Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Soundkarten Qualität

+A -A
Autor
Beitrag
NuTSkuL
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Mai 2011, 23:03
Schönen guten abend,
da ich momentan dabei bin, mir ein stereo system (KEF iQ9) augzubauen, würde ich gerne eure meinung im bezug auf die wal der soundkarte hören (natürlich für den PC).
vorweg möchte ich anmerken, dass ich die möglichkeit habe, für 95€ an eine Asus xonar essence STX mit OPAMP Mod zu kommen.
derzeit nutze ich eine creative audigy se und als alternative noch den onboard sound von meinem ASUS P6T deluxe V2 MB (is ein Sound Max 2000B Chip).
würde sich eurer meinung nach ein soundunterschied bemerkbar machen, wenn ich mir jetzt die asus soka kaufen würde? diese würde ich wenn per klinke->chinch an einen stereo verstärker anschließen. oder lohnt es sich dann eher optisch von dem onboard sound zu nem AVR zu gehen?
ein AVR würde zudem ja die möglichkeit auf eine sourround erweiterung bieten.
Anmerkung:
-nutze als audiodatein 320kbps files bzw. flac
-zudem werde ich die anlage auch für spiele nutzen. lohnt sich im bezug darauf gleich der kauf eines AVR´s, auch wenn ich in näherer zukunft mir keinen weiteren lautsprecher kaufen werde? (vor allem wegen dem digitalen anschluss und dem sparen von evtl 100€,welche ich in n besseren AVR investieren könnte)
-habt ihr nebenbei mal n tipp für nen guten verstärker bzw AVR (so ca. bis 400€)...der denon pma-710AE (welchen ich extrem elegant finde) soll sich mit den KEF´s ziemlich "gewöhnungsbedürftig" anhören, bin jedoch noch nicht zu nem hörtest gekommen.

bin euch wie imemr für jede hilfe extrem dankbar!


[Beitrag von NuTSkuL am 22. Mai 2011, 23:05 bearbeitet]
Sternensucher
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mai 2011, 06:44
Moin,

prinzipiell ist klangtechnisch erstmal eine digitale Verbindung vorteilhaft, da die Daten ohne "Störeinflüsse" weitergegeben werden. Deshalb ist die Idee mit einem AVR prinzipiell nicht verkehrt.

Die Essence ist ein schönes Stück Technik, verfügt über ordentliche Bauteile und eignet sich auch hervorragend für den Gebrauch mit einem wertigen Kopfhörer.

Da Du selber schon sagtest, dass eine Erweiterungsmöglichkeit auf Surround nicht schlecht wäre, tendiere ich bei Deinem Setup eher zum Onboard-Sound digital mit einem höherwertigen AVR (Denon, Onkyo, Yamaha, Marantz, whatever). Voraussetzung: der Onboard-Chip sollte Dolby Digital durchschleifen können. Je nachdem, was Du für eine Grafikarte verbaut hast, kannst Du dem AVR die Daten auch per HDMI zuführen.
NuTSkuL
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Mai 2011, 13:50
moin,
also würdest du zu der digitalen version tendieren..hmm. scheint ja logisch, aber iwi find ich den stereo verstärker so geil
der onboard chip scheint so seine probleme mit dd zu haben. würde deshalb wenn zu der hdmi lösung über grafikkarte greifen (GTX560 Ti).
werde aber nochmal durchrechnen müssen, was sich mehr lohnt.

aber erstmal danke für deine meinung!
Sternensucher
Stammgast
#4 erstellt: 23. Mai 2011, 14:01
Wenn Du eine 560er verbaut hast, sollte es digitaltechnisch keine Probleme mit einem AVR geben.

Schau halt, was Dir eher zusagt
NuTSkuL
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Mai 2011, 14:37
noch habe ich sie nich. bisher hab ich nur ne GTX 275 drin, die aber weder hdmi, noch dd hat.

mal ne andere frage.
habe jetzt schon mehrfach gelesen, dass KEF nicht unbedingt sehr gut mit denon harmoniert. kannst du das evtl bestätigen?

fals ich jetzt zu nem AVr gegriffen hätte, wär mein erster blick auf den 1911 gefallen.
ich würde ja gerne immermal nachmittags probehören gehen, allerdings lässt es die zeit nicht unbdeingt zu und außerdem ist es n stückchen bis zum händler meines vertrauens.

ne andere möglichekit wär ja, später zu dem verstärker noch n AVR zu kaufen und diesen dann für sorround zu nutzen. da nämlich meine nächsten lautsprecher einw enig in die ferne rücken, würde dies ja ne gute alternative sei.

auch wenn es etwas unlogisch scheinen mag, so kann ich mich mit nem AVr noch nicht so richtig anfreunden.
selbst bei meinem kurzen besuch im hifi laden, hatte man mir zu dem stereo system geraten.
bin deshalb ein wenig verunsichert...überall liest man gegensätzliche meinungen und da ich nich gerade n pro in dem bereich bin, lässt sich das alles nur schwer abwiegen.
Sternensucher
Stammgast
#6 erstellt: 23. Mai 2011, 15:39
Ich habe zwar Denon seit Jahrzehnten bei mir stehen, allerdings bislang nicht mit LS von KEF. Bezüglich einer Kombination solltest Du Dir das selbst anhören und Dich nicht auf das "Hören-Sagen" anderer verlassen

Wenn Du erst einen Stereo-Verstärker kaufen willst, der dann später mit einem AVR betrieben werden soll, beachte bitte folgendes: der Stereo-Amp muss auftrennbar sein (also Steckbrücken auf der Rückseite haben, die es Dir erlauben, die integrierte Vorverstärkersektion zu "umgehen") und der AVR muss Vorverstärkerausgänge haben, sonst klappt das nicht. Vorverstärkerausgänge gehen bei Denon erst in höheren Preisregionen los (aktuell beim 2311 und höher, es wurde viel in der 500-Euro-Klasse wegrationalisiert, so auch die 6-Kanal-Eingänge für externe Decoder, weil HDMI ja vieles vereinfacht - oder auch nicht ).


[Beitrag von Sternensucher am 23. Mai 2011, 15:40 bearbeitet]
NuTSkuL
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Mai 2011, 16:40
ach, das sind dann also die pre-outs?!
allerdings hat der denon diese doch. zwar soweit ich weiss, für den sub, aber prinzipiell sollte es doch diesen zweck erfüllen, oder nich?
naja, is eh noch n bisschen in der ferne.
hauptsächlich geht es mir ja jetzt darum, wie ich den besten sound für das wenisgte geld bekomme (deshalb ja das mit digital und analog).

werd ich also mal die woche zum probehören düsen und mich überraschen lassen.
Sternensucher
Stammgast
#8 erstellt: 23. Mai 2011, 17:41
Jeder AVR hat einen Subwoofer-Ausgang und ja, genau das wird benötigt. Allerdings auch für die anderen 5 Kanäle und das hat der 1911 eben nicht. Da musst Du also vorsichtig sein und schauen
NuTSkuL
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Mai 2011, 15:49
nur fals es interessiert:
war heute mal probehören und werd mir am wochenende mal die iq9 mit dem denon pma-710ae und nem d/a wandler ausleihen.

mir mir nur nochnicht sicher, ob ich nich lieber n "wärmer" klingenden verstärker nehme.
Sternensucher
Stammgast
#10 erstellt: 24. Mai 2011, 16:09
Hör es Dir an, Denon baut relativ neutrale Verstärker. Für mehr "Wärme" wäre u.U. Harman-Kardon angeraten. Und unterschätze Deinen Hörraum nicht, am besten wäre es, wenn Du das Equipment bei Dir zuhause hören könntest.

Mit einem dazwischengeschalteten DAC verhinderst Du jedenfalls die PC-seitigen Störstreuungen, die auftreten können (aber nicht zwangsläufig müssen!).
NuTSkuL
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Mai 2011, 16:44
hab es mir ja auch angehört.
der verkäufer hat mir das alles plausiebel mit dem d/a wandler erklärt und meint aauch, dass denon -gaunso wie kef- gerna mal die höhen betont (wenn man das so nennen kann). demenstprechend wär ein warmer verstärker wol besser.

allerdings meinte er auch, dass pflanzen, teppich und scheiben das ganze nochmal anders erscheinen lassen können. hatte mir dort nochmal n rotel verstärker angehört und muss sagen, dass er sich wärmer anhört. aber mals chauen, wie sich das in meiner wohnung anhört. vlt läuft es ja ganz gut mit dem denon.
Sternensucher
Stammgast
#12 erstellt: 24. Mai 2011, 16:51
Es muss Dir halt gefallen In früheren Zeiten hieß es auch, dass Canton und Yamaha gar nicht miteinander harmonieren, mittlerweile ist das auch passé. Ich bin gespannt, wofür Du Dich entscheidest!
NuTSkuL
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Mai 2011, 16:56
und ich erst
is ja immerhin fürn azubi ne schöne stange geld
Sternensucher
Stammgast
#14 erstellt: 24. Mai 2011, 17:13
Denk an den Grundsatz: "Wer billig kauft, kauft doppelt!" und freue Dich auf ein gutes klingendes Gespann aus Amp und Speakern Dann verkraftest Du das mit dem Geldausgeben
NuTSkuL
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Mai 2011, 18:15
hast vollkommen recht.
bin ja schon von meinen eigentlich gewollten iQ50 weggegangen, nachdem ich die 9er gehört hatte.
kann kaum noch bis sammstag warten, wenn ich sie abholen kann!
Sternensucher
Stammgast
#16 erstellt: 25. Mai 2011, 16:04
Wie geschrieben, ich bin gespannt, was Du berichtest und bis zum Wochenende ists ja nicht mehr sooo weit hin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
OPAMP Upgrade für Asus xonar essence STX
Rodny am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2016  –  12 Beiträge
Asus Xonar Essence ST/STX
Bemi92 am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  4 Beiträge
Aufnahme an ASUS Xonar Essence STX
Klangwächter am 11.09.2012  –  Letzte Antwort am 26.09.2012  –  10 Beiträge
Asus Xonar Essence STX an Verstärker anschliessen
Glargin am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  3 Beiträge
Asus Xonar Essence STX - KHV
Dey am 19.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.08.2013  –  3 Beiträge
Asus Xonar Essence STX + 600Ohm KH
AsusXonar am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  5 Beiträge
Headset an Asus Xonar Essence STX anschließen
Columbus21 am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  2 Beiträge
Tuning Asus Xonar Essence STX
Highendmaster am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.04.2010  –  2 Beiträge
Subwoofer an Soundkarte (z.B. Xonar Essence STX)
Kevin0904 am 27.09.2013  –  Letzte Antwort am 01.10.2013  –  10 Beiträge
Kein Sound mit Asus Xonar Essence One
Smokyphil am 18.07.2014  –  Letzte Antwort am 18.07.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.986
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.981