Alte Lautsprecher vorhanden - fürs Heimkino verwendbar?

+A -A
Autor
Beitrag
mihuba
Neuling
#1 erstellt: 12. Jan 2017, 01:06
Hallo liebe Community,

Zuerst noch ganz kurz zu meiner Person. Ich bin neu hier und kenn mich auch allgemein (noch) nicht so aus mit allem rund ums Thema HiFi, Lautsprecher, Verstärker und so weiter. Ich verstehe also vielleicht das eine oder andere nicht gleich, will aber dazulernen. Als Elektrotechnik-Student im ersten Semester ist das Interesse natürlich da.

Meine Frage (oder mein Problem): Ich möchte im Wohnzimmer eine 5.1 Surroundsoundanlage für ein Heimkino installieren. Da bereits verschiedene Lautsprecher vorhanden sind, habe ich mir überlegt, ob es möglich wäre, diese zu verwenden.

Meine Überlegungen bis jetzt: Einen AV-Receiver anschaffen, die Lautsprecher so wie die verschiedenen Abspielgeräte (Blu-Ray-Player, Plattenspieler, Kassetten-Abspielgerät, Radio etc.) daran anschliessen und fertig. Nur bin ich mir nicht sicher ob die Lautsprecher die ich hab dafür geeignet sind, bzw. ob diese zusammen sinnvoll in einem System eingesetzt werden können.

Als AV-Reciever habe ich bis jetzt den Pioneer VSX-1131 gefunden: LinkAV-Receiver

Vorhandene Lautsprecher: (die Angaben sind grösstenteils von den Etiketts auf der Rückseite der Geräte abgetippt und z.T. noch mit Daten aus dem Internet ergänzt, die hoffentlich stimmen.)

Rogers LS3/5A Monitor Loudspeaker (15 Ohm, 25 Watt, 400 -20’000 Hz), 2 Stück

Audiolab Typ 7008 (4 Ohm, 40/60 Watt, 45-25'000 Hz), 2 Stück

Bowers & Wilkins: DM 1200 (8 Ohm, 80 Watt, 40-22'000Hz), 2 Stück

Hitachi Hifi-Studio-Kompaktbox LSG-360 (4 Ohm, 40/60 Watt, 40-über 20'000 Hz, Bestückung: 1 Tiefton/Konus Ø 203mm, Mittelton/Konus Ø 100mm, Hochton/Kalotte 70mm, Frequenzweichen: 1x L/C Weiche), 2 Stück

ITT C2-40 (4-8 Ohm, 20/30 Watt), 2 Stück


Welche dieser Lautsprecher verwende ich am besten als Front-Lautsprecher, welche als Centerspeaker und welche als Rearspeaker? Kann man diese überhaupt zusammen an einem Gerät betreiben? Sollte ich noch einen Subwoofer anschaffen oder kann ich eine der Boxen für diesen Zweck "missbrauchen"?

Ist der von mir herausgesuchte AV-Reciever brauchbar? Ich würde mich definitiv nicht als audiophil oder HiFi-Kenner/Liebhaber bezeichnen, aber etwas besseres als ein 500/800 Euro-Set aus Mediamarkt und co. würde ich mir schon wünschen.

Ich würde mich sehr freuen wenn sich mal jemand von euch das kurz anschauen könnte .

Falls nähere Angaben benötigt werden, bitte einfach melden, ich versuche sie umgehend nachzuliefern.

Viele Grüsse und schon vielen Dank im Vorraus,

Michael


[Beitrag von mihuba am 12. Jan 2017, 01:09 bearbeitet]
NeCoshining
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jan 2017, 01:23
Hi und Willkommen!

Ob du sie aufstellen kannst können wir dir nicht sagen, da wir dein Zimmer nicht kennen.
Skize oder Bilder würden da schon helfen.

Aber zuerst!
Nimm die 2 Rogers als Front auf ständer am besten.
Welche B&W sind das? Würde ich 1 einfach als Center unterm TV nehmen.
Die Hitachi Hifi-Studio-Kompaktbox LSG-360 als Rears.

Anschließen und erstmal Spaß haben .
Aber es wird nicht Harmonisch klingen.
Du solltest dann in Naher Zukunft alle alten LS ausmisten und möglist gegen 5 identische LS tauschen.

Lg


[Beitrag von NeCoshining am 12. Jan 2017, 01:24 bearbeitet]
mihuba
Neuling
#3 erstellt: 26. Apr 2017, 15:04
Hallo liebe Community,

nach längerer Abwesenheit melde ich mich nun zurück. Bei mir funktioniert mitlerweile alles bestens, habe jetzt eine 4-Lautsprecherkonfiguration. Für "Audio-Feinschmecker" ist das wohl eine ziemlich barbarische Lösung, für mich stimmts allerdings so:

Bowers & Wilkins: DM 1200 (8 Ohm, 80 Watt, 40-22'000Hz) vorne links und rechts, den Reciever zusätzlich so eingestellt dass die Bassfrequenzen primär über diese Lautsprecher ausgegeben werden sollen. Macht jetzt nicht den Wumms wie im Kino aber für zuhause reichts völlig, man sitzt ja auch nur 3-4 Meter enfernt.

Rogers LS3/5A Monitor Loudspeaker (15 Ohm, 25 Watt, 400 -20’000 Hz) hinten links und rechts, klingen für mein Erachten auch sehr gut, können nicht ganz mit den B&W mithalten, aber auch ganz "ansehnlich". Einziges Problem: "knallen" bei zu hoher Lautstärke... haben wohl keinen Überlastungsschutz im Gegensatz zu den B&W....

Meiner Meinung nach ist das ein fürs Einsteiger-Niveau sehr ansehnliches Setup.

Mein Fazit: Alte Lautsprecher sind nicht immer Müll, mit einem anständigen Reciever kann man noch einiges daraus rausholen und spart einiges an Geld.

Gruss, Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche kompakten fürs Heimkino???
baumi88 am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  29 Beiträge
Heimkino Lautsprecher
larscelle am 19.12.2016  –  Letzte Antwort am 23.12.2016  –  6 Beiträge
Taugen diese LS fürs Heimkino?
Tyrael99 am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.07.2009  –  9 Beiträge
Suche gute Boxen fürs Heimkino!
ruleroftheearth am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  7 Beiträge
Alte Lautsprecher retten?
Marcel21 am 26.02.2015  –  Letzte Antwort am 28.02.2015  –  12 Beiträge
*ANTIKE* - JBL TI 5000 - fürs HEIMKINO?
/moritz/ am 02.12.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  4 Beiträge
Alte 3-Wege-HiFi-Lautsprecher für Heimkino 5.1 verwenden ?
D.IKE.E am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  31 Beiträge
alte Lautsprecher heute noch zeitgemäß?
HifiFreakX am 27.02.2015  –  Letzte Antwort am 27.02.2015  –  3 Beiträge
Boxen von der Microanlage als Rearboxen verwendbar?
PatrickmeinName am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2010  –  10 Beiträge
HECO Victas fürs Heimkino
elmarfudd am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.439 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedFrankenkalle
  • Gesamtzahl an Themen1.374.152
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.171.694