Inwieweit sind Kompaktlautsprecher zum Musikhören geeignet?

+A -A
Autor
Beitrag
chris-182
Stammgast
#1 erstellt: 11. Nov 2008, 22:38
Hallo,

ich wollte mal fragen, wie groß der Klangunterschied im Stereobetrieb zwischen Kompakt- und Standlautsprechern ist?

Derzeit hab ich ein ziemlich kleines 5.1 System von Canton (Movie). Es besteht aus 5 Satellitenlautsprechern und nem Subwoofer. Da ich vorwiegend Musik höre (vielleicht 75% Musik und 25% DVD) wollt ich mir zwei Lautsprecher dazukaufen, um schonmal was gutes für den Musikbereich zu haben. Wäre dann also insgesamt ein 7.1 System.

Aufgrund von Platz- und Geldmangel überlege ich derzeit, anstatt von zwei Stand-LS einfach zwei Kompakt-LS zu nehmen. Konkret hab ich mir die Canton Reihen GLE und Chrono rausgesucht, da ich großer Canton-Fan bin :D. (Optisch hats mir besonders die Chrono-Serie angetan.) Wie ist da der qualitative Unterschied zw. Kompakt und Stand beim Musikhören? Oder ist gänzlich davon abzuraten für den Musikgenuss zu Kompakt-LS zu greifen, da diese eher für Surroundsound ausgelegt sind?

Ah ja: Receiver kommt demnächst auch neu und wird wohl ein Onkyo 606 werden.
i560
Stammgast
#2 erstellt: 11. Nov 2008, 22:44
Hi,

ich würde sagen es ist raumabhängig.

In kleineren Räumen ist es manchmal sinnvoller Kompakt LS zu benutzen da hier weniger mit Bassproblemen zu rechnen ist und die Aufstellung besser funktioniert. Gute kompakt reichen hier aus und eignen sich für guten Stereo Genuss.

Für größere Räume würde ich dann Stand LS empfehlen da auf Grund des Volumens hier ein schönerer Klang zu erwarten ist.

Grüsse


[Beitrag von i560 am 11. Nov 2008, 22:46 bearbeitet]
anymouse
Inventar
#3 erstellt: 11. Nov 2008, 23:48
Um mal den obigen Post etwas zu ergänzen:

Die beiden größten Unterschiede zwischen Kompakt- und Stand-LS sind (a) Untere Grenzfrequenz und häufig (b) Membranfläche.

Ersteres bedeutet: Je größer der Lautsprecher, desto tiefer liegt meist auch dessen untere noch wiedergegebene Frequenz. Allerdings gibt es hier auch sehr große Schwankungen.

Je nach Musikrichtung sollte man so bis 40-70Hz herunterkommen, bei speziellen auch noch tiefer. Wenn man also sehr Tiefbasslastige Musik hört, kommt man an StandLS (oder Kompakt+Sub) nicht vorbei. Allerdings kann es bei kleinen Räumen und wandnaher Aufstellung Raumakustische Bass-Probleme für Stand-LS geben, daher haben Kompakte dann Vorteile aufgrund des geringeren Tiefgangs.

Zweites bedeutet: Je lauter man hören möchte, desto mehr Membranfläche benötigt man meist. Hier sollte man auch an starke Impulse denken, da machen StandLS meist später schlapp, selbst bei gemäßigter Lautstärke.

---

Fazit: Für die meisten Musikrichtungen sind zwei Stand-LS besser als Kompakt-LS + Sub; es sei denn, der Frequenzgang der Kompakten reicht aus.

Für kleine Räume könnten dagegen auch Kompakte ausreichen.

--

Die nur bis 100Hz oder so herunterspielenden Brüllwürfelchen mancher Surround-Sets zählen bei obigen Betrachtungen nicht als Kompakt-LS.
Poison_Nuke
Inventar
#4 erstellt: 12. Nov 2008, 00:09
warum sollen StandLS besser als Sub + Sat sein

immerhin hast du mit Kompakten + Sub(s) einen großen Vorteil:

bessere Optimierung des Bassbereichs. Man kann die Kompakten so stellen, wie es für die Stereowiedergabe ideal ist und die Subs stelt man dann extra und kann mit ihnen gezielt die Raumprobleme angehen und es macht sich auch bedeutend einfacher, dann noch mit EQs nachzuhelfen usw.

Und in kleinen Räumen kann man das Bassverhalten auch auf den Druckkammereffekt besser abgleichen wie mit Standboxen, weil das ist ja auch so ein kleines Problem von sehr kleinen Räumen, dass da schon so bei 30-40Hz der Druckkammereffekt losgeht und damit der Tiefsttonbereich nach unten hin stark verstärkt wird.

Im Umkehrschluss bedeutend ein Sub + Sat System natürlich auch mehr Arbeit, aber wer den Aufwand nicht scheut, kann mit Sub und Sat klanglich ein WEIT überlegenes System gegen über gleichwertigen StandLS aufbauen.

Nur mal so am Rande, bevor hier ein Vorurteil über Sub+Sat Systeme sich weiter festtritt8)


[Beitrag von Poison_Nuke am 12. Nov 2008, 00:10 bearbeitet]
chris-182
Stammgast
#5 erstellt: 12. Nov 2008, 11:19
Lieben Dank schonmal für die Antworten.
Bin jetzt schon etwas beruhigt, dass ich trotz Kompaktlautsprechern guten Stereosound werde genießen können.
Zimmer wird eh nicht so groß sein. Btw: Kann eigentlich ungefähr sagen, ab welcher Zimmergröße Stand-LS wirklich empfehlenswert werden?

Wie gesagt, werdens wohl Canton Lautsprecher werden. Die Chrono 502 und GLE 420/402 haben einen Übertragungsbereich bis minimal 33 bzw. 42 Hz. Das dürfte wohl auch passen, wenn ich richtig verstanden habe. Richtig Basslastig höre ich eh nicht, eher Gitarren- und Schlagzeuglastig , also weitestgehend Rockmusik.

Nun noch eine eher Kompatibilitätsfrage: Habe ja derzeit wie gesagt ein kleines Movie 5.1 System mit folgenden Daten:

Aktivsubwoofer:
Prinzip: Bandpass
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 50/110 Watt
Übertragungsbereich: 33...140 Hz
Übertragungsfrequenz: 80...140 Hz
Tieftonchassis: 200 mm

Front / Surround:
Prinzip: 2-Wege
Impedanz: 4...8 Ohm
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 40/70 Watt
Übertragungsbereich: 100...25000 Hz
Übertragungsfrequenz: 5000 Hz
Tieftonchassis: 80 mm
Hochtonchassis: 15 mm

Center:
Prinzip: 2-Wege
Impedanz: 4...8 Ohm
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 40/80 Watt
Übertragungsbereich: 100...25000 Hz
Übertragungsfrequenz: 5000 Hz
Tieftonchassis: 2 x 80 mm
Hochtonchassis: 15 mm

Würde das klanglich passen, wenn ich die zwei Kompaktlautsprecher für Stereo dranhänge und es somit zum 7.1 System erweitere?
Pizza_66
Inventar
#6 erstellt: 12. Nov 2008, 16:00
Für Stereo würde es ggf. in Verbindung mit einen Sub passen. Das, was du aber vorhast, zerhaut dir akustisch die Klangharmonie bei 5.1

Der Center wird ein ganz anderes (dünneres) Klangbild liefern als die Kompaktlautsprecher. Das wird sich auf Dauer etwas Komisch anhören, wenn z.B. ein Zug oder Flugzeug sich von rechts nach links bewegt.

In der Mitte (Center) bekommt man dann den Eindruck, aus dem Zug oder Flugzeug wird auf einmal Playmobil, bis es rechts (rechter Kompakt-LS) wieder "normal" klingt.

Das was man natürlich machen kann, ist statt auf 7.1 aufzurüsten, bei 5.1 bleiben (mit deinen bisherigen Set) und für die reine Musikwiedergabe in Stereo 2 zusätzliche Kompakt-LS holen, die dann z.B. auf Speaker B oder auf Zone 1 geklemmt werden.

Musik dann über die Kompakten (ggf. + Sub), 5.1 über dein bisheriges Set.

Gruß
andyste
Stammgast
#7 erstellt: 12. Nov 2008, 17:52
Das ist ein interessanter thread, mir stellt sich genau die gleiche Frage...

Was bezeichnet ihr denn nun als ein eher kleines Zimmer und was als ein grosses Zimmer?

Gruss,
Andy
Pizza_66
Inventar
#8 erstellt: 12. Nov 2008, 18:15

Was bezeichnet ihr denn nun als ein eher kleines Zimmer und was als ein grosses Zimmer?


Sehr gute Frage. Anscheinend gehen hier die Einschätzungen völlig auseinander.

Ein "kleines" Zimmer ist nach meiner Auffassung alles unter 20m².
Darüber wird es groß.

Gruß
chris-182
Stammgast
#9 erstellt: 12. Nov 2008, 20:14

Pizza_66 schrieb:
Für Stereo würde es ggf. in Verbindung mit einen Sub passen. Das, was du aber vorhast, zerhaut dir akustisch die Klangharmonie bei 5.1

Der Center wird ein ganz anderes (dünneres) Klangbild liefern als die Kompaktlautsprecher. Das wird sich auf Dauer etwas Komisch anhören, wenn z.B. ein Zug oder Flugzeug sich von rechts nach links bewegt.

Jo, das klingt logisch, dass sich das dann wohl alles nicht mehr so homogen anhört.

Wie siehts denn aber aus, wenn ich alle 3 Frontlautsprecher aus der Chrono Serie kaufen würde, also auch den Center? Die 4 vorhandenen Satelliten wären dann hinten für den Surround. Hab heute etwas auf der Seite von HiFi Aktiv gelesen und da steht, dass man die Surround-LS durchaus ne Nummer kleiner wählen kann, weil der großteil das Sounds ja eh von den drei vorderen LS erzeugt wird.

Oder wie seht ihr das?
Fox01
Stammgast
#10 erstellt: 14. Nov 2008, 17:22
Hi,

ich habe mir letztes Wochenende die Canton Gle 402 als Rear gekauft. Natürlich wurden die erstmal im Stereo gtestet um zu wissen was die drauf haben. Ich war ein bisschen überrascht wie schön die kleine Lautsprecher spielen. Sind zwar kein Tiebasswunder, aber das hatte schon was. Mit dem As 40 klang das im Bassbereich besser, aber Standlautsprecher haben halt ihren eigenen KLang. Mein Raum hat 30 m². Also wenn du die Gle nehmen solltest würde ich die alten (402) nehmen, weil die billiger sind und ich persönlich keinen richtigen Unterschied bei saturn gemerkt habe.


Gruß Nico
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Kompaktlautsprecher
Hofi am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.06.2007  –  11 Beiträge
2 Frontboxen zum Musikhören
es am 09.06.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  5 Beiträge
Welche Kompaktlautsprecher?
HiFiGuido am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.04.2005  –  3 Beiträge
Regallautsprecher/Kompaktlautsprecher oder Standlautsprecher ?
Mikusch01 am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  5 Beiträge
Kompaktlautsprecher als Center (magn. geschirmt)
audiohobbit am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  6 Beiträge
Kompaktlautsprecher für kleinen Raum
benzenbanz am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  9 Beiträge
Passende Kompaktlautsprecher zu Heco Center + Surround
John-Rico am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  16 Beiträge
kompaktlautsprecher-nur welcher??
philipp am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  10 Beiträge
Heco Mythos 300 Kompaktlautsprecher
max2000 am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  14 Beiträge
Der "beste" bezahlbare Kompaktlautsprecher?!?
CS-Cinema am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.173 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedBillag2002
  • Gesamtzahl an Themen1.535.065
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.147

Hersteller in diesem Thread Widget schließen