Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kann der PC+ext.USB-Wandler einen CD-Player ersetzen?

+A -A
Autor
Beitrag
kawa80
Stammgast
#1 erstellt: 09. Mrz 2010, 19:50
Hallo zusammen,

ich stelle mir momentan oben genannte Frage:

Kann ein Notebook mit externem USB-D/A-Wandler einen CD-Player ersetzten?

Zum ist Zustand:

Ich habe ein Notebook und spiele darüber mein Musikarchiv ( MP3 320kb) ab.

Ich finde diese Lösung sehr komfortabel.

Da ich aber klanglich keine kompromisse eingehen möchte, habe ich mir nun einen Stereo-VV mit USB-Eingang gekauft.

Er wird vom Notebook als Soundkarte erkannt.
Es handelt sich laut Vista um den Burr Brown 2702
er kann nur 16Bit , ist das ein Problem?

So nun stelle ich mir die Frage ob sich ein reiner Cd-Player klanglich noch lohnt.

Alternativ möchte ich Fragen wie man die höchstmöglich klangqualität aus meinem Setup holen kann.


Eingestellt habe ich die Soundkarte (Usb) so , daß er auf 16bit /44100 Hz ausgibt.
Alle "klangverbesserungen" sind deaktiviert.
Ich benutze zum Abspielen das Windows Media Center.

HAtte auch schon Foobar2000 versucht, ist mir aber zu kompliziert.

Wenn ein anderes Programm keinen klanglichen Vorteil hat, würde ich gerne beim Media-Center bleiben.

DAnke euch im Vorraus.

Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 10. Mrz 2010, 20:19 bearbeitet]
Simple_Simon
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Mrz 2010, 20:20
Um auf die Eingangsfrage zu reagieren:

Ein Laptop kann einen CD-Player ersetzen.

Ob der von dir verwendete Wandler das Optimum darstellt weiß ich nicht. Wahrscheinlich gibt es für mehr Geld irgendwo was besseres zu kaufen.

Da du vermutlich vor allem Audio-CDs mit dem Laptop hörst ist es ausreichend, das es sich um einen 16-Bit-Wandler handelt.

Ob du dir noch einen CD-Player zulegen solltest kann ich dir nicht sagen. Was den Klang anbelangt schenken sich gute Wandler und gute CD-Player wahrscheinlich nicht viel. Es wäre für mich deshalb vor allem eine Frage des Bedienkomforts.

Ob sich das Windows Media Center irgendwie negativ auf die Wiedergabekette auswirkt muss dir jemand anderes sagen.

Ich habe auf jeden Fall unter Windows immer foobar verwendet und bin sehr gut damit gefahren.
joebhing
Inventar
#3 erstellt: 10. Mrz 2010, 20:51
Hallo!
In einem anderen Thread http://www.hifi-foru...m_id=54&thread=13738
wurde schon darüber geschrieben. Ich bis jetzt immer CDex verwendet - soll aber viele Fehler haben. Das war einfach zu bedienen. Bis jetzt war ich damit zufrieden. Werd mir aber auch das foobar mal genauer anschauen. Aufgefallen ist mir das einfach Dateien fehlen die man dem Programm zeigen muß.
JacobSisters
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Mrz 2010, 22:54

So nun stelle ich mir die Frage ob sich ein reiner Cd-Player klanglich noch lohnt.


Kurze Antwort: Nein, lohnt nich. Sollte man doch einen Unterschied hören, taugt dein externer Wandler nichts.

Ich hatte mal vor ein paar Jahren so ein Teil von CreativeLabs für knapp 90 Euro mit Kopfhörer, da hörte man den Unterschied deutlich. Wenn Du ein wenig mehr ausgibst, solltest Du den Unterschied heute nicht mehr hören. Ich hab jedenfalls nach Anschaffung einer vernüftigen Wandlerkarte den CD-Spieler entsorgt und vermisse ihn nicht.


[Beitrag von JacobSisters am 10. Mrz 2010, 22:55 bearbeitet]
Hearmaster
Gesperrt
#5 erstellt: 11. Mrz 2010, 08:01

kawa80 schrieb:

So nun stelle ich mir die Frage ob sich ein reiner Cd-Player klanglich noch lohnt.


Kommt darauf an.
Ein Notebook ist nicht schlecht, da es schon mal mit Akku betrieben werden kann, was klanglich vorteilhaft ist.
Wenn es um sehr gute Cd-Player geht, dann mußt du mit dem PC und dem externen DAC schon einiges an Aufwand treiben um an einen guten Cd-Player ranzukommen.
Der PC vermurkst das digitale Signal schon ganz ordentlich und der Wandler muss sich schwer ins Zeug legen um das wieder zur richten.
Es gibt für den PC speziell entwickelte Softwarelösungen wie
cMP², die die Problematiken auf der Rechnerseite minimieren. Als DAC wäre da der Naim Dac sehr empfehlenswert.
HiLogic
Inventar
#6 erstellt: 11. Mrz 2010, 11:07

kawa80 schrieb:
Alternativ möchte ich Fragen wie man die höchstmöglich klangqualität aus meinem Setup holen kann.

Bist Du mit dem aktuellen Klang unzufrieden, bzw. stimmt irgendwas nicht? Oder ist es nur das Gewissen das Dich antreibt?


kawa80 schrieb:
Wenn ein anderes Programm keinen klanglichen Vorteil hat, würde ich gerne beim Media-Center bleiben.

Das kann Dir hier keiner beantworten, da Du es selbst einfach mal ausprobieren musst. Nimm mal WinAmp oder Foobar2000 und verwende bei diesen die Asio-Ausgabe. Das vergleichst Du dann mit Deiner bisherigen Lösung. Wenn Du Unterschiede / Verbesserungen hörst, dann hast Du die Antwort, falls nicht würde ich mir keine weiteren Gedanken machen und stattdessen entspannt ohne Gewissenskonflikte Musik hören.


Hearmaster schrieb:
Ein Notebook ist nicht schlecht, da es schon mal mit Akku betrieben werden kann, was klanglich vorteilhaft ist.

Bullshit. Es gibt keine Fakten auf die Du dich bei dieser Theorie stützen könntest. Oder kannst Du diese Behauptung irgendwie beweisen?


Hearmaster schrieb:
Wenn es um sehr gute Cd-Player geht, dann mußt du mit dem PC und dem externen DAC schon einiges an Aufwand treiben um an einen guten Cd-Player ranzukommen.

Nonsense und einfach nur Geschwätz Deinerseits. Ist ja bereits aus anderen Threads bekannt...


Hearmaster schrieb:
Der PC vermurkst das digitale Signal schon ganz ordentlich und der Wandler muss sich schwer ins Zeug legen um das wieder zur richten.

Selbst wenn dem so wäre (was nicht der Fall ist), dann kann der Wandler an sich gar nichts mehr richten, da er nur wandelt und keine Daten neu berechnet. Das wüsstest Du natürlich wenn Du nur den Hauch von Ahnung hättest.


[Beitrag von HiLogic am 11. Mrz 2010, 11:10 bearbeitet]
AVBU
Stammgast
#7 erstellt: 11. Mrz 2010, 13:33
Hallo.

Auch wenn du alle Klangverbesserer ausschaltest, verändert der Windows interne Kernelmixer dennoch den Klang, welcher mir nicht gefällt. Und den Kernel kannst du mit dem Windows MP nicht umgehen.
Da hilft dann nur ein anderer Player.
Foobar war mir auch zu kompliziert. Ich nutze MediaMonkey mit Directsound Plugin. Mit dem Asio4all plugin geht kein Gapless.
Ich höre bei gleicher Lautstärke keinen Unterschied zw. meinem Notebook und meinem Röhren CDP.
HiLogic
Inventar
#8 erstellt: 11. Mrz 2010, 14:13

AVBU schrieb:
Ich nutze MediaMonkey mit Directsound Plugin.

Völlig OK, allerdings umgehst Du damit nicht den Kernel-Mixer. DirectSound ist die ganz gewöhnliche Audio-Schnittstelle von Windows.
AVBU
Stammgast
#9 erstellt: 11. Mrz 2010, 15:00
Stimmt, du hast recht.
Habe es gerade nochmal verglichen. Mit Directsound habe ich vor allem weniger Bass und Räumlichkeit. Erst mit Asio klingt es wieder wie die CD.
Ich hatte erst letzte Woche umgestellt als mich die Unterbrechungen bei einigen Titeln störte.

Also wenn, dann mediamonkey mit dem Asio output Plugin und Asio4all.
Trotzdem bin ich immer noch verwundert das so ein popeliges 400€ Notebook mit einem billigsten Klinke auf Cinch Adapter genauso klingen kann wie mein CDP.
joebhing
Inventar
#10 erstellt: 11. Mrz 2010, 15:06

AVBU schrieb:

Foobar war mir auch zu kompliziert.


Hallo!

ja das ist leider oft das Problem, wenn ich nicht schon so lange mit dem PCzeugs herumtun würde, hätte ich möglicherweise auch meine Probleme. Das Foolbar ist leider wie ein Linux - muß alles vervollständigen bis es funktioniert. Dafür muß man aber auch sagen, bittet es hervorragende weitere Möglichkeiten.
kawa80
Stammgast
#11 erstellt: 11. Mrz 2010, 16:57
Hallo Zusammen,


[quote]Bist Du mit dem aktuellen Klang unzufrieden, bzw. stimmt irgendwas nicht? Oder ist es nur das Gewissen das Dich antreibt?

[/quote]

Erstmal danke für die Antwort.
Es ist weder noch , eigentlich möchte ich nur mein vorhandenes Equipment bestmöglich nutzten.

Also eigentlich bin ich mit dem Klang zufrieden, ich frage mich nur ob ich aus meinem vorhandenen Da/Wandler-Notbook -Setup mehr rausholen kann.

Die Frage mit dem Cd-Player rüht ebenfalls daher, daß ich zwar über eine Anschaffung nachgedacht habe , mich aber frage ob es mir klanglich überhaupt einen Vorteil verschafft.Denn komfortabler ist für mich die Notebook-Amp-Kombination.



[quote]Das kann Dir hier keiner beantworten, da Du es selbst einfach mal ausprobieren musst. Nimm mal WinAmp oder Foobar2000 und verwende bei diesen die Asio-Ausgabe. Das vergleichst Du dann mit Deiner bisherigen Lösung. Wenn Du Unterschiede / Verbesserungen hörst, dann hast Du die Antwort, falls nicht würde ich mir keine weiteren Gedanken machen und stattdessen [i]entspannt[/i] ohne Gewissenskonflikte Musik hören.[/quote]


Also ich hatte gehofft, daß jemand diesen Vergleich bereits gemacht, und vorallem mehr Ahnung von der Materie hat als ich.

Foobar2000+ Asio4All hatte ich bereits getestet und konnte ehrlich keinen wirklichen Unterschied feststellen.

Foobar lässt sich nach meinen bisherigen Tests einfach nicht komfortabel bedienen.

Da ich das ganze per FB bedienen möchte.

Das klappt nur mit dem Vista Media Center hervorragend.
Hier habe ich außerdem alle Medien in einem Programm vereint.

Zum anderen habe ich gelesen , daß man ab Vista Asio nicht mehr braucht, kann aber nicht erklären wieso.

Ab demnach macht Asio bei mir keinen Sinn, oder



Konkret: kann mir jemand sagen, ob und wie ich bei meinem Wandler Burr Brown 2702 16bit - 48000Hz, das bestmöglich Klangergebniss erziele.

Und dann noch ob eine CD-Player mit z.B mit 2* Burr Brown 24bit -48000Hz , mir einen klanglichen Vorteil verschafft.

Fragen über Fragen, ich weißimages/smilies/insane.gif

Ich kenn mich halt mit D/A Wandler noch nicht aus, da ich erst in dieses Thema eingestiegen bin.

Danke im Vorraus

Gruß an alle
Kawa


[Beitrag von kawa80 am 11. Mrz 2010, 17:04 bearbeitet]
kawa80
Stammgast
#12 erstellt: 11. Mrz 2010, 17:05
So neuer versuch



Bist Du mit dem aktuellen Klang unzufrieden, bzw. stimmt irgendwas nicht? Oder ist es nur das Gewissen das Dich antreibt?



Erstmal danke für die Antwort.
Es ist weder noch , eigentlich möchte ich nur mein vorhandenes Equipment bestmöglich nutzten.

Also eigentlich bin ich mit dem Klang zufrieden, ich frage mich nur ob ich aus meinem vorhandenen Da/Wandler-Notbook -Setup mehr rausholen kann.

Die Frage mit dem Cd-Player rüht ebenfalls daher, daß ich zwar über eine Anschaffung nachgedacht habe , mich aber frage ob es mir klanglich überhaupt einen Vorteil verschafft.Denn komfortabler ist für mich die Notebook-Amp-Kombination.




Das kann Dir hier keiner beantworten, da Du es selbst einfach mal ausprobieren musst. Nimm mal WinAmp oder Foobar2000 und verwende bei diesen die Asio-Ausgabe. Das vergleichst Du dann mit Deiner bisherigen Lösung. Wenn Du Unterschiede / Verbesserungen hörst, dann hast Du die Antwort, falls nicht würde ich mir keine weiteren Gedanken machen und stattdessen entspannt ohne Gewissenskonflikte Musik hören.



Also ich hatte gehofft, daß jemand diesen Vergleich bereits gemacht, und vorallem mehr Ahnung von der Materie hat als ich.

Foobar2000+ Asio4All hatte ich bereits getestet und konnte ehrlich keinen wirklichen Unterschied feststellen.

Foobar lässt sich nach meinen bisherigen Tests einfach nicht komfortabel bedienen.

Da ich das ganze per FB bedienen möchte.

Das klappt nur mit dem Vista Media Center hervorragend.
Hier habe ich außerdem alle Medien in einem Programm vereint.

Zum anderen habe ich gelesen , daß man ab Vista Asio nicht mehr braucht, kann aber nicht erklären wieso.

Ab demnach macht Asio bei mir keinen Sinn, oder



Konkret: kann mir jemand sagen, ob und wie ich bei meinem Wandler Burr Brown 2702 16bit - 48000Hz, das bestmöglich Klangergebniss erziele.

Und dann noch ob eine CD-Player mit z.B mit 2* Burr Brown 24bit -48000Hz , mir einen klanglichen Vorteil verschafft.

Fragen über Fragen, ich weißimages/smilies/insane.gif

Ich kenn mich halt mit D/A Wandler noch nicht aus, da ich erst in dieses Thema eingestiegen bin.

Danke im Vorraus

Gruß an alle
Kawa
JacobSisters
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Mrz 2010, 17:28

Foobar lässt sich nach meinen bisherigen Tests einfach nicht komfortabel bedienen.


Doch doch, das geht schon. Und eine Fernsteuerung, z.B. über die Fernbedienung einer TV-Karte ist auch möglich. Zugegeben, Foobar ist verdammt mächtig und man benötigt am Anfang eine Menge Zeit um sich einzuarbeiten.


Und dann noch ob eine CD-Player mit z.B mit 2* Burr Brown 24bit -48000Hz , mir einen klanglichen Vorteil verschaff


Auch anno Zwieback gab es schon super klingende CD Spieler obwohl die damals verwendeten Wandler von den technischen Daten nicht besser waren als heutige Billigstteile.
Nicht nur der Wandlerbausstein ist klanglich relevant. Daneben gibt es ja auch noch analoge Komponenten und wie überall kann man davon ausgehen, daß in einem teuren Teil bessere Bauteile verbaut sind als in einem billigen. Ich würde das mit dem Wandlerbaustin nicht überbewerten.
AVBU
Stammgast
#14 erstellt: 11. Mrz 2010, 18:51

kawa80 schrieb:

Zum anderen habe ich gelesen , daß man ab Vista Asio nicht mehr braucht, kann aber nicht erklären wieso.

Ab demnach macht Asio bei mir keinen Sinn, oder


Hatte ich oben vergessen zu erwähnen. Ich nutze Vista. Bei mir macht Asio durchaus sinn.


kawa80 schrieb:

Foobar2000+ Asio4All hatte ich bereits getestet und konnte ehrlich keinen wirklichen Unterschied feststellen.

Na dann ist doch alles OK.
kawa80
Stammgast
#15 erstellt: 11. Mrz 2010, 19:08

AVBU schrieb:

kawa80 schrieb:

Zum anderen habe ich gelesen , daß man ab Vista Asio nicht mehr braucht, kann aber nicht erklären wieso.

Ab demnach macht Asio bei mir keinen Sinn, oder


Hatte ich oben vergessen zu erwähnen. Ich nutze Vista. Bei mir macht Asio durchaus sinn.


kawa80 schrieb:

Foobar2000+ Asio4All hatte ich bereits getestet und konnte ehrlich keinen wirklichen Unterschied feststellen.

Na dann ist doch alles OK.


Hi,
kannst Du mir erklären warum Asio trotz Vista a Sinn macht?
Dann hätte ich was dazu gelernt, worum es mir ja auch geht.

Ich behaupte ja nicht, daß es keinen Unterschied gibt, nur das ich Ihn bis jetzt nicht Wahrnehmen konnte, im Kurztest wohlgemerkt.

Jedochj hatte ich beim KS-Outpout das gefühl, daß dieser etwas besser klingt, bin aber nicht sicher.

Da ich es technisch nicht verstehe warum es hier anders klingen könnte, bin ich noch sehr skeptisch.

Jemand der sich gut mit Wandlern usw. auskennt, könnte hier helfen.

Gruß Kawa
Simple_Simon
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Mrz 2010, 20:18
Was du mal spasseshalber probieren könntest, wäre mal Geexbox auf eine CD zu installieren.

Du würdest dann mal sehen, wie sich ein gewöhnliches HTPC-System in etwa bedient. Wobei die meißten anderen HTPC-Distributionen wesentlich umfangreicher sein werden als Geexbox.

Da das ganze kaum mehr als eine viertel Stunde dauern wird, und solch ein System von der Bedienung her durchaus seinen Reiz hat lege ich es dir ans Herz, es einfach mal zu testen.

Wo du dich schon einmal mit einem Laptop als Abspielgerät beschäftigst.

EDIT: Lass dich nicht von dem sehr schlichten Design von Geexbox abschrecken.

Andere HTPC-Distributionen sind nicht so schlicht.

Damit du mal sehen kannst, was in der Hinsicht möglich ist kannst du dir ja mal ein paar Screenshots von Enna ansehen. Geexbox soll langfristig auch mEnna verwenden.


[Beitrag von Simple_Simon am 11. Mrz 2010, 20:35 bearbeitet]
AVBU
Stammgast
#17 erstellt: 11. Mrz 2010, 21:48
@ kawa
Siehe Post 7,8,9
Ist schon ein Jahr her als ich mich durch die Materie durchgelesen habe.
Auch interressant:http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=1699


[Beitrag von AVBU am 11. Mrz 2010, 22:00 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#18 erstellt: 11. Mrz 2010, 22:27

JacobSisters schrieb:

Foobar lässt sich nach meinen bisherigen Tests einfach nicht komfortabel bedienen.


Doch doch, das geht schon. Und eine Fernsteuerung, z.B. über die Fernbedienung einer TV-Karte ist auch möglich.

Letzteres interessiert mich sehr. Wie ist das zu implementieren? Das ist auch Teil meiner Anfrage hier: http://www.hifi-foru...rum_id=255&thread=40

Würde ich mich über eine Antwort freuen, ggf. in dem verlinkten Thread, um hier nicht zu sehr vom Thema abzukommen.

Danke + Gruss, Werner B.
HiLogic
Inventar
#19 erstellt: 11. Mrz 2010, 23:30

kawa80 schrieb:
Die Frage mit dem Cd-Player rüht ebenfalls daher, daß ich zwar über eine Anschaffung nachgedacht habe , mich aber frage ob es mir klanglich überhaupt einen Vorteil verschafft.Denn komfortabler ist für mich die Notebook-Amp-Kombination.

Sagen wir es so: Es gibt keinen Grund warum ein CD-Player besser klingen sollte.


kawa80 schrieb:
Also ich hatte gehofft, daß jemand diesen Vergleich bereits gemacht, und vorallem mehr Ahnung von der Materie hat als ich.

Diese Leute gibt es, ABER: Sie hören nicht was Du hörst, denn jeder Mensch hört anders. Weiterhin gibt es viele die zumindest von sich behaupten einen Unterschied zu hören. Das muß aber nicht für Dich gelten. Ich persönlich konnte nach mehreren Tests keine Unterschiede ausmachen.


kawa80 schrieb:
Foobar lässt sich nach meinen bisherigen Tests einfach nicht komfortabel bedienen.

Mit entsprechender Konfiguration ist Foobar2000 der komfortabelste Player überhaupt. Out-of-the-Box ist er das natürlich nicht und es braucht Zeit und Geduld um sich in dieses Feature-Monster einzuarbeiten.


kawa80 schrieb:
Zum anderen habe ich gelesen , daß man ab Vista Asio nicht mehr braucht, kann aber nicht erklären wieso.

Jain. Ab Vista gibt es die WASAPI Schnittstelle, was eine sehr gute Alternative zu ASIO ist, so dass ASIO nicht mehr unbedingt benötigt wird. Zumindest nicht zur Wiedergabe. Für Foobar2000 gibts natürlich auch ein WASAPI Plugin.


kawa80 schrieb:
Konkret: kann mir jemand sagen, ob und wie ich bei meinem Wandler Burr Brown 2702 16bit - 48000Hz, das bestmöglich Klangergebniss erziele.

Foobar2000 + WASAPI Plugin. Obs Hörbar ist... siehe oben.


kawa80 schrieb:
Und dann noch ob eine CD-Player mit z.B mit 2* Burr Brown 24bit -48000Hz , mir einen klanglichen Vorteil verschafft.

Nein. Zumindest gibt es keinen Grund dafür.


kawa80 schrieb:
Ich kenn mich halt mit D/A Wandler noch nicht aus, da ich erst in dieses Thema eingestiegen bin.

Macht nix. Meiner Meinung nach ist das Thema ohnehin überbewertet. Solange der D/A-Wandler nicht völliger schrott ist (gibts heute eigentlich nicht mehr), braucht man sich hier keine großen Gedanken machen. Ein Tausch auf bessere Lautsprecher hat in jedem Fall WEIT größere Auswirkungen.


Werner_B. schrieb:
Letzteres interessiert mich sehr. Wie ist das zu implementieren? Das ist auch Teil meiner Anfrage hier: http://www.hifi-foru...rum_id=255&thread=40

Das hängt von der verwendeten Fernbedienung ab. Mit EventGhost lassen sich den Signalen vieler Fernbedienungen mannigfaltige Funktionen zuordnen und somit auch jede Software steuern. Da Foobar2000 beliebig anpassbar ist, kann man mit diesem Gespann nahezu jede Anforderung realisieren. Mit entsprechendem Aufwand natürlich... Plug-and-Play gibt es nicht.


[Beitrag von HiLogic am 11. Mrz 2010, 23:34 bearbeitet]
kawa80
Stammgast
#20 erstellt: 13. Mrz 2010, 18:37
Hi,
HiLogic erstmal vielen Dank für Deine ausführliche und hilfreiche Antwort.

Nachdem ich diese gestern durchgelesen habe, hab ich mir nochmal Zeit genommen uind mich mit Foobar auseinander gesetzt.

Ich habe es hinbekommen, das Teil einiger Maßen brauchbar zu konfigurieren.
Jedoch bin ich bei dem Versuch an machen Stellen einfach nicht weitergekommen bzw scheint es dafür keine Einstellungsoption zu geben.

1. Es gibt keine Möglchkeit zwischen den Panels hin und her zu switchen, das ist sehr unbefriedigend.

2. Leider gibt es keine Möglichkeit ein Tastaturkürzel für das Album-List PANEL zu bestimmen, sondern nur für die Album-List die sich in einem seperaten Fenster öffnet.

3. Keine Möglichkeit der Querverweise.
z.B ein Künstler hat ein Lied in einem Sampler, ich wähle also den Künstler- Der Sampler erscheint jedoch nur mit dem einen Lied des Künstlers.
Jetzt möchte ich aber den ganzen Sampler hören, leider muss ich dafür in die Album-List - nach Alben sotieren- den Sampler suchen und dann endlich...

Find ich zu umständlich.

und noch viele weitere Dinge.


Dann hab ich das Wasapi-plugin ausprobiert:
Leider kjlappt das nicht, die Tracks werden schnell und sprunghaft abgespielt.

Was jedoch klappt ist der K-S-Output (Kernel_stream)
Der klang ist sehr gut.

Ich bilde mir ein, daß er besser ist als z.B der DS-Output.

Kann das sein?

Eine Klangverbesserung wäre für mich der einzige Grund , das Media-Center durch Foobar2000 zu ersetzten, denn ich habe viel Zeit und Mühe in die Einrichtung gesteckt.

So wie ich es jetzt eingerichtet habe , ist es für mich die optimale Lösung.

Gibt es denn keine Möglichkeit das Media-Center zu Bitperfekter Ausgabe zu überreden

Kann es überhaupt sein, bzw gibt es dafür eine Erklärung warum der K-S-Output am besten klingt.
Oder bilde ich mir das nur ein?

Fragen über Fragen

Danke im Vorraus

Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 13. Mrz 2010, 18:38 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#21 erstellt: 13. Mrz 2010, 23:07

HiLogic schrieb:
Das hängt von der verwendeten Fernbedienung ab. Mit EventGhost lassen sich den Signalen vieler Fernbedienungen mannigfaltige Funktionen zuordnen und somit auch jede Software steuern.

Danke.


HiLogic schrieb:
Plug-and-Play gibt es nicht.

Schade ...

Gruss, Werner B.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DA-Wandler mit PC vs CD Player
theabstract am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  24 Beiträge
CD-Player am PC --> Problem
Hifi-Zack am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  9 Beiträge
PC statt CD-Player?!
the_descendant am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  82 Beiträge
D-A Wandler
peterz am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  7 Beiträge
CD-Player ersetzen
Alembic am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  16 Beiträge
Heimkino durch PC ersetzen?
BlankerHans am 26.08.2006  –  Letzte Antwort am 26.08.2006  –  2 Beiträge
frequenzweiche durch pc ersetzen?
Impacty am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  2 Beiträge
externer D/A Wandler hinter Soundkarte und CD-Player sinnvoll?
Borste99 am 01.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  9 Beiträge
PC - DA-Wandler - Signalprobleme
Regade am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.01.2016  –  7 Beiträge
Soundblaster Live! 5.1 Player ersetzen?
puffyx am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.223