Aktiv- und Passivboxen kombinieren (5.1)

+A -A
Autor
Beitrag
gapigen
Inventar
#1 erstellt: 30. Nov 2016, 21:10
Hallöle,

im Wohnzimmer haben wir eine 5.1 Anlage, bei der ich den linken und rechten vorderen Lautsprecher durch Aktivboxen ersetzen möchte.

Welche Möglichkeiten habe ich, ein solches Set zum Fliegen zu bekommen? Weche Art Digitalreceiver kann das? Und wie?

P.S. Für Musikhören (Stereo) werde ich beiden Aktivboxen über Airplay o.ä. ansteuern.

Viele Grüße,
Thomas
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 01. Dez 2016, 10:32
Sorry, aber vielleicht nochn bisschen weniger Infos....
Aktivlautsprecher werden an die Pre-Outs des AVR angeschlossen. Eine Kombination aktiv/passiv ist meiner Meinung nach nicht wirklich sinnvoll.
megaholli
Stammgast
#3 erstellt: 01. Dez 2016, 22:05

n5pdimi (Beitrag #2) schrieb:
Eine Kombination aktiv/passiv ist meiner Meinung nach nicht wirklich sinnvoll.

Warum nicht? Dass der Center zu den Fronts passen soll ist klar. Ich habe auch als Front Aktivlautsprecher, Surround und Front Presence sind passiv.
Wenn man nicht gerade einen Boliden hat, schaden die aktiven Fronts zur Entlastung des Receivers sicher auch nicht.
gapigen
Inventar
#4 erstellt: 31. Dez 2016, 11:42

megaholli (Beitrag #3) schrieb:

n5pdimi (Beitrag #2) schrieb:
Eine Kombination aktiv/passiv ist meiner Meinung nach nicht wirklich sinnvoll.

Warum nicht? Dass der Center zu den Fronts passen soll ist klar. Ich habe auch als Front Aktivlautsprecher, Surround und Front Presence sind passiv.
Wenn man nicht gerade einen Boliden hat, schaden die aktiven Fronts zur Entlastung des Receivers sicher auch nicht.

Ich habe das jetzt mit meinem Equipment getestet mit dem Ergebnis: Geht, aber taugt nichts:
Front-LS: aktive Nubert Nupro A-700, Rear: passiv: B&W Dipole DS6, passiver Center: derzeit nicht angeschlossen. Sub: B&W ASW 1000.
Für eine realistische Surround-Wiedergabe muss ich die Front-LS auf ca. 70% Lautstärke stellen, um dann am AVR den Ton für das gesamte Setup regulieren zu können. Nur so kommt nicht zuviel aus den Rears.
Problem: Vergesse ich nach dem Film die Front-LS leiser zu stellen, dann gibt es beim direkten Zuspielen von Musik über eine Streaming-Box ein ziemlich lautes "Gewitter", Ärger mit der Ehefrau und Angst um die Front-LS.

Daher mein Fazit: So wird das nix. Ich werde wohl ein aktives 5.1 aufbauen. Bis dahin schaue ich Filme über ein gepflegtes 2.0 System, was mich schon jetzt durch die Nubert mehr begeistert als vorher 5.1 (mit ehemaligen Front-LS B&W 603.)

Guten Rutsch.
megaholli
Stammgast
#5 erstellt: 31. Dez 2016, 23:43
Kannst du die Streaming Box nicht auch an den Receiver anschließen, dann sollte das Problem doch gelöst sein.
gapigen
Inventar
#6 erstellt: 01. Jan 2017, 18:34

megaholli (Beitrag #5) schrieb:
Kannst du die Streaming Box nicht auch an den Receiver anschließen, dann sollte das Problem doch gelöst sein.

Grundsätzlich geht das via toslink. Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Receiver das Signal einfach nur digital in die Aktivbox durchschleift (was ich will) oder verändert (was ich nicht will).
Da der Lautstärkeregler "wirkt", wird der Datenstrom durch den Receiver verändert - oder?
soundrealist
Gesperrt
#7 erstellt: 01. Jan 2017, 18:42

n5pdimi (Beitrag #2) schrieb:
. Eine Kombination aktiv/passiv ist meiner Meinung nach nicht wirklich sinnvoll.


Sagen wir mal "jein". Ich persönlich habe auf meine Stereo-Kombi das 5.1 später einfach oben draufgesattelt: Mit einem passiven Decoder, einer mono geschalteten (aktiven) Quadral Soundbar als Center und einer aktiven LS-Kombi für den Rear-Bereich. Die vorderen Kanäle laufen über die Stereokanäle "Hauptanlage".

Allerdings nicht für jeden etwas, denn man muß auf diese Weise natürlich jedes mal viele Geräte ein und ausschalten.
std67
Inventar
#8 erstellt: 02. Jan 2017, 10:54
Hi

was soll denn der AVR, von dem du immer noch nicht verraten hast welcher das ist, da verändern?
Im Direktmodus wirkt maximal Delay- und Pegeleinstellung im LS-Setup (was i.d.R. durchaus sinnvoll ist), und bei Yamaha nichtmal das

Wobei ich mich immer frage warum man im Stereo eine evtl. vorhandene Raumeinmessung umgehen will, wenn man sie bei Filmwiedergabe nutzt. Regt der Raum bei Stereo wiedergabe auf einmal keine Moden an
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkinoset mit Passivboxen
Newbiematze am 18.05.2006  –  Letzte Antwort am 20.05.2006  –  3 Beiträge
Hifi Boxen mit 5.1 kombinieren?
GlenBenton am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2005  –  5 Beiträge
Heimkinoanlage und Stereoanlage kombinieren?
Headbreaker am 01.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.10.2011  –  32 Beiträge
Kombinieren von TV-Stereo und 5.1 Soundsystem?
cr3atiive am 13.05.2016  –  Letzte Antwort am 16.05.2016  –  4 Beiträge
Musik Standlautsprecher mit 5.1 System kombinieren
Elektroaffe95 am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  5 Beiträge
Wohnzimmerplanung: HTPC (vorhanden) mit 5.1 kombinieren
sharpboolean am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  13 Beiträge
Stand- und Surroundboxen kombinieren?
Locki am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 25.05.2006  –  11 Beiträge
Stereo mit Heimkino kombinieren
MiseryIndex84 am 08.03.2018  –  Letzte Antwort am 09.03.2018  –  3 Beiträge
Stereolautsprecher mit AV-Receiver kombinieren?
luemmel-bengel am 08.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  3 Beiträge
Tevion 5.1 Aktiv Soundsystem
Holzbein am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2016
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.942 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedkabeljau1971
  • Gesamtzahl an Themen1.529.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.094.493

Hersteller in diesem Thread Widget schließen