Signalrauschabstand, was ist ein guter Wert?

+A -A
Autor
Beitrag
pollux81
Stammgast
#1 erstellt: 30. Mrz 2007, 15:59
Hallo Forum,
ich höre immer wieder vom Signal-Rausch-Verhältnis und weiß mittlerweile auch, was das ist. Was ich aber nicht weiß, ist welcher Wert gut ist. Sind 100dB gut, sind 80dB gut?

Ist das überhaupt eine brauchbare Kenngröße?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Apr 2007, 21:31
kommt drauf an. wenn du ein völlig überladenes klassisches konzert hörst würden dir vermutlich sogar 5db S/M reichen.

die üblichen 80, 90 db die auf datenblättern von verstärkern/playern stehen sollten in der regel ausreichen.

bei soundkarten ist die sache etwas kritischer wenn man sich rauschen durch die W-LAN karte, die fernsehkarte, die GraKa,... einfängt. auch wenn du niederohmige kopfhörer an mp3-player anschließt kannst du probleme mit rauschen bekommen.

S/N ist in der technik sicher eine der wichtigsten kenngrößen überhaupt, gerade wenn es um kommunikationstechnik geht. bei comsumergeräten im hifi bereich wie verstärker, cd-player,... würde ich den S/N nicht als grundsätzlichen schwachpunkt betrachten.
richi44
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Apr 2007, 09:38
Betrachten wir die Sache mal für die Praxis zuhause. Du willst Musik über die Lautsprecher hören und Du wohnst irgendwo auf dem Lande. Sobald der Wind etwas weht, hast Du das Blätterrascheln der Bäume in der Nachbarschaft. Das ergibt ein Ruherauschen im Wohnzimmer von über 25dB Schalldruck.
Wenn Du nun einen Rauschabstand von 75dB der Anlage hast, so kannst Du eine Maximallautstärke von 100dB erreichen, wobei sich das Ruherauschen nur von 25dB auf 28dB verschlechtert hat. Diese Verschlechterung ist so gut oder schlecht hörbar, wie wenn der Wind ganz geringfügig zugenommen hätte. Die 100dB sind aber so laut wie ein Motorrad ohne Auspuff!
In der Praxis ist also das Rauschen von CD und Verstärker kein Thema.
Radio ist da deutlich schlechter, ebenso die Schallplatte und Tonband oder Kassette. Bei Radio ist der Rauschabstand irgendwo in der Gegend von 50dB, bei Platte (neu oder gebraucht) zwischen 60dB und 40dB und Band und Kassette (mit oder ohne Dolby) zwischen 70dB und 45dB.

An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass ein gleichmässiges Rauschen (Band) weniger störend wirkt als ein unregelmässiges (Knacken der Schallplatte).
pollux81
Stammgast
#4 erstellt: 02. Apr 2007, 09:42
Danke für die Antworten,
wenn ich also einen Verstärker mit 90dB S/N habe, ist das vollkommen zufriedenstellend, oder?
richi44
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Apr 2007, 11:43

pollux81 schrieb:
Danke für die Antworten,
wenn ich also einen Verstärker mit 90dB S/N habe, ist das vollkommen zufriedenstellend, oder?

Jein.
Der Fremdspannungsabstand wird jeweils auf die Maximalleistung bezogen. Wenn Du jetzt Lautsprecher mit einem hohen Kennschalldruck hast, also laute Dinger, dann machen die aus wenig Rauschen schon einen rechten Pegel. Und wenn die maximal gewünschte Lautstärke bei 10W erreicht ist (also die 100dB, die ich mal angegeben habe), der Verstärker aber meinetwegen 200W maximal liefert, so ist das um 13dB mehr, als Du je wirst ausnützen wollen. Man muss also in die Rechnung immer die Lautsprecher mit einbeziehen.

Wenn wir aber mal von einem durchschnittlichen Lautsprecher mit einem Kennschalldruck von 87dB ausgehen, so brauchen wir für die 100dB Schalldruck eine Leistung von 20W.
Hat Dein Verstärker 20W und 90dB SN, so reicht das völlig, weil wir ja im Wohnaum mindestens 75dB Abstand haben sollten. Wir haben also 15dB Reserve.
Hat der Verstärker aber 200W, so bekommen wir damit einen Lärm, der 10dB höher ist als gewünscht. Und da SN auf diese höhere Leistung berechnet ist, haben wir gerade 5dB Reserve.
Hätten die Lautsprecher 93dB, wären wir schon 1dB unter unserer Forderung...
pollux81
Stammgast
#6 erstellt: 02. Apr 2007, 12:51
Danke für die Antwort. Habe zwar nicht alles ganz gecheckt, glaube aber, dass folgendes gemeint ist:

Der Rauschabstand bezeichnet den S/N bei 100% Leistung. Betreibe ich meinen Verstärker bei weniger als 100% Leistung, so ist der S/N schlechter. Und habe ich Lautsprecher, die aus wenig Geräusch viel Lärm machen (Wirkungsgrad?), kann ein bißchen Rauschen ganz schön laut sein.

Also: Anlage immer volle Kanne aufdrehen
richi44
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Apr 2007, 13:45
Ja, bis auf den letzten Satz: Gefahr von Obdachlosigkeit!!
cusuab
Neuling
#8 erstellt: 11. Jun 2015, 09:38
Hallo, ich hoffe hier ist noch jemand, der dieses Thema kennt.

Was bedeutet das oben genannte denn, wenn meine Lautsprecher einen Wirkungsgrad von 92dB aufweisen und ich gerne leiser höre, mir aber in diesem leisen Bereich gerne mehr "Druck" oder "Dynamic" wünsche, oder banal gesagt, manchmal gerne eine nicht vorhandene loudness-Taste drücken würde, weil es mir zu "dünn" vorkommt... Brauche ich dann einen Verstärker mit deutlich mehr dB oder weniger??
Danke euch für Antworten für einen Laien...

VG
Burkie
Inventar
#9 erstellt: 03. Jul 2015, 13:00
Du brauchst einen Vertärker mit Loudness-Taste!

Grüße
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 06. Jul 2015, 14:21
Hallo,

die Ohren "hören" anderes als es die Technik gerne hätte. So sind die Ohren bei tiefen wie auch bei hohen Frequenzen längst nicht so empfindlich.

Ein kleines Bild sagt da wohl mehr:
http://www.bluesmobil.com/shikhman/info/loudness.gif

Daher gibt es ja Loudness, die früher bei den deutschen Herstellern auch daher "gehörrichtige Lautstärkeregelung" hiess und bei einigen Herstellern (Grundig, Telefunken zb.) immer in Betrieb war.

Peter
Direx007
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Nov 2018, 09:25
Hab gerade eine ähnliche Frage und werde als Laie auch nicht recht schlau aus dem bisher Geschriebenem...

Bei mir dreht sich's um 2 Plattenspieler.

Der eine (Plattenspieler A) wird mit Rauschabstand -68dB ,
Der andere (Plattenspieler B) mit einem von -62dB angegeben.

Einfache Frage:
Welcher Wert ist der bessere?

Danke für eine einfache Antwort


[Beitrag von Direx007 am 03. Nov 2018, 09:26 bearbeitet]
DB
Inventar
#12 erstellt: 25. Nov 2018, 13:14
Hallo,

der Wert des Plattenspielers A ist erst einmal besser. Nur bestehen Störgeräusche nicht nur aus Rauschen. Interessant bei Schallplattenspielern wären zudem der Rumpel- bzw. Schütterspannungsabstand.
Weiterhin wäre interessant zu wissen, ob der Plattenspieler einen eingebauten Entzerrer besitzt.


MfG
DB
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Transistor hFE-Wert ?
CHICKENMILK am 30.09.2013  –  Letzte Antwort am 02.10.2013  –  6 Beiträge
TSP - PE- Leistung - welchen wert?
Want_to_know am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  5 Beiträge
Was ist ein Ausgangsübertrager?
Grzmblfxx am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.10.2004  –  9 Beiträge
Was ist ein Digitalverstärker?
am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  39 Beiträge
Was ist ein Vorverstärker ?
pazu69 am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  6 Beiträge
Frage: Was bewirkt die Abdeckkappe?
DiegoD am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  6 Beiträge
Was ist eine Endstufe?
TT-Spieler12 am 25.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  9 Beiträge
Was ist ein ALT 3/4 ausgang.
Tanon am 28.02.2019  –  Letzte Antwort am 06.03.2019  –  9 Beiträge
Was genau ist eigentlich "Ausphasen"
derdoctor am 10.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  2 Beiträge
Was ist DAT ?
floydian am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.178 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedEsse34
  • Gesamtzahl an Themen1.442.899
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.457.894

Top Hersteller in Hifi-Wissen-Diskussion Widget schließen