Onkyo DV-SP502E nur für Taube?

+A -A
Autor
Beitrag
Andi.L
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jan 2005, 16:28
Hallo zusammen!

Seit gut drei Wochen bin ich Besitzer eines Onkyo DV-SP502E, weil ich endlich DVD-Audio in angemessener Qualität hören wollte. Die Audio-Eigenschaften sind wirklich gut, aber leider bringt mich das Laufwerksgeräusch zur Weissglut und um den Hör-Genuss.

Das bzw. die Geräusche entstehen ganz normal im Play-Modus bei DVDs und CDs, wobei das tickende Geräusch bei Video-DVDs weniger ausgeprägt wie bei Audio-DVDs und CDs, aber bei normaler Abspiellautstärke (Lautstärke 45-60 von 100 am Onkyo TX-SR702E) deutlich hörbar ist. Das Geräusch des Rotationsmotors ist deutlich vernehmbar und bis in etwa vier Metern Entfernung zu hören, aber das wirklich nervende Ticken hört man bis in eine Entfernung von sechs Metern.

Das tickende Geräusch scheint vom Stepper-Motor des Laserschlittens zu kommen. Je weiter aussen sich der Schlitten befinden (etwa ab dem letzten Viertel einer CD oder DVD), desto leiser wird das Geräusch.

Die Laufwerksgeräusche treten bei originalen DVDs/CDs genauso auf, wie bei DVD-R, DVD-RW und CD-R mit Rohlingen von Markenherstellern. Auch Experimente mit dem schwärzen der Innen- und Aussenränder mittels einem Edding 500, CD-Auflagematten von SID oder Millennium Audio sogar das präzise Abfräsen der CD-Kanten auf einen Winkel von 38°mittels einem exotischen CD-Improver der Firma Glässl brachte überhaupt keine hörbare Verbesserung hinsichtlich des Laufwerksgeräusches.

Nur bei einer Uralt-CD aus dem Jahr 1985 (Dire Straits, Love over Gold) ist zwar das Rotationsgeräusch, nicht aber das Ticken des Steppers zu hören. Allerdings scheint diese CD auch aus einem anderen, viel härterem Material gefertigt zu sein.

Leider ist es mir bis jetzt noch nicht gelungen, im akzeptablen Umkreis einen Onkyo DV-SP502E zu finden, um ihn meinem Problemfall mit diesem unglaublich lauten, beim Abspielen nervend tickenden, Laufwerk akustisch gegenüber zu stellen.

Vielleicht könnt, soferne Ihr auch diesen Player habt, mir kurz mitteilen, ob das - so wie von Onkyo telefonisch behauptet wird - normal sei, oder ob sich mein Player doch ausserhalb der Toleranzgrenzen befindet, denn ich bin kein Freund von Rücksendungen bezahlter Ware an den Lieferanten, Bastelarbeiten und Nachbesserungen. Andererseits wäre es eine Frechheit, wenn man bei einem Gerät um die € 300 Listenpreis tatsächlich so ein Laufwerksgeräusch in Kauf nehmen muss.

Es wäre ja nicht der erste DVD-Player, bei dem die verantwortlichen Produktmanager der unterschiedlichen Hersteller davon ausgehen, dass ohnehin alle Anwender ihre Actionfilm-DVDs mit ohrenbetäubender Lautstärke hören, und durch den Einsatz ungekapselter und nicht vom Chassis entkoppelter Laufwerke sowie billigst gemachten Laufwerksladen ohne Dichtungsringe am völlig falschen Platz sparen wollen...

Dass ein DVD-Laufwerk auch leise sein soll, haben offensichtlich nur die Hersteller der Noname-Billigst-Player begriffen. ;-)

Vielen Dank gleich im voraus für Euer Feedback!

Schönen Tag noch, Andi
$ir_Marc
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2005, 16:49
Ich sitze 4.5 Meter entfernt und höre kaum DVDs!
Bei CDs und -30 an meinem 601E kann ich abends noch Musik hören, ohne um zu sehr gestört zu werden bzw. ohne die Nachbarn zu stören!
Richtig laut wirds allerdings beim vor/zurück skippen! Zwar nur für Sekundenbruchteile.....


[Beitrag von $ir_Marc am 17. Jan 2005, 16:51 bearbeitet]
Cork
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Jan 2005, 17:19
Hi,

also meiner ist flüsterleise. Mehr als ein -wirklich- leises surren ist bei mir nicht zu hören -bei dvd-video, cd und selbstgebrannte dvd-r(video und mp3). dvd-audio und sacd habe ich nicht und kann dazu nichts sagen.

cu Cork


[Beitrag von Cork am 17. Jan 2005, 17:21 bearbeitet]
Wu
Inventar
#4 erstellt: 17. Jan 2005, 17:25
Ich hatte den Onkyo 502 auch für einige Tage und habe ihn wegen der Laufwerksgeräusche zurückgegeben. Bin dann auf einen Denon 3910 aufgestiegen, der aber leider auch nicht immer leise ist, allerdings selbst bei den lautesten DVDs deutlich leiser als der Onkyo.
Da andere Benutzer (des Onkyos und des Denons) diese Probleme nicht haben, scheint es bei den Herstellern recht starke Serienstreuungen zu geben.


[Beitrag von Wu am 17. Jan 2005, 17:26 bearbeitet]
Brummbaer68
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jan 2005, 11:50
Moin zusammen,

habe gerade den Thread verfolgt und bin etwas bestürzt, daß auch ein 3910 hörbare Laufwerksgeräusche von sich gibt. Ich hätte gedacht, in diesem Preissegment gäbe es so etwas nicht.

Vergangenen Freitag legte ich mir einen Pio 470 zu. Ein ganz leiser Vertreter seiner Art, was Geräusche angeht, ist dieser leider auch nicht.

Ich rege so langsam aber sicher den Verdacht, daß wir Verbraucher mittlerweile zu Beta-Testern umfunktioniert werden.

Gruß
Andi
$ir_Marc
Inventar
#6 erstellt: 18. Jan 2005, 14:28

Mehr als ein -wirklich- leises surren ist bei mir nicht zu hören

Ist nur schwer zu sagen, was ein leises surren ist?
Also wirklich stören tun mich die Geräusche nicht, zumal sie bvon der Musik übertönt werden.
Jedenfalls war mein Pio 565 leiser.
Metallic
Neuling
#7 erstellt: 02. Feb 2005, 03:40
Ich hatte mir den SP502 auch gekauft und ihn anschließend wegen des Laufwerksgeräusches zurückgegeben.

Das Ticken des Motors war nur bis zu 2 Meter zu hören, aber das Surren und Pfeifen des Laufwerks war auch in 5 Meter Entfernung noch deutlich und nervend zu hören.

Was ich mir jetzt kaufen soll weiß ich noch nicht.
Die Bild- und Tonqualität war aber sehr gut.

Gruß
Michael
Andi.L
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Feb 2005, 21:27
Hallo!

Zuerst einmal herzlichen Dank für die bisherigen Beiträge.

Hier sind meine Erkenntnisse aus zahlreichen Tests in den vergangenen Tagen, auch wenn mich vermutlich sehr viele 'Fans' der jeweiligen Marken prügeln werden.

Diesen loyalen Hersteller-Fans sei gesagt, dass ich persönlich für mein Geld einfach einen angemessen Gegenwert erwarte, unabhängig von Marke, Logo und Design und diesbezüglich entsprechend wertfrei urteile.

Die Quintessenz ist, dass es - selbst wenn man völlig unabhängig vom Preis agieren könnte - derzeit nur einen einzigen Hersteller von SACD-fähigen DVD-Playern gibt, dessen Lautstärke halbwegs akzeptabel ist.

Zusammen mit einigen lokalen Händlern, die mit der aktuellen Entwicklung zur Billigstfertigung ebenfalls hoffnungslos unglücklivh sind - und Freunden haben wir zahlreiche Tests durchgeführt, die ich mir eigentlich auch von der Fachpresse und den Testern in diversen Foren erwarten würde. Andererseits muss ich nicht auf die Anzeigenabteilung Rücksicht nehmen und hatte auch nicht vor, mir die Geräte unentgeltlich zu behalten... ;-)

Manche in diesen 'Tests' hervorgehobenen Qualitätsunterschiede hinsichtlich der Audio-Wiedergabe beim direkten Vergleich von zwei Produkten sind so gering, dass man die Player in Schallschutzgehäuse stellen muss, um durch das unvermeidbare Eigengeräusch der Player überhaupt Erkenntnisse zu erlangen! Es ist mir also ein Rätsel, wie die Tester ohne diese Massnahme einen Unterschied ausmachen können und die Tatsache, dass man Audio-Feinheiten aufgrund des Lärms der Player gar nicht wahrnehmen kann, gegenüber den Lesern einfach verschweigen.

Auf die Bildqualitäten haben wir nicht so grossen Wert gelegt. Grundsätzlich kann man sagen, dass viele der hier gepriesenen Player unten den Erwartungen blieben und bei Geräten ab der € 280-Liga nach sorgfältiger Parametrisierung in Richtung maximaler Leistungsfähigkeit allenfalls ein Unterschied zwischen einer analogen YC-/YUV- und einer digitalen DVI-/HDMI-Anbindung feststellbar ist, wobei die YUV-Verbindung zum grossen Plasma für die Augen (zumindest für gut die Hälfte unseres Test-Teams) oftmals gefälliger war, wie das übertrieben harte Bild bei einer HDMI-Verbindung.


Denon DVD-1400 - der beste der aktuellen Denon-Player, aber inakzeptables Laufwerksgeräusch

Denon DVD-2900 - inakzeptables Laufwerksgeräusch, liest manche Originale nicht bzw. erst dann, wenn man von der DVD eine (in Österreich legale) Sicherheitskopie gezogen hat, dabei die Kopierschutzmassnahmen entfernt und die Dateistrukturen repariert hat (das aber nach hiesigem Recht wiederum illegal ist - war aber nur zum Testen)

Denon DVD-2910 - siehe 2900, nur dass das Laufwerk noch mehr Leseschwächen hat, der lauteste Denon übrigens...

Denon DVD-3910 - inakzeptabel lauter Steppermotor, Lese- und Kopierschutzschwächen wie bei den 29x0, im Vergleich zu den qualitativ gleichwertigen Playern anderer Hersteller etwa € 650-750 zu teuer...

Harman-Kardon DVD 22 - lauter Steppermotor, qualitativ gleichauf mit Pioneer 575A und Denon 1400, so ein lausiges Frontpanel gibt's nicht einmal in der € 50-Klasse, SW-Fehler im Bass-Management

Marantz DV-12S2 - inakzeptabel laut, gutes Bild (wenn der NDV-Filter ausgeschaltet ist), gut € 3.000 zu teuer

Marantz DV-8400 - inakzeptabel lauter Stepper-Motor, beste SACD-Wiedergabe (mit Schallschutzhaube), dennoch viel zu teuer

Onkyo DV-SP1000 - in der Preisklasse inakzeptabel lautes Laufwerk, der beste DVD-Audio- UND SACD-Player (analog), wenn er unter der Schallschutzhaube steht, hervorragendes Bild bei allen Übertragungsarten, gut € 3.500 zu teuer

Onkyo DV-SP502E - inakzeptabel laut, extrem lauter Steppermotor, bester Player bis € 300 bei Analog-Audio, aber leider eine Fehlkonstruktion hinsichtlich der Geräuschdämmung, drei Geräte aus verschiedenen Chargen getestet, alle mit gleichem traurigem Ergebnis

Panasonic DVD-S97EG - schlimmes Design, von der Geräuschentwicklung halbwegs akzeptabel, kam aber nur ausnahmesweise und zufällig zum Test, weil er nicht SACD-fähig ist

Pioneer DV-575A - wie Onkyo DV-SP502E, HK DVD 22 und Denon DVD-1400 inakzeptabel laut, schwächste Audio-Performance dieser Familie

Pioneer DV-668AV - inakzeptabel laut, schwache DVD-Audio Performance, SACD gut, gutes Bild

Pioneer DV-868AVi - hörbarer und nervender Steppermotor, beim Blindtest und mit Schallschutzhaube verwechselt man diesen Player glatt mit dem Onkyo DV-SP1000, Schwächen bei DVDs mit Kopierschutz (siehe Denon 2910)

Samsung DVD-HD745 - ein € 75-Player (zzgl. MWSt.) mit nur leicht rauschendem Laufwerk (KEIN Stepper-Motor zu hören!), einer Macke im Bassmanagement, die nur wenigen auffallen wird, DVI-out, respektable Audio- und Video-Qualitäten (Analog-Audio besser als die Player mit dem MediaTek-Chipsatz!), YUV-Bild am Plasma nicht so gut, Bild mit DVI-Übertragung natürlich top, liest alle CDs und DVDs, kein Problem mit dem Kopierschutz, Design ist bis auf die superleuchtstarke Power-LED ok

Samsung DVD-HD945 - im Grunde wie der Samsung DVD-HD745, nur fast € 100 teurer und dafür ist das Laufwerk noch ein wenig leiser (in 1,5 m Entfernung herrscht tatsächlich Stille!), statt DVI gibt's HDMI, ein fehlerfreies Bassmanagement, zusätzlich zur viel zu stechenden Power-LED ein fürchterlich helles Display mit Scheinwerferqualitäten (ein richtig fetter Minus-Punkt!) und einen Knall beim Titelsprung von CDs, die in DTS codiert sind (eine 1-Sek. Zwangspause, auch wenn laut Cue-List gar keine ist - CDs, SACDs und DVD-Audio hingegen spielen ganz normal).

Sony DVP-NS930V - zum lauten Steppermotor kommt bei diesem Gerät noch ein pfeifender Kondensator vom Netzteil mit zur inakzeptablen Geräuschkulisse, nur mässige Audio-Fähigkeiten

Teac DV-50 - das einzige unhörbare Gerät in diesem Test (selbst beim Einlesen und Stoppen)!!!, geniale Audio-Qualität bei CD, SACD und DVD-Audio, sehr gutes Bild, professionelle Anschlüsse (sogar symmetrische XLR), dezentes Design ohne Blink- und Leuchtwahn, abartig teuer...

Teac UX-1 - wie auch der Teac DV-50 absolut unhörbar, mit Abstand das allerfeinste Gerät in diesem Test, wunderbar puristisch, aber leider vom Preis her - für mich und meine Test-Kollegen - unbezahlbar (selbst wenn wir alle für ein Gemeinschaftsgerät zusammenlegen)... :-(

Yamaha DVD-S1500 - inakzeptabler Steppermotor, langsame Reaktion bei Laufwerksbefehlen, durchschnittliche Audio- und Video-Qualitäten aus der € 250-Klasse


Bevor auf mich jetzt die Fragen hereinpurzeln sei noch gesagt, dass ich üblicherweise eine 70-Stunden-Arbeitswoche habe und Antworten entsprechend dauern können. Viele der Geräte sind nicht mehr hier - ausser momentan gerade acht Stück Samsung DVD-HD945, die wir heute Früh um 3:40 per Internet in Frankreich bestellt haben und die bereits heute um 15:30 eingetroffen sind. In Sachen Video bin ich weit nicht so kompetent wie bei Audio, also bitte keine technischen Spitzfindigkeiten anfragen.

Fazit des Tests: Es regiert bis auf ganz wenige Ausnahmen der absolute Nepp der Hersteller und man wird auch von der ganzen Magazin-Branche, die Tests (egal ob in Papierform oder im WWW) regelrecht verarscht. Samsung schafft's, in Billigplayer ein Laufwerk einzubauen, bei dem sich die angeblich etablierten Markenhersteller selbst in der € 3.500-Klasse nur die Finger danach ablecken können und gedemütigt im Boden versinken müssten!

Nur Teac findet es bei einem nicht alltäglichen Preis der Mühe wert, die Laufwerke auf butterweichen Dämpfern zu lagern und eine Lade mitzugeben, die erstens den Namen verdient und zweitens einen silikonartigen Dichtring besitzt. Aber die Qualität der Teac- bzw. Tascam-Produkte war schon immer legendär und die Geräte dieses Unternehmens genossen schon vor über 20 Jahren, als ich noch in Tonstudios die Technik über hatte, einen exzellenten Ruf.

Vier Gummipuffer, vier zusätzliche Schrauben samt Beilagscheiben und ein Dichtring kosten bei einer industriell gefertigten Auflage samt Montage und Zeitfaktor ab 10.000 Einheiten gerade einmal 12-15 Cent! Sollen die Hersteller doch ihre 259, 299, 499, 899, 989, 1299, 3499 usw. Preise um einen Euro aufrunden und dafür solche winzigen vibrations- und geräuschdämmenden Massnahmen vornehmen! Da machen sie neben ordentlichen Umsatz (weil keiner mehr die Geräte aus diesem Grund zurück gibt) sogar noch einen satten Deckungsbeitrag!

Vielleicht ist die eine oder andere Erkenntnis aus diesem Test eine kleine Entscheidungshilfe für Euch.

Schönen Abend noch, Andi



Das übrige Equipment war:

Panasonic TX-29AD1 100-Hz Fernseher
Pioneer PDP-615EX Plasma Display
Onkyo TX-ST702E Receiver (im 5.1-Betrieb)
JM-Lab Electra 946 (Front)
JM-Lab Electra 926 (Rear)
JM-Lab Electra CC-901 (Center)
JM-Lab Electra SW-900 (Subwoofer)

Und für jene, die auch den Rest ganz genau wissen wollen:

NF-Audiokabel:
Van den Hul The Digi-Coupler 1 m für SPDIF
Van den Hul The Second 0,6 m für analoge Player-Verbindungen (Front, Rear, Center)
Van den Hul D-102 III Hybrid 0,6 m für analoge Player-Verbindung (Subwoofer)
Van den Hul The Well Hybrid AV 1,5 m für analoge Player-Verbindungen, wenn der Player unter der Schallschutzhaube war
Van den Hul D-102 III Hybrid 1,5 m für analoge Verbindung Receiver zum Subwoofer

Videokabel:
Van den Hul The CompoLink 1,5 m für YUV zwischen Player und Plasma Display
Van den Hul The VDH HDMI 2 m für HDMI zwischen Player und Plasma Display
Wireworld HDMI-DVI Adapter 1, falls der Player kein HDMI hat
Straight Wire Silver II S-VHS 1,5 für YC zwischen Player und Fernseher

Lautsprecherkabel:
Kimber Kable 8VS 3 m biwired für Front- und Center-Lautsprecher
Kimber Kable 8VS 12 m biwired für Rear-Lautsprecher

Sonstiges:
APC AV Power Conditioner 1500 VA zur Aufbereitung der Stromversorgung
Van den Hul The Mainserver Hybrid Kabel für Stromversorgung (ausser bei Playern, die ein fixes Kabel haben)
Philips Pronto RU890 Fernbedienung
Lärmschutzbox Misco HA18052 (wobei der Lüfter natürlich nicht angeschlossen war)
Testo 816 Schallpegel-Messgerät, Genauigkeitsklasse 2 L


[Beitrag von Andi.L am 02. Feb 2005, 23:01 bearbeitet]
Wu
Inventar
#9 erstellt: 03. Feb 2005, 23:05
Danke für den sehr interessanten Beitrag, der mir von seiner Tendenz aus dem Herzen spricht! Offenbar werden die Verbraucher wirklich veralbert.

Es scheint aber tatsächlich - wie ich in meinem ältern Posting oben schon schrieb - bei den Markenherstellern starke Serienstreuungen zu geben. So habe ich zusätzlich einen Sony 930V - und der ist bei mir äußerst leise. Auch das Netzteil ist bei mir ruhig. Das mit den Audio-Eigenschaften kann ich aber bestätigen, nach dem damaligen Pressejubel ein ernüchterdes Erlebnis. Das Bild ist aber am 82cm-Röhrenfernseher (16:9 100Hz) sehr gut.

Weitere Erkenntnis mit Player, die ich habe oder hatte (.. ist halt ein Hobby und es gibt 2 Anlagen...):

Panasonic S75: Eher leises Laufwerk, Audio-Eigenschaften OK - die gepriesenen Unterschiede beim Aktivieren der Remaster-Funktion vermag ich aber nicht zu hören. Bild kann ich nicht so beurteilen, da nur an einem kleinen TV - wirkt hier aber OK.

Yamakawa 285vga: Sehr leises Laufwerk, unterbrechungsfreier Layerwechsel (warum nur schafft das ein Noname, solch ein Laufwerk zu verbauen, aber nicht Denon???), jedoch von Bild und Ton mittelmäßig (aber gut bei JPG und MPG-Files von DVD - aktuellere Player mit Mediatec-Chipsatz haben dabei etliche Macken).

Targa (der von Lidl): Deutlich leiser als der Denon (!), ganz brauchbar als MP3-DVD-Player (Fileanzahl leider begrenzt), Bild und ton so wie der Yamakawa.

Pioneer 646A: lautes Laufwerk, sonst (für sein Alter) sehr gut.
vinylfan
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Okt 2005, 23:34
Hallo Andi L.,
Du schreibst der Samsung DVD-HD745 währe ein 75 Ero Player.
Wo gibt es den diesen zu dem Preis?
Überlege mir den Kauf, Dein Bericht ist noch einen Pluspunkt mehr für den Player.
Gruß Dominik
Passat
Moderator
#11 erstellt: 03. Okt 2005, 01:16
Wenn die aktuellen Player alle so laut sind, brauche ich mich ja gar nicht nach einem Nachfolger für meinen JVC XV-D 721 umzusehen. Der ist nämlich im Spielbetrieb schon in 30cm Entfernung unhörbar! Nur beim Einlesen der Disk und beim Skippen hört man leise Positioniergeräusche.

Grüsse
Roman
NoFate
Inventar
#12 erstellt: 03. Okt 2005, 13:06
Hallo,

habe auch den von Dir getesteten Sony DVP-NS930.
Das Laufwerk ist aber wirklich sehr leise !!! Ich kann das eigentlich dann auch nur auf starke Serienstreuung zurückführen, wie es Wu schon geschrieben hat. Das Netzteil ist bei mir auch still...
...aber analog angeschlossen, als CD-Player Ersatz ist er (für 500€ damals) das Grauen
Ich hab jetzt einfach einen gescheiten CD-Player gekauft und nutze den Sony nur noch als reinen DVD-Player zum Filme gucken. Das meistert er dann auch hervorragend

Gruß Micha
frale
Inventar
#13 erstellt: 03. Okt 2005, 13:32
hi
ich misch mich auch mal ein.
der test ist ja sehr interessant, aber der von mir hochgeschätzte hk 22 dvd war bei mir a) flüsterleise und b) kann keinen sw-fehler haben, da er nix umleitet (kein mehrkanalausgang!, da analog nur 2-kanalig). zudem hat er für 200euro ein superbild am beamer.
malus beim `tollen` denon1400 ist, für viele hier wichtig, er kann kein progressiv-scan. und ist zudem gehäusetechnisch ne klapperkiste.
und zu glauben, mit nem onkyo502 wäre mehrkanalwiedergabe auf hohem niveau möglich, ist schon ne mutige herangehensweise. der spielt die formate ab, zum `klingen` kann er sie wohl nicht bringen (vom schlechten bild mal abgesehn). da muss schon ne andere preisklasse her, oder eben unterschiedliche geräte: nen richtig ordentlicher cd-player (arcam, rega,creek?) oder cd/sacd-player (marantz sa 8400?) und nen dvd-player(meinetwegen nen siemssen sco 5000, billig und superbild, zudem leise, spielt alles). und dvd-a, ist der ganze mehrkanalmusikkäse in anbetracht von blueray und hd nicht schon hinüber? ich hab den versuch, dieses auf adäquatem niveau `einzubauen`, schon aufgegeben, denn von den veröffentlichten scheiben interessiert mich ca. 2%( z.b. bob dylan vom ersten selbständigen toilettengang bis zu seinem rentenantrag, na danke). und nur die scheiben kaufen, weil man ja auch nen player hat, ist mir zu unlogisch. da man, s.o., für ordentliches equipment dann auch ordentlich in die tasche fliegen muss.
das mal nur so.
gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo DV-SP502E
RMerz am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  3 Beiträge
Onkyo DV SP502E Laufwerkgeräusche .
con_er49 am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  2 Beiträge
Onkyo DV-SP502E - wer kennt ihn ??
Cork am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  9 Beiträge
Onkyo DV-SP503E
andreasp36 am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  9 Beiträge
Onkyo DV-SP1000E
Cyberdark am 11.05.2006  –  Letzte Antwort am 12.05.2006  –  5 Beiträge
onkyo dv sp 506?
john_frink am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  290 Beiträge
Onkyo DV SP800
Turbo_tweety am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  8 Beiträge
Onkyo DV-S939 Firmware
DG0JG am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  2 Beiträge
Firmware Onkyo DV-SP503E
Dasoldier am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  7 Beiträge
Onkyo DV SP 404
AlexanderM1970 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.440 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedPrince_Kevin
  • Gesamtzahl an Themen1.420.370
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.043.674