Sind meine LS defekt?

+A -A
Autor
Beitrag
emery777
Stammgast
#1 erstellt: 24. Feb 2021, 10:12
Hallo,

Kurz mein Setup:

5.1 Aufstellung mit Canton GLE Serie der ersten Generation, vorne die 490er als Front, 455 Center, 420 als Rears. Subwoofer ist ein XTZ 10.16
Betrieben an einem Denon x3400h.

Hauptsächlich schaue ich mit dem System Filme an. Der Ton kommt entweder über den Arc des TVs oder direkt von der Nvidia Shield.

Ich höre schon gerne relativ laut, mir fällt aber in letzter Zeit häufiger auf, dass auch schon bei geringeren Lautstärken, die LS sehr verzerren.

Gerade wenn eine hohe Dynamik in den Filmen vorkommt mit Explosionen usw. Hört es sich verzerrt an und es ist auch ein leichtes Kratzen zu hören. Godzilla kann man sich gar nicht anhören oder 1917. Eine sehr markante Stelle war auch bei Mortal Engines als gegen Ende die Mauer gesprengt wird. Wenig Tiefbass(gut anderes Thema) aber in den Ls hörte man ein ekelhaftes Knacken von vorne nach hinten übergehend.

Dass alle LS einen Weg hätten wäre relativ ungewöhnlich, zudem fällt mir auf dass die Lautstärke Änderung am Denon mit jedem Sprung ein ganz leises "Tak" erzeugt.

Wie kann ich weiter ausgrenzen wo der Fehler liegt?

Habe leider keinen 2. AVR zur Hand zum testen

Vieleicht gibt es auch bestimmtes Tonmaterial bei dem man Fehler besser hörbar machen kann.

Es sind eher keine Dialoge oder Musik bei der man was unangenehmes hört sondern mehr die kräftigen Sounds.

Habe die LS alle per Audyssey eingemessen und sieht auch ordentlich aus. Die Kleinen hinten wurden small eingestellt und bei 80hz getrennt. Die Front und der Center als Big und bei 60hz.

Subwoofer steht auf LFE+Main 120Hz. Das hatte ich aber Manuell eingestellt da ich dachte somit könnte ich die LS entlasten und es würde den Fehler beheben, tat es aber nicht. Audyssey hatte glaube ich Subwoofer nur auf LFE gestellt.


Lg
kölsche_jung
Moderator
#2 erstellt: 24. Feb 2021, 10:25
Hi,

ich finde Test mit Musik- oder normalem Ton-Material immer schwierig. Man weiß ja nie, was da wirklich drauf ist.

Ich würde einfach mal einen "sauberen Gleitsinus" über die Anlage abspielen.

zB
Pascow
Stammgast
#3 erstellt: 24. Feb 2021, 12:47
Versuche auch mal die Front auf small zu stellen und für den Subwoofer nur LFE auswählen.
emery777
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2021, 13:04
Den Gleitsinus habe ich Mal getestet. Hörte eigentlich keine seltsamen Geräusche, nur Lautstärke Schwankungen vor allem ab 1000hz. Kann natürlich an der Raumakustik liegen. Aber jetzt kein Knacken oder ähnliches.

Verkabelung evtl.?

Edit: habe Mal einen 1000hz Sinuston abgespielt und dann die Lautstärke reguliert. Da hört man dieses Tak Tak, was ich meinte. Machen das andere Denons auch?

Hab irgendwie das Gefühl, der hat irgendne Macke.

testton


[Beitrag von emery777 am 24. Feb 2021, 13:12 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2021, 13:15
Passive Lautsprecher oder Kabel sollten eigentlich kein Knacken (das ist ein aktives Signal) verursachen.
I.d.R. hängt das Problem mit den aktiven Komponenten wie Verstärker oder Zuspieler zusammen.

Slati
emery777
Stammgast
#6 erstellt: 24. Feb 2021, 14:49
Musik im Stereo Betrieb über Spotify klingt komischerweise einwandfrei..

Ich komm wohl nicht drum Rum einen anderen AVR zu testen.
Slatibartfass
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2021, 15:00
Das klingt für mich nicht logisch, oder läuft Spotify nicht über den AVR?
Wenn Spotify über den AVR einwandfrei klingt, würde ich mal den Zuspieler ins Auge nehmen, dessen Ton verzerrt.

Slati
kölsche_jung
Moderator
#8 erstellt: 24. Feb 2021, 16:02
zu dem (mE deutlich hörbaren) Tackern beim Ändern der Lautstärke kann ich nix sagen, ich hab keinen Amp mit digitaler Pegel-Einstellung ...

was mir noch einfiele, wäre ein mögliches "Übersteuern" des AVR durch einen zu hohen Pegel des Zuspielers, bzw bei AVRs kann man doch die Empfindlichkeit der Eingänge anpassen
AusdemOff
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2021, 16:54
Ich gehe einmal davon aus das der AVR eingemessen wurde. Voll automatisch oder wurde manuell nachjustiert?
Vielleicht einmal die Settings speichern (um sie später wieder zurück zu spielen) und den AVR auf Werksreset.
Dann überprüfen ob die Probleme immer noch bestehen.

@kölsche_jung: Dein Verstärker hat zwar analoge Potis zur Einstellung der Lautstärke, diese werden aber auch von einem
Motor angetrieben der seine Steuerbefehle von einem µController bekommt. Da können ähnliche Effekte auftreten.

Die Eingangsempfindlichkeit eines AVR kann man nicht einstellen. Nur dessen Eingangsverstärkung.
emery777
Stammgast
#10 erstellt: 24. Feb 2021, 18:04
Ja er wurde automatisch eingemessen, hatte auch im Nachhinein eigentlich nichts mehr angepasst.

Spotify läuft über Denons interne App.

An dem Zuspieler, der Nvidia Shield, kann ich leider an der Ton Ausgabe nicht viel einstellen außer ein Delay und verschiedene Tonformate.


Der Eingangspegel des Denon steht auf 0db.

Ich habe aber gerade gemerkt, dass ich nur ein ganz billiges HDMI Kabel verwende, war wohl Mal irgendwo dabei. Ich werde das Mal austauschen.

Die LS auf small einzustellen und die Trennfrequenzen etwas höher zu stellen hat nun zumindest Mal im Bassbereich eine Besserung gebracht. Die Mitteltöner des Center hatten doch ganz schön Hub gemacht...

Aber sonst dieses fiese übersteuernde Knacken ist immer noch zu hören.


[Beitrag von emery777 am 24. Feb 2021, 18:06 bearbeitet]
AusdemOff
Inventar
#11 erstellt: 24. Feb 2021, 18:34
Trotzdem, führe einmal einen Werksreset durch.
emery777
Stammgast
#12 erstellt: 25. Feb 2021, 10:40
Hab den AVR zurück gesetzt und neu eingemessen.

Er stellt die Front und den Center auf Large mit "Vollständig" ein,
die Rears auf Small und Trennfrequenz 40Hz.

Grauenhaft. Es Übersteuert total. Die LS knacken und Kratzen unwahrscheinlich. Habe nun alles auf Small und alle Trennfrequenzen auf 80hz, dann geht's gerade so, die Störgeräusche sind nur noch minimal. Trotzdem, ich höre das immer noch raus.

Ich werde nun Mal Filme auf der Shield Netflix app bei denen diese Störungen zu hören sind mit der im TV internen Netflix app vergleichen.

Dann werde ich evtl. Das HDMI Kabel tauschen.

Danach melde ich mich wieder.


[Beitrag von emery777 am 25. Feb 2021, 10:44 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#13 erstellt: 25. Feb 2021, 12:25

emery777 (Beitrag #12) schrieb:

Dann werde ich evtl. Das HDMI Kabel tauschen.

Das wird nichts bringen, denn ein passives Kabel wird den übertragenen digitalen Daten kein Knacken und Kratzen hinzufügen. Dafür müsste das Kabel die Daten aktiv verändern, oder durch zu hoher Datenrate Unterbrechungen verursachen. Hiervon wäre das Bild als erstes betroffen, dessen Datenstrom um längen mehr Datenvolumen hat, und nicht isoliert von den Audiodaten übertragen wird.

Slati
Himmes
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Mrz 2021, 20:02
Kenne den Denon nicht, aber hört sich so an wie korrodierte Eingangs/Ausgangswahlschalter evt. auch das Volume-Poti.

Die Lautsprecher sind das wahrscheinlich nicht (es sei denn du hast sie massivst überlastet und die Schwingspulen sind hinten angeschlagen). Ich hatte mal das Problem, das sich die Kabel hinten gelockert haben, da bei mir dicke Schraubklemmen als LS-Anschluss dienen u. die Schrauben haben sich im Lauf der Zeit "locker vibriert".

Gruß


[Beitrag von Himmes am 11. Mrz 2021, 20:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher defekt
-AlexW.- am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  2 Beiträge
Lautsprecher defekt
jeromew am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  16 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.2 defekt
musterdvd am 26.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  2 Beiträge
hochtöner schon wieder defekt!
rossoneri am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  10 Beiträge
HECO "Superior 840" defekt
kobil0 am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  3 Beiträge
Können meine LS durchknallen??
rudizone am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  5 Beiträge
Lautsprecher defekt
Boardfreak am 30.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  31 Beiträge
Canton LE 150 CM defekt?
Jagermeisterr am 18.06.2020  –  Letzte Antwort am 20.06.2020  –  19 Beiträge
Sind meine Rear-LS zu schwach?
killerguru am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  6 Beiträge
Sind meine LS noch gut genug?
Franko1978 am 09.06.2007  –  Letzte Antwort am 15.06.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedhiopaes
  • Gesamtzahl an Themen1.509.302
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.712.151

Hersteller in diesem Thread Widget schließen