Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche gute Soundkarte für Musik

+A -A
Autor
Beitrag
Tommistar
Stammgast
#1 erstellt: 02. Jul 2010, 11:15
Ich lese mich nun schon ein Weile ein, aber der Überfluss an ,,guten'' und noch besseren Soundkarten ist einfach so groß, dass ich hier langsam den Überblick verliere, da es nur noch ,,beste'' Karten zu geben scheint.
Ich suche eine qualitativ gute Soundkarte, welche ich eigentlich per Toslink an meinen Receiver anschließen will. Ich bitte mal um konkrete Vorschläge.

Ich benutze meinen PC hauptsächlich für Musik, Film und Games. Da ich mir nun die Jamo S608 gekauft habe möchte ich kein schwaches Glied in meiner Kette haben und das bestmögliche herausholen. Meine Preisvorstellung lag so bei 100€.

Mfg, Thomas
fujak
Inventar
#2 erstellt: 02. Jul 2010, 20:10
Hallo Tommistar,

wenn Du mehr Wert auf sog. audiophile Wiedergabe legst, dann würde ich die Karten von Asus Xonar oder Auzentech empfehlen (teilweise mehr als 100,- €). Ansonsten werden ja immer die Creative-Karten für Schwerpunkt auf Games genannt, aber ich habe in einem anderen Thread gelesen, dass Du mit denen wohl weniger gute Erfahrungen gemacht hast.

Grüße
Fujak


[Beitrag von fujak am 02. Jul 2010, 20:13 bearbeitet]
Tommistar
Stammgast
#3 erstellt: 02. Jul 2010, 22:15
Games sind bei mir wirklich nur ein Spass nebenbei. Hauptsächlich höre ich wirklich Musik beim lernen und arbeiten. Daher interessiert mich eine Karte die ich per Toslink an meinen Receiver anschließen kann. Obengenannte habe ich bereits im Auge, aber auch KArten von ESI Juli@ / Maya oder die M-Audiohile 2496 wären eine Option.

Neben der Musik, habe ich auch einen BluRay-Player im PC und daher sollte die KArte auf jeden Fall im Stande sein zumindest DTS an den Receiver weiterzugeben.
Tommistar
Stammgast
#4 erstellt: 02. Jul 2010, 22:58
Mal anders gefragt. Da ich momentan noch meine X-FI (mit optischen Ausgang) im Rechner habe würde ich gern wissen wie wichtig die Soundkarte bei der Weitergabe über den Toslink ist, da der Datentransfer ja unverändert an meinen Receiver geht.
McBride
Stammgast
#5 erstellt: 03. Jul 2010, 00:43
....über digital out klingen sie theoretisch alle gleich!
In meinen Augen hast du schon ne sehr gute Audiolösung,
da wirst du dich kaum hörbar verbessern.
Ich finde X-Fi behalten, es sei denn dir fehlen irgendwelche Features.
Simple_Simon
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Jul 2010, 06:16

Tommistar schrieb:
Mal anders gefragt. Da ich momentan noch meine X-FI (mit optischen Ausgang) im Rechner habe würde ich gern wissen wie wichtig die Soundkarte bei der Weitergabe über den Toslink ist, da der Datentransfer ja unverändert an meinen Receiver geht.


Wie schon gesagt wird das keinen Unterschied machen, auch wenn die Jitter-Fraktion das vielleicht nicht ganz so locker sehen wird.

Wenn du Windows XP benutzt solltest du dich darüber informieren, wie man eine Veränderung des Signals durch das Betriebssystem verhindern kann.
Zumindest unter XP macht das einiges aus.


[Beitrag von Simple_Simon am 03. Jul 2010, 06:18 bearbeitet]
fujak
Inventar
#7 erstellt: 03. Jul 2010, 06:32
Hallo Tommistar,

wenn Du sowieso die D/A-Wandlung im Receiver vornehmen möchtest, brauchst Du tatsächlich nur Dein SPDIF-Signal aus der bestehenden Soundkarte.
Die Frage ist nur, wie gut die Wandlung im Receiver im Vergleich zu einer guten Karte ist. Manchmal ist die Wandlung über die Soundkarte bedeutend besser als über den Receiver, manchmal aber auch umgekehrt. Das kann nur ein Hörtest erbringen.

Du könntest ja Deine bestehende Karte mal vergleichshalber die D/A-Wandlung machen lassen, d.h. die analogen Ausgänge der Karte mit den analogen Inputs des Receivers verbinden und horchen, ob Du einen Unterschied feststellen kannst.
Ob Deine Karte im analogen Out alle DTS-Kanäle ausgeben kann, sagt Dir die Bedienungsanleitung bzw.ein praktischer Test

Grüße
Fujak
Hearmaster
Gesperrt
#8 erstellt: 03. Jul 2010, 15:06

Tommistar schrieb:
Mal anders gefragt. Da ich momentan noch meine X-FI (mit optischen Ausgang) im Rechner habe würde ich gern wissen wie wichtig die Soundkarte bei der Weitergabe über den Toslink ist, da der Datentransfer ja unverändert an meinen Receiver geht.


Naja, Toslink halt.
Besser wäre Coax über gute Kabel mit einem entsprechende brauchbaren Adapter wie diesen hier: http://www.m2tech.biz/products.html

Das nützt nur nichts, wenn das Ganze wieder im Receiver versaut wird. Eine gute Option wären beispielsweise der Trends UD-10.1 oder der KingRex USB-DAC UD01.

http://www.trends-audio.de/ud10_lite.html
http://www.dienadel....al-Analogwandler.htm
Simple_Simon
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Jul 2010, 15:16

Hearmaster schrieb:

Naja, Toslink halt.
Besser wäre Coax über gute Kabel mit einem entsprechende brauchbaren Adapter wie diesen hier: http://www.m2tech.biz/products.html


Ich kann aus eigener Erfahrung nur das Gegenteil behaupten. Optisch ist besser als Coax, da dort anders als bei einer Elektrischen Übertragung keine Störeinflüsse durch andere Geräte im Raum entstehen. Um bei Coax eine gute Übertragung zu gewährleisten muss man den eigenen Raum nach Außen hin mit Stahlbeton abschirmen(eventuell wäre hier die Anschaffung eines alten Luftschutzbunkers eine Option) und die restlichen Geräte mit geerdeten Stahlmatten bedecken.

Du beweist mal wieder deine völlige inkompetenz beim Thema Audio&PC mein lieber "Hearmaster".
McBride
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jul 2010, 17:37
.....den größten Schritt in Richtung "guten Sound" hast du mit der Jamo gemacht. Ich denke du hast nicht gerade den letzten Schrottreceiver, dann müsste das passen.
Ne andere Soundkarte, geschweige denn deren Verkabelung mit dem Receiver, bringt dann nicht mehr viel.
Wenn dir der Klang noch nicht zusagt, dann hast du ein Problem mit deinem Raum oder die falschen Lautsprecher
fujak
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2010, 18:14
@Hearmaster und Simple_Simon:

Ich habe sowohl die eine wie auch die andere Erfahrung gemacht. Es spielen dabei viele Faktoren eine Rolle. Es ist bei Toslink ja nicht nur eine Frage der Abschirmung gegen äußere Einflüsse sondern auch eine galvanische Trennung gegenüber Störeinflüssen des Zuspielers - gerade wenn es sich um einen PC/Notebook handelt.
Andererseits hängt es auch davon ab, wie gut der Toslink-Übertrager aufgebaut ist, denn er ist letztlich eine weitere Schnittstelle im Signalweg, während Coax direkt geht. Ich habe schon Toslink-Übertrager erlebt, die ab 96KHz/24bit und erst recht bei 192KHz/24 bit, mit der Datenmenge nicht umgehen konnten und mit Aussetzern quittiert haben.
Doch auch bei Coax ist es oft auch ein Frage der Schirmung / des Kabelaufbaus, inwieweit vor allem externe Störeinflüsse einstrahlen. Eigentlich dürfte bei einer guten Mehrfachschirmung und bei Abwesenheit einer spektakulären HF-Störquelle nichts in das Coax-Kabel einstrahlen.

Grüße
Fujak
Tommistar
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jul 2010, 22:51
Danke erstmal für die teifreichenden Einblicke in die Toslink-Coax-Welt
Da ich weder übermäßig zocke noch größten Wert auf Upscaler etc. lege, hatte ich mir überlegt entweder den Yamaha 1400/1500 oder meinen alten Denon 2106, den ich schonmal hatte wieder beschaffen werde. Ich denke, dass beide Receiver meiner Soundkarte in Sachen Klang doch weit überlegen sind. Da ich momentan sowieso nur in Stereo höre und später die Jamos noch durch Surroundboxen+Center erweitern werde denke ich wird mir der optische Ausgang als Überträger für normales DD,DTS etc. noch reichen. Meine Jamos erreichen mich am Montag und nun fehlt nur noch der passende Receiver und Verkabelung. Ich werde hier nochmal posten wenns denn gut gegangen ist.

Wenn jemand aus eigener Erfahrung noch einen guten Receiver in der Leistungsklasse Denon 2106 und höher, welcher auch ohne HDMI 1.123... auskommt, sonder einfach nur einen sehr guten Klang mit kräftigen Endstufen produziert bitte einmal eine Empfehlung schreiben
Fidelity_Castro
Inventar
#13 erstellt: 04. Jul 2010, 05:01
Ich wollte die Tage meinen Harman Kardon AVR 5500 in den Marktplatz stellen, der kann mit Mittelklasse DAC´s mithalten und dürfte auch die jamo´s mehr als ordentlich antreiben.

Ich kann zwar zwar Area DVD nicht ab aber hier hast du schonmal nen Überblick : http://www.areadvd.de/hardware/harmankardonavr5500.shtml
Tommistar
Stammgast
#14 erstellt: 08. Jul 2010, 00:27
So meine Jamos stehen jetzt im Zimmer. Kabel sind alle besorgt und es fehlt nur noch der Receiver zum anschliessen und testen ob das optische Signal ausreichend ist. In diesem Zusammenhang die Frage: Ich höre ständig, dass die Jamos stark befeuert werden müssen. Reicht der Denon 2106 aus? Musikalisch war immer sehr zufrieden mit ihm und deshalb dachte ich daran ich nochmal zu kaufen. Bisher hatte ich nur meine Monitor Audio Radius dran. Ob der Denon mit den dicken Säulen der S608 klarkommt weiss nicht nicht. Die Jamos brauchen anscheindend 100W und der Denon liefert nicht viel mehr. Heisst in diesem Fall mehr Watt mehr Dynamik, da meine Boxen sehr ,,gefräßig'' sind.

Besten Dank für alle Tipps
fujak
Inventar
#15 erstellt: 08. Jul 2010, 05:39

Tommistar schrieb:
Heisst in diesem Fall mehr Watt mehr Dynamik, da meine Boxen sehr ,,gefräßig'' sind.



Tommistar, wenn Du nicht mehr als gehobene Zimmerlautstärke hörst, ist das voll ausreichend. Wenn Du gerne in "Original-Lautstärke" oder darüber hörst, könnte es knapp werden. Generell kann man sagen, dass der Amp immer 20-40% mehr Power haben sollte, als die Box verkraften kann - schon alleine um bei höheren Lautsstärken keine Verzerrungen zu produzieren, die u.U. soviel Energie an die Hochtöner liefern, dass diese durchschmoren können.
Neben der reinen Leistungsangabe zählt für guten Klang auch die Stromlieferfähigkeit des Amp bzw. die sog. Anstiegszeit (Slewrate), also die Schnelligkeit mit der der Amp hohe Spannungsspitzen liefern kann, wenn die Dynamik der Musik dies erfordert.

Grüße
Fujak
Tommistar
Stammgast
#16 erstellt: 15. Jul 2010, 14:01
ALles steht fertig hier, nur der Denon bleibt stumm. Obowhl ich ihn heute kurz über Chinch mit meinem mp3 Player verbunden hatte, weil ich mir noch schnell ein optisches Kabel kaufen musste, lief alles problemlos. Kaum komm ich nach Hause bleibt er trotz jeder Verbindung stumm. Hat jemand eine Idee?


[Beitrag von Tommistar am 15. Jul 2010, 14:01 bearbeitet]
fujak
Inventar
#17 erstellt: 15. Jul 2010, 19:45
Hallo Tommistar,

hier ist Systematik bei der Fehlersuche angesagt:

1. MP3 Player mit Kopfhörer hören. Kommt Ton raus, liegt es nicht an ihm (dann Verbindungskabel oder Amp testen). Bleibt er stumm, liegt es an ihm.

2. Denon-Receiver mit anderer Quelle (CD-Player o.ä.) anspielen. Kommt Ton raus, liegt es nicht an ihm (Mp3 Player oder Verbindungskabel testen). Kommt kein Ton raus, anderen Input testen. Kommt noch immer kein Ton raus, Sicherungen des Amp, Lautsprecherzuleitungen etc. überprüfen. Wenn es ganz dumm läuft, hat der Amp was ernstes.

Grüße
Fujak
Tommistar
Stammgast
#18 erstellt: 15. Jul 2010, 22:13
Danke! PRoblem war, dass mein Vorgänger den AVR an seine Vorlieben angepasst hat, sprich komplett anders als vom Werk eingestellt und daher hab ich immer an der falschen Stelle gesucht. Mittlerweile läuft alles wie geschmiert.

Eine Frage bleibt immer noch. Ich möchte gern, dass der AVR die Musik bearbeitet und nicht schon vom Equalizer und Aufpolierungsprogrammen der Musikplayer. Kennt jemand ein Wiedergabegerät, welche die Daten unverändert an den Receiver weitergeben kann. Ich hatte mich mal ein bisschen eingelesen und das Stichwort ,,passthrough'' kam mit am meisten zu Ohren.

Mfg
fujak
Inventar
#19 erstellt: 16. Jul 2010, 04:59
Hallo Tommistar,

der Ordnung halber würde ich vorschlagen, zu diesem Thema einen neuen Thread aufzumachen. Dazu würde ich auch die Informationen geben, was Dein Player können soll (stationär, protabel, Sampleraten, spielbare Formate, Ausgänge, Preisregion etc.)

Grüße
Fujak
Tommistar
Stammgast
#20 erstellt: 16. Jul 2010, 22:32
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gute Soundkarte für Musik
Radish am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  23 Beiträge
Suche gute Soundkarte für Musik und Heimkino
athlontakter am 27.07.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2009  –  7 Beiträge
Gute Soundkarte für Musikwiedergabe
scirocco790 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung: gute Soundkarte für Musik, analog, stereo
hubjo am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  12 Beiträge
Suche gute Soundkarte / kopfhörer Kombination für elektronische Musik
torcid am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2008  –  7 Beiträge
Gute Soundkarte für Notebook gesucht
Sushimond am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  11 Beiträge
gute Soundkarte rein für Musik
Radish am 07.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  13 Beiträge
Gute externe Stereo Soundkarte
Marshall_DSL50 am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  2 Beiträge
Suche gute externe Soundkarte
Wanda-ES am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  7 Beiträge
Gute Soundkarte für PC?
piepx am 29.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.05.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.987
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.984