Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welches FW Interface für (symmetrische) Ansteuerung für Aktiv-Monitore zum Musik hören?

+A -A
Autor
Beitrag
FidelioFu
Stammgast
#1 erstellt: 24. Aug 2008, 19:25
Ser's!
Suche ein Firewire Interface für meinen iMac, um damit meine Aktiv-Monitore anzusteuern...
Will damit eigentlich nix recorden, mastern oder sonstwas - sondern lediglich Musik hören
Sollte also eher so eine Art externe Soundkarte mit symmetrichen XLR oder Klinken Ausgängen. Eventuell wäre doch ein Instrumenten Eingang (für E-Gitarre) ganz nett - da es den ja meist inklusive bei Geräten mit "balanced out" gibt...

Hatte hier folgende Tipps bekommen bzw. Produkte recherchiert:
- Terratec Phase 24
- Echo Audiofire 2
- M-Audio Firewire Solo

Kann einer was zur Mac-Verträglichkeit sagen? Oder mir sonst einen Tipp geben bzw. Kommentare oder Abschätzungen zu den genannten Produkten machen?

Achso, ähnlich wie die Produkte oben sollten ein Budget von max. 200€ ausreichen.

Veilen Dank schon mal!
rstorch
Inventar
#2 erstellt: 24. Aug 2008, 19:59
M-Audio spielt immer gut mit dem Mac zusammen, weil die durch die M-Powered Reihe für ProTools sehr nah am Mac entwickeln.

Auch Tascam und Presonus spielen gut mit Mac.

Zu Terratec kann ich nichts sagen - ich kenne keinen einzigen, der so was im Studio benutzt.

Echo findet man hin und wieder mal im Studio, hab aber selbst damit keine Erfahrung ...

Hoffe, das hilft etwas.
FidelioFu
Stammgast
#3 erstellt: 24. Aug 2008, 21:07
dank dir!

kannte terratec auch eher aus den soundkarten bereich für den PC - ob das was zur qualität der produkte sagt, steht natürlich auf einem anderen blatt...

hatte hier nur einen beitrag zum audiofire 2 von echo gefunden - und da kommt es nicht wirklich gut weg, liegt aber wohl daran, dass das gute stück so gut wie gar nicht funktionierte (scheint aber eher eine einzelmeinung zu sein)

mir persönlich würde das audiofire schon zusagen, da es wirklich sehr simpel aufgebaut ist und ich lieber etwas dezenteres hätte als ein blinkendes teil mit diversen led-anzeigen und reglern

bei thomann gibts nen test - kann mir den aber nicht anschauen, weil ich dort nicht registiert bin und die wirklich "manuell" bestätigen und somit mein login noch tage auf sich warten lassen könnte...


EDIT:
was ist von diesem dingens zu halten?
BEHRINGER F-Control AUDIO FCA202

soll angeblich balanced outs haben und kostet wirklich nicht viel und ist super simpel...
comments?


[Beitrag von FidelioFu am 24. Aug 2008, 21:14 bearbeitet]
Irae
Stammgast
#4 erstellt: 24. Aug 2008, 23:30
Also ich kann kurz meine Erfahrung schildern.

Hatte bisher 2 M-Audio Interfaces (auch das genannte). Klanglich gut aber sei vorgewarnt du wirst höchst wahrscheinlich gelegentlich Kernel Panics haben.
Passiert meist wenn man zwischen verschiedenen Audioquellen wechselt.
Quicktime Film und Lied in Itunes umschalten kann leider gelegentlich mal zur Kernelpanic führen.
Würd ich in dem Preisbereich aber noch als grad so akzeptabel bezeichnen.

Mein nächstes Upgrade war dann Echo Audiofire 8 (also nur das größere).
Klanglich etwas präziser aber erst seitdem ich das Gerät habe weiß ich wie instabil die M-Audio Sachen sind. Man merkt nicht mehr das man ein zusätzliches Gerät dran hat.

Kleiner weiterer Aspekt, der Support: Echo antwortet flott (keine Angst es ging um Feature Anfrage). M-Audio, je nachdem und wenn es um Treiber Support geht kommt wenn überhaupt, ja wir sind uns des Problems bewusst.
Treiber Aktualisierungen sind relativ selten und nicht immer so hilfreich.
Echo hat ziemlich viele Updates gebracht bisher (gab fürs Musikhören aber eh keine Probleme).


PN mal email dann schick ich dir den Test von Thomann.

http://www.soundonsound.com/sos/may07/articles/echoaudiofire4.htm

Ist mehr oder weniger das gleiche Gerät...



Klingt jetzt alles viel schlimmer als es ist, also ich denke man kann mit beiden nicht viel falsch machen.
M-Audio hat extrem gute Audio routing und mixing features (falls man es braucht).


[Beitrag von Irae am 24. Aug 2008, 23:35 bearbeitet]
FidelioFu
Stammgast
#5 erstellt: 25. Aug 2008, 10:23
Besten Dank für die Info!

Kann jmd was zur Verarbeitung von Echo sagen?
http://www.musik-sch.../Echo_Audiofire2.jpg
Die Verarbeitung erscheint hier nicht ideal Spaltmaße, Schrauben etc...

Aber solange die "inneren" Werte stimmen, wäre das natürlich kein Umstand - und die sollen ja angeblich ähnlich technik wie die große 8er Modelle haben.

Im Thomann Test steht, dass nur das Audiofire 4 über hoch-ohmige Instrumenten Eingänge verfügt - stimmt das so? Kann man sicherlich keine Gitarre an den Klinken-Eingang des 2ers klemmen?

Besonders witzlos finde ich die M-Audio Serie Audiophile: Hier ist ja nichtmal ein symm. Out vorhanden und dann der Name...
Von USB ist ja generell abzuraten - oder?


[Beitrag von FidelioFu am 25. Aug 2008, 11:49 bearbeitet]
Irae
Stammgast
#6 erstellt: 25. Aug 2008, 12:26
Ähm, also ich glaub die Verarbeitungsqualität auf dem Bild täuscht etwas.
Die Echo Geräte sind was Verarbeitungsqualität anbelangt ziemlich gut.

Soweit ich weiß wirken die Spaltmaße nur relativ groß, da das Gerät winzig ist.

Die Audiophile Serie ist ansich schon ziemlich gut, symm. ist natürlich toll aber nicht zwingend notwendig, wenn man keine Probleme hat.
Also kenne die auch und ist ziemlich ok, auch ohne symm. Anschlüsse.
Fast die gesamte HiFi Welt hört ja so.

USB ist so ne Sache, wenn du mehr Datenverkehr über FireWire produzierst ist das schon geeigneter mehrere Geräte zu verwalten ohne das es Aussetzer oder so gibt. Im Normalfall zum Musikhören ist USB aber auch ok.
Bei M-Audio glaub ich auch war es nicht mehr möglich noch Datentransfer per FireWire zu haben, wenn man Musik hören wollte über die Karte.
Bei Echo geht das aber, wobei man ja meist eh USB Peripherie hat.

Als kleiner Tipp, überleg mal ob du später mal einen Subwoofer willst oder so, dann wäre zumindest eine Karte mit 4 Ausgängen anzuraten (z.B. die Audiofire 4).
Also zumindest hab ich mich etwas geärgert weil ich später dann doch mal Raumakkustik messen wollte und dann keine Mikroverstärker drin hatte bei meiner ersten M-Audio.
Da wäre es cleverer von mir gewesen, ich hätte 25% mehr gezahlt aber alle Situationen abgedeckt anstatt nochmals komplett neu zu kaufen.

Wenn das ansonsten reicht ist natürlich auch ok
FidelioFu
Stammgast
#7 erstellt: 27. Aug 2008, 14:38
mhm, mann mann, jetzt bin ich mir wieder etwas unsicher...

das audiofire 2 wäre eigentlich die einfachste und billigste lösung fürs symmetrische hör-vergnügen...

die frage ist nun, ob sich der aufpreis für balanced gegenüber unbalanced überhaupt rentiert?

habe mir soeben hier einen thread dazu zu gemüte geführt und denke nun eigentlich, dass symmetrisch "oversized" ist...

ich will ja lediglich meinen imac mit meinem KRKs verbinden, um Musik zu hören. Länge der jeweiligen Leitungen sind wohl 1m oder weniger...

selbst teuerste burmester anlagen sind ja auch nur unbalanced, von daher kann bei meinen 400€ KRKs das ja wohl nicht sooo sehr ins auge oder besser ins ohr fallen

vielleicht ne meinung bzgl unbalanced / balanced?
wenn unbalanced, behringer ist doch eigentlich sozusagen das magnat der elektronik, oder?
Irae
Stammgast
#8 erstellt: 27. Aug 2008, 14:47
Bei mir war der Unterschied mehr oder weniger "Null" zwischen balanced und unbalanced.
Hatte ich ja schon angedeutet, wenn man keine Probleme mit der Stromversorgung hat dann ist unbalanced völlig ok.
Das mit Burmester würde ich jetzt nicht als Maßstab nehmen, da sich auch dort manche Kunden Klangschalen auf den Kopf stellen damit die Welt schöner ist.

Also probier ruhig die günstigste Variante, wenn du wirklich Brummen oder ähnliches bekommst wird es wohl auf balanced heraus laufen aber ansonsten ist unbalanced total ok.
Kabellänge ist bei Aktiven Lautsprechern auch bei unbalanced nicht mehr so wild, da ja nicht der gesamte Strom einer Endstufe durch kommt.

Behringer, naja schwieriges Thema ich würde nicht so gern was von ihnen kaufen (reines Vorurteil). Letztlich müsste man es mal vergleichen, aber so schlecht kann es nun auch wieder nicht sein.
Mit ihrem Messmicro bin ich zufrieden.
FidelioFu
Stammgast
#9 erstellt: 27. Aug 2008, 15:42
mhm - vielen Dank auf jeden Fall!

also das einzig wirklich günstigere Interace ist das FCA202 von BehrINGer...

bin selber nicht wirklich der fan - aber muss nun mal überlegen, ob ichs nicht erstmal wage

ich meine, für 140€ kriege ich ja schon dsa AudioFire2 - und das hätte dann auch gleich symm. Ausgänge an Bord...

vielleicht hast du noch nen tipp?
Irae
Stammgast
#10 erstellt: 27. Aug 2008, 16:20
Naja, ich fürchte ich bin bei sowas ein wenig zu "perfektionistisch".

Also ich würde sogar sagen nimm ruhig USB.

http://www.thomann.de/de/terratec_phase_26_usb_se.htm

http://www.thomann.de/de/esi_u46_se.htm

http://www.thomann.de/de/esi_u24_xl.htm

Hilft dir jetzt vermutlich erstmal auch nicht so wirklich weiter, da du jetzt reviews suchen müsstest. Hab mit denen leider keine Erfahrung aber die können alle nicht wirklich schlecht sein.

http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=600

Die review kennst du vielleicht schon, über das Behringer.
FidelioFu
Stammgast
#11 erstellt: 27. Aug 2008, 16:56
diesen test hatte ich auch schon ergooglet und da kommt das ding ja garnicht gut bei weg...
fraglich ist nur, ob mit audio-qualität eher der mixer etc. gemeint ist, oder wirklich die wiedergabe-qualität...

nun denn, ich denke, ich werde da eher von behringer absehen

die von dir gelinkten geräte sehen ganz interessant aus, aber so wild ist der preisliche unterschied nun auch nicht, und € mehr tun mir nun auch nicht sooo weh

werde mal sehen, ob ich bei ebay ein m-audio 410 oder ähnliches günstig geschossen bekomme - oder sonst halt einfach das AudioFire2 bestellen...
Auf jeden Fall viiiiieeeelen Dank für Deine Bemühungen und Inputs!
FidelioFu
Stammgast
#12 erstellt: 28. Aug 2008, 12:37
mir wurde gerade von einem shop die

presonus audio box usb

empfohlen? habe dazu nicht viel gefunden, scheint mir auch nicht allzu dolle zu sein...

klick
Irae
Stammgast
#13 erstellt: 28. Aug 2008, 13:36
Ja, fürchte die ist nicht soooo toll.
Also ist halt auch ne low budget Linie, dieses Format. Gibt es auch als Equalizer und anderes (hatte ich mich mal für interessiert).
So etwas wie Computergeräusche über das Gerät mitbekommen geht gar nicht finde ich.
FidelioFu
Stammgast
#14 erstellt: 29. Aug 2008, 17:06
dieses hier scheint mir jetzt nahezu ideal - und es gefällt mir sogar mal vom "design"...

M-Audio Firewire Solo
Irae
Stammgast
#15 erstellt: 29. Aug 2008, 17:15
Dachte du wolltest eher nicht die 200 Euro komplett ausgeben ?

Also ist natürlich ziemlich gut, klanglich auf jeden Fall. Hast auch Mic und Gitarre mit bei, also schon ziemlich praktisch. Wenn du später nicht mehr Ausgänge brauchst ne gute Wahl.

Spricht an sich nichts dagegen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches externe USB- od. FW-Interface für Stax SRS-4040?
Es-Dur am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.08.2008  –  18 Beiträge
Monitore zum Musikhören?
hans_mueller am 19.07.2009  –  Letzte Antwort am 21.07.2009  –  5 Beiträge
LS für Computer -> Musik | (Monitore?)
affenveranda am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  16 Beiträge
Welches Boxensystem? Hauptsächlich zum Musik hören
CrazyCarlos am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  14 Beiträge
Symmetrische Verbindung zwischen Monitor und Soundkarte
s.brauers am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  24 Beiträge
Gutes System zum Musik hören?
angeldrughead am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  9 Beiträge
welches Teufel zum überwiegend Musik hören am PC?
PoloPower am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  35 Beiträge
Monitore / Interface / Matschiger Sound
jotbeh am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 29.10.2015  –  5 Beiträge
Musik vom Laptop über Aktiv-Monitore
rockhound am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  6 Beiträge
externe Soundkarte für Kopfhörer, Monitore und Receiver gesucht.
avatar321 am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.09.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 129 )
  • Neuestes Mitgliedmikeaefer7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.519