Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Benötige Hilfe für Umbau eines Heimkinos

+A -A
Autor
Beitrag
Basti0308
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Aug 2019, 17:59
Hallo liebes Hifi-Forum

Vor gut einen Jahr fand ich als totaler Newbie den Weg zu euch. Geplant war ein Heimkino das als Hobby wachsen sollte. Der 1. Fokus lag auf die Auswahl der benötigten Technik. Habe hier komplett bei Null angefangen. Danke noch mal an alle User die mich hier so toll beraten haben. 840 Stunden Beamer Nutzung in einen Jahr sagt glaub ich genug aus.

Nun soll der 2. Abschnitt einer räumlichen Teil Optimierung folgen.
Mir ist bewusst das ich handwerklich nicht so begabt bin wie die meisten Heimkinobauer hier Forum.
Aber vielleicht komme ich ja mit eurer Hilfe zu meinen gesetzten Ziel.


Mein Equipment:

JVC X5900
Kauber Peak Contrast S 300cm x 165cm Rahmenleinwand
Denon AVR x3500h
2x Dali Oberon 7
Dali Oberon Vokal + ISO Acoustics
2x Dali Alteco C1
Sunfire XTEQ 10
Panasonic UB424
Playstation 4 Pro
4er Kinosessel


Meine Räumlichkeiten:

Raumbreite 390cm Deckenhöhe 233cm Raumlänge 650cm

Frontbereich

Seitliche Ansicht

Seite Links + Kaminschacht

Hinten Links

Hinter den Kinosesseln


Mein Vorhaben:

- Streulicht vermindern
- Akustik verbessern


1. Variante:

- Rückwand der Leinwand in einen matten Anthrazit Ton streichen. Sowie die Decke und Seitenwände 235cm von der Leinwand in den Raum hinein. Fußleisten ebenfalls bis 235cm in den Raum streichen

- Schwarze Absorber an den Seitenwänden anbringen. Eventuell später auch Absorber an die Rückwand installieren.

- Schwarze Deckensegel anbringen (hätte 15cm Platz)

- Neuen Teppich 400cm x 235cm in Anthrazit

Diese Variante ist sicherlich nicht die beste. Vom Handwerk trau ich sie mir aber am meisten zu.
Optisch stelle ich sie mir ganz schön vor. Dazu wird sie nicht so teuer und lässt sich schnell umsetzten. Sollte ich irgendwann den Raum anders nutzen, müsste ich nur wieder weiß streichen.
Was haltet ihr davon?
Glaubt ihr das ich dadurch ein deutliche Verbesserung erziele?


2. Variante:

- Rückwand und Decke (235cm in den Raum hinein) mit in einen schwarzen Anthrazit Ton streichen.

- Seitenwände mit Adamantium Audio Dark verkleiden.

- Schwarze Absorber an den Seitenwänden anbringen. Eventuell später auch Absorber an die Rückwand installieren.

- Schwarze Deckensegel anbringen (hätte 15cm Platz)

- Neuen Teppich 400cm x 235cm in Anthrazit

- An beiden Fenstern (vorne links und Rückwand) mit Adamantium Audio Dark Vorhänge anbringen.

Durch das Adamantium Audio Dark sollte mehr Streulicht geschluckt werden.
Ich würde 250cm x 125cm x 1,2cm OSB3 Platten mit dem Adamantium Audio Dark bespannen und mit Schrauben an die Wände bringen. Rechts müsste ich das Fenster ausschneiden, links die Steckdosen. Problem könnte der Kaminschacht werden. Vielleicht eine Platte an die Wand hängen?
So würde ich bei bedarf an die Klappe kommen.


3. Variante

- Seitenwände und Decke mit Adamantium Audio Dark verkleiden

- Schwarze Absorber an den Seitenwänden anbringen. Eventuell später auch Absorber an die Rückwand installieren.

- Schwarze Deckensegel anbringen (hätte 15cm Platz)

- Neuen Teppich 400cm x 235cm in Anthrazit

- An beiden Fenstern (vorne links und Rückwand) mit Adamantium Audio Dark Vorhänge anbringen.
Das wäre die besten Variante. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht ob ich das schaffe.

- Wie bringe ich die bespannten OSB3 Platten mit dem Adamantium Audio Dark an die Decke?

- Wie bekomme ich den Stoff an die kleinen Stellen um die Rahmenleinwand herum?


Weitere Fragen die ich mir stelllen:


Absorber:

Welche Absorber könnt ihr empfehlen?

Wie viele und wo würdet ihr die anbringen?

Folgende habe ich bisher gefunden...

https://www.design-heimkino.de/absorber/
100x50x7cm in Schwarz

https://www.der-scha...Products/FA100050050
100x50x5cm in Schwarz

https://www.aixfoam....ter-oberflache-sh001
100x50x8cm in Schwarz

https://www.aixfoam....h003-pyramidenschaum


Deckensegel:

Sitzabstand zwischen Leinwand und Kinosessel beträgt 400cm. Deckenbreit wäre 430cm.

Wo sollte ich die oder das Deckensegel anbringen?

Wie groß muss das Deckensegel sein?

Habt ihr Empfehlungen?

Alle Deckensegel die ich gefunden habe sind sehr klein und ziemlich teuer.
Beim selber bauen weiß ich nicht ob ich es auch wirklich hin bekomme.
Würden auch Absorber an der Decke etwas bringen?


Teppich:

Habt ihr eine empfehlung für eine günstige Meter Teppich?
Bräuchte 400cm x 235cm

Habe den hier gefunden...

https://www.teppichs...product-configurator

Ist allerdings auch ein stolzer Preis.

Alternativen...

https://www.kibek.de...ber=2024420011&c=122

https://www.hornbach...6130574/artikel.html

So das war es erst einmal. Freue mich schon auf euer Feedback.
Mankra
Inventar
#2 erstellt: 08. Aug 2019, 18:22
Gut aufbereitet, so gut, dass es schon wieder zuviele Fragen sind.......ich fang mal grob an:

Budget?

Farbe, egal wie "schwarz" hinkt dunklen Stoffen weit hinterher.
Siehe http://www.hifi-foru...m_id=105&thread=3619
Somit am Besten (aus Bildtechnischer Sicht) den ganzen Raum mit einem dieser Stoffe auskleiden und schwarzen Teppich.
Wie das dann aussieht, siehe meinen Bauthread in der Signatur.

Nicht optimal ist die Raum Grundform. Bei der Länge wäre es zu überlegen, die LW vor zu ziehen, damit sich der schmale Bereich vorne weniger auswirkt.
Somit wären wir gleich bei einer Akustik Leinwand

Auf der Decke, würde ich, wegen Gewicht keine vollen Platten hängen, sondern den Stoff über einen Holzrahmen spannen.

Hinter der LW entweder die ganze Wand verkleiden und dann die LW oder den freien Flächen entsprechende Blenden überziehen, montieren.

Vorhänge hängt man auf Vorhangstangen, gibt's in jedem Bau oder Möbelmarkt in allen möglichen Ausführungen.

Absorber:
Viel hilft viel.
Eckabsorber für den Bass und seitlich an den Spiegelflächen zu den vorderen Lautsprechern Breitbandabsorber.
Aixfoam hat schöne, bunte Absorber, welche man auch ohne Verkleidung an die Wand hängen kann. Hab da schon schöne Umsetzungen gesehen.
Günstiger: Rockwoll Sonorock für Bassabsorber, Termarock für Breitbandabsorber.

Deckensegel: Größe ist tw. auch Geschmackssache, aber auch hier; Je größer, desto besser.
IMHO zumindest LW Breite.

Teppich:
Hornbach hat einen günstigen, schwarzen Teppich als Meterware. Aber nicht der im Link. Anthrazit = grau.
Dieser hier, ist für einen Teppich schön dunkel:
https://www.hornbach...7410854/artikel.html
MarsianC#
Inventar
#3 erstellt: 09. Aug 2019, 05:42
Ich gesell mich mal dazu.
Viel beitragen kann ich im Moment nicht, da meine Linksammlung nicht mit im Urlaub ist ;).
Aber schau dir deine Erstreflektionspunkte und Grundsätze der Akustik an.
https://amcoustics.com/tools/amray
Auf dieser Website findest jede Menge hilfreiche Tools.
Daundweg
Stammgast
#4 erstellt: 09. Aug 2019, 07:48
Wieso kombinierst du den schwarzen Stoff nicht mit der Absorption an den Seiten und an der Decke?

Bau dir selber Holzrahmen (simpelste Handwerksaufgabe, kommt noch vor IKEA Regal), füll mit Dämmwolle und bespann mit dem schwarzen Tuch. So haste zwei Fliegen mit einer Klappe:

Siehe hier
Und hier

Und hier gibt es noch ein sehr schönes Beispiel für super simple Bassfallen für die Ecken. Die machen das Ganze zwar in weiß, aber die Idee wird klar und ist wirklich sehr einfach und ohne handwerkliches Geschick zu bewerkstelligen.

Richtig fetter Hochflorteppich dazu und das wär schon eine riesen Steigerung.
dott77
Inventar
#5 erstellt: 09. Aug 2019, 08:23
Du könntest auch mit Vorhängen Arbeiten, die kannst du im Notfall einfach aufschieben.

Eine schalldurchlässige Leinwand wäre natürlich Top, dann kann der Center weg vom Boden.
Basti0308
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Aug 2019, 15:27
Vielen Dank schon mal für euer Feedback.

Heute bin ich leider etwas kurz angebunden. Werde mich morgen zu allen ausführlicher zurückmelden.

Zum Thema Rückwand verkleiden und Akustik Leinwand vorziehen. Das geht leider nicht.
Direkt links ist die Klappe für den Kaminschacht. Die muss zum reinigen zugänglichen sein.
Im Erdgeschoss wird ein Kamin betrieben.

Kaminklappe
der_kottan
Inventar
#7 erstellt: 09. Aug 2019, 21:39
Du könntest aber die Leinwand klappbar ausführen und die LS würden dann eh mehr nach innen wandern
Basti0308
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Aug 2019, 12:26
Budget ca. 2000€, würde davon aber auch gerne noch die Heimkino Anlage optimieren. Später mehr dazu...

Seitenwände:

Bei den Seitenwänden habe ich mich jetzt entschieden. Ich werde die mit OSB3 Platten verkleiden.

https://www.hornbach...arCat=S610##v3397975

Diese passen von der Größe ganz gut, so kann ich rechts das Fenster gut ausschneiden.
Ich würde dafür 2 Platten in 112,5cm Höhe x 235cm Breite zurecht schneiden. Zum bespannen nehme ich das Adamantium Audio Dark.

Beide Platte werden übereinander angebracht werden.
Glaubt ihr das man in der Mitte wo die Pllatten aneinender liegen einen Strich wahrnimmt?

Auf der linken Seite würde ich das selbe machen und unten dann die Steckdosen aussägen.


Rückwand:

Die Rückwand mit den Boxen zu verbauen kommt für mich aus mehreren Gründen nicht in Frage.

1. Meine Leinwand war nicht gerade günstig. Der Austausch wäre zu diesen Zeitpunkt sehr unwirtschaftlich. Hätte ich mir eher überlegen sollen.

2. Die Standlautsprecher würden von der Tiefe nicht reinpassen, ohne über den Kaminschacht hinauszugehen.

3. Dazu die Klappe für den Kaminschacht.

Insgesamt wäre der Aufwand und die Kosten dafür sehr hoch.

Was spricht dagegen die Rückwand mit einen matten schwarz zu streichen?
Viele Stellen um die Leinwand sind es ja nicht. Umsetzung und kosten wären sehr gering.
Eventuell würde ich noch gerne 2 Dali Alteco C1 oben an die Rückwand installieren. Dazu ausführlicher unter dem Punkt Heimkinoanlage.


Decke:

Wenn ich an der Decke Holzlatten anbringen und die mit Stoffe bespanne...
Bekomme ich dann nicht Schwierigkeiten mit dem anbringen der Deckensegel?

Würde es auch was bringen wenn ich z.B diese Absorber von Aixform an die Decke Klebe?
6 Stück in zwei 3er Reihen. Bei 5cm Abstand, würde ich eine Fläche von 310cm x 105cm abdecken.

Reicht das oder muss sogar noch mehr abgedeckt werden?


Teppich:

Danke schon mal für den Tipp bei Hornbach... werde im laufe der Woche mal zu denen und nach Kibek fahren. Mal schauen was die so im Angebot haben.


Fußleisten:

- Entweder schwarz streichen
- Teppich überlappen lassen
- Teppich für Sockelleisten anbringen. Werde mich dazu näher bei Hornbach und Kibek beraten lassen.


Kaminschacht:

Eventuell die Front wie die Seiten verkleiden und die Seite bei der Klappe in einen matten schwarz streichen.

Oder beide Seiten verkleiden und die Seiten mit der Klappe an die Wand aufhängen.
Geht das überhaupt?


Heimkinoanlage:

Hierzu habe ich mir am Wochenende Gedanken gemacht. Ich würde gerne das vorhanden System um noch 2 Dali Alteco C1 aufrüsten.

- Entweder als 2 Fronthochtöner oben an die Seite der Leinwand über die Frontlautsprecher.
- Oder die selbe Installation als Atmos Lautsprecher mit Abstrahlwinkel an die Decke.
- Oder als Atmos-Lautsprecher auf den Frontlautsprechern. (Sieht aber nicht schön aus)

Macht Atmos bei einer verkleideten Decke überhaupt sind?
Besonders wegen den Hohlraum zwischen Betondecke und dem Adamantium Audio Dark.

Subwoofer:

Ich überlege mir 2 Sub 10.17 Edge zu bestellen. Sollte die mehr bringen als der Sunfire XTEQ 10, würde ich den verkaufen.

Warum keine 12.17 Edge? Weil sie leider zu Hoch sind. Würden im Bild stehen.
Basti0308
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Aug 2019, 12:30

MarsianC# (Beitrag #3) schrieb:
Ich gesell mich mal dazu.
Viel beitragen kann ich im Moment nicht, da meine Linksammlung nicht mit im Urlaub ist ;).
Aber schau dir deine Erstreflektionspunkte und Grundsätze der Akustik an.
https://amcoustics.com/tools/amray
Auf dieser Website findest jede Menge hilfreiche Tools.


Vielen Dank für die Seite... Genau nach so etwas habe ich gesucht.
Penny09
Inventar
#10 erstellt: 11. Aug 2019, 13:02
Ich bin wirklich gespannt. Ich finde du hast jetzt schon ein schönes „Wohn“ Heimkino. Weniger ist manchmal mehr.
dott77
Inventar
#11 erstellt: 11. Aug 2019, 13:25
Ich würde eine schalldurchlässige Leinwand einbauen, dahinter ein Holzgestell und das mit Vorhänge verkleiden. Wann du an die Klappe musst, einfach Vorhang auf Seite schieben.
Basti0308
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Aug 2019, 15:12

Daundweg (Beitrag #4) schrieb:
Wieso kombinierst du den schwarzen Stoff nicht mit der Absorption an den Seiten und an der Decke?

Bau dir selber Holzrahmen (simpelste Handwerksaufgabe, kommt noch vor IKEA Regal), füll mit Dämmwolle und bespann mit dem schwarzen Tuch. So haste zwei Fliegen mit einer Klappe:

Siehe hier
Und hier

Und hier gibt es noch ein sehr schönes Beispiel für super simple Bassfallen für die Ecken. Die machen das Ganze zwar in weiß, aber die Idee wird klar und ist wirklich sehr einfach und ohne handwerkliches Geschick zu bewerkstelligen.

Richtig fetter Hochflorteppich dazu und das wär schon eine riesen Steigerung.


Top! Sehr schöne Anleitungen zum nachbauen.
So gut erklärt das ich es mir sogar zutrauen würde. Werde mir die Absorber mal durchrechnen.
430€ für 6 Stück ist ja auch nicht gerade günstig. Zu erwähnen ist allerdings das sie in der Anleitung sehr groß sind.

Deckensegel will ich nur im absoluten Notfall selber bauen.

Die Bassfallen hätte ich gebaut wenn ich eine Konstruktion hinter der Leinwand bauen würde.
Werde mich wohl mit Kantenabsorber begnügen. 100x25x25cm passen genau in beiden Ecken.
Wenn die Ecken Schwarz sind werden sie hoffentlich kaum auffallen. Im restlichen Raum werde ich gucken ob ich noch welche in weiß aufstellen kann.
Allein für die Akustik möchte jetzt aber nicht den ganzen Raum verschandeln.
Basti0308
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Aug 2019, 16:35

dott77 (Beitrag #11) schrieb:
Ich würde eine schalldurchlässige Leinwand einbauen, dahinter ein Holzgestell und das mit Vorhänge verkleiden. Wann du an die Klappe musst, einfach Vorhang auf Seite schieben.


Hab mir gerade mal deinen Baubericht angeschaut. Haste wirklich toll gemacht.

Finde dein Holzgestell wirklich gut. Wäre ich vom Wissen vor einen Jahr so weit gewesen wie jetzt, hätte ich vieles anders gemacht. Wie z.B das Holzgestell und die Akustik Leinwand. Werde aber alles im Hinterkopf behalten, vielleicht für Ausbaustufe 3

Deine Absorber an der Decke gefallen mir auch sehr gut. Vielleicht bau ich die jetzt doch selber.
Kann ich also die gleichen Absorber die ich für die Wände bau auch für die Decke bauen?

Wie Zufrieden bist du mit deinem gestrichenen Farbton?
Hast du Probleme mit Streulicht?

Könnte ich mir übergangsweise auch gut vorstellen, das gesparte Geld und vor allen die Zeit würde ich ihn die Deckenabsorber, Wandabsorber und Kantenabsorber stecken.

Ausbaustufe 3 würde dann Holzgestell, Akustik Leinwand und rundum Verkleidung mit z.B Adamantium Dark werden.
dott77
Inventar
#14 erstellt: 12. Aug 2019, 17:20
Vielen Dank, ja die Absorber kannst du so auch für die Wand bauen.

Die Frage fällt mir richtig gut, im vorderen Bereich kommt aber auf jeden Fall noch Vorhang hin der Dunkler ist. Die Farbe an der Decke ist auch nicht schwarz, aber viel Restlicht habe ich nicht, ich denke wenn das vorne mal alles schwarz verkleidet ist, wird es nochmal besser.

Also von Problemen kann da kein Rede sein, aber ich habe auch keinen Beamer der das beste Schwarz liefert.
binap
Inventar
#15 erstellt: 12. Aug 2019, 18:55
Da Du ja grundsätzliche Informationen zum Heimkinobau suchst, verweise ich Dich mal auf den umfangreichen ausgezeichneten Grundlagen-Thread im Forum des Heimkinoverein e.V.:

Grundlagen für den Heimkinobau


[Beitrag von binap am 12. Aug 2019, 18:57 bearbeitet]
Basti0308
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Aug 2019, 17:51

binap (Beitrag #15) schrieb:
Da Du ja grundsätzliche Informationen zum Heimkinobau suchst, verweise ich Dich mal auf den umfangreichen ausgezeichneten Grundlagen-Thread im Forum des Heimkinoverein e.V.:

Grundlagen für den Heimkinobau


Vielen Dank Binap!

Sehr schöner Seite. Hängt dort gerade mit dem lesen ein wenig fest.
Basti0308
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Aug 2019, 14:58
So ich wollte mal kurz ein kleinen Update über den aktuellen Stand geben.

Lautsprecher:

Ich werde das Wochenende 2x Alteco C1 bestellen und 2x Dali Oberon On-Walls.

Als 1. teste ich die On-Walls für die hinteren Altecos als Surround Lautsprecher aus.
Sollten die mir gefallen, nehme ich die alten Alecos vorne für Dolby Atmos als Aufsatzlautsprecher.
Wenn nicht gehen die On-Walls zurück und die neuen Altecos werden vorne eingesetzt.

Alternative wäre die Altecos neben der Leinwand unter die Decke anzubringen.

Mich Beschäftigt noch die Frage ob Dolby Atmos mit Deckensegel oder Absorber an der Decke überhaupt sinn macht? Benötige ich dafür nicht die glatte Decke zur Reflexion?

Und wenn nein...

Was bringt mir mehr.... Die beiden zusätzlichen Lautsprecher oder lieber 5.1 lassen und Absorber an die Decke?


Absorber:

Ich hab mich nun doch entschieden ein paar Absorber (8cm dick) nach der Anleitung hier im Thread selber zu bauen und mit MVELL22 zu bespannen.

Für die Decke möchte ich auf Grund des Gewichts lieber Absorber kaufen und an der Decke kleben.

Ich hab mal 2 Raumpläne erstellt, einmal mit den wichtigsten Inventar und einmal mit Orten an denen ich Absorber anbringen würde.

Raumplan

Raumplan mit Absorbern

- geplant ist an den Seitenwänden jeweils 3 selbstgebaute Absorber aufzuhängen.
Fraglich noch ob 1m hoch oder 2m hoch. Tendenz geht aber zu 1m.
- Die Punkte an der Decke sollen die Spots darstellen. In der Innenfläche würde ich gerne die Absorber an die Decke kleben.

Denk ihr die Anordnung ist gut so?
Oder meint ihr das es sogar zu viel wäre?
Dann wäre noch die Frage mit Dolby Atmos?

Für bessere Vorschläge bin ich gerne offen. Beachtet bitte nur die abgehangende Decke.
Zum anschrauben habe ich nicht überall die Möglichkeit.

Meine Favoriten...

https://www.aixfoam....ter-oberflache-sh001

https://www.aixfoam.de/schallabsorber-mit-trapezprofil-sh005

https://www.aixfoam....h003-pyramidenschaum

Wirken die Trapez- oder Pyramidenabsorber genau so wie die glatten oder eher wie Difusoren?

Für die Optik könnte ich mir auch einen Mix gut vorstellen...

- Entweder an den Seiten den mittleren z.B als Trapez- oder Pyramidenabsorber
- An der Decke im wechsel glatte und Trapez- oder Pyramidenabsorber


Bassaborber:

Hier für habe ich ein gutes Angebot über 8 schwarze Eckabsorber 25x25x100cm.
Werd die bis unter die Decke anbringen.


Teppich

Hier habe ich alle Vorgeschlagenen Teppiche begutachtet.

- Der Velours Dusty von Hornbach ist wirklich absolut schwarz. Schwärzer geht gar nicht. Für ein komplett schwarzes Kino perfekt. Für mich kommt er allerdings nicht in Frage. Ist mir schon zu Schwarz.
- Am besten gefallen hat mir der Teppich von Kibek. Qualitiv sehr gut und 10mm langflor

https://www.kibek.de...ber=2024420022&c=123

Ich müsste allerdings die Schnittkante vom Teppich Schwarz anmalen. Man würde sonst die Unterkante des Teppichs wahrnehmen.


Nächste oder übernächste Woche geht es langsam mit der Umsetzung los.
Daundweg
Stammgast
#18 erstellt: 23. Aug 2019, 15:29
Ich lasse mal die Profis hier antworten, ich geb meinen Senf zur zu einem Punkt ab:

[quote]Bassaborber:

Hier für habe ich ein gutes Angebot über 8 schwarze Eckabsorber 25x25x100cm.[/quote]


25x25 ist [b]kein[/b] Bassabsorber.

[url=https://www.akustik-module.de/raumakustik-ratgeber/bassabsorber/]Bassabsorber[/url] ->
[quote]Für eine ausreichende tieffrequente Wirkung müssen poröse Absorber weit in den Raum hineinreichen (> 0,5 m bis 1 m) und beanspruchen daher viel Platz[/quote]


Bei den tiefen Heimkinofrequenzen eher 1x1Meter als 50cm...


[Beitrag von Daundweg am 23. Aug 2019, 15:30 bearbeitet]
Basti0308
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Aug 2019, 15:33
Mehr wäre sicherlich wünschenswert.
Nur hab ich leider höchsten Platz für 30cm.
MarsianC#
Inventar
#20 erstellt: 23. Aug 2019, 15:52
Besser als gar nicht alle mal. Aber Wunder darf man dann nicht erwarten, die tiefsten Raummoden erforden ganz andere Kaliber.
Die restlichen Absorber zumindest 8 cm stark, sonst wird nur im Hochton absorbiert. Kein Ahnung warum man Trapeze verwendet, das reduziert nur die Stärke.

Deckensegel und Aufsatzlautsprecher schließen sich gegenseitig aus.
Basti0308
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Okt 2019, 06:08
So nach einer etwas längeren Pause, wollte ich euch endlich meine Fortschritte mitteilen.


Eckabsorber

7 Eckabsorber 25×25cm wurden getestet. Aufgestellt in den vorderen Ecken, bis zur Decke. Größer ging leider nicht. Optisch ist die Größe gerade vertretbar und sieht bei den weißen Wänden ganz gut aus.

Der Klang hat sich minimal verbessert. Für den geringen Preis von insgesamt 120€ würde ich sie behalten. Später dazu mehr.


Aufsatzlautsprecher für Dolby Atmos

Als Aufsatzlautsprecher habe ich mir 2 Dali Alteco-C1 bestellt. Die gleichen die hinten an der Rückwand sind. Klanglich für mich ein enormer Mehrwert. Obwohl ich leider feststellen musste, dass es viel zu wenig Filme mit Deutscher Atmos Tonspur gibt. Aber alleine das umwandeln der 5.1 Tonspur auf 7.1 gibt mir das Gefühl in einer Soundblase zu stecken. Sicherlich geht mit einer anderen Installation mehr, ich bin aber hiermit sehr zufrieden.

Was die Optik angeht... Ich habe nun bei allen Lautsprechern die Stoffbezüge für ein homogenes Bild angebracht. Fotos folgen gleich.


Teppich

Beim Teppich ist es wie weiter oben beschrieben der Schwarze von Kibek geworden. Durch seine Dicke von 1cm, hat sich auch die Akustik verbessert. Optisch sieht er wirklich klasse aus. Hat sich ebenfalls sehr gelohnt. Fotos folgen gleich.


Farbliche Raumoptimierung

So nun der wichtigste Punkt. Wie soll der Raum gestaltet werden!? Nach langer Überlegung, wollte ich den Raum wohnlich lassen und das Equiment sollte sich leicht aber nur dezent absetzten. Im Kino Betrieb sollte hingegen alles schwarz sein.

Ich hab mich nun doch für einen Anstrich entschieden.
Farbe: RAL 7016 Anthrazitgrau in Matt. Wie ich finde eine sehr schöne Farbe. Dunkel genug für den Kinobetrieb und Tagsüber nicht zu erdrückend. Bin von der Veränderung begeistert und habe selber nichts dran zu meckern.


Vorhänge und Absorber

Das einzigste offene Thema. Werde die Absorber jetzt doch selber bauen. Als Stoff wird es für die Vorhänge und Absorber der neue Adamantium Black Akustic Stoff werden.
Basti0308
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Okt 2019, 06:29
Anstrich

Der Raum wurde an der gewünschten Schnittkante abgeklebt und von Innen mit der ausgewählten Farbe gespritzt. Hier war wichtig, dass es einen geraden Übergang gibt und die Farbe gleichmässig auf den Rauputz aufgetragen wird.
Basti0308
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Okt 2019, 06:43
Neuer Anstrich + Teppich


Neuer Anstrich + Teppich     2. Foto


Wie bereits oben geschrieben, bin ich mit den Ergebnis sehr zufrieden. Die Fussleisten wurden direkt mit gespritzt und der neue Teppich wurde auf Maß zugeschnitten.
Daundweg
Stammgast
#24 erstellt: 16. Okt 2019, 07:54
Sieht mega gut aus, Glückwunsch!

Mit den DIY Absorbern wird es dann sicher der Hammer.

Poste gerne weiter Fotos!
warhol
Stammgast
#25 erstellt: 16. Okt 2019, 09:11
Sensationell! Einer der besten Kompromisse aus optischer Gefälligkeit und technischer Zweckmäßigkeit, die ich im Forum bisher gesehen hab. Gratuliere!
dott77
Inventar
#26 erstellt: 16. Okt 2019, 09:15
sieht Top aus, weiter so.
Basti0308
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Okt 2019, 11:25
Vielen Dank für eure tollen Kommentare.
Basti0308
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 16. Okt 2019, 11:40
Fertige Ansicht von der Seite

So nun ist alles aufgebaut und angeschlossen. An den Lautsprechern wurden wie oben bereits erwähnt, für die Optik der Stoffbezug angebracht. Gibt ein schönes homogenes Bild.

Kabelmanagment würde mit Anthrazitfarbenen Kabelkanälen gelöst. War in der Dicke gar nicht so einfach zubekommen. Baummärkte verkaufen nur weiß, hellgrau und braun. Hinter den Lowboard ist eine große Kabelbox in der alles verstaut wurde.

Auf die Eckabsorber habe ich im nachhinein verzichtet. Sie passen von der Optik nicht mehr ins Bild. Wurde Dank Amazon anstandslos zurückgenommen.
Basti0308
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 16. Okt 2019, 11:51
Vorher

Vorher

Nachher

Nachher

Bei den Vorher- Nachherfotos kann man die Wandlung sehr gut erkennen. Ich bin fürs erste richtig Happy und kann jetzt endlich Filme gucken ohne an Verbesserungen zu denken.

Werde aber in den nächsten 2-3 Wochen noch Schwarze Vorhänge anbringen. Und an den beiden Seitenwänden, mit den gleichen Stoff 8cm Dicke Absorber vom Boden bis zur Decke bauen. Die Decke belasse ich wegen den Aufsatzlautsprecher so wie sie ist.

Ach ja und das was wohl die meisten interessiert. Ja es ist im Kinobetrieb wirklich Schwarz, ohne für mich wahrnehmbares Streulicht.
JokerofDarkness
Inventar
#30 erstellt: 16. Okt 2019, 14:08
Tolles optisches Ergebnis!
>Karsten<
Inventar
#31 erstellt: 16. Okt 2019, 14:54
In der Tat
Basti0308
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 21. Okt 2019, 04:52
Vielen Dank Joker und Karsten.
Tzulan444
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 22. Okt 2019, 12:11
Wow, der optische Effekt ist klasse.
Basti0308
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 04. Mai 2022, 08:36
Hallo liebe Heimkino Community,

lange habe ich meinen Fortschritt nicht aktualisiert. Viel ist auch nicht passiert.
Die beiden Fenster wurden mit Adamantium Vorhängen geschlossen. Habe den Stoff einer Schneiderin gegeben. Ist wirklich gut geworden.
Und der Stoff ist wirklich Pechschwarz.

Ansonsten habe ich die Wände mit vielen Kinoleinwandbildern wohnlicher gestaltet.
Dazu habe ich den Tisch hinter den Kinosesseln gegen einen Hochtisch mit Barhockern ausgetauscht.
Für Besuch bei Sportveranstaltungen war das eine sehr gute Investition.

Hier ein paar Bilder:

20210831_094303

20210831_094204

20220213_125642

Der Hochtisch wird je nach gebrauch hinter den mittleren Kinositzen umgestellt und die beiden weißen Tisch stehen dort eigentlich nicht.
Wurde nur für den Superbowl aufgestellt.
der_kottan
Inventar
#35 erstellt: 04. Mai 2022, 16:22
Schönes Ambiente
JokerofDarkness
Inventar
#36 erstellt: 04. Mai 2022, 21:03
Tolle Idee!
dott77
Inventar
#37 erstellt: 05. Mai 2022, 15:11
Sieht gut aus.
Basti0308
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 05. Mai 2022, 16:56
Vielen Dank.

Nach den ersten 4 Jahren im Heimkinoleben soll nun auch ein neuer Beamer den x5900 ablösen.

Im Juli/August werde ich mir ein paar Beamer bei Händlern angucken.

Bisher sieht es nach einen vergleich zwischen folgenden Modeln aus:

Sony 590
Sony xw5000
JVC NP5
Epson LS12000
derdater79
Inventar
#39 erstellt: 06. Mai 2022, 07:23
Hi,irgend wie sind die Rears zu hoch Es wäre besser auf Ohrhöhe die Dali Fazon Sat weiß leicht eingedreht zu montieren.
Basti0308
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Mai 2022, 09:34
Die Dali Fazon wären interessant gegen die Alteco zu vergleichen.

Durch den verstellbaren Abstrahlwinkel sind die Alteco bisher aber nicht negativ aufgefallen.
Die höhe wurde bewusst so ausgesucht, damit sie schräg nach unten, ungefähr die Ohrhöhe treffen.
derdater79
Inventar
#41 erstellt: 09. Mai 2022, 09:39
Hi ,ach man ist Tüvprüfer und hört unter Autos.
Gruß D
der_kottan
Inventar
#42 erstellt: 10. Mai 2022, 19:12
derdater79
Inventar
#43 erstellt: 10. Mai 2022, 19:48
Hi.auch wenn die Lautsprecher zu den Ohren ausgerichtet.sind ,sind erdgebundene Fahrzeuge.wenn sie sich im Geschehen entfernen im Lautsprechernahbereich zu hören als wären sie höher als unten.
Gruß D
der_kottan
Inventar
#44 erstellt: 11. Mai 2022, 04:40
Kann sich trotzdem gut anhören, musste mal versuchen
Nichts verurteilen was man nicht selbst schon probiert hat.
Apalone
Inventar
#45 erstellt: 12. Mai 2022, 12:13

derdater79 (Beitrag #43) schrieb:
Hi.auch wenn die Lautsprecher zu den Ohren ausgerichtet.sind ,sind erdgebundene Fahrzeuge.wenn sie sich im Geschehen entfernen im Lautsprechernahbereich zu hören als wären sie höher als unten.




Versuch nochmal darzulegen, was du genau sagen willst...
derdater79
Inventar
#46 erstellt: 12. Mai 2022, 16:43
Hi,ich habe nicht die Bluray John Wick 2 vorliegen ,als er seine Eleanor rundfährt.
Da müsste das Geschehen beim rundfahren in einer Ebene stattfinden.Also einfach ,leise Lautstärke eher beim Lautsprecher.
Gruß D


[Beitrag von derdater79 am 13. Mai 2022, 07:58 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#47 erstellt: 12. Mai 2022, 17:08
Liest Du eigentlich jemals Deine Ergüsse, bevor Du sie abschickst? Absolut katastrophal die Nummer!
derdater79
Inventar
#48 erstellt: 13. Mai 2022, 07:54
Hi,naja wenn man eher zum Filminhalt unterwegs ist, dies als Beispiel. Ich habe das nochmal bei Netflix gesehen und gehört.Und da passt es schon Ford Shelby GT 500 genannt Eleanor
https://www.google.c...=ford+shelby+eleanor
https://www.youtube.com/watch?v=CcrCuc_-890
Gruß D


[Beitrag von derdater79 am 13. Mai 2022, 07:58 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#49 erstellt: 13. Mai 2022, 09:17
es wird irgendwie nicht besser
JokerofDarkness
Inventar
#50 erstellt: 13. Mai 2022, 10:10
So schreibt er ja von Anfang an.
Apalone
Inventar
#51 erstellt: 13. Mai 2022, 10:16

derdater79 (Beitrag #46) schrieb:
Hi,ich habe nicht die Bluray John Wick 2 vorliegen ,als er seine Eleanor rundfährt.
Da müsste das Geschehen beim rundfahren in einer Ebene stattfinden.Also einfach ,leise Lautstärke eher beim Lautsprecher.
Gruß D


Ist deutsch evtl. nicht deine Muttersprache?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Einrichtung eines Heimkinos
*Urol* am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  34 Beiträge
Heimkino Umbau die 2.
Mario084 am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  21 Beiträge
Planung eines Heimkinos im Wohnzimmer
yankee-rus am 30.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.12.2008  –  23 Beiträge
Anfängerfragen zum Bau eines Heimkinos
Saarforce am 07.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.09.2014  –  53 Beiträge
Benötige Hilfe bei der Ton Einstellung meines Heimkinos.
Sen02 am 20.10.2019  –  Letzte Antwort am 23.10.2019  –  7 Beiträge
Der Umbau eines Wohnkinos zum Heimkino!
Bena83 am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  27 Beiträge
Benötige Hilfe bei der Suche eines Blurayplayer
Chef_1 am 09.07.2011  –  Letzte Antwort am 10.07.2011  –  3 Beiträge
Hilfe bei Planung eines Heimkinos auf 14m2 Raum.
Ncoia am 28.08.2018  –  Letzte Antwort am 28.08.2018  –  3 Beiträge
Benötige Hilfe !
haschatz am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 24.10.2010  –  2 Beiträge
Benötige Hilfe
DarkAngel_Jessy am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.769 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMelli_
  • Gesamtzahl an Themen1.532.349
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.156.408

Hersteller in diesem Thread Widget schließen