung zum Mehrkanalstereoglück im hochwertig und strömungsgünstigen vergoldeten Ribba Rahmen zu erwerben. Macht sich doch Hammer an der Wand zwischen den Backsurrounds.

Meinen Segen habt ihr und ich wünsche euch viel Erfolg!


[Beitrag von JokerofDarkness am 01. Nov 2016, 04:52 bearbeitet]
std67
Inventar
#48 erstellt: 01. Nov 2016, 07:41

krupunderstab (Beitrag #28) schrieb:

std67 (Beitrag #25) schrieb:


Das Einmeßergebnis gilt egal wieviel LS da hinterher laufen. Warum solten die Front-LS einen anderen Frequenzverlauf aufweisen je nachdem ob sie allein oder noch andere LS dazu laufen? Was sollte sich an den Laufzeitanpassungen oder Pegeln ändern?



genau das ist es ja nicht. Wurde hier im Forum gerade bei den Profis genauestens getestet und hier auch so haarklein dagestellt.


wo? LInk?
binap
Inventar
#49 erstellt: 01. Nov 2016, 11:15

Tzulan444 (Beitrag #41) schrieb:
Es wäre übrigens super, wenn der TE auch mal antworten würde :prost

Na, nach dem kruden in pseudointellektuellem Deutsch verfassten "Geschwalle" von krupunderstab hat der TE halt keine Lust mehr
Kann man ihm ehrlich gesagt nicht verdenken, wenn man sich hier den verzapften Müll anschaut.

Btw, gibt es denn bereits diese "Stein der Weisen"-Geheim-FAQ von krupunderstab, oder muss man immer noch der telefonischen Sektenberatung beitreten?
Oder sollte wirklich DAS HIER gemein sein?

Aber für meine Popcorn-Tüte ist das eigentlich ganz nett hier <weiterraschel>


[Beitrag von binap am 01. Nov 2016, 11:28 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#50 erstellt: 01. Nov 2016, 11:47

binap (Beitrag #49) schrieb:
Oder sollte wirklich DAS HIER gemein sein?

Das ist es und es wirkt!

Hatte heute Nacht bereits alles wieder auf 7.2 umgestellt und obwohl mein Center nur bis 40Hz geht, ist der Sound der Oberhammer. Es hat mir schon bei den ersten Klängen die Synapsen im Stammhirn weggeblasen. Und meine Frau kam sofort aus der Küche gerannt und fragte sofort, was ich denn gemacht gemacht hätte, denn es höre sich soviel besser an. Als dann aber mein Nachbar gegen 4:30 Uhr wild an die Tür hämmerte (ich hatte wohl vor lauter Euphorie das Klingeln nicht gehört) und mir sagte, dass er eigentlich sauer sein müsste wegen der nächtlichen Ruhestörung, aber solche Klänge noch nie gehört hätte, da wusste ich, dass sich der relativ kleine Aufwand mitten in der Nacht gelohnt hatte.
Meine Frau meinte, es höre sich jetzt so an, als ob ein dicker Vorhang von den Boxen gezogen worden ist. Die Stimmen kleben nun nicht mehr an den LS, man fühlt sich mittendrin. Wenn man die Augen schließt währt man sich mitten in der Glückseligkeit. Es ist unbeschreiblich, man muss es wirklich gehört bzw. erhört haben. Ich tue mich ja normalerweise schwer mit solchen Klangbeschreibungen, aber wenn ich es mit einem Wort beschreiben müsste, dann würde ich die Hörerfahrung als Ohrbassmus beschreiben.

Danke!


[Beitrag von JokerofDarkness am 01. Nov 2016, 11:48 bearbeitet]
binap
Inventar
#51 erstellt: 01. Nov 2016, 12:17
Verdammt, Joker, und das aus Deinem Munde. Dann muss wohl doch was dran sein und ich sollte das auch mal versuchen.
Dann kann ich mir den Sound 3D-Blödsinns-Umbau komplett sparen und weiter mein 7.1-Setup betreiben! Hab ich doch schon immer gesagt, dass dies das beste und allheilbringende Format ist.
Danke, Danke, Danke für Dein ausgiebiges Feedback. Danke auch an Deine Frau und den netten Nachbarn.
Ich freue mich schon auf den echten unverfälschten "Ohrbassmus", den ich mit meiner Frau gemeinsam erstreben möchte. Sind denn auch gemeinsame Multi-Ohrbassmen möglich? Hast Du da auch bereits Erfahrungen? Eventuell sollten wir eine Whatsapp-Gruppe gründen. Um dann die gemeinsamen Erfahrungen auszutauschen.



[Beitrag von binap am 01. Nov 2016, 12:19 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
7.1 oder doch bei 5.1 bleiben?
CatchBo am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  9 Beiträge
7.1?
oman2007 am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  10 Beiträge
7.1 auf 5.1-Anlage?
Martin1974de am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.05.2020  –  9 Beiträge
5.1 oder 7.1
Blutgraf am 12.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.10.2008  –  12 Beiträge
Aus 5.1 / 7.1 mach 6.1?
Flatman83 am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  10 Beiträge
Neues Wohnzimmer: 5.1 oder 7.1 ?
Oggy512 am 11.10.2013  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  27 Beiträge
Mein Heimkino/5.1 oder 7.1 ?
Holti am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  9 Beiträge
5.1 und 7.1 Surround
CTREP3 am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  7 Beiträge
Umstellung von 5.1 auf 7.1
dennis0030 am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.10.2010  –  15 Beiträge
von 5.1 auf 7.1 aufstellung
spl-gee am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.809 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedAnde30
  • Gesamtzahl an Themen1.528.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.090.486

Hersteller in diesem Thread Widget schließen