Vinyl: Trocken oder Nass abspielen???

+A -A
Autor
Beitrag
flasher
Neuling
#1 erstellt: 01. Sep 2003, 19:29
Hallo,

Dieses Thema wurde wahrscheinlich schon so viel mal durchgekaut, aber da ich Anfänger auf dem Schallplattensektor bin, würde mich interessieren: Was ist besser????? Die Platten Nass oder Trocken abzuspielen. Was meint ihr?????
Ich hab gehört, wenn man die Platte einmal Nass abgespielt hat, muss man sie immer Nass abspielen, stimmt das????

Dann hät ich noch eine Frage zu meinem Plattenspieler: Den Plattenspieler den ich besitze ist ein DUAL 621 (8€ Flohmarkt) mit einem DUAL DMS 242 System. Da ich keine unterlagen zu dem Gerät hab, würde mich interessieren, was ich für eine Auflagekraft einstellen soll (im Moment stehts auf 2) Aber ich hab sowieso das Gefühl, dass das System nicht mehr ganz in Ordnung ist, da es sich bei manchen Musikstücken etwas schräg anhört, als ob vor dem Lautsprecher ein Papier ist das mit scheppert....

Vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß
Flo
cr
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2003, 19:34
Ich habe nur nass gespielt, wie alle, die damals Plattenspielen (70er Jahre) ernst genommen haben. Einmal nass, immer nass. Höchstens mit einer Waschanlage kommst du wieder davon weg (habe ich aber nicht probiert), das Problem hat sich durch die CD erübrigt.


[Beitrag von cr am 01. Sep 2003, 19:34 bearbeitet]
flasher
Neuling
#3 erstellt: 01. Sep 2003, 19:49
@cr: danke für deine antwort.

Hab grad bemerkt, das ichd en Thread wahrscheinlich in die Falsche Kategorie gestellt hab, sorry
Peter
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Sep 2003, 07:45
Hallo Flo,

ich rate Dir, die Finger vom nassabspielen zu lassen. Zum Einen ist das ein Relikt aus verganger Zeit, zum Anderen wirst Du Dich auch einigermaßen schwer tun, noch das nötige Equipment zu bekommen.
Einmal Nass - immer Nass ist zum Teil richtig. Es ist ein ziemlicher Akt, solche Platten wieder für´s trockenabspielen zu reinigen.

Grüße Peter
jakob
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Sep 2003, 10:12
Hi flasher,

aus physikalischer Sicht kann ich das Nassabspielen nach wie vor nur empfehlen.
Reibungsverringerung und Kühlung sind zwei Vorteile des Nassabspielens, insbesondere bei Drehtonarmen wird die Skatingproblematik durch Reibungsverringerung als Nebeneffekt ebenfalls reduziert.

Ich fand bislang bei meinem Plattenspieler, das es klanglich Vorteile bringt, allerdings gibt es bei anderen Modellen auch gegenteilige Stimmen.
Es gab Tonabnehmer, die auf den Flüssigkeitsschub mit schleichender Zerstörung reagierten, wobei das meist auf "kniehohen" Flüssigkeitspegel rückführbar war.

Die benötigten Teile sind nicht übermäßig kompliziert, sodaß bei nachlassender Versorgung auch Selbstbaumaßnahmen möglich sind.

Wie schon angesprochen, ist einziges (aber auch großes) Problem, daß man nicht mehr trocken abspielen kann.
Der Effekt ist zu verringern, indem man die Platten penibel sauberhält (nicht vorhandene Staubpartikel können auch nicht festbacken); wirklich vermeiden kann man ihn nur durch gleichzeitigen Einsatz einer Plattenwaschung.

Mir ist dieser Aufwand beim Musikhören zu groß, also lebe ich bei vielen Platten damit, sie meist nur naß abspielen zu können, von der turnusmäßigen Generalreinigung einmal abgesehen.

Gruss


[Beitrag von jakob am 02. Sep 2003, 10:12 bearbeitet]
flasher
Neuling
#6 erstellt: 02. Sep 2003, 17:13
Hallo,

Erstmal vielen Dank für eure Antworten!!!!!
Wie ich festgestellt hab, sind die Meinungen sehr geteilt.... vielleicht lass ich meine Platten erstmal bei einem Bekannten waschen und seh dann weiter.
Vielleicht werd ich auch mal ein neues System kaufen. Mein Traum wäre ein Shure V15 III.

Gruß
Flo
cr
Inventar
#7 erstellt: 02. Sep 2003, 17:50
Gibts das noch? Ich habe schon vor 20 Jahren das ShureV15Typ4 gehabt. War ein gutes System.
flasher
Neuling
#8 erstellt: 02. Sep 2003, 19:32
@cr: Ne, eigentlich nicht.... ich müsste mir es halt irgendwie anders auftreiben, zum Beispiel über das Auktionshaus mit den 4 Buchstaben :-)
Ein Shure V15 Typ 4 wär natürlich mein absoluter Traum *träum* Aber des kann sich ein 16jähriger leider nicht leisten.....

Gruß
Flo
Oliver67
Inventar
#9 erstellt: 03. Sep 2003, 10:25
Hallo Flasher, über EBay und Co. Tonabnehmer zu kaufen ist sehr große Vertauenssache. Außerdem mußt Du berücksichtigen, dass der Gummi, in dem der Nadelträger gelagert ist, im Laufe der Jahre seine Eigenschaften verändern kann, sprich spröde wird.

Es gibt zur Zeit aktuell das Shure V15V mr. Ein sehr schönes System, das ich selbst habe.

Wenn Du Dir den nicht leisten kannst, schau mal unter www.phonophono.de unter preiswerte und gute Tonabnehmer. Und frag vordem Kauf hier im Forum unter Analog nach, ob der TA mit deinem Arm harmoniert.

Oliver
Mike_Great
Neuling
#10 erstellt: 03. Sep 2003, 16:54
Hallo Flo,

zum Thema Nassspielen kann ich nur sagen, dass Du solche Platten mit einer primitiven Plattenwaschmaschine (von Conrad gekauft) wieder sauber kriegst und dann wieder "einfacher" trocken abspeieln kannst.
Zum Thema Plattenspieler kann ich Dir empfehlen, schau Dich nach einem Technics Plattenspieler 1210 (natürlich gebraucht) um und investiere in ein neues Tonabnehmersystem (z.B. MC-System in der Preisklasse um 200 EUR). Der Klang ist überzeugend, und kann meiner Meinung nach nur mehr durch extremen Geldeinsatz (z.B. Clearaudio, etc.) getoppt werden.

Mike
Newromancer
Stammgast
#11 erstellt: 05. Sep 2003, 13:02
Bin (leider) kein grosser Vinyl fan. ( Ich liebe das Medium und die Qualität, doch hat mich das Digital-Zeitalter eingeholt. )

Ich würde dir raten Platten nur dann Nass zu spielen wenn sie schon sehr abgenutzt sind und 'krachen'. (Das Problem mit einmal-nass immer nass wurde ja schon ausdiskutiert.) Und benutze zum Nass abspielen einen eigenen Tonabnehmer.

Versuchs einfach mal mit einer alten Platte (ein einfacher Zersteuber tuts, und wer ein Vinyl-Fan ist, hat immer noch irgendwo einen alten Tonabnehmer liegen). Bei neuen Platten würde es, rein physikalisch, vermutlich auch besser sein. Die Nachteile überwiegen aber.
Holger
Inventar
#12 erstellt: 05. Sep 2003, 23:11
Modest
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Sep 2003, 15:47
Mein Tipp: aqua destillata und der Lencoclean-Arm. Den hab ich nämlich noch aus den Endsiebzigern, als ich überzeugter Nassabspieler war. Natürlich knistern die Platten. Das liegt vor allem an den Alkohol-Resten in den Plattenrillen und dem darin fest gebackenen Staub. Mit destiliertem Wasser im Lencoclean-Arm lösen sich diese Stoffe wieder auf und werden von der Bürste mit genommen. Resultat: Nach zwei-bis dreimaligem Abspielen mit destilliertem Wasser sind die Platten rillentief sauber und auch trocken wieder problemlos abspielbar. Alle Flohmarktplatten kommen bei mir eine Zeit lang "unter Wasser". Wichtig: Keine Überschwemmung verursachen, den Arm ganz knapp einstellen. Dann trocknet das destillierte Wasser rückstandslos ab. So kann man auch wieder nass abspielen. Mein MC 9 ist bislang noch nicht verrostet oder hat seinen Diamanten verloren. Vielmehr hält es entsprechend länger aufgrund der Vorteile des Nassabspielens.
slex
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Sep 2003, 00:49

Zum Thema Plattenspieler kann ich Dir empfehlen, schau Dich nach einem Technics Plattenspieler 1210 (natürlich gebraucht) um und investiere in ein neues Tonabnehmersystem


Habe selbst auch zwei Technics 1210er (m3d) zuhause...

Also Systeme habe ich zwei Ortofon DJ S... nicht weil ich super klaren Sound will, nein... ich bin Hobby DJ... bin mit dem DJ S System von Ortofon sehr zufrieden.

Habe zu Hause noch einen DUAL 621 stehen und würde den an deiner Stelle auch behalten...

Ein Technics würde sich für dich nicht lohnen, dies ist meine Meinung... auch gebraucht müsstest du mit ca. 320-350 Euro rechnen... spreche von den MK II Modellen...

Mit dem Dual und einem guten System bist du besser bedient...

Habe den Kauf meiner beiden Technics natürlich nicht bereut, aber ich nutze sie ja auch anders...

Habe auch noch eine Plattenwaschmaschine hier stehen. Die Reinigungsflüssigkeit kannst du dir selber mixen:

1 Liter besteht aus:

75% Destilliert. Wasser
25% Isopropanol (bekommste in der Apotheke)

Macht sehr gut sauber... aber ist ne zeitaufwendige Sache...

Also bis denne
Slex
elp
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Sep 2004, 18:12
Hallo Flo,


habe ein Shure V15 Type III
allerdings ohne Nadel.
Bei Interesse schreib eine mail

robert.wistrela@inode.at

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues Vinyl gekauft
Archibald am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.03.2008  –  19 Beiträge
Reinigen von Vinyl Schallplatten
Mandora am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  7 Beiträge
Vinyl kaufen
Seemännchen am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  22 Beiträge
Vinyl oder MP3
Hawkeye_Pierce am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  58 Beiträge
Audiophiles Vinyl
oxygen am 21.06.2003  –  Letzte Antwort am 02.07.2003  –  9 Beiträge
Vinyl Recorder
LogicDeLuxe am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  11 Beiträge
Vinyl / Aufnahmepegel
flolein am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  4 Beiträge
Grundreinigung Vinyl
Eifelmagier am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  5 Beiträge
Vinyl Samlung
Superingo1968 am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  3 Beiträge
Vinyl präsentieren
anderl1962 am 20.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  2 Beiträge

Anzeige

Top Produkte in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.697 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedLoktom
  • Gesamtzahl an Themen1.417.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.986.767

Top Hersteller in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen