Surroundarray unterschiedliche pegel?

+A -A
Autor
Beitrag
Dirk_T.
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Okt 2010, 00:17
Mahlzeit
Ich benutze seit neuestem ein Surroundarray, habe aber ein problem, da sie einen Wohnungbedingten unterschiedlichen abstand haben und deshalb unterschiedlich laut am Abhörplatz ankommen, wollte ich nachfragen ob es nicht irgendein Gerät gibt was ich zwischen Verstärker und Lautsprecher schalten kann um unterschiedliche Pegel bei den boxen zu realisieren.

Also nach dem Motto regelbarer Spannugnteiler oder so funktioniert ja leider nicht, der wirkt sich ja meist Impedanzverändernd aus, so das ich die Frequenzweichenabstimmung ja über den haufen werfe bei der sich derEntwickler ja soviel Mühe gegebn hat.
Diese möglichkeit ist somit schonmal Ausgeschieden als alternative.

kennt sonst noch jemand eine möglichkeit aus Mono zwei Kanäle oder mehr mit unterschiedlichem Pegel zu realisieren?

Achso die lautsprecher laufen Parallel.

gruß Dirk
LambOfGod
Inventar
#2 erstellt: 24. Okt 2010, 09:34
Hat der Verstärker keinen Balance-Regler? Sonst würde mir das spontan einfallen.
Dirk_T.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Okt 2010, 09:36
Die Sind parallel an einem Ausgang und nun möchte ich was dazwischen schalten so daß ich die Beiden unabhängig voneinnder regeln kann.
gruß Dirk
LambOfGod
Inventar
#4 erstellt: 24. Okt 2010, 09:39
Also quasi per Y-Kabel an einen Cinch-Ausgang?

Das ist in der Tat schwierig.

Vielleicht solltest du im Stereo-Forum nachfragen ob da wer eine Lösung hat.

Dann müsste es ja theoretisch einen Stereo Verstärker/Vorstufe mit Stereo Cinch Eingängen und Ausgängen geben, der dann Einfluss durch Balanceregler nimmt auf den Analog-Kanal.
Dirk_T.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Okt 2010, 10:18
sr
Hoffe das es jetzt besser verständlich ist.
wenn es nur um chinch gehen würde, würde ich mir einfach eine weitere Endstufe kaufen.
sakly
Inventar
#6 erstellt: 24. Okt 2010, 10:34

KM22 schrieb:
wenn es nur um chinch gehen würde, würde ich mir einfach eine weitere Endstufe kaufen.


Hi,

genau das ist hier auch die Lösung. Alles andere ist unsinnig.
Wenn man zwei Lautsprecher unterschiedlich laut haben will, muss man sie unterschiedlich stark ansteuern. Das geht eben nur sinnvoll mit einzelnen Verstärkerkanälen.

Gruß
Dirk_T.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Okt 2010, 10:41
HDMI in den Verstärker rein; so und wie komme ich nun an das Signal für die 2te Endstufe wenn kein Surround out an der endstufe ist?
LambOfGod
Inventar
#8 erstellt: 24. Okt 2010, 10:57
Jetzt versteh ich erst die Problematik!

Wahrscheinlich garnicht.
sakly
Inventar
#9 erstellt: 24. Okt 2010, 11:00
Hi,

nutzt Du einen AVR mit HDMI? Dann sollten dort auch mehrere Lautsprecherausgänge dran sein, die Du dann sinnvollerweise auch nutzen solltest.
Falls wir hier von nem Stereogerät mit HDMI reden (gibt's sowas überhaupt?!), geht das nicht, weil das Teil keine Mehrkanaldekodierung macht.

Ich verstehe sowieso den Titel kaum. Hier wird von Surround geschrieben, aber zwei Lautsprecherpaare parallel betrieben, was nix mit Surround zu tun hat.
Was ist das Ziel und welche Geräte werden dafür bisher eingesetzt?

Gruß
Dirk_T.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 24. Okt 2010, 12:07

Ich verstehe sowieso den Titel kaum. Hier wird von Surround geschrieben, aber zwei Lautsprecherpaare parallel betrieben, was nix mit Surround zu tun hat.


Mit diesem bild verständlicher daß, das Thema doch mit surround zu tuen hat.

sr


Dann sollten dort auch mehrere Lautsprecherausgänge dran sein, die Du dann sinnvollerweise auch nutzen solltest.

Alle bereits belegt

Was ist das Ziel
en breiteres Surroundfeld
LambOfGod
Inventar
#11 erstellt: 24. Okt 2010, 12:23
Dann musst du dir was aufwändigeres holen für mehr Geld.


Ansonsten seh ich da keine Chance.
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 24. Okt 2010, 15:10

KM22 schrieb:
Mit diesem bild verständlicher daß, das Thema doch mit surround zu tuen hat.

ich erkenne auf diesem Bild 12*16=192 Sitzplätze
ich habe hier auf gut 33qm nur zwei für Kino/Musik geeignete Sitzplätze und das reicht.
Warum glauben alle Leute immer, dass faule Kompromisse, die man für einen riesigen Raum mit mehr als 100 Plätzen eben eingehen muss, auch das Optimum für eine kleines Heim Kino ist?!?
Dirk_T.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Okt 2010, 15:33
Hm, vielleicht weil Mann gerne übers Ziel hinausschießt.
Nein aber mal imernst das menschliche gehör sofern es normal Funktioniert kann gräusche auf 15Grad genau Orten und ich möchte die Geräuschkulisse halt erweitern. Die Lautsprecher sind auch schon vorhanden also helft mir doch bitte.
LambOfGod
Inventar
#14 erstellt: 24. Okt 2010, 15:45
Das bringt dir aber kaum was ohne entsprechende Technik bzw. Material nix...
hyrocoaster
Stammgast
#15 erstellt: 24. Okt 2010, 15:56
Als welche LS werden die denn überhaupt benutzt?
Jeweils zwei seitliche Surrounds?

Nach deiner Zeichnung ist ja auf jeden Fall immer einer der Lautsprecher eines Paares leiser als der andere.

Und nach deiner Skizze 4db? Meinst du nicht daran kann man sich gewöhnen? Vor allem wenn jeweils zwei unterschiedl. laute LS eine Seite deines Surroundbereichs beschallen.

Abgesehen davon könnte ich mir vorstellen, dass man nen Widerstand zwischenschalten könnte. Musste mal im Netz schauen, wie stark der sein muss, damit am Ende diesselbe Power am LS ankommt.

Nen paar Bilder wären vielleicht auch hilfreich.

MfG
hyrocoaster


[Beitrag von hyrocoaster am 24. Okt 2010, 15:57 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 24. Okt 2010, 17:15
das Problem ist doch (so wie ich das sehe) ziemlich simpel!
Der TE braucht einen AVR mit PreOut für die entsprechenden Kanäle und Endstufen für die "parallel geschalteten" LS. Dabei aufpassen, dass die internen Endstufen noch weiter aktiv bleiben, auch wenn am PreOut etwas angeschlossen ist (mein alter Yamaha AX1 hat die entsprechende Endstufe abgeschaltet, sowie am PreOut etwas angeschlossen wurde).
Das wäre eine seriöse Lösung (statt üblem Gebastel) und man kann alles einstellen!
Poison_Nuke
Inventar
#17 erstellt: 24. Okt 2010, 18:01
was soll eigentlich der Nutzen sein, einen LS leiser zu machen?

Ein SA, wie von mir angedacht, ist nicht so gedacht, dass man die einzelnen LS dann unterschiedlich laut macht, weil es dann kein Array mehr ist im eigentlichen Sinne.
Weil wurde es schon richtig geschrieben, kannst du auch statt einem 5.1 einfach normales 7.1 machen, was jeder Verstärker mit HDMI normalerweise kennen sollte. Und bei 7.1 ist ein SurroundArray eh unsinnig, weil es hier nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielen KANN.

Zudem zwei LS an einem Kanal noch nicht unbedingt ein Array sind
Dirk_T.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Okt 2010, 18:28
Welch hohe Ehre poisen hat ich eingeklinkt
Natürlich geht es nicht um nur 2 lautsprecher sondern vorerst nur um 4 pro seite.

Würde ich hier alle gleich laut einpegeln würde am hörplatz nicht die runde Optimallinie eingehalten werden alle die ausserhalb des Kreises sind müssten lauter und alle innerhalb des Kreises leiser

ABSTÄNDE
kann halt nicht jeder, alle im gleichen abstand aufstellen
Poison_Nuke
Inventar
#19 erstellt: 24. Okt 2010, 19:43
ach du willst dieses konstrukt nachbauen, was bei mir rumsteht, auch wenn das sich eher nur so "entwickelt" hat?

Weil grundlegend, der Hintergedanke von einem SurroundArray ist der, dass man 3 Arrays hat, eins an der rechten, eins an der linken und eins an der hinteren Wand. Der Abstand zum Hörplatz soll eben NICHT für jeden Lautsprecher gleich sein. Denn dadurch ergebe sich pro Kanal mehrere Schallwellen die das Ohr zu verschiedener Zeit erreichen, was subjektiv einfach die Räumlichkeit massiv steigert. Auf akkurate Wiedergabe kommt es bei den Surroundkanälen erfahrungsgemäß ja nicht an.


mach doch die beiden seitlichen etwas weiter hinter und die 4 hinteren auch etwas näher zusammenrücken und dann die hintern 4 an den SurroundBack Kanal anschließen. Dann sollte es genau passen

und dann passt vorallem auch das Problem mit dem Pegel wieder
Mickey_Mouse
Inventar
#20 erstellt: 24. Okt 2010, 20:05

Poison_Nuke schrieb:
Auf akkurate Wiedergabe kommt es bei den Surroundkanälen erfahrungsgemäß ja nicht an.

irgendwann baue ich auch mal eine bunte Homepage, nur damit mir jeder den Schwachsinn glaubt, den man so von sich gibt!

ich habe gerade eben einige SACD's gehört und würde sagen, dass es sehr wohl auf eine Phasen- (bzw. richtiger: Laufzeit) Korrektur ankommt!
x-rossi
Inventar
#21 erstellt: 25. Dez 2010, 18:55

Mickey_Mouse schrieb:

Poison_Nuke schrieb:
Auf akkurate Wiedergabe kommt es bei den Surroundkanälen erfahrungsgemäß ja nicht an.

irgendwann baue ich auch mal eine bunte Homepage, nur damit mir jeder den Schwachsinn glaubt, den man so von sich gibt!

ich habe gerade eben einige SACD's gehört und würde sagen, dass es sehr wohl auf eine Phasen- (bzw. richtiger: Laufzeit) Korrektur ankommt!

sowas darf nur einer schreiben, der ein x.y (7.2 ... ?) system aufgebaut hat und kein surroundarray. ein surroundarray ist superdiffus.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pegel angleichen?
Öhli am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  6 Beiträge
Unterschiedliche Tonausgabe
hartmanng am 06.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  10 Beiträge
Lautsprecher in Reihe schalten
Nutella_40 am 08.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  46 Beiträge
Unterschiedliche Anordnung für Stereo und 5.1
Mastacheata am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 14.04.2011  –  7 Beiträge
Unterschiedlich Impedanzen
SurroundNeuling am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  2 Beiträge
zwei unterschiedliche Subs mischen?
Mickey_Mouse am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  4 Beiträge
Unterschiedliche Boxen kombinieren
Rokwondo am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  4 Beiträge
Unterschiedliche Lautstärke bei Fernsehen und DVD
Newbiee am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2008  –  7 Beiträge
Bassshaker bekommen zu wenig Pegel
MrMulugulu am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  12 Beiträge
TV Ton unterschiedlich laut
ph1l1pp am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedSteffie1971
  • Gesamtzahl an Themen1.386.637
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.409.905

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen