Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungsbericht: Lepai LP-808 und JBL Control One

+A -A
Autor
Beitrag
Mario_BS
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jan 2013, 22:01
Hallo!

Im Folgenden ein kleiner Erfahrungsbericht für Euch zum Thema "passive PC-Lautsprecher mit Mini-Verstärker":

Ausgangssituation:
Vor zwei gut zwei Jahren habe ich mir ein paar Behringer MS 16 (aktive Lautsprecher) für meinen PC gekauft, um besseren Sound gegenüber 10 Euro-Tröten zu bekommen. Die rund 60 Euro für die Behringer haben sich zunächst gelohnt, der Klang war wesentlich besser als vorher.
In den letzten Monaten hörte ich jedoch immer ein Brummen, wenn die Lautsprecher an waren, aber mit keinem Signal versorgt wurden, was mich immer mehr störte. Das musste geändert werden ...

Der Weg:
Da ich am PC nicht die Klangqualität meiner Anlage aus meinem Musikzimmer bzw. aus dem Wohnzimmer (beide siehe Profil) haben muss, habe ich mir als Obergrenze 100 Euro gesetzt. Geiz ist geil
Möglichkeiten waren nun wieder aktive Lautsprecher oder kleiner Amp mit passiven Boxen. Aktive Lautsprecher für gut die Hälfte des Budgets hatte ich und wurde enttäuscht. Also Amp und passive LS probieren.
Da ich aber keinen Amp in voller Größe auf, unter oder neben dem Schreibtisch haben wollte, bestellte ich mir nach einiger Recherche einen Lepai LP-808 Mini Hi-Fi Stereo Audio Verstärker mit passendem Netzteil für rund 20 Euro sowie den Dynavox CS-PA1 für rund 45 Euro. Zusätzlich ein Paar JBL Control One für rund 90 Euro. Alternativen dazu waren die "Wharfedale Crystal CR-30.1", da diese fast gleich gross wie die JBL sind. Ums es vorwegzunehmen: Diese muss ich mir aber nun nicht mehr bestellen!

Zuerst wurde der Lepai geliefert, den ich mit ein paar alten Kompaktboxen testete.
Erstes Fazit: Nicht schlecht das kleine Ding (15 cm breit, 9 cm tief mit eingesteckten Steckern, sonst gute 7 cm und 3 cm hoch). Kein "Fump" beim Ein- oder Ausschalten. Größe sehr angenehm. Absolut kein China-Gestank!
Einziges Manko: Ein leichtes Rauschen aus den Boxen, welches ich aber nur höre, wenn ich mein Ohr direkt an die Boxen halte. Also nicht wirklich ein relevantes Manko ...

Einen Tag später kamen die JBL und der Dynavox. Fix die JBL ausgepackt, dann den Dynavox und anschließend 20 Minuten gelüftet, und zwar meine Wohnung ... Scheiße, war das ein Gestank!
OK, den Dynavox raus auf den Balkon zum auslüften bei -3 Grad (soller sich doch die Kondensatoren abfrieren, das Miststückimages/smilies/insane.gif ) und die JBL an den Lepai. Hmmmm, besser als die alten Boxen! Verschiedene Musiktitel gehört, die ich immer bei Vergleichen oder neuen Gerätschaften höre. Aber noch nicht das gelbe vom Ei.

Nun erstmal 'nen Kaffee, Riechsalbe unter die Nase und dann den Dynavox an die JBL ...

"Fump" machte es sehr laut. Hatte vergessen die Werkseinstellung des Laustärkereglers zurückzusetzen. Aber die JBL haben er überstanden. Wieder augeschaltet, angeschaltet und nur noch ein leises "Fump" gehört. Neeee, das geht ja gar nicht ... Trotzdem 15 Minuten gehört, alles abgestöpselt und wieder eingepackt. Geht morgen zurück!

Also wieder den Lepai an die JBL (jeder verdient eine zweite Chance) und länger an den Treble- und Bassreglern rumgespielt, so etwa 20 Minuten und dann? Klasse! Meine Titel klangen gut, sehr gut sogar. Nochmal 10 Minuten in Feintuning investiert und die Stellung der Regler abfotografiert. Man weiß ja nie, wer da so rumspielt.
Zack, so bleibt es!
Wen es interessiert: Treble auf 2 Uhr; Bass auf 11.30 Uhr

Fazit:
Mein Ziel, maximal 100 Euro für ein neue PC-Lautsprecher auszugeben, habe ich fast erreicht. Den Klang konnte ich wesentlich verbessern, kein Brummen ist zu hören und ich kann die Lautsprecher an anderen Verstärkern weiterverwenden, falls sie nicht mehr mit meinem PC vertragen.

Wer ein gutes und günstiges System als Alternative zu aktiven Lautsprechern sucht, dem kann ich die Kombination aus Lepai LP-808-Verstärker und JBL Control One Boxen empfehlen. Gut, ich habe keinen Vergleich zu aktiven Boxen (z.B. Samson Media One 4a) in der Preislage von 100 Euro durchgeführt, aber bei 100 Euro muss auch die zu investierende Zeit für Bestellungen, Vergleiche und Rücksendungen berücksichtigt werden. Die war es mir nicht wert, das letzt bißchen Klang für 100 Euro herauszukitzeln.

Ich bin zufrieden!

Gruß,
Mario


[Beitrag von Mario_BS am 17. Jan 2013, 22:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL Control one PC Lautsprecher? Aktiv/Passiv?
OberTeufel am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  9 Beiträge
Pc + The t.amp400 + jbl control one + yamaha yst Fsw 050
fushitsi am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2011  –  2 Beiträge
JBL Control Media & Subwoofer ? Hilfe !!!
soundmania am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.07.2004  –  5 Beiträge
Erfahrungsbericht Bose Companion 3 Series II
bibmo13 am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  23 Beiträge
Maximale Lautstärke bei JBL ON AIR Control 2.4G
Hadli am 12.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2008  –  3 Beiträge
JBL Control 1 2.4g direkt per WLAN ansteuern?
control1 am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  3 Beiträge
Erfahrungsbericht Netgears EVA700 anyone?
geestyle am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  2 Beiträge
ONKYO SE90PCI ERFAHRUNGSBERICHT
WURSCHTELPETER am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  13 Beiträge
Airport Express - Kurzer Erfahrungsbericht
sos4nt am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  3 Beiträge
LP digitalisieren
Mamboleo am 17.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Behringer
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedDarkyxd
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.494