Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Von Creative X-FI auf Xonar Essence STX

+A -A
Autor
Beitrag
spl83
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jul 2014, 16:26
Hallo!

Ich hatte vorher in meinem PC eine Creative X-Fi Xtreme Gamer Fatality Soundkarte (PCI) und habe jetzt auf eine gebrauchte Asus Xonar Essence STX gewechselt.
Angeschlossen habe ich die Canton AM5 Nahfeldmonitore.

Ich muss sagen, klanglich bin ich irgendwie ein bisschen enttäuscht! Grade die Lieder mit hohem Dynamikanteil kamen irgendwie brachialer rüber. Das fehlt jetzt komplett.

Wenn ich jetzt ein paar Testberichte der STX vs STX II lese, soll die neue ja scheinbar ein bisschen besser sein. Angeblich soll das an den Muse OP-AMPs liegen.

Ich überlege jetzt, ob ich die Muse Op-Amps bei meiner STX nachrüsten soll.
Hat jemand einen Tipp wo ich günstig 1x Muses 8820 und 2x Muses 8920 auftreiben kann?
Bei Ebay werden die für um die 14 € verkauft.

Danke und Gruß
Streptomyces
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jul 2014, 16:44

spl83 (Beitrag #1) schrieb:
[...] Grade die Lieder mit hohem Dynamikanteil kamen irgendwie brachialer rüber. Das fehlt jetzt komplett. [...]

Unterschiedliche Einstellungen; Klangverbieger/Filter/etc. aktiviert oder einfach nur Einbildung. Wenn eine Soundkarte (ab einem vernünftigen Qualitätsniveau) komplett auf neutral eingestellt ist, sollte sie nicht anders klingen wie jede andere und gleichen Bedingungen.


spl83 (Beitrag #1) schrieb:
[...] Ich überlege jetzt, ob ich die Muse Op-Amps bei meiner STX nachrüsten soll. [...]

Lass es bleiben. Die original verbauten OpAmps sind allgemein klanglich transparent und die restliche Schaltung ist vom Hersteller auf diese abgestimmt.
Abgesehen davon sind diese ganzen teueren OpAmps Voodoo und Geldschneiderei. Und die ganzen "Testseiten" und "Fachzeitschriften" mischen kräftig mit.
spl83
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jul 2014, 17:16
Danke für deine Antwort!

Ja, ich hatte bei der Creative und auch bei der Xonar den EQ aktiviert mit einer "Badewanne" aktiviert.
Neutral hin oder her - mir gefällt es so einfach besser - so kommen kleinere Details auch besser zum vorschein und ich kann so den dezenten Bass der AM 5 noch etwas ausmerzen.

Naja irgendwas muss es klanglich ja ausmachen, sonst würden sie ja nicht die STX II auf den Markt werfen oder? Bis auf ein paar Kondensatoren und die Op-Amps ist ja alles gleich geblieben.
DaleWintry
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jul 2014, 18:01

spl83 (Beitrag #3) schrieb:
Naja irgendwas muss es klanglich ja ausmachen, sonst würden sie ja nicht die STX II auf den Markt werfen oder?

Klar doch, die Kasse wird vermutlich wieder ordentlich klingeln.

Hier gibt es einen Beitrag von Pelmazo zu genau diesem Thema.

Servus


[Beitrag von DaleWintry am 13. Jul 2014, 18:23 bearbeitet]
Streptomyces
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jul 2014, 18:10

spl83 (Beitrag #3) schrieb:
Ja, ich hatte bei der Creative und auch bei der Xonar den EQ aktiviert mit einer "Badewanne" aktiviert.
Neutral hin oder her - mir gefällt es so einfach besser [...]

Ich wollte nicht per se an EQs o.ä. rumnörgeln. Aber Unterschiede in der Implementierung des EQ, leichte Unterschiede in deinen Einstellungen oder sonstige Filterfunktionen, die irgendwo im Hintergrund aktiviert sind, könnten deine wahrgenommenen Unterschiede erklären. Oder, wie gesagt und nicht zu unterschätzen: Einbildung. Das soll auch nicht bös gemeint sein, denn das ist nunmal ein Phänomen worüber man keine wirkliche Kontrolle hat.


spl83 (Beitrag #3) schrieb:
Naja irgendwas muss es klanglich ja ausmachen, sonst würden sie ja nicht die STX II auf den Markt werfen oder?

Wo man zahlende Kundschaft wittert, schmeißt man halt die passenden Produkte auf den Markt. Und in kaum einem Business ist so viel zu holen wie im Hifi.
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 14. Jul 2014, 12:17
Soweit ich das mitbekommen habe, hat die STX II eine eigenen Quarz für 44,1 kHz und Co.. Der Einbruch des Rauschabstands in 44,1 kHz (auf "nur noch" 108 dB) war ja immer eines der Mankos der Asus-Karten.

Wer Soundkarten mit aktiviertem EQ vergleicht, der vergleicht wie gesagt die EQs und nicht die Soundkarten. Als Abhilfe könnte man auf einen einheitlichen EQ setzen, z.B. foo_dsp_xgeq.

Bei den Xonars muß man übrigens ein wenig aufpassen, die kann man durchaus auch auf +12 dB stellen und dann digital clippen. Evtl. steckt das hinter "Hilfe, meine Dynamik ist weg". Bei EQs bitte immer absenken und nie anheben, bzw. mit dem Pre-Gain entsprechend kompensieren. Dann kann da auch nichts passieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
creative x-fi gamer vs auzenzech prelude vs asus xonar essence stx vs ESI juli@
stoneeh am 26.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  47 Beiträge
Asus Xonar Essence ST/STX
Bemi92 am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  4 Beiträge
Xonar Essence STX
k0pix am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  14 Beiträge
Upgrade sinnvoll? - Asus Xonar D2 auf Essence STX / X-Fi Forte 7.1
Kiliya am 30.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  4 Beiträge
Alternativen zur Asus Xonar Essence STX?
Kobra-07 am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  9 Beiträge
Asus Xonar Essence STX für AKG K530 sinnvoll ?
sensible_Ears am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2009  –  6 Beiträge
Asus Xonar D2X oder Essence STX? Weitere Vorschläge?
Nightwish_222 am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  15 Beiträge
Asus Xonar Essence STX (intern) oder Creative Sound Blaster X-Fi HD USB (extern)
neo3002 am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  4 Beiträge
Asus Xonar Essence STX - KHV
Dey am 19.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.08.2013  –  3 Beiträge
B&O BeoLab 8000 an Asus Xonar Essence STX
AUTScarab am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.419