Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wechsel von Mac zum ersten selbstgebauten PC - Soundprobleme (static noise) - Hilfe!

+A -A
Autor
Beitrag
Lukwig
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Okt 2016, 06:56
Hallo!

folgend mein HiFi setup:
-2x JBL LSR 305
-1x 4-Fach Stereo Eingangsumschalter
-1x Fostex PC-1 volume Regler

Die beiden Monitore sind via klinke zu Cinch mit 4-Wege Regler und Volume Regler verbunden. Auf dem einen Eingang des 4-Wege Reglers habe ich dann ein cinch zu klinke, den ich dann an meinen Audio out des Mac bzw. jetzt des PCs gesteckt habe.

MacBook ist 13" - i7 - 8GB RAM - Intel HD, Mid 2012

PC Komponenten:
240GB ADATA Premier SP550 2.5"
1000GB Seagate Desktop HDD ST1000DM003 7.200U/min 32MB 3.5"
Intel Core i3 6100 2x 3.70GHz So.1151
2048MB Sapphire Radeon RX 460 OC Aktiv PCIe 3.0 x16 1xDisplayPort / 1xDVI / 1xHDMI
LG Electronics GH24NSD1 DVD-Writer SATA
ASRock H110M-ITX Intel H110 So.1151 Dual Channel DDR4 Mini-ITX
8GB (2x 4096MB) Crucial
520 Watt Seasonic S12II Bronze Non-Modular 80+ Bronze

So war es bis jetzt:
Die beiden Monitore konnte ich ohne Probleme mit meinem MacBook betreiben, wenn man sein Ohr an die Monitore gehalten hat konnte mein ein leises summen hören aber nichts was einen beim hören gestört hätte.

Nun:
Ich hatte meinen PC so weit ohne größere Probleme zusammengebaut und auch schon einige Spiele getestet (haupt Kaufgrund), mit dem Sound hatte ich mich noch nicht beschäftigt.
Als ich das erste mal den Klinken Stecker aus dem Mac nehme und in den hinteren output des Motherboards stecke höre ich ein statischen Rauschen, relativ laut, was von einem piepen begleitet wird, sobald ich die Maus bewege oder von einem lauteren Brummen bei jedem Tastenanschlag.
Dies ist unabhängig von Systemsound- dies geschicht wenn dieser gemuted ist und auch wenn alle Audiogeräte deaktiviert sind.
Veränderung konnte ich nur wie folgt herbeiführen:
Durch das ändern des Energiesparplans von "Höchstleistung" auf "Sparsam" wird das Brummen um einiges leiser, verschwindet aber nicht.
Ich habe eine kleine USB Soundkarte wenn ich die klinke dort einstecke gibt es keine Veränderung was jedoch vielleicht interssant ist, auch wenn ich die Karte nur in Kontakt mit einem USB Port bringe, also nicht mal richtig stecke, habe ich die beschriebenen Soundprobleme.
Da mein Bildschirm noch geliefert wird habe ich bis jetzt alles über meinen Fernseher gemacht, den ich via HDMI verbunden habe. Das Problem tritt auch auf, wenn ich die Kopfhörer Buchse des Fernsehers benutze. Das fehlerhafte Signal wird also schon über das HDMI Kabel geliefert.



Ich bin mit der gesamten Situation in so weit überfordert, als dass ich keinen Ansatzpunkt zur Fehlerbehebung habe. Intuitiv würde ich hier ein elektronisches-Hardware Problem diagnostizieren aber in der Richtung kenne ich mich weitaus schlechter aus als in richtung Software...

Gibt es hier jemanden, der genug Ahnung von der Materie hat um mir zu helfen?
Schon mal Danke fürs lesen und Zeit nehmen!


[Beitrag von Lukwig am 13. Okt 2016, 07:00 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2016, 12:40
Porbier mal eine andere Chipsatztreiber-Version. Der Fehler ist in deinem Fall entweder dort zu suchen oder es ist ein genereller Bug dieses Mobos. Würde mich nicht wundern.
ASRock ist zwar inwzischen brauchbar aber so richtig gut sind sie halt immernoch nicht.
Gerade bei MiniITX wo alles zusammengequetscht ist, ist es nicht einfach die Störeinflüsse gering zu halten.
Wenn es ebenfalls über die USB-Soundkarte ist, muss die USB-Stromversorgung sehr unsauber/Störanfällig sein.

Man könnte noch versuchen mittels Adapterkabel die USB-Karte auf fremde Stromversorgung zu legen (mit einem weiterem Netzteil/Adapter, denke selbst dein recht gutes Seasonic kann nicht alles ausbügeln was der PC an Schwankungen und Spitzen fordert/zurückwirft).

Der Grafikkarte nach ist es ein MidRange-Gaming-PC (?), in dem Fall würde ich sowieso wenn es dein Gehäuse hergibt auf MicroATX (oder Fullsize) gehen, allein schon wegen effizienterer Kühlung und falls mal eine Sound/SSD/Sonstige-Karte dazu kommt.
Lukwig
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Okt 2016, 14:34
Bin ich für den richtigen Treiber hier richtig? Sucht win10 sich nicht selbständig die richtigen Treiber?
Ja genau, ein PC für eSports gaming hauptsächlich aber auch mal Filme und Musik... Hatte extra alles möglichst klein gehalten, da ich nicht genug Platz für einen großen PC habe.
Mir war bewusst dass ich keinen HQ Sound erwarten kann aber ja doch nicht solche Störungen. :/

Wenn ich meine Kopfhörer anstatt meiner aktiven Monitore anschließe ist der Sound übrigens Glas klar!
Aus lauter Verzweiflung habe ich mir jetzt die Behringer MicroHD HD400 bestellt... Aber wie du schon meintest, die Schirmung am Mono scheint dürftig zu sein, werde morgen erst mal bei mindfactory anrufen (laut asrock website sind die meine ersten Ansprechpartner, da ich es da her habe).

Danke für die Hilfe!
Slatibartfass
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2016, 14:44

Lukwig (Beitrag #3) schrieb:
Sucht win10 sich nicht selbständig die richtigen Treiber?

Win 10 sucht sich den nächsten kompatiblen Treiber. Meist einen MS-Treiber mit oft eingeschränkter Funktionalität. Aber es läuft erstmal. Man sollte besser den Treiber des Herstellers nehmen, wenn man seine Hardware vollständig nutzen möchte.

Slati
Stereo33
Inventar
#5 erstellt: 13. Okt 2016, 15:56
Richtig, du musst bei Intel schauen. Meist aktualisiert der Installer von Intel nicht alles.

CMD als Admin ausführen, der Befehl ist (Dateiname)Beispiel.exe -overall
Den Rest brauche ich hoffentlich nicht erklären.

Nicht jedes "Gerät" zeigt die Störungen gleich stark. Bei den Monitoren läuft das Signal noch durch einen Verstärker... könnte auch was mit Eingangs bzw. Wiederstand zu tun haben.

Hast du alternativ mal das Frontpanel probiert? Es gibt genug Mainboards wo hinten nur Matsch rauskommt und über das FP ist es grade noch akzeptabel.


[Beitrag von Stereo33 am 13. Okt 2016, 15:57 bearbeitet]
Lukwig
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Okt 2016, 16:07
Ich habe auch das Frontpanel probiert, gleicher Effekt.
Wie lässt sich da denn was machen wenn es am Widerstand liegt? Mit meinem Handy als Quelle hab ich zB keine Probleme.

Treiber wird dann zu Hause ausprobiert und dann Update ich die Antwort!
Stereo33
Inventar
#7 erstellt: 13. Okt 2016, 16:21
Mit dem Wiederstand lässt sich so weit ich weis nichts machen. Eigentlich müsste der KH mehr Störungen machen, da er einen geringeren Wiederstand als der Eingang der Monitore hat.
Werner_B.
Inventar
#8 erstellt: 13. Okt 2016, 19:30

Lukwig (Beitrag #1) schrieb:
... habe ich bis jetzt alles über meinen Fernseher gemacht, den ich via HDMI verbunden habe. Das Problem tritt auch auf, wenn ich die Kopfhörer Buchse des Fernsehers benutze.

Könnte eine Masseschleife sein. Zieh' mal das Antennenkabel vom Fernseher ab. Problem behoben, ja oder nein?

Zum Thema Masseschleife gibt es VIELE Threads im Forum ... z.B. http://www.hifi-foru...forum_id=42&thread=2

Gruss, Werner B.
Lukwig
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Okt 2016, 20:32
Treiber hab ich nun alle noch mal aktualisiert (von den jeweiligen websites), keine Besserung.
Ich glaube auch immer mehr an eine Massenschleife(kannte dieses Phänomen vorher nicht): Beim Handy als Input gibt es keine Probleme - klar, ist ja auch nicht geerdet!
Bei meinem MacBook, was an einem Netzteil ohne Erdung hing - auch keine Erdung... duh
Und KH am PC - auch hier ist nur eine Komponente geerdet, der PC!

Morgen kommt dieses (tolle?) Gerät: https://www.thomann....3b24d5e0d9e1d05c37c7 hoffe auf Besserung oder wenigstens ein besser erkennbares Fehlerbild!


[Beitrag von Lukwig am 13. Okt 2016, 20:33 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#10 erstellt: 13. Okt 2016, 21:02

Lukwig (Beitrag #9) schrieb:
... hoffe auf Besserung oder wenigstens ein besser erkennbares Fehlerbild!

Versuch doch erst mal das Antennenkabel abzuziehen! Das ist doch das allereinfachste!
Lukwig
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Okt 2016, 06:10
Also den Fernseher benutz ich nicht wirklich als solchen, eher als erweiterten Bildschirm für Filme, YouTube, Twitch und andere Programme übers Internet... Eine Antenne o.ä. hängt nicht dran
darkphan
Inventar
#12 erstellt: 14. Okt 2016, 10:59
Die Behringer Box HD 400 (25 Euro) sollte auch diese Störgeräusche herausfiltern, probier's mal aus; sie wird zwischen Lautsprecher und Ausgang angeschlossen.
Lukwig
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Okt 2016, 13:54
Maus piepsen und brummen ist weg, alles bestens! Danke für die Hilfe!!
(Und dank an das Behringer HD400^^)
Stereo33
Inventar
#14 erstellt: 15. Okt 2016, 14:03
Ob das die beste Lösung ist? Sowas filtert manchmal mehr als die Störgeräusche weg. Ist es ein Netzbrummfilter dürfte auch der Tiefbassbereich weg sein.
cr
Moderator
#15 erstellt: 15. Okt 2016, 16:03

Ist es ein Netzbrummfilter dürfte auch der Tiefbassbereich weg sein.


Wieso ? Du meinst doch nicht im Ernst, dass der Brumm einfach mit einem Filter herausgefiltert wird, das 50 Hz nicht mehr durchläßt.
Ein Mantelstromfilter bzw. eine DI-Box funktioniert schon etwas anders!
Lukwig
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Okt 2016, 17:18
Falls du ne bessere Lösung hast - gerne her damit! ich bin erst mal froh dass es so weit funktioniert... war echt nicht auszuhalten vorher
Stereo33
Inventar
#17 erstellt: 15. Okt 2016, 19:50
Das Teil funzt als Klinke, Eingang-zu-Ausgang, also eher ein 50 Hz Filter? Falls die Monitore einen Erdungsanschluss haben, diesen an PC-Gehäuse>Testen. Oder auch versuchen über die Steckdose zu erden (bitte nur wenn du weist was du tuhst).

Sind überhaupt alle Geräte im selben Raum an Steckdosen angeschlossen?

Wenn alles nichts hilft, dann so ein Gerät

Kommt denn der Tierfbass (<80 Hz) noch durch?


[Beitrag von Stereo33 am 15. Okt 2016, 19:51 bearbeitet]
cr
Moderator
#18 erstellt: 15. Okt 2016, 20:09
Ein Mantelstromfilter ist kein Audio-Tiefpass. Der Brumm wird durch die galvanische Trennung eliminiert, nicht durch Filterung der 50 Hz. DAS IST KEIN 50-HZ-FILTER!
Natürlich kommen 80 Hz durch, auch 50 oder 40 oder 30. Je nach Qualität des Trenntrafos mehr oder minder unabgeschwächt

Völlig sinnlose Mutmaßungen deinerseits!

Hier gibts auch hard facts:
Frequency response (from 40 Hz to 15 kHz), dB+0.30, +0.10


http://www.hifi-foru...ead=19004&postID=7#7 bzw.
http://stephan.win31.de/rmaa/audfx/hd400-fwd.htm

Frequenzgang Bild

http://stephan.win31.de/rmaa/audfx/hd400-reverse/fr.png


[Beitrag von cr am 15. Okt 2016, 20:18 bearbeitet]
cr
Moderator
#19 erstellt: 15. Okt 2016, 20:13

Lukwig (Beitrag #16) schrieb:
Falls du ne bessere Lösung hast - gerne her damit! ich bin erst mal froh dass es so weit funktioniert... war echt nicht auszuhalten vorher


Lass dich nicht verunsichern, ist alles unhaltbar.
Werner_B.
Inventar
#20 erstellt: 15. Okt 2016, 20:32

cr (Beitrag #19) schrieb:

Lukwig (Beitrag #16) schrieb:
Falls du ne bessere Lösung hast - gerne her damit! ich bin erst mal froh dass es so weit funktioniert... war echt nicht auszuhalten vorher


Lass dich nicht verunsichern, ist alles unhaltbar.

In der Tat.

@Stereo33: Suche einfach mal im Netz nach "galvanischer Isolierung" oder ähnlichen Begriffen wie galvanischer Trennung etc. und bilde Dich weiter.

Gruss, Werner B.
Stereo33
Inventar
#21 erstellt: 16. Okt 2016, 09:54
Erledigt, danke für die Info.
cr
Moderator
#22 erstellt: 16. Okt 2016, 19:55
PS: Ich wollte keinem zu nahe treten, wenn es zu heftig rübergekommen sein sollte
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundprobleme
MadMaxSense am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  13 Beiträge
Soundprobleme zwischen PC und Verstärker
MrBondage am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2006  –  7 Beiträge
Soundprobleme
wichi21 am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.08.2010  –  4 Beiträge
Soundprobleme Spdif
Ricky_the_Joker am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  4 Beiträge
Programm zum Wechsel der Lautsprecherposition für PC
Andi_L am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  2 Beiträge
ASUS A7N8X Deluxe Soundprobleme
powerflitzi am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 27.11.2003  –  5 Beiträge
Soundprobleme Audigy 2 ZS
GI-Joe323 am 01.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  4 Beiträge
Mac Mini als Home Theater PC?!?
tatsu am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  12 Beiträge
Hilfe ich brauche Hilfe !!!
Omega-Goku am 26.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2003  –  2 Beiträge
Von DAT zu PC - Hilfe!
musikpeter am 25.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.09.2005  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • JBL
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedBassSlaughter
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.556