Stromverbrauch aktueller AVRs

+A -A
Autor
Beitrag
sternenreise
Neuling
#1 erstellt: 24. Jan 2009, 18:03
Hallo,

ein Thema was mich schon länger beschäftigt ist der Stromverbrauch der aktuellen A/V-Receiver. Ich glaube ja, dass dieser Aspekt von vielen (wohlwissend) ignoriert oder einfach vergessen wird. Wenn man überlegt, dass aktuelle Receiver beim „normalen TV-Gucken“ mit 5.1 bei Zimmerlautstärke alleine ca. 200 Watt verbrauchen können, so kommen da im Jahr alleine schon (bei ca. 3 Std./d und 20 Cent/kwH) beachtliche ca. 44 Euro Stromkosten zusammen. Da ist der externe Subwoofer mit Verstärker, der Standby-Verbrauch und steigende Energiekosten noch nicht mal eingerechnet.

In der aktuellen Zeitschrift „audiovision“ (02/09) gibt es einen Artikel mit dem Thema „Strom sparen im Heimkino“ in dem der Strombedarf einiger Modelle aufgelistet ist. Hierbei hatte sich ein Receiver besonders hervor getan, durch seinen digitalen Verstärker (Endstufe). Der Panasonic SA-BX500 verbraucht dabei nur 30-40 Watt im normalen Betrieb. Das wäre eine Kostenersparnis im Jahr von ca. 36 Euro, was ja einen höheren Kaufpreis durchaus rechtfertigen würde(bei 10 Jahren Einsatz sind das mal schnell 360 Euro). Zudem entlastet dies das „Öko-Gewissen“ auch noch etwas.

Jetzt habe ich einen relativ „alten“ DD 5.1 A/V-Receiver von Thomson (DPL550HT) mit integrierter Subwoofer-Endstufe, was auch noch ein paar Watt spart. Dieser verbraucht bei TV-Lautstärke ca. 40 Watt, welcher durchaus ein guter Wert ist.

Mich würde es jetzt interessieren, was eure A/V-Receiver so im Schnitt verbrauchen (am besten incl. Subwoofer).
Dabei habe ich mir das so vorgestellt (wg. Übersichtlichkeit), dass Ihr wie folgt die Ergebnisse auflistet:


Receiver: Thomson DPL550HT
System: 5.1
Lautsprecher: Thomson DPL550HT Lautsprecher-System
Durchschnittsverbrauch beim TV-Gucken: 40 Watt
Maximalverbrauch: 70 Watt
Standby: 0 Watt
Messmittel: PeakTech 9024
Besonderheiten: interner Subwoofer-Verstärker


Mir ist klar, dass das keine genauen Ergebnisse seien können, weil das ganze immer von verschiedenen Faktoren abhängt wie:

  • Genauigkeit der Messmittel
  • unterschiedlich gewählte Lautstärke
  • Anzahl und Wirkungsgrad der Lautsprecher
  • aktivierte Sonderfunktionen


Dennoch kann man so sicher einen Trend erkennen, der mich sehr interessiert.

Gruß
Thomas
dharkkum
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2009, 21:46

Wenn man überlegt, dass aktuelle Receiver beim „normalen TV-Gucken“ mit 5.1 bei Zimmerlautstärke alleine ca. 200 Watt verbrauchen können


Welche sollen das denn sein?

Mein Yamaha 861 verbraucht im Leerlauf etwa 50 W und bei gehobener Lautstärke etwa 30 W mehr, also etwa 80 bis max. 90 W.



Der Panasonic SA-BX500 verbraucht dabei nur 30-40 Watt im normalen Betrieb. Das wäre eine Kostenersparnis im Jahr von ca. 36 Euro


Kauf dir einen Yamaha 463.

Von der Preisdifferenz kannst du den dann mindestens 6 Jahre lang umsonst betreiben.



Mich würde es jetzt interessieren, was eure A/V-Receiver so im Schnitt verbrauchen


Schonmal die Suche benutzt oder verbraucht die auch zuviel Energie?

http://www.hifi-foru...m_id=46&thread=23881

http://www.hifi-foru...m_id=46&thread=14508
Pizza_66
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2009, 22:08
Jo, das Thema wurde schon X-Mal hier durchgekaut. Mein RX-V 1800 verbraucht bei gehobener Zimmerlautstärke (gemessene 89 dB A am Hörplatz) 77 Watt.

Zuviel ???

Aus ökölogischen Gründen schalte ich dann die Klimaanlage nicht so oft ein ...

Gruß
sternenreise
Neuling
#4 erstellt: 24. Jan 2009, 22:53

dharkkum schrieb:
Schonmal die Suche benutzt oder verbraucht die auch zuviel Energie?

http://www.hifi-foru...m_id=46&thread=23881

http://www.hifi-foru...m_id=46&thread=14508

Ja, du wirst lachen, neulich haben einige Erbsenzähler ausgerechnet was eine Google-Suche an CO2 ausstößt, und das waren schon ein paar Gramm.
Aber ja, ich hatte die Suche auch benutzt, allerdings hatte ich leider nichts brauchbares gefunden. Danke für die Links. Wobei die tatsächlich auch zu keien "brauchbaren" Ergebniss gekommen sind.


Pizza_66 schrieb:
Aus ökölogischen Gründen schalte ich dann die Klimaanlage nicht so oft ein ...

Also läßt du deinen Kühlschrank dann öfters geschlossen im Winter?
Wobei 77 Watt sicherlich noch erträglich sind. Da verbraucht der TV sicherlich min. das Doppelte.
davidcl0nel
Inventar
#5 erstellt: 24. Jan 2009, 22:58
Ich habe etwa 250-280 Watt direkt an der Steckdose gemessen, also mit allen Verbrauchen. Das war dann natürlich eine Blu-ray mit Ton über den AVR und Bild auf dem LCD.
Allein der AVR Yamaha 663 hatte Minimum immer etwa 50W, aber viel mehr wurde es auch bei normaler Lautstärke nicht.

Standby-Verbrauch nicht messbar, dh nur zusammen noch mit der DBox (dann 4,5W), da das Messgerät erst ab 1,5W funktioniert.
floyd11
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2009, 23:22
ich hatte den Onkyo 875 und der hat sich bei normaler Lautstärke über 200 W reingetan,
da kam nichtmal mein 47" Plasma mit

natürlich immer so heiß, das man darauf Eier kochen konnte

selbst im Standby hat er knapp 20 W verbraucht und war dabei so heiß, wie andere Receiver im Betrieb

habe den auch schnell wieder abgegeben

eventuell defekt
dharkkum
Inventar
#7 erstellt: 24. Jan 2009, 23:31

floyd11 schrieb:
ich hatte den Onkyo 875 und der hat sich bei normaler Lautstärke über 200 W reingetan,
da kam nichtmal mein 47" Plasma mit

natürlich immer so heiß, das man darauf Eier kochen konnte

selbst im Standby hat er knapp 20 W verbraucht und war dabei so heiß, wie andere Receiver im Betrieb

habe den auch schnell wieder abgegeben

eventuell defekt :?


Bei den Onkyos zieht sich die Videosektion unheimlich viel Strom rein. Das erkennt man auch daran, dass die Receiver an der Rückseite am wärmsten sind und nicht vorne wo die Kühlkörper der Endstufen sitzen.

Der Onkyo 703 verbrauchte auch doppelt soviel wie der Yamaha 861 (deshalb habe ich aber nicht gewechselt ).
Beilster
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jan 2009, 13:01
ich hab gerade mal mit meinem Stommessgerät den Stromverbrauch meines Harman Kardon AVR 347 gemessen.

Ich kam zu folgenden Werten:

- Standbye: 4 Watt
- Idle, (eingeschaltet ohne Musik): ca. 121-124 Watt!!!
- bei geringer lautstärke kaum Änderungen zu idle
- bei -30 db: ca. 130 Watt
- bei -20 db: ca. 150-160 Watt
- bei -8 db: ca. 300-400 Watt
- bei -2 db: > 500 Watt

Die maximallautstärke von +10db konnte ich meinen Boxen nicht antuen, aber ich vermute dass der Stomverbrauch nochmal um 100-200 watt hoch gegangen wäre.

Verwendetes Boxenset: KEF KHT 2005.2
Einstellungen: Full Channel Stereo
Quelle: CD

Mein Geamtverbrauch TV(50er Röhe) + Technisat DVBt + AV/Receiver + PC Standbye + Beamer Standbye = ca. 215 Watt

Gesamtverbrauch Heimkino: Beamer an, PC an, Receiver an: ca. 450-480 Watt

mfg
beilster


[Beitrag von Beilster am 25. Jan 2009, 13:07 bearbeitet]
zwiebelchen89
Inventar
#9 erstellt: 25. Jan 2009, 16:20
Also 200 Watt für nen AV-Receiver auf Zimmerlautstärke find ich echt krass.

Mein 861 ist im angeschaltetem Zustand bei ca. 50 Watt.

Wenn ich dann noch meinen Sat-Receiver und meinen 40" LCD anschmeiße bin ich bei normaler Lautstärker (-40 dB) bei guten 210 Watt. Das find ich nicht viel.
floyd11
Inventar
#10 erstellt: 25. Jan 2009, 16:41
deswegen habe ich diesen Boliden auch schnell abgegeben

nicht nur, wei sich mein Sideboard schon leicht verformt hat wegen der Hitze und dem Gewicht

mein jetziger Harman 255 wiegt nicht mal die Hälfte, verbraucht im Standby 0 Watt (jedenfalls nicht messbar)

und wird im Betrieb nicht mal lauwarm (trotz hochwertigem Videosektor)

Verbrauch ca. 70-100 W
Beilster
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jan 2009, 17:30
Hey floyd11,

mich wundert, dass der 255 soviel weniger verbraucht wie mein 347.

Gut, den 347 müsste man warscheinlich eher mit dem 355 vergleichen, aber trotzdem...

Die 120 Watt meines 347 finde ich schon extrem viel fürs "nichts tun" und heiß wird er auch wie nochwas. Ich tippe mal locker so auf die 50-60°

Vielleicht kann man ja den Ruhestrom irgendwie runter regulieren. Ich muss mich bei Harman mal schlau machen...

Grüße
Tobias
willwaswissen
Inventar
#12 erstellt: 25. Jan 2009, 17:33
Hi,
also ich hab beim 906 im Moment nur 3.1 angeschlossen und hab so ca. 90W bei Zimerlautstärke.

Ich denke das ist ok.
Sammo82
Stammgast
#13 erstellt: 19. Aug 2009, 20:05
Mein Onkyo TX-DS484 verbrauchst ca 40 Watt bei normaler Lautstärke. Hab die lautstärker mal verändert, von leise auf laut, aber stand immer 40 Watt da.
Osyrys77
Inventar
#14 erstellt: 20. Aug 2009, 16:44
Ich habe einen Denon AVR 3805 mit 7.1 und der Verbrauch bei gehobener Lautstärke liegt bei....ist mir tatsächlich egal. Der Grund: Meine Frau hat sehr lange Haare (fast bis zum Becken), die auch täglich gewaschen werden und anschl. läuft der Fön mit 2000W im Schnitt 45min bis 50min. Wenn ich da an Geräte wie Trockner, Staubsauger,Elektroherd denke, dann ist dieser Thread hier so in etwa wie die Frage: Wenn ich einen Hummer H1 SUV fahre und ein leichteres Radio einbaue, wie viel Sprit kann ich durch die Gewichtsersparnis erwarten?
soppman
Stammgast
#15 erstellt: 20. Aug 2009, 17:14
Hi,

Standby: 0, vernachlässigbar.
Idle: 61Watt
Stereo: 65Watt
5.0 ext. Stereo alle Lautsprecher gleichzeitig: 91,9W



Ob ich die Lautstärke anhebe oder senke die Anzeige verändert sich nicht.

Mfg David
Sammo82
Stammgast
#16 erstellt: 24. Aug 2009, 07:53

sammo2 schrieb:
Mein Onkyo TX-DS484 verbrauchst ca 40 Watt bei normaler Lautstärke. Hab die lautstärker mal verändert, von leise auf laut, aber stand immer 40 Watt da.



Die Frage war ja nach dem Stromverbrauch aktueller AVRs.
Ich hab das Wort aktuell überlesen. Mein Onkyo ist schon 10 Jahre alt.
Sammo82
Stammgast
#17 erstellt: 24. Aug 2009, 08:04

Osyrys77 schrieb:
Ich habe einen Denon AVR 3805 mit 7.1 und der Verbrauch bei gehobener Lautstärke liegt bei....ist mir tatsächlich egal. Der Grund: Meine Frau hat sehr lange Haare (fast bis zum Becken), die auch täglich gewaschen werden und anschl. läuft der Fön mit 2000W im Schnitt 45min bis 50min. Wenn ich da an Geräte wie Trockner, Staubsauger,Elektroherd denke, dann ist dieser Thread hier so in etwa wie die Frage: Wenn ich einen Hummer H1 SUV fahre und ein leichteres Radio einbaue, wie viel Sprit kann ich durch die Gewichtsersparnis erwarten? :D



Wenn der Verstärker den halben Tag läuft, finde ich es schon interessant, wieviel Strom der verbraucht. Schließlich gibt es AVRs die 750W verbrauchen. Da kann man sich die Stromkosten ja mal ausrechnen. OK wenn man die Kohle hat, ist es sicherlich egal. Leider gibts ja auch Leute die ein bischen aufs Geld achten müssen. Wenn man bei alleb Geräten drauf achtet, dass sie wenig Verbrauchen, bringt das schon was.
dharkkum
Inventar
#18 erstellt: 24. Aug 2009, 08:13

sammo2 schrieb:

Wenn der Verstärker den halben Tag läuft, finde ich es schon interessant, wieviel Strom der verbraucht. Schließlich gibt es AVRs die 750W verbrauchen.


Dauerhaft wirst du aber kaum die Möglichkeit haben 750 W abzurufen, allein schon wenn man sich selbst ein gesundes Gehör bewahren will.

Schon mit 30 W kann man Lautstärken erzeugen die in einem Mehrfamilienhaus die Mitbewohner aus dem Schlaf reissen.
ViSa69
Inventar
#19 erstellt: 24. Aug 2009, 10:37
Genau deshalb habe ich mir zum Pio die Lautsprecher mit dazugekauft. Für den täglichen TV-Konsum masse ausreichend.
Mein AVR ist sehr, sehr selten in Betrieb somit ist es mir ziemlich egal was er verbraucht. Wenn ich denn mal einen schönen Filmabend genießen will wird er eingeschaltet ansonsten bleibt der aus.

Sehe auch absolut keinen Sinn darin das so manch einer immer die Anlage mit am laufen hat, aber soll jeder so machen wie er will.

Gruß,
ViSa69
llmeyerll
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 24. Aug 2009, 14:50

ViSa69 schrieb:
Genau deshalb habe ich mir zum Pio die Lautsprecher mit dazugekauft. Für den täglichen TV-Konsum masse ausreichend.
Mein AVR ist sehr, sehr selten in Betrieb somit ist es mir ziemlich egal was er verbraucht. Wenn ich denn mal einen schönen Filmabend genießen will wird er eingeschaltet ansonsten bleibt der aus.

Sehe auch absolut keinen Sinn darin das so manch einer immer die Anlage mit am laufen hat, aber soll jeder so machen wie er will.

Gruß,
ViSa69


Bahnhof?

Bitt erläutern. Finde die Thematik auch sehr interessant...will beim Tv gucken eigt auch nicht die ganze Zeit den Receiver anhaben....
Osyrys77
Inventar
#21 erstellt: 24. Aug 2009, 17:48
Hi IImeyerII,

was der Kollege ViSa69 (Servus ViSa ) sagen wollte ist, dass als er seinen genialen Plasma geholt hat, dieser Plasma erst mal OHNE Lautsprecher gekauft wurde. Die Pioneer Plasmas kommen wirklich nur als Panel, ein Fuss, Wandhalterung bzw. Unter- oder Seitenlautsprecher müssen optional gekauft werden.

Ich habe das mit meinen Pioneer genau so gemacht, weil ich mir dachte auch immer den Receiver immer mitlaufen zu lassen. Das mache ich auch in der Regel bei Filmen etc. doch wenn da nur irgendwelche Dokumentationen geschaut werden, bzw meine Tochter Zeichentrickfilm guckt, so war es auch mir zu lästig und so habe auch ich die zugehörigen Lautsprecher zum Plasma geholt (welche auch einen super Ton rausgeben).

Ich hoffe, ich konnte deine Verwirrung damit aus dem Wege schaffen!

Gruß

Osyrys
llmeyerll
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 24. Aug 2009, 19:23
Absolut. Wieder etwas gelernt....danke


Allgemein sehen ich das Herstellerverhalten sehr kritisch....entweder wird das Thema kaum beachtet oder vorhandene Informationen werden nicht an den Verbraucher weitergegeben. Viele Hersteller können nicht mal auf ihrer eigenen Internetpräzens eine komplette Produktbeschreibung abgeben. Ähnlich wie bei einigen ach so "namenhaften" LS-Herstellern. Traurig....
ViSa69
Inventar
#23 erstellt: 19. Sep 2009, 08:04
@IImeyerII & Osyrys

Sorry das ich erst jetzt Antworte ... hab hier schon lange nicht mehr reingeschaut. Osyrys (Gruß zurück, Osyrys ) hat eigentlich schon alles nötige geschrieben.

Bei mir war es halt nur so das ich meinen Pio von Anfang an mit Lautsprechern geordert habe. Der Pio wird bei mir nun mal hauptsächlich dafür benutzt wofür er gebaut wurde, nämlich zum Fernsehen. Dafür reichen die TV-Speaker mal locker aus ... auch bei etwas höheren Pegeln.

WENN ich mir mal einen schönen Film ansehe wird auch die Surroundanlage angeworfen, das ist bei mir jedoch sehr selten der Fall (max.1-2mal pro Monat) daher ist mir der Verbrauch des AVR / des Aktiv-Subs auch relativ egal.

Aber das ist natürlich wie immer eine persönliche Geschmackssache. Ich finde es nur etwas fragwürdig sich ein fettes Equipment anzuschaffen und sich dann ernsthaft Gedanken um den Verbrauch zu machen ...

Sehr passend dazu ist das von Osyrys genannte Beispiel mit dem Hummer

Gruß,
ViSa69


[Beitrag von ViSa69 am 19. Sep 2009, 13:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromverbrauch bei Recievern.
TomDE am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  32 Beiträge
AV-Receiver - Stromverbrauch?
Jackhammer2k am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2009  –  50 Beiträge
extremer Stromverbrauch beim A/V-Receiver
Andi_Ahnungslos am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  27 Beiträge
Stromverbrauch
nepcam am 26.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  6 Beiträge
Mittelklasse-Receiver und ihr Stromverbrauch
Chris_G am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  3 Beiträge
AV-Receiver Stromverbrauch
jo-sbg am 19.10.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  15 Beiträge
Hoher Stromverbrauch
harald3333 am 17.09.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2010  –  2 Beiträge
schaltet ihr den AV-Receiver immer ein - Stromverbrauch bei Stereo-Betrieb
aiio am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 06.02.2010  –  13 Beiträge
Stromverbrauch eines AVR s ?
dougheffernan81 am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  4 Beiträge
Stromverbrauch - AV-Receiver
Buddah am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.403 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedReinhardH.2509
  • Gesamtzahl an Themen1.535.463
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.218

Hersteller in diesem Thread Widget schließen