Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


frequenzen auf cd - gibt´s da software?

+A -A
Autor
Beitrag
ticconi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jan 2009, 11:46
hallo liebes forum,
ich hätte da gern mal ein problem...
folgendes: neulich kaufe ich mir für meinen ipod nano neue kopfhörer, weil mir die orginal-dinger ständig aus den ohren fallen. kaufe nix dolles, will die nur für die 20 min strba jeden morgen in die klinik. also 20 euronen für so´n paar sony-dinger.
aber jetzt mein erstaunen: in manchen stücken höre ich auf einmal bässe, von deren existenz ich bisher nichts wusste. und: ich mag trockene, schöne bässe und baßgitarren.
jetzt das große problem: ich will mir ja eigentlich für etwas größeres geld eine stereo-anlage kaufen. jetzt steh´ ich durch die kopfhörer-erfahrung von oben vor dem problem, das ich nicht weiß, mit welchen stücken ich probehören soll (ja, da gab´s schon ´ne menge threads, darauf will ich nicht hinaus, ich werde eigene cd´s nehmen.)
nur: welche? denn angesichts der gut 3000€, die ich anzulegen gedenke, möchte ich eigentlich nicht mehr auf die neu entdeckten bässe verzichten, und frage mich, ob z.b. die ins auge gefassten boxen, deren wiedergabebereich so bei 38/40 hz beginnt, für meine zwecke überhaupt ausreichend sind. es gilt also für mich, erst einmal zu analysieren, was ich eigentlich höre.
und jetzt meine frage:
gibt es software, mit der ich meine cd-sammlung testen kann, welche frequenzen da überhaupt den cd-spieler verlassen können?
also so in der art: (meine naive vorstellung wäre:)):
programm im rechner starten, cd ins laufwerk, programm rechnet, und spukt mir dann ein frequenzbild aus, was mir z.b. sagt, daß das stück: "eject" von der gruppe "senser" im gesangs-soloteil noch einen baß von vielleicht 28-35 hz hat (keine ahnung ob diese zahlen stimmen, sind jetzt frei geraten, erfunden und aus der luft gegriffen, aber ich denke, ihr merkt, was ich meine)
denn ich möchte mir auf diese art ein paar stücke auswählen, mit denen ich dann hören gehen will...
gewiß habe ich schon die suche bemüht, aber so allgemeinplätze wie "in aller regel spielt eine baßgitarre im bereich von 40-200 hz" oder "normalerweise kommen nur orgel und kontrabässe in frequenzbereiche von 20-30 hz" reichen mir nicht. und die fragen zur frequenzanalyse sonst gingen nur richtung analyse des wiedergegebenen signal im hörraum, oder habe ich da was überlesen?.
also, liebe forumgemeinde, gibt´s da freeware/software, die meinen zwecken entspricht? hat da jemand erfahrungen? kennt jemand links?
habt schonmal vielen, vielen dank für die wahrnehmung meines problems und einen dicken vorab-dank schon jetzt allen postern.
ticconi
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Jan 2009, 15:23
1. Hier

http://www.hifiaktiv.at/diverses/testfrequenzen.htm

Kannst du dir Testtöne downloaden. Vorsichtig mit dem abspielen, die Töne belasten den Lautsprecher zum Teil recht heftig. Daher nicht voll aufdrehen.

Es gibt auch Freeware mit der du die Töne erzeugen kannst, müsstest du mal googeln. Mir haben ein paar Testtöne auf der Festplatte bisher gereicht.

2. Ohne etwas Hörerfahrung kann man mit den Fachbegriffen nurwenig anfangen.

Eine Anlage nach "wiedergebbaren Tönen" auszusuchen erscheint mir wenig sinnvoll. Dein Grundgedanke sich mit der Technik auseinanderzusetzen ist natürlich vollkommen richtig!

Auf der Seite

http://www.hifi-info.de.vu/

kannst du dir ein wenig Wissen anlesen. Die hifi-aktiv Seite auf der du dir die Testtöne ziehen kannst ist für Anfänger ebenfalls nicht ganz verkehrt.
ticconi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Jan 2009, 16:12
hey,
vielen dank schonmal für den link. hoffe, er wird demnächst dann auch wieder funktionieren, ist wohl grad ein serverumzug im gange. sehr schön finde ich die idee, sich daraus eine test-cd zu brennen.

ist aber letztlich nicht so ganz das, was ich suchte.
es geht mir auch nicht ganz so sehr darum, mir meine anlage nach "wiedergebbaren tönen" auszusuchen, sondern um die identifizierung des frequenzbereiches, den ich brauche und nutze. vielleicht habe ich ja auch noch luft "da unten" und daß, was ich als sehr tief empfinde, entspricht "nur" 55 hz?
oder muss ich evtl. darüber nachdenken, die anlage mit einem sub auszurüsten? daß würde meine bisherigen gedanken völlig auf den kopf stellen, da ich dachte, ein klassisches stereo sei das beste für mich.

hat noch jemand ideen oder links? das wäre echt nett


grüße bis dahin,
ticconi
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Jan 2009, 16:18
Ups, garnicht gesehen, dass der Server down ist

Unter "Sinus Generator freeware" hat google den folgenden link ausgespuckt:

http://3d2f.com/tags/sinus/generator/

Sieht auf den ersten Blick aus, wie das was du suchst?


[Beitrag von MusikGurke am 10. Jan 2009, 16:18 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#5 erstellt: 10. Jan 2009, 16:27
ich versteh den wunsch des TE dahingehend, dass er die auf seinen CDs vorhandene Musik analysieren möchte.

Er sucht wohl einen so was!

richtig verstanden?

das hier vielleicht?

klaus
ticconi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Jan 2009, 16:52
JA! ziemlich genau sowas hatte ich gedanklich vor augen.
herzlichsten dank schonmal an den kölsche jung.

hab´s gleichmal runtergeladen, mal gucken, ob ich damit was anfangen kann.

und natürlich auch nochmal einen dank an musikgurke, für´s erneute googlen. hatte deine antwort genutzt, auch mal noch nach sowas zu schauen.

grüße und nochmals vielen dank,

ticconi
ticconi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Jan 2009, 17:31
fast, glaube ich:
download und installation problemlos, läuft auch, und analysiert auch was. allerdings nur außengeräusche, die über das mic der webcam wiederreinkommen. zieh ich die webcam rus, ist stille - graphisch-analytisch.

aber, da kommt mir ´ne idee: im grunde ist doch das auch eine visualisierung von musik, wie sie mein blöder player generiert (oder eher: die visualisierungen für die ganzen player basieren wohl auf einer spectralanalyse - kann das sein?)
was ich suche, wäre also wohl folgendes:
gibt es vielleicht eine spectral-visualiserung der musik, die das signal nicht an den pc-lautsprechern oder einem außenmic abgreifen, sondern sozusagen am cd-player oder soundkartenausgang?

danke für eure geduld und die fähigkeit, trotz unkorrekter verwendung der termini technici herauszulesen, was ich suche...

ticconi
plastikohr
Inventar
#8 erstellt: 10. Jan 2009, 18:43
Hallo ticconi, ich hab den NF Analyzer grad ausprobiert, der
zeigt auch bei CD-wiedergabe an Ich habe allerdings keine WebCam
Evtl. noch in den Win-Mixer-Einstellungen
die WebCam auf Stumm setzen.

Gruß plastikohr
ticconi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Jan 2009, 18:46
hm, also ich hab´s heute nochmal über tag ausprobiert, muss aber leider zu dem ergebnis kommen, daß der nf analyzer ohne das mikro der webcam nichts tut....
@plastikohr: welche windows-version und update-version verwendest du? ich hatte bei der installation den hinweis, das eine datei installiert werden sollte, die älter war als eine bereits im system befindliche datei. war irgend so´ne windows-system 32-datei, weiß ich nicht mehr so genau, hab aber geklickt, die aktuellere zu verwenden. hängt´s vielleicht daran?

hat jemand noch andere softwarevorschläge?
danke für eure mühen!

ticconi
plastikohr
Inventar
#10 erstellt: 11. Jan 2009, 18:55
hallo ticconi, ich nutze Win XP Pro SP3.
NF Analyser will die Visual Basic Runtimes v6
installieren und auch was anderes, hab aber
auch alles abgelehnt, was nicht neuer war.
Komisch das der bei dir nicht tut.

plastikohr
ticconi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Jan 2009, 19:13
tja, das scheint bis auf die tatsache, daß du die "pro" version nutzt (meins ist nur die "oem" version) eigentlich alles identisch zu sein. naja, kann man vorerst nichts machen. vielleicht weiß ja noch jemand andere software, vorzugsweise natürlich freeware oder befristete trials oder so?
noch einen schönen sonntag abend,
tic
plastikohr
Inventar
#12 erstellt: 11. Jan 2009, 19:22
Kleine erklärung zu "oem":
Meine XP Professional ist eben dieses: OEM
Du hast entweder eine XP-Home oder die XP- Prof.
OEM
Zum Thema:
Und die WebCam mal aus dem System entfernen?

plastikohr


[Beitrag von plastikohr am 11. Jan 2009, 19:26 bearbeitet]
plastikohr
Inventar
#13 erstellt: 11. Jan 2009, 19:37
Sag mal mit welchem Player hast du den NF-A ausprobiert?
Ich kann ihn mit dem WMP11, WinAmp, Evilplayer, VLC &
Mediaplayer Classic nutzen.
Mit dem Quicktime Player von Apple läuft der NF-A nicht


[Beitrag von plastikohr am 11. Jan 2009, 19:45 bearbeitet]
plastikohr
Inventar
#14 erstellt: 12. Jan 2009, 18:58
Hallo ticconi, nachdem ich von den Treibern
für meine Soundkarte eine neuere Version
installiert habe, zuckt NF-A bei mir auch
nicht mehr
Mal sehen ob ich das noch hinbekomme

plastikohr
ticconi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Jan 2009, 19:01
na super....
du machst mir ja echt mut

schicker avatar übrigens

gruß,
tic
chilman
Inventar
#16 erstellt: 12. Jan 2009, 21:24
probier's mal mit dem openspurce audio-editor "audacity", da ist ein spektrumanalysator dabei...
Bateman69
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Jan 2009, 21:35
@ OP:

Die Aussage "ich mag Bassgitarre" deutet darauf hin, dass du im Prinzip der durchschnittlichen Hörgewohnheit unterliegst, also eher eine Überhöhung im Bassbereich bevorzugst.

Günstige (aber auch teure) Kopfhörer haben meist eine "Badewannen"abstimmung, d.h. viele Höhen, wenig Mitten, viel Bass. Das empfindet der "Normalo" (<-wertfrei gemeint) als angenehm. Lies dich diesbezüglich einfach mal in der Kopfhörerabteilung dieses Forums ein.

Ob deine geplante Stereoanlage dies ebenso gut/schlecht abbildet, ist nicht vordergründig von der Technik abhängig, sondern wird maßgeblich von der Raumakustik bestimmt (-> siehe Raumakustik hier im Forum).
Bevor du dir Boxen kaufst, solltest du auf jeden Fall viele Modelle zur Probe hören (vielleicht auch zuhause in deinem Hörraum, wenn der Händler so entgegenkommend ist). Dazu nimmst du dir eine Palette an CDs und viel Zeit mit in den Laden. Höre dir Songs an, die du sehr gut kennst, damit du Unterschiede feststellen kannst.
Alles weitere wird dann in der entsprechenden Forenabteilung besprochen.

Frequenzanalysen halte ich für sinnfrei. Jeder Mensch hat ein anderes Gehör. Höre dir deine Lieblingsmusik einfach vor Ort an.
Wenn du auf ein sattes Bassfundament stehst, solltest du u.U. einen Sub nicht unbedingt ausschließen. Wie gesagt: Kommt immer auf die Boxen, Raum, Hörempfinden an.
ticconi
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Jan 2009, 19:53
zunächst mal danke für deine antwort... deinen aussagen kann ich nicht so ohne weiteres widersprechen, trifft manches zu, möchte aber doch den einen oder anderen hintergrund beleuchten, um nicht missverstanden zu werden

Bateman69 schrieb:

Die Aussage "ich mag Bassgitarre" deutet darauf hin, dass du im Prinzip der durchschnittlichen Hörgewohnheit unterliegst, also eher eine Überhöhung im Bassbereich bevorzugst.

Günstige (aber auch teure) Kopfhörer haben meist eine "Badewannen"abstimmung, d.h. viele Höhen, wenig Mitten, viel Bass. Das empfindet der "Normalo" (<-wertfrei gemeint) als angenehm.


ja, ich mag die bassgitarre, gerade bei rockmusik aber eigentlich nur die bassgitarre, andere bassfrequenzen brauch ich nicht zu meinem glück also ist die bevorzugung des taunus-sounds meinerseits eher ein behelf, um die allzu häufige, unverständliche, stiefmütterliche behandlung der bassgitarre beim abmischen einer cd zu kompensieren. was aber auch nicht heißt oder heißen soll, dass ich den taunus-sound nicht generell auch mag, wahrscheinlich kenne ich nichts anderes. muss aber dazu sagen, daß mir die noch feinere mittenauflösung der KEF iQ 90 im vergleich zur B&W 683 schon gefallen hat:)
mir war nur mit den neuen kopfhörern, immerhin war ihr frequenzgang bis runter auf 20 hz angegeben, aufgefallen, daß die baßgitarre z.t. deutlicher, trockener und "satter" rüberkam als auf meinen alten regalboxen. diesem umstand wollte ich halt nachgehen...
was die probehör-titel angeht, da hab ich mir folgende rausgesucht (mal so nebenbei, tut ja nicht wirklich was zur sache):
besagtes "eject" von senser
"invisible man" von queen
"talons" von bloc party sowie
"everything´s magic" von angels and airwaves.

übrigens bin ich zu einem entschluß gekommen, was die zuspielkette angeht, den zuschlag wird wohl harman-kardon erhalten...

so, und jetzt werd ich mal diesen audacity-editor suchen gehen... danke für den tip!

viele grüße allen,

ticconi
plastikohr
Inventar
#19 erstellt: 16. Jan 2009, 18:19
hallo, ich bin's nochmal.
Mit NF-Analyzer geht nichts mehr
Audacity probiert, auch Stille ohne Ende
Das wird lästig
Jetzt darf ich erst mal rausfinden, wie/womit ich
noch aufnehmen kann

ps: Avatar, Danke

gruß plastikohr
plastikohr
Inventar
#20 erstellt: 16. Jan 2009, 18:51
Sooo...geht doch
Auch der NF-Analyzer
Ich habe nur übersehen das ich im
Soundkartenmixer auf "Was Sie hören"
umstellen muss

Dachte schon, es geht gar nix mehr.
Und nu

plastikohr


[Beitrag von plastikohr am 16. Jan 2009, 18:53 bearbeitet]
plastikohr
Inventar
#21 erstellt: 16. Jan 2009, 19:01
Ich sehe eben, der Beitragszähler
des Forum kann bei mir nur bis
6 Zählen
Naja: Foreveryoung

plastikohr
aldi2106
Stammgast
#22 erstellt: 17. Jan 2009, 15:41

"invisible man" von queen


Nur ein kleiner Hinweis dazu.
Wenn Du bei diesem Lied sehr tiefe Frequenzen hörst, dann würde ich mich fragen wo die herkommen. Das Lied gehört (leider) zu den eher flacheren Aufnahmen...

Versteh mich nicht falsch. Das Lied ist sicher nicht schlechter zum Probehören als andere, aber du solltest da keinen tiefen Bass erwarten (der dir ja anscheinend wichtig ist).
ticconi
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Jan 2009, 16:23

aldi2106 schrieb:

"invisible man" von queen


Nur ein kleiner Hinweis dazu.
Wenn Du bei diesem Lied sehr tiefe Frequenzen hörst, dann würde ich mich fragen wo die herkommen. Das Lied gehört (leider) zu den eher flacheren Aufnahmen...


Gerade deswegen hatte ich mich ja so über meine kopfhörer gefreut.... nach etwa 2:45/2:50 min in der aufnahme (nach dem gitarren-solo von brian may) geht john deacon einmal richtig in den keller:). nur einmal in diesem lied, aber den baß dort hab ich erst nach ca. 20x hören entdeckt. jetzt liebe ich diese passage (weiß nicht, ob du den song so gegenwärtig im ohr hast oder irgendwo in deiner cd-sammlung?)
wie tief die frequenz da aber tatsächlich ist, kann ich (leider immer noch) nicht sagen (für info´s wäre ich da schon rein aus interesse dankbar), aber ich glaube, da werd´ ich mit meiner baßgitarre noch lange üben müssen, bis ich "da hinten" so sauber greifen kann. ansonsten geb ich dir recht, der song ist sicher nicht gerade ein musikalisches vermächtnis von queen, aber er hat einen guten drive, finde ich, und ich kenne ihn gut, deshalb hab ich mich dafür als test-song entschieden.
aldi2106
Stammgast
#24 erstellt: 22. Jan 2009, 15:55
Wenn ich die betreffende Passage mit Audacity analysieren lasse, sehe ich da einen Peak bei 43 Hz....

Wenn du derartige Frequenzen noch mit vollem Pegel hören willst, kommst du um Standboxen nicht herum (oder eben einen, oder besser zwei Subwoofer).

Vielleicht solltest du auch darüber nachdenken, gezielt Lautsprecher mit "Bassbuckel" zu kaufen, da du anscheinend präsente Bässe magst.
Pechi
Stammgast
#25 erstellt: 02. Feb 2009, 12:01
Danke für den Link zu Audacity, genau das hab ich jetzt gebraucht!

mfg
pechi
ticconi
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 02. Feb 2009, 22:21
es gibt neuigkeiten bei mir: wie auch schon anderswo in anderen threads berichtet, sind bei mir die würfel gefallen, und ganz oben drauf steht: "b&w 683"
habe die box im vergleich mit manch anderen gehört, und sie hat mich einfach überzeugt: der schon oben erwähnte john kommt auf denen einfach am besten rüber, und jetzt, wo sie bei mir in der wohnung stehen, einfach nur gut. könnt den ganzen abend immer nur musik hören.

@ aldi2106:
ja, wie du siehst, das mit den standboxen hatte sich, nachdem ich die frequenzbereiche von z.b. regalboxen gelesen habe, schnell gezeigt. auch wegen der raumgröße von ca 30 m². und es lohnt sich. "invisible man" stellte sich übrigens als ein echtes kriterium bei der boxenauswahl heraus. dass es da bis auf 43 hz (danke für die info!) runtergeht, hätte ich jetzt auch nicht gedacht. und auch gestern erst war ein kumpel da, um mal ´n kleinen soundcheck zu machen, und raunte ein, zwei mal: "oh, da ist noch´n bass?"....:D
hatte in der tat kurzzeitig mal mit dem gedanken an einen sub gespielt, aber dann auch wieder verworfen, weil´s mir sonst zu dröhnig geworden wäre.

um vielleicht nochmal zur frage meines threads zurückzukommen: so richtig habe ich die analysen nicht mehr vorantreiben können, und nachdem jetzt auch die boxen schon da sind, brauch´ ich es ja auch gewissermaßen nicht mehr. glücklich bin ich trotzdem mit der jetztigen kombination:)

vielen dank allen antwortern, rat- und tipgebern!

ticconi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vergleich Klangunterschiede CD-Ripping Software
FlynnRyder am 18.02.2017  –  Letzte Antwort am 21.02.2017  –  38 Beiträge
Suche beste AUDIO Brenn Software!
F5.Dogg am 29.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  29 Beiträge
Software Lowcut
Quartz234 am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  18 Beiträge
Mp3 Software
++Stefan++ am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  12 Beiträge
SACD Software?
luso am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2007  –  21 Beiträge
Frequenzen für Loudness.
lapje am 14.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  6 Beiträge
CD aufnehmen auf Computer
Rudi7 am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  9 Beiträge
CD´s automatisch rippen bei gleichzeitiger Wiedergabe
tuffgong am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  18 Beiträge
Virtuelle Frequenzweiche, gibts da Software?
Wolodo am 14.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  27 Beiträge
Bassumleitung per extra Software?
BASSinsFACE am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.966 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedSeveriaxitus
  • Gesamtzahl an Themen1.357.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.873.680