Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich höre nen Unterschied zu WMA lossless und WAV, wie ist das möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
SteChr
Neuling
#1 erstellt: 05. Jan 2008, 16:18
Hi,

ich bin dabei meine Musiksammlung von CD auf die Festplatte zu archivieren. Dabei möchte ich ein verlustfreies Format mit vernünftigem Tag Header verwenden um dann später nach Belieben in aktuelle Formate zu wandeln falls nötig. Platz spielt dabei keine Rolle.

Zunächst hatte ich mich für WMA 9.2 lossless entschieden. Viele portable Player (speziell mein Favorit Archos 650) können WMA lesen. Nach dam Abhören auf dem PC mit WinAmp und rechte guter Soundkarte plus Studiokopfhörer war ich etwas überrascht. Es klang ein wenig rauh und direkt. Nicht ganz so weich und umhüllend wie die originale CD. Player: WinAmp. Da nicht sein kann was nicht sein darf, haber ich mal den direkten A/B-Vergleich gestartet.
Ausgangsmaterial: Bruckners achte Sinfonie 1Satz.
einmal als wma lossless gerippt, dann als wav gerippt.
Dann Augen zu und von jemand fremden zufällig auswählen und anspielen lassen. 90% habe ich schon nach den ersten Takten eine richtige Zuordnung gemacht. Wie kann das sein? Das gleiche bei MSMediaPlayer. Dann habe ich es mal mit FLAC probiert, das scheint besser zu sein. Hier konnte ich einen Unterscheid zu WAV nur sehr schwer und wohl eher nur zufällig ausmachen. FLAC wird nur leider nicht vom Archos unterstützt.
Tja was nu?

-WMA lossless ist weit verbreitet aber anscheinend nicht so dolle (was ich jedoch immer noch nicht verstehe)
-WAV klingt schön sanft aufgelöst und perfekt, hat aber ne miese oder keine tag Info, die noch dazu von Player zu Player mal verloren geht....zum Archivieren eigentlich nicht geeignet.
-FLAC klingt gut, hat nen tollen tag header, ist aber auf portablen Player nicht verbreitet....

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
hIdd3N
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Jan 2008, 16:29
das ist möglich weil du kein foobar benutzt mit asio oder kernelstreaming, also murkst windows an der samplingrate rum 44,1khz -> 48khz.

edit: außerdem solltest du deine cd's mit eac (exact audio copy) rippen und nicht mit wmp oder winamp - falls du das nicht schon sowieso machst. les mal die wichtigen threads durch, da wird alles erklärt


[Beitrag von hIdd3N am 05. Jan 2008, 16:32 bearbeitet]
SteChr
Neuling
#3 erstellt: 05. Jan 2008, 17:01
Hi,

ich verstehe Deine Antwort nicht. Was ist ein foobar?
Ich verwende WMA9.2lossles bei 44,1kHz, wie auf der CD. Wieso versucht windows das nach 48kHz zu resamplen, und warum tut es das nicht bei FLAC, das anscheinendbesser klingt. Wav wäre ja auch in 44kHz und müßte dann ja auch nach 48kHz resampled werden...?

Ich rippe entweder mit EAC oder mit dbpoweramp.

Ich bin sehr froh, daß ich nicht der einzige bin der das beobachtet hat und das Ganze logisch betrachtet möglich ist. Ich dachte schon ich höre Geister und bilde mir was ein ...
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#4 erstellt: 05. Jan 2008, 17:12

SteChr schrieb:
Hi,

ich verstehe Deine Antwort nicht. Was ist ein foobar?

foobar 2000 ist IMO ohne zweifel der beste player den es (für windows) gibt.
hier im forum gibts genug threads dazu.

nützliche links:
http://www.foobar2000.org/
http://pelit.koillismaa.fi/plugins/
http://www.hydrogenaudio.org/forums/index.php?act=SF&s=&f=28
http://foobar-users.de/

wichtig: AISO (oder kernelstreaming) verwenden, replay gain ist auch nicht schlecht


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 05. Jan 2008, 17:13 bearbeitet]
SteChr
Neuling
#5 erstellt: 05. Jan 2008, 17:29
Super, danke für die Info.

Ich verstehe nicht, warum ein Player einen Einfluss darauf hat, das verschiedene Formate unterschiedlich gut/schlecht klingen. Entweder sie klingen alle gut oder nicht. Nur warum ist die Qualität bei WMA unterschiedlich zu WAV, bei gleichem Player? Der Codec kommt doch auch in allen Fällen von MS, bei WMA.

Viele Grüße
S.
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#6 erstellt: 05. Jan 2008, 17:46

SteChr schrieb:
Der Codec kommt doch auch in allen Fällen von MS, bei WMA.


und das stört dich nicht?

ich weis nicht genau warum es anders klingt und wir werden es vielleicht nie so genau herausfinden falls nicht microsoft den quellqode für die beteiligten komponenten raus gibt (was wohl nie passieren wird).
eine mögliche ursache für einen unterschied ist das resampeln der daten durch den winwos mixer (was durch ASIO (oder kernelstreaming)umgangen wird) eine andere ursache wären lautstärkeunterschiede (laut klingt meistens besser) die irgendwo im player/decoder zustande kommen da aber sicher der quellcode für den WMA de/encoder nicht verfügbar ist kann man nicht nachvollziehen was da vorsich geht und bei MS hat man bestimmt irgendwo noch DRM gelumpe in alle möglichen sachen eingebaut (WMP,WMA-codec,...)

wenn du nicht auf WMA angewiesen wärst würde ich zu FLAC-->Foobar 2000-->ASIO raten
(wobei sich die frage stellt ob mp3-320kbps für den mobilen player nicht ausreicht)
zwei pluspunkte von FLAC gegenüber WMA sind das es opensource ist und es bei FLAC kein DRM gibt

EDIT:
hab was interessantes zur verbreitung verschiedener codecs gefunden: http://www.hydrogenaudio.org/forums/index.php?showtopic=60145&st=
bei lossless dominiert FLAC mit 62.32% gefolgt von WavPack mit 17.98% (WMA Lossless hat 0%)


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 05. Jan 2008, 17:51 bearbeitet]
hIdd3N
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jan 2008, 19:52

SteChr schrieb:
Super, danke für die Info.

Ich verstehe nicht, warum ein Player einen Einfluss darauf hat, das verschiedene Formate unterschiedlich gut/schlecht klingen. Entweder sie klingen alle gut oder nicht. Nur warum ist die Qualität bei WMA unterschiedlich zu WAV, bei gleichem Player? Der Codec kommt doch auch in allen Fällen von MS, bei WMA.

Viele Grüße
S.


Das liegt weniger am Softwareplayer als an Windows. Die allermeisten Player verwenden das standard Windows Audiointerface (der Name will mir gerade nicht einfallen). Und dieses Audiointerface sieht ein Up/Downsampling von allen Audiodaten auf 48KHz vor. Ich weiss nicht genau wieso, aber ich glaube das ist ein Überbleibsel aus der Zeit der alten Soundblaster und ähnlicher Soundkarten, die nur 48KHz verarbeiten können. Ich gehe also davon aus das man dieses "Feature" in das Windows Audio Interface eingebaut hat um Kompatibilitätsproblemen vorzubeugen. Bin mir da aber wirklich nicht sicher. Windows Vista hat übrigens ein komplett neues Audiointerface welches alle üblichen Samplingraten unterstützt. - Hat/verursacht aber diverse andere Probleme. Zum Beispiel fehlende unterstützung von EAX Audio Effekten bei Spielen.

Ohne noch weiter vom Thema abzudriften. Foobar2000 als Softwareplayer hat die Möglichkeit das Windows Interface - und die damit verbundenden Unzulänglichkeiten zu umgehen. Genauer gesagt zwei Möglichkeiten:

1. Kernelstreaming = Die Audiodaten werden direkt über den Kernel (Kern des Betriebssystems) vorbei am Interface zur Soundkarte geleitet.

2. ASIO = ASIO kommt aus dem profesionellen Audio Bereich (Studiotechnik). ASIO umgeht auch das WAI, vorallem um niedrigstmögliche Latenzen zwischen Aufnahme und Wiedergabe zu erreichen. Mit dem für Hifi zuträglichen Effekt das auch dass Up/Downsampling verhindert wird.

Welche der beiden Optionen du wählst, bleibt im Endeffekt dir überlassen weil im am Schluss immer ein Bitperfektes Signal stehen sollte.

Solltest du noch weitere Fragen haben, die Forumssuche und Google helfen. Wenn das nichts bringt, frag einfach hier weiter.

Ich hoffe soweit sind alle Klarheiten beseitigt

Edit: Mal wieder schneller getippt als gelesen. Kurze Korrektur


[Beitrag von hIdd3N am 05. Jan 2008, 20:03 bearbeitet]
hIdd3N
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Jan 2008, 19:56

der_typ_der_sich_der_typ_nennt schrieb:

SteChr schrieb:
Der Codec kommt doch auch in allen Fällen von MS, bei WMA.


und das stört dich nicht?

ich weis nicht genau warum es anders klingt und wir werden es vielleicht nie so genau herausfinden falls nicht microsoft den quellqode für die beteiligten komponenten raus gibt (was wohl nie passieren wird).
eine mögliche ursache für einen unterschied ist das resampeln der daten durch den winwos mixer (was durch ASIO (oder kernelstreaming)umgangen wird) eine andere ursache wären lautstärkeunterschiede (laut klingt meistens besser) die irgendwo im player/decoder zustande kommen da aber sicher der quellcode für den WMA de/encoder nicht verfügbar ist kann man nicht nachvollziehen was da vorsich geht und bei MS hat man bestimmt irgendwo noch DRM gelumpe in alle möglichen sachen eingebaut (WMP,WMA-codec,...)

wenn du nicht auf WMA angewiesen wärst würde ich zu FLAC-->Foobar 2000-->ASIO raten
(wobei sich die frage stellt ob mp3-320kbps für den mobilen player nicht ausreicht)
zwei pluspunkte von FLAC gegenüber WMA sind das es opensource ist und es bei FLAC kein DRM gibt

EDIT:
hab was interessantes zur verbreitung verschiedener codecs gefunden: http://www.hydrogenaudio.org/forums/index.php?showtopic=60145&st=
bei lossless dominiert FLAC mit 62.32% gefolgt von WavPack mit 17.98% (WMA Lossless hat 0%)


Ich bin ja auch kein Freund von WMA Lossless, aber, Lossless bleibt Lossless! Will sagen, eine Lossless Datei lässt sich zu jederzeit wieder in ihren genauen Ursprungszustand zurückversetzen - Ist ja auch der Sinn der Sache (deshalb heisst der ganze Spaß nunmal Lossless) - Ist also vollkommen Wurscht was und ob Microsoft da seltsames Zeug im Quellcode hat. Wenn die ganze Sache anders klingt, liegts nicht am Dateiformat.

Edit: Deutsche Sprache, schwäääääre Sprache.


[Beitrag von hIdd3N am 05. Jan 2008, 20:06 bearbeitet]
lorenz4510
Inventar
#9 erstellt: 05. Jan 2008, 21:22

ich bin ja auch kein Freund von WMA Lossless, aber, Lossless bleibt Lossless! Will sagen, eine Lossless Datei lässt sich zu jederzeit wieder in ihren genauen Ursprungszustand zurückversetzen - Ist ja auch der Sinn der Sache (deshalb heisst der ganze Spaß nunmal Lossless) - Ist also vollkommen Wurscht was und ob Microsoft da seltsames Zeug im Quellcode hat.


hast absolut recht,lossless ist ein 1:1 abbild und dürfte nicht die spur vom orginal abweichen.

das jeder mensch das wma zeug meidet wie die pest sollte auch klar sein, ich muss erlich gestehen das ich durch den beitrag das erste mal von nem lossless-microsoft codec höre.
und deu bist der erste mench den ich kenne der einem wma codec verwendet.

@SteChr


Dann Augen zu und von jemand fremden zufällig auswählen und anspielen lassen. 90% habe ich schon nach den ersten Takten eine richtige Zuordnung gemacht. Wie kann das sein? Das gleiche bei MSMediaPlayer. Dann habe ich es mal mit FLAC probiert, das scheint besser zu sein. Hier konnte ich einen Unterscheid zu WAV nur sehr schwer und wohl eher nur zufällig ausmachen.


dadurch kommt für mich aber die vermutung das der fehler zumindest nicht beim wma ding zu suchen ist wenn du sogar noch unterschiede bei flac-feststellst.
ich kann für meinen teil vom orginal zum abbild vom orginal keinen unterschied feststellen, das dürfte kein mensch können.
mir ist es kaum bis garnicht möglich nen unterschied zu ner mp3 zu erkennen, bei flac geht es aus prinzip nicht.

ich vermute du machst was beim codieren falsch, nur was?

@hIdd3N

ich hab auch seit kurzem foobar parallel zu winamp in verwendung, wollt mal frage wie ich weis welche abspielform er verwendet?

ich hab das teil einfach installiert fertig.
verwendet er von da an schon so kernelstreaming oder muss ich es irgendwo einschalten, wenn ja wo macht man das.


[Beitrag von lorenz4510 am 05. Jan 2008, 21:23 bearbeitet]
Hivemind
Inventar
#10 erstellt: 05. Jan 2008, 21:53

verwendet er von da an schon so kernelstreaming...

Nee machts nicht, erstmal in den Foobar Components Ordner versichern, dass die foo_out_ks.dll da ist wenn nicht einfach googlen runterladen und in den Ordner.
Dann in den Optionen unter Wiedergabe / Playback - Output - Output Device dein Gerät wählen, gibs dann Eintag mit DS (DirectSound) und KS (Kernelstreaming) davor.
Foobar neustarten und dann müsste die Meldung kommen, dass es aktiviert aber experimentel ist falls Bugs abschlaten blablabla
lorenz4510
Inventar
#11 erstellt: 05. Jan 2008, 23:16
@Hivemind

danke für die anleitung.
SteChr
Neuling
#12 erstellt: 05. Jan 2008, 23:40
Hi,

danke an alle für die Tips.
Habe foobar gleich mal ausprobiert: GENAU SO muß ein Player klingen. Absolute Sahne (mit FLAC)
Ich werde dann mal meine Sammlung in Flac anlegen.
Es bleiben Zweifel bei WMA, die ich lieber ausräumen möchte. Auch wenn ich kein MS Hasser bin, unterstütze ich im Zweifel lieber nen offenes Format als mich von einem Hersteller für lange Zeit abhängig zu machen.

Tja, was nehm ich nur für nen Streaming Client? Ich wollte den Archos 605 eigentlich nicht nur als portablen Player verwenden , sondern auch im Heimnetzwerk als Streaming Client mit Zugriff auf TwonkyVision (lauft auf nem FSG NAS). Er hat nämlich die angenehme Eigenschaft gleich nen Bildschirm mitzuliefern.
Er gibt dann selbst den Sound wieder, oder gibts digital an nen guten Amp weiter der nochmals besser wandeln kann.
Fand ich eigentlich recht elegant.
Die Archos Geräte verstehen leider kein FLAC. (Bei der Qualität von FLAC und der WLAN UPNP Fähigkeit der Archos Geräte mir eigentlich unverständlich).
Gleiches für die PS3, die in nem anderen Raum auf den Twonky Server zugreifen soll. Versteht die eigentlich FLAC?

Viele Grüße
S.
Hivemind
Inventar
#13 erstellt: 06. Jan 2008, 00:01
Mir war gar nicht bewusst, dass der Archos überhaupt losless Formate beherrscht, Alternative wäre glaube Cowon, der kann gleich FLAC und APE.
Muss es denn für ein Mobileinsatz FLAC sein? Viele benutzen ein losless zur Speicherung und konvertieren es für den Mp3 Player dann in lossy OGG oder Mp3 um.
PS3 kann meines Wissens ebenfalls kein FLAC.
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#14 erstellt: 06. Jan 2008, 00:07
hier sind ein paar geräte aufgelistet die flac unterstützen, kannst ja mal kuken ob deins dabei ist: http://flac.sourceforge.net/links.html
(es werden zum glück immer mehr die flac unterstützen)

alternativ kann man es noch mit anderer firmware oder ählichem versuchen (kann z.b. der ipod mit rockbox drauf nich auch flac?)

auf der ps3 kann man doch auch ein linux installieren wenn ich micht nich irre und da flac opensource ist gibt es für linux player die flac können bestimmt wie sand am meer


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 06. Jan 2008, 00:07 bearbeitet]
lorenz4510
Inventar
#15 erstellt: 06. Jan 2008, 01:40
noch ne minifrage zu foobar mit KS.

ist da ein unterschied ob man KS oder das asio verwendet oder sind die zwei augabearten gleichwertig?
hIdd3N
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Jan 2008, 05:50

SteChr schrieb:

Gleiches für die PS3, die in nem anderen Raum auf den Twonky Server zugreifen soll. Versteht die eigentlich FLAC?

Viele Grüße
S.


Von Haus aus leider (noch?) nicht. Allerdings könntest du TVersity anstatt Twonky benutzen. TVersity erkennt die PS3 und schickt anstatt Flac umcodiertes PCM (wav) durch den Äther. Klappt nach meiner Erfahrung ganz gut.
hIdd3N
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Jan 2008, 05:52

lorenz4510 schrieb:
noch ne minifrage zu foobar mit KS.

ist da ein unterschied ob man KS oder das asio verwendet oder sind die zwei augabearten gleichwertig?


Das lässt sich schnell beantworten. Beide Ausgabearten sind gleichwertig. Beide ermöglichen eine bitperfekte Ausgabe des Audiosignals.
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#18 erstellt: 06. Jan 2008, 12:23

hIdd3N schrieb:

lorenz4510 schrieb:
noch ne minifrage zu foobar mit KS.

ist da ein unterschied ob man KS oder das asio verwendet oder sind die zwei augabearten gleichwertig?


Das lässt sich schnell beantworten. Beide Ausgabearten sind gleichwertig. Beide ermöglichen eine bitperfekte Ausgabe des Audiosignals.
richtig, ASIO ist aber ausgereifter, ich hab mal KS probiert da hatte ich 100% CPU auslastung und kein Ton, beta-version halt.
(Ich würde als erstes ASIO probieren und nur wenn das nicht funktionieren sollte kann man mal KS testen.)


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 06. Jan 2008, 12:24 bearbeitet]
Nobelknobel
Stammgast
#19 erstellt: 14. Jan 2008, 20:00
Hi,

Ich hab mir auch mal spasshalber dieses foobar ausprobiert. Und ich hör wirklich nen Unterschied zwischen diesen ASIO/KS und normal halt. Auch bei mp3s mit 128kbit/s... kann das sein oder bild ich mir das nur ein?

Nachdem ich aber an dem foobar bestimmt 5 Stunden lang rumgestellt hab ohne einen Style zu finden der irgendwie praktischer ist oder besser aussieht als Winamp hab ichs wieder gelöscht und jetzt ein KS-Plugin für winamp. Klingt genauso gut


[Beitrag von Nobelknobel am 14. Jan 2008, 20:00 bearbeitet]
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#20 erstellt: 14. Jan 2008, 20:10

Nobelknobel schrieb:

Nachdem ich aber an dem foobar bestimmt 5 Stunden lang rumgestellt hab ohne einen Style zu finden der irgendwie praktischer ist oder besser aussieht als Winamp hab ichs wieder gelöscht und jetzt ein KS-Plugin für winamp. Klingt genauso gut :)


wie wärs denn damit: http://www.hydrogenaudio.org/forums/index.php?showtopic=53703
http://www.hydrogenaudio.org/forums/index.php?showtopic=55841
http://browse.devian...?order=9&alltime=yes
Nobelknobel
Stammgast
#21 erstellt: 14. Jan 2008, 20:23
Ok ich muss zugeben da sind schon paar dabei du gut aussehen. Viele von denen hat ich allerdings schon installiert um dann festzustellen, dass mir die Bedienung überhaupt nicht gefällt.

Erstens fehlt mir da meistens der Knopf zum einfachen hinzufügen von neuen Ordnern oder Dateien.
Zweitens hab ich meine Musik mehr nach der Ordnerstruktur als nach Interpret und Titel geordnet. (Wenn die Tags dann nicht stimmen und ich manche Lieder doppelt hab die dann Untereinander stehen ist das schon etwas dumm).
Drittens find ich die Playlisten da sehr gewöhnungsbedürftig.
Gibts da keinen Knopf: "Playlist leeren" oder sowas?
Und wenn ich ein Lied aus der Playlist such ist plötzlich die ganze Liste weg und nur noch die Suchergebnisse stehen da.

Also das man da alles nach seinen Vorstellungen anpassen oder erweitern kann ist ja schön und gut. Aber ich finde die Bedienbarkeit bei Winamp schon wesentlich besser. Vielleicht auch nur weil ich das gewöhnt bin.
Bremsenicht
Stammgast
#22 erstellt: 24. Jan 2008, 23:36
Also ich kann das mit WMA-Lossless NICHT bestätigen.

Habe mich nun auch entschieden, meine CD-Sammlung zu archivieren, so dass ich sie am PC und auf einem mobilen Player hören kann. Insbesondere Letzteres sprach für mich klar für WMA, da FLAC und Co auf vielen mobilen Playern nicht funktionieren.

Wie schon erwähnt ist Lossless nunmal lossless, egal von wem es kommt. Und zumindest unter Vista wird da nichts resampelt.

Ich habe mehrere Referenz-CDs vergleichen und konnte am PC (mit recht hochwertiger Audio-Karte + KH) keine Unterschiede zu WMA-Lossless hören. Abgesehen davon ist so ein PC natürlich nur begrenzt HIghEnd-Tauglich. Aber das liegt nunmal nicht an M$

Auch wenn ich normalerweise ein Freund von offenen Formaten bin, ist WMA nunmal so verbreitet, dass man es kaum ignorieren kann. Und als Lossless-Format sehe ich keinen Grund, es nicht zu verwenden.


[Beitrag von Bremsenicht am 24. Jan 2008, 23:39 bearbeitet]
lorenz4510
Inventar
#23 erstellt: 25. Jan 2008, 09:31

Nobelknobel schrieb:
Hi,

Ich hab mir auch mal spasshalber dieses foobar ausprobiert. Und ich hör wirklich nen Unterschied zwischen diesen ASIO/KS und normal halt. Auch bei mp3s mit 128kbit/s... kann das sein oder bild ich mir das nur ein?

Nachdem ich aber an dem foobar bestimmt 5 Stunden lang rumgestellt hab ohne einen Style zu finden der irgendwie praktischer ist oder besser aussieht als Winamp hab ichs wieder gelöscht und jetzt ein KS-Plugin für winamp. Klingt genauso gut :)


hab auch das plugin drauf, "ernie-c" hat mir netterweise nen link gegeben, so nutz ich jetzt foobar und winamp parallel um mich erst mal an foobar zu gewöhnen.



da ich den text damals auch gelesen hab hatte ich auch vor paar tagen das erste mal einen WMA codec getestet, mir ist da auch bei ruhigen passagen ne ganz kleine abweihung aufgefallen.(ich musste aber ehrlich sehr sehr oft hin und her schalten bis es mir aufgefallen ist, das es "SteChr" so direkt aufgefallen ist, wuss er ein ziemlich gutes gehör haben )

da mir das ganze jetzt zu suspekt vorkommt, da ich bei einer hochkodierten mp3 und der orginal-wav keinen unterschied finde, bei dem teil(immerhin lossless) schon.

gibts ne anleitung wie man mit WMA-lossless 1:1 umwandelt?
ich würde es gerne nochmal versuchen, es kann sein das etwas falsch eigestellt war.(ich habe davor noch nie so einen wma codec getestet, kann sein das ich es falsch gemacht hab!!!!)

gibts ne einfache anleitung womit ich falsche einstellungen als fehler ausschliesen könnte?
Bremsenicht
Stammgast
#24 erstellt: 25. Jan 2008, 09:40

lorenz4510 schrieb:
gibts ne anleitung wie man mit WMA-lossless 1:1 umwandelt?


Bitteschön

Also ich bleibe dabei, dass ich mir keinen Unterschied zwischen WMA-Lossless und Wave ausmachen kann .... war ja auch zu erwarten, sonst würde ja auch das Lossless-Format keinen Sinn machen. Oder packt der Rechner die die Decodierung in Real-Time ?

Zum Equipment dass ich nutze:

PC1 : RME Hammerfall über XLR-Symmetrisch an Stax 4040-Set
PC2 : Terratec PHASE X24 mit Sennheiseser HD650

Und an beiden PC-Lösungen klingen WMA und Wav (für mich)gleich.
Balmung
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Aug 2009, 11:54
Moin,

ein weitläufiger Bekannter schreibt mir öfters, daß seine Boxen (Mittel- Hochtöner) durch WMA Lossless Dateien kauputt gegangen sind (Spulen durchgebrannt) und das nicht nur einmal.

Sein Verstärker hat 2 x 65 W, 1 x 15 + 2 x 15 W Musikleistung, die Boxen (Infinity) 2 x 150 W + 2 x 80 W

Welche Ursachen kann das haben?

Sind hiervon auch die Elac FS247 wie andere LS eventuell betroffen?

Grüße
Balmung
plastikohr
Inventar
#26 erstellt: 26. Aug 2009, 15:19

ein weitläufiger Bekannter schreibt mir öfters, daß seine Boxen (Mittel- Hochtöner) durch WMA Lossless Dateien kauputt gegangen sind (Spulen durchgebrannt) und das nicht nur einmal.
Das ist m. E. physikalisch absolut unmöglich.
Ein LSp. wandelt Strom mit geringer Stärcke in bewegungen der Membran um. Welches Datei-Format dabei am Rechner genutzt wird, ist völlig unmassgeblich.


Balmung
Du bist nicht zufällig ein Wagner-Fan?
Balmung
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Aug 2009, 15:42
Moin Plastikohr,

könntest Du mir das genauer erklären.

Den Wagner seine Musik habe ich noch nie ausstehen können.
Die Nibelungen sind für einen Deutschen Pflicht

Als Oldi stehe ich natürlich auf Oldi`s

Grüße
Balmung
plastikohr
Inventar
#28 erstellt: 27. Aug 2009, 15:46

Den Wagner seine Musik habe ich noch nie ausstehen können.
Der hat aber was mit Musik zu tun.

Die Nibelungen sind für einen Deutschen Pflicht
Naja, das ist bei mir schon so lange her...
das müsste ich ggf. noch mal nachlesen.
Balmung
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Aug 2009, 16:03
Moin Plastikohr,

wem den Wagner seine Musik gefällt ist glücklich. Ich bin mit Verdi wie anderen Komponisten dieses Genre glücklich.

Die Nibelungen sind auch bei mir schon ein Weilchen her - sind halt nicht mehr die Jüngsten!

Grüße
Balmung
plastikohr
Inventar
#30 erstellt: 27. Aug 2009, 16:51
Hallo Balmung,

Ich bin mit Verdi wie anderen Komponisten dieses Genre glücklich.
Yupp, Verdi, Beethoven, Mozart waren schon sehr gut. Von Wagner habe ich übrigens auch nichts, weil es mich nicht reizt. Ganz anders Verdis 4 Jahreszeiten, Beethovens 9., Für Elise oder Brahms Lullaby.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WMA verlustfrei zu WAV?
_harvester_ am 26.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  5 Beiträge
Unterschied Flac lossless und Flac 320
xBGHCxMax am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  9 Beiträge
WMA lossless codec woher?
g_fux am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  2 Beiträge
frage zu Lossless audioformaten
gizmodervinylfan am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  9 Beiträge
Flac zu WMA inkl Cover
linbiker am 25.10.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  3 Beiträge
Lossless Formate vs. mp3 - 320kbps
Cinematics am 06.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  143 Beiträge
Lossless Codecs
Weggemann am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  11 Beiträge
Woran erkenne ich Lossless Musik?
MaxiKing_s am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  14 Beiträge
WMA / mp3
Horus am 04.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  8 Beiträge
Flac doch garnicht so lossless?
Psychotikus am 05.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  15 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Opticum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.045