Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PC statt DVD-Player

+A -A
Autor
Beitrag
nitromaster
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Aug 2005, 16:38
hallo leute

da ich mein heimkino NOCH nicht gekauft habe bin ich am überlegen einen leisen barebone-pc statt eines teuren dvd-players zu kaufen !
meine frage: bekomme ich da ne wiedergabequli wie zb. mit nem pioneer 668 hin ? , kann der pc scalieren usw.

weil wenn dem denn so wäre, hätte mann ja echt mit dem pc jede menge zusatznutzen !

wenn mir da jemand tips geben kann im vorraus schon mal danke, wenn es geht ev. auch hardwareempfehlung

danke
drubi
Stammgast
#2 erstellt: 21. Aug 2005, 10:02
Moin moin,

ich glaube, dass du eine solche Bildqulität nur mit einem digitalen Ausgang deiner Grafikkarte hinbekommen würdest. Brauchst dann allerdings einen geeigneten Fernseher (sprich Plasma oder LCD) .

Was das Skaliern angeht, muss der Prozessor dementsprechend schnell sein, ich denke mal >=3 GHz, und das wiederum erzeugt jede Menge Abwärme, die dann aus dem Gerät abtransportiert werden will, also mehr Lüfter ==> lauter .

Aber wenn du dir ein entsprechenden Barebone gebastelt hast und er leise ist, dann kannste du ja mal davon berichten .

Gruß,

Tobias
andreas_71
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Aug 2005, 10:44

nitromaster schrieb:

hallo leute

da ich mein heimkino NOCH nicht gekauft habe bin ich am überlegen einen leisen barebone-pc statt eines teuren dvd-players zu kaufen !
meine frage: bekomme ich da ne wiedergabequli wie zb. mit nem pioneer 668 hin ? , kann der pc scalieren usw.

weil wenn dem denn so wäre, hätte mann ja echt mit dem pc jede menge zusatznutzen !

wenn mir da jemand tips geben kann im vorraus schon mal danke, wenn es geht ev. auch hardwareempfehlung

danke


Genau das Gleiche frage ich mich auch schon seit zwei Monaten.

Im Speziellen würde mich interessieren, ob es Grafikkarten gibt, die ein echtes HDTV Signal (720p) mit 50 Hertz ausgeben können. Das wäre für mich Grundvoraussetzung für einen brauchbaren Media Center PC.

Wenn man auf den Homepages von ATI und nVidia surft, dann wird davon gesprochen, dass es Chipsätze gibt, die HDTV unterstützen, dass es allerdings vom Hersteller der Grafikkarte abhängt, ob das tatsächlich aktiviert ist. Ferner wird immer nur von 60 Hertz gesprochen. 50 Hertz wird so gut wie nie erwähnt.

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, sind auch bereits die ersten Grafikkarten mit HDMI Ausgang für die IFA angekündigt.

Weiss jemand mehr?

Gruss
Andreas
andreas_71
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Aug 2005, 10:47

drubi schrieb:

Was das Skaliern angeht, muss der Prozessor dementsprechend schnell sein, ich denke mal >=3 GHz, und das wiederum erzeugt jede Menge Abwärme, die dann aus dem Gerät abtransportiert werden will, also mehr Lüfter ==> lauter .


Ich glaube, dass das Skalieren von der Grafikkarte übernommen wird und soweit ich das sehe, gibt es bereits Grafikkarten mit HDTV Unterstützung, die sehr wenig Abwärme produzieren. Für die TV Wiedergabe braucht es ja zum Glück keine aufwändigen 3D Berechnungen etc.

Von daher sollte das Skalieren weniger ein Problem sein.

Gruss
Andreas
drubi
Stammgast
#5 erstellt: 22. Aug 2005, 06:53
Hallo,

@andreas_71: Da magst du vielleicht recht haben, ich habe nur mal DivX Videos in HD-Auflösung von deren Homepage heruntergeladen und auf meinem Rechner (AMD 3400+, 1GB RAM) angeguckt und es gab da schon eins, zwei Ruckler. Könnte aber daran gelegen haben, dass ich nebenbei den Rechner noch nen bisschen Arbeiten habe lassen ;). Aber das hatte ja nix mit Skalieren zu tun .

Gruß,

Tobias
nitromaster
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Aug 2005, 08:29
viele dank erst mal für die antworten !

also, der pc soll in meinem fall als zuspieler für ein hd-raedy beamer dienen.
grundidee ist die, das wenn es denn mal hd-material gibt, mit relativ wenig finaziellem aufwand nachzurüsten, also laufwerk, grafikkarte und natürlich TV-Sat-karte !!!
im mom. gibt es grka schon für 50 euro mit dvi ausgang die ein
super bild auf dem niveau teurer DVD player machen.
rechenleistung ist wohl auch nicht soviel nötig siehe hier http://forum.htpc-news.de/showthread.php?p=95332#post95332
da bekommt man so einen rechner schön leise, CPU und grafik lüfterlos !!

nachdem ich am we mal recherchiert habe ist so was für rund
600 euro zu haben (vorrausgesetzt man baut selbst zusammen) und
gibt nicht unnötig viel für ein gehäuse aus, einen guten midi bekommt mann geräuschgedämmt schon ab 60 euro.

ich denke das so ein system viel mehr nutzen bietet und für meine begriffe voll zukunftstauglich ist was HDTV angeht.

ich werde das so machen und hier weiter berichten

mfg nitromaster
andreas_71
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Aug 2005, 13:39

drubi schrieb:

Hallo,

@andreas_71: Da magst du vielleicht recht haben, ich habe nur mal DivX Videos in HD-Auflösung von deren Homepage heruntergeladen und auf meinem Rechner (AMD 3400+, 1GB RAM) angeguckt und es gab da schon eins, zwei Ruckler. Könnte aber daran gelegen haben, dass ich nebenbei den Rechner noch nen bisschen Arbeiten habe lassen ;). Aber das hatte ja nix mit Skalieren zu tun .

Gruß,

Tobias


Hallo Tobias

Wobei ein Unterschied besteht, ob ich MPEG2 (oder mit HDTV MPEG 4) decodiere (Hardware-unterstützt durch die Grafikkarte) oder eben DivX oder HD WMV. Bei DivX und HD WMV braucht es mit Sicherheit mehr CPU Leistung.

Gruss
Andreas

PS: Schaut mal bei areadvd.de ins HDTV Forum. Da wird auch ausführlich über die notwendige PC Ausrüstung diskutiert. So wie es aussieht, könnte es passieren, dass HDTV (zumindest voll digital) auf dem PC nur mit KOMPLETT neuer Hardware möglich wird (von wegen Trusted Computing Initiative), auf der die notwendigen Kopierschutzmassnahmen integriert werden können. Es scheint also so, dass man zum Thema HDTV und PC im Moment noch zuwarten sollte. Sonst steht man da und muss später große Neuinvestitionen tätigen um Blu-Ray, HDVD und eventuell auch HDTV Festplattenrecorderfunktion zu haben.
drubi
Stammgast
#8 erstellt: 22. Aug 2005, 16:39

andreas_71 schrieb:

Hallo Tobias

Wobei ein Unterschied besteht, ob ich MPEG2 (oder mit HDTV MPEG 4) decodiere (Hardware-unterstützt durch die Grafikkarte) oder eben DivX oder HD WMV. Bei DivX und HD WMV braucht es mit Sicherheit mehr CPU Leistung.

Gruss
Andreas

PS: Schaut mal bei areadvd.de ins HDTV Forum. Da wird auch ausführlich über die notwendige PC Ausrüstung diskutiert. So wie es aussieht, könnte es passieren, dass HDTV (zumindest voll digital) auf dem PC nur mit KOMPLETT neuer Hardware möglich wird (von wegen Trusted Computing Initiative), auf der die notwendigen Kopierschutzmassnahmen integriert werden können. Es scheint also so, dass man zum Thema HDTV und PC im Moment noch zuwarten sollte. Sonst steht man da und muss später große Neuinvestitionen tätigen um Blu-Ray, HDVD und eventuell auch HDTV Festplattenrecorderfunktion zu haben.


Hallo Andreas,

da gebe ich dir natürlich vollkommen recht, hatte ich total vergessen .

Zu der Sache mit der Trusted Computing Initiative und der ganze Sache mit Kopiergeschützer-Digitalen-Übertragung von Ton und Bild habe ich letztens (ich glaube das war auf der c't-Homepage) einen wunderbaren Artikel gelesen:

Früher war "digital" das Grauen für die Musik- und Filmindustrie, Kopien ohne Verschlechterung ... heute, mit den vielen Kopierschutzmechanismen ist es ein Segen --- und für UNS ein Wechselspiel der Gefühle . Toll es gibt jetzt überall digitale Sachen, nur alles nach einem anderen Verfahren geschützt und nur nutzbar mit diversen Kompnenten .

Gruß,

Tobias
ROBOT
Inventar
#9 erstellt: 22. Aug 2005, 18:16
Hi,

also HDTV ist - speziell bei WMV-HD - tatsächlich schon etwas aufwändiger was die Hardware betrifft.
Aber:
Mit den richtigen Patches Stichwort "WMV-Beschleunigung" etc. von Microsoft klappt das hervorragend.
Mit einer AMD64-3200+ CPU, 1GB Speicher, Geforce 6600 (passiv ) und ansonsten nicht mit Software überladenen Plattform gelingt es mittels Sceneo TV Central sehr gut, auch mit dem eingebauten Player. Speziell mit der Installation von Codecs sollte man zurückhaltend sein.
Selbst die Scheiben von OTTONIA, beispielsweise "Australien", 1080i, Bitrate 8255kbit/s, werden nun bei unterhalb 70% CPU Last abgespielt; dank Cool&Quiet bleibt der Prozessor bei reichlich 40° Celsius - leistungsfähiger, leiser und kühler als alles was ich zuvor aufgebaut habe.
HD-MPEG2 ist auch kein Problem, über Satellit ist die erforderliche Rechenleistung eher geringer (allerdings ist die SkyStar2 bzw. ihre Treiber sch...).

50Hz etc.:
Erste Versuche, das Teil mal an einen 55-Zoll-Plasma gestöpselt (leider nich meiner) per DVI: der schaltet einfach in 60-Hz Modus und beschriftet es mit "NTSC" - wir konnten allerdings keinen Nachteil der höheren FS erkennen..das Bild ansich war genial.

Es gibt allerdings Tools, mit denen man die Wiederholfrequenz bis auf Nachkommastellen einstellen kann, habe das aber noch nicht ausprobiert, da ich mir auch nicht sicher bin, ob zu digitalzeiten tatsächlich diese ausschlaggebend ist: ncoh besser wäre doch 100 Hz, dass muss eben nur Rechner und Bildschirm verkraften

Nervtötend ist allerdings jetzt schon das DRM - man muss diese Scheiben immer im Original einlegen und kann somit nicht sinnvoll von Festplatte abspielen Das DRM ist also wiedermal nicht ausgereift, man könnte dem jeweiligen Rechner doch eine ID verpassen und fertig - bei Windows wirds doch ähnlich gemacht.
andreas_71
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Aug 2005, 19:23

ROBOT schrieb:

50Hz etc.:
Erste Versuche, das Teil mal an einen 55-Zoll-Plasma gestöpselt (leider nich meiner) per DVI: der schaltet einfach in 60-Hz Modus und beschriftet es mit "NTSC" - wir konnten allerdings keinen Nachteil der höheren FS erkennen..das Bild ansich war genial.

Es gibt allerdings Tools, mit denen man die Wiederholfrequenz bis auf Nachkommastellen einstellen kann, habe das aber noch nicht ausprobiert, da ich mir auch nicht sicher bin, ob zu digitalzeiten tatsächlich diese ausschlaggebend ist: ncoh besser wäre doch 100 Hz, dass muss eben nur Rechner und Bildschirm verkraften


Mein Problem dabei ist, dass mein (günstiger) Übergangs-LCD Fernseher auf 50 Hz optimiert ist (für PAL) und deswegen bei 60 Hz ins ruckeln kommen könnte. Ausserdem unterstützt er keine pixelgenaue Ansteuerung via DVI, also bin ich auf ein echtes HDTV Signal angewiesen (und nicht ein PC Signal, welches "zufällig" die gleiche Auflösung benutzt - da gibt es scheinbar einen Unterschied - weiss hier jemand genau Bescheid???).

Mir ist klar, dass das Gerät nicht optimal ist, aber es ist wie gesagt eine Übergangslösung, bis Nachfolgetechnologien (OLED, SED) marktreif sind. Ich bin mit der Bildqualität sehr zufrieden und muss halt einfach darauf achten, dass die restliche Hardware entsprechend kompatibel ist.

Gruss
Andreas
aphro1
Stammgast
#11 erstellt: 23. Aug 2005, 19:33
Servus

ich betreibe an einem 55 Zoll DLP-Rückpro einen PC (SonavisOne) als AllInOne-Lösung (DVD-Player / DigitalSat / Musik und Video-Server).
Der Rechner ist mit einer ATI Radeon 9600SE (passiv gekühlt) ausgestattet und steuert mein Display in der nativen Auflösung 1280*720 mit 50Hz via DVI an.
Hab damit bei allen Formaten ein super Bild, das mit HD-Signalen (Sat/WMV 9 DVD`s) einfach gigantisch ist.
>>> Empfehlenswert !

Liebe Grüße
Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC statt Aktiv-Weiche ?
Phil_W am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  4 Beiträge
Kann ich DVD-Player an PC anschließen?
ophelia96 am 07.07.2003  –  Letzte Antwort am 20.07.2003  –  3 Beiträge
PC statt CD-Player?!
the_descendant am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  82 Beiträge
Pc als DVD Player
SamSemilia am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  24 Beiträge
PC als DTS-Decoder?
md2002 am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 26.12.2003  –  6 Beiträge
CD-Player am PC --> Problem
Hifi-Zack am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  9 Beiträge
Verstärker mit PC verbinden
Stevo_moschna am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  9 Beiträge
Problem mit DVD PC-TV
clubber999 am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  4 Beiträge
DVD Player an PC
Child3k am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2005  –  12 Beiträge
Barebone PC als eierlegende Wollmilchsau im Wohnzimmer
ojansen2 am 17.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedkeibi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.478