Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musik überblenden und vorher reinhören

+A -A
Autor
Beitrag
Kai89
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Dez 2008, 17:36
Hallo,
Ich bräuchte mal eure Hilfe, weil ich bei den vielen verscheidenen Informationen nichtmehr durch blicke.
Ich möchte für Partys und so die Musik vom Pc "überblenden" können und schon in ein Lied mit Kopfhörern reinhören, wärend ein anderes noch an der großen Anlage läuft.
Wie ich das bisher verstanden habe, brauche ich dazu eine zweite Soundkarte und entsprechende Software.
Könnt ihr mir genau sagen, was ich da alles brauche und eventuell Software und Soundkarten empfehlen?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!
Kai
Chev
Neuling
#2 erstellt: 08. Dez 2008, 00:48
Hi,

aus Erfahrung kann ich sagen das die Soundkarte nicht "wertvoll" sein muss. Das einzige was sie können muss, ist erkannt zu werden vom OS.

Wenn Du natürlich der sehr sehr viel Wert auf sehr sehr gute Qualität legst sollten dann schon "vergoldete" Karten her.
Aber für ein BUMM BUMM Disco Abend sind 14,99€ Soundkarten Top

Dann benötigst Du ein Soundprogramm was mehrere Soundkarten unterstützt.
Mir fällt da so spontan das Alcatech BPM Studio und VirtualDj unterstützt meine ich auch mehrere Soundkarten.

Dann halt zwei Klinke-Chinch Kabel um beide ans Mischpult anzuschliessen und dann kannst Du Sie wie zwei Cd-Spieler getrennt "Faden".

Noch Fragen?


[Beitrag von Chev am 08. Dez 2008, 00:49 bearbeitet]
jaensn
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Dez 2008, 13:32
Wer DJ ohne Vinyl spielen will, der kann sich mal das M-Audio Xponent angucken. Habe es seit einem Jahr und es macht echt riesen Spaß.

Link
irtehpwns
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Dez 2008, 15:11
jo, das xponent ist echt lustig. traktor macht damit gleich viel mehr spass, wobei ich da eher die sachen von faderfox oder vestax bevorzugen würde. sind einfach qualitativ ne andere liga als das m-audio, was aber keinesfalls schlecht ist. immer noch welten besser als behringer aber b2t:

falls du eine surround-soundkarte besitzt, kannst du dir auch die 2. soundkarte sparen und einfach in bpm oder traktor oder halt allg. in der software die du nutzt die beiden "decks" auf front und rear legen. funktioniert auch mit den billigsten 5.1 on board sound dingern. an software finde ich traktor recht einsteigerfreundlich, aber da gibt es mittlerweile so viele verschiedene anbieter von DJ software, dass ich keinen überblick mehr habe..
alex1107
Neuling
#5 erstellt: 16. Jan 2009, 15:24
Hallo zusammen,

die gleiche Frage habe ich (witziger Weise zur gleichen Zeit) auch. Jetzt bin ich aber ein Freund (Besitzer) von Notebooks. Damit ist der Einbau einer 2 Karte also obsolet.

Zwei Ideen habe ich, die ich gerne mal zur Diskussion stellen würde:
1.
Es wird wohl keine Lösung geben, die den Sound auf einen USB – Slot und auf die Klinke Buchse legt, da der USB – Slot nicht über die Sound-Karte läuft und insofern die Töne nicht „analogisiert“ werden können. Aber gibt es denn keine „externe“ Sound-Karte, so wie ein MP3-Player, halt nur direkt über Fire-Wire mit dem Rechner verbunden???

2.
Mit 2 Notebooks und 2 externen Festplatten, die ich jeweils vorher spiegele, könnte das Problem (wenn auch teuer) gelöst werden, oder?

Sind wir denn die einzigen, die dieses Problem haben, so dass es dafür noch keine standardisierte Lösung gibt? Wie machen das denn die DJ’s? Wandern die immer mit einem Tower zum Event?

Gruß


Alex
Homo-Musicus
Neuling
#6 erstellt: 16. Jan 2009, 20:45
Hallo,
bis vor ca. 3 Jahren habe ich mit meinem alten Desktop P4 500 MHz und zwei Stereosoundkarten zuweilen Disco´s gemacht.
Beide Soundkarten habe ich ins Mischpult geführt und mit der einen die Tanzfläche bedient und mit der anderen den Kopfhöhrer.
Als Software habe ich ganz einfach Winamp mit 2 Instanzen verwendet. Für die Tanzfläche habe ich das Output PlugIn von SqrSoft@Advanced Crossfading v1.72 benutzt. Das macht die Überblendungen vollautomatisch, je nach Einstellung. Den zweiten Winamp habe ich nur zum Vorhöhren als Minimalinstallation eingerichtet. Dann noch das PlugIn Drag´n Drop und du kannst die Titel von einer Playliste in die andere schieben. Alles Freeware.
Und zu guter letzt habe ich noch ein kleines Fenster mit einer Visualisierung geöffnet. Dieses Fenster habe ich dann über den 2ten Monitorausgang der Grafikkarte auf einen Beamer projiziert.

Für ne Party reicht dieses Vorgehen allemal.

Viel Spass, Homo-Musicus
Duckshark
Inventar
#7 erstellt: 17. Jan 2009, 00:56
Also ich bin im DJ-Bereich bzw. im PA-Bereich aktiv und da hantiert kaum jemand mit mehreren Soundkarten rum. Bei Notebooks funktioniert das ohnehin kaum.

Die Lösung sind Soundkarten, meist extern über USB oder Firewire angebunden, die mehrere Stereoausgänge bestizen. Beispielsweise Karten von Terratec, die eigentlich für 5.1 Anwendungen gemacht sind, lassen sich mit geeigneter Software und Treibern euren Vorstellungen entsprechend nutzen.
Die Karten gibts in jeglichem Preissegment.
alex1107
Neuling
#8 erstellt: 24. Jan 2009, 13:27
Hallo Nochmal,

also ich denke für Amateure habe ich nun eine richtig einfache und günstige Lösung:
Wir gehen von folgendem Status aus:
Notebook mit eingebautem Soundausgang
Externe Festplatte
Separate Anlage mit Verstärker / Boxen etc., angesteuert über Kopplung mit Notebook.

...jetzt kommt die Lösung:
Kauf externer Sound-Karte wie z. B. USB Stick von Logilink für ca. 7€ und Anschluss eines Kopfhörers.
Installation von z. B. BPM Studio von Alcatech. Dort unter Optionen die Einstellungen so setzen, dass die Lautsprecher über den einen Ausgang (z. B. USB) angesteuert werden und der Kopfhörer über den anderen (z. B. den eingebauten Ausgang).
Damit kann man dann in die Lieder vorher reinhören und faden und mixen etc. pp und ist darüber hinaus auch noch extrem mobil!!!

Ausserdem kann man noch in der Systemsteuerung als Standard-Audio-Gerät den entsprechenden Kopfhörer-Ausgang wählen und kann sogar über den Explorer etc. die Lieder suchen und dann über den Standardplayer (z. B. VLC / MediaPlayer etc.) auf den Kopfhörer legen.
Das mag lächerlich für einen DJ sein, aber um mal eine Party amateurhaft zu beschallen, allemal hinreichend und man muss nicht einen halben PC-Laden zur Party schleppen.

Grüße und gigantisch gute Parties!!

Alex


[Beitrag von alex1107 am 24. Jan 2009, 13:31 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
iTunes Musik als Audio CD brennen
fotolotse am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  8 Beiträge
Musik auf PC überspielen: Mit welchem Programm aufnehmen und schneiden?
chrisly77 am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  9 Beiträge
Soundkarte für Spiele, Filme, und Musik
Felix_E am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  34 Beiträge
2.1 PC Lautsprecher für Musik und Spiele
tk1524 am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  5 Beiträge
Musik Musik Musik
kleinudini am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  5 Beiträge
Musik am Pc verbessern.
nolie am 11.07.2016  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  9 Beiträge
Musik am PC "leiert"!
Warf384# am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2013  –  21 Beiträge
Musik und Sound trennen??
-jOhn- am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  4 Beiträge
Gamen und Musik hören
Krampampuli am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  15 Beiträge
Beratung: Laptop und Musik
goreym am 10.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.134