Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klang am PC optimieren

+A -A
Autor
Beitrag
isam2k
Neuling
#1 erstellt: 24. Jul 2010, 13:32
Hi zusammen, ich bin noch relativ unerfahren in Sachen Audio am PC. Vielleicht erst einmal zu meiner aktuellen Ausrüstung:

Soundkarte: Creative Soundblaster x-fi Titanium Fatal1ty Champion
Kopfhörer: Sennheiser PC 360

Ich bin ein begeisterter Musik-Hörer und möchte klangtechnisch ein maximum aus meinem PC herausholen. Seit einiger Zeit überlege ich mir daher ein Sennheiser HD 650 zuzulegen. Ich frage mich aber, ob das denn überhaupt Sinn macht.

Ich bin kein Audioexperte, aber ich behaupte mal, trotz allem ein feines Gehör zu besitzen.

Musik transferiere ich üblicherweise von CD als MP3 (Bitrate: 320kbps) auf meinen PC und habe mit meiner jetzigen Ausrüstung schon einige Experimente mit einzelnen Bitraten gemacht.

Nun zur Frage, macht es überhaupt Sinn, ein HD 650 zu kaufen, um dann MP3's am PC zu hören? Falls nicht, welches Format empfielt sich um die maximale Qualität zu erreichen? Welche Wege empfehlen sich üblicherweise um am PC möglichst nahe an eine analoge Audioqualität heranzukommen?

Danke im Voraus für eure Antworten.


[Beitrag von isam2k am 24. Jul 2010, 13:33 bearbeitet]
cr
Moderator
#2 erstellt: 24. Jul 2010, 14:11
Der PC hat damit wenig zu tun.
Die Soundkarte muß gute Analogausgänge haben und eine ausreichende Spannung für den KH liefern. Letzteres kann durch einen KH-VErstärker auch behoben werden (der Millennium-1 kostet zB 45 Euro und sehr brauchbar).
Wenn man optimieren will, fällt auch mp3 weg, das ist nicht mehr zeitgemäß bei Festplattenpreisen von 100 Euro für 2 TB. Man nimmt flac oder auch wav.
Die Soundkarte sollte ASIO unterstützen, dann bleibt bei Windwos2000 und xp alles ev. störende (K-Mixer) verbannt, sowie 44.1 kHz ohne Abtastratenwandlung verarbeiten.
isam2k
Neuling
#3 erstellt: 24. Jul 2010, 17:45
Danke schon mal für die hilfreiche Antwort.

Noch eine Frage: Die Soundkarte sollte also ausreichend Spannung für die KH bieten... beeinflusst diese Spannung die Lautstärke oder noch andere Merkmale?
Warf384#
Inventar
#4 erstellt: 24. Jul 2010, 17:51
Wenn der Kopfhörer weniger als 64 Ohm hat solltest du da mit keiner Soundkarte Probleme haben.

Und wenn du ein wirklich 100%ig verlustloses Format verwenden willst gibt es nur nur FLAC, WAV und Lossless WMA


[Beitrag von Warf384# am 24. Jul 2010, 17:51 bearbeitet]
isam2k
Neuling
#5 erstellt: 24. Jul 2010, 18:41
Mit der Ohmangabe meinst du da die Impendanz? Die ist bei meinem Sennheiser PC 360 mit 500 ohm angegeben...

Was bedeutet das genau? Ist in diesem Falle ein KHV angebracht? Wenn ja, welcher empfielt sich da?
cr
Moderator
#6 erstellt: 24. Jul 2010, 19:48
500 Ohm benötigt eine recht hohe Spannung (4V sollten es wohl sein), was eine normale Soundkarte (auch keine externe mit USB! - ohne Netzgerät) liefern kann.
Mein Tip wäre der oben genannte Studio-KH-Verstärker um 45 Euro von Thomann (Millennium) an die Soundkarte dran. Mit dieser Lösung bin ich bei meinen 600-Ohm-KHs recht zufrieden. Die 100-Ohmer brauchen das nicht unbedingt. Anschlußkabel beachten, dieser Verstärker benötigt 2*6,3mm-Monoklinken im Eingang. Einen teuren HiEnd-KHV würde ich mir jetzt nicht aufschwatzen lassen.
KLM-U
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Jul 2010, 20:11
Mit dem Sennheiser HD 650 bist du auf jeden Fall mal gut bedient, er ist neben dem beyerdynamik DT 880 und dem AKG 701 einer von den drei großen die auf dem Markt sind.

Der AKG 701 hat aber nur 62 Ohm Impedanz, dadurch kann der direkt an Soundkarten etwas mehr Power liefern, obwohl diese Unterschiede oftmals nur minimal sind.

Ich würde die aber trotzdem zu einem KHV raten, da diese aus dem KH noch mehr rausholen. Es muß ja nicht gleich ein Little Dot II oder III RKHV sein .

Mit dem Format hat das auch nichts zu tun. Was ein guter KH in Verbindung mit einem guten KHV auch aus MP3´s herausholt ist enorm.
j!more
Inventar
#8 erstellt: 25. Jul 2010, 09:02

isam2k schrieb:
Die ist bei meinem Sennheiser PC 360 mit 500 ohm angegeben...

Sennheiser nennt hier 50 Ohm, keine 500. Das ist völlig unkritisch.


[Beitrag von j!more am 25. Jul 2010, 09:02 bearbeitet]
isam2k
Neuling
#9 erstellt: 25. Jul 2010, 13:18
Vielen dank schonmal für die vielen hilfreichen Antworten. In diesem Falle werde ich wohl vorerst mal auf einen KHV verzichten, und evtl später wieder darauf zurückkommen, wenn ich mir einen besseren KH geleistet habe.
Accuphase_Lover
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2010, 15:53

cr schrieb:
500 Ohm benötigt eine recht hohe Spannung (4V sollten es wohl sein), was eine normale Soundkarte (auch keine externe mit USB! - ohne Netzgerät) liefern kann.
Mein Tip wäre der oben genannte Studio-KH-Verstärker um 45 Euro von Thomann (Millennium) an die Soundkarte dran. Mit dieser Lösung bin ich bei meinen 600-Ohm-KHs recht zufrieden. Die 100-Ohmer brauchen das nicht unbedingt. Anschlußkabel beachten, dieser Verstärker benötigt 2*6,3mm-Monoklinken im Eingang. Einen teuren HiEnd-KHV würde ich mir jetzt nicht aufschwatzen lassen.



Eine sehr vernünftige Einstellung !

Im Kopfhörer-Forum ist man da aber ganz anderer Meinung. Die "Gurus" dort sprechen Studio-Kopfhörern und -Verstärkern, wohl mit Ausnahme von Lake People, wirklich guten Klang ab, da dieser im Studio angeblich nicht zählt.
cr
Moderator
#11 erstellt: 25. Jul 2010, 16:31
Was dort erzählt wird, ist wirklich tw. völlig unhaltbar. Gibt es was Banaleres als einen KHV (ja, einen Aufholverstärker )
Hearmaster
Gesperrt
#12 erstellt: 27. Jul 2010, 12:05

isam2k schrieb:
Hi zusammen, ich bin noch relativ unerfahren in Sachen Audio am PC. Vielleicht erst einmal zu meiner aktuellen Ausrüstung:

Soundkarte: Creative Soundblaster x-fi Titanium Fatal1ty Champion
Kopfhörer: Sennheiser PC 360

Ich bin ein begeisterter Musik-Hörer und möchte klangtechnisch ein maximum aus meinem PC herausholen.

Erstmal solltest du die Quelle, den Rechner selbst optimierren.
Sehr gute Tipps dazu können dir hier Fujak und Fidelitiy_Castro geben. Zum Einstieg empfehle ich dir folgende Seite mal intensiv durchzuarbeiten:
http://www.cicsmemoryplayer.com/index.php
cr
Moderator
#13 erstellt: 27. Jul 2010, 12:30
Lass dich nicht mit unnötigen Maßnahmen verunsichern. Sondern bleib beim Wesentlichen. Was dort propagiert wird, ist alles hochgradig hinterfragenswürdig.
Auf meinen PC würde dieses Zeug alles sicher nicht raufkommen.
Im Forum gibt es elendslange Threads über den Sinn und Unsinn von dem allen.
stoneeh
Inventar
#14 erstellt: 31. Jul 2010, 16:51
schau auch jeden fall auch dass im creative audio panel der unterhaltungs modus, nicht der spiele modus eingestellt ist, UND besonders dass x-fi crystalizer und cmss 3d ausgeschalten sind. EAX kannst auch weghackeln

wenn das gegeben ist, ist so eine x-fi eine tolle tonquelle


grüsse
stoneeh
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klang optimieren
Potti992 am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  6 Beiträge
Klang am PC verbessern?
Highfish am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  11 Beiträge
PC @ Hifianlage optimieren
Sir.J.P.M4s0n am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  13 Beiträge
Beste soundkarte für Stereo klang am PC
rock89 am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  7 Beiträge
Visaton am PC?????
planetstorm1981 am 23.07.2005  –  Letzte Antwort am 23.07.2005  –  2 Beiträge
welches soundsystem am pc ?
audi_haiza am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  7 Beiträge
Laptop für STEREO Hifi optimieren
nummerouno am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  7 Beiträge
welches 2.1 system am pc ?
audi_haiza am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  9 Beiträge
Gutes Surround System am PC
borg73 am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  3 Beiträge
Schallplatten digitalisieren - Klang schlecht
TMaa am 15.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • beyerdynamic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.797