Neues Vinyl gekauft

+A -A
Autor
Beitrag
Archibald
Inventar
#1 erstellt: 14. Jan 2008, 14:40
Hallo zusammen,

am Freitag habe ich mir nach langer Pause wieder eine aktuelle Erscheinung auf LP gekauft : Bruce Springsteen - Magic (2007 erschienen). Als Preis waren 22,90 € fällig - im Gegensatz zu 16,90 € für die CD. Immerhin wurde darauf hingewiesen, dass es sich um eine 180g-Pressung handelt. Zuhause habe ich dann feststellen dürfen, dass die neue Scheibe bereits knackte und knisterte (das liegt definitiv nicht an irgendwelchen Aufladungen etc, weil ich nass abspiele) und auch Störgeräusche im Tieftonbereich waren zu hören.

Leider hat diese LP nicht das Qualitätsniveau das Serienscheiben in den Achtzigern hatten und der Hinweis auf das Materialgewicht sollte auch nicht als Qualitätskennzeichen verstanden werden. Leider ! Sony hat hiermit sicher kein Meisterwerk abgeliefert.

Gruß Archibald
Observer01
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2008, 14:48
Hallo,

hatte ähnliches Problem mit einer neu gekauften Platte; auch "180g" Pressung.
Ärgerlich. Waschen brachte auch nichts. Kannst du die Platte noch zurückgeben?
Archibald
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2008, 19:24
Hallo Andreas,

ich müßte 70 km Autofahrt, Parkplatgebühren etc. in Kauf nehmen .... das lohnt nicht wirklich.

Gruß Archibald
F-Bass
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Jan 2008, 19:30
Ich habe mir vor kurzem "Kind of Blue" von Miles Davis gekauft, ebenfalls 180g Pressung.
Auch diese Platte ist nicht sauber gepresst, an manchen Stellen sind lauter winzig kleine Löcher im Vinyl zu sehen.
Die Platte war in Folien verschweißt, hat allerdings nur 11 Euro gekostet.

Gruß Ralf
Superrogi
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jan 2008, 19:37
hallo,

ich habe da auch so eine scheibe.
rimsky korsakoffs " scheherazade " von westminster hi-fi.
180 g audiophiles vinyl. bei der platte knackst es auch
dauernd. zwar ganz leise, aber man ärgert sich ja doch.
ich habe sie dennoch behalten.
die platte hatte ich über einen plattenversand bestellt.

gruß, rogi
Observer01
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2008, 19:54

Archibald schrieb:
Hallo Andreas,

ich müßte 70 km Autofahrt, Parkplatgebühren etc. in Kauf nehmen .... das lohnt nicht wirklich.

Gruß Archibald :prost


Oh.
MikeDo
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2008, 20:05
Hatte auch ein paar Störgeräusche und leichte Knackser bei Robbie Williams - Swing When You're Winning (180g) Vinylpressung. Trotz Waschung mit meiner PWM trat keine Besserung ein. Kostet bei JPC 16.99 Euro. Kann ich soeben noch drüber hinwegsehen.


sveze
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2008, 21:59
Ich hatte das Problem bisher noch nicht . Die Magic habe ich hier auch und die ist blitzsauber.

Selbiges gilt auch für die Sony/BMG-Neuauflagen (Miles Davis - Kind Of Blue, Lou Reed - Transformer, Patti Smith - Horses, Cohen - Songs Of L. Cohen, Rory Gallagher - Live In Europe) und einige weitere 180er Pressungen, die im Laufe des letzten Jahres erstanden habe .

Ich würde umtauschen, so möglich. Nicht akzeptabel, wenn die Platten nicht vernünftig abgespielt werden können.
Archibald
Inventar
#9 erstellt: 15. Jan 2008, 11:09
Hallo Sveze,

es freut mich, das es Dir besser ergangen ist. Schade finde ich, dass man allem Anschein nach in vielen Fällen nicht mehr die Qualität der Massenproduktion von ehemals erreicht, trotz höherer Preise. Eine ketzerische Frage bleibt : Wie hätte sich wohl die CD entwickelt, wenn man damals für eine LP das Material eingesetzt hätte, dass heute verwendet wird ?

Gruß Archibald
sveze
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2008, 11:20
Danke. Wie gesagt, wenn ich solche Vinyls bekommen würde, würde ich sie umtauschen. Daran hat man ja keine Freude .
BassDruck
Inventar
#11 erstellt: 15. Jan 2008, 18:46
Bisher hatte ich noch keine großen Probleme

Außer bei U2 - 18 Singles knackst es häftig bei dem Ersten lied auf der 2. LP

Gute Erfahrung hab ich mit Simply Vinyl gemacht, die sind immer Tip Top sauber gepresst
Chris1963
Stammgast
#12 erstellt: 04. Mrz 2008, 23:44

Archibald schrieb:
Hallo zusammen,

am Freitag habe ich mir nach langer Pause wieder eine aktuelle Erscheinung auf LP gekauft : Bruce Springsteen - Magic (2007 erschienen). Als Preis waren 22,90 € fällig - im Gegensatz zu 16,90 € für die CD. Immerhin wurde darauf hingewiesen, dass es sich um eine 180g-Pressung handelt. Zuhause habe ich dann feststellen dürfen, dass die neue Scheibe bereits knackte und knisterte (das liegt definitiv nicht an irgendwelchen Aufladungen etc, weil ich nass abspiele) und auch Störgeräusche im Tieftonbereich waren zu hören.

Leider hat diese LP nicht das Qualitätsniveau das Serienscheiben in den Achtzigern hatten und der Hinweis auf das Materialgewicht sollte auch nicht als Qualitätskennzeichen verstanden werden. Leider ! Sony hat hiermit sicher kein Meisterwerk abgeliefert.

Gruß Archibald


Hallo.
Archibald, Magic ist für uns eine reine Verarsche. Wir haben die auch gekauft, als 180 Gramm Pressung(Man gönnt sich ja sonst nix). Eine Woche habe ich mir die Lp angehört und fragte mich stets was an dieser Lp so fantastisch sein soll. Die kommt so grausam rüber das ich unsere Stereoanlage erst einmal nach einem Defekt untersuchte(nach dem ersten anspielen). Die Lp von Marianne Faithfull auf den Plattenspieler und siehe da, Anlage ist in Ordnung. Ich wieder Magic auf den Teller gelegt und gelauscht. Ein Klangbrei vom feinsten kam mir wieder entgegen. Eine ganze Woche habe ich mir den Schrott angehört. Magic kommt bei uns nicht mehr auf den Plattenteller.
Normal würde ich ja beim Vertrieb Krach machen und mich beschweren. Da ich allerdings "AERIAL" geschädigt bin habe ich einfach keine Lust mehr mich mit den Herstellern zu streiten.

Ich finde es gut das es diesen Thread gibt. Scheint mal was sinnvolles zu sein und kann viel Geld ersparen. Plattenkritik und Qualitätskritik ohne Abhängigkeit von Anzeigen oder sonstigen Dingen.

Gruss
Chris

Eine Lp die ich sehr empfehlen kann ist von Stevie Nick´s. crystal Visions... the very best of! Die Doppellp ist nicht ganz günstig aber einfach klasse. Es ist eine 180 Gramm Pressung im Halfspeed-Verfahren aufgenommen.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Mrz 2008, 13:55

Chris1963 schrieb:


Hallo.
Archibald, Magic ist für uns eine reine Verarsche. Wir haben die auch gekauft, als 180 Gramm Pressung(Man gönnt sich ja sonst nix). Eine Woche habe ich mir die Lp angehört und fragte mich stets was an dieser Lp so fantastisch sein soll. Die kommt so grausam rüber das ich unsere Stereoanlage erst einmal nach einem Defekt untersuchte(nach dem ersten anspielen). Die Lp von Marianne Faithfull auf den Plattenspieler und siehe da, Anlage ist in Ordnung. Ich wieder Magic auf den Teller gelegt und gelauscht. Ein Klangbrei vom feinsten kam mir wieder entgegen. Eine ganze Woche habe ich mir den Schrott angehört. Magic kommt bei uns nicht mehr auf den Plattenteller.


Naja, das liegt nicht an der Pressung, die ist vollkommen in Ordnung (eventuelle Pressfehler bei einzelnen Exemplaren ausgenommen, aber die kommen bei jeder LP vor). Das, was du bemängelst, ist die Abmischung. Die ist bewusst "dreckig" gehalten, also so gewollt. Ob es einem persönlich gefällt, ist eine andere Sache. Aber deshalb kann man von der LP definitiv nicht allgemein abraten, sie klingt auch definitiv besser als die CD-Ausgabe.
Musikalisch (und das ist für mich eh der wichtigste Punkt) gehört sie definitiv zum besten ,das Springsteen seit "Born in the USA" abgeliefert hat.
Chris1963
Stammgast
#14 erstellt: 05. Mrz 2008, 14:10
Hallo.
Die Lp klingt besser als die Cd? Das kann ich mir gut vorstellen. Die Pressung für sich gesehen ist ja sehr gut. Da gebe ich Dir Recht. Der Rest ist reine Geschmackssache. Ob der Klangbrei so gewollt ist weiss ich nicht. Hätte ich es vorher gewusst hätten wir die Lp nie gekauft. Die beste Lp vom Boss ist in meinen Augen "Devils and Dust". Guter Klang der unter die Haut geht. Wenn die Verpackung von der Lp besser wäre gäbe es für mich keinen Grund etwas zu bemängeln.

Gruss
Chris

Ps: Scheint Mode zu werden eine Aussenhülle für 2 Lp´s zu nehmen.
Archibald
Inventar
#15 erstellt: 05. Mrz 2008, 14:32
Hallo zusammen,

die Abmischung habe ich als "gegeben" und so gewollt angesehen.

Was mich wirklich geärgert hat, war die schlechte Pressqualität. Knackser bereits auf einer jungfräulichen LP hat es früher bei einer "normalen Qualitätspressung", also in Deutschland gepresste Massenware, nicht gegeben. Dass man die Aufnahmequalität mit Halfspeed, DMM etc. steigern kann, ist richtig, mir ging es aber um die Pressqualität.

Rock ist gelegentlich nicht wirklich unter hifidelen Gesichtspunkten abgemischt, das ist mir bekannt, denn ab und zu will man auch bewußt einen bestimmten "Sound" erzielen.

Gruß Archibald
piccohunter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Mrz 2008, 14:57

Archibald schrieb:

Was mich wirklich geärgert hat, war die schlechte Pressqualität. Knackser bereits auf einer jungfräulichen LP hat es früher bei einer "normalen Qualitätspressung", also in Deutschland gepresste Massenware, nicht gegeben.


Ooooohhh doch... da wurde eine Menge Murks produziert damals. Vor allem die LP´s der BMG/Ariola waren oft ein Trauerspiel... z.B. Starke Verzerrungen zur Innenrille, oder die Unsitte, viel zu viele Minuten auf einer Plattenseite unterbringen zu wollen (sinnvoll und ohne deutlich hörbare klangliche Einbußen lassen sich maximal 20-25 Minuten auf einer Seite unterbringen).
Gerade in diesen Disziplinen sind heutige Vinyl-veröffentlichungen vorbildlich.
Und einzelne, versaute Pressungen gab es damals wie heute, die schon im Neuzustand knacksten. "Damals" sogar mehr als heute. Eine Pressvorlage hält nur für eine bestimmte Anzahl an LP´s, meines Wissens für ein paar tausend Stück. Danach ist eine neue Pressmatritze fällig. Dies wurde aber gerade damals, als LP´s wirkliche Massenprodukte waren, nicht immer rechtzeitig gewechselt. Aus Kostengründen wurden oft mehr Platten mit einer Matritze gepresst, als diese es eigentlich erlaubt hätte. Dies tritt heute allein schon wegen der kleinen Auflagen von meist 1000 bis 2000 Stück zum Glück nur noch selten auf.
Alles in allem ist in meinen Augen die reine Herstellungsqualität einer Schallplatte heute höher als in den 80igern und 90igern.
Und wenn ich wirklich eine neue LP kaufe, die wirklich störende Nebengeräusche produziert, wie z.B. Knacksen, tausche ich sie einfach um, wie zuletzt vor ein paar Wochen bei der neuen Nightwish "Dark Passion Play". Die umgetauschte war dann vollkommen in Ordnung.
Chris1963
Stammgast
#17 erstellt: 06. Mrz 2008, 20:56

Archibald schrieb:
Hallo zusammen,

die Abmischung habe ich als "gegeben" und so gewollt angesehen.

Was mich wirklich geärgert hat, war die schlechte Pressqualität. Knackser bereits auf einer jungfräulichen LP hat es früher bei einer "normalen Qualitätspressung", also in Deutschland gepresste Massenware, nicht gegeben. Dass man die Aufnahmequalität mit Halfspeed, DMM etc. steigern kann, ist richtig, mir ging es aber um die Pressqualität.

Rock ist gelegentlich nicht wirklich unter hifidelen Gesichtspunkten abgemischt, das ist mir bekannt, denn ab und zu will man auch bewußt einen bestimmten "Sound" erzielen.

Gruß Archibald :prost


Hallo.
Da dies anscheinend bei jeder Pressung vorkommen kann, Knackser und Rauschen, was soll dann der Thread für einen Grund haben? Ich dachte hier würde man schreiben welches Vinyl gut oder schlecht sei. Nicht nur auf die Pressung bezogen sondern auch auf die Qualität der Aufnahme.

Gruss
Chris
Archibald
Inventar
#18 erstellt: 06. Mrz 2008, 22:02
Hallo Chris,

eine audiophile Platte in den Achtzigern, und einen solchen Anspruch unterstelle ich bei der Aussage "180g Vinyl" für eine Preis von 22,90 €, war perfekt - jede ! Wie ich bereits gesagt habe, selbst Massenware aus deutscher oder japanischer Fertigung war besser, wenn man von diversen Samplern und KTel-Platten absieht. By the way : Ich habe zwei Aufnahmen von Peter Green, die bei KTel erschienen sind und die auch heute noch toll sind.

Es tut mir leid, dass es mir, anders als Dir, in diesem Thread nur im die technische Seite (Pressung) ging. Das schließt aber doch nicht, dass Du Deine Meining zu den Dir wichtigen Eigenschaften dieser Platte sagst, oder ?

Gruß Archibald
Chris1963
Stammgast
#19 erstellt: 06. Mrz 2008, 22:29

Archibald schrieb:
Hallo Chris,

eine audiophile Platte in den Achtzigern, und einen solchen Anspruch unterstelle ich bei der Aussage "180g Vinyl" für eine Preis von 22,90 €, war perfekt - jede ! Wie ich bereits gesagt habe, selbst Massenware aus deutscher oder japanischer Fertigung war besser, wenn man von diversen Samplern und KTel-Platten absieht. By the way : Ich habe zwei Aufnahmen von Peter Green, die bei KTel erschienen sind und die auch heute noch toll sind.

Es tut mir leid, dass es mir, anders als Dir, in diesem Thread nur im die technische Seite (Pressung) ging. Das schließt aber doch nicht, dass Du Deine Meining zu den Dir wichtigen Eigenschaften dieser Platte sagst, oder ?

Gruß Archibald :prost


Hallo Archibald!

Für mich gibt es zur Zeit eigentlich nur einen Hersteller von richtig gutem Vinyl wo ich noch nie von enttäuscht worden bin. Von Speakers Corner hatte ich noch nie eine Reklamation wegen schlechter Pressung.
Aus den 80ger Jahren gibt es durchaus richtig tolle Pressungen. Polydor mit Barclay James Harvest "Berlin" wäre nur ein Beispiel.

Und die 180 Gr. aus den 80ger, da hatte ich erst vor 3 Tagen die "Highlights" von Stereoplay aufs Dat gespielt. Geniale Pressungen und toll abgemischt.

Was da heute geschaffen wird, oh man. Auch schwere teure Pressungen können miserabel sein. Von Dido hatte ich eine Lp die ich umgetauscht hab. Keine neue Lp habe ich genommen sondern lieber das Geld.

Gruss
Chris

Ps: Wenn wir wieder mal neues Vinyl kaufen (bei uns steht noch einiges aus) werde ich berichten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Susan Vega 180g LP. Erfahrungen? Meinungen?
Ravemaster24 am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  3 Beiträge
Vinyl: Trocken oder Nass abspielen???
flasher am 01.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.09.2004  –  15 Beiträge
DDR-Vinyl mit CD als Master?
mellmi am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  7 Beiträge
Frage an die Vinyl-Profis
saabfahrer am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  4 Beiträge
Suche LP /Musik zum Relaxen
Traktor_1 am 22.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  8 Beiträge
Leidiges Thema: LP zu CD konvertieren
87A_xover am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  10 Beiträge
Vinyl digitalisieren - auf ein neues!
michahm am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  24 Beiträge
CD gegen LP.
nowatt am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  110 Beiträge
LP-mittelloch zu klein!
flat.five am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  5 Beiträge
CD, Vinyl oder ganz was anderes?
kallederdritte am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.839 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedpittbull78
  • Gesamtzahl an Themen1.417.655
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.991.074

Top Hersteller in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen