Muss ein Center immer ein Center sein?

+A -A
Autor
Beitrag
sm72
Neuling
#1 erstellt: 11. Apr 2005, 16:44
Hallo zusammen,

habe vor einiger Zeit meine Stereo-Anlage auf Heimkino aufgebohrt.Meine ehemaligen Stereo-Boxen (B&W Preference 6) nutze ich als Front left und right. Jetzt hatte ich mir in Folge geistiger Umnachtung einen Canton Centerspeaker gekauft. Nichts gegen Canton, aber irgendwie hat der ein total anderes Klangbild und harmoniert gar nicht mit meinen Boxen.

Jetzt meine Frage: Muss der neue Center (diesmal auch von B&W) immer ein Centerlautsprecher sein oder kann ich da auch eine B&W-Regalbox verwenden?

Danke für die Infos
Sven
mbquartforever
Stammgast
#2 erstellt: 11. Apr 2005, 17:16
hi sm72,
ein center muß nicht zwingend ein center sein.

was zeichnet einen center-speaker aus?
-er hat elektromagnetisch geschirmte chassis, damit am tv keine verfärbungen auftauchen, wenn er in der nähe des tv-geräts placiert wird.

ergo: wenn der ls, der als center fungieren soll, weit genug vom tv weg steht-oder in der nähe so placiert werden kann- daß keine verfärbungen auftauchen- bingo!
setze ihn ein.

grüße


[Beitrag von mbquartforever am 11. Apr 2005, 17:21 bearbeitet]
US
Inventar
#3 erstellt: 11. Apr 2005, 17:21
Hallo Sven,

wenn überhaupt muß ein Center immer identisch zu den Hauptlautsprechern sein. Alles anderes ist ein mehr oder wenig guter Kompromiß.

Gruß,
Uwe
Barnie@work
Inventar
#4 erstellt: 11. Apr 2005, 17:30
Muss nicht. Identische LS sind für einen homogenen Klang sogar vorzuziehen.

Grüsse
Barnie
Master_J
Moderator
#5 erstellt: 11. Apr 2005, 17:40
Und auf/unter jedem Lautsprecher muss ein identischer Fernseher stehen.
Dann ist es homogen.

Gruss
Jochen
Crazy-Horse
Inventar
#6 erstellt: 11. Apr 2005, 18:17
@Master_J
Wo du recht hast, hast du recht

Center haben ein anderes Abstrahlverhalten um Reflexionen am TV, Rack usw. zu vermeiden. Daher strahlen sie Vertikal begrenzt ab, Horizontal dafür aber umso breiter, positiver Nebeneffekt, die Hörzone wird noch weiter vergrößert.

Da ist mir ein Dreher unterlaufen, jetzt stimmt es was das Abstahlverhalten angeht


[Beitrag von Crazy-Horse am 11. Apr 2005, 23:19 bearbeitet]
US
Inventar
#7 erstellt: 11. Apr 2005, 18:36
Hallo Crazy-Horse,

das Gegenteil ist richtig.
Übliche Center-Lautsprecher mit nebeneinanderliegenden Chassis haben vertikal ein breites Abstrahlverhalten.
Horizontal ist es selektiv eng, aufgrund der Interferenzen zwischen HT und TT.

Daher rufen Center meist starke Boden- und Deckenreflexionen hervor und nageln den Hörer auf die Mitte fest. Außerhalb der horizontalen 0°-Achse, bereits unter 30° verfärben die meisten Modelle, daß es kaum auszuhalten ist.

Daher werden für hochwertige Abhörbedingungen grundsätzlich keine dezidierten Center eingesetzt.

Gruß, Uwe
X-FroG
Stammgast
#8 erstellt: 12. Apr 2005, 08:13
Soweit ich weis hätte THX gerne identische Lautsprecher. In der realität ist, dass aber etwas schwer umzusetzten, da man Lautsprecher meist nur als Paar verkauft bekommt.
cho82
Neuling
#9 erstellt: 12. Apr 2005, 12:22
Aus eigener Erfahrung kann ich zu folgenden Möglichkeiten raten:
Entweder 5 Center verwenden z.B. Canton Ergo, Nubert usw.
Wenn der Raum nicht allzu groß aus ist dann fünf gleiche Kompaktlautsprecher verwenden. Habe gerade die KEF XQ1 angehört, einmal mit Center, einmal mit Kompaktbox als Center und da fällt der Unterschied deutlich zu gunsten der Kompaktbox aus. Verwendet man allerdings Standlautsprecher für den Frontbereich, dann passt der Center meist wunderbar ins Klanbild.
Crazy-Horse
Inventar
#10 erstellt: 12. Apr 2005, 12:29
Nun zum Probehören, das ist so eine Sache.
Waren alle LS voll eingespielt, vor allem der Center, dann fals er es nicht ist fällt er mit unter Klanglich aus dem Rahmen!
Barnie@work
Inventar
#11 erstellt: 12. Apr 2005, 13:52
@Master_J


Und auf/unter jedem Lautsprecher muss ein identischer Fernseher stehen. Dann ist es homogen.


Ob du es wahr haben willst oder nicht, fakt ist, dass fünf identische Lautsprecher (zumindest technisch gesehen) auch identisch klingen und somit die homogenste Klangkulisse liefern. Fakt ist auch, dass verschiedene Boxen (auch verschiedene Modelle aus derselben Serie!) deutlich verschieden klingen und somit von vornerein nicht die Voraussetzungen bieten wie identische LS.

Gruss
Barnie
jem01
Stammgast
#12 erstellt: 12. Apr 2005, 20:56

X-FroG schrieb:
Soweit ich weis hätte THX gerne identische Lautsprecher. In der realität ist, dass aber etwas schwer umzusetzten, da man Lautsprecher meist nur als Paar verkauft bekommt.


du kannst sogar im media markt boxen einzeln kaufen. ist eigentlich immer drin das man boxen einzeln kaufen kann. ausser nartürlich ein angebot vom real... aber wer kauft schon 2 fitzu makalulu boxen für 59,99 euro für seine surround anlage.
chauvi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Apr 2005, 13:15
Kann es sein, dass dieser Thread vorzugsweise auf persönlichen Einschätzungen denn auf Fakten basiert, um die eigenen Anschaffungen zu legitimieren ?
Andernfalls müßten die Stereofoniker unter uns für den 5.1/7.1 Gebrauch einen einzelnen Front LS ergattern und unter den Fernseher nageln.
Dem Hersteller meines Vertrauens unterstelle ich, dass er die Front/Center Kombi aufeinander abgestimmt hat. Jedenfalls hört sich meine so an.

Greets
martin
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Apr 2005, 13:53
@chauvi


Kann es sein, dass dieser Thread vorzugsweise auf persönlichen Einschätzungen denn auf Fakten basiert


Kann schon sein. Darauf basieren die meisten Threads. Die Fakten, siehe US' Beitrag, werden gerne überlesen.
Mit kritisierten Einbrüchen bei 30° ist er sehr streng bzw. anspruchsvoll In der 'Home-Vision' sieht es Anselm Görtz eher aus der typ. Consumer-Sicht und betrachtet den horizontalen Nutzwinkel in einem begrenzten Frequenzband. Da verbessert sich so mancher Murks schon mal auf 40°

Rechne es Dir doch einfach aus, wie weit Du noch sinnvoll aus der Mitte rutschen kannst: sin(x°) * Hörabstand

Evtl. Probleme von den blödsinnig breit vertikal abstrahlenden Centern bleiben natürlich auch in der mittl. Sitzposition erhalten.


Dem Hersteller meines Vertrauens unterstelle ich, dass er die Front/Center Kombi aufeinander abgestimmt hat. Jedenfalls hört sich meine so an.


Vom Vertrauen der Kunden lebt der Hersteller. Er würde auch vom Wissen der Kunden leben können, dann sähen halt die Center-LS anders aus

Grüße
martin
US
Inventar
#15 erstellt: 13. Apr 2005, 14:04

chauvi schrieb:
Kann es sein, dass dieser Thread vorzugsweise auf persönlichen Einschätzungen denn auf Fakten basiert, um die eigenen Anschaffungen zu legitimieren ?


Hallo Chauvi,

genau so siehts aus, wie Martin ja schön dargelegt hat.
Die Faktenlage interessiert nicht wirklich, denn der Hersteller des Vertrauens, respektive Hifi-Blättchen des Vertrauens weiß ja was gut ist

Die Existenzberechtigung dezidierter Center gründet sich ausschließlich auf den Aspekt, daß übliche Fernsehracks, Marke Eiche rustikal, so ein praktisches Fach anbieteen, die irgendwie gefüllt werden wollen.
Ferner kann man ja so "ganz spezielle" Center anbieten, extra mit Jurassic-optimierten Klangabstimmungen.
Daß der Kunde nur ja nicht auf die Idee kommt einfach eine alte ausgemusterte Box als Center zu gebrauchen.

Gruß, Uwe


[Beitrag von US am 13. Apr 2005, 14:07 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#16 erstellt: 13. Apr 2005, 15:45
Hallo,

es gibt aber auch noch eine andere Variante,ich höre seit gestern ohne Center.
Von der Mittigkeit der Sprachwiedergabe bin ich höchst beeindruckt,zudem kommt auch noch eine Wiedergabe der Sprache auf gleicher Höhe - es findet ausserdem kein "wechsel" der LS mehr statt.
Ein weiter Vorteil bei mir, mein Center "beißt" sich nicht mit meinen "großen "


Ralfii
Inventar
#17 erstellt: 13. Apr 2005, 16:02
Habe mein Surroundsystem auch öfer mal als 4.1 laufen, also ohne center. manchmal nervt es schon etwas, wenn sich fast alles nur im center abspielt, während aus den 4 anderen nur etwas leises rascheln kommt.

es hört sich manchmal so nach "mono" an, wenn viel aktivität auf dem center ist.


allerdings ist machmal die sprache auch dermasen leise, das ich wieder auf 5.1 umstelle, und dann den center etwas lauter mache. ist aber bei wenigen filmen der fall.

4.1 würde mir eigentlich auch reichen
Thoraudio
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Apr 2005, 21:59
Hallo,

das mit der 4.1 Aufstellung kann ich bestätigen.
Gute Front LS mit extrem gutem Staging schaffen es,den Center zu ersetzen.
Aber nur wenn der Fernseher genau in der Mitte steht.
Der Effekt macht sich bei mir zu Hause auch bemerkbar, wo die Aufstellung eher zum 2.0 hören gemacht ist.
Die Sache mit dem eingeschränkten Abstrahlverhalten resultiert meistens aus der schlechten Weichenabstimmung in den Centerspeakern.
2 Tieftöner und 1 Hochtöner wie in den meisten Centern funzt nur mit 12 dB Weichen bei waagerechter anordnung der Chassis in der Box.
Deshalb verlangt ja auch die THX-Norm diese Anordnung vertikal mit 6 oder 18 dB Weichen.
Dann strahlt der LS vertikal stark gebündelt aber horizontal sehr breit ab.
( So etwas nennt der Boxenbauer D`Appolito Anordnung)
martin
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Apr 2005, 09:46
"Rechne es Dir doch einfach aus, wie weit Du noch sinnvoll aus der Mitte rutschen kannst: sin(x°) * Hörabstand"

Ist natürlich falsch. Muss tan statt sin lauten
toaotom
Stammgast
#20 erstellt: 19. Apr 2005, 07:58
Ist es dann theoretisch so besser?
Lelli7
Stammgast
#21 erstellt: 20. Apr 2005, 23:46
Hi,

habe mir grade 2 Dali AXS 3000 als Front und 3 x AXS 1000 als rear und center bestellt. Für mein bescheidenes Budget klang das Angebot bei Lostinhifi.de äußerst verlockend 39 bzw 59 €. Jetzt hätte ich zwei Fragen: 1. Ist das vernünftig den 1000er als Center zu nehmen, kann von euch jemand was zu den Boxen sagen - besonders zur Abschirmung.
Ist das bei LCDs überhaupt noch ein Problem? Spricht sonst etwas gegen diese Kombination?
2. Habe einen Yamaha 440 Receiver, passt das zusammen? Habe im Forum öffter von Dali/Yamaha Kombinationen gehört, hoffe daher es passt. Habe meine Boxen noch nicht und will daher den Laden nicht empfehlen aber wenn die Tage die Boxen kommen sollten werde ich mich nochmal melden. Der Preis scheint der Hammer zu sein. Absolute Auslaufmodelle

Beste Grüße ans ganze Forum. Habt mir, glaub ich, sehr geholfen. Mit Sicherheit macht es aber Spaß die Diskussionen hier zu verfolgen. Werde bald auch mal etwas beisteuern
zig
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 21. Apr 2005, 21:11
Hallo.
Das ist eine gute Anregung bei einer Surround Anlage den Center Lautschprecher stillzulegen, bin gespannt wie sie sich das auswirkt.

(Muss dem zustimmen das man manchmal das Gefühl hat das sie sich alles im Center Lautschprecher abspielt.)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
muss es ein "CENTER-LS" sein
tennisstarmatthis am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  12 Beiträge
Center als Rear-Center
Fronzl_(ger) am 05.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  2 Beiträge
center empfehlung
sfx am 12.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  8 Beiträge
Center
*housefreak* am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  7 Beiträge
Center
metzga am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  3 Beiträge
Center
mcasd am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  3 Beiträge
???Center-Speaker immer passend???
KaiDz am 03.09.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  5 Beiträge
Muß ein Center liegen???
schneidj am 13.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  24 Beiträge
Center und Center Ersatz
Auerberg am 07.05.2014  –  Letzte Antwort am 07.05.2014  –  3 Beiträge
Canton-Center
tennisstarmatthis am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.697 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmajchii
  • Gesamtzahl an Themen1.380.221
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.290.165

Hersteller in diesem Thread Widget schließen